ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?  (Gelesen 51989 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bankal01

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #240 am: 25. Mai 2009, 03:49:08 »




Man muss vielleicht noch erwähnen, dass die Schulen in unseren "fleissigen" Heimat-Ländern ab 28 oder 30°C Hitzeferien geben. Die wissen warum: Bei Temperaturen weit über 30° ist das Hirn kaum noch aufnahmefähig.
Aber im Isaan sind die Temperaturen tagsüber ca. von Februar bis November darüber. Und Klimaanlagen gibts in den wenigsten Schulen. Wenn ja, praktisch nur im Computerraum.

 



Super Analyse Moesi, endlich kenne ich den Grund für die geistige Unbedarftheit vieler Isaanis. ;D ;D ;D
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #241 am: 25. Mai 2009, 05:50:21 »


Super Analyse Moesi, endlich kenne ich den Grund für die geistige Unbedarftheit vieler Isaanis. ;D ;D ;D


So..so.. wenn das wirklich der Grund dafür ist,  werden sich manche Farang - Dauergäste in Thailand wohl ebenfalls noch keine Klimaanlage zugelegt haben.. ?    >:
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #242 am: 25. Mai 2009, 05:51:26 »

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Mobiltelefone auch die Uhrzeit anzeigen?

Sicher, ebenso wie die Kirchturmuhren, aber beide hat man ..beim Arbeiten.. längst nicht so schnell vor der Nase, wie eine Armbanduhr..

Zitat
Dabei haben es Eure Arbeiter ja wie im Paradies!
Denen fehlen zu ihrem Glück nur noch die Vorzüge "eurer" bereits vom deutschen Finanzminister mit dem Einsatz von Kavallerie bedrohten und schon sehr löchrigen Steuerparadiese Schweiz und Liechtenstein.. ;)

Zitat
Freitag Nachmittag kann ich in Deutschen Buden gewöhnlich niemanden mehr erreichen. 38 Stundenwoche, sechs Wochen Ferien....und wenn ich nach 700km Anreise die Nacht durcharbeiten will, um die Produktion so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bringen, dann nimmt man mir die Arbeiter weg, weil Eure Gewerkschaften nicht zulassen, dass Ihr (ausnahmsweise!) mal über 14 Stunden arbeitet?

Zuviel Leistung bringen lohnt sich eben für unsere Arbeiter nicht. Die werden zu stark geschröpft und von zusätzlichen Leistungen in Form von Überstunden profitieren außer dem Fabrikbesitzer hauptsächlich die Finanzämter.

Zitat
Von so paradiesischen Arbeitszuständen können Asiaten, aber auch Schweizer und Liechtensteiner nur Träumen! (wir haben 45 Stundenwoche, vier Wochen Ferien und kein Hahn schreit, wenn wir fast täglich über 12 Stunden arbeiten müssen!).

Das liegt daran, daß ihr Geizkragen am falschen Ende spart, den Gewerkschaftsbeitrag sparen wollt und deshalb euer Organisationsgrad viel zu gering ist.  Das freut die Arbeitgeber mitsamt ihrem Arbeitgeberverband und die machen dann natürlich mit den Malochern, was sie wollen.., nach dem Motto : "Wenn´s dir bei uns nicht paßt, dann hau doch gefälligst ab.."

"Ihr" kriegt es also so, wie ihr es vierdient habt, und da wären wir schon automatisch wieder beim Thema Thailand.. Die Thais treten "euch" dort auch in den Farangarsch, wenn ihr mehr Rechte fordert, als die Thaibehörden euch zubilligen wollen.
 Da "ihr" das aber aus dem heimischen Arbeitsleben bereits so kennt,  fühlt ihr euch in Thailand sofort wie zu Hause und seid hellauf begeistert.. ;D

Zitat
Und nun mal persönlich:
Warum musst Du jeden, der hier auch positive Erfahrungen gemacht hat, als "Deppen" hinstellen?


Das ist mir noch nicht aufgefallen. Kannst du mir mal ein konkretes Beispiel dazu nennen..?  Ich stelle grundsätzlich niemanden als Deppen hin, der in Thailand positive Erfahrungen gemacht hat .  Solche Berichte lese ich sogar besonders gern, weil sie viel zu selten sind und auch einen besonders schönen Kontrast zu den viel häufigeren Katastrophenmeldungen der weniger Glücklichen bilden..

 
Zitat
Hast Du Dir schon mal überlegt, was Dich eigentlich nach Thailand treibt?

Da brauche ich nicht lange zu überlegen.  Mich treibt die Langeweile und die Kälte im Winter nach Thailand. Ich kaufe mir also in der dort klimatisch angenehmsten Jahreszeit 3 Monate Sommer und verkürze damit meinen deutschen Winter automatisch um die gleiche Zeitspanne.

Zitat
Nur weil Du alles nur schlecht siehst, muss das ja noch lange nicht jedem so gehen!

Du übertreibst jetzt etwas.. Ich sehe nicht alles schlecht, erkenne jedoch vieles (vergleichsweise) als nicht gut bis  sehr schlecht..
Das geht wirklich nicht jedem so.  Viele Dauergäste in Thailand scheinen in ihrem auf wichtigen Gebieten noch stark entwicklungsbedürftigen Exil  ziemlich merkbefreit vor sich hinzuleben und weil denen die regelmäßige Vergleichsmöglichkeit mit den besseren Lebensbedingungen in ihrer Heimat fehlt,  haben sie dann keinen richtigen Überblick mehr und sehen in Thailand alles wunschgemäß und kritiklos positiv..

Zitat
Ich will hier nicht alle (bekannten!) Probleme Schönreden. Aber es gibt hier auch Leute, die sich der Probleme bewusst sind und damit umgehen können.

Die mag es geben, denn nicht jeder hat die Schmerzgrenze auf gleichem Level..;  und wenn ein Farang erst einmal richtig geschnallt hat, in Thailand nur ein geduldeter, weitestgehend rechtloser ausländischer Geldbringer sein zu dürfen und  "damit umgehen" kann,  kann ihn nur noch das Versiegen seiner im Ausland befindlichen Geldquelle und der dann unausweichlich folgende "Arschtritt" seiner ehemaligen Gastgeber in die Heimat zurücktreiben..  ;D

Zitat
Thailand gefällt mir darum so gut, weil ich kein Land kenne, wo es (gesamthaft gesehen) weniger schlecht ist.


Dein "gesamthaft gesehener"  Eindruck ist aber nur dein ganz individueller und daher rein subjektiv..

Ich bin davon überzeugt, daß die neutrale , absolute Mehrheit deiner Schweizer ..oder Liechtensteiner.. Landsleute bei einem objektiven Ländervergleich etwas völlig anderes erkennen würden, ..nämlich,  dass Thailand insgesamt betrachtet,   "erheblich weniger gut" ist als ihr eigenes Land.. 8)

Zitat
Ich war seit September fast ununterbrochen hier und gehe demnächst nur sehr ungern wieder zurück. Für mich steht fest: Ich komme wieder, sobald ich kann.

Warum bleibst du dann nicht gleich ganz dort ? Sei doch mal ehrlich.. Du mußt schon deshalb immer wieder zurück,  weil dein tolles Thailand dich Ausländer nur ..befristet.. haben will, wenn du stets mit frischer, aus deinem Heimatland zu besorgender  Kohle dort aufkreuzt.. ;D

Zitat
Leuten mit Deiner Einstellung rate ich aber: Bleibt doch dort, wo alles so viel "besser" (?) ist.

Genau so mache ich es doch schon,  wie ich bereits erwähnt hatte.  Das empfehle ich auch anderen Leuten.  Betrachtet Thailand als interessantes Reiseland für gelegentliche oder gar regelmäßige Urlaubsaufenthalte , aber bleibt ansonsten zu Hause, also dort, wo zwar nicht alles, aber das Wichtigste viel besser ist. 

Logisch,  denn sooo viele ZuwandereInnen ( ..auch aus Thailand..) in die offensichtlich "viel besseren" europäischen Länder können sich schließlich nicht alle geirrt haben.., was bei den vergleichweise verschwindend wenigen "Expats" in Thailand , denen die Thaibehörden das finale "Wurzelschlagen" im Lande sowieso nie erlauben,  schon erheblich eher der Fall sein könnte..  ;)

« Letzte Änderung: 25. Mai 2009, 06:04:27 von Kubo »
Gespeichert

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #243 am: 25. Mai 2009, 08:52:02 »

Kubo,

Wir kennen uns ja durch das Internet schon eine ganze Weile, und wenn du im Winter 3 Monate im Isaan bist, hab ich deine spitzen Kommentare mit denen du hier gepostete Ungereimtheiten auseinander nimmst manchmal vermisst.

Nach deinen letzten Postings kommst du mir aber fast vor wie Mai Mii. Wie dieser nur seine Meinung von der Bibel gelten laesst, und erwartet, dass alle das so sehen wie er, so meinst du, alle die nicht wie du den Isaan nur als Winterfrische ansehen, haetten ein Brett vor dem Kopf.

So kommen mir auch deine Kommentare zu dem Leben der Farang im Isaan furchtbar einseitig vor. Natuerlich stimmen viele Dinge die du hier anfuehrst, aber du solltest vielleicht auch mal anderen Farang-Isaanis zugestehen, dass sie die Dinge anders sehen als du, und sich hier auch in der heissen Jahreszeit wohl fuehlen. Es gibt naemlich, wie auch dir nicht entgangen sein duerfte, eine ganze Menge Dinge, mit denen man sich das Leben hier schoener machen kann, und ich z.B. glaube nicht dass Bill Gates mit seinen Erfolg und seinen ganzen daraus resultierenden Kohlen gluecklcher und zufriedener mit seinem Leben ist, als ich persoenlich mit meinem Leben im Isaan.

Guenther
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #244 am: 25. Mai 2009, 11:42:09 »

Kubo meint: Viele Dauergäste in Thailand scheinen in ihrem auf wichtigen Gebieten noch stark entwicklungsbedürftigen Exil  ziemlich merkbefreit vor sich hinzuleben und weil denen die regelmäßige Vergleichsmöglichkeit mit den besseren Lebensbedingungen in ihrer Heimat fehlt,  haben sie dann keinen richtigen Überblick mehr und sehen in Thailand alles wunschgemäß und kritiklos positiv..

Kubo, ich habe es mir genau überlegt. Wenn es hier so bleiben würde mit der PRAKTIZIERTEN Meinungsfreiheit (die potentielle Bedrohung jedes Furzes in die falsche Richtung war schon immer vorhanden), dann ist es in der Regel nicht schlimmer als im politisch korrekten Deutschland. Das war für mich das Hauptkriterium. Nun ist der erste Diener des Staates zum Oberspitzel amtlich aufgestiegen, und es werden Spitzelkurse abgehalten. Blockwarte sind schon da und warten auf ihre Chance. Es ist alles eine Frage der Organisation. Mal sehen, wie lange die Waffen das absichern können, so dass das System perfektioniert werden kann. Dann ist es soweit...
Ansonsten beklage ich noch nicht mal den Mangel an Gesprächspartnern in der Realität... Seine persönliche Umwelt kann sich jeder Privatier seinen finanziellen und geistigen Gegebenheiten entsprechend einrichten. Ich stelle mir das Leben von Günther als Grossgrundbesitzer und Pate des Dorfes ;-)  doch gar nicht so schlecht vor. Wenn ich die Zeit und das Geld hätte, würde ich mich dort wohl auch einleben können... Wenn man genug Kohle hat und keinen Druck, welche machen zu müssen, lässt sich sogar die Mentalität der Handwerker ertragen mit der richtigen Einstellung.
Gespeichert

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #245 am: 25. Mai 2009, 17:44:28 »

Roy,

Was soll der Spruch mit dem Grossgrundbesitzer. Du weisst doch ganz genau dass ich als Farang hier nicht einen Talang Wah besitzen kann !

Guenther
Gespeichert

Bankal01

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #246 am: 25. Mai 2009, 19:33:24 »


Super Analyse Moesi, endlich kenne ich den Grund für die geistige Unbedarftheit vieler Isaanis. ;D ;D ;D


So..so.. wenn das wirklich der Grund dafür ist,  werden sich manche Farang - Dauergäste in Thailand wohl ebenfalls noch keine Klimaanlage zugelegt haben.. ?    >:

@kubo!
Du wirst doch einen satirische Inhalt von einem anderen unterscheiden können.
Diese Zeile habe ich geschrieben, weil ich Mösis Aufsatz, über die klimatischen Bedingungen und die Auswirkungen der Bewohner auf  die Intelligenz und Lernfähigkeit für abstrus halte.
Nach dieser Theorie wäre oder müsste die halbe Welt verblödet sein. Eine Aufzählung von den Ländern mit ähnlichen Bedingungen, kann ich mir wohl sparen. Die Liste
würde fast die Hälfte aller Nationen der Welt ausmachen und in den meisten von diesen Ländern kennen deren Bewohner das Resultat von
 
5 + 3 = 8

ohne ihre Finger oder eine Rechenmaschine zu gebrauchen...  ???

Gespeichert

Scottie

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 202
  • Das Leben ist zu kurz, um sich zu sorgen.
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #247 am: 25. Mai 2009, 20:37:44 »

Reden ist silber....
....Schweigen ist Gold.  8)

Jedenfalls gebe ich Günther's jüngsten Postings recht, nicht ohne aber Kubo's Ausführungen gänzlich zu negativieren.  Es braucht wohl seine Zeit, unseren Kubo "richtig" zu verstehen und daraus folglich die eigenen Schlüsse zu ziehen  ;)
Die alten TIP-Hasen haben dies bestimmt auch schon gemerkt und reagieren zunehmend
eher wohlwollend denn erregt.
Unser Kubowsky setzt wohl voraus, dass seine Meinung bestimmt immer richtig ist  :-)
Auch Moesi wird dies noch merken, auch wenn Hobby-Isaanfarmer und Palmenprediger wie meine Wenigkeit dazu etwas länger brauchen.

In diesem Sinne - Chok dii !

« Letzte Änderung: 25. Mai 2009, 21:15:11 von Scottie »
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #248 am: 25. Mai 2009, 22:31:10 »

Zuviel Leistung bringen lohnt sich eben für unsere Arbeiter nicht. Die werden zu stark geschröpft und von zusätzlichen Leistungen in Form von Überstunden profitieren außer dem Fabrikbesitzer hauptsächlich die Finanzämter.
Würde es sich für Dich für kaum 100 Baht pro Tag lohnen?


Das liegt daran, daß ihr Geizkragen am falschen Ende spart, den Gewerkschaftsbeitrag sparen wollt und deshalb euer Organisationsgrad viel zu gering ist.  Das freut die Arbeitgeber mitsamt ihrem Arbeitgeberverband und die machen dann natürlich mit den Malochern, was sie wollen.., nach dem Motto : "Wenn´s dir bei uns nicht paßt, dann hau doch gefälligst ab.."
Wir Schweizer und Liechtensteiner sagen eher, das liegt daran, dass wir nicht zu Faul sind. Und dass wir nicht zu Faul sind, zeigen wir auch gerne. Kaum einer, der nicht mit seiner Überzeit prahlt!
Gezwungen wird man bei uns für (regelmässige) Mehrarbeit eher selten. Die Meisten arbeiten von sich aus länger, weil sie einfach einen guten Job machen wollen.
Viele Schweizer nehmen sogar von sich aus den Laptop in den Urlaub mit, um für ihren Boss "jederzeit erreichbar" zu sein. Ich gehörte zu Denen. Solange das "von oben" ausreichend honoriert wurde, gab es auch kein Problem damit.
Doch dann kamen die "Manager".... Mit bis zu fünf "Managern" pro Ingenieur, vergeht einem irgendwann auch die grösste Arbeitswut...


Zitat
Warum musst Du jeden, der hier auch positive Erfahrungen gemacht hat, als "Deppen" hinstellen?

Das ist mir noch nicht aufgefallen. Kannst du mir mal ein konkretes Beispiel dazu nennen..?  Ich stelle grundsätzlich niemanden als Deppen hin, der in Thailand positive Erfahrungen gemacht hat
Na dann lies mal aufmerksam Deine Posts weiter oben!


Zitat
Nur weil Du alles nur schlecht siehst, muss das ja noch lange nicht jedem so gehen!
Du übertreibst jetzt etwas..
(Hoch-)Deutsch ist zugegeben nicht meine Muttersprache. Aber für mich haben Deine Posts eine etwas andere Aussage.


Die mag es geben, denn nicht jeder hat die Schmerzgrenze auf gleichem Level..;  und wenn ein Farang erst einmal richtig geschnallt hat, in Thailand nur ein geduldeter, weitestgehend rechtloser ausländischer Geldbringer sein zu dürfen und  "damit umgehen" kann,  kann ihn nur noch das Versiegen seiner im Ausland befindlichen Geldquelle und der dann unausweichlich folgende "Arschtritt" seiner ehemaligen Gastgeber in die Heimat zurücktreiben..  ;D
Ist nach Deiner Meinung jeder Farang hier nur ein Geldbringer?

Zeig mir das Land, wo man gratis leben kann. Oder wo man für sein Geld mehr bekommt als hier! Kann man in dem Land auch Nachts alleine auf der Strasse rumlaufen? Gibt es dort auch eine einigermassen ausreichende Infrastruktur?

Ich habe, ausser in Afrika, auf allen Kontinenten in unzähligen Ländern gearbeitet. Auch in vielen sogenannten "Traumdestinationen". Manchmal nur ein paar Tage. Oft aber Wochen und Monate. Jedenfalls lange genug, um die Lebensbedingungen fernab von Touristen-Klischees zu studieren. Aber ich habe kein Land gefunden, wo ich mich gesamthaft wohler fühle als Thailand.
 

Ich bin davon überzeugt, daß die neutrale , absolute Mehrheit deiner Schweizer ..oder Liechtensteiner.. Landsleute bei einem objektiven Ländervergleich etwas völlig anderes erkennen würden, ..nämlich,  dass Thailand insgesamt betrachtet,   "erheblich weniger gut" ist als ihr eigenes Land.. 8)
Zum Glück! Wär ja schlimm, wenn gleich die ganze Schweiz auswandern würde! Aber hier in Thailand leben viele Schweizer. Manche schon seit Jahrzehnten. Und fast allen die ich kenne geht es hier sehr gut.

Es steht jedem frei, in welchem Land er sich wohl fühlt. Viele bevorzugen lieber kühlere oder kalte Länder wie z.B. Kanada? Aber wer sich nach Thailand begibt, der sollte sich im Klaren sein, dass es hier auch Thais hat. Und das ist auch gut so. Wenn es hier zu und her ginge wie am Ballermann, dann müsste ich mir ein anderes Land suchen.


Zitat
Leuten mit Deiner Einstellung rate ich aber: Bleibt doch dort, wo alles so viel "besser" (?) ist.

Genau so mache ich es doch schon,  wie ich bereits erwähnt hatte.  Das empfehle ich auch anderen Leuten.  Betrachtet Thailand als interessantes Reiseland für gelegentliche oder gar regelmäßige Urlaubsaufenthalte , aber bleibt ansonsten zu Hause, also dort, wo zwar nicht alles, aber das Wichtigste viel besser ist.
Das Problem ist die Definition vom "Wichtigsten". Das sieht jeder ein wenig anders.
Ausser einem gutbezahlten Job in einem "Hightech"-Unternehmen, finde ich hier alles, was ich zum Leben brauchen würde. Für die billige Massenproduktion hier, bin ich hoffnungslos überqualifiziert.


Zitat
Ich war seit September fast ununterbrochen hier und gehe demnächst nur sehr ungern wieder zurück. Für mich steht fest: Ich komme wieder, sobald ich kann.

Warum bleibst du dann nicht gleich ganz dort ? Sei doch mal ehrlich.. Du mußt schon deshalb immer wieder zurück,  weil dein tolles Thailand dich Ausländer nur ..befristet.. haben will, wenn du stets mit frischer, aus deinem Heimatland zu besorgender  Kohle dort aufkreuzt.. ;D
Ich bin mit 43 noch zu jung, um einfach nichts zu tun. Ich hab von Anfang an meine "Auszeit" in Thailand bis "ca. Juni" begrenzt. Mein Visum würde noch bis Ende Jahr reichen und eine Verlängerung ist zur Zeit kein Problem...sogar gratis. Das Geld würde auch noch ein paar Jahre reichen. Aber das will ich mir fürs "Alter" aufheben.

Ich wollte "ab ca. Juni" hier in Asien in den Buden, wo ich schon gearbeitet habe, einen Job suchen. Aber da kam mir die Wirtschaftskrise dazwischen: Die Buden (in Thailand, China und Singapore), die noch bis letzten Herbst sehr an mir interessiert waren, streichen zur Zeit viele Projekte und stellen massenhaft Leute auf die Strasse.
Dazu kommt, dass ich wenn ich zu lange hier bleibe, Probleme mit der AHV (Alters und Hinterbliebenen Versicherung...Rentenkasse in CH/FL) bekomme oder auch mit der Arbeitslosenversicherung (falls ich auch in Europa keinen Job finde, habe ich darauf Anspruch...aber nur bis zu einer gewissen Frist...und die läuft sehr bald ab!).

Das hat also alles nichts mit den "bösen" Thais zu tun! Die Krise kommt von USA/Europa!

Und da ich nicht einer von Denen bin, die glauben, dass Pattaya ausgerechnet auf eine neue Bar wartet, gehe ich zurück nach Europa...und warte dort wortwörtlich auf "bessere Zeiten".


.., was bei den vergleichweise verschwindend wenigen "Expats" in Thailand , denen die Thaibehörden das finale "Wurzelschlagen" im Lande sowieso nie erlauben,  schon erheblich eher der Fall sein könnte..  ;)
Kann sich in D-Land, der Schweiz oder in Liechtenstein jeder einfach so niederlassen?

Die gleichen Probleme haben auch Ausländer in unserer Heimat! Ich finde es absurd, wenn wir hier die Thais aus dem Grund schlecht hinstellen, nur weil es diesmal UNS betrifft!
Sind wir denn in Deinen Augen irgendwie etwas besseres als andere Ausländer?


Diese Zeile habe ich geschrieben, weil ich Mösis Aufsatz, über die klimatischen Bedingungen und die Auswirkungen der Bewohner auf  die Intelligenz und Lernfähigkeit für abstrus halte.
Nach dieser Theorie wäre oder müsste die halbe Welt verblödet sein.
Das ist ja auch nicht der einzige Grund. Aber je heisser und feuchter das Klima, desto "fauler" erscheinen uns die Menschen dort.
Und wer das nicht begreifen will, der soll doch bitte mal bei solche Temperaturen einen anspruchsvollen Stoff studieren.

Dazu kommt, dass die Leute im Isaan innert weniger Jahren praktisch von der Steinzeit in die moderne Leistungs- und Konsumgesellschaft katapultiert wurden. Bis vor kurzem war das, was wir heute von ihnen "verlangen" (Pünktlichkeit, Rechnen, Sprachen...) noch völlig unwichtig für sie.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #249 am: 26. Mai 2009, 01:31:16 »

Kubo,

Wir kennen uns ja durch das Internet schon eine ganze Weile, und wenn du im Winter 3 Monate im Isaan bist, hab ich deine spitzen Kommentare mit denen du hier gepostete Ungereimtheiten auseinander nimmst manchmal vermisst.

Im Isaan habe ich nicht so viel Zeit fürs Internet.  Das liegt unter anderem daran, daß meine dortige Thai-Verwandtschaft das Farang-Anwesen nicht in dem sauberen und gepflegten Zustand hält, in welchem ich es nach 3 Monaten Aufenthalt jedes Jahr wieder verlasse.  Eigentlich nicht der Rede wert, denn wir wissen doch schon aus dem TIP-Forum, .."die sind so..! "  ;D

Wenn ich im Isaan aufkreuze, liegt also sofort eine "Säuberungsaktion", meist noch verbunden mit irgendwelchen Reparaturen am Haus,  Dachrinnen, Abflüsse, Lampen, usw.,  an. 

Einwandfrei erhalten und ohne Thai-Gebrauchs- oder Schmutzspuren (außer dem üblichen Insektendreck , der nach 9 Monaten entfernt werden muss)  sind jedoch die exklusiven Farang-Räumlichkeiten, welche bei meiner Rückkehr nach Deutschland immer sorgfältig verschlossen werden und somit vor dem "natürlichen Eingeborenen- Vandalismus" gut geschützt sind.. ;) 

Zitat
Nach deinen letzten Postings kommst du mir aber fast vor wie Mai Mii. Wie dieser nur seine Meinung von der Bibel gelten laesst, und erwartet, dass alle das so sehen wie er, so meinst du, alle die nicht wie du den Isaan nur als Winterfrische ansehen, haetten ein Brett vor dem Kopf.

Alle nicht, aber bestimmt nicht wenige.. Das meinte jedenfalls die Schwester meiner Frau.  Die meint, daß jede Menge  kaputte Farangs,  d.h. Typ alter Säufer und Penner,  in den Isaan kämen und sich in den Dörfern ansiedelten. Die säßen den ganzen Tag nur vor oder hinter den Häusern, konsumierten ständig Bier und schauten blöd ins Wetter.. ;D

Zitat
So kommen mir auch deine Kommentare zu dem Leben der Farang im Isaan furchtbar einseitig vor.


Das wird daran liegen, daß mir in meinem oder den umliegenden Isandörfern auch immer nur die oben erwähnten Typen über den Weg gelaufen sind.  Nicht unbedingt die oben erwähnten Säufer und Penner, aber dafür ziemlich "schlichte" Typen,  die  mir irgendwie hilflos und unter dem Kommando iher resoluten Thaifrau stehend vorkamen.  Sie empfangen dabei ähnliche Streicheleinheiten, wie sie glückliche Blattläuse von den sie melkenden Ameisen empfangen..

Wenn ich z.B. in Pattaya bin, versuche ich möglichst, mit Farangs beim Einkaufen oder an der Bar ins Gespräch zu kommen, um deren Thailand-Erfahrungen mit den meinigen "abzugleichen" .

Das funktioniert häufig sehr gut und weil ich dabei oft auch die tollsten Details aus dem Leben der Farangs und ihrer Thaifamilien in Thailand "aufs Butterbrot geschmiert" bekomme (Farangs reden sich beim aufmerksam zuhörenden "Beichtvater Kubo"  ihre Sorgen und Probleme von der Seele..) ,  kann es schon vorkommen, daß meine Kommentare im Forum etwas "einseitig" klingen.. ;)

Zitat
Natuerlich stimmen viele Dinge die du hier anfuehrst, aber du solltest vielleicht auch mal anderen Farang-Isaanis zugestehen, dass sie die Dinge anders sehen als du, und sich hier auch in der heissen Jahreszeit wohl fuehlen.

Dass sich Farangs in der heißen (und schwülen) Jahreszeit in Thailand , wo sogar die Thais lieber dort weglaufen möchten (..wenn sie nur könnten..) angeblich wohler fühlen,  als ich hier in Deutschland bei unserem Frühlings- und Sommerwetter mit gemäßigten Temperaturen (jetzt noch um 19 Uhr , 25 Grad bei klarem Himmel und Sonnenschein) , kann ich leider beim besten Willen nicht glauben. Meine Frau übrigens auch nicht..und die war schließlich früher mal eine echte Thai..  ;)

 
Zitat
Es gibt naemlich, wie auch dir nicht entgangen sein duerfte, eine ganze Menge Dinge, mit denen man sich das Leben hier schoener machen kann,..


Das ist mir nicht entgangen; .. und wenn man mich jetzt mitsamt meinen Ersparnissen und meinen, ungefähr dem europäischen Teuerland-Standard entsprechenden Versorgungsbezügen zwangsweise nach Thailand deportieren würde, hätte ich bestimmt auch einige Ideen dazu, wie ich mir mein Leben dort trotz aller vorhandenen Unzulänglichkeiten ( ..Politisches Regime, Sauna-Wetter, Umweltverschmutzung, Moskitos, Infrastruktur, Straßenzustände, Krankenversorgung, Berufsverbote, Abzockgefahr, Farangpreise, Polizeiqualität u.s.w. )  erträglicher bzw. schöner machen könnte..

Zitat
..und ich z.B. glaube nicht dass Bill Gates mit seinen Erfolg und seinen ganzen daraus resultierenden Kohlen gluecklicher und zufriedener mit seinem Leben ist, als ich persoenlich mit meinem Leben im Isaan. 
Guenther

Günther, ist ja schon gut, ich erkenne dich offiziell als Sonderfall an,  weil ich auch Ausnahmen akzeptiere, welche die vielen von mir einseitig gesehenen Regelfälle bestätigen ; ..und weil ich auch nicht wissen kann, ob Bill Gates trotz Erfolg und Reichtum glücklich und zufrieden mit seinem Leben ist.  Wenn er es nicht sein sollte, wird er es im Isan aber vermutlich auch nicht und bevorzugt andere Ausweichstandorte..

Wie zufrieden jemand mit seinem Leben im Isaan sein kann, hängt stark davon ab, ob er selbst mit sich etwas anzufangen weiß, d.h. womit er sich in seiner Dauerfreizeit beschäftigt. Die sich dazu bietenden Möglichkeiten sind wiederum abhängig von der Intelligenz und den Fähigkeiten, welche dem Isaan-Dauergast innewohnen.

Bei mir reicht das Ganze eben nur für 3 Monate Isaanaufenthalt im Jahr..und entsprechend kritisch bertrachte ich daher auch die im Forum gelegentlich auftauchenden Isaan-Extrem-Lobpreisungen, z.B. den Bericht des Spaßmachers Angkor:

Zitat
Meine 15 Mann Gang ist extrem fleißig. Alle Aufgaben und Aufträge werden pünktlich und präziese und sogar IMMER termingerecht fertig gestellt. Viele meiner Ideen werden von Ihnen noch modifiziert und zu meinem Erstaunen durch ausserordentliche Kreativität verbessert.
 

Das lesen die Rosabrillen-Träger gern und nehmen den Honig sofort für bare Münze.., weil endlich mal jemand die Thais im Isaan richtig beschreibt..  --C 

Ein Personalchef würde von der Einstellung solcher "kreativ die Ideen des Chefs modifizierender" Arbeiter natürlich sofort Abstand nehmen, denn encodiert heißt das schlicht und einfach: "Diesen Arbeitern kann der Chef Anweisungen geben, soviel er möchte .. Die machen trotzdem , was und wie sie es wollen.."  ;D

Tja..und diese encodierte Personal-Beschreibung deckt sich rein zufällig wieder mit den Erfahrungen, welche ich mit meinen Isaan-Arbeitern bisher in den meisten Fällen machen mußte..Zum Glück aber nicht ganzjährig.. ;)
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #250 am: 26. Mai 2009, 01:37:17 »

Roy,

Was soll der Spruch mit dem Grossgrundbesitzer. Du weisst doch ganz genau dass ich als Farang hier nicht einen Talang Wah besitzen kann !

Guenther

Besitzen kannst du große Grundstücke schon ,  jedoch kannst du als Ausländer nicht Eigentümer werden. 

Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #251 am: 26. Mai 2009, 01:44:39 »


Super Analyse Moesi, endlich kenne ich den Grund für die geistige Unbedarftheit vieler Isaanis. ;D ;D ;D


So..so.. wenn das wirklich der Grund dafür ist,  werden sich manche Farang - Dauergäste in Thailand wohl ebenfalls noch keine Klimaanlage zugelegt haben.. ?    >:

@kubo!
Du wirst doch einen satirische Inhalt von einem anderen unterscheiden können.


Das kann ich .. und daher ist diesem Fall wahrscheinlich dir entgangen, daß mein indirekter Satire-Freistoß nicht auf dich, sondern deine Vorlage verwertend,  aufs Tor..äh.. auf die Farang-Dauergäste gezielt war.. 8)
Gespeichert

Buci

  • Gast
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #252 am: 26. Mai 2009, 02:31:57 »

Unser Kubowsky setzt wohl voraus, dass seine Meinung bestimmt immer richtig ist 

Das sehe ich nicht so. Die Meinung von Kubo liest man nämlich selten. Man kann aber darüber spekulieren.   ;D

- Kubo formuliert spitz. Ne! Nicht seine Meinung sondern, seine Beobachtungen. Natürlich auf seine Art und nach seinen Kriterien.
- Kubo seziert fürs Leben gerne. Das können auch wieder nur Beobachtungen sein aber am liebsten seziert er Meinungen und Behauptungen. Das Thema spielt dabei, für ihn als "Sportsmann", keine Rolle.

Damit bringt er manchmal, den einen oder anderen, zur Weissglut. Die wiederum ist für ihn das Fleisch am Knochen. Daran erfreut er sich diebisch.   >:   :D

Gelernt ist eben gelernt und wenn man seinen "Beruf" zum Hobby machen kann, um so besser. Sparring Partner findet er ja hier zur Genüge.   ;D

Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #253 am: 26. Mai 2009, 02:37:49 »

hehe ;D
Satirefreistoss :-)
Mit Freistössen ist momentan nix
game over für Bielefeld, Kubo 8)
achso, die gibts ja gar nicht  :D
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #254 am: 26. Mai 2009, 05:38:19 »

hehe ;D
Satirefreistoss :-)
Mit Freistössen ist momentan nix
game over für Bielefeld, Kubo 8)
achso, die gibts ja gar nicht  :D

Nix game over, die Bielefelder passen sich nur gekonnt der allgemeinen Krisenentwicklung und der Masse der Fans an.  Da steckt System drin.. Besser Könige der 2. Liga   als traurige Schlußlichter der ersten. 

Um den Thailandbezug nicht zu verlieren:  Frag zum besseren Verständnis der Bielefelder Strategien doch einfach mal die besonders begeisterten Farang-Dauergäste im Thailand, warum sie sich dort unten lt. eigenen Angaben so königlich wohl fühlen und nicht mehr in der 1. Europa-Liga mitspielen.. ;)
Gespeichert
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 40   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.68 Sekunden mit 23 Abfragen.