ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?  (Gelesen 8743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.768
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #60 am: 17. Oktober 2009, 12:43:12 »

Gut verdient ist halb gespritzt. .

Tamiflu bringt Roche Millionen
FRANKFURT. Der Schweizer Pharma-Riese Roche hat seinen Umsatz in Deutschland in den ersten neun Monaten sowohl in seiner Pharma- als auch in der Diagnostiksparte gesteigert. Deutschland sei für Roche im Pharmageschäft nach den USA der wichtigste Markt, sagte Konzernchef Severin Schwan gestern. Inklusive Importe und Verkäufe des Grippemittels Tamiflu habe sich das Wachstum mit 1,2 Milliarden Euro auf 9,6 Prozent belaufen.

Braunschweiger Zeitung: 17. Oktober 2009, Wirtschaft,
Gespeichert

Low

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.362
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #61 am: 17. Oktober 2009, 13:31:45 »

Meinen Beitrag # 52 betrachteten vielleicht einige Leser als schlechten Witz.

Ich möchte darauf hinweisen, dass viele unserer Lebensmittel
unzimperlich mit Kobalt 60 oder Cäsium 137 bestrahlt werden,
um sie keimfrei zu machen.

Manche Edelsteine, z.B. brauner Zirkon sind fast wertlos.
Im Reaktor bestrahlt, werden sie blau und bringen gutes Geld.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensmittelbestrahlung

Ich muss es wissen, denn ich leuchte in der Dunkelheit.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2009, 13:46:57 von Low »
Gespeichert
Sie wollte in die Galeries Lafayette.

supawan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 413
  • Miau
Gespeichert
aber hallooooo,wir können auch anders

quaychang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • Gerade in Asien unterwegs
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #63 am: 19. Oktober 2009, 18:08:24 »

Die WAHRHEIT ist: boese Maechte aus dem Weltraum wollen die Erde uebernehmen!



naemlich Schweine aus dem All!!! Ihr oberster Anfuehrer ist das beruehmte schwarze Schwein. Ihre Spione beobachten uns schon lange, sind ueberall. Im Supermarkt, in Dosen, ja sogar in meinem Kuehlschrank  :o
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2009, 18:13:20 von quaychang »
Gespeichert
Frueher dachte ich immer die Geschichten ueber Schilda und die "Streiche" ihrer Buerger sind erfunden... heute weiss ich: Schilda = Thailand

Ranger

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 273
  • Rangiermeister.
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #64 am: 19. Oktober 2009, 18:26:24 »

 :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :-*
    :-*                                                                               :D :D
    :-*  Ist das der austronaut007,in seinem Raumanzug.                      :-*
    :-*                                                                               :D :D
 :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :-*
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2009, 18:34:09 von Ranger »
Gespeichert

BöserWolf

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • CAVE LUPUM !
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #65 am: 20. Oktober 2009, 18:53:16 »

Immun gegen die Impfung

Sind die Deutschen "Versuchskaninchen" in einem gigantischen Pharmaexpperiment ?

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,655762,00.html
Gespeichert
Was immer du schreibst - schreibe kurz und sie werden es lesen, schreibe klar und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft und sie werden es im Gedächtnis behalten (Joseph Pulitzer)

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.627
  • damals
    • Sarifas
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #66 am: 20. Oktober 2009, 19:56:41 »

Heute auf ARTE:

21:00
   Profiteure der Angst
Das Geschäft mit der Schweinegrippe
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.504
Von der Grippe zum Gerippe:
« Antwort #67 am: 27. Oktober 2009, 15:48:25 »



Von der Grippe zum Gerippe:

Erster Todesfall und 200 Erkrankungen nach Schweinegrippeimpfung in Schweden

Gerhard Wisnewski

Ein kriminelles Komplott aus Politik, Medien, Medizin und Pharmaindustrie treibt Millionen Menschen zu einer Impfung mit unsicheren Impfstoffen. Nur kurze Zeit nach dem Beginn der Massenimpfung erkrankten Berichten zufolge in Schweden fast 200 Menschen; einer starb.

»Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil mir der Arm wehtat«, erzählte die Universitäts-Krankenschwester Lotta Lindstrom, 49, die am Mittwoch, dem 14. Oktober, gegen die Schweinegrippe geimpft worden war. »Aber am nächsten Tag ging ich trotzdem zur Arbeit. Nach ein paar Stunden bekam ich Fieber.« Als sie nach Hause kam, hatte sie 38,5 Grad Temperatur, berichtete die schwedische Tageszeitung Expressen am 21. Oktober 2009. »Es schüttelte mich am ganzen Körper. Ich konnte nicht einmal mehr eine Teetasse halten.« Ob sie auch noch, wie ursprünglich vorgesehen, die zweite Impfung über sich ergehen lässt, sei unsicher. »Ich denke darüber nach. Ich war sehr betroffen. Es fühlt sich wirklich unangenehm an.« »Noch am Montag hatte sie Kopfschmerzen, und noch heute fühlt sie sich schlecht«, so der Expressen.

 
Krank durch Impfstoff: Krankenschwester Lotta
 
Krankenschwester Jennely Ottosson, 26, aus Umeå, konnte nach der Impfung »kaum noch die fünf Meter zur Toilette gehen«. »Am Tag danach hatte sie 39 Grad Fieber und war total erschöpft«, berichtete Expressen. »Es dauerte drei Tage, bis Jennely das Fieber losgeworden war. Einigen Leute, die im selben medizinischen Zentrum wie Jennely arbeiten, ging es ebenfalls schlecht. Mindestens zehn hätten Fieber bekommen, erzählt Jennely.«
»Krank vom Impfstoff«, lautete die Überschrift des Artikels in der schwedischen Zeitung Expressen am Mittwoch, 21. Oktober 2009. »Tausende von Schweden haben den Impfstoff bekommen«, so der Expressen. Kurz nach Beginn der Impfungen seien bereits 110 Meldungen über unerwünschte Reaktionen auf den Schweinegrippe-Impfstoff bei der Gesundheitsbehörde MPA (Medical Products Agency) eingegangen, »etwa die gleiche Anzahl von Angehörigen der Gesundheitsberufe und Privatpersonen«.  Die Symptome reichten  von einer schmerzenden Stelle und Kopfschmerzen bis hin zu allergischen Reaktionen, Fieber und Schüttelfrost, berichtete das Blatt.

Da erhebt sich die Frage: Was wurde diesen Menschen wirklich gespritzt? Und ist es da nicht besser, eine milde verlaufende, »natürliche« Grippe zu bekommen, statt irgendwelche dubiosen Stoffe in den Körper zu lassen?
Nicht doch: Zwar sei es »offensichtlich, dass der Impfstoff gegen Schweinepest-Influenza mehr Nebenwirkungen hat, als herkömmliche Impfstoffe gegen die saisonale Influenza«, zitierte die Zeitung die staatliche Epidemiologin Annika Linde vom Institut für Infektionskrankheiten. Das sei aber auf die sogenannten »Adjuvantien« zurückzuführen, die den Schutz gegen das Virus verbessern würden.
Bis zum Abend des 21. Oktober waren der schwedischen Gesundheitsbehörde MPA aber bereits 190 Krankheitsfälle gemeldet worden, berichtete der Dagens Nyheter. Auch ein Todesfall sei nach einer Impfung aufgetreten. In Västernorrland habe es einen Verdacht auf einen tödlichen Herzinfarkt gegeben, aber bisher habe man keine Beweise gefunden, dass der Todesfall mit der Impfung in Zusammenhang steht, erklärte die Leiterin der Abteilung für Arzneimittelsicherheit bei der MPA, Gunilla Forsberg Sjölin. Es gebe häufig Nebenwirkungen von Grippe-Impfstoff, und die Zahlen seien das, »was wir erwartet hatten«, so Forsberg. Erstaunlicherweise klingen die Nebenwirkungen bei der Behörde viel harmloser als aus dem Mund der Betroffenen: mit Abstand am häufigsten seien Schmerzen im Arm. Außerdem gebe es leichte Grippe-Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit. 

Krank durch Impfstoff: Krankenschwester Jennely
 
Bei Betroffenen wie Maria Strindlund, 27, hört sich das so an: »Ich hatte furchtbare Schmerzen im Arm. Ich konnte ihn nicht heben. Dann kamen Kopfschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Ich lag da, zitterte und fror und stellte mich schließlich unter die heiße Dusche«, erzählt sie. Drei Tage musste sie sich krank melden. »Sie hat mehrere Kolleginnen und Kollegen, die ähnliche Nebenwirkungen gehabt haben. Sie hatte sich früher schon gegen andere Krankheiten impfen lassen, aber davon hatte sie hinterher nichts gespürt«, so Expressen.
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

wufgaeng

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 724
  • Wufgaeng = Wolfgang in Thai-Sprache
    • Foto-Homepage bei Ipernity
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #68 am: 04. November 2009, 17:43:16 »

ich möchte hier mal interpretieren, was die mexikanische Tageszeitung  "La Jornad" schreibt:

Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe
Pandemie der Profitg(e)ier


Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare Krankheiten haben jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod zur Folge.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten. Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen! Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus. Und trotz alledem, durch die Vogelgrippe kamen weltweit "nur" 250 Menschen zu Tode. 250 Menschen in zehn Jahren, das sind im Durchschnitt 25 Menschen pro Jahr.
Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca. 500.000 Menschen. Eine halbe Million gegen 25 !

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet?
Etwa, weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn" gibt, einen Hahn mit gefährlichen Spornen ?
Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft.
Obgleich Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung 14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft. Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.

Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen. Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe. Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon. Jetzt redet niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo .
Nur die Schweingrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich, wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab, gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu ?

"Wir sind sehr besorgt um diese Epidemie, soviel Leid! Darum werden wir das wundervolle Tamiflu zum Verkauf anbieten."
Und zu welchem Preis verkaufen Sie das wunderbare Tamiflu?
"OK, wir haben es gesehen. 50 US $ das Päckchen."
50 US $ für dieses Schächtelchen Tabletten?
"Verstehen Sie doch, meine Dame, die Wunder werden teuer bezahlt."
Das, was ich verstehe, ist, daß diese multinationalen Konzerne einen guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.
Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber des Irak-Krieges.
Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser "Gesundheitssöldner".

Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen Staaten. Aber wenn die Schweingrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation um diese Krankheit so besorgt ist , warum wird sie dann nicht zum Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt, um sie zu bekämpfen?
Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.
« Letzte Änderung: 04. November 2009, 18:04:21 von wufgaeng »
Gespeichert
Hoffentlich wird alles nicht so schlimm wie es jetzt schon ist!

WaltiTH

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #69 am: 05. November 2009, 23:31:53 »

kennt ihr den schon?
warum bekommen Politiker einen anderen Wirkstoff geimpft?
ganz einfach weil es nun mal fuer die Menschen und die Schweine 2 verschiedene Impfstoffe gibt
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.104
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #70 am: 07. November 2009, 00:42:47 »


Schweinegrippe- Angstmache- Chemiemache- Geschäftemache- weltweite Pandemie- Mache

und fast keiner geht hin.  :-\

Grüsse
Cee
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #71 am: 07. November 2009, 01:11:36 »

Falls die "normale" Grippe dieses Jahr kaum zum Zuge kommt, wie von manchen Virologen angedacht, dann wäre die Schweinegrippe sogar ein Segen.

Denn die "normale" Grippe fordert jedes Jahr weitaus mehr Tote, als die Schweinegrippe.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #72 am: 07. November 2009, 01:35:41 »

 ;D
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.162
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #73 am: 07. November 2009, 07:40:21 »

 ??? passend zur Winterszeit kann man jetzt jede normale Grippe als Schweinegrippe verkaufen.
damit laesst sich doch rechtfertigen , wieso soviel Geld fuer den Impfstoff ausgegeben wird.

passend zum Titel  >>Wer steckt hinter der Schweinegrippe?<<
naturelich die grossen Schweine  ( novartis,und co.)
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.104
Re: Wer steckt hinter der Schweinegrippe?
« Antwort #74 am: 27. November 2009, 22:43:38 »

Heute in den CH Radionachrichten DRS2

Ein grosser Teil des Pflegepersonals in Spitälern und anderen Krankenstationen, also die Risikogruppen
die jetzt vorweg geimpft werden soll `te, weigert sich, sich impfen zu lassen. Diverse Politiker überlegen sich Zwangsmassnahmen.

"Wichtiges Argumente" der Polit- und Pharma- Angstmacher: "Mit dem guten Beispiel vorangehen"
oder
"Ihr dürft die Patienten nicht in Gefahr bringen"

Als ich meinen Hausarzt gebeten habe, mir auf meiner Reise nach Thailand Tamiflu mitzugeben,
hat er freundlich lächelnd abgelehnt.

      Ist die Schweinegrippe eine weltumspannende Generalprobe, hinter der eine Supraplanung für
      irgendetwas, das uns Normalbürgern auf militante Art verschwiegen wird, steht?

Grüsse
Cee

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.448 Sekunden mit 22 Abfragen.