ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 15 [16] 17 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?  (Gelesen 52032 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #225 am: 16. Mai 2009, 22:49:28 »

Ob das Geld dort ankommt, wo es am sinnvollsten (Ausbildung der Kinder) eingesetzt werden sollte, bezweifle ich in vielen Fällen.
 

Waitong, du kannst soviel Geld bei den Isan-Kindern ankommen lassen, wie du willst, aber trotzdem wirst du in den meisten Fällen wohl oder übel feststellen müssen, daß es nur zum Fenster hinausgeworfen ist.

Lerche3  hat den Grund dafür schon klar und deutlich genannt und ich schließe mich diesen Erklärungen an, um nicht das Gleiche noch einmal schreiben zu müssen..

Mal abgesehen davon, daß es in Thailand eine einigermaßen gute Ausbildung anscheinend sowieso nicht oder nur auf sehr teueren Privatschulen gibt,  liegt ein ebenso großes Problem im ausgeprägten Desinteresse derjenigen, denen du zu einer guten Ausbildung verhelfen möchtest.  ;D

Glaub doch nicht, daß so ein Sproß einer Faulpelz-  Dynastie der nahezu überall anzutreffenden, klassischen  Sanuk und Sabai-dee-Liebhaber plötzlich aus der bequemen Art schlägt und sich anläßlich eines von dir gewährten , großzügigen Stipendiums unverzüglich zum fleißigen und strebsamen Schüler oder Studenten entwickelt.  So etwas bleibt leider nur reine Gutmenschen-Phantasie .. --C

Die Kinder und Jugendlichen des Isan sind schließlich Halbfertig-Produkte ihres Lebensumfeldes und der (meist mangelhaften, falschen  oder unzureichenden)  Erziehung , die sie dank Eltern und Staat genossen haben.  Was in denen fest gespeichert ist, kriegst du nicht so einfach wieder aus ihnen hinaus. 

Am besten kann man diese Feststellung zum besseren Verständnis für eventuell noch vorhandene "Nichtglaubenwoller" näher erläutern, wenn man auf folgende , jedem erfahrenen Farang wohlbekannte und in Bezug auf das zu ändernde "Fertigprodukt" sehr ähnliche "Prägungs"-Problematik hinweist:

Du kannst eine Barfrau wohl aus einer Bar herausholen, ..kriegst aber leider die Bar nicht mehr aus der Dame heraus.. !  ;D

Was also tun, um helfen zu können..?  Es gibt eigentlich nur eine erfolgversprechende Lösung.. Du muß den Thai-Eltern die Kinder bereits rechtzeitig im Baby-Alter wegnehmen.., vielleicht mit der Begründung, daß den armen Kindern bei weiterem Verbleib in ungeeigneten "Erzieher"-Händen jegliche Chancen genommen würden, später einmal mehr als dümmliche und manipulierte Untertanen korrupter, antidemokratischer Obrigkeiten zu werden. 

Aber das sagt sich auch leicht dahin und kann kaum verwirklicht werden.

 " Und was ist, wenn Waitong nun die Erziehung eines solchen "aus Thai-Händen" geretteten Kindes in die Hand nimmt ? " , werden mich jetzt bestimmt viele erschreckte Leser fragen..

"Tja" ,  ..werde ich jetzt schon vorab darauf antworten..,   " dann haben wir später eben einen gutmenschlichen thaistämmigen Bibelforscher mehr im Lande ; ..und wenn es ein besonders intelligentes Kind ist,  kann es sich bis zum asiatischen Papst hocharbeiten und dann die von Kubo geförderten Kinder, die im Erwachsenenalter beispielsweise auch als Ordnungshüter  zur radikalen Drogendealerjagd  eingesetzt werden,  besänftigen und vor allzu übermäßiger Diensteifrigkeit warnen,  ..

..damit auch für Staatsanwälte , Richter und Gefängniswärter möglichst noch so viel zu tun bleibt, daß sie nicht überflüssig und von Entlassung bedroht werden..  ;D
« Letzte Änderung: 16. Mai 2009, 23:08:40 von Kubo »
Gespeichert

dragon

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
    • New Thailand
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #226 am: 18. Mai 2009, 03:44:37 »

Will alle eure Erfahrungen nicht in Frage stellen, ist ja nicht so, als würde ich das nicht alles kennen! Aber es gibt auch Ausnahmen, finanziere einem 10 jähigen Jungen im Isaan eine Sparchschule, bei meinem letzten Besuch war er schon in der Lage, sich mit mir in Englisch zu unterhalten, lernte mit großem Eifer und viel Spaß und seine Mutter ist schwr dahinter her!

Also nicht alles über eine Kamm scheren, auch im Isaan gibt es sonne und sonne, wie überall auf der Welt!
Gespeichert
"Lebenskunst ist zu 90% die Fähigkeit, mit Leuten auszukommen, die man nicht mag."
Samuel Goldwyn

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #227 am: 18. Mai 2009, 08:05:59 »

dragon schreibt

auch im Isaan gibt es sonne und sonne, wie überall auf der Welt!

Stimmt ! Aber hier gibt es eben mehr "sonne"

Guenther
Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #228 am: 19. Mai 2009, 00:54:09 »

Zitat
auch im Isaan gibt es sonne und sonne, wie überall auf der Welt!

Ich habe meine Stiefkinder in die Schweiz geholt,mit 13 Jahre Bub und 11 Jahre Mädchen.Die kammen dann in
Intergrierungsklassen mit Balkankinder zusammen.Ich musste alle 2 Wochen zu einem Elternabend,mit Albanischen Uebersetzern
und,und.Die Lehrerin hat unsere zwei immer globt ,nicht nur wegen dem Anstand auch wegen der Ausbildung.
Mein Sohn hat die Lehre als Schreiner abgeschlosen und ist heute Moebeldesingner bei einer Deutschenfirma in BKK.
Tochter bleibt in der Schweiz.

Grüsse Walo

EDIT: Zitat richtg gestellt
« Letzte Änderung: 19. Mai 2009, 11:08:22 von Louis »
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #229 am: 21. Mai 2009, 19:32:42 »

Wer hier immer über die angebliche Dummheit und Faulheit der Isaanis (und allen anderen Nicht-Ariern) Sprüche klopft, der sollte vielleicht mal zwischen Februar und Oktober in den Isaan reisen, oder wenn der schon dort ist, einfach mal ein paar Tage auf die Klimaanlage verzichten!

Im Moment herrschen dort dank starker Bewölkung Temperaturen von knapp über 30°C. Das scheint für Laien nicht besonders heiss zu sein. Berücksichtigt man aber die meist sehr hohe Luftfeuchte und die niedrige Windgeschwindigkeit, dann kommt man auf die für uns viel relevantere "gefühlte Temperatur", die im Isaan und im Norden Thailands oft weit über 40°C oder sogar über 50°C liegt!

Wer nicht weiss, wie man die gefühlte Temperatur ausrechnet, kann die aktuellen "Real Feel" Temperaturen bei Accuweather.com zum Beispiel für Udon Thani sehen:
http://www.accuweather.com/world-forecast.asp?partner=netweather&traveler=0&locCode=ASI|TH|TH072|UDON%20THANI&metric=1

Diese "gefühlten Temperaturen" sind desshalb viel höher, weil bei sehr feuchter Luft das Schwitzen seine Funktion nicht mehr erfüllen kann.
Als Gegenbeispiel die Wüsten Nevadas: Wenn ihr dort bei Temperaturen um 45°C mit der nassen Badehose da steht, frieren Euch trotz der Hitze fast die Eier ab! Warum? Weil die Luft dort sehr trocken ist, verdampft das Wasser sehr schnell und entzieht dem Körper die sogenannte "Verdampfungswärme". Darum schwitzt Ihr, wenn Euer Körper zu überhitzen droht.

Die Leistungsfähigkeit (und Willigkeit) des menschlichen Körpers und auch seines Hirns, nehmen aber nachweislich bereits ab ca. 26°C sprunghaft ab! Thais können vielleicht durch die Gewöhnung das eine oder andere Grad mehr aushalten. Aber auch sie haben das gleiche Problem. Ihre Körpertemperatur ist die Gleiche wie unsere!

Ich möchte mal Euch sehen, wie ihr bei Temperaturen um 50°C ernsthaft nach unserem Muster Mathematik paukt - oder fleissig arbeitet! Bei diesen Temperaturen schaltet der Körper automatisch aufs lebensrettende Sparprogramm: Das "Faule" herumligen im Schatten.... Entsprechend diesen Umständen ist auch ihre Kultur aufgebaut.
(Analog auch die "faulen" Latinos im Süden Europas).

Thais, besonders solche aus den Isaan, werden in vielen Ländern (Singapore, Taiwan, Saudi Arabien.... und anscheindend auch in Kanada und Israel) als nicht nur billige, sondern besonders zähe und ausdauernde Arbeiter angeworben. Vor allem auf Baustellen in heissen Wüsten oder im Tunnelbau sind diese hier immer wieder als "faul" dargestellten  Isaanis sehr geschätzt.... weil sie eben doch tüchtig arbeiten können...wo wir schon längst zusammengebrochen wären!

@drwekampf (Post 207): Grosse Ausnahme Singapore?
Singapore ist ein Schmelztopf vieler Kulturen. Da sind viele (gebildete) Menschen aus aller Herren Länder hinzugereist (die reisen aber jetzt wegen der Krise massenhaft ab!).
Singapore ist für mich die fast ideale Verschmelzung von China, Indien, Thailand, und dem Westen.... und nebenbei sind praktisch alle Industrie- und Bankgebäude klimatisiert.

Gruss, Stefan


« Letzte Änderung: 21. Mai 2009, 19:42:00 von Moesi »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #230 am: 21. Mai 2009, 19:40:15 »

Hi Moesi,
da hast du Recht,die Hitze die macht einem schön hier zu Schafen,vom Aufstehen bis 18 Uhr im Saft.
Gespeichert

angkor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #231 am: 21. Mai 2009, 22:02:09 »

Mein Senf dazu.. ich habe viel mit Isaanis zu tun. Meine 15 Mann Gang ist extrem fleißig. Alle Aufgaben und Aufträge werden pünktlich und präziese und sogar IMMER termingerecht fertig gestellt. Viele meiner Ideen werden von Ihnen noch modifiziert und zu meinem Erstaunen durch ausserordentliche Kreativität verbessert.

Gespeichert
HARTE MÄNNER ESSEN KEINEN HONIG, HARTE MÄNNER KAUEN HORNISSEN !

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #232 am: 21. Mai 2009, 22:45:17 »

von den GoldenShowerTrees bin ich in KhonKaen und Umland
immer sehr begeistert  8)
schreiben+sprechen sich so:
rachapruek (ราชพฤกษ์), khun (คูน), dok khuen (ดอกแคน)
habe dieses Jahr 2 Stck. an der Grundstücksmauer
einpflanzen lassen (mir wars zu heiss  :D)
Auftrag wurde vom Gärtner zufriedenstellend fertiggestellt 8)
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #233 am: 21. Mai 2009, 22:53:22 »

Hi Moesi,
da hast du Recht,die Hitze die macht einem schön hier zu Schafen,vom Aufstehen bis 18 Uhr im Saft.

Das ist es, was ich meine!
Und den meisten Thais scheint die Hitze nicht weniger auszumachen als uns.

Man muss vielleicht noch erwähnen, dass die Schulen in unseren "fleissigen" Heimat-Ländern ab 28 oder 30°C Hitzeferien geben. Die wissen warum: Bei Temperaturen weit über 30° ist das Hirn kaum noch aufnahmefähig.
Aber im Isaan sind die Temperaturen tagsüber ca. von Februar bis November darüber. Und Klimaanlagen gibts in den wenigsten Schulen. Wenn ja, praktisch nur im Computerraum.

@Angkor
Gratuliere zur Mannschaft. Ich höre immer wieder solche positiven Beispiele. Schade, dass man hier im Forum fast nur die andere Seite hört.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #234 am: 24. Mai 2009, 08:51:14 »



@Angkor
Gratuliere zur Mannschaft. Ich höre immer wieder solche positiven Beispiele. Schade, dass man hier im Forum fast nur die andere Seite hört.

Gruss, Stefan

Moesi,  denk aber trotz aller Begeisterung daran, daß auf so ein extrem "positives Beispiel" , wie es Angkor bringt,  in Isan-Agentenkreisen kaum noch jemand hereinfällt..  8)

Bevor unüberlegt geklatscht wird, also erst einmal genauer nachdenken und nachfragen, von welcher unausgegorenen Art "viele" Ideen Ankors denn wohl sein müssten.., wenn es dem 15-köpfigen "Isaan-Kreativteam" tatsächlich gelingen  sollte,  diese Ideen Angkors,..

.. also die Ideen eines bereits mit allen asiatischen Wassern gewaschenen Farangkopfes durch ein "außerordentlich kreatives Modifizieren"  noch zu verbessern.. Aus welcher Quelle schöpfen diese Leute nur ihr geistiges Potential ? Alles angeboren oder Schulausbildung ?  ;D 


Schau dir doch das abgebildete "Kreativ-Team" einmal mit wachen Augen etwas genauer an und beurteile dann Angkors folgenden Satz:  "Alle Aufgaben und Aufträge werden pünktlich und präziese und sogar IMMER termingerecht fertig gestellt."

Fällt dir schon etwas auf ?  Der Verein hat ganz demonstrativ darauf verzichtet,  Armbanduhren zu tragen  weil schon die billigsten Quarzuhren Pünktlichkeit und Präzision in viel zu aufdringlicher Weise verkörpern..So etwas wollen die Isaner nicht ständig am Körper oder vor Augen haben; .. und genügsam, wie sie sind, reicht ihnen ein Blick auf den Sonnenstand, um zu erkennen, wann endlich Mittagspause und anschließend Feierabend ist. 

 "Meine 15 Mann Gang ist extrem fleißig" , schreibt Angkor , gibt aber leider nicht an, was die extrem fleißige Gang überhaupt arbeitet, was genau sie zu der bei Thais völlig unüblichen Gangart bewegt.., in welchen zeitlichen Abständen die angeblichen Anfälle von extremem Arbeitseifer auftreten und wie lange sie jeweils anhalten..

Es sind also noch viele Fragen offen.. und solange darauf keine ausreichend überzeugenden Antworten Angkors vorliegen, mußt du davon ausgehen, daß Angkors "extreme" Lobeshymnen nur als nette Agentenscherze  >: zwecks Veräppelung gewisser "extremer" Thaiversteher und Rosabrillen-Dauerträger zu verstehen sind.. ;D





« Letzte Änderung: 24. Mai 2009, 09:00:17 von Kubo »
Gespeichert

trongbai

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #235 am: 24. Mai 2009, 15:58:41 »

Noch mehr zahlungskräftige "Existenzgründer" einschleussen, die innovativ und geistig bewandert sind, damit noch mehr in Häuser, Autos, Lastwagen, Traktoren, Mähdrescher, Tankstellen, Resorts, Ländereien undundund mit Faranggeldern investiert werden kann.
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #236 am: 24. Mai 2009, 16:02:46 »

Noch mehr zahlungskräftige "Existenzgründer" einschleussen, die innovativ und geistig bewandert sind, damit noch mehr in Häuser, Autos, Lastwagen, Traktoren, Mähdrescher, Tankstellen, Resorts, Ländereien undundund mit Faranggeldern investiert werden kann.

Von allen sachen,die du Aufgeführt hast,ist von mir nichts dabei,und kommt auch nichts.
Ich kann mir beim besten willen,nicht vorstellen,wenn ein Farang,45 Jahre in D gearbeitet hat,und hier
solche Sachen in den Sand setzt.
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #237 am: 24. Mai 2009, 20:34:55 »

Ich kann mir beim besten willen,nicht vorstellen,wenn ein Farang,45 Jahre in D gearbeitet hat,und hier
solche Sachen in den Sand setzt.

45 Jahre Arbeit in Deutschland halten nur die allerwenigsten Leute durch.  Die meisten haben sich schon vorzeitig kaputtmalocht.. :'(

Wenn es dann endlich geklappt hat mit der Früh"verrentung" , ist es schon verständlich, wenn man sich Gedanken darüber macht, wie und wo ..und ggf. mit wem.. man den noch verbleibenden Rest des Lebens verbringen möchte.

Als nicht zu übersehendes Angebot rückt dann auch Thailand ins träumerisch verklärte Blickfeld.  Wie toll es dort ist, kann man in jedem Reiseprospekt der renommierten Veranstalter nachlesen.  Alles ist auch erheblich preisgünstiger zu haben als in TEuroland, einschließlich der Frauen,  die lt. "einschlägiger" Literatur sowieso viel besser sind als die verwöhnten Europa-Emanzen und angeblich sogar auf ältere Männer förmlich "fliegen", weil die soviel "Lebenserfahrung" haben und in Thailand besonders den reichen Alten oft mit besonderem Respekt begegnet wird.

Was liegt also näher, als in Thailand zu "investieren", wenn man seine Ersparnisse betrachtet , mit denen man in TEuro-Europa zwar keinen Blumentopf mehr gewinnen und auch keine Frau begeistern , ..aber in Thailand zwischen den armen Wilden Einheimischen in der Pampa wie ein König residieren kann ?

Wenn so ein potentieller Investor noch keine Ahnung davon hat, wie er sein Geld in den Thaisand setzen kann, macht das überhaupt nichts. Schließlich warten am Zielort garantiert schon hilfreiche Landsleute ..mit einschlägiger Insider-Erfahrung.. auf den berühmten (mindestens..) Einen, der in jedem ankommenden Flieger nach Thailand sitzt, um ihm beratend und abkassierend zur Seite zu stehen..

Viele einsame Männer haben sogar ..rein zufällig..  ;) das zusätzliche Glück, gleich schon am Tag ihrer Ankunft in Thailand die passende junge Frau fürs fröhliche Rentnerleben zu finden, wenn ihnen nicht schon vor ihrer Expedition ins LOS gute Bekannte aus Deutschland eine Thaifrau aus eigenen Familienbeständen vermittelt haben.. Die ist dank ihrer thailändischen Sprachkenntnisse  natürlich am allerbesten geeignet, als geschäftsführende Managerin ihre Interessen in Thailand im Auftrag des Farang-Investors zu vertreten.. :-) 

Was sollte denn bei diesem Einsatz der geballten Kompetenz von Farang-Beratern und Thai-Managerin noch schiefgehen können ?

Wer sich unbedingt dafür interessiert,  liest natürlich auch so einiges, was irgendwelche Miesmacher z.B. im TIP-Forum von sich geben.

Die haben aber vermutlich sowieso keine Ahnung, weil sie meist selbst noch zu wenig Geld in den Thaisand gesetzt haben und viel zu verweichlicht sind,  um z.B. Thailands Dauersauna , die einheimische Kost,  Thaifamilien und Thai-Nachbarschaft komplette 12 Monate im Jahr ertragen zu können.. ;D

Leute die nur in der schönsten, viel zu kurzen kühlen Jahreszeit zu Stippvisite nach Thailand kommen und später die während dieser Zeit gesammelten Erfahrungen und gewonnenen Ansichten in Foren herumposaunen, verunsichern doch nur potentielle Thailand-Investoren , auf welche besonders die Isaner .. nach dem tragischen Verlust ihrers Förderers Thaksin.. dringender denn je  angewiesen sind, wenn sie es zu etwas gehobenerem Lebensstandard und zu dem ..dank Farangeinheirat.. möglichen Bau der beliebten Blaudachvilla bringen wollen.. :)
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #238 am: 24. Mai 2009, 22:09:32 »

...."Alle Aufgaben und Aufträge werden pünktlich und präziese und sogar IMMER termingerecht fertig gestellt."

Fällt dir schon etwas auf ?  Der Verein hat ganz demonstrativ darauf verzichtet,  Armbanduhren zu tragen  weil schon die billigsten Quarzuhren Pünktlichkeit und Präzision in viel zu aufdringlicher Weise verkörpern..So etwas wollen die Isaner nicht ständig am Körper oder vor Augen haben; .. und genügsam, wie sie sind, reicht ihnen ein Blick auf den Sonnenstand, um zu erkennen, wann endlich Mittagspause und anschließend Feierabend ist. 

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Mobiltelefone auch die Uhrzeit anzeigen?



Ich kann mir beim besten willen,nicht vorstellen,wenn ein Farang,45 Jahre in D gearbeitet hat,und hier solche Sachen in den Sand setzt.

45 Jahre Arbeit in Deutschland halten nur die allerwenigsten Leute durch.  Die meisten haben sich schon vorzeitig kaputtmalocht.. :'(
Dabei haben es Eure Arbeiter ja wie im Paradies!
Freitag Nachmittag kann ich in Deutschen Buden gewöhnlich niemanden mehr erreichen. 38 Stundenwoche, sechs Wochen Ferien....und wenn ich nach 700km Anreise die Nacht durcharbeiten will, um die Produktion so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bringen, dann nimmt man mir die Arbeiter weg, weil Eure Gewerkschaften nicht zulassen, dass Ihr (ausnahmsweise!) mal über 14 Stunden arbeitet?
Von so paradiesischen Arbeitszuständen können Asiaten, aber auch Schweizer und Liechtensteiner nur Träumen! (wir haben 45 Stundenwoche, vier Wochen Ferien und kein Hahn schreit, wenn wir fast täglich über 12 Stunden arbeiten müssen!).

Und nun mal persönlich:
Warum musst Du jeden, der hier auch positive Erfahrungen gemacht hat, als "Deppen" hinstellen? Hast Du Dir schon mal überlegt, was Dich eigentlich nach Thailand treibt?
Nur weil Du alles nur schlecht siehst, muss das ja noch lange nicht jedem so gehen!
Ich will hier nicht alle (bekannten!) Probleme Schönreden. Aber es gibt hier auch Leute, die sich der Probleme bewusst sind und damit umgehen können.

Thailand gefällt mir darum so gut, weil ich kein Land kenne, wo es (gesamthaft gesehen) weniger schlecht ist. Ich war seit September fast ununterbrochen hier und gehe demnächst nur sehr ungern wieder zurück. Für mich steht fest: Ich komme wieder, sobald ich kann.

Leuten mit Deiner Einstellung rate ich aber: Bleibt doch dort, wo alles so viel "besser" (?) ist.

Gruss, Stefan

 
« Letzte Änderung: 24. Mai 2009, 22:16:49 von Moesi »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Sensor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 141
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #239 am: 24. Mai 2009, 23:54:39 »

Lieber Moesi,

Kommentare wie von Kubo laesst man am besten mit zwei Saetzen im Sinn vorbeiziehen:

“Jeder bekommt genau das reflektiert, was er selbst ausstrahlt.” (Peter Lauster)

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Ich bin sicher Stefan, Du wirst im Gegensatz zu ihm noch viele gute Erfahrungen machen, ebenso wie Angkor.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 15 [16] 17 ... 40   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.379 Sekunden mit 23 Abfragen.