ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?  (Gelesen 1288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.903
Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?
« am: 22. September 2008, 00:27:41 »

Herbst im Taunus, Mistwetter angekündigt, aber soeben mal was gut recherchiertes im Radio - bis hin zur offenbar richtigen Aussprache thailändischer Namen. Da blickte einer oder eine ausnahmsweise mal durch:

Hintergrund Politik: Gespaltenes Volk - Die politischen Turbulenzen in Thailand. Von Nicola Glass, 21. September 2008, 18.40 Uhr
Die Demonstrationen gegen die Regierung kommen nicht von ungefähr: Dahinter steckt ein komplexes System, in dem es um Macht, Einfluss und Abrechnung mit politischen Rivalen geht.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/849847/

Auszüge:

Zitat
Diesen Frust möchten die Anführer der PAD ausnutzen. Wie sie diese "Neue Ordnung" in die Tat umsetzen wollen, wissen sie nämlich ganz genau. ... Faktisch bedeutet das: Eine "Neue Ordnung" für die alteingesessenen thailändischen Eliten aus Militärs, Aristokraten und Technokraten.
...

Zitat
Damit würden die Armen ... politisch entmündigt und demokratische Prinzipien über Bord geworfen. Die Bedürfnisse der Landbevölkerung bleiben im derzeitigen Machtkampf außen vor. Und die Proteste verschärfen die ohnehin tiefe gesellschaftliche Spaltung. Der Politikwissenschaftler Giles Ungpakorn von der Chulalongkorn-Universität in Bangkok:

"Die Führerriege der PAD will Chaos schaffen. Sie hat das offen gesagt, dass das ihre Strategie ist, um die demokratischen Institutionen in Thailand zu zerstören und daraus eine Neue Ordnung zu erschaffen. Und diese neue Ordnung bedeutet faktisch, dass nur 30 Prozent des Parlaments gewählt werden sollen. Sie haben den Militärputsch von 2006 unterstützt sowie die von den Militärs initiierte Verfassung, welche die Anzahl der gewählten Senatoren reduziert.

Die PAD hat eine Grenze überschritten, wir sollten sie nicht als Teil einer Volksbewegung betrachten. Das Solidaritätskomitee der Gewerkschaften, einst mit ihr verbündet, hat sich nun geweigert, bei der PAD mitzumachen. Auch eine wachsende Zahl von Nichtregierungsorganisationen beginnt, sich zurückzuziehen. Die PAD ist keine Organisation des Volkes. Es ist eine Organisation, die von den Reichen finanziert wird."

Die selbsternannte "Volksallianz", so heißt es, habe mächtige Geldgeber und Freunde innerhalb jener alten Elite aus Technokratie, Aristokratie und Militär. Natürlich geht es bei der Idee von der "Neuen Politik" um Macht und Einfluss. Vor allem geht es darum, mit dem früheren Premier Thaksin Shinawatra und den ihn unterstützenden neureichen Wirtschaftsbossen abzurechnen.
...

Zitat
...der Politologe Thitinan Pongsudhirak vom "Institut für Sicherheit und Internationale Studien" in Bangkok:

"Wenn sie die Absicht gehabt hätten, Thaksin allein wegen des Korruptionsvorwurfs zu entmachten, hätten sie zumindest einige seiner Strategien übernehmen können. Doch sie haben alles von sich gewiesen, auch die populären Maßnahmen. Alles läuft darauf hinaus, dass die Bangkoker Elite und der Mittelstand nicht willens sind, mehr von ihrem Wohlstand und ihrer Macht abzugeben."
...

Zitat
Ein Ende der politischen und gesellschaftlichen Spaltung ist in Thailand nicht abzusehen. Vielleicht wird sich auch mancher Demonstrant enttäuscht von der "Volksallianz für Demokratie" abwenden. In dem Fall nämlich, wenn sich herausstellt, dass die Anführer der PAD sich bewusst von der konservativen Elite benutzen ließen, um deren ureigene Interessen durchzusetzen: wirtschaftliche Macht und politischen Einfluss für sich selbst und auserwählte Verbündete.
Gespeichert

dragon

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
    • New Thailand
Re: Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?
« Antwort #1 am: 22. September 2008, 01:12:03 »

@ Grüner, wirklich ein sehr bemerkenswerter Bericht, der den Nagel auf den Kopf trifft. So etwas findet man selten in deutschsprachigen Medien.

Die PAD ist ein Haufen der durch nichts legitimatisiert ist und dem viel zu viel  mediale Aufmerksamkeit zu teil wird.

Dass Somchai denen nun Verhadlungen anbietet ist eigentlich ein Unding aber vielleicht ein Weg, diesen Haufen, ohne Gewalt zu vertreiben obwohl sich keine Regierung dieser Welt das hätte gefallen lassen was da in Thailand passiert.

Befürchte aber die machen weiter, sie verhalten sich wie kleine störrische Kinder, die sich von nichts überzeugen lassen ausser ihr dummer Willen kann durchgestzt werden. Was hoffentlich nicht passieren wird.

Vielleicht habe ich als "Westler" da das falsche Verständnis aber meiner Meinung nach, gehört der Spuk beendet, notfalls auch mit "Gewalt" muss ja nicht geschossen werden!
Gespeichert
"Lebenskunst ist zu 90% die Fähigkeit, mit Leuten auszukommen, die man nicht mag."
Samuel Goldwyn

edesan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 263
  • „Die Zukunft war früher auch besser.“Karl Valentin
Re: Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?
« Antwort #2 am: 22. September 2008, 12:49:59 »

@grüner
@dragon

Roy hat das Gespräch von Reportern  des "Spiegel" mit dem Politprofessor Mahbubani aus Singapor unter dem Thema "Integration" eingestellt.

Das Interview zeigt die Grundlagen asiatischen herrschaftlichen Denkens. Mehr braucht man dazu nich schreiben.
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?
« Antwort #3 am: 22. September 2008, 14:52:51 »

"...vielleicht ein Weg, diesen Haufen, ohne Gewalt zu vertreiben..." Denkste.

Ich glaube, die Diskussion geht parallel zum Thread INTEGRATION. Der Pastor hat offensichtlich das Predigen aufgegeben, nun können wir vielleicht dort zusammen weitermachen und zuerst mal die Tiefe und Auswirkungen der Spaltung des Volkes definieren, bevor wir zur INTEGRATION schreiten und dann QUO VADIS THAILAND fragen. Ich hoffe, wir verzetteln uns nicht dabei. Die Hoffnung ist nicht sehr gross angesichts der bekannten Disziplin... Und denkt mir an die vielbeschäftigten Pastoren und Missionare - sie haben an drei verschiedenen Stellen ihre Missionsarbeit zu erfüllen...
Gespeichert

Mai Mii

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re: Neue Regierung, gespaltenes Volk - und jetzt?
« Antwort #4 am: 22. September 2008, 20:05:58 »

Leider gibt es nur eine Suppenschüssel des Staates Thailand, und die Löffel waren seit langer Zeit nur in den Händen der Thai Rak Thai später PPP hinter dennen die thai - italien Group steht. Die Armen Demoraten mit Abisit hinter der die CK Lobby im Hintergrund steht, möchte sich ja auch mal wieder in der Suppenschüssel (Steuergelder) des Volkes  bedienen und sich sättigen. Da kommt die PAd gerade recht mit ihren wirren Forderungen. Für die reichste Familie Thailands spielt das sowiso keine Rolle weil sie bei allen Grossunternehmen beteiligt ist, darum hört man nichts von ihnen weil sie so oder so daran gewinnen werden. Und auch ein paar Schnäppchen machen werden.

EDIT: Javascript entfernt
« Letzte Änderung: 23. September 2008, 11:14:17 von KaiAcid »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.486 Sekunden mit 23 Abfragen.