ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 33 [34] 35 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?  (Gelesen 51849 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #495 am: 16. Juni 2009, 06:33:47 »

Sensor, ich nehme an, daß du selbst noch nicht  fest genug an alles glaubst, was du im letzten Betrag geschrieben hast.., aber erfreulicherweise finde ich in deinem Beitrag einige Übereinstimmungen mit meinen Ansichten.  :-)

Das ist auch ganz logisch, denn KEINER ging in den Isaan, oder ueberhaupt nach Thailand, um den armen Einheimischen zu helfen.

„Keiner“ würde ich nicht behaupten, besser wäre es, zu sagen  "..die wenigsten..“

Zitat
Jeder Farang kommt FREIWILLIG, und zwar keineswegs um als ehrenamtlicher Helfer zu wirken, sondern nur um SICH SELBST zu helfen:
weg aus dem unwirtlichen, klimatisch und menschlich kalten Heimatland (viele auch aus anderen ‘Noeten’), endlich eine untertaenige Frau finden, finanziell besser gestellt angenehm leben koennen etc pp, die ganzen Vorteile kennt jeder, der hier dauerhaft lebt.

Also ich bin einst.. rein studienhalber... ;) hauptsächlich der Weiber und Tempel wegen nach Thailand geflogen , nachdem ich im Testblatt „Stiftung Warentest“ einen interessanten Bericht über Bangkok und Pattaya  gelesen hatte und von Neckermann Bumsbombern erfuhr, welche dort  regelmäßig deutsche Kegelbrüder eingeflogen haben, die anschließend ganz begeistert vom einschlägigen Angebot in BKK und Pattaya berichteten,..

Die Vö.. äh.. Kegler kehrten natürlich vernünftigerweise rechtzeitig ins angeblich „unwirtliche, klimatisch und menschlich kalte Heimatland“ , also in den zuverlässigen und dennoch vielgeschmähten Sozialstaat zurück, dem sie es schließlich zu verdanken hatten, sich das Vergnügen in Thailand überhaupt leisten zu können ..

..und der sich auch ganz fürsorglich um diejenigen Pechvögel kümmerte, die zwar planmäßig mit dem Bumsbomber in BKK landeten,  aber leider später mit dem Tripper-Clipper den Rückflug antreten mussten.. :-)

Zitat
Den einheimischen Menschen waere naemlich am besten geholfen gewesen, wenn gar KEINE Farangs gekommen waeren !

Tja, ..darüber gehen die Meinungen stark auseinander.  Dem Volk der Siamesen ging es unter ihren vielen, große Reichtümer hortenden absoluten Herrschern Jahrhunderte lang mehrheitlich doch auch kaum besser, als einem heute noch aus Jägern und Sammlern bestehenden Negerstamm im finstersten Afrika, dessen korrupter Häuptling von einer ausländischen Ölgesellschaft geschmiert wird, damit diese das dem verdummten Volk gehörende Öl ungestört absaugen kann.. ;D

Zitat
Dann haette der Isaan z.B. noch seine flaechendeckenden, die Einwohner voll ernaehrenden Waelder, die nur abgeholzt werden konnten, nachdem die von den Amis ihre fuer Vietnamkriegszwecke gebauten Strassen auch von riesigen Holzlastern massenhaft befahren werden konnten…

Jetzt schmeiß nicht gleich alles auf die Amis und ihren Vietnamkrieg .  Für den Abbau der einst flächendeckenden Wälder in Thailand hatten schon ganz andere Ressourcenräuber viel gründlicher gesorgt und das schon in Zeiten, als  die Amis noch nicht einmal im Indianerland die Ureinwohner  mitsamt Wäldern und Büffelherden weggeholzt hatten..

Es waren in Siam die europäischen Räuber, nämlich  die Engländer und die Franzosen. Und dass die Thais sich nicht heldenhaft gegen die Ausbeutung ihres Landes durch Farangs gewehrt haben, wie z.B. die tapferen Vietnamesen gegen die verbrecherischen Amis, lag nicht zuletzt an den vielgepriesenen Herrschern Siams,  welchen man heute offiziell nachsagt, dass sie stets so klug „taktiert“ hätten,  dass  das Land nie Kolonie geworden ist.

Leider ist das nur die halbe Wahrheit, denn in Wirklichkeit war es so, dass der damalige absolute Herrscher sich gegen Zusicherung des eigenen Machterhaltes und zusätzliche „Förderung“  ( ...vermutlich war das bereits die Grundsteinlegung der nationalen Korruptionskultur.. ) sowohl von den Engländern als auch von den Franzosen „Handelsverträge“ hat aufs Auge drücken lassen, welche den damaligen europäischen Imperialisten den problemlosen und superkostengünstigen Ressourcenklau möglich gemacht hat.   Eine Kolonialisierung konnten sich die Profiteure also getrost sparen..

Jetzt kommst du wieder dran und kannst unter Berücksichtigung obiger Angaben sagen..:

Zitat
So wurde der flaechen- und bevoelkerungsreichste Teil Thailands ausgebeutet und zur Steppe gemacht, und erst DAMIT war die ARMUT dessen ganzer Bevoelkerung besiegelt !

Das zog natuerlich einen langen Rattenschwanz nach sich, .. (etwas Text weggelassen..)
… Und so ist es heute noch. 

Nicht ganz so, aber böse Zungen behaupten, ..so ähnlich.., worüber wir Gesetzestreuen aber nicht mehr sprechen dürfen, weil das aus nachvollziehbaren Gründen inzwischen thaigesetzlich verboten ist.

Zitat
Die schlimmsten Verschuldungen resultieren zum allergroessten Teil aus der unsaeglichen Gier der auslaendischen ‘Globalmultis’, die mit ihrem Werbetrommelfeuer vollkommen ueberfluessige ‘Beduerfnisse’ wecken, einzig um riesige Gewinne fuer sich selbst einzufahren.

Darüber möchte ich mich als Aktionär und  Kleinanleger trotz aktueller Kurszusammenbrüche nicht näher äußern..; ..und das ist auch kein thaispezifisches Problem. ;D

Zitat
Damit wurde das beschaulich harmonische Leben dieser eigentlich fleissigen, ehemals zwar auch nicht materiell, dafuer aber an unbeschwerter Lebensfreude reichen Menschen nachhaltigst zerstoert. Zum Glueck konnten sie sich noch etwas Sanuk bewahren !

Das hatte ich auch schon in einem meiner Beiträge wie folgt gewürdigt : „Humor ist, wenn man trotzdem lacht..“

Zitat
Aus diesen Gesichtspunkten ist es gar nicht schlecht, wenn so Ferdinand-Kuboisten heftigst die Antitrommel schlagen und Ihresgleichen Angst machen, damit moeglichst viele der egoistischen, blauaeugigen, aber rosabebrillten Pseudo-Helfer in ihren hoechst abgesicherten und einzig gluecklichmachenden Sozialsystemen bleiben, und die hier Einheimischen durch glaenzende ABWESENHEIT nicht zu stoeren, sondern dadurch am effektivsten zu helfen.

Wir schlagen keinesfalls die „Antitrommel“, sondern machen nur manche Thaisystem-Anhänger und Faktenverdrängungskünstler auf tatsächlich vorhandene Rück- und Missstände in ihrem vermeintlichen Paradies aufmerksam, welche durch deren Rosabrillen betrachtet, stets unsichtbar bleiben würden.

Dein Gedankengang, dass es evtl. gar nicht schlecht wäre, wenn mehr Farangs zu Hause bleiben würden, anstatt durch ihre halbfreiwilligen Helfer-Beiträge das bestehende Mangelsystem erträglicher zu machen und somit die etablierten Korruptionskultur-Verteidiger vor ansonsten vielleicht zu befürchtendem Volkszorn der Armen  zu bewahren, ist im Prinzip schon richtig.

Aber nur im Prinzip, denn  praktisch wird es sowieso nicht dazu kommen,  weil schon unzählige enge Thai/Farang-Beziehungen bestehen und ganze Heerscharen vorwiegend weiblicher thailändischer (Mangel-)„Systemstützen“ Tag und Nacht unter bestmöglichem geistigen und körperlichen Einsatz daran arbeiten,  Farangs in Thailand zu betreuen und auch nach Thailand zu holen , ...oder sie begeben sich sogar höchstpersönlich  in die Herkunftsländer potentieller Thailand- und Isaanhelfer,  um bereits direkt an der Quelle in engster und intimster Zusammenarbeit mit den Helfern einen unaufhörlichen Devisenfluß in die dafür üblicherweise benutzte Einbahnstraße > Richtung Siam zu dirigieren ..

Zitat
Es ist nur eine ueberhebliche Einbildung gewisser Farangs, dass sie die grossen und unverzichtbaren Wohltaeter waeren.

Wohltäter werden  sie schon rein zwangsläufig, denn wenn sie das nicht wären und bei der obligatorischen Nützlingsselektion  vor der Jahresvisa-Erteilung als vermeintliche Hungerleider und potentielle Geldholer auffallen, würden sie in Thailand überhaupt nicht erst „reingelassen“. 8)

Zitat
WIR wollen unbedingt hier leben oder urlauben, und trotzdem wird pausenlos ueber alles Moegliche hergezogen und gelaestert, inclusive dem, was wir selbst hier ‘verbrochen’ haben. Hoch lebe die Doppelmoral !

Wieso Doppelmoral.. ?  Unmoralisch handeln doch eher die „Jubelperser“ unter den Farangs,..

Zitat
Zitat Sensor:  „Ich lebe hier nicht nur im PARADIES, sondern sogar im SCHLARAFFENLAND !“


 ..welche in Thailand leben und  das weniger Erfreuliche , was sie dort tagtäglich mit eigenen Augen sehen , hören oder sonstwie „mitbekommen“ ..bzw. als evtl. noch zurechnungsfähige Farangs mitbekommen müssten..,durch  großzügiges Übersehen, Weglassen  und mittels versuchter Faktenverdrängung in unverantwortlicher Weise beschönigen..

Zitat
Sehr erfreulich ist aber, dass gerade jetzt viele Schreiber posten, welche mit gesundem und respektvollem Bewusstsein zufrieden hier leben.
Damit wird das total schiefe Bild, das notorische, destruktive Schlechtmacher bisher in diesem Forum malten, endlich zurechtgerueckt.

Um den in Thailand hausenden und in Foren schreibenden konstruktiven Schönfärbern klar zu machen, dass auch ihre schönsten Sprüche nicht die in Thailand bestehenden Realitäten  von Uniformbraun auf Brillenrosa konvertieren können, würde vermutlich eine ganze Legion angeblich „destruktiver Schlechtmacher“ gebraucht..

Bis die aufgestellt ist..oder es sich ausreichend genug herumgesprochen hat, was im und vom vermeintlichen Siam-Paradies wirklich zu erwarten ist, haben wir also im Forum noch viel zu diskutieren..

Zitat
Lassen wir uns nicht beirren, von den Wirren…

Nee, .. du merkst doch hoffentlich auch schon,  dass du mich nicht so ohne weiteres beirren kannst.. ;)
« Letzte Änderung: 16. Juni 2009, 06:46:39 von Kubo »
Gespeichert

juergen

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #496 am: 16. Juni 2009, 06:54:54 »

Sensor, ich nehme an, daß du selbst noch nicht  fest genug an alles glaubst, was du im letzten Betrag geschrieben hast.., aber erfreulicherweise finde ich in deinem Beitrag einige Übereinstimmungen mit meinen Ansichten.  :-)

Das ist auch ganz logisch, denn KEINER ging in den Isaan, oder ueberhaupt nach Thailand, um den armen Einheimischen zu helfen.

„Keiner“ würde ich nicht behaupten, besser wäre es, zu sagen  "..die wenigsten..“

Zitat
Jeder Farang kommt FREIWILLIG, und zwar keineswegs um als ehrenamtlicher Helfer zu wirken, sondern nur um SICH SELBST zu helfen:
weg aus dem unwirtlichen, klimatisch und menschlich kalten Heimatland (viele auch aus anderen ‘Noeten’), endlich eine untertaenige Frau finden, finanziell besser gestellt angenehm leben koennen etc pp, die ganzen Vorteile kennt jeder, der hier dauerhaft lebt.

Also ich bin einst.. rein studienhalber... ;) hauptsächlich der Weiber und Tempel wegen nach Thailand geflogen , nachdem ich im Testblatt „Stiftung Warentest“ einen interessanten Bericht über Bangkok und Pattaya  gelesen hatte und von Neckermann Bumsbombern erfuhr, welche dort  regelmäßig deutsche Kegelbrüder eingeflogen haben, die anschließend ganz begeistert vom einschlägigen Angebot in BKK und Pattaya berichteten,..

Die Vö.. äh.. Kegler kehrten natürlich vernünftigerweise rechtzeitig ins angeblich „unwirtliche, klimatisch und menschlich kalte Heimatland“ , also in den zuverlässigen und dennoch vielgeschmähten Sozialstaat zurück, dem sie es schließlich zu verdanken hatten, sich das Vergnügen in Thailand überhaupt leisten zu können ..

..und der sich auch ganz fürsorglich um diejenigen Pechvögel kümmerte, die zwar planmäßig mit dem Bumsbomber in BKK landeten,  aber leider später mit dem Tripper-Clipper den Rückflug antreten mussten.. :-)

Zitat
Den einheimischen Menschen waere naemlich am besten geholfen gewesen, wenn gar KEINE Farangs gekommen waeren !

Tja, ..darüber gehen die Meinungen stark auseinander.  Dem Volk der Siamesen ging es unter ihren vielen, große Reichtümer hortenden absoluten Herrschern Jahrhunderte lang mehrheitlich doch auch kaum besser, als einem heute noch aus Jägern und Sammlern bestehenden Negerstamm im finstersten Afrika, dessen korrupter Häuptling von einer ausländischen Ölgesellschaft geschmiert wird, damit diese das dem verdummten Volk gehörende Öl ungestört absaugen kann.. ;D

Zitat
Dann haette der Isaan z.B. noch seine flaechendeckenden, die Einwohner voll ernaehrenden Waelder, die nur abgeholzt werden konnten, nachdem die von den Amis ihre fuer Vietnamkriegszwecke gebauten Strassen auch von riesigen Holzlastern massenhaft befahren werden konnten…

Jetzt schmeiß nicht gleich alles auf die Amis und ihren Vietnamkrieg .  Für den Abbau der einst flächendeckenden Wälder in Thailand hatten schon ganz andere Ressourcenräuber viel gründlicher gesorgt und das schon in Zeiten, als  die Amis noch nicht einmal im Indianerland die Ureinwohner  mitsamt Wäldern und Büffelherden weggeholzt hatten..

Es waren in Siam die europäischen Räuber, nämlich  die Engländer und die Franzosen. Und dass die Thais sich nicht heldenhaft gegen die Ausbeutung ihres Landes durch Farangs gewehrt haben, wie z.B. die tapferen Vietnamesen gegen die verbrecherischen Amis, lag nicht zuletzt an den vielgepriesenen Herrschern Siams,  welchen man heute offiziell nachsagt, dass sie stets so klug „taktiert“ hätten,  dass  das Land nie Kolonie geworden ist.

Leider ist das nur die halbe Wahrheit, denn in Wirklichkeit war es so, dass der damalige absolute Herrscher sich gegen Zusicherung des eigenen Machterhaltes und zusätzliche „Förderung“  ( ...vermutlich war das bereits die Grundsteinlegung der nationalen Korruptionskultur.. ) sowohl von den Engländern als auch von den Franzosen „Handelsverträge“ haben aufs Auge drücken lassen, welche den damaligen europäischen Imperialisten den problemlosen und superkostengünstigen Ressourcenklau möglich gemacht hat.   

Jetzt kommst du wieder dran und kannst unter Berücksichtigung obiger Angaben sagen..:

Zitat
So wurde der flaechen- und bevoelkerungsreichste Teil Thailands ausgebeutet und zur Steppe gemacht, und erst DAMIT war die ARMUT dessen ganzer Bevoelkerung besiegelt !

Das zog natuerlich einen langen Rattenschwanz nach sich, .. (etwas Text weggelassen..)
… Und so ist es heute noch. 

Nicht ganz so, aber böse Zungen behaupten, ..so ähnlich.., worüber wir Gesetzestreuen aber nicht mehr sprechen dürfen, weil das aus nachvollziehbaren Gründen inzwischen thaigesetzlich verboten ist.

Zitat
Die schlimmsten Verschuldungen resultieren zum allergroessten Teil aus der unsaeglichen Gier der auslaendischen ‘Globalmultis’, die mit ihrem Werbetrommelfeuer vollkommen ueberfluessige ‘Beduerfnisse’ wecken, einzig um riesige Gewinne fuer sich selbst einzufahren.

Darüber möchte ich mich als Aktionär und  Kleinanleger trotz aktueller Kurszusammenbrüche nicht näher äußern..; ..und das ist auch kein thaispezifisches Problem. ;D

Zitat
Damit wurde das beschaulich harmonische Leben dieser eigentlich fleissigen, ehemals zwar auch nicht materiell, dafuer aber an unbeschwerter Lebensfreude reichen Menschen nachhaltigst zerstoert. Zum Glueck konnten sie sich noch etwas Sanuk bewahren !

Das hatte ich auch schon in einem meiner Beiträge wie folgt gewürdigt : „Humor ist, wenn man trotzdem lacht..“

Zitat
Aus diesen Gesichtspunkten ist es gar nicht schlecht, wenn so Ferdinand-Kuboisten heftigst die Antitrommel schlagen und Ihresgleichen Angst machen, damit moeglichst viele der egoistischen, blauaeugigen, aber rosabebrillten Pseudo-Helfer in ihren hoechst abgesicherten und einzig gluecklichmachenden Sozialsystemen bleiben, und die hier Einheimischen durch glaenzende ABWESENHEIT nicht zu stoeren, sondern dadurch am effektivsten zu helfen.

Wir schlagen keinesfalls die „Antitrommel“, sondern machen nur manche Thaisystem-Anhänger und Faktenverdrängungskünstler auf tatsächlich vorhandene Rück- und Missstände in ihrem vermeintlichen Paradies aufmerksam, welche durch deren Rosabrillen betrachtet, stets unsichtbar bleiben würden.

Dein Gedankengang, dass es evtl. gar nicht schlecht wäre, wenn mehr Farangs zu Hause bleiben würden, anstatt durch ihre halbfreiwilligen Helfer-Beiträge das bestehende Mangelsystem erträglicher zu machen und somit die etablierten Korruptionskultur-Verteidiger vor ansonsten vielleicht zu befürchtendem Volkszorn der Armen  zu bewahren, ist im Prinzip schon richtig.

Aber nur im Prinzip, denn  praktisch wird es sowieso nicht dazu kommen,  weil schon unzählige enge Thai/Farang-Beziehungen bestehen und ganze Heerscharen vorwiegend weiblicher thailändischer (Mangel-)„Systemstützen“ Tag und Nacht unter bestmöglichem geistigen und körperlichen Einsatz daran arbeiten,  Farangs in Thailand zu betreuen und auch nach Thailand zu holen , ...oder sie begeben sich sogar höchstpersönlich  in die Herkunftsländer potentieller Thailand- und Isaanhelfer,  um bereits direkt an der Quelle in engster und intimster Zusammenarbeit mit den Helfern einen unaufhörlichen Devisenfluß in die dafür üblicherweise benutzte Einbahnstraße > Richtung Siam zu dirigieren ..

Zitat
Es ist nur eine ueberhebliche Einbildung gewisser Farangs, dass sie die grossen und unverzichtbaren Wohltaeter waeren.

Wohltäter werden  sie schon rein zwangsläufig, denn wenn sie das nicht wären und bei der obligatorischen Nützlingsselektion  vor der Jahresvisa-Erteilung als vermeintliche Hungerleider und potentielle Geldholer auffallen, würden sie in Thailand überhaupt nicht erst „reingelassen“. 8)

[quote ]WIR wollen unbedingt hier leben oder urlauben, und trotzdem wird pausenlos ueber alles Moegliche hergezogen und gelaestert, inclusive dem, was wir selbst hier ‘verbrochen’ haben. Hoch lebe die Doppelmoral !

Wieso Doppelmoral.. ?  Unmoralisch handeln doch eher die „Jubelperser“ unter den Farangs,..

Zitat
Zitat Sensor:  „Ich lebe hier nicht nur im PARADIES, sondern sogar im SCHLARAFFENLAND !“


 ..welche in Thailand leben und  das weniger Erfreuliche , was sie dort tagtäglich mit eigenen Augen sehen , hören oder sonstwie „mitbekommen“ ..bzw. als evtl. noch zurechnungsfähige Farangs mitbekommen müssten..,durch  großzügiges Übersehen, Weglassen  und mittels versuchter Faktenverdrängung in unverantwortlicher Weise beschönigen..

Zitat
Sehr erfreulich ist aber, dass gerade jetzt viele Schreiber posten, welche mit gesundem und respektvollem Bewusstsein zufrieden hier leben.
Damit wird das total schiefe Bild, das notorische, destruktive Schlechtmacher bisher in diesem Forum malten, endlich zurechtgerueckt.

Um den in Thailand hausenden und in Foren schreibenden konstruktiven Schönfärbern klar zu machen, dass auch ihre schönsten Sprüche nicht die in Thailand bestehenden Realitäten  von Uniformbraun auf Brillenrosa konvertieren können, würde vermutlich eine ganze Legion angeblich „destruktiver Schlechtmacher“ gebraucht..

Bis die aufgestellt ist..oder es sich ausreichend genug herumgesprochen hat, was im und vom vermeintlichen Siam-Paradies wirklich zu erwarten ist, haben wir also im Forum noch viel zu diskutieren..

Zitat
Lassen wir uns nicht beirren, von den Wirren…

Nee, .. du merkst doch hoffentlich auch schon,  dass du mich nicht so ohne weiteres beirren kannst.. ;)

[/quote]
Hallo Kubo, wer hat dich eigentlich freiwillig auf die Welt losgelassen?
 fühlst du dich wie ein kleiner Herrgott? ich finde deine  Beitrräge so beschissen, du hast weder wissen, noch sonst was!
du wettterst gegen alles, was mebers ins forum stellen, wenn ich schreiben würde, ein pups von mir erreicht eine windgeschwindischkeit von 150 km/h, würderst du sofort zurückchreiben: stimmt nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
irgendwann hast du ja auch angefangen in Thailand zu leben, warum gibst du nur immer den hammer?
ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #497 am: 16. Juni 2009, 06:59:50 »

Wir schlagen keinesfalls die „Antitrommel“, sondern machen nur manche Thaisystem-Anhänger und Faktenverdrängungskünstler auf tatsächlich vorhandene Rück- und Missstände in ihrem vermeintlichen Paradies aufmerksam, welche durch deren Rosabrillen betrachtet, stets unsichtbar bleiben würden.

Mir geht langsam das Toilettenpapier aus wegen Deinen ewigen Rück- und Misständen und Devisenflüssen etc...
Ist das wirklich alles, was einem Touristen oder einem möglichen Einwanderer in einem Enticklungsland in die Augen stechen sollte?
Lässt sich wirklich der ganze Isaan schlussendlich auf nichts anderes als Geldgeschichten reduzieren?

seufzende Grüsse
Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #498 am: 16. Juni 2009, 07:19:43 »

...
Hallo Kubo, ...
... kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
...
Positive Dinge über den Isaan hat Kubo nun wirklich schon sehr entscheidende dargelegt. Zum Beispiel das gegenüber Deutschland wesentlich angenehmere Wetter in den Monaten Dezember bis Februar. ...

Zitat
... ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Was sollte er denn, deiner Meinung nach, genau machen?
Sein Anraten sich nicht dauerhaft im Isaan niederzulassen ist doch eine durchaus brauchbare Entscheidungshilfe, oder wäre es dir lieber er schriebe durch die rote Brille wie z. B Scottie, der im übrigen nur vom Leben im Isaan schwärmt, es für sich jedoch (von einigen wenigen Urlaubsreisen abgesehen) vorzieht in der (ganzjährig vorteilhafteren) Schweiz zu leben.
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #499 am: 16. Juni 2009, 07:35:54 »

Hallo Kubo, erstens gehörten weite Teile des Isaan bis Ende des 19.Jahrhunderts zu Laos, zweitens waren es tatsächlich die Amis, die in ihren Ruhephasen Thailand aufsuchten, da, als sie anfingen, mit den Dollars zu wedeln, freiwillige Ab- und Hinhälterinnen fanden. Dass das zu eine logische Folge dessen wurde, muss hier nicht speziell angemerkt werden.
Des weiteren bin ich der Meinung, dass dein IQ denjenigen einer Scheibe Brot nicht überbieten kann, es sei denn, du befindest dich NICHT in Thailand.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.112
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #500 am: 16. Juni 2009, 07:38:06 »

Na, Scotties "vorziehen"  :-)  der Schweiz ist eher durch das "Noch nicht Erreichen" des Ruhestandes begründet  8)  ....


Und Kubo ist da keineswegs sooo verbissen,  man darf ihn anscheinend sogar ohne  Nebenwirkungen ein bischen auf die Schippe nehmen   ;)  sollte dabei aber so halbwegs Stil und Form wahren...



http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=8548.45
Gespeichert
██████

juergen

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #501 am: 16. Juni 2009, 07:51:03 »

Sensor, ich nehme an, daß du selbst noch nicht  fest genug an alles glaubst, was du im letzten Betrag geschrieben hast.., aber erfreulicherweise finde ich in deinem Beitrag einige Übereinstimmungen mit meinen Ansichten.  :-)

Das ist auch ganz logisch, denn KEINER ging in den Isaan, oder ueberhaupt nach Thailand, um den armen Einheimischen zu helfen.

„Keiner“ würde ich nicht behaupten, besser wäre es, zu sagen  "..die wenigsten..“

Zitat
keiner geht freiwillig dorthin, wo ihn die moskitos stechen, am morgen, am mittag und am abend. aber hat  der Farang ein Ziel, zum Beispiel eine liebende Ehefrau( was ihm ja von den meisten Foren Theilnehmer, abgesprochen wird, da, ja laut : Kubo: wir alle  nur vom Schwanz abhängig sind:  es kann ja auch sein, daß wir eine liebende Ehefrau gefunden haben, die sogar mit meiner Rente zufrieden ist, muß sie ja auch sein, dennn sonst hätte sie ja gar nichts, und dann kommt Kubo!!!!!!!!!!!!!!!!! und will alles wieder zerstören!
Jeder Farang kommt FREIWILLIG, und zwar keineswegs um als ehrenamtlicher Helfer zu wirken, sondern nur um SICH SELBST zu helfen:
weg aus dem unwirtlichen, klimatisch und menschlich kalten Heimatland (viele auch aus anderen ‘Noeten’), endlich eine untertaenige Frau finden, finanziell besser gestellt angenehm leben koennen etc pp, die ganzen Vorteile kennt jeder, der hier dauerhaft lebt.

Also ich bin einst.. rein studienhalber... ;) hauptsächlich der Weiber und Tempel wegen nach Thailand geflogen , nachdem ich im Testblatt „Stiftung Warentest“ einen interessanten Bericht über Bangkok und Pattaya  gelesen hatte und von Neckermann Bumsbombern erfuhr, welche dort  regelmäßig deutsche Kegelbrüder eingeflogen haben, die anschließend ganz begeistert vom einschlägigen Angebot in BKK und Pattaya berichteten,..

Die Vö.. äh.. Kegler kehrten natürlich vernünftigerweise rechtzeitig ins angeblich „unwirtliche, klimatisch und menschlich kalte Heimatland“ , also in den zuverlässigen und dennoch vielgeschmähten Sozialstaat zurück, dem sie es schließlich zu verdanken hatten, sich das Vergnügen in Thailand überhaupt leisten zu können ..

..und der sich auch ganz fürsorglich um diejenigen Pechvögel kümmerte, die zwar planmäßig mit dem Bumsbomber in BKK landeten,  aber leider später mit dem Tripper-Clipper den Rückflug antreten mussten.. :-)

Zitat
Den einheimischen Menschen waere naemlich am besten geholfen gewesen, wenn gar KEINE Farangs gekommen waeren !

Tja, ..darüber gehen die Meinungen stark auseinander.  Dem Volk der Siamesen ging es unter ihren vielen, große Reichtümer hortenden absoluten Herrschern Jahrhunderte lang mehrheitlich doch auch kaum besser, als einem heute noch aus Jägern und Sammlern bestehenden Negerstamm im finstersten Afrika, dessen korrupter Häuptling von einer ausländischen Ölgesellschaft geschmiert wird, damit diese das dem verdummten Volk gehörende Öl ungestört absaugen kann.. ;D

Zitat
Dann haette der Isaan z.B. noch seine flaechendeckenden, die Einwohner voll ernaehrenden Waelder, die nur abgeholzt werden konnten, nachdem die von den Amis ihre fuer Vietnamkriegszwecke gebauten Strassen auch von riesigen Holzlastern massenhaft befahren werden konnten…

Jetzt schmeiß nicht gleich alles auf die Amis und ihren Vietnamkrieg .  Für den Abbau der einst flächendeckenden Wälder in Thailand hatten schon ganz andere Ressourcenräuber viel gründlicher gesorgt und das schon in Zeiten, als  die Amis noch nicht einmal im Indianerland die Ureinwohner  mitsamt Wäldern und Büffelherden weggeholzt hatten..

Es waren in Siam die europäischen Räuber, nämlich  die Engländer und die Franzosen. Und dass die Thais sich nicht heldenhaft gegen die Ausbeutung ihres Landes durch Farangs gewehrt haben, wie z.B. die tapferen Vietnamesen gegen die verbrecherischen Amis, lag nicht zuletzt an den vielgepriesenen Herrschern Siams,  welchen man heute offiziell nachsagt, dass sie stets so klug „taktiert“ hätten,  dass  das Land nie Kolonie geworden ist.

Leider ist das nur die halbe Wahrheit, denn in Wirklichkeit war es so, dass der damalige absolute Herrscher sich gegen Zusicherung des eigenen Machterhaltes und zusätzliche „Förderung“  ( ...vermutlich war das bereits die Grundsteinlegung der nationalen Korruptionskultur.. ) sowohl von den Engländern als auch von den Franzosen „Handelsverträge“ haben aufs Auge drücken lassen, welche den damaligen europäischen Imperialisten den problemlosen und superkostengünstigen Ressourcenklau möglich gemacht hat.   

Jetzt kommst du wieder dran und kannst unter Berücksichtigung obiger Angaben sagen..:

Zitat
So wurde der flaechen- und bevoelkerungsreichste Teil Thailands ausgebeutet und zur Steppe gemacht, und erst DAMIT war die ARMUT dessen ganzer Bevoelkerung besiegelt !

Das zog natuerlich einen langen Rattenschwanz nach sich, .. (etwas Text weggelassen..)
… Und so ist es heute noch. 

Nicht ganz so, aber böse Zungen behaupten, ..so ähnlich.., worüber wir Gesetzestreuen aber nicht mehr sprechen dürfen, weil das aus nachvollziehbaren Gründen inzwischen thaigesetzlich verboten ist.

Zitat
Die schlimmsten Verschuldungen resultieren zum allergroessten Teil aus der unsaeglichen Gier der auslaendischen ‘Globalmultis’, die mit ihrem Werbetrommelfeuer vollkommen ueberfluessige ‘Beduerfnisse’ wecken, einzig um riesige Gewinne fuer sich selbst einzufahren.

Darüber möchte ich mich als Aktionär und  Kleinanleger trotz aktueller Kurszusammenbrüche nicht näher äußern..; ..und das ist auch kein thaispezifisches Problem. ;D

Zitat
Damit wurde das beschaulich harmonische Leben dieser eigentlich fleissigen, ehemals zwar auch nicht materiell, dafuer aber an unbeschwerter Lebensfreude reichen Menschen nachhaltigst zerstoert. Zum Glueck konnten sie sich noch etwas Sanuk bewahren !

Das hatte ich auch schon in einem meiner Beiträge wie folgt gewürdigt : „Humor ist, wenn man trotzdem lacht..“

Zitat
Aus diesen Gesichtspunkten ist es gar nicht schlecht, wenn so Ferdinand-Kuboisten heftigst die Antitrommel schlagen und Ihresgleichen Angst machen, damit moeglichst viele der egoistischen, blauaeugigen, aber rosabebrillten Pseudo-Helfer in ihren hoechst abgesicherten und einzig gluecklichmachenden Sozialsystemen bleiben, und die hier Einheimischen durch glaenzende ABWESENHEIT nicht zu stoeren, sondern dadurch am effektivsten zu helfen.

Wir schlagen keinesfalls die „Antitrommel“, sondern machen nur manche Thaisystem-Anhänger und Faktenverdrängungskünstler auf tatsächlich vorhandene Rück- und Missstände in ihrem vermeintlichen Paradies aufmerksam, welche durch deren Rosabrillen betrachtet, stets unsichtbar bleiben würden.

Dein Gedankengang, dass es evtl. gar nicht schlecht wäre, wenn mehr Farangs zu Hause bleiben würden, anstatt durch ihre halbfreiwilligen Helfer-Beiträge das bestehende Mangelsystem erträglicher zu machen und somit die etablierten Korruptionskultur-Verteidiger vor ansonsten vielleicht zu befürchtendem Volkszorn der Armen  zu bewahren, ist im Prinzip schon richtig.

Aber nur im Prinzip, denn  praktisch wird es sowieso nicht dazu kommen,  weil schon unzählige enge Thai/Farang-Beziehungen bestehen und ganze Heerscharen vorwiegend weiblicher thailändischer (Mangel-)„Systemstützen“ Tag und Nacht unter bestmöglichem geistigen und körperlichen Einsatz daran arbeiten,  Farangs in Thailand zu betreuen und auch nach Thailand zu holen , ...oder sie begeben sich sogar höchstpersönlich  in die Herkunftsländer potentieller Thailand- und Isaanhelfer,  um bereits direkt an der Quelle in engster und intimster Zusammenarbeit mit den Helfern einen unaufhörlichen Devisenfluß in die dafür üblicherweise benutzte Einbahnstraße > Richtung Siam zu dirigieren ..

Zitat
Es ist nur eine ueberhebliche Einbildung gewisser Farangs, dass sie die grossen und unverzichtbaren Wohltaeter waeren.

Wohltäter werden  sie schon rein zwangsläufig, denn wenn sie das nicht wären und bei der obligatorischen Nützlingsselektion  vor der Jahresvisa-Erteilung als vermeintliche Hungerleider und potentielle Geldholer auffallen, würden sie in Thailand überhaupt nicht erst „reingelassen“. 8)

[quote ]WIR wollen unbedingt hier leben oder urlauben, und trotzdem wird pausenlos ueber alles Moegliche hergezogen und gelaestert, inclusive dem, was wir selbst hier ‘verbrochen’ haben. Hoch lebe die Doppelmoral !

Wieso Doppelmoral.. ?  Unmoralisch handeln doch eher die „Jubelperser“ unter den Farangs,..

Zitat
Zitat Sensor:  „Ich lebe hier nicht nur im PARADIES, sondern sogar im SCHLARAFFENLAND !“


 ..welche in Thailand leben und  das weniger Erfreuliche , was sie dort tagtäglich mit eigenen Augen sehen , hören oder sonstwie „mitbekommen“ ..bzw. als evtl. noch zurechnungsfähige Farangs mitbekommen müssten..,durch  großzügiges Übersehen, Weglassen  und mittels versuchter Faktenverdrängung in unverantwortlicher Weise beschönigen..

Zitat
Sehr erfreulich ist aber, dass gerade jetzt viele Schreiber posten, welche mit gesundem und respektvollem Bewusstsein zufrieden hier leben.
Damit wird das total schiefe Bild, das notorische, destruktive Schlechtmacher bisher in diesem Forum malten, endlich zurechtgerueckt.

Um den in Thailand hausenden und in Foren schreibenden konstruktiven Schönfärbern klar zu machen, dass auch ihre schönsten Sprüche nicht die in Thailand bestehenden Realitäten  von Uniformbraun auf Brillenrosa konvertieren können, würde vermutlich eine ganze Legion angeblich „destruktiver Schlechtmacher“ gebraucht..

Bis die aufgestellt ist..oder es sich ausreichend genug herumgesprochen hat, was im und vom vermeintlichen Siam-Paradies wirklich zu erwarten ist, haben wir also im Forum noch viel zu diskutieren..

Zitat
Lassen wir uns nicht beirren, von den Wirren…

Nee, .. du merkst doch hoffentlich auch schon,  dass du mich nicht so ohne weiteres beirren kannst.. ;)

Hallo Kubo, wer hat dich eigentlich freiwillig auf die Welt losgelassen?
 fühlst du dich wie ein kleiner Herrgott? ich finde deine  Beitrräge so beschissen, du hast weder wissen, noch sonst was!
du wettterst gegen alles, was mebers ins forum stellen, wenn ich schreiben würde, ein pups von mir erreicht eine windgeschwindischkeit von 150 km/h, würderst du sofort zurückchreiben: stimmt nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
irgendwann hast du ja auch angefangen in Thailand zu leben, warum gibst du nur immer den hammer?
ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
[/quote]

@astronaut

Zitat
An alle, die Probleme mit dem Hiersein haben, sei gesagt, dass man wohl schlechte Erfahrungen machen kann, aber warum könnt ihr das nicht einfach mal auf die Seite legen und euch über die Schönheiten dieses Landes freuen. Oder ist euer Hobby Finger verbrennen, obwohl euch Mama davor gewarnt hat? Es scheint mehr Menschen zu geben, die sich weigern, erwachsen zu werden, als ich glaubte. Die verbrennen sich die Pfoten und??? Gehen WIEDER hin!!!
wie können wir uns als Neue, freuen, bevor wir an Land sind, haben wir doch nur negatives von euch gehört?????????????????


Das ist ein großes Missverständnis, dem einige Leser in Bezug auf Kubos und meine Beiträge oft unterliegen. 
Kubo und ich haben keine thailandspezifischen Probleme und wir verbrennen uns unsere Finger nicht, jedenfalls nicht auf die hier im Thread angesprochene farangtypische und rosabebrillte Weise.

Denn Dank Buddha wissen wir:

Illusionen und Verblendung sind eine der Ursachen des Leidens im Daseinskreislauf.

Nur der ungetrübte Blick auf die wahre Natur der Dinge führt zur Erkenntnis und letztlich zur völligen Glückseligkeit.


 ;D

Gruß
Ferdinand

...
Hallo Kubo, ...
... kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
...
Positive Dinge über den Isaan hat Kubo nun wirklich schon sehr entscheidende dargelegt. Zum Beispiel das gegenüber Deutschland wesentlich angenehmere Wetter in den Monaten Dezember bis Februar. ...

Zitat
... ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Was sollte er denn, deiner Meinung nach, genau machen?
Sein Anraten sich nicht dauerhaft im Isaan niederzulassen ist doch eine durchaus brauchbare Entscheidungshilfe, oder wäre es dir lieber er schriebe durch die rote Brille wie z. B Scottie, der im übrigen nur vom Leben im Isaan schwärmt, es für sich jedoch (von einigen wenigen Urlaubsreisen abgesehen) vorzieht in der (ganzjährig vorteilhafteren) Schweiz zu leben.
...
Hallo Kubo, ...
... kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
...
Positive Dinge über den Isaan hat Kubo nun wirklich schon sehr entscheidende dargelegt. Zum Beispiel das gegenüber Deutschland wesentlich angenehmere Wetter in den Monaten Dezember bis Februar. ...

Zitat
... ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Was sollte er denn, deiner Meinung nach, genau machen?
Sein Anraten sich nicht dauerhaft im Isaan niederzulassen ist doch eine durchaus brauchbare Entscheidungshilfe, oder wäre es dir lieber er schriebe durch die rote Brille wie z. B Scottie, der im übrigen nur vom Leben im Isaan schwärmt, es für sich jedoch (von einigen wenigen Urlaubsreisen abgesehen) vorzieht in der (ganzjährig vorteilhafteren) Schweiz zu leben.
...
Hallo Kubo, ...
... kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
...
Positive Dinge über den Isaan hat Kubo nun wirklich schon sehr entscheidende dargelegt. Zum Beispiel das gegenüber Deutschland wesentlich angenehmere Wetter in den Monaten Dezember bis Februar. ...

Zitat
... ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Was sollte er denn, deiner Meinung nach, genau machen?
Sein Anraten sich nicht dauerhaft im Isaan niederzulassen ist doch eine durchaus brauchbare Entscheidungshilfe, oder wäre es dir lieber er schriebe durch die rote Brille wie z. B Scottie, der im übrigen nur vom Leben im Isaan schwärmt, es für sich jedoch (von einigen wenigen Urlaubsreisen abgesehen) vorzieht in der (ganzjährig vorteilhafteren) Schweiz zu leben.
...
Hallo Kubo, ...
... kannst du auch mal etwas anders außer negativ schreiben?
kannst du  zum Beispiel den Neu an - kömmlingingen im Isaan ein bißchen Mut machen, ein wenig aus deiner positiven Erfahrungen weiter zu geben, anstatt ewig alles zu vedammen.???????????????????????
...
Positive Dinge über den Isaan hat Kubo nun wirklich schon sehr entscheidende dargelegt. Zum Beispiel das gegenüber Deutschland wesentlich angenehmere Wetter in den Monaten Dezember bis Februar. ...

Zitat
... ich glaube, ich spreche für manche, die neu in Thailand sind, entweder hilf uns, oder halte dein Maul!!!!!!!!!!!!!!!!
Was sollte er denn, deiner Meinung nach, genau machen?
Sein Anraten sich nicht dauerhaft im Isaan niederzulassen ist doch eine durchaus brauchbare Entscheidungshilfe, oder wäre es dir lieber er schriebe durch die rote Brille wie z. B Scottie, der im übrigen nur vom Leben im Isaan schwärmt, es für sich jedoch (von einigen wenigen Urlaubsreisen abgesehen) vorzieht in der (ganzjährig vorteilhafteren) Schweiz zu leben.
ich finde, er solle auch mal die poistiven Erlebnisse aus Thailand in den Vordergrund stellen, keine schlechten Mias, keine Abzocke, einfach mal ein ganz einfaches Familienleben im Isaan, wo eonfach alles harmoniert, ja, der Frarang gibt der Familie
den nötigen Rücjhalt, aber ist das unnormal, wenn man seine Frau liebt, macht man das in anderen Länderen, anders!
nein, aber wenn dann das im Tipp, im Forum auftaucht, wo man denkt, man bekommt ein parr nette WORTE; DANN WIRD MANN RUNTERGEMACHT; MAN BEKOMMT EINE SCHÖNE brILLE ANGEZOGEN; AUS DER MAN JA NICHT WEITER SIEHT; DIE MIA TRITT UNS MORGEN IN DEN ARSCH; UND LAUTER SOLCHE Sachen, da verliert man doch die Lust am schreiben, dann kauft mann sich den TIPP doch nur noch wegen den Anzeigenj!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #502 am: 16. Juni 2009, 09:05:02 »

Juergen, was ist nur los mit dir..? Sei doch nicht so aufgeregt.  Wenn bei dir zu Hause alles ok ist, hast du doch fast nichts zu befürchten, kannst in aller Ruhe meine Beiträge lesen und dich ..genau wie ich.. über das enorme Feedback freuen , welches meine Posts bei den besseren Thailandkennern, also den härteren Typen mit mehr Duchhaltevermögen unter erschwerten Ganzjahresbedingungen,  hervorrufen.

Daraus kann ich als Urlaubs-Rosinenpicker und Teilzeit-Expat schon einiges über sie lernen.. und die sehr netten Worte der Leute empfinde ich geradezu als dringende Bitte an mich, sie auch weiterhin  beim Aufspüren der durch Rosabrillen nur äußerst schwer erkennbaren Gefahren und Risiken eines Vollzeit-Thailand-Engagements zu unterstützen.. ;)

Ich hoffe doch sehr , daß dein Hilferuf : "..entweder hilf uns, oder halte dein Maul!"  auch nur ein netter Scherz war, obwohl sich das "uns" (= Mehrzahl) sogar so liest, als wenn du gleich für eine ganze Gruppe tatsächlich hilfsbedürftiger Farangs sprichst bzw. schreibst.


Vielleicht kann Scottie nach Dienstschluß auch besser helfen als ich, denn wenn es nur um nette Worte geht,  könnte er sich als von mir anerkannter Isaan- und Wasserbüffel-Experte bestimmt einiges einfallen lassen, was euch wieder aufmuntert.

Scottie, stell dazu doch auch mal deinen Wasserbüffel in den Thread, den du früher mal mit der Rosabrille optimiert hattest, damit manche allzu aufgeregt wirkende Leute hier etwas immunisiert werden und nicht schon beim Lesen des Wortes „Rosabrille“ immer gleich so extrem aggressiv oder depressiv reagieren.. ;)
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #503 am: 16. Juni 2009, 09:15:00 »

Was soll denn diese ellenlange Zitiererei, Schreiberei und Streiterei ????????????????????????????????
man weiss doch gar nicht mehr,wer was geschrieben hat. Ist aber wohl auch nicht so wichtig,bei den vielen Wiederholungen.
Der eine ist da gluecklich,der andere will da nicht hin. Und ?

Dieser ellenlange thread hat sich inhaltlich totgelaufen, also nun ist Schluss !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




Und hier gehts weiter:

Und wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen II.   :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
rh

P.S.
Warum muss man den Menschen aus dem Isaan eigentlich helfen ?
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #504 am: 16. Juni 2009, 09:29:17 »

Die sollen sich Selber helfen,sonst Lernen Sie es NIE !!!
Nix für ungut,aber ich kann das ganze gesülze nicht mehr LESEN.
Wir sind doch hier keine Endwicklungshelfer.
Gespeichert

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #505 am: 16. Juni 2009, 09:38:23 »

Dieser Thread - typischerweise von einem virtuellen Weltverbesserer und Hobbymissionar wie Waitong angestossen- ist so sinnlos wie nur was. Keiner von uns ist hier her gekommen um den Menschen hier zu helfen, sondern um sich ein schoeneres Leben zu verschaffen. Also hoeren wir auf uns den Kopf darueber zu zerbrechen, wie wir den Menschen hier helfen koennen, sondern lassen sie so leben, wie sie es wollen und gewohnt sind.

Wenn wir als Farang den Entschluss fassen unser Leben in diesem Kulturkreis und unter diesen Menschen mit einer voellig anderen Mentalitaet und vor allem ganz anderen Wertvorstellungen zu verbringen, muss die Frage nicht lauten "Wie koennen wir den Menschen hier helfen?" sondern vielmehr" Wie koennen wir uns so verhalten, dass wir nicht staendig anecken und mangels der Faehigkeit uns anzupassen langsam durchdrehen?".

Alles andere ist vielleicht akademisch interessant, wie die Ausfuehrungen von mahaboutsingha, aber es ist sinnlos die Frage zu stellen "Warum sind die so?" Die Antwort kann immer nur sein "Die sind so!". Basta!

Genau so sinnlos ist die Frage "Wie wird das weitergehen in Thailand?" Irgendwie wird sich auch das Rad der Geschichte in Thailand weiterdrehen, aber gerade wir Deutschen sollten uns im Licht unser juengeren Geschichte hueten, mehr Bildung oder Aufklaerung mit mehr Demokratie oder gar mehr Menschlichkeit gleichzusetzen.

Guenther
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #506 am: 16. Juni 2009, 09:53:27 »

Geunther,
ich bewundere dich,wie hast du das 20 Jahre ausgehalten.
Gespeichert

Allgeier

  • Gast
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #507 am: 16. Juni 2009, 10:11:32 »


Gruffert schrieb:

Wie koennen wir uns so verhalten, dass wir nicht staendig anecken und mangels der Faehigkeit uns anzupassen langsam durchdrehen?".


Und dieses anecken kann man eben vermeiden indem man sich als " Entwicklungshelfer " betaetigt.  Manche hier haben leicht reden wenn sie mit Euros reich gesegnet sind.

 Aber ist das nicht in allen laendlichen Gebieten Thailands anzutreffen?  Oder werden die Familien im Sueden oder Norden nicht unterstuezt?

wie sie es wollen und gewohnt sind.
Gewohnt sind sie es das die Thaiverwandschaft die wo in Bangkok oder sonst irgendwo arbeitet, oder die Auslaender, oder die Familienangehoerigen wo im Ausland wohnen jeden Monat schoen ein Suemmchen ueberweist.
Dies Unterstuetzung sehe ich ja ein wenn die Eltern alt und gebrechlich sind und nicht mehr arbeiten koennen. Aber wie oft wird das Geld fuer irgendeinen Scheiss verwendet was nichts bringt. 

Und sinnlos ist dieser Thread ganz bestimmt nicht, sinnlos sind einzig einige Kommentare wo das ganze in die Laenge ziehen.

Kann mich eigentlich nur meinen Vorschreibern Isan Yamaha und rh anschliessen.

Und wird einem gedankt fuer die Unterstuetzung?  Es wird schon wohl auch Ausnahmen geben.

D'r Allgeier
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #508 am: 16. Juni 2009, 10:16:58 »

Geunther,
ich bewundere dich,wie hast du das 20 Jahre ausgehalten.
[/quote

Obwohl ich noch nie im Isaan war,kann ich Guenter gut verstehen.
Er hat sich dort,sicherlich nach einigen Anfangsschwierigkeiten,eingelebt und etwas aufgebaut.Er braucht die Grossstadt nicht,er hat eine funktionierende Familie.Er kann so leben, andere brauchen vielleicht den Rummel einer Grossstadt.
Man muss natuerlich auch das Alter eines Menschen beruecksichtigen. Ein Zwanzigjaehriger will sicherlich naeher am Rummel leben.
rh

Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #509 am: 16. Juni 2009, 10:26:29 »

Gruffert bringt es auf den Punkt. Nachdem sich Kubo doch ein wenig geoutet hat, muss ich mich für meine aggressiven postings etwas entschuldigen, denn wer bloss als Touri kurz in die baab-Szene eintaucht, sich dort sagen lässt, dass alle Gogos und Barladys aus dem Isaan stammen und eine Kontaktaufnahme gefährlicher als ein Biss einer Kobra sei, um sich dann interessiert Schauermärchen anzuhören, der kann es nicht besser wissen. Pom day apai Kubo.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 33 [34] 35 ... 40   Nach oben
 

Seite erstellt in 1.065 Sekunden mit 23 Abfragen.