ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 38 [39] 40 ... 111   Nach unten

Autor Thema: Thailand und Asien im Fernsehen  (Gelesen 262633 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #570 am: 31. Januar 2012, 19:00:54 »

NDR : 45 Min,Dokumentation (Wiederholung)
Freitag  3.02.2012  6:00-6:45 Uhr

Oma will nach Thailand.
Das Geld ist knapp, die Kinder sind weg, die Pflege ist schlecht. Viele Rentner können sich mit ihren Minibezügen keinen Aufenthalt in einem vernünftigen Altenheim in Deutschland leisten. Einige treffen eine radikale Entscheidung: ab nach Thailand! Das Land lockt mit Luxusheimen zu Schnäppchenpreisen. Den Lebensabend unter Palmen verbringen klingt traumhaft. Aber ist es das auch? Für "45 Min" begleitet Autor Wolfgang Luck eine Rentnerin aus Buxtehude beim Umzug nach Thailand und erlebt mit, wie sie statt in einer Seniorenresidenz auf einer schlammigen Baustelle ankommt. Und er beobachtet, welche Schwierigkeiten es mit der medizinischen Versorgung vor Ort gibt. Er besucht aber auch eine Luxusseniorenresidenz, in der es sich deutsche Rentner richtig gut gehen lassen. Selbst für an Alzheimer erkrankte Patienten aus Deutschland gibt es mittlerweile Betreuungseinrichtungen in Thailand.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #571 am: 31. Januar 2012, 19:03:59 »

WDR : Weltweit,internationale Reportagen
Montag  6.02.2012  14:30-15:00 Uhr

Job im Gepäck: Als Koch nach Thailand.
Jürgen Boeckstegers aus Krefeld ist Koch und Fleischermeister. Seit vielen Jahren führt der Vater von drei Kindern seinen traditionsreichen Familienbetrieb, den der Urgroßvater 1894 gegründet hat. Sein arbeitsreiches Leben macht Jürgen Freude. Und hält ihn stets auf Trab. Doch in stillen Stunden träumt er schon lange davon, einmal im Leben ins ferne Asien zu reisen. Jetzt ist es so weit: Mit seinem "Job im Gepäck" macht sich der 42-Jährige auf den Weg nach Thailand. Dort arbeitet Jürgen zehn Tage lang als Koch in einem Restaurant am Rande von Bangkok: Exotische Speisen, ein harter Arbeitsalltag und eine gänzlich fremde Kultur - wie "traumhaft" wird Jürgen Boeckstegers Reise nach Thailand werden? WELTWEIT-Autor Martin Buchholz begleitet ihn bei seinem großen Abenteuer.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #572 am: 31. Januar 2012, 19:07:26 »

hr : Malaysia,Vielvölkerstaat unterm Halbmond
Freitag  10.02.2012  14:30-15:15 Uhr

Das Staatsgebiet von Malaysia besteht aus zwei Landesteilen, die durch das Südchinesische Meer voneinander getrennt sind: West-Malaysia, südlich von Thailand auf der malaiischen Halbinsel gelegen, und Ost-Malaysia auf der Insel Borneo - mit den beiden Bundesstaaten Sarawak und Sabah. Rund 25 Millionen Menschen leben In dem Land, dessen Staatsreligion der Islam ist. Es besteht jedoch Religionsfreiheit für alle Bürger, was in Malaysia von grundlegender Bedeutung ist: Das Land wird aufgrund seiner zahlreichen Völker und Kulturen oft als "Asien im Kleinformat" bezeichnet. Angehörige von drei großen asiatischen Kulturkreisen, dem indischen, chinesischen und malaiischen, bilden ein buntes Völkergemisch, das dem Land seinen multikulturellen Charakter verleiht. Entsprechend vielfältig sind die Glaubensrichtungen: Das Leben der Malaien wird von den Geboten des Korans bestimmt, die Malaysier indischer Abstammung bekennen sich mehrheitlich zum hinduistischen Glauben, die Angehörigen der chinesischen Volksgruppe fühlen sich den Lebensphilosophien des Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus verbunden. Hinzu kommen die Christen - ein Erbe der Kolonialzeit. Traumstrände, Dschungel und Reisterrassen, Tee-, Palmen- und Kautschukplantagen prägen die landschaftlichen Eindrücke in West-Malaysia. Den eigentlichen Reiz macht aber das multikulturelle Miteinander der Menschen aus: ihre Märkte und unterschiedlichen Küchen, ihre Tempel, Kirchen und Moschen, ihre religiösen Feste.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #573 am: 31. Januar 2012, 19:10:35 »

3sat : Ko Samui,Insel im Golf von Thailand
Dienstag  14.02.2012  14:45-15:30 Uhr

Ursprünglich ein Geheimtipp für Reisende und Aussteiger, ist die Insel Ko Samui heute zu einem Aushängeschild des Thailand-Tourismus geworden. Ziel ist es, die Insel für den "gehobenen" Tourismus zu erschließen und sie nicht zu einem Ort des ungehemmten Massentourismus verkommen zu lassen. So wird Bauten-"Wildwuchs" verhindert, Hotels müssen in die Landschaft eingepasst sein und dürfen nicht höher gebaut werden als die sie umgebenden Palmen. Kokospalmen waren, neben der Küstenfischerei, bis zum Aufkommen des Tourismus die einzige Einnahmequelle der Inselbewohner. Bis heute prägen Kokosplantagen das Bild der Insel. Ko Samui, mit 250 Quadratkilometern etwa halb so groß wie Ibiza, hat wegen seiner drei Millionen Kokospalmen den Beinamen "Coconut Island". Neben der landschaftlichen Schönheit und den touristischen Attraktionen zeigt die Dokumentation "Ko Samui" vor allem Kultur und Alltag der Inselbewohner: Tempelfeste und Büffelkämpfe, Kokosernte und Fischerei, Schattenspiel und Mumienverehrung.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #574 am: 31. Januar 2012, 19:13:17 »

ARTE : 360°-Die Geo-Reportage
Samstag  18.02.2012  19:30-20:00 Uhr

Außergewöhnliche Menschen rund um den Globus
Die Seelensammler von Bangkok.
Die "Bodysnatcher", die an jedem Wochenende Verletzte und Tote auf den rostigen Ladeflächen ihrer Pick-up-Trucks abtransportieren, retten, wer zu retten ist - nach ihrem buddhistischen Glauben verbessert sich so ihr Karma im jetzigen und im folgenden Leben. So wie Tide Bunloerit, der ein Doppelleben führt: Am Tag spielt er den strahlenden Helden einer TV-Seifenoper, nachts sammelt er Tote, die niemand beklagt. Zusammen mit den anderen freiwilligen Rettungshelfern der Ruam Katanyu-Foundation räumt er jedes Wochenende in den Straßen und Hinterhöfen von Bangkok auf. Im Gegensatz zu ihm sind die meisten freiwilligen Helfer eher stille, unscheinbare Menschen: Angestellte, Kleinunternehmer, Arbeiter und Handwerker. Ihr gemeinsamer Anreiz hat einen religiösen Hintergrund. Jedes gerettete Leben, jeder bestattete Tote bringt ihnen Ansehen und Punkte auf dem religiösen Ehrenkonto. In der Vorstellung der thailändischen Buddhisten stiften die Seelen von Toten, die Opfer von Unfällen oder Gewalttaten wurden, Unheil für die Lebenden. Sie zu beruhigen ist die Mission der Mitglieder der buddhistischen Ruam Katanyu-Foundation. Weil in Thailand kein staatlicher Rettungsdienst existiert, finanziert sich die Freiwilligenorganisation über Spenden. ARTE stellt diesen Beitrag auch bis sieben Tage nach Ausstrahlung in einer "Streaming"-Fassung auf ARTE+7 bereit.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #575 am: 31. Januar 2012, 19:15:19 »

3sat : Exclusiv-Die Reportage
Sonntag  19.02.2012  18:30-19:00 Uhr

Zur OP nach Bangkok Deutsche Medizintouristen in Thailand
Diese Klinik steht nicht unter Palmen. Im Gegenteil: Das Bangkok Hospital liegt mitten im Großstadtdschungel der thailändischen Metropole. Dennoch zieht es Medizintouristen aus aller Welt zur Behandlung dorthin - nicht zuletzt aus Deutschland. Ob neue Hüften, Augen-Lasern oder Zahnersatz - alles soll genauso gut, aber deutlich billiger sein als in der Heimat. Dieter B. beispielsweise kommt aus Berlin und will sich verschönern lassen: Die Augenringe sollen weg. Die Krankenkasse will das nicht bezahlen. Also kommt der gelernte Gebärdendolmetscher zur OP nach Thailand. Dort kann er sich günstiger operieren lassen - und dazu noch mit der Aussicht auf exotisches Urlaubsflair. Über Tag klärt er die Formalitäten und absolviert die Voruntersuchungen, die Abende und Nächte zieht er durch die Bars und Clubs in Bangkok. Das lenkt ihn von seiner Angst vor der OP ab. Diese Ausgabe von "Exclusiv - Die Reportage: Zur OP nach Bangkok" begleitet Patienten nach Bangkok und schaut hinter die Kulissen des ebenso riesigen wie modernen Hospitals.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

KhunBENQ

  • Gast
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #576 am: 31. Januar 2012, 19:49:13 »

Zur OP nach Bangkok Deutsche Medizintouristen in Thailand
Lief im Dezember auf der ARD (siehe #544).
Ein Kerl der sich in Bangkok die Augenringe wegmachen lässt....
Na das Geld hätte er spaßbringender anlegen können.
Gespeichert

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #577 am: 31. Januar 2012, 23:40:43 »

@KuhnBENQ,es gibt Sendungen die habe ich bestimmt schon zigmal gepostet,sind oft Wiederholungen.

Bin seit gestern wieder in der kalten Heimat,schrecklich. {[



Gruß Sitanja


Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #579 am: 01. Februar 2012, 07:25:22 »

phoenix : Bedrohte Paradiese
Dienstag  21.02.2012  21:00-21:45 Uhr

Thailand - Naturzerstörung im Tropenparadies
Feinkörnige Sandstrände, farbenprächtige Unterwasserlandschaften, märchenhafte Inseln: Trotz der Unruhen in Bangkok ist Thailand nach wie vor ein Top-Reiseziel deutscher Urlauber. Ganzjährig suchen sie hier Sonne und Erholung im Tropenparadies. Doch das Paradies ist bedroht: Nach dem verheerenden Tsunami vor sechs Jahren setzte vor allem auf den Inseln Phuket und Koh Samui ein gigantischer Bauboom ein.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

KhunBENQ

  • Gast
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #580 am: 01. Februar 2012, 09:03:07 »

@KuhnBENQ,es gibt Sendungen die habe ich bestimmt schon zigmal gepostet,sind oft Wiederholungen.
War auch keine Kritik, nur ein Hinweis.
Ich suche regelmäßig die Mediatheken nach Thai/Südostasien Beiträgen durch (für diejenigen, die in TH per Internet schauen wollen).

Bin seit gestern wieder in der kalten Heimat,schrecklich. {[
Mein Mitgefühl hast du  :'(
Gespeichert

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #581 am: 03. Februar 2012, 12:00:54 »

3sat : Tropenzauber-Tropenfieber
22.02.2012  14:45-15:30 Uhr

Folge2/3,Thailand - Königreich des Lächelns
Der lächelnde Buddha, den die Thailänder fast ausnahmslos verehren, und das lächelnde Königspaar, das selbst in jedem Dorf von großen Plakaten auf seine Untertanen schaut, prägen das Bild vom "sanften Siam", wie Thailand einst genannt wurde. Doch stimmt dieses Image noch? Christian Sterley ist auf Entdeckungsreise gegangen und hat genauer hingeschaut. Sein Film aus der Reihe "Tropenzauber - Tropenfieber" beginnt an Thailands Nordgrenze bei den Chen, einem strenggläubigen Bergvolk, und führt weiter ins Goldene Dreieck, Asiens Drogenküche im Grenzgebiet zu Laos und Burma. Die Opium-Bauern gehen mit der Zeit, heute handeln sie vor allem mit Amphetaminen aus Burma. Unterwegs in der Hauptstadt Bangkok trifft Sterley Straßenhändler, Manager und Nachtschwärmer. Die Reise durch Thailand endet im Süden. Dort ist von der Sanftmut der Thailänder fast gar nichts mehr zu spüren: Muslimische Separatisten lassen immer wieder Bomben hochgehen.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

Rong Kwang

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #582 am: 04. Februar 2012, 04:08:24 »

   
Liebe Freunde und Unterstützer von Yaowawit,

am kommenden Sonntag (5.2.2012) läuft im ZDF um 20.15 ein Spielfilm über den
Tsunami in Thailand u.a. mit Veronika Ferres. Die realen Personen, auf deren
Geschichte dieser Film basiert haben Yaowawit vor ca. 3 Wochen besucht, und
das ZDF hat einen Teil der Dokumentation hier gedreht.
Die Dokumentation zu dem Spielfilm gibt es im Anschluss an den Spielfilm um
21.50.

Wir würden uns freuen, wenn viele zuschauen und Ihr auch Eure Freunde und
Bekannte informiert. Bitte verbreitet die Information auch über Eure
sozialen Netzwerke wie Facebook, Linked-in, Xing etc.
Am 11.1 hatten wir Besuch vom ZDF.
Eine Redakteurin, ein Kamera- sowie ein Tonmann waren gekommen, um für eine Dokumentation anlässlich eines Spielfilms über zwei Tsunami-Schicksale auch in Yaowawit zu drehen.
Mit dabei waren Billi Cramer, Michael Schäffer und ihre gemeinsame 2 jährige Tochter. Billi und Michael sind die realen Personen, auf deren Geschichte der Spielfilm beruht. Beide haben ihre gesamte Familien im Tsunami verloren und sich in ihrer Trauer danach kennen und lieben gelernt.

Billi Cramer-Schäffer und Michael Cramer haben die Entstehung des Films eng begleitet. Sogar ihre Tagebücher stellte Cramer-Schäffer Drehbuchautorin Natalie Scharf (‘Dschungelkind’) zur Verfügung. Das Öffentlichmachen seiner Trauer, aber auch seines Neuanfangs war für das Paar ein Stück Therapie. Zudem ist es ihr Denkmal für vier tote Kinder und zwei Ehepartner. Und ein Signal an Menschen mit ähnlichen Verlusten: Man kann niemals vergessen, aber dennoch weiterleben – sogar mit Freude. So lautet ihre Botschaft. Entsprechend durchziehen den Film zunehmend auch heitere Szenen – dafür sorgt nicht nur das neue Leben unter der Sonne Südfrankreichs.
Der äußerst emotionalen, aber präzise abgebildeten Fiction über tiefste Trauer und den Weg zurück ins Leben folgt eine Dokumentation, in der Billi Cramer-Schäffer und Michael Cramer ihren Weg aus eigener Sicht schildern. Ihre Geschichte scheint von so großer Tragik, dass man fast davor zurückschrecken mag, sie mit filmischen Mitteln einfangen zu wollen. Dass es mit einem ungewöhnlichen Sonntagspaket im ZDF dennoch gelungen ist, dafür haben alle Beteiligten großen Respekt verdient.

Der Spielfilm mit Veronica Ferres und Hans-Werner Meyer läuft im ZDF am 5.2. um 20.15 und die Dokumentation, in der auch Yaowawit vorgestellt wird, gleich danach ab 21.50. http://www.childrensworldacademy.com/
http://www.monstersandcritics.de/artikel/201201/article_197390.php/Tsunami-Das-Leben-danach-Spielfilm-des-Tages-So-05-02-ZDF-20-15-Uhr
« Letzte Änderung: 04. Februar 2012, 04:17:54 von Rong Kwang »
Gespeichert

KhunBENQ

  • Gast
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #583 am: 04. Februar 2012, 08:57:35 »

Zitat
am kommenden Sonntag (5.2.2012) läuft im ZDF um 20.15 ein Spielfilm über den Tsunami in Thailand u.a. mit Veronika Ferres
Ich gehe mal davon aus, dass der auch über die Mediathek ab 6.2. zu sehen ist.

Gespeichert

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #584 am: 04. Februar 2012, 14:27:58 »

NDR : Die Reportage
Samstag  25.01.2012  8:30-9:00 Uhr

Schmutzige Shrimps - Die Geschäfte der Garnelen-Industrie.
Galten sie früher als Luxusprodukt, so sind sie mittlerweile Discounterware: Shrimps. Sie sind schmackhaft, fettarm und günstig. Allein 56.000 Tonnen der Krustentiere werden jährlich in Deutschland verzehrt. Die meisten Shrimps werden in Südostasien produziert, vor allem in Thailand. Jetzt schlagen Umweltschützer Alarm: Die Aquakulturen einer gigantischen Garnelenindustrie haben bereits große Teile der Mangrovenwälder Thailands zerstört. Intensiver Chemieeinsatz und ungeklärte Abwasser belasten ganze Regionen, warnen sie. Zu welchen Folgen hat die Massenproduktion der Shrimps für den deutschen und amerikanischen Markt tatsächlich geführt? Die Fischexpertin der Umweltorganisation Greenpeace Dr. Iris Menn beginnt ihre Recherchereise auf dem Hamburger Fischgroßmarkt und beendet ihre Spurensuche im Epizentrum der Garnelenindustrie, der Provinz Chanthaburi am Golf von Thailand. Was sie dort vorfindet, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen: Die Massentierhaltung auf engstem Raum hat einen intensiven Einsatz von Antibiotika, Pestiziden und Desinfektionsmitteln zur Folge. Zahlreiche Abwässer werden ungeklärt in die Landschaft gepumpt. Das Ergebnis: belastete Böden und Flüsse. "Ich war darauf gefasst, dass es schlimm wird, aber, dass es so schlimm ist und so katastrophal, darauf war ich nicht gefasst." Doch nicht nur die Natur und die Bewohner der Küstenregion leiden unter den Produktionsbedingungen. Tausende Burmesen schuften in den thailändischen Shrimps-Fabriken unter erbärmlichen Bedingungen für einen Hungerlohn. Die Autoren Michael Höft und Christian Jentzsch haben Dr. Iris Menn von Greenpeace auf ihrer Reise für diese Reportage mit einem Kamerateam begleitet.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)
Seiten: 1 ... 38 [39] 40 ... 111   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.582 Sekunden mit 23 Abfragen.