ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?  (Gelesen 7466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« am: 03. Juni 2009, 17:47:59 »

@Ferdindand

Du wirst nie meiner Meinung sein. Da bin ich nicht mal traurig. Denn ich distanziere mich gern von Deinen Ansichten und "Weltanschauungen".

Aber wenn Du schon glaubst, man muss hier täglich alle und jeden vor den "Fakten" in diesem Land warnen, dann solltest Du bitte auch die schlimmste aller Gefahren hier erwähnen:
Nämlich unsere netten und hilfsbereiten Landsleute!

Die einzige Person, die mich in all den Jahren in Thailand je um einen wirklich schmerzhaften Geld-Betrag betrogen hat, war zufällig ein Landsmann von Dir.
Mit dieser Erfahrung bin ich hier nicht alleine. Die wirklich schlimmen Gauner hier sind meist unsere eigenen Landsleute.

Gruss, Stefan
« Letzte Änderung: 03. Juni 2009, 18:17:49 von Profuuu »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #1 am: 03. Juni 2009, 18:32:35 »

Falls jemand den "Zusammenhang" sucht:
Obiges Post hab ich ursprüchglich in diesem Thread auf Seite 24 geschrieben:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2300.345

Dann wurde es von einem Mod in einen neuen Thread verschoben.

Gruss, Stefan

EDIT: wurde wg. Abweichung vom Thema verschoben.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2009, 18:39:24 von Profuuu »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #2 am: 03. Juni 2009, 18:37:04 »


@Moesi

Wenn dein an mich adressierter Beitrag hierher gewandert ist dann schiebe ich einen Teil meiner dazugehörigen Antwort gleich nach.

Zitat
Denn ich distanziere mich gern von Deinen Ansichten und "Weltanschauungen".

Ja, weil du dich bei der Beurteilung gerne durch Emotionen und Schubladendenken fehlleiten lässt.

Zitat
Aber wenn Du schon glaubst, man muss hier täglich alle und jeden vor den "Fakten" in diesem Land warnen, dann solltest Du bitte auch die schlimmste aller Gefahren hier erwähnen:
Nämlich unsere netten und hilfsbereiten Landsleute!

Nur weil wir unseren Landsleuten im Ausland begründeterweise misstrauisch begegnen, sollten wir uns deshalb nicht gleich den Einheimischen voller Naivität zuwenden.

Der ganze Thread/Beitrag hat hier allerdings an Sinn eingebüßt, weil er ja ursprünglich von dir als Ablenkungsmanöver von einem anderen Thema konzipiert war.  :)

Gruß
Ferdinand
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #3 am: 03. Juni 2009, 19:30:16 »

Die einzige Person, die mich in all den Jahren in Thailand je um einen wirklich schmerzhaften Geld-Betrag betrogen hat, war zufällig ein Landsmann von Dir.

Na so ein Zufall, zu dem Thema kann ich auch etwas beitragten.

Die einzige Langnase, die es in Thailand je geschafft hat, mich zu beschwatzen, ihm Geld zu leihen (und das bis heute nicht wiederzukriegen), war 1984 in Samui ein mieser Galgenvogel aus Küsnacht bei Zürich namens Peter K.*, der der vorgab, in Saudi Arabien als Geschäftsmann dicke Kohle zu machen, aber mit dem Paß seines Bruders Hansrüdi nach Thailand gereist war (ich habe eine photographische Kopie von dem Paß), weil er in der Schweiz schon gewisse Probleme hatte. Seine liebenswerte Familie wollte indes später auch nichts von ihrem geschätzten Verwandten wissen oder gar einen Kontakt vermitteln.

Der einzige Trost ist, daß er nicht nur mich reingelegt hat, sondern auch mit Thais Probleme hatte, die ihn deshalb vor seiner etwas überstürzten Abreise einen ordentlichden Abrieb verpaßten, an dem er fast gestorben wäre (in der Nacht mit einem Knüppel oder Felsbrocken vom Motorrad geschlagen und in der Kurve beim Alhoa (Lamai) auf die damals stockfinstere, unbeleuchtete, ringsum unbesiedelte Ringstraße gelegt...).

Auf der Pirateninsel geht man bei ausstehenden Forderungen ja bekanntlich nur selten zum Anwalt.  >:

Ich bin einigermaßen herumgekommen in der Welt, aber nirgends fand ich  eine größere Dichte an Gaunern, als unter Auslandsschweizern und Deutschen in Südostasien mit Ausnahme von Singapur, Brunei und Hongkong. Immerhin soll es in der Dominikanischen Republik, wo ich nie war, noch schlimmer sein...
Aber was lernen wir eigentlich nun daraus?  ???

*Ediert: Nachname abgekürzt.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2009, 20:14:57 von hmh. »
Gespeichert

artes

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 148
  • Rentner - heute nicht im Delirium
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #4 am: 03. Juni 2009, 20:37:57 »

Der Titel dieses Themas ist doch etwas merkwürdig: Wieso Expats im Issaan? Soll das aussagen, dass woanders keine Gefahren lauern? Alles nur lautere Typen mit den besten Absichten?
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.637
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #5 am: 03. Juni 2009, 21:24:13 »

Gerade im Isaan sind noch die vernüftigsten Expats, zumindest habe ich das so festgestellt!

Allerdings habe ich im Bekanntenkreis auch schon oft davon gehört, teilweise auch selber erlebt,
dass einen die eigenen Landsleute gerne ausnutzen, übers Ohr hauen und  bei unerfahrenen
Personen richtig derbe abholen.

Ich bin von Haus schon eher kühl, misstrauisch und abweisend, aber hier besonders vorsichtig.

Geld verborge ich grundsätzlich an niemanden, wenn, dann innerhalb der Familie. Bisher gab es da
keinerlei Probleme mit der Rückzahlung.

Solche Abzockräuberpistolen, wie hier manche berichten um die Thais schlecht zu machen, glaube ich
eh nur, wenn ich es selber miterlebt habe!


Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #6 am: 04. Juni 2009, 00:38:33 »


Geld verborge ich grundsätzlich an niemanden, wenn, dann innerhalb der Familie. Bisher gab es da
keinerlei Probleme mit der Rückzahlung.

Solche Abzockräuberpistolen, wie hier manche berichten um die Thais schlecht zu machen, glaube ich
eh nur, wenn ich es selber miterlebt habe!


Du hast vielleicht Glück, weil deine Familie ganz anders ist als die anderen, ..vom üblichen Kreditaufnehmen mal abgesehen..  ?   ;)
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #7 am: 04. Juni 2009, 03:13:30 »

Edit in meinem Post:
EDIT: wurde wg. Abweichung vom Thema verschoben.

Das ist schon klar. Ist auch gut so.
Aber ohne eine Bemerkung dazu stand mein "Eröffnungs-Post" nach der Verschiebung ziemlich ohne Zusammenhang da. Ebenso Ferdinands Antwort auf dieses nun fehlende Post im alten Thread.

Zudem ist auch der Titel nicht ganz "glücklich": Wie artes und boehm schon feststellten, sind die schlimmsten der Expats eher nicht im Isaan zu finden. Die sind eher (aber nicht ausschliesslich) an den Plätzen, wo viele Touristen und Expats sind.

(Mein Fall hat sich...wen wunderts... in Pattaya ereignet. Von dort kenn ich auch die meisten Geschichten über andere "Freunde aus der Heimat")

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #8 am: 04. Juni 2009, 04:12:27 »

Ja, weil du dich bei der Beurteilung gerne durch Emotionen und Schubladendenken fehlleiten lässt.
Da hast Du recht. Das passiert mir häufig, wenn ich mit Leuten von sehr weit Rechts diskutiere.


Nur weil wir unseren Landsleuten im Ausland begründeterweise misstrauisch begegnen, sollten wir uns deshalb nicht gleich den Einheimischen voller Naivität zuwenden.
Auch hier hast Du recht. Aber Du solltest diese Naivität nicht jedem unterstellen, nur weil Du hier vielleicht mal zu naiv warst.
Wenn ich hier mit einem Einheimischen und oder einer Familie mal ein Problem hatte, dann fluche ich über ihn. Nicht über sein ganzes Volk. Man  kann nicht ein ganzes Volk in einen Topf werfen. Egal welche Hautfarbe es hat.
Es gibt hier auch sehr viele gute Menschen. Denen tust Du mit Deinen Äusserungen unrecht.

Nein, ich streit die vielen "Ehe-Fallen" nicht ab. Aber anders als Du, sehe ich in einem Konflikt immer beide Seiten an. Die Farangs, egal welcher Nation, sind hier lange nicht immer die Unschuldslämmer.


Der ganze Thread/Beitrag hat hier allerdings an Sinn eingebüßt, weil er ja ursprünglich von dir als Ablenkungsmanöver von einem anderen Thema konzipiert war.  :)
Ich hoffe, ich muss Dir nicht nochmal 24 Seiten lang die Unterschiede von meiner und Deiner Ansicht über "Die Thais" erklären.
Hab auch nicht die Zeit dazu. Muss noch viel erledigen...fliege demnächst wieder nach Hause.


Na so ein Zufall, zu dem Thema kann ich auch etwas beitragten.

Die einzige Langnase, die es in Thailand je geschafft hat, mich zu beschwatzen, ihm Geld zu leihen (und das bis heute nicht wiederzukriegen), war 1984 in Samui ein mieser Galgenvogel aus Küsnacht ....
Das ist kein Zufall: Leute aus unserem Kulturkreis haben es besonders leicht unser Vertrauen zu gewinnen.

Die meisten Farangs wurden von ihren eigenen Landsleuten...oder von Leuten aus dem gleichen Sprachrauch (wie D-A-CH-FL oder englischsprachige untereinander) übers Ohr gehauen.
Liechtensteiner mögen hier die grosse Ausnahme sein...aber auch nur darum, weil man die hier so gut wie nie trifft (sind ja kaum zwei Dutzend hier).


Der Titel dieses Themas ist doch etwas merkwürdig: Wieso Expats im Issaan? Soll das aussagen, dass woanders keine Gefahren lauern? Alles nur lautere Typen mit den besten Absichten?
Keine Panik, lauter Kubos und Ferdinands hier  :o ;D

Nein. Der Thread entstand aus einem Post, welches aus dem "Wie kann man den Menschen im Isaan helfen" -Thread in einen eigenen Thread verschoben wurde.
Glaube auch, dass die "buntesten Galgenvögel" eher in touristenreicheren Gegenden ihre Opfer suchen.

Ich bin von Haus schon eher kühl, misstrauisch und abweisend, aber hier besonders vorsichtig.

Geld verborge ich grundsätzlich an niemanden, wenn, dann innerhalb der Familie. Bisher gab es da keinerlei Probleme mit der Rückzahlung.
Problem ist nur, wenn einer Deiner jahrelanger Farang-Bekannten plötzlich in grosse Schwierigkeiten(?) gerät. So ists mir ergangen.


Geld verborge ich grundsätzlich an niemanden, wenn, dann innerhalb der Familie. Bisher gab es da keinerlei Probleme mit der Rückzahlung.

Solche Abzockräuberpistolen, wie hier manche berichten um die Thais schlecht zu machen, glaube ich
eh nur, wenn ich es selber miterlebt habe!


Du hast vielleicht Glück, weil deine Familie ganz anders ist als die anderen, ..vom üblichen Kreditaufnehmen mal abgesehen..  ?   ;)
Jaja Kubo. Alle Thais sind schlecht, und dumm, und dreckig, und faul...das kennen wir langsam.

Aber in diesem Thread gehts eigtentlich um schlechte Expats (Farangs).
Kennst Du ausser einem rosa-bebrillten Liechtensteiner welche?

Gruss, Stefan



Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.637
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #9 am: 04. Juni 2009, 11:01:06 »

Das mit der Familie habe ich nur mal so am Rand erwähnt, weil ich schon so oft Negatives über Thais und Geld hier gelesen habe!

In der Tat ist es nicht leicht, wenn ein guter Bekannter in massiven Schwierigkeiten steckt, nicht zu helfen.

Andererseits muss jeder verstehen, dass jeder der hier lebt, mit seinem Einkommen/Vermögen vorsichtig umgehen muss,
damit er nicht selber in eine prekäre Lage kommt.

Es ist allgemein bekannt, das bei Geld jede Freundschaft aufhört.
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #10 am: 04. Juni 2009, 12:32:44 »

Hier bei uns im Resort,ist auch ein Farang,der sucht Ständig,bei den Anderen
Das mache ich und die Anderen nicht mit.
Ich habe nichts,zu Verschenken
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #11 am: 06. Juni 2009, 03:36:39 »

@ Moesi..


Geld verborge ich grundsätzlich an niemanden, wenn, dann innerhalb der Familie. Bisher gab es da keinerlei Probleme mit der Rückzahlung.

Solche Abzockräuberpistolen, wie hier manche berichten um die Thais schlecht zu machen, glaube ich
eh nur, wenn ich es selber miterlebt habe!

Antwort Kubo: Du hast vielleicht Glück, weil deine Familie ganz anders ist als die anderen, ..vom üblichen Kreditaufnehmen mal abgesehen..  ?   ;)

Zitat
Kommentar Moesi:  Jaja Kubo. Alle Thais sind schlecht, und dumm, und dreckig, und faul...das kennen wir langsam.

Aber in diesem Thread gehts eigtentlich um schlechte Expats (Farangs).
Kennst Du ausser einem rosa-bebrillten Liechtensteiner welche?

Gruss, Stefan


Ich kenne keine schlechten Expats ..aber mir wird höchstens schlecht , wenn ich lese, was für "beschränkte" Kommentare du von dir gibst.  Auch jetzt wieder.  Boehm berichtete von "Abzockräuberpistolen", an die er nicht glaubt, so lange er sie nicht selbst mitgemacht hat, d.h. so lange er nicht selbst von seiner Thaifamilie zum Abgezockten gemacht geworden ist.

In meinem erkennbar scherzhaften Hinweis an ihn, daß seine Familie vielleicht nicht so sei wie die anderen, erkennst du rosabebrillter Thaianbeter natürlich nicht den Zusammenhang mit dem bekanntesten Spruch deiner Glaubensbrüder :
"Meine ist ganz anders als die anderen.."  ;D

Statt dessen versuchst du linker Typ  >: mit deiner selbstgestrickten "Zugabe" :  "   Alle Thais sind schlecht, und dumm, und dreckig, und faul"  bei den Lesern den falschen Eindruck zu erwecken, daß ich so etwas Blödsinniges behauptet hätte.

Deine Frage an mich sollte daher auch nicht lauten: "Kennst Du ausser einem rosa-bebrillten Liechtensteiner welche?" , sondern :

"Hältst du es für möglich, daß es im TIP-Forum genügend Leser gibt, die auf durchsichtige Moesi-Tricks hereinfallen ?"

Antwort Kubo: "Normalerweise nicht, aber bei Rosabrillenträgern mit besonders dicken Gläsern soll es in Einzelfällen schon vorgekommen sein, daß sie die Schei.se eines in Thailand verkehrenden Mistkäfers für den Honig einer Liechtensteiner Honigbiene gehalten haben.. 8)

Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #12 am: 06. Juni 2009, 09:04:07 »

 ???  Also ich denke  jeder Farang  hat  noch ein bischen Hirn,

Geld verleihen  ist schon eine Vertrauenssache,  .

In Deutschland ist das bei mir noch nie vorgekommen, dass Freunde oder solche die es sein wollen, Geld von mir leihen wollten.
Hier in Thailand ist das anders,
1, an Farangs Geld zu verleihen  hat schon was mit blauaeugigkeit zu tun,   ( kannst du abschreiben)
2, an Thais zu verleihen,  nur mit Vorsicht  und das nur innerhalb der eigenen Thaifamilie. alles andere ist gut fur Budda.(abschreiben)

Ich habe heir, und das nur durch Vertrauen in die eigene Thaifamielie getan , mit guter Erfahrung.
Die Schwester meiner Frau benoetigte fuer den Kauf eines Reistraktors ( Reis Formula 1 ) 50000 Bath,
die sie mir ein Jahr spaeter zurueck geben wollte,  ok fuer mich kein Problem.
Nach der Reisernte, welche sehr gut fuer sie ausgefallen war, da sie ja nun den reis Formula1 hatte , war ich sehr ueberrascht,
sie gab mir die 50000Bath  im Oktober zurueck und wollte noch zusaetzlich 10000bath zinsen zahlen,
was ich aber strickt ablehnte, 50000 bath ok, aber keine Zinsen in der Famielie.

Hier in Thailand wird von wohlhabenden Thais  Geld verliehen   zu Wucherzinsen.
Fuer  1000 bath verlangen die innerhalb eines halben Jahres 3000 Bath.
Kann in Deutschland laut Gesetz nicht vorkommen,  hier in Thailand ist das ganz normal..........

wie sonst koennen die Wohlhabenen (Reichen) immer reicher werden,





 
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #13 am: 06. Juni 2009, 15:19:08 »

Ich kenne keine schlechten Expats ..aber mir wird höchstens schlecht , wenn ich lese, was für "beschränkte" Kommentare du von dir gibst. 
Das ist mir schon klar. Hast Deine Gesinnung schon genut gezeigt. Kommentar ist daher überflüssig.
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Manfred

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 275
  • >www.um-deutschlernen.com<
    • Willkommen
Re: Wie kann man sich vor Expats im Isaan schützen ?
« Antwort #14 am: 06. Juni 2009, 18:08:22 »

Auch in Thailand sind Wucherzinsen verboten, die Menschen sollten sich besser informieren und nicht gleich zu den Geldhaien gehen. Auskunft gibt jeder Notar und auch die Behoerden sind auskunftspflichtig.
Viele Thais, denken sie verlieren ihr Gesicht, wenn sie sich wehren.
Ich habe auch wiedereinen Fall mitbekommen, wo eine Frau bei den Geldhaien Geld lieh, zehn Prozent im Monat, der Fall kam fast zur Versteigerung, doch der Notar bemerkte die Unrechtmaessigkeit und schaltete das Gericht ein. Fazit, die zu bezahlende Summe bekam einen kollosalen Schwund.

Fazit, sich einfach besser informieren und keine Angst vor Gesichtsverlust !!
Gespeichert
Deutsch lernen in Udon Thani, hier werden Sie geschult www.um-deutschlernen.com
 

Seite erstellt in 1.108 Sekunden mit 23 Abfragen.