ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 26 [27] 28 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?  (Gelesen 52464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #390 am: 10. Juni 2009, 03:37:57 »

@Kubo
IP Adressen sagen gar nichts.
Wenn ich wollte, könnte ich von diesem Arbeitsplatz aus jedes Post mit einer anderen IP schreiben (Stichwort Proxy).
Darum hat man bessere Methoden als die IP. Und die geben durchaus Grund für Verdächtigungen.
Nur ein "Klaus" glaubt heute noch an IP-Nachweise  ;D
Aber das ist hier eigentlich völlig OT.

Schreibt doch einfach mal, in welcher Gegend ihr wann seid. Ich bin relativ oft im Isaan und auch in D-Land.
Bei einem kühlen Bierchen könnte man vieles ausdiskutieren.
Und das soll keine Drohung sein!

Zu den "Isaan-Vorzügen":
Lies doch mal genau, was ich mit den "Isaan-Vorzügen" geschrieben habe:
Ich hab nie behauptet, dass dort vorbehaltlos alles besser sein soll!
Das staatliche "System" hat viele Mängel. Mir gefällt lediglich, wie die Menschen diese Mängel ausbügeln.
Wären sie so egoistisch und "Geiz-ist-Geil" veranlagt wie unsere Gesellschaft, dann erst wäre der Isaan ein richtiges Notstandsgebiet.
Geh mal zu den richtig armen Familien (nicht die, die mehr oder weniger "profesionell" einen oder mehrere Farangs "haben").
Dann wirst Du vielleicht mal begreifen, was ich eigentlich damit gemeint hab.

PS: Fieber kriege ich eher hier als dort.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #391 am: 10. Juni 2009, 07:01:02 »

@Kubo
Schreibt doch einfach mal, in welcher Gegend ihr wann seid. Ich bin relativ oft im Isaan und auch in D-Land.
Bei einem kühlen Bierchen könnte man vieles ausdiskutieren.

Ich liebe mehr die größeren Diskutier-Bühnen mit möglichst viel Publikum...das TIP-Forum beispielsweise.   ;)  Ferdinand kenne ich nicht,  kann also nicht für ihn antworten, wie er das sieht.

Zitat
Zu den "Isaan-Vorzügen":
Lies doch mal genau, was ich mit den "Isaan-Vorzügen" geschrieben habe:
Ich hab nie behauptet, dass dort vorbehaltlos alles besser sein soll!

Das habe ich dir auch nie "vorgehalten".  Lies du doch mal genau ...und du wirst feststellen, daß du immerhin viele Vorzüge“ des Thai-Systems erkannt haben willst.

Über eines davon , das aus der Not geborene  Familien-Sozialsystem, wurde schon ausgiebig  genug diskutiert und einen Vorzug/Vorteil gegenüber unserem Sozialsystem hast du  meines Wissens nur ganz allein erkannt. ;D

Zitat
Das staatliche "System" hat viele Mängel. Mir gefällt lediglich, wie die Menschen diese Mängel ausbügeln.

Du meinst, „diese Mängel ausbügeln möchten“ , denn das Problem ist , dass die Menschen das nur können, wenn es sich um kleinere „Mängel“ handelt.  Und weil das Familien-Sozialsystem nur sehr „schmale Schultern“ hat,  ist es nicht geeignet,  größere Belastungen auszuhalten, wie es ein auf breiten Schultern ruhendes staatliches  System kann. Unseres ist also schon von der Konzeption her besser .., um das mal so auszudrücken.., ganz unabhängig davon,  in welchem  Land  und mit welchem Leistungsumfang es arbeitet. 

Zitat
Geh mal zu den richtig armen Familien (nicht die, die mehr oder weniger "profesionell" einen oder mehrere Farangs "haben").

Du hast bereits ziemlich „romantisierend“  :-*  über sie geschrieben:

Zitat
Ich kann tatsächlich im "Elend" des Isaans einen gewissen Wohlstand erkennen.
Nicht materiell, sondern in Sachen Lebensfreude.

Ich kenne im Isaan ebenfalls arme Familien und bin zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen.

Mit der „Lebensfreude“ der Armen ist es leider nicht weit her und sie kommt höchstens mal aus ihrem Versteck, wenn die Leute besoffen sind, was aber trotz ..oder vielleicht gerade wegen.. der Armut öfter vorkommt, als es der Leber der Menschen gut tut.  Gelegentlich verreckt auch mal jemand an gepanschtem Sprit (Methylalkohol) .  In Thailand sollte man auch als Farang und Wenigtrinker vorsichtig sein:  http://www.sappasit.net/Umj/J2502/Abs2E.pdf

 Eine  arme Frau aus „meiner“ Isaangegend hat man übrigens letzte Woche im Ofen des Wats verbrannt und ihre Säuferseele zu Buddha geschickt. Leber kaputt, Gesicht aufgedunsen , totgesoffen.  Ihre 2 Kinder sind jetzt bei der Oma, der Mutter ihres Mannes, der ebenfalls ein versoffenes Genie ist, aber trotzdem noch arbeitsfähig.  Der lacht zeitweise auch noch voller Lebensfreude, wenn er mal einen bis drei Tage gearbeitet hat und dann seinen Lohn an einem Abend in der Karaokebar mit irgendwelchen Dorfnutten durchbringt..

Zitat
Dann wirst Du vielleicht mal begreifen, was ich eigentlich damit gemeint hab.

Das weiß ich schon,  doch weil ich so manche Dinge „ziemlich anders“ als du sehe, diskutieren wir ziemlich „kontrovers“..  ;)

« Letzte Änderung: 10. Juni 2009, 07:05:38 von Kubo »
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #392 am: 10. Juni 2009, 11:50:51 »

Warum den Menschen im Isaan helfen? Helft euch selbst, lernt diese Menschen akzeptieren, kommt mal von eurem Gaul runter und schaut nicht nur an die Hütte, sondern geht mal auch rein und redet normal mit diesen Menschen, freut euch darüber, dass es sie und euch gibt ohne Schulmeisterei. Wenn ihr meint, die Thais müssten das tun, was ihr wollt, gibts Probleme. Ich war in meinem Leben ein bisschen unterwegs und hab eine erstaunliche Entdeckung gemacht: je ärmer die Menschen waren, die ich traf, desto glücklicher waren sie! Und dies teilweise schon in Europa vor Euroeinführung. Italien, Spanien, Griechenland, Tunesien, Brasilien, ja schon im Tessin in meinem Heimatland im Seitentäli spürte mans. Gut, haben wir Schweizer den Euro nicht! Merkt ihr was? Oder würdet ihr gerne wieder in euer Heimatland zurückkkehren, wenn ihr fürs Heimreisevisum einen ??? Türkischtest absolvieren müsstest? ???
Gespeichert

Scottie

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 202
  • Das Leben ist zu kurz, um sich zu sorgen.
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #393 am: 10. Juni 2009, 16:13:11 »


Genau.
Wo das Leben noch lebenswert ist....
Nämlich z.B. im Isaan !
Glücklich, wer dies so sieht und es auch ehrlich leben kann.
Ewige Stänkerer, Nörgeler und Besserwisser gehören eh nicht in jene Gefilde.

Jedem das Seine.  ;)

Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #394 am: 10. Juni 2009, 16:21:10 »


Genau.
Wo das Leben noch lebenswert ist....
Nämlich z.B. im Isaan !
Glücklich, wer dies so sieht und es auch ehrlich leben kann.
Ewige Stänkerer, Nörgeler und Besserwisser gehören eh nicht in jene Gefilde.

Jedem das Seine.  ;)

Danke Scottie

endlich einer, der so denkt wie ich. Für alle andern ein kleiner Tip: Lest mal im Farang, Ausgabe 10 die Ruprik offener Brief von Carlos. Vielleicht fangen dann Leute an zu denken, bevor sie schreiben. Ich würde gedanklich ungern Volker Pispers die Farangs hier betreffend zitieren mit seinen Worten: Sinnfreier Haufen, oder: was blöderes finden sie in keinem Tierpark!


Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #395 am: 10. Juni 2009, 17:43:04 »

.. hab eine erstaunliche Entdeckung gemacht: je ärmer die Menschen waren, die ich traf, desto glücklicher waren sie!

Woran konntest du deren Glücklichsein erkennen ? Hast du sie etwa gefragt, ob sie auf Grund ihrer Armut glücklich sind ?  Oder haben sie dich ..vielleicht in Erwartung einer milden Gabe... derart freundlich angegrinst,  daß du sie für glücklich gehalten hast ?  ;D

Zitat
Und dies teilweise schon in Europa vor Euroeinführung.

Die Glücklichen hätten evtl. damals schon ganz betroffene Gesichter gemacht, wenn sie geahnt hätten, daß der Euro ein TEuro wird.. ;)
Wenn man aber reichlich TEuros hat und leicht an selbige kommt, ist das nicht weiter tragisch ; ..und die ..angeblich.. sowieso ohne Geld viel glücklicheren Armen dürfte das ebenfalls nicht stören.

Zitat
Italien, Spanien, Griechenland, Tunesien, Brasilien, ja schon im Tessin in meinem Heimatland im Seitentäli spürte mans. Gut, haben wir Schweizer den Euro nicht! Merkt ihr was? Oder würdet ihr gerne wieder in euer Heimatland zurückkkehren, wenn ihr fürs Heimreisevisum einen ??? Türkischtest absolvieren müsstest? ??? 

Jetzt mal doch nicht gleich den Teufel an die Wand.. So schlimm wird es schon nicht werden. Vielleicht hast du in deinem Seitentäli inzwischen auch schon mitbekommen,  dass es bei der Europawahl einen sogenannten „Rechtsruck“ gegeben hat.

 Du kannst daher mit Sicherheit davon ausgehen, dass es nichts wird mit einem Türkischtest.. In Deutschland ist das für „abgebrannte“ Thailandheimkehrer sowieso nicht nötig, denn die meisten Türken sprechen bereits deutsch, so daß man sich  problemlos bei türkischen Chefs auf Deutsch um eine Arbeitsstelle bewerben kann, wenn mit Hartz IV nicht bereits der Zustand des ..angeblichen.. Glücklichseins der Armen erreicht werden kann.  . 
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #396 am: 10. Juni 2009, 18:05:28 »

.. lernt diese Menschen akzeptieren, kommt mal von eurem Gaul runter und schaut nicht nur an die Hütte, sondern geht mal auch rein und redet normal mit diesen Menschen, freut euch darüber, dass es sie und euch gibt ohne Schulmeisterei.

Mich kannst du wohl nicht gemeint haben, denn ich halte mich von den Hütten eher fern, weil ich schon wegen unzureichender Sprachkenntnisse nicht den Schulmeister spielen könnte. Bin also auf das angewiesen, was ich deutlich genug sehe und was mir von meiner recht gut thailändisch und deutsch sprechenden Frau über das Leben der  "glücklichen"  Thai-Nachbarschaft im Isaan berichtet wird.

Komischerweise zieht sie das Leben in Wohlstand und sozialer Sicherheit , welches ihr Deutschland bietet, dem von dir zitierten Glücklichsein in Armut  --C vor..

Vermutlich liegt das unter anderem auch daran, daß sie von sämtlichen armen, im Isaan faranglos lebenden Mitschwestern trotz ihres Unglücks ,  eher reich als arm zu sein, bewundert und beneidet wird.  Die "Schwestern" würden es ihr offensichtlich lieber heute als morgen nachmachen , sich ebenfalls ins  deutsche Wohlstandsunglück stürzen und  wären sofort bereit, dafür auf das ihnen häufig von rosabebrillten Farangträumern im Forum zugeschriebene Glück der Armen ganz großzügig zu verzichten.. ;)
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #397 am: 10. Juni 2009, 20:25:05 »

.. lernt diese Menschen akzeptieren, kommt mal von eurem Gaul runter und schaut nicht nur an die Hütte, sondern geht mal auch rein und redet normal mit diesen Menschen, freut euch darüber, dass es sie und euch gibt ohne Schulmeisterei.

Mich kannst du wohl nicht gemeint haben, denn ich halte mich von den Hütten eher fern, weil ich schon wegen unzureichender Sprachkenntnisse nicht den Schulmeister spielen könnte. Bin also auf das angewiesen, was ich deutlich genug sehe und was mir von meiner recht gut thailändisch und deutsch sprechenden Frau über das Leben der  "glücklichen"  Thai-Nachbarschaft im Isaan berichtet wird.

Komischerweise zieht sie das Leben in Wohlstand und sozialer Sicherheit , welches ihr Deutschland bietet, dem von dir zitierten Glücklichsein in Armut  --C vor..

Vermutlich liegt das unter anderem auch daran, daß sie von sämtlichen armen, im Isaan faranglos lebenden Mitschwestern trotz ihres Unglücks ,  eher reich als arm zu sein, bewundert und beneidet wird.  Die "Schwestern" würden es ihr offensichtlich lieber heute als morgen nachmachen , sich ebenfalls ins  deutsche Wohlstandsunglück stürzen und  wären sofort bereit, dafür auf das ihnen häufig von rosabebrillten Farangträumern im Forum zugeschriebene Glück der Armen ganz großzügig zu verzichten.. ;)


Schade, dass du aufgrund hörensagen urteilst und schreibst. Meine Frau hat 4 Schwestern, alle glücklich verheiratet. 2 davon mit Guten Thais, die ihre Kinder selbst aufgezogen haben, die andern mit Ausländern. Die jüngste mit einem Taiwanesen und noch eine lebt in Japan mit ihrem Mann. Inklusive ihren 2 Brüdern und all den Nachkommen und Vorfahren hat mich noch keine dieser Personen um einen Baht angebettelt. Meine Frau hat mich nicht des Geldes wegen genommen, ich bin ein IV-Rentner aus der Schweiz, hätte sies aufs Geld abgesehen, wäre ich mit Sicherheit nicht hier! Ich habe, da ich mich bemühe, anzupassen, so wenig Probleme hier wie ein fleissiger Balkanese in Europas deutschsprachigem Raum.
Zum Rechtsruck: Der ist schon lange da, bloss versteckt. Die Regierung Kohl genehmigte damals Waffenlieferungen in den Irak, um Israel damit beschiessen zu können. Was Haider und Lafontaine auf die Beine gestellt haben, ist Schönrederei. In Wirklichkeit wünscht man sich dort Gesetze wie sie die Thais haben. In Thailand spricht man von Korruption, in Europa wird sie längst praktiziert, so sieht das aus.
Informier dich mal über die Herren Hildebrandt, Richling und Pispers über das aktuelle Zeitgeschehen. Diese sprechen die Wahrheit, alles andere ist Rumlügerei, motiviert durch Egoismus.
Vielleicht noch dies: der Vergleich Thaksin -Kohl ist dahingehend fair, als dass Kohl mit Sicherheit der grössere Gauner war. (finanziert durch den Waffenschieber Schreiber!).
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #398 am: 11. Juni 2009, 05:40:20 »

Geh mal zu den richtig armen Familien (nicht die, die mehr oder weniger "profesionell" einen oder mehrere Farangs "haben").

Du hast bereits ziemlich „romantisierend“  :-*  über sie geschrieben:

Zitat
Ich kann tatsächlich im "Elend" des Isaans einen gewissen Wohlstand erkennen.
Nicht materiell, sondern in Sachen Lebensfreude.

Ich kenne im Isaan ebenfalls arme Familien und bin zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen.

dagegen:

.. lernt diese Menschen akzeptieren, kommt mal von eurem Gaul runter und schaut nicht nur an die Hütte, sondern geht mal auch rein und redet normal mit diesen Menschen, freut euch darüber, dass es sie und euch gibt ohne Schulmeisterei.

Mich kannst du wohl nicht gemeint haben, denn ich halte mich von den Hütten eher fern, weil ich schon wegen unzureichender Sprachkenntnisse nicht den Schulmeister spielen könnte. Bin also auf das angewiesen, was ich deutlich genug sehe und was mir von meiner recht gut thailändisch und deutsch sprechenden Frau über das Leben der  "glücklichen"  Thai-Nachbarschaft im Isaan berichtet wird.

Siehst Du nicht den Widerspruch?
Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder mehrere Tage und Wochen bei eben solchen Familien in eben solchen Hütten verbracht.
Hütten, manchmal ohne Fenster und Türen. Oft nicht mal ein zementierter Boden und oft genug ein Dach, wo's reintropft.
DORT sind die (meisten) Menschen, mit denen ich die "romantischen"(?) Erfahrungen gemacht habe, die ich hier seit unzähligen Seiten zu beschreiben versuche.
Die Erfahrungen mit diesen Menschen sind und waren (meist) so gut, dass mir jedesmal die Galle hochkommt, wenn ich Eure kollekive "Beschreibung" dieses "Volks" lesen muss.
Natürlich gibts im Isaan auch schlechte Menschen. Von denen bin ich auch nicht verschont geblieben.
Aber das Verhältnis zwischen guten und schlechten Menschen scheint mir im Isaan nicht schlimmer zu sein als bei uns.

Wie "gut" es dagegen vielen Menschen in unserem "perfekten" Wohlstand geht, habe ich schon im Drogen-Thread beschrieben.


@Kubo
Schreibt doch einfach mal, in welcher Gegend ihr wann seid. Ich bin relativ oft im Isaan und auch in D-Land.
Bei einem kühlen Bierchen könnte man vieles ausdiskutieren.

Ich liebe mehr die größeren Diskutier-Bühnen mit möglichst viel Publikum...das TIP-Forum beispielsweise.   ;)  Ferdinand kenne ich nicht,  kann also nicht für ihn antworten, wie er das sieht.

Ich vermute sehr, dass auch der gute Ferdinand nicht an einem Treffen interessiert sein wird.
Das ist zum einen schade. Ein klärendes Gespräch bei einem kühlen Bierchen könnte unsere gegenseitigen Vorurteile vielleicht lindern.
Zum anderen macht es den Versuch Dir zu glauben, dass Du nicht unter mehren Usernamen schreibst natürlich nicht einfacher.



Genau.
Wo das Leben noch lebenswert ist....
Nämlich z.B. im Isaan !
Glücklich, wer dies so sieht und es auch ehrlich leben kann.
Ewige Stänkerer, Nörgeler und Besserwisser gehören eh nicht in jene Gefilde.

Jedem das Seine.  ;)

Danke Scottie

endlich einer, der so denkt wie ich. ....

@Scottie und Astronaut007:
So ziemlich das Gleiche versuchte ich hier seit über 20 Seiten zu beschreiben.
Leider muss man in den Augen einiger User hier "dumm", "naiv", "rosabebrillt" und weiss Gott noch was alles sein, um etwas Gutes im Isaan zu erkennen.

Die Menthalität im Isaan ist bei Gott nicht einfach zu verstehen.
Leben und leben lassen. Wers nicht versteht hat genug andere Alternativen.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #399 am: 11. Juni 2009, 06:08:41 »

Astronaut007

..deine Frau und ihre 4 Schwestern sind also zusammen 5 Mädchen einer Thaifamilie. Davon haben 3 einen Ausländer geheiratet. 

Es handelt sich also garantiert nicht um eine der Familien, zu der mich Moesi schicken wollte.. Er schrieb:

Zitat
Geh mal zu den richtig armen Familien (nicht die, die mehr oder weniger "profesionell" einen oder mehrere Farangs "haben").

Ich sollte mich dort davon überzeugen, wie glücklich und lebensfroh die Ärmsten ohne Geld sind..

weiter..
Zitat
Informier dich mal über die Herren Hildebrandt, Richling und Pispers über das aktuelle Zeitgeschehen. Diese sprechen die Wahrheit, alles andere ist Rumlügerei.

Politisches Kabarett sehe ich gern.. Die von dir genannten Herren Hildebrandt und Richling sind sich im Moment aber auch nicht so richtig grün..

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/mathias-richling-gipfel-der-enttaeuschung_aid_382122.html
.
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #400 am: 11. Juni 2009, 07:08:20 »

Astronaut007

..deine Frau und ihre 4 Schwestern sind also zusammen 5 Mädchen einer Thaifamilie. Davon haben 3 einen Ausländer geheiratet. 

Es handelt sich also garantiert nicht um eine der Familien, zu der mich Moesi schicken wollte.. Er schrieb:

Zitat
Geh mal zu den richtig armen Familien (nicht die, die mehr oder weniger "profesionell" einen oder mehrere Farangs "haben").

Ich sollte mich dort davon überzeugen, wie glücklich und lebensfroh die Ärmsten ohne Geld sind..

weiter..
Zitat
Informier dich mal über die Herren Hildebrandt, Richling und Pispers über das aktuelle Zeitgeschehen. Diese sprechen die Wahrheit, alles andere ist Rumlügerei.

Politisches Kabarett sehe ich gern.. Die von dir genannten Herren Hildebrandt und Richling sind sich im Moment aber auch nicht so richtig grün..

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/mathias-richling-gipfel-der-enttaeuschung_aid_382122.html
.


Die Entzweiung der Herren Hildebrandt und Richling dürfte damit begründet werden können, dass Richling noch weit entfernt von 80 ist! Wer sich dies nicht reinzuziehen gedenkt, weil zu "blöd". dem sei gesagt, dass die Kabarettisten mehr Wahrheit sprechen als die Politiker. Ausnahmen gibts aber auch hier: Helmut Schmidt (youtube bei Maischberger) und Franz-Josef Strauss.
Die qualitative Spitze dessen bietet Volker Pispers zweifelsohne, wem dies zu eintönig ist, der kann sich auch sexistisch spirituell orientiert weismachen lassen zB von einem Olaf Schubert.
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #401 am: 11. Juni 2009, 07:59:17 »

Moesi,   du siehst oder konstruierst wohl Gespenster in Form von nicht vorhandenen Widersprüchen..?

Wo soll denn in meinen nachstehenden ..aus zwei Beiträgen stammenden.. Sätzen der Widerspruch versteckt sein ?

Zitat
Ich kenne im Isaan ebenfalls arme Familien und bin zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen.


Zitat
Mich kannst du wohl nicht gemeint haben, denn ich halte mich von den Hütten eher fern, weil ich...

Um die Sorgen und Probleme der armen Thaifamilien zu erfahren, muß ich mich doch nicht in deren Hütten begeben.. Habe doch wohl groß und breit genug erklärt, auf welche Art und Weise.. und von wem ..ich genauestens informiert werde.  Sogar von aktuellsten Ereignissen aus der Isaan-Nachbarschaft. 

Du ahnst bestimmt nicht, wie preisgünstig meine Frau vom deutschen Festnetz  aus  thailändische Handys im Isaan anrufen kann. Das ist zum Glück erheblich preisgünstiger ( Call by Call) als Ortsgespräche über unsere Deutsche Telekom.

Zitat
Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder mehrere Tage und Wochen bei eben solchen Familien in eben solchen Hütten verbracht.
Hütten, manchmal ohne Fenster und Türen. Oft nicht mal ein zementierter Boden und oft genug ein Dach, wo's reintropft.

Ach du lieber Himmel !    Bist du etwa ein masochistischer Hobby-Straßenpenner oder hatte man dich in Thailand öfter ausgeraubt ?  Berichte der interessierten Leserschaft doch mal, auf Grund welcher schlimmen Ereignisse es einen Farang wochenlang in derart schlimm zustehende Slum-Unterkünfte verschlagen kann. „Geiz ist geil“ ..oder was ?  :o

Zitat
DORT sind die (meisten) Menschen, mit denen ich die "romantischen"(?) Erfahrungen gemacht habe, die ich hier seit unzähligen Seiten zu beschreiben versuche.

Schade , dass es immer nur bei den Versuchen bleibt und du bisher leider nur vom den angeblich „vielen Vorzügen“ des Thai-Systems und dem  „gewissen Wohlstand“ geschrieben hast, den du bei den Armen im Isaan-Elend in Form von „Lebensfreude“ zu erkennen glaubst. :-)

Glauben bedeutet zwar „nichts wissen“, aber wenn die im Elend lebenden Armen tatsächlich gelegentlich noch lächeln, wird das wohl daran liegen, dass sie besonders viel Humor besitzen.

Daher heißt es wohl auch so treffend: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht.! "  ;D




Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #402 am: 11. Juni 2009, 10:54:50 »

Moesi,   du siehst oder konstruierst wohl Gespenster in Form von nicht vorhandenen Widersprüchen..?
Wie kannst Du die Menschen richtig "kennen", wenn Du Dich von ihren Hütten fern hälst? Per Telefon - oder wohl eher per Vorurteil? :-\


Ach du lieber Himmel !    Bist du etwa ein masochistischer Hobby-Straßenpenner oder hatte man dich in Thailand öfter ausgeraubt ?  Berichte der interessierten Leserschaft doch mal, auf Grund welcher schlimmen Ereignisse es einen Farang wochenlang in derart schlimm zustehende Slum-Unterkünfte verschlagen kann. „Geiz ist geil“ ..oder was ?  :o
Das wollte ich ja! Aber bei Deinen ewigen Zwischenrufen bin ich nach 27 Seiten immer noch beim vergeblich anmutenden Versuch Dir klar zu machen, dass nicht alle Thais dumm, schlecht, dreckig, faul, stinkig, geldgierig, unglücklich und sonst was mieses sind!


Schade , dass es immer nur bei den Versuchen bleibt und du bisher leider nur vom den angeblich „vielen Vorzügen“ des Thai-Systems und dem  „gewissen Wohlstand“ geschrieben hast, den du bei den Armen im Isaan-Elend in Form von „Lebensfreude“ zu erkennen glaubst. :-)
Wenn schon für die "Einleitung" (s.oben) 27 Seiten nicht reichen. Um gottes Willen! Das für Dich wirklich schwer zu Verstehende würde erst noch kommen!!
Aber solche Dinge kann man Leuten wie Dir nie erzählen. Denn Du willst immer nur DEINE Gesinnung hören.

Wenn die Welt wirklich darauf wartet, schreibe ich vielleicht eines Tages mal ein dickes Buch über all das, was mir in den vergangenen Jahren passiert ist.
Diese Themen wurden hier noch nie behandelt.  Ginge hier auch gar nicht: In einem Forum, wo es offenbar zum "Guten Ton" gehört, alle Thais kollektiv in den gleichen Topf zu werfen und jeden Farang, der eine andere Position vertritt hat als "dumm", "naiv", "infiziert" , "rosabebrillt", "Träumer" etc.. zu bezeichnen, da macht sowas keinen Sinn.
Schade eigentlich.

Gruss, Stefan
« Letzte Änderung: 11. Juni 2009, 11:04:20 von Moesi »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Allgeier

  • Gast
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #403 am: 11. Juni 2009, 11:58:24 »


Hallo miteinander!


Also in den ganzen Wochen wo ich bis jetzt im Isaan bin habe ich biss jetzt noch keine richtig Armen gesehen. Nur was ist ein Armer?

Ein Armer ist fuer mich einer wenn der heute nicht weiss ob er morgen was zu essen hat. Und verhungert ist glaube ich hier noch keiner.

Wenn man als Armut ansieht das man nicht das neueste Motorrad hat, oder die schoensten Kuehe, das groesste Auto oder einen Wasserbueffel ohne krumme Fuesse, dann haben wir es mit sehr vielen Armen hier zu tun.

Irgendwo hat der Gruffert am Anfang von diesem Thread geschrieben:  Indem man nicht solchen Stuss ueber sie verbreitet, und sie ansonsten in Ruhe so leben laesst wie sie es selbst fuer richtig halten und wuenschen.

Guenther


Nur was wuenschen sie den?

Sobald ein Auslaender in der Familie auftritt das man zu arbeiten aufhoert.  Den wir haben jetzt ja ein Goldschwein im Haus. Wenn der Auslaender in dem Spiel mitspielt ist er dann angesehen, wenn nicht ist er als geizig angesehen und er bekommt zu hoeren:  Kannst ja wieder kommen wenn du Geld hast

Meiner Meinung zuechten wir Auslaender eine faule Generation von Thais heran, das hoert sich vielleicht hart an.  Fuer Alkohol gebe ich keinen Satang mehr aus. Wenn sie saufen wollen koennen sie auch arbeiten. Aber durch unsere ewige finanzielle Unterstuetzung an die ach so armen Thais verlernen die ganz, selbstaendig Geld zu verdienen.

Nur jetzt haben wir das Problem, wenn ich nicht die Familie unterstuetze habe ich keinen Frieden mit meiner Frau.  Nur, man kann das Geld auch sinnvoll verwenden, wie z.B. Geld vorschiessen damit die Sippschaft ein eigenes Geschaeft aufmachen kann, oder die Grundausstattung um Gemuese anzupflanzen. Und dann sieht man ja weiter. Und wenn man vorher schon davon ausgeht das das Geld hoffnungslos verloren ist  dann tut es nachher nicht so weh. Nur weil jetzt ein Auslaender in der Familie ist braucht das ja nicht heissen das niemand mehr arbeiten braucht. Im Westen, wie lange muss man da arbeiten damit man seine Rente bekommt?

Naechstes Problem:
 Nur wer hat Lust sich mit der Familie dauern auseinander zu setzten. Der Rentner, oder der wo mit Euros gesegnt ist, denkt sich, ach scheiss auf die 100 Euro, wenn ich dann meine Ruhe habe. Und das ist eben falsch.   

In jedem Dorf gibt es ein paar Haeuser wo "aermer ausschauen" als der Durchschnitt, nur  hat vielleicht seinen Grund fuer das? Und meistens sind Alkohol oder Drogen im Spiel.

Und wie kann man nun den Menschen Helfen?

Gar nicht, weil es dankt einem sowieso niemand.

Und doch gibt es in jedem Dorf ein Haus wo sauberer ist wie die anderen, wo keine Plastiktueten liegen. Wo die Bewohner jeden Morgen aufs Feld gehen und ihre Arbeit machen. Es gibt auch fleissige.

D'r Allgeier





Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #404 am: 11. Juni 2009, 12:04:12 »





Schade , dass es immer nur bei den Versuchen bleibt und du bisher leider nur vom den angeblich „vielen Vorzügen“ des Thai-Systems und dem  „gewissen Wohlstand“ geschrieben hast, den du bei den Armen im Isaan-Elend in Form von „Lebensfreude“ zu erkennen glaubst. :-)
Wenn schon für die "Einleitung" (s.oben) 27 Seiten nicht reichen. Um gottes Willen! Das für Dich wirklich schwer zu Verstehende würde erst noch kommen!!
Aber solche Dinge kann man Leuten wie Dir nie erzählen. Denn Du willst immer nur DEINE Gesinnung hören.

Die Logik ist folgende: Eines jeden Menschen tun fällt auf ihn zurück. (Theorie)
Praxis: ich lernte bei einem Besuch in meinem Landesembassy einen Landsmann kennen, der mich vor den Thais warnte. Liebe gibts nicht, ist alles nur Show usw. Nach einigen Mails schrieb er, dass er seinen Frauen fremdgegangen sei, dies aber längst kein Grund sei, rumzuzicken und ihn unglücklich zu machen. Er hätte einfach kein Glück mit den Frauen gehabt. Nach der Gegenfrage,wie glücklich die Frauen wohl mit ihrer Auswahl waren, verstummte das Echo urplötzlich. Tja, einem Farang auf den Schlips treten reisst tiefere Wunden als einem behinderten Thai, ders wirklich nötig hat, mal einen 50-Bahtschein anzubieten, aber nur denen, die nicht fragen kommen. Im Isaan zB selbst erlebt: Mann sucht 3 mal die Woche Mülleimer ab nach verwertbarem!



Wenn die Welt wirklich darauf wartet, schreibe ich vielleicht eines Tages mal ein dickes Buch über all das, was mir in den vergangenen Jahren passiert ist.
Diese Themen wurden hier noch nie behandelt.  Ginge hier auch gar nicht: In einem Forum, wo es offenbar zum "Guten Ton" gehört, alle Thais kollektiv in den gleichen Topf zu werfen und jeden Farang, der eine andere Position vertritt hat als "dumm", "naiv", "infiziert" , "rosabebrillt", "Träumer" etc.. zu bezeichnen, da macht sowas keinen Sinn.
Schade eigentlich.

Gruss, Stefan
[/quote]
Gespeichert
Seiten: 1 ... 26 [27] 28 ... 40   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.61 Sekunden mit 24 Abfragen.