ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend  (Gelesen 6208 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.009
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #45 am: 16. Oktober 2018, 18:47:53 »


Ein recht unterhaltsames Video über den (noch) zwangsfinanzierten Volksverblöder Nr. 1 in Österreich, den Propagandasender ORF:



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.206
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #46 am: 26. Oktober 2018, 22:27:56 »

Vernuenftige Fragen und Anregungen, die eine hoffnungslos (durch massive Mithilfe des Journalismus) umerzogene Gesellschaft ueberhaupt nicht mehr zu interessieren scheinen.

 :}

https://youtu.be/Se6SfW38oEs?fbclid=IwAR2aE--9HiYv3ScRthDW_eg7E-7gMPcqEmwKzmQwwQa9XmRS3ySgk901iCw

Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.206
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #47 am: 23. Dezember 2018, 20:03:42 »

Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.206
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #48 am: 23. Dezember 2018, 21:21:26 »

"Für Claas Relotius aber wird um Verständnis geworben. Für einen Betrüger.

Hier zeigt sich der Fehler in der Herangehensweise der Chefredaktion. In einer nüchternen Meldung hätte man sich um küchenpsychologische Erklärversuche herumdrücken können. Man hätte den jungen Reporter auch nicht derart in den Mittelpunkt rücken können, was sein Leben tatsächlich maßgeblich verändern wird. Vielleicht ist dies auch ein verzweifelter Rettungsversuch, weil Relotius so ein netter Kerl ist – der Leser soll Verständnis für einen Kranken entwickeln."   >:

https://www.indiskretionehrensache.de/2018/12/relotius-spiegel/?fbclid=IwAR1JzOEZqnzj-GnI8Bt0yoEquaOPz-_RUGJA70e4gYr3HsvvurePgDurASk
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

Pinkas

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
    • Leben auf dem Land
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #49 am: 24. Dezember 2018, 06:56:30 »

Dazu ein sehr lesenswerter Beitrag.

Auf 13 eng beschriebenen Seiten hat der Spiegel-Redakteur Ullrich Fichtner einen „Betrugsfall im eigenen Haus“ offengelegt. Im Detail beschreibt der Autor die Fälschungen des Claas Relotius einschließlich der sich häufenden Ehrungen für den jungen Spiegel-Redakteur. Diese Geschichte ist einschließlich der öffentlichen Entschuldigung so clever erzählt, dass der Spiegel als Ganzes super sauber dasteht. Deshalb muss angemerkt werden: Mit der meisterhaft formulierten Offenlegung der Fälschungen des Claas Relotius werden zugleich all die ähnlichen Fälle des Versagens des „Spiegel“ verdeckt, obwohl die anderen Fälle von Manipulation um vieles gravierendere Folgen haben als die Fälschungen des gerade ertappten Redakteurs.

hier weiter lesen



Gespeichert
There is no elevator to success.
You have to take the stairs.

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.206
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #50 am: 26. Dezember 2018, 21:11:50 »

Ein weiterer lesenswerter Beitrag, und man moege sich mal realisieren, dass das nur die Spitze vom Kackhaufen ist.

"Der größte Medien-Skandal seit den Hitler-Tagebüchern wird im deutschen Sprachraum auf kleiner Flamme gekocht. Natürlich berichten die Medien darüber, der Spiegel versucht, die Tatsachen zu dokumentieren, bringt sogar eine Titelgeschichte in eigener Sache und auch die Stellungnahmen des Reporters, die sich lesen wie der dumme Witz, in dem ein junger Mann, der seine Eltern ermordet hat, um Mitleid bittet, weil er Vollwaise sei."

https://www.schlaglichter.at/quaken-statt-schreiben/?fbclid=IwAR2AnZnk36i7yMOPxYSaNxJ0LoMZGm0ItTMgqeNqUSlFjY6YWpgByjktbSs
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.832
    • Mein Blickwinkel
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.206
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #52 am: 12. Februar 2019, 07:59:24 »

Wieso sich unsere Journalisten als Oberlehrer auffuehren.





Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.374
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #53 am: 12. Februar 2019, 08:19:36 »

Vorgestern :
Journalisten berichteten 1:1 was geschehen ist und manchmal "kommentieren"
sie dies, aber abgetrennt von der Meldung.   {*

Gestern :
Journalisten sind "Meinungs-Macher und "erfinden" Geschichten.    --C

Heute :
Journalisten sagen den Politiker hinterher was diese vorher haetten tun muessen.   :]

Morgen :
Es braucht keine Journalisten mehr - die ROBOTER uebernehmen.    [-]

Uebermorgen :
GOOGLE und FS uebernehmen nun ganz.    :D

Gute Nacht !

Heute in meinen internen Infos gelesen :

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 12. Februar 2019

Roboter «Lena» schrieb wieder über Abstimmungsresultate

Abstimmungen sind eine Datenschleuder. Bei Keystone-SDA hat beim
Urnengang vom Sonntag der Schreibroboter Lena in die Tasten
gegriffen.

2 200 Meldungen hat der Roboter
am Sonntagnachmittag ausgespuckt.


Diese Ministorys aus den Gemeinden der Deutschschweiz und der
Romandie beschreiben wie bei den Abstimmungen im November 2018
das Resultat zur einzigen nationalen Vorlage, der
Zersiedelungsinitiative, und ordneten dieses ein, «sofern es
Auffälligkeiten gab», wie die Nachrichtenagentur dazu erklärte.

Zum Teil zeigten die Meldungen neu auch kantonale
Abstimmungsresultate und wie sich die Stimmberechtigten der
Gemeinde dazu gestellt haben.

Gefüttert wird der Roboter mit den Abstimmungsdaten des
Bundesamtes für Statistik. Die Software analysiert die Zahlen und
versprachlicht sie in Form kurzer Meldungen. Die Textvorlagen
haben Journalisten geliefert.

«Lena» sei eine «Eigenentwicklung», heisst es bei der Keystone-
SDA weiter. Überblicksmeldungen zu jeder einzelnen Gemeinde
anzubieten, sei bis vor Kurzem noch undenkbar gewesen.

Auch zur Temposteigerung diene «Lena»:
Der Schreibroboter könne «unseren Leuten helfen, noch schneller zu sein».

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle : K L E I N   R E P O R T  (CH)


Die SDA war einst die stolze : Schweizer Depeschen Agentur.

Das war mal, in den letzten Jahren, kleingesparrt, kastriert, verkauft, uebernommen usw.

Jetzt nicht mehr Schweiz :  Keystone-SDA


Gespeichert
Forza Ferrari !
"Ein Mensch braucht Wurzeln, ein Mensch braucht aber auch Flügel."
(Arthur Cohn, Schweizer OSKAR Gewinner)

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.565
Re: Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend
« Antwort #54 am: 12. Februar 2019, 17:25:10 »

Wieso sich unsere Journalisten als Oberlehrer auffuehren.




Super, die Stunde hat sich gelohnt!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.477

Ein, meines Erachtens, lesenswerter Artikel aus der Feder einer Journalistin, die bisher Beitraege eher als linkslastig eingestuft habe.

Die Intoleranz der Linken

Zitat
Wissenschaft funktioniert besser in politisch diversen Teams. Doch an den Universitäten entwickeln sich politische Monokulturen.

https://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/die-intoleranz-der-linken/story/31719149

Zitat
Überall im Westen polarisieren sich die politischen Lager und grenzen sich immer aggressiver voneinander ab.
Der politische Gegner hat nicht einfach eine andere Meinung, er ist böse und muss mit allen Mitteln bekämpft werden.
Die sozialen Medien fördern die Bildung ideologisch homogener Gruppen, die sich in ihren eigenen Ansichten bestätigen – und den Gegner systematisch abwerten.
Denn wer den Gegner dämonisiert, etwa indem er Unterschiede zwischen Bürgerlichen, Konservativen und Neonazis bewusst verwischt, beweist damit vor allem die eigene richtige Gesinnung und dass er auf der richtigen Seite steht.
Es geht also nicht mehr darum, Sachverhalte zu erörtern, sondern unter allen Umständen recht zu haben.
...
Ein beliebtes Argument der Linken geht so: Unter dem Credo der Meinungsfreiheit darf man selbstverständlich auch unpopuläre Meinungen artikulieren.
Aber man muss Widerstand in Kauf nehmen.
Das ist grundsätzlich richtig.
Falsch ist aber, wenn der Widerstand nicht argumentativ daherkommt, sondern gewalttätig.
Wenn unliebsame Redner niedergeschrien und angegriffen werden wie bei den Berkeley-Protesten 2017, Professoren mit inkorrekten Ansichten gemobbt und aufgrund öffentlichen Drucks schliesslich entlassen werden, schadet das letztlich der Universität.

Mir scheint, die "Taktik" des Niederschreiens hat auch Einzug in Parlamente (und Fore) gehalten, besonders seit sog. "Rechtsextreme" Parteien (ohne beschrieben Differenzierung zwischen Bürgerlichen, Konservativen und Neonazis) ihren Einzug feiern konnten.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Gregor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116

Wikipedia warnt vor Einführung des Artikels 13 und streikt heute...

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite
Gespeichert
"In Zeiten der universellen Täuschung ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt!" (George Orwell)
 

Seite erstellt in 0.385 Sekunden mit 23 Abfragen.