ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?  (Gelesen 6674 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

princo

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83

sozusagen als "frischling" in diesem forum habe ich meine erste  o.a. frage. nach einigen jahren aufenthalt auf phuket haben meine holde u. ich uns dem "rummelplatz" entzogen u. uns mit tochter nach phetchabun aufgemacht. Landschaftlich sehr schoen.Zentral gelegen, Berge bis zu 1800 m. (info fuer die schweizer!!)  Nun haben wir uns ein paar Rai gekauft (meine frau ist im chanod eingetragen) . um mich auch dabei abzusichern (sie koennte ja z. bsp. bei einem mopedunfall toedl.verungluecken ) dachte ich zuerst an die bekannte moeglichkeit, das grundstueck fuer die dauer von 30 jahren von ihr zu pachten. auf dem amt machte man uns aber den vorschlag, gegen eine geringe gebuhr fuer mich ein lebenslaengliches nutzungsrecht eintragen zu lassen. wer von euch hat die erfahrung, mir dazu einen rat zu geben. der beamte sagte uns, das dieses nutzungsrecht auch im chanod eingetragen wird. ein haus werden wir im herbst erstellen.
 danke im voraus  princo
Gespeichert

werner.freitag

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #1 am: 26. Mai 2009, 02:59:13 »

Haben wir auch so gemacht , heisst USUFRUCT.
Du kannst dann das Land lebenslang nutzen.
Bei Verheirateten wird keine Bezahlung für das Nutzungsrecht angenommen , deshalb auf dem Land Office kaum Kosten. Ich denke , waren so 160BAHT oder ähnlich.

Wenn du mehr brauchst ( gesetzliche Grundlage usw.) bitte sagen.

Gruss

Werner
Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #2 am: 26. Mai 2009, 03:17:04 »

also eine Art Nießbrauchrecht....

http://de.wikipedia.org/wiki/Nie%C3%9Fbrauch

Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #3 am: 26. Mai 2009, 08:26:40 »

princo, Du hast das Glück, offensichtlich auf faire Berater gestossen zu sein. Da gibt es nämlich für niemanden etwas zu verdienen. Und darum wird sich oft sogar geweigert, diese für mich beste aller Möglichkeiten zu nutzen - ich selbst nutze sie auch. Das Landamt machte keine Probleme. Aber dazu auch ein Hauspapier zu bekomme, stösst auf unerfüllbare Bedingungen, auf die ich hier mal eingehen werde.

Das Risiko ist die Möglichkeit, abgelebt zu werden... Und wenn man in der Pampas wohnt, kann man das inmitten einer Familienlobby kaum gegen deren Willen in Frieden tun. Aber man blockiert einen Verkauf - so lange man lebt. Man kann da auch nicht nur Wohn-, sondern auch Nutzungsrecht eintragen lassen, d. h. eigene Geschäfte machen oder weitervermieten. Ausserdem ist es auch möglich, MEHRERE Personen eintragen zu lassen, z. B. EIGENE Kinder, ausländische Ehepartner usw.
Gespeichert

princo

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #4 am: 26. Mai 2009, 18:38:11 »

ich danke euch dreien herzlich fuer eure doch endeutige tendenz zum "niessbrauchrecht".  warum allerdings meine alten hausbesitzerkameraden aus phuket alle so zwischen 20 tsd. - 30.tsd baht. fuer ihren 30 jahres pachtvertrag bezahlt haben (u. damit sogar noch schlechter bedient sind), ist mir schon klar. sie glauben den anwaelten, den schlawienern. erstens ist, wie roy klar erkannt hat, daran nix verdient. und wenn alle es machen, muss es wohl auch richtig sein. uebrigends ROY, ich hab schon wohlweislich zwischen der "Familienlobby" und uns  300 km  pufferzone gelassen. Sonst hast du die heuschrecken im haus. an werner die bitte, wenn du hast, geb mir doch  noch ein paar details. E-mail: rawai05@hotmail.com
princo
Gespeichert

werner.freitag

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #5 am: 26. Mai 2009, 20:11:21 »

Zu den 30 000 BAHT:

Bei Nutzung eines Anwalts , der dir einen ausführlichen Text aufsetzt, kostet das natürlich.Er kommt auch zum Office ( Reisekosten ).
Das Land Office hat nur eine sehr einfache Formulierung und trägt in den Chanote ein.

Wenn du nicht verheiratet bist , kostet auch der Usufruct auf dem Land Office bedeutend mehr. Man geht dann von einem Preis für die Nutzung , gezahlt an den Landeigner  , aus. Davon kassiert das Office die üblichen Prozente. Das wird bei Leasing ähnlich sein und kann auch in dieser Größenordnung liegen.

Gruss

Werner
Gespeichert

werner.freitag

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #6 am: 26. Mai 2009, 20:13:13 »

Aber dazu auch ein Hauspapier zu bekomme, stösst auf unerfüllbare Bedingungen, auf die ich hier mal eingehen werde.



Roy ,

bin interessiert an deinen Erfahrungen. Steht mir bevor.

Gruss

Werner
Gespeichert

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #7 am: 26. Mai 2009, 20:23:46 »

@princo

Das lebenslängliche Nutzungsrecht ist wahrscheinlich allemal noch die bessere Lösung,wenn ein Grundstück bereits gekauft wurde und die Absicht eines Hausbaus bevorsteht.
Aber auch hier ergeben sich manchmal unangenehme Vorfälle mit Folgen.
Einen Bekannten von mir ist folgendes passiert.
Eines Tages kam die Verwandschaft seiner Liebsten zu Besuch.Einige blieben gleich für 14 Tage.Die durch den Besucheransturm entstandenen Schäden wurden von ihm wieder repariert.
Als sich nach einiger Zeit der Rest der Verwandschaft zum Besuch anmeldete,streikte der Hausherr und wollte dies verhindern.So kam es erstmals zu einen Familienstreit
Trotzdem konnte er diesen Besuch nicht verhindern.Die Verwandschaft kam und mit ihnen der nächste Ärger.Es gab ein paar besonders freche Bengel(Brüder)Der Kühlschrank war täglich nach ein paar Stunden leer,nachdem er immer wieder vom neuen aufgefüllt wurde.Die Bekleidung der Bengels kam ihm irgendwie bekannt vor,es waren ja seine,die einfach
von den Bengels ohne seine Einwilligung benützt wurde.Eine Intervention bei seiner Frau über diese Machenschaften blieben ohne Erfolg.
Das war ihm nun doch zuviel und er wollte die Pagage einfach rausschmeißen. Da gab es den nächsten Streit mit seiner Frau.
Ihr letztes Wort:Wenn dir das nicht passt,kannst du ja ausziehen.
Was er dann letztlich auch eines Tages gemacht hat und der ganze Clan dann eingezogen ist.
Ich will damit nicht sagen,das dies jeden passiert (passieren kann),aber wie die Geschichte beweist,passieren kann.
Ich will dich damit auch nicht verunsichern nur warnen.
Für mich jedenfalls war es mitunter ein Grund,eher in ein Condominium zu investieren.Das gehört zu 100%mir,da wird selten Besuch kommen und wenn,dann nicht in so großer Anzahl.
Und noch etwas,das eben Geschriebene war kein Einzelfall.Habe im Laufe der Jahre,mehrere ähnliche Erlebnisse erzählt bekommen.

phumphat


Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.033
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #8 am: 26. Mai 2009, 20:54:22 »

phumphat,

solche Geschichten habe ich auch schon einige gehört, und das macht mir Angst, deswegen werde ich mieten.
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #9 am: 26. Mai 2009, 20:57:21 »

So isses. Selbst Rechtssicherheit nützt nichts, wenn die Verwandschaft beschlossen hat, den Terroristen zu spielen. Was nutzt mir ein Nutzungsrecht, falls ich dort meines Lebens nicht mehr froh werde oder mir gar dieses selbe abhanden kommt.

Richtig. Das sind keine Einzelfälle.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #10 am: 26. Mai 2009, 21:09:39 »

@phumphat, ein ähnliches vorkommen in Sache Farang Vertreibung stand von mir schon einige Monate bevor hier im TIP (Waffengewalt). Auch das mit dem, in ein Condominium zu investieren, ist eine Ruhiger-Schlafen Lösung!

MG
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #11 am: 26. Mai 2009, 21:16:01 »

Lieber Princo,
aus den oben genannten Erfahrungen erscheint mir eine Pacht der sicherere deal zu sein. Für die im Pachtvertrag aufgeführte  Zeit stehen Grund und Boden sowie die darau errichteten Immobilien zu meiner Verfügung. Als Risiko sehe ich, dass Du uralt wirst und dann im hohen Alter Haus und Hof verlassen musst. Für "Neuthailänder" um oder über 60 Jahre halte ich dieses Risiko für überschaubar.
Wer die hohe Zahl kurzdauernder Beziehungen zwischen Thais uns Falangs kennt, muss sich seiner Langzeitbeziehung schon sehr, sehr sicher sein (Gott gebe euch zum Wollen auch das Vollbringen!).
Ich würde wohl eine Pacht vorziehen.
Ist der Grund und Boden von der Mia gepachtet, so bleibt das Geld ja in der Familie. Überdauert die Beziehung, muss man ja auch im hohen Alter - wenn man es erlebt - nicht ausziehen.
Da bei einer Pacht Haus und Hof auf Zeit Dir "gehören", bist Du als Pächter gegenüber Deiner Mia und ihrer Sippschaft in einer besseren Position.
Wenn jetzt jemand einwendet, dass ich als "Nocheuropäer" mangels eigener lokaler Erfahrungen kaum richtig mitreden kann, kann ich mich gegen einen solchen Einwand natürlich kaum wehren. Vielleicht kann mich aber jemand sachlich widerlegen - daran wäre ich durchaus auch interessiert (Bei Einwendungen bitte Pachtkosten außenvor lassen).
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #12 am: 26. Mai 2009, 21:33:44 »

Wenn man dann bedenkt, wieviele mittlerweile erst eine Langzeitbeziehung :-) mit "um die 60" mit einer finanziell völlig unbedarften Familie eingehen, dann kann einem schon Angst und Bange um die Jungs werden. Das meine ich gar nicht mal zynisch.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #13 am: 26. Mai 2009, 22:12:49 »

Was ist hier in Thailand sicher für einen Farang, wenn er mit einer Meute primitiver Baumaffen konfrontiert ist, die ihn vertreiben wollen? Es gibt keinen Schutz durch die Polizei. Und was ist sicher, wenn sein Vermieter oder Garantor ein Mafiosi - uniformiert oder nicht - ist? Wer hier Geld investiert, geht ein Risiko ein, das er erst dann voll übersehen kann, wenn er mal mit extremen Situationen persönlich konfrontiert war. Gesetze werden schon manipulierbar formuliert, und nichts, keine Moral, keine internationale Institution, erst recht keine Menschenrechte hindern die Patrioten daran, alles patriotisch auszulegen und anzuwenden. Das ist wahrer Patriotismus. Daran sollten wir uns mal demonstrativ ein Beispiel nehmen... Hoch lebe die deutsch-thailändische Freundschaft!
Gespeichert

menetekel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • โน พรอบเลม !
Re: 30 Jahre Pacht oder lebenslängliches Nutzungsrecht ?
« Antwort #14 am: 26. Mai 2009, 22:42:04 »

Hoch lebe die deutsch-thailändische Freundschaft!

Warum lebst Du eigentlich noch in Thailand ?
Gespeichert
--
Alle stehen auf der gleichen Seite, es ist das Problem was auf der anderen Seite steht.
 

Seite erstellt in 0.38 Sekunden mit 22 Abfragen.