ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: "Non Immigrant" Visum, Kategorie "ED"  (Gelesen 13267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: 1-jähriges Non-Immigrant ED-Visum
« Antwort #15 am: 18. April 2009, 05:57:19 »


Ohne hier einzelne Verfasser von hochinteressanten Beiträgen namentlich zu erwähnen, besten
Dank an die Runde.

Mit geht es nicht prioritär um das 1-jährige Non-Immigrant ED-Visum ansich. Ich sehe mein Ziel darin,
die Thaisprache optimal zu erlernen und dazu in zweiten Linie die erforderlichen Visa-Erleichterungen
im Land der Lehre zu beanspruchen.

Bevor ich als Individuum mit meinen Stärken und Schwächen ein solches "Abenteuer" eingehe, will
und muss ich mir die Frage stellen, ob ich dazu überhaubt fähig, genügend motiviert bin, punkt.

Zum Begriff "Abenteuer" setze ich mal, über den Daumen gepeilt, als These einige Kriterien ein:
- Die Thaisprache hat keinerlei Verwandtschaft mit den traditionell praktizierten Sprachen in Europa.
- Die Thaischrift hat keinerlei Verwandtschaft mit den Schriften, welche wir aus Europa kennen.
- Die Melodie der Thaisprache, als Bestandteil derselben, ist unserer Hörgewohnheit völlig fremd.
- Die Tatsache, dass in einigen Landesteilen laotisch und andere als die Thaisprache gesprochen wird,
  ist nicht nur verwirrend, es kann im Verhältnis zum Lernaufwand demoralisierend sein.
- In der Geschäftswelt wird in der englischen Sprache kommuniziert.

Unter diesen und trotz dieser Vorzeichen die Thaisprache und die Schrift erlernen zu wollen, erfordert
meiner Meinung nach einen zumindest interessanten Entscheidungsprozess,
den ich hier zur Diskssion anrege.   :-[

Beispielsweise entsteht dann zwangsläufig die Frage, ob die Visaerleichterung alleiniges Motiv sein
darf, um sich an einer Sprachschule zu immatrikulieren.

Grüsse
Cee

 
.
Gespeichert

Ingo †

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 997
  • Alles hat seine Zeit.
Re: 1-jähriges Non-Immigrant ED-Visum
« Antwort #16 am: 18. April 2009, 08:06:33 »


@Cee,
ich mache es kurz und buendig.

Eine Sprache,
mit der man in der Welt nichts anfangen kann,
in der sich kaum Dichter aufhalten,
die in meinen Ohren wie Hundegebell klingt (den Begriff "Melodie" zu verwenden, war wohl sarkastisch, oder?)
eine solche Sprache zu erlernen ist verschwendete Lebenszeit fuer mich.

Etwas anderes ist, wenn des Wissen um diese Sprache letztendlich auch Broterwerb oder Hobby ist.

Ingo
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.055
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: 1-jähriges Non-Immigrant ED-Visum
« Antwort #17 am: 18. April 2009, 09:24:30 »

Ich finde die Thaischrift selbst nicht sooo schwierig - habe mir die selbst so beigebracht.

- man nehme ein Stueck Karton und schneide dort 42 Karten aus.
- auf die eine Seite der Karte kommt das Wort in Deutsch oder Englisch
- auf die andere Seite der Thai Buchstabe und das Wort in Thai

Nun gehts los, 2 mal pro Tag (am besten morgends und abends) den Kartenberg durchgehen, und jeden Buchstaben bzw. das Wort was er bedeutet ein paarmal schreiben, dabei die Karten auch mal mischen. Wenn man das durchzieht, dann hat man zumindest schon mal die Konsonanten - Vokale fand ich selbst schon komplizierter ...
 
Hat bei mir prima so gefunzt. Leider bin ich dann irgendwann mal auf diesem Status (was eigentlich peinlich ist) stehengeblieben - ich benutze das Thai im Alltag kaum, da meine Amtssprache entweder Englisch oder Deutsch ist. Meine Frau spricht gut Englisch und auch ein wenig Deutsch.

@Ingo

Das du mit dieser Einstellung nicht viel Spass hier hattest kann ich nachvollziehen ... und frag mal andere wie fuer sie Deutsch klingt (auch alles andere als eine Melodie)  ;) - und wer nur unter Thais lebt, der ist, wie es hmh richtig sagt wirklich amputiert wenn ers nicht kann...

« Letzte Änderung: 18. April 2009, 09:28:36 von tom_bkk »
Gespeichert

Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: 1-jähriges Non-Immigrant ED-Visum
« Antwort #18 am: 18. April 2009, 16:19:11 »

Die gegenseitige Anmache hört hier bitte auf!
Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

Meicka

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: 1-jähriges Non-Immigrant ED-Visum
« Antwort #19 am: 11. Juli 2009, 11:45:20 »

Hallo,

weiß hier vieleicht jemand ob es eine Sprachschule in Krabi gibt, die auch das ED-Visa ermöglichen ?

Gruß
Meicka 
Gespeichert

Sid

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #20 am: 24. Dezember 2009, 13:08:15 »

Hi
Koennte man sich nihct bei einer Thai-Sprachschule einschreiben und dann die Visa sache selbst erledigen?
Was kostet eine sehr guenstige Sprachshule?
Ich habe gehoert einmal die Woche unterricht ist in Thailand Vollzeit.

gruss
d
Gespeichert

Gerro

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 92
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #21 am: 24. Dezember 2009, 16:42:50 »

Hallo d,

der Gedanke kam mir auch schonmal. Man muesste dann mal rauskriegen, was die Immi als Grundlage fuer ein Edu Visum akzeptiert.  Ob da wirklich eine Stunde Sprachunterricht pro Woche reichen? Ich glaube es nicht. Du muesstest Dich halt einfach mal erkundigen.
Aber selbst dann waeren 52 mal 2 Stunden also rund 100 Stunden sicher nicht so einfach fuer 20-25000 Baht zu haben. Die wuerden normalerweise mehr kosten. Die Sprachschulen machen das nur so billig, weil sie wissen, dass die meisten dann hinterher doch nicht zum Unterricht kommen, sobald sie das Visum einmal haben.

Eine andere Moeglichkeit waere an einer Uni einschreiben. Allerdings gibt's da, wie ich hoerte nach jedem Semester Abschlusspruefungen, ohne die Du dann nicht weiterkommst. Waere also nur was fuer ein "Kurzzeit edu"

Das Amt selber ist nicht so teuer, aber man muss sich dann halt auch weiterbilden. Ob's da noch guenstigere Moeglichkeiten gibt, die auch von der Immi akzeptiert werden, weiss ich jetzt auch nicht.


Gespeichert

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #22 am: 24. Dezember 2009, 20:11:07 »

Die Beamten der Ausländerbehörde sollten eigentlich Englisch sprechen, was nicht immer der Fall ist, wenn man länger im Königreich leben will sollte man Thai lernen, verlangen wir in Deutschland von den Ausländern auch, (bei vielen Türken und Kurden vergeblich). ???
Gespeichert

kidpratunam

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 330
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #23 am: 24. Dezember 2009, 21:09:59 »

Koennte man sich nihct bei einer Thai-Sprachschule einschreiben und dann die Visa sache selbst erledigen?
Was kostet eine sehr guenstige Sprachshule?
Ich habe gehoert einmal die Woche unterricht ist in Thailand Vollzeit.

Da gab es kürzlich auf thaivisa diesen Thread: http://www.thaivisa.com/forum/Ed-Visa-Extensions-Subjected-tes-t323165.html

So wie ich es verstanden habe werden jetzt von der Immigration Sprachtests durchgeführt um festzustellen ob die Teilnehmer der Thai-Sprachkurse auch wirklich ernsthaft Thai lernen, oder ob sie nur pro forma zum Kurs angemeldet sind.

Wer nur einmal die Woche kurz die Anwesenheitsliste abhakt könnte dadurch auf Dauer Schwierigkeiten bekommen.

 
Gespeichert

Gerro

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 92
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #24 am: 24. Dezember 2009, 22:17:37 »

Sehr interessanter Thread, Kidpratunam!

Es sieht so aus, als ob die Behoerden mit der Absicht, ausser Rentnern und anerkannten Businessvisanutzern nur Kurzzeitbesucher reinzulassen, ernstmachen. Es koennte natuerlich auch der Versuch sein, mal ein bisschen zu zeigen, wo der Hammer haengt und zu gucken, was da evtl. rausspringen kann. Es koennte auch nur eine Ente sein, da alles bisher wohl nur von einem berichtet wurde. Es koennte auch eine Mischung der ersten beiden Moeglichkeiten sein.
 Wir braeuchten mal aktuelle Berichte von ED-Visa Inhabern, wie es ihnen bei der Verlaengerung ergangen ist. Obwohl es anscheinend garnicht bei der Verlaengerung sondern nur bei der 90 taegigen Meldung zu diesen Befragungen gekommen ist. Das ganze riecht fuer mich nach einer Ente. Ein Forum, was auf Klicks aus ist. Aber wer weiss?

Was habt Ihr kuerzlich bei der 90 Tage Meldung mit ED-Visum erlebt?

Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.055
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #25 am: 24. Dezember 2009, 22:25:19 »

Ich arbeite zwar seit 4 Wochen woanders als in der Uni, aber laut meinen Studenten gab es eigentlich kaum Probleme.

Das das bei zwielichtigen "Sprachschulen" anders aussehen kann, glaube ich sehr gerne ...
Gespeichert

Gerro

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 92
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #26 am: 24. Dezember 2009, 23:25:04 »

Probleme gibt's nicht, solange man der Absicht der Visaausteller entspricht. D.h. in dem Fall, wo man das ED Visum mittels Thai Sprachkurs bekommt: Thai lernen ist angesagt und zwar intensiv. Die in dem englischsprachigen Thread genannten Fragen waren fuer Schueler, die 3 Monate intensiv Thai gelernt haetten durchaus beantwortbar gewesen.

Was an Sprachschulen "zwielichtig" sein soll, ist mir nicht klar. Was soll daran schlecht sein, Sprachen zu unterrichten oder zu lernen. Sind wir jetzt gegen Verstaendigung und Abbau von Sprachbarrieren?

Dass die auf den Visa-Zug aufspringen waere doch leicht zu erwarten gewesen. Sind die Unternehmen, die Visaruns ueber die Grenze anbieten jetzt auch alle "zwielichtig", oder wie darf man das verstehen?

Ich finde jemand, der an der Uni unterrichtet hat sollte sich nicht gegen Bildung aussprechen. Wenn er es dennoch tut, dann macht er sich verdaechtig, dass er es nur deswegen tut, weil er der Meinung ist, dass alles was unterhalb von akademischem Level liegt, irgendwie minderwertig ist.

@Tom bkk
Ich verstehe diese "Zwielichtigkeit" in dem Zusammenhang offensichtlich nicht so richtig. Vielleicht kannst Du ja mal erklaeren, was Du damit meinst.
 
Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #27 am: 25. Dezember 2009, 00:18:03 »

Das das bei zwielichtigen "Sprachschulen" anders aussehen kann, glaube ich sehr gerne ...
...ich auch. Die nennen sich dann "special visa-service"  :-) , solls in ZentralTHL und
an der Küste recht oft gebe, solche "Spezialisten"  ;D
Gespeichert

Sid

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
dann halt Business Visa
« Antwort #28 am: 25. Dezember 2009, 01:36:57 »

Also, ich arbeite seit kurzem fuer eine schweizer Firma, die aber auch einen Sitz in Thailand hat.
Ich fliege in den naechsten Monaten nach D.
Kann jemand erklaeren ob ich ausser dem B-Visa auch eine workpermit brauche. Und ob ich besser bei der Schweizer FIrma bleibe oder meinen Boss frage ob er mich unter der Thaifirma laufen lassen kann. Er hat mir jetzt was mit einer workpermit angeboten aber vorher hat er gesagt wegen den vielen Thai mitarbeitern die man braucht um einen wessi einzustellen kann er das nicht machen.
Wenn die Gratis Touri VIsas abgelaufen sind will ich ein jahresvisum und nicht so viel stress mit Borderruns oder Behoerdengaengen.

gruss
SId
Gespeichert

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...
Re: ED Visa selber machen, weil billiger?
« Antwort #29 am: 25. Dezember 2009, 06:19:28 »

Dass die auf den Visa-Zug aufspringen waere doch leicht zu erwarten gewesen. Sind die Unternehmen, die Visaruns ueber die Grenze anbieten jetzt auch alle "zwielichtig", oder wie darf man das verstehen?

Nein, Firmen die lediglich Stempel-Runs durchführen sind im Transportgeschäft tätig und nichts weiter.

Zwielichtig, seriös oder noch schlimmer ?. Firmen, die sich als Spezialisten bei Visaproblemen anpreisen, sind so überflüssig wie ein Kühlschrank am Nordkap. Scheinen aber ein sich immer noch lohnendes Terrain gefunden zu haben für Kundschaft, die sich in Thailand niederlassen will ohne sich um die Visangelegneheiten kümmern zu wollen.
Nennen sich dann Siam legal ,Visa Clinic oder so ähnlich   :D : Rentnervisas für 15-25'000 Baht/Jahr.  :D
Die Klientel merkt anscheinend dabei nicht, dass sie diesen Visa-Experten exakt die gleichen Papiere vorlegen müssen wie direkt auf der Immi. Und für diesen Service streichen jene über 1000 % Marge ein.  :-*


Ich verstehe eh nicht ganz um was es geht, Sid. Da ist man bereit, 25'000 Baht und mehr für eine Proforma Ausbildung auszugeben, nur um einen legalen Status zu haben. Das Visa kostet trotzdem extra und es entbindet meines Wissens auch nicht von den Zähne-Zeig- Besuchen auf der Immi. Lebt man in der Pampa, kommt der Aufwand einem Visarrun gleich.

Sollten die Bedingungen für eine Non-O/B Extension nicht erfüllt sein: Die Leute aus Deutschland haben noch immer das Glück, die tolerantesten Thai-Konsulate der Welt zu haben. Ein Bonitäts-Nachweis von ein paar tausend Euronen und das Non-O multiple ist gestempelt im Pass. Kenne diverse CH Bürger, die sich ihren Stempel ennet des Rheins holen, gerade wegen der Unkompliziertheit. Alles legal für 120 Euro. Und 15 Monate zu gebrauchen.

« Letzte Änderung: 25. Dezember 2009, 06:28:15 von Ozone »
Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit
 

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 23 Abfragen.