ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 34 [35] 36 ... 40   Nach unten

Autor Thema: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?  (Gelesen 52858 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #510 am: 16. Juni 2009, 10:32:50 »

Hi rh,
dann kommst du mal in den Issan,ich habe ein Bett für dich und Mia frei.
Gespeichert

Samuitilak

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
  • Pattaya 2
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #511 am: 16. Juni 2009, 10:43:22 »

@Günther, dem ist nichts hinzuzufügen, zumal ich bei Kubo inzwischen schon fast
mai mii `schen missionarischen Eifer zu erkennen glaube ;) ;)

@Isan Yamaha, meine Meinung

ich glaube er denkt nach, bevor er die gleichen Fehler macht, wie die anderen.
Das soll manchmal helfen ;). Ausserdem ist Lebenserfahrung sehr hilfreich und
die hat er sicher zu Genüge.
Ein gesunder Menschenverstand, zuhören statt dumm daherreden, Verständnis
und Hilfestellung statt Besserwisserei sowie selbst besser machen als nur Kritik
üben.
Und nicht zuletzt ein wenig mehr Toleranz  und mai pen rai ;) ;)



Dann klappt`s auch mit den Nachbarn ;D

LG

Walter




Gespeichert
Wie man in den Wald hineinruft, hallt es zurück.......

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #512 am: 16. Juni 2009, 10:54:04 »

Hi rh,
dann kommst du mal in den Issan,ich habe ein Bett für dich und Mia frei.


Ich denke,Du willst da wieder abhaun .  :D
rh
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #513 am: 16. Juni 2009, 12:14:29 »

Hi rh,
dann kommst du mal in den Issan,ich habe ein Bett für dich und Mia frei.


Ich denke,Du willst da wieder abhaun .  :D
rh
Ja wenn einer das Haus gekauft hat,aber das kann noch dauern.
Gespeichert

juerken

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.452
  • vor langer-langer Zeit
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #514 am: 16. Juni 2009, 12:17:50 »

Und Kubo ist da keineswegs sooo verbissen,  man darf ihn anscheinend sogar ohne  Nebenwirkungen ein bischen auf die Schippe nehmen   ;)  sollte dabei aber so halbwegs Stil und Form wahren...

Hallo Ben

Tja habe den Link durchgelesen und kann nicht umhin erstaunt zu sein wie sich Foristen im Stil ändern  können.
Also in der Zeit vom 31.10.07 bis 16.03 08 im Thread Kubowskys Flug nach Siam bedauere ich, daß ich da
noch nicht mitgeschrieben konnte denn das hätte mir mit Sicherheit gefallen.

Im Gegensatz zu neuen Forum doch locker und praktisch ohne Mahnungen wg. Urlaub und so.

Hab auch nicht festgestellt, daß nicht editiert wurde oder täusche ich mich da?

Gruß Jürgen
« Letzte Änderung: 16. Juni 2009, 12:26:48 von juerken »
Gespeichert
Oh Thailand oh Wunder

Mai Mii

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #515 am: 16. Juni 2009, 12:27:34 »

An Güther,
du schreibst:

Dieser Thread - typischerweise von einem virtuellen Weltverbesserer und Hobbymissionar wie Waitong angestossen- ist so sinnlos wie nur was. Keiner von uns ist hier her gekommen um den Menschen hier zu helfen, sondern um sich ein schoeneres Leben zu verschaffen. Also hoeren wir auf uns den Kopf darueber zu zerbrechen, wie wir den Menschen hier helfen koennen, sondern lassen sie so leben, wie sie es wollen und gewohnt sind.

Weil das auf dich zu trifft und auch deine Haltung ist, und das wahrscheinlich, weil du auf deiner Goldenen Matraze schläfst die du mit niemandem teilst, und wenn nur wenn du einen saftigen Gewinn dabei machst, würde ich mir nicht anmassen eine solche aussage zu machen das alle sind wie du:
Deine Scheinweisheit: lasst alle so wie sie sind, und helfen braucht man schon gar nicht, ist ja nur eine Entschuldigung um weiter deinem auf dich allein bezogenen Egoistischen Lebensstill zu Rechtfertigen.
Auf jeden Fall trifft es nicht auf mich zu, der ausdrücklich den Schweizer Wohlstand verlassen hat, um in Thailand mit den Menschen zu leben so das ein Austausch von beiden Seiten stattfindet. Prüfet alles, und das Gute behaltet, und lernt von einander,
zum wohle von allen!


Du schreibst weiter:
Wie koennen wir uns so verhalten, dass wir nicht staendig anecken und mangels der Faehigkeit uns anzupassen langsam durchdrehen?"

Deine Anpassung machst du ja an vielen Orten bekannt, zum Beispiel im letzten Farang Zeitungs Beitrag, wo du schreibst (auf die Esenz reduziert von mir), der Sextourist ist in Ordnung weil er Geld bringt, er sehe nur zu das er sich nicht verliebt und zuviel zahlt, aber auch die Prostitution und Betrügereinen sind in Ordnung da die meisten Mädchen aus Ärmlichen Verhältnissen kommen und es dadurch nicht mehr falsch ist. So Frage ich mich ob du noch weist was richtig und gut ist?
Da du ja für alle Schweinereinen im Namen von Toleranz und Verständnis eine Erklärung hast.


Du schreibst:
aber es ist sinnlos die Frage zu stellen "Warum sind die so?" Die Antwort kann immer nur sein "Die sind so!". Basta!

Ja die Evolution bringt halt keine Hoffnung, immer mehr werden zu Katois, Geschiedenen, Waisen, Egoisten, und ihr Gott ist der Mammon, und haben alle Hemmungen verloren.
Vorbilder braucht man nicht, und Leute die was sagen schon gar nicht, und was gutes weiter zu geben ist überflüssig, und nur noch wie du verächtlich schreibst für Hobby Missionare wie Waitong und andere Weltverbesserer.  


Genau so sinnlos ist die Frage "Wie wird das weitergehen in Thailand?" Irgendwie wird sich auch das Rad der Geschichte in Thailand weiterdrehen, aber gerade wir Deutschen sollten uns im Licht unser juengeren Geschichte hueten, mehr Bildung oder Aufklaerung mit mehr Demokratie oder gar mehr Menschlichkeit gleichzusetzen.

Was du mit jüngerer Geschichte meinst ist unverständlich, das es dir als Ich Bezogenen Menschen nicht drum ist, etwas für Bildung oder Aufklärung oder Demokratie, mehr Menschlichkeit was immer du damit meinst zu tun kann ich verstehen. Das du das aber auch noch Entschuldigst dadurch das die Deutschen auch schon Fehler gemacht haben, ist an Scheinheiligkeit kaum noch zu Übertreffen.
Selbst aus Fehlern kann man lernen! Nähmlich diese nicht zu tun, oder zu wiederholen.


Gruss an G.G. von Mai Mii








Gespeichert

Binturong

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #516 am: 16. Juni 2009, 12:39:57 »

rh,

komm zu mir rauf in den Norden.
-Same same, but not very different.-

Ich erklär dir die Leute und du wirst auch von -fast- allen herzlich empfangen.

Zimmer habe ich keines frei für dich. Hotelzimmer in der Stadt tuts aber auch.
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #517 am: 16. Juni 2009, 12:53:44 »

Es geht hier hart auf hart. In jedem posting von jedermann ist was richtiges enthalten, sofern objektiv sachbezogen. Im Umgang nicht nur mit den Menschen im Isaan gilt immer das Sprichwort: c'est le ton qui fait la musique.
Das heisst: Ideen einbringen sind gut, schlagt dem Thai vor, es mal so zu versuchen.
Sagt ihm aber nie, dass er so wie ers mache, scheisse sei, dann kriegt ihr mächtigen Ärger.
Auch die Variante: hast du dir mal überlegt, dass das was du..... muss im Fiasko enden, denn hiermit bezeichnet ihr ihn als Dummkopf, was er do wenig schätzt wie ihr, wenn man euch so ansprechen sollte.
Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #518 am: 16. Juni 2009, 13:56:50 »



In Sensors Augen handelt es sich bei den Thais um 60 Millionen „Amazonasindianer“ die man vor dem Kontakt mit der Außenwelt schützen muss.
Weil sie, vom weißen Mann zum Bösen verführt, diesen Kontakt mit der Zivilisation nicht überleben würden.
Sensor selbst hält die Thais folglich für absolut unfähig zur Eigenverantwortung.
 
Schon alleine die Aussage die Amis hätten durch ihre Straßen die Thais dazu gezwungen ihre Wälder abzuholzen, ihre Töchter in die Prostitution zu schicken und westliche Konsumgüter zu kaufen... .  :D

Wenn man auf so etwas näher eingehen würde, würde man sich dadurch doch nur selbst ebenfalls lächerlich machen.
Wie sich bereits in Sensors Alkohol-Thread angedeutet hat, man kann ihn nicht ernst nehmen.

Abgesehen von einigen ernstzunehmenden, positiven Beispielen, wie Günther, Jack oder Samuitilak, die offenbar in der Lage sind sich ein durchaus angenehmes, ständiges Leben in Thailand zu organisieren, sind viele Farangs mit ihrer Existenz in Thailand offensichtlich völlig überfordert.
Es ist eigentlich unverantwortlich solche beinahe Pflegefälle, die eigentlich einen Vormund bräuchten, ohne Aufsicht in ein fremdes Land wie Thailand reisen zu lassen.
Wo sie sich dann voller Einfalt und Begeisterung ins Unglück stürzen, obendrein in der Überzeugung sie hätten den Durchblick.
Beispiele hierfür findet man unter anderem auch in diesem Thread.

Abgesehen davon, wie ich bereits sagte, ich persönlich glaube ja sowieso nicht dass die Thais in ihrer Gesamtheit die Hilfe der Farangs nötig, oder verdient hätten.
Da gibt es unter den Farangs, gerade auch hier in diesem Thread, Exemplare die sehr viele eher einer Hilfe bedürften.   ;D


 
@Moesi

Zitat
Mir geht langsam das Toilettenpapier aus wegen Deinen ewigen Rück- und Misständen und Devisenflüssen etc...
Ist das wirklich alles, was einem Touristen oder einem möglichen Einwanderer in einem Enticklungsland in die Augen stechen sollte?
Lässt sich wirklich der ganze Isaan schlussendlich auf nichts anderes als Geldgeschichten reduzieren?

Für einen zivilisationsmüden, romantischen Farang-Aussteiger, mit finanzieller Nabelschnur in die Heimat, spielt Geld eine eher untergeordnete Rolle.
Für die meisten Thais ist das Geld hingegen die ausschlaggebende Komponente in der Thai-Farang Beziehung.


@juergen

Abgesehen von der sonstigen Qualität deiner Beiträge, ich persönlich finde ja, wer als Mindestanforderung noch nicht einmal in der Lage ist die Zitatfunktion halbwegs sinnvoll zu verwenden, der sollte überhaupt nicht in einem Forum schreiben dürfen.

Gruß
Ferdinand
Gespeichert

Samuitilak

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
  • Pattaya 2
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #519 am: 16. Juni 2009, 15:13:51 »

@mai mii,

bei uns nennt man so etwas nachkarten.

Nachdem sich Dein Lieblingsthread im Mülleimer totgelaufen hat und Dich bis
auf sehr wenige Ausnahmen sowieso keiner ernst nehmen kann, führst Du
jetzt hier Deinen Kleinkrieg gegen Günther weiter.
Dabei verdrehst Du Sachen und Sätze, liest nur negative Dinge in seine Aussagen hinein
und stellst Dich als den allein seligmachenden dar. Ihn bezeichnest Du gar als Teufel --C --C

Günther hat mit Sicherheit schon mehr Menschen zu Arbeit und Brot verholfen als Du
und zwar ohne Spendenaufrufe.

Deine Sprüche mit goldener Matratze, nur auf Gewinn aus und mit niemandem teilen,
sind wohl eher auf Neid und Missgunst, denn auf tatsächliches Wissen von Günthers
Leben zurückzuführen.

Tut mir leid das sagen zu müssen. Früher kamst Du mir nur wie ein uneingeladener
Missionierer vor, inzwischen erinnern mich Deine Aussagen an religiöse (G)Eiferer.

Der absolute Hammer  --C --C ist Deine Aussage über die Evolution ;D ;D ;D

Weil die keine Hoffnung bringt, gibt es Katoys und Geschiedene????

Das heisst dann im Umkehrschluss, jeder der Hoffnung hat (in Deiner Meinung ist das
der Glaube an Jesus) kann unmöglich Katoy, schwul oder geschieden sein :) :)

Da fehlen mir die Worte.         
 
Wie hiess es mal: Wer von Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Betretenes Schweigen.
                             Plötzlich kommt ein 2 kg Brocken geflogen und trifft.
Reaktion von IHM:              Manchmal übertreibst Du aber Mama.


Bei diesem Witz musste ich an Dich denken.

Ach übrigens, wenn man schon blind um sich schlägt, sollte man wenigstens wissen, wie der
angebliche Gegner heisst. Deine Grüsse an G.G. sind überflüssig. Einen G.G. haben wir nicht.

Walter

Gespeichert
Wie man in den Wald hineinruft, hallt es zurück.......

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #520 am: 16. Juni 2009, 15:22:19 »

Ferdinand / Samuitilak

das sind harte ,aber herzliche auf den wunden Punk gesetzte Worte.

bestimmt habt ihr damit vielen aus der seele gesprochen.

Jhonnie
Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #521 am: 16. Juni 2009, 15:43:50 »

Die Frage, die sich wohl jedem stellt, ist, ob er sich gefühlsmässig in (T)Hailand, (T)Heiland oder Teilland befindet. Geschaffen haben sich die betroffenen ihre Situation zu 99,9% mit Sicherheit selber!
Gespeichert

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #522 am: 16. Juni 2009, 15:49:47 »

@#494

Lieber Juergen,
auch wenn mein aktueller Lebensmittelpunkt noch in Deutschland ist, so habe ich doch im Verlauf der letzten 25 Jahre sicherlich insgesamt länger als ein Jahr im Isaan zugebracht. Natürlich kenne ich nicht das ganze Isaan in- und auswendig, da ich mich überwiegend in Nongkhai, Udonthani und in Khonkaen aufgehalten habe. Du siehst, dass ich das Isaan schon etwas länger im Blick habe.
In den letzten 20 Jahren hat sich vor allem auf dem Land nur wenig verändert, da ich vieles aus nächstrer Nähe mitbekommen habe, fallen im Laufe der Zeit schon historische Parallelen zu anderen Länderm auf. Das scheint mir keineswegs zufällig zu sein, Geschichte ist auf lange Zeit betrachtet nicht sonderlich vielfältig in ihrem Ablauf.
Um es einmal ganz klar zu sagen: Ich liebe das Isaan, Nongkhai oder Udonthani wird wohl in den nächsten Jahren mein Hauptaufenthaltsort werden, soweit die Thais das zulassen!
Mein Hang zu dieser Gegend kann aber keine bedingungslose Kritiklosigkeit nach sich ziehen. Je genauer man weiß, auf was man sich einläßt, desto sicherer lassen sich Endtäuschungen vermeiden. DIe meisten meiner vielen Falangfreunde und Thaifreunde im Isaan sehen das ganz genauso!
Wie lange lebst Du denn schon in Thailand, und wo hast Du Dich niedergelassen? Ich weiß leider so wenig über die meisten Members, das macht eine richtige Einschätzung ihrer Beiträge sehr schwierig.
Schöne Grüße aus der Pfalz (immer noch)
Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #523 am: 16. Juni 2009, 16:25:23 »

Mai Mii,

Erzaehl uns hier doch nicht dass du nach Thailand gekommen bist um den armen Menschen hier zu helfen. Du bist versehen mit dem Geld deiner Sekte her gekommen, um die Menschen zu deiner speziellen Lesart des Christentums zu bekehren, und ihnen solch bluehenden Unsinn als ewige Wahrheit zu verkaufen, den du uns hier bis zum Erbrechen vorgebetet hast.

Meinetwegen, das gibt dir aber nicht das Recht, jemanden der anderer Meinung ist, und z.B. die Evolutionslehre fuer glaubhafter haelt als die Genesis, so zu beschimpfen wie du es hier tust.

Ansonsten habe ich zu dem was du im letzten Thread von mir behauptest nichts anderes festzustellen, als wie bei allen Heilspredigern die mir in meinem Leben ueber den Weg gelaufen sind. Wenn sie weder mit Argumenten noch mit der Drohung des Hoellenfeuers jemand ueberzeugen koennen, dann werden sie unflaetig.

Guenther
Gespeichert

Bankal01

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re: Wie kann man den Menschen aus dem Isaan helfen ?
« Antwort #524 am: 16. Juni 2009, 16:46:31 »

@Mai Mii / 515

Wie kommst Du bloss dazu einen solch diffamierenden Beitrag über Günther zu schreiben ??? ??? ???
Seine Beiträge in diesem Forum sind jederzeit sehr ausgewogen und mit einer sauberen Klarsichtbrille verfasst, während deiner wohl nur aus einem persönlichen Groll gegen Günther geschrieben wurde.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 34 [35] 36 ... 40   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 23 Abfragen.