ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 23 [24] 25 ... 111   Nach unten

Autor Thema: Thailand und Asien im Fernsehen  (Gelesen 266565 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #345 am: 13. Februar 2011, 14:04:41 »

Heute

Vox : Goodbye Deutschland! Die Auswanderer
Sonntag  13.02.2011  13:05-15:10 Uhr




Vox : Auf und davon-Mein Auslandstagebuch
Sonntag  13.02.2011  15:10-16:30 Uhr
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #346 am: 16. Februar 2011, 11:41:12 »

SWR : Sehnsucht nach Koh Samui-weitweitweg
Mittwoch  9.03.2011  21:00-21:45 Uhr

 Charlotte und Marcus zieht es weit weit weg vom deutschen Winter. Bereits vor 20 Jahren verlebten die Saarbrücker ihren ersten Urlaub auf Koh Samui. Jetzt sind sie Rentner und verbringen ihren zweiten Winter in Thailands Tropenparadies - von September bis März, dann wird es ihnen zu heiß, außerdem laufen die Visa ab. Im Lauf der vergangenen 20 Jahre haben Charlotte und Marcus gesehen, wie sich die Insel im Golf von Thailand veränderte. Einst Zufluchtsort für Hippies und Rucksacktouristen, entwickelte sie sich zur Touristenhochburg und zum Reiseziel für Pauschalurlauber. Trotzdem war ihre Sehnsucht so groß, dass sie jedes Jahr wiedergekommen sind - sie genießen die entspannte Atmosphäre an den Traumstränden und in den Touristenorten, den Anblick der Millionen von Kokospalmen und die gute Küche. Die gesamte Insel hat sich auf den Tourismus eingestellt, was auch viele Probleme mit sich bringt, und dennoch bewahren die Inselbewohner quasi hinter den Kulissen ihre alte Kultur. Koh Samui, das ist Thailand im Kleinformat, und doch ist es eine Welt für sich.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #347 am: 17. Februar 2011, 06:08:24 »

hr : Weltreisen,Gesichter Asiens
Samstag  5.03.2011  11:55-12:25 Uhr

 Gesichter Asiens - Wege der Entspannung.
ARD-Korrespondent Markus Gürne berichtet von seinen Reisen in Sri Lanka, Indien und Afghanistan. - Sri Lanka: Ayurveda ist mehr als ein modischer Wellnesstrend. Ayurveda ist das Wissen des Lebens, wie es übersetzt heißt. Insgesamt 11.000 Pflanzen nutzt die Heilkunst, die einst aus Indien nach Sri Lanka kam. Sie bilden die Grundlage für Tinkturen, Pasten und Pulver. Frühmorgens macht sich einer der angesehensten Ayurvedamediziner Sri Lankas auf den Weg, um die Kräuter in der Tradition der alten Lehre zu sammeln, dann werden sie gekocht und nach spezieller Rezeptur zubereitet, um dann als Öl, Pillen oder Tinkturen zur Anwendung zu kommen. - Afghanistan: Anschläge und Entführungen, Not und Leid - Bilder und Nachrichten aus Afghanistan. Aber auch am Hindukusch gibt es Möglichkeiten der Entspannung - Musik und Theater etwa. Die Theaterszene ist noch klein, aber sie bringt nicht nur den Akteuren und den Menschen am Hindukusch Lebensfreue und Spaß, sondern sie wird mittlerweile sogar auch über die Grenzen Afghanistans hinaus gern gesehen. So gastiert in Indien ein Jugendtheater aus Kabul. - Indien: Bangalore im Süden des Landes ist vor allem durch die boomende Computerbranche bekannt. Der Druck und der Stress sind hoch bei den Menschen in der Electroniccity, wo das Geld verdient wird. Dort treffen sich das alte und das neue Indien. Denn in der Mittagspause oder nach Feierabend gehen die Geschäftsleute rüber zur Yogacity, um bei der alten Meditationskunst nach einem harten Tag zu entspannen und Kraft für morgen zu sammeln.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #348 am: 17. Februar 2011, 06:14:47 »

Phoenix : Leben am Mekong,Folge1/5,Im Strom der Zeit
Mittwoch  9.03.2011  20:15-21:00 Uhr

 Sechs Länder durchfließt der Mekong - nach dem Jangtse und dem Ganges ist er der drittlängste Fluss Asiens. Auf den rund 4.500 Kilometern von seiner Quelle im tibetischen Himalaja bis ins Delta durchquert er China, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam. "Mutter aller Wasser" wird die Lebensader Südostasiens auch genannt, die aus vielen Flüssen besteht. Rund 320 Millionen Menschen leben im 800.000 Quadratkilometer großen Einzugsgebiet des Mekongs. Dabei verbindet der Strom die archaische Welt der Jäger und Sammler mit der modernen Welt der Börsen, die die Früchte des Mekongs digital vertreiben.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #349 am: 17. Februar 2011, 06:19:49 »

ARD : ARD-Exclusiv
Donnerstag  10.03.2011  5:00-5:30 Uhr

 Die Pangasius-Lüge - Das große Geschäft mit dem Billigfisch.
Ob tiefgefroren im Supermarkt oder gebraten in der Kantine - der Pangasius erfreut sich großer Beliebtheit. 40.000 Tonnen des Zuchtfisches landeten im vergangenen Jahr allein auf deutschen Tellern. Der Exot aus Asien schont die überfischten Meere, heißt es. Doch jetzt schlagen Umweltschützer Alarm: Der Pangasius belastet Tier, Mensch und Umwelt. Was ist dran an den Vorwürfen rund um den beliebten, kostengünstigen Speisefisch? Die Autoren Michael Höft und Christian Jentzsch gehen dieser Frage nach. Sie begleiten die Fischexpertin Catherine Zucco von der Umweltorganisation WWF, dem "World Wide Fund For Nature", bei ihrer Recherche in deutschen Supermärkten und im Produktionsland Vietnam. 90 Prozent der Pangasius-Filets stammen aus der Sozialistischen Republik Vietnam - aus dem Mekong Delta am südlichen Zipfel des Landes. In der Provinzhauptstadt Long Xuyen liegt das Zentrum der Pangasius-Industrie. Nur mit Hilfe eines Insiders gelingt es den NDR-Autoren, einen Blick hinter die Kulissen der Großindustrie zu werfen. Auf ihrer Recherchereise entdeckt das Team zahlreiche Missstände: Vom Einleiten chemisch belasteter Abwässer aus der Fischzucht in den Mekong bis zum Masseneinsatz von Antibiotika. Und immer wieder treffen sie auf Aquakulturen, in denen die Fische auf engstem Raum gehalten und gemästet werden. Das Bild vom Fischkutter auf der Gefrierverpackung mit dem Hinweis auf schnellfließende Gewässer als Produktionsort entpuppt sich als reine Werbefantasie. Die Autoren können auch mit der Legende aufräumen, dass dieser Zuchtfisch geeignet sei, die Überfischung der Meere zu stoppen. Das Gegenteil ist der Fall. Als ein Kutter seinen Fang in einer Fischfabrik abliefert, wird das Team Zeuge, wie unterschiedlichste Fischarten aus dem Süd-Chinesischen-Meer zu Pangasius-Futter verarbeitet werden. Vor der Schlachtung muss der Pangasius ein wahres Martyrium erleiden. 24 Stunden dauert der quälende Transport zur Fischfabrik. Doch nicht nur für Tier und Umwelt hat die Aquakultur in Vietnam Folgen.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #350 am: 20. Februar 2011, 18:25:35 »

VOX : Goodbye Deutschland!Die Auswanderer 6/6 Fünf Familien auf der Suche nach ihrem Glück
Sonntag  20.02.2011  13:10-15:15 Uhr



VOX : Auf und davon-Mein Auslandstagebuch
Sonntag  20.02.2011  15:15-16:30 Uhr
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #351 am: 21. Februar 2011, 01:04:28 »

BR : Der Tanz,mein Leben
Donnerstag  24.02.2011  13:30-14:30 Uhr

Kounthea, Rückkehr eines Engels - Tempeltanz in Kambodscha.
Nach den furchtbaren Jahren der Pol-Pot-Diktatur, in denen der Tanz wie alle überlieferte Kunst nicht nur verboten, sondern fast alle Tänzer ermordet wurden, beginnt Kambodscha sich wieder langsam von diesem Trauma zu erholen und sich auf seine uralte Tanz-Kultur zu besinnen. Im Mittelpunkt des Films steht Ken Kounthea - auch sie wurde von der Roten Khmer verfolgt - die es sich wie andere Lehrerinnen an der Tanzschule in Phnom Penh zur Aufgabe gemacht hat, möglichst viel über den klassischen Khmer-Tanz zu erfahren, zu sammeln und an ihre Schüler weiterzugeben. "Niemals mehr darf uns dieses Wissen, diese Tradition wieder genommen werden.


3Sat : 100% Urlaub,Dokufilm
Freitag  4.03.2011  14:00-14:30 Uhr

 Topziel: Schweiz - 100 Jahre Bernina-Bahn

Städtetrip: Siem Rap - Stadt des berühmten Angkor Wat-Tempels in Kambodscha

Sport & Wellness: Die Thermae 2000 im niederländischen Valkenburg

Schlemmen & Genießen: Das Geheimnis der Thüringer Bratwurst
Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.  



ARD : Gott und die Welt
Sonntag  27.02.2011  17:30-18:00 Uhr

 Mein Papa räumt die Minen weg.
Greta Masche ist sieben Jahre alt. Mehr als die Hälfte ihres Lebens hat das Mädchen aus Berlin im Ausland verbracht, in Ländern, die für die meisten von uns wohl kaum als Urlaubsziel in Frage kommen. Warum? Ihr Vater Frank ist Minenräumer. Seit fast 20 Jahren arbeitet er für Hilfsorganisationen auf der ganzen Welt. Immer dort, wo er am meisten gebraucht wird, um die tödlichen Reste der Kriege wegzuräumen: damit Bauern auf ihre Felder und Kinder in ihre Schulen zurückkehren können - und damit Familien wieder eine Zukunft haben. Frank Masche hat selbst Familie: Anja, seine Frau, und die Kinder Greta und Erik. Als er vor vier Jahren in den Libanon geschickt wurde, hat er sie mitgenommen; denn das Land galt als relativ sicher. Doch nur eine Woche nach der Ankunft befand sich die junge Familie mitten im Krieg. Ein einschneidendes Erlebnis, das die Masches zusammengeschweißt hat. Nach dem Libanon folgte ein Einsatz in Sri Lanka. Im Herbst letzten Jahres wurde Frank Masche nach Kambodscha gerufen. Kurz vor Weihnachten konnte er die Familie nachholen. Ein neues Zuhause. 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt. Der Film "Mein Papa räumt die Minen weg" erzählt die Geschichte der Masches. Der Film begleitet Frank Masche bei seiner gefährlichen und heiklen Arbeit. Er begleitet auch den Umzug von Anja Masche und ihren Kindern von Sri Lanka nach Phnom Penh, Kambodscha. Wieder beginnt alles von vorne: mit einer neuen Schule für Greta, einer neuen Jobsuche für Mutter Anja und vielen Herausforderungen für Frank, der sich nach einer Beförderung hier in Kambodscha erst mal bewähren muss. Wie schafft es die Familie, mit all diesen Herausforderungen zurecht zu kommen? Was bedeutet es für die Kinder, wenn ihr Vater einem so gefährlichen Beruf nachgeht? Und wie findet sich die Familie in einem neuen Land zurecht, in dem noch heute viele Menschen durch Minen getötet werden und der Krieg noch immer in allen Köpfen ist.
 
« Letzte Änderung: 21. Februar 2011, 01:46:04 von sitanja »
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #352 am: 21. Februar 2011, 01:10:28 »

Phoenix : Berlin-Saigon-Dirk Sagers Eisenbahnreise um die halbe Welt
Dienstag  1.03.2011  6:45-7:30 Uhr


3sat : Vietnams schwimmende Dörfer
Freitag  4.03.2011  4:05-4:35 Uhr

Touristenmagnet und Elendsquartier
 Die "Bucht des herabsteigenden Drachen", die 1.500 Quadratkilometer große Halong-Bucht im Chinesischen Meer, gehört zu den atemberaubendsten Landschaften der Erde - ein enges Labyrinth aus Wasserwegen, kleinen Inseln, bizarren Kalksteinfelsen und geschützten Grotten. Mehr als 300 Fischerfamilien leben in der Bucht. Seit die UNESCO die Bucht 1994 zum Weltnaturerbe erklärt hat, ist das Siedeln auf den Inseln verboten. So leben die Familien auf hölzernen Hausbooten. Die Wasserdörfer liegen in geschützten Buchten in der Nähe großer Grotten, in die die Bewohner sich zurückziehen können, wenn ein Taifun aufkommt. Die Boat People in der Halong Bucht waren immer arm, aber sie haben sich arrangiert. Fischfang und Perlenzucht sichern ihnen ein geringes Einkommen - ebenso wie die Tagestouristen, die die Region besuchen. Auch in Haiphong leben Menschen in schwimmenden Dörfern, sie aber stehen vor großen Problemen: Im durch den Hafen und Fabriken verschmutzten Wasser des Flusses gibt es immer weniger Fische. Außerdem gehören viele zur Minderheit der Christen und wollen sich als solche nicht der vietnamesischen Zwei-Kind-Politik unterordnen. Doch wer in diesem Land mehr als zwei Kinder hat, muss mit Nachteilen rechnen. Da der Schulbesuch nur für zwei Kinder kostenlos ist, streunen viele durch die Straßen, putzen Schuhe und verdienen ein wenig Geld, anstatt zum Unterricht zu gehen. Um ihnen einen Ausweg aus der Armut und Enge zu bieten, finanziert das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" eine Schule für die Kinder der Boat People. Der Film stellt Vietnams schwimmende Dörfer vor.
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #353 am: 21. Februar 2011, 01:14:43 »

ARD : Die schönsten bahnstrecken der Welt,Führerstands-Mitfahrten,Burma:Thazi-Kalaw.
Samstag  12.03.2011  5:15-5:30 Uhr



3sat : Chinas Grenzen
Donnerstag  10.03.2011  20.15-21:00 Uhr

Folge 1/2, Tiger, Schmuggler, Festungsinsel
 Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten, und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat: Im fernen Nordosten wird wilder pazifischer Lachs gefischt, der dort durch den Fluss Ussuri in seine Laichgebiete in Russland zieht. Weiter südlich, immer noch an der russischen Grenze in der Region Jilin, versuchen chinesische Naturschützer, den Amur-Tiger vor dem Aussterben zu bewahren. Nur noch 20 Exemplare des exotischen Raubtieres leben in chinesischer Wildnis: Chinas Wirtschaftswachstum hat seinen Preis. An der nordkoreanisch-chinesischen Grenze gelingt ein seltener Blick auf den Nachbarn. Alltagsszenen in der nordkoreanischen Stadt Hyesan. Tief in Chinas Süden gibt es eine kleine katholische Kirche in der Nähe Tibets, die während der Kulturrevolution nicht zerstört wurde. Weiter geht es nach Taiwan, genauer auf die kleine Insel Kinmen, die nur drei Kilometer entfernt vom chinesischen Festland im Meer liegt. Kinmen ist die militärisch am stärksten befestigte Insel der Welt. Gut 20 Jahre führten China und Taiwan dort einen blutigen militärischen und einen Propagandakrieg über die Frage, was China ist und sein soll. Heute nähern sich beide Seiten an. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation fährt Johannes Hano an Chinas Grenzen zu Russland und Nordkorea entlang und weiter in Richtung Süden bis nach Myanmar - von eisiger Kälte in die subtropischen Wälder Südchinas.
« Letzte Änderung: 21. Februar 2011, 01:22:30 von sitanja »
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #354 am: 21. Februar 2011, 07:05:11 »


Moechte Dir hier an dieser Stelle danken fuer Deine Muehe

                                           Gruss  thaiman
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.712
  • damals
    • Sarifas
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #355 am: 27. Februar 2011, 10:15:56 »

Mi 2.3.   N24    20.05
Ankor Wat - Das versunkene Herz Kambodschas



Zitat
Phoenix : Schnitzel statt Sushi-Deutsche Kost in Fernost
Miiwoch  2.03.2011  3:45-4:30 Uhr
Da hats bei mir auf save tv  "Sardinien" ??? :'(







Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #356 am: 01. März 2011, 07:55:26 »

ARTE : Paläste der Macht-Herrscher des Orient,Folge 1/3
Montag  14.03.2011  8:00-8:45 Uhr

Folge 1/3  Der Sultan von Brunei und das thailändische Königshaus.
Der Sultan von Brunei, einer der reichsten Männer der Welt, gibt sein Geld, das er mit Ölvorkommen in seinem Mini-Staat und internationalen Investitionen verdient, gern aus. 120 Millionen Dollar für eines seiner zehn Privatflugzeuge ist für den Herrscher kein Problem. Seine beiden Frauen verfügen über Diamanten im Überfluss und der Palast des Sultans ist mit Abstand der größte der Welt, mit echtem Gold auf den Kuppeln und Platz für 5.000 Gäste. Wohl kein orientalischer Herrscher ist besser geschützt und um keinen gibt es so viele Geheimnisse, denn noch nie durfte eine Kamera hinter die Palastmauern blicken. Gleichwohl erhielt Gero von Boehm Zutritt zum Reich dieses sanften und doch fast absolutistischen Milliardärs, dessen Dynastie zu den ältesten des Orients gehört. Auch die thailändische Chakri-Dynastie beherrscht seit vielen Generationen ihr Land. Dabei stützt sie sich auf die Macht des Militärs. Vom Volk werden Königin Sirikit und König Bhumibol als gottgleiche Herrscher verehrt. Entsprechend verschlossen geben sich Hofstaat und Familie. Die Tempel und Paläste von Bangkok sind auch heute noch ein Zentrum der Macht. Ihre Pracht ist in Asien ohne Gleichen, und wenn das thailändische Herrscherhaus im Grand Palace feiert, sind alle gekrönten Häupter der Erde anwesend. Gero von Boehm bietet exklusive Einblicke in die Pracht und das Zeremoniell, das bei solchen Anlässen auch die verwöhntesten Monarchen aus Europa verzaubert. Dabei erzählen ihm Mitglieder der königlichen Familie zum ersten Mal von ihrem Leben bei Hofe.



NDR : "mare "-TV,Das Magazin der Meere
Donnerstag  17.03.2011  20:15-21:00 Uhr

"mareTV" erkundet den Süden Thailands, von der Insel Phuket bis zu den berühmten Nadelfelsen in der Bucht von Phang Nga. In der Region haben die Menschen noch immer mit den Folgen des verheerenden Tsunamis von 2004 zu kämpfen, doch die meisten Bewohner haben sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut. Der Strand von Mai Khao ist kilometerlang, schnurgerade und menschenleer. Nur die beiden Fischer Wak und Lhi laufen mit ihren selbst gebastelten Fanggestellen immer wieder in die Brandung. Sie jagen die so genannten Jakajan-Talay, daumengroße Sandkrabben. Nach einer Stunde Arbeit in der glühenden Mittagshitze haben die beiden 500 Tiere erbeutet. In Mehl gewälzt und in Öl gebacken sind sie ein beliebter Snack für Einheimische. Für Fremde mutet die Spezialität an wie "Popcorn mit Augen und Beinen". Die Seenomaden von Ko Panyi ziehen schon lange nicht mehr über die Andamanensee. Seit fünf Generationen sind sie sesshaft. Nicht ganz freiwillig; die Regierung wollte die unabhängigen "Meeresbewohner", wie sie von den Thai genannt werden, lieber etwas besser unter Kontrolle haben. Nun leben die Seenomaden in einer Art Reservat in ihrem Stelzendorf in der Phang Nga Bucht, das sich an einen gigantischen Felsen schmiegt. Fünfmal täglich schallt der Ruf des Muezzin durch Ko Panyi, und jeden Morgen legt pünktlich um halb acht ldas Boot mit Lehrerin Phi Ju an. Sie unterrichtet die erste Klasse in der Dorfschule. Auf der Insel Phuket leben die beiden Brüder Maek und Keb, zwei Kautschukbauern. Thailand ist der größte Naturkautschukproduzent der Welt. Die Plantagen mit den schlanken, hohen Bäumen bestimmen auf Phuket das Landschaftsbild. Immer um Mitternacht werden die Bäume geritzt, sodass die Kautschukmilch fließt. Der Latexsaft tropft mehrere Stunden lang in Kokosnusshälften. Morgens um sechs werden sie eingesammelt. Maek und Keb verarbeiten die weiße Flüssigkeit in ihrer Hütte zu Gummimatten. Während die beiden noch alles selber machen, haben ihre Kollegen drüben im Kokosnusshain haarige Helfer: Affen!



Phoenix : Schätze der Welt-Erbe der Menschheit,Luang Prabang,Laos
Sonntag  6.03.2011  00:00-00:15 Uhr

 Tief in den Bergen von Laos, im Grün des Dschungels versunken, am Ufer des Mekong, liegt Luang Prabang. Es war die Hauptstadt von Lane Xang, dem mächtigen "Reich der ein Millionen Elefanten", und über Jahrhunderte Sitz der Könige von Laos. Bis heute ist Luang Prabang Zentrum des laotischen Buddhismus. 

 
« Letzte Änderung: 01. März 2011, 08:05:44 von sitanja »
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #357 am: 01. März 2011, 08:09:54 »

3sat : Die Teeroute,Floge 1/5,im Reich des grünen Goldes
Mittwoch  16.03.2011  14:00-14:45 Uhr

 In der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas leben 25 der 56 offiziellen chinesischen Ethnien. Manche begründen dies damit, dass Minoritäten in dieser abgelegenen Region ihr alt überliefertes Brauchtum unbehelligt von den chinesischen Behörden pflegen und weitergeben können. In dieser Grenzregion zwischen Vietnam, Laos, Birma und China bestimmen die subtropischen Regenwälder Südostasiens das Landschaftsbild. Seit Jahrtausenden wird dort der berühmte Pu-Erh-Tee angebaut, der auch auf dem Markt von Lhasa Absatz findet. Um an die Blätter von wildem Tee zu kommen, müssen die meist männlichen Pflanzer in die hohen Teebäume klettern. Auf Teeplantagen werden die jungen Triebe dagegen überwiegend von Frauen von den Sträuchern gepflückt. Die nächsten Etappen der Teeproduktion sind das Sortieren der Blätter, die Fermentation beziehungsweise die heute gängige industrielle Oxidation, verschiedene Trocknungsverfahren, das Pressen zu Fladen oder Barren zu je 357 Gramm und die unzähligen Arten der Teezubereitung.

Von Yunnan im Südwesten Chinas bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks an ihre Bestimmungsorte transportiert wurde. Die fünfteilige Reihe zeigt das Leben der Menschen am Rande der 4.000 Kilometer langen Route. Erster Teil. 
Die Teeroute - Film   
 
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #358 am: 01. März 2011, 09:26:43 »

Moechte Dir hier an dieser Stelle danken fuer Deine Muehe

Der gleiche Dank gilt Dir von mir, sitanja !  }} ;}

Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.967
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #359 am: 08. März 2011, 20:25:23 »

18.55 h (deutsche Zeit) in Kabel 1:
Abenteuer Wissen:
Die spinnen, die Thais!
Gespeichert
Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

Blaubeeren sind grün, wenn sie rot sind!
Seiten: 1 ... 23 [24] 25 ... 111   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.443 Sekunden mit 23 Abfragen.