ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: HIV Impfung  (Gelesen 4368 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

heitzer

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 721
Re: HIV Impfung
« Antwort #30 am: 26. September 2009, 15:38:48 »

samuitilak  sosehr ich mir als angehöriger einer risikogruppe wünchen  würde das es eine impfung oder ein medikament gäbe das den virus vernichten kann,so möchte ich doch meine wut kundtun über die industrie die da wohl hintersteht.Solch ein versuch mit gesunden menchen zu machen und deren erkrankung und deren tod in kauf zu nehmen ist  höchst unanständig und verwerflich. solch einen versuch  kann man halt dort am besten machen wo korrupte politiker ihnen den boden ebnen und arme leute für ne handvoll dollars bereit ist dies mit sich machen zu lassen. Solche versuche müsten weltweit geächtet werden
Gespeichert

theworldismyhome

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 311
Re: HIV Impfung
« Antwort #31 am: 26. September 2009, 16:20:17 »

Ja,Ja heitzer, die boese Industrie, wenn aber trotzdem mal durch Zufall was Brauchbares dabei herauskommt, greifst du aber gerne zu. Uebrigens wurden die Versuche nicht an chinesischen Strafgefangenen gemacht, sondern an den FREIEN, in freier Selbstbestimmung. Interessant auch, warum die Versuche nicht in Afrika gemacht wurden, wo aufgrund der hoeheren Infektionsrate, sich eine weitaus hoehere statistische Signifikanz ergeben haette. Aber wahrscheinlich ist der bloedste Zulu immer noch intelligenter als die meisten Thais
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.102
Re: HIV Impfung
« Antwort #32 am: 26. September 2009, 17:19:02 »

Ich habe von Thais gehört , daß die meisten Probanden dieses Versuchs
keine Studenten waren , sondern Gefängnis Insassen die man dafür
 Akquiriert  hatte.

Habt Ihr da näheres und was macht man jetzt mit den Infizierten ?

Gruß Alex
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Morrison

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: HIV Impfung
« Antwort #33 am: 26. September 2009, 17:22:46 »

sorry, heitzer, aber du schreibst absoluten Dummfug. Wird hier irgendeine Versuchsperson gezwungen mit einem AIDS Patienten Sex zu haben. Ich habe sowieso das Gefühl, dass hier manche mit Statistik und medizinischen Doppelblind-Studien auf Kriegsfuss stehen bzw. sie überhaupt nicht kapieren.

Erinnert mich alles an das Geschrei mit Tierversuchen. Oh, die armen Tiere. Niemals würde ich so ein Produkt nehmen, lieber sterbe ich....
Aber wenn dann der Krebs hallo sagt, wird doch alles genommen, was der Markt hergibt.


Zitat
Aber wahrscheinlich ist der bloedste Zulu immer noch intelligenter als die meisten Thais

 ;D!!!

P.S.
Zitat
Ich habe von Thais gehört , daß die meisten Probanden dieses Versuchs
keine Studenten waren , sondern Gefängnis Insassen die man dafür
 Akquiriert  hatte.

Logisch! Die Probanden waren alle Homo-Knastbrüder. Wäre super-aussagekräftig dann die Studie.  :-)
Gespeichert

Binturong

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
Re: HIV Impfung
« Antwort #34 am: 26. September 2009, 17:30:21 »

Ich bin mir fast sicher, dass die Studie wie folgt abgegangen ist:

Dem Patienten wurde nach deren Erlaubnis ein unbekannter Wirkstoff gegen HIV gespritzt
mit der Vorgabe trotzdem immer Vorsichtig zu sein und Kondome zu verwenden.
Dem wurde gesagt, dass der Wirkstoff noch nicht sicher ist.
Aus den 16.000 sind dann in der jeweiligen Gruppe mehr oder weniger erkrankt.

Hat doch mit ethisch einwandfrei nichts zu tun.

Man nimmt keine gesunden Menschen bei einem solch unbekannten Mittel und lässt die gezielt sich der Todesgefahr aussetzen!

Die Placebogruppe zeigt, wie viel sich von 8000 in diesem Zeitrahmen immer angesteckt hätten.
Mit Spritze oder auch ohne und dies innerhalb einer bestimmten Risikogruppe.
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: HIV Impfung
« Antwort #35 am: 26. September 2009, 17:39:12 »

Schon interessant welch kräftige Phantasie manche Member entwickeln.  ;D

Glücklicherweise muss ich heute mal nicht querlesen, da das schon ein anderer erledigt hat.

@ Morrison, danke für deine Zusammenfassung der originellsten Beiträge des Tages.  :)

Ich freue mich schon auf deine Zusammenfassung der Motorradtour durch den Iran.
Gespeichert

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: HIV Impfung
« Antwort #36 am: 26. September 2009, 18:47:26 »

#34

Du irrst, Binturong.
Man nimmt für solche Versuche immer gesunde Personen.

Die Versuchspersonen (Probanden) bekommen normalerweise ein Honorar, das je nach Gefährlichkeit der Testsubstanz ganz unterschiedlich hoch ausfällt. Mir ist natürlich nicht bekannt, wie hoch das Teilnahmehonorar in Thailand war.

Dass hier Sträflinge als Probanden angenommen wurden, halte ich für unwahrscheinlich. Die sind in ihrer Verkehrsfreiheit doch zu sehr eingeschränkt! ;)

Auch in DACH werden dauernd Probanden für Arzneimitteltests gesucht.
Nach den Tierversuchen (Phase 2 - Versuch) folgt im Phase 3 - Versuch - den hatten wir hier - der Test an gesunden Probanden.

Erst im Phase 4 - Versuch werden neue Medikamente an kranken Personen getestet.

(Phase 1 - Versuch = Labortests)

In Deutschland nehmen häufig Studenten oder auch Schüler ab 18 Jahren an Phase 3 - Tests teil. Bei Honoraren, die auch schon einmal gut vierstellig ausfallen können, ist das kein Wunder.
Voraussetzung, um als Proband angenommen zu werden ist, dass man volljährig ist und dass man völlig gesund ist.
Über das Teilnahmerisiko muss ausführlichst aufgeklärt werden, die Industrie muss für Folgeschäden haften, also für nachfolgende Behandlungskosten aufkommen, Schmerzensgeld gibt es aber zum Beisoiel nur dann, wenn die Probanden nicht vollüber das Testrisiko aufgeklärt waren.

Das Problem liegt also gar nicht in erster Linie, bei den Probanden, die tatsächlich die Impfseren bekommen hatten, sondern bei der Vergleichsgruppe, die man im Unklaren gelassen hat, ob sie einen Wirkstoff bekommen hatten oder nicht.
Bei den allgemein bekannten Gefahren ungeschützten Geschlechtsverkehrs wäre diese Konstellation aus eben diesen Gründen  bei uns nicht möglich gewesen.
Die Vergleichsgruppe wäre am ehesten aus 8000 zufällig ausgewählten gesunden Vergleichspersonen gebildet worden.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

theworldismyhome

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 311
Re: HIV Impfung
« Antwort #37 am: 26. September 2009, 22:33:32 »

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Auswahl der Probanten repräsentativ war. Wenn man nur von den Placebo-Behandelten ausgeht, so haben sich innerhalb von 3Jahren 0,9% infiziert. Dies bedeutet, dass statistisch im Laufe eines sexuellen Thailebens von 54Jahren (Ich unterschlage jetzt mal die ersten 15Lebensjahre) sich ca. jeder 6te Thai  HIV-Infiziert, und würde ala long eine HIV-Durchdringung von > 15% in Th. bedeuten, das liegt doch weit über den offiziellen Zahlen. Das ist doch erschreckend. Oder die "geimpften" haben wirlich geglaubt sie hätten jetzt einen "Jagdschein". Soviel zu solchen "ProThai-Werbekampagnen"
Gespeichert

Morrison

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: HIV Impfung
« Antwort #38 am: 26. September 2009, 23:32:11 »

Dein Rechenfehler liegt darin, dass die Versuchsgruppe aus 18 - 30 Jährigen bestand. Die haben am meisten Sex und wechselnde PArtner folglich die höchste Ansteckungsquote. (O.K., versaute Farang Sex-Opis lass ich jetzt mal aussen vor. Die würden auch ihre Altersklasse hochpushen. Die sind aber auch nicht repräsentativ. Denn Sex im Alter ist ekelhaft und unnatürlich, verdammt nochmal! Seht es doch endlich mal ein!)  ;)

Auf die Grundgesamtheit gerechnet, wäre die Rate natürlich (weitaus) niedriger.
Gespeichert

theworldismyhome

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 311
Re: HIV Impfung
« Antwort #39 am: 26. September 2009, 23:48:50 »

Zitat
Dein Rechenfehler liegt darin, dass die Versuchsgruppe aus 18 - 30 Jährigen bestand. Die haben am meisten Sex und wechselnde PArtner folglich die höchste Ansteckungsquote.
Aber gerade in Thailand gilt doch: Je oller, desto doller, die Zweit/Dritt-Mia und Karaoke-Besuch gilt doch gerade für alte, etablierte Thai-Männer als Status-Symbol, insofern glaube ich nicht, dass bei den aelteren keine statistisch signifikanten Erstinfektionen stattfinden.
Unabhängig davon halte ich die Zahlen trotzdem für erschreckend hoch!
« Letzte Änderung: 26. September 2009, 23:53:47 von theworldismyhome »
Gespeichert

Morrison

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: HIV Impfung
« Antwort #40 am: 26. September 2009, 23:54:02 »

Schon. Aber bei Besuch von Professionellen wird dann doch meist ein Gummi gebraucht. Ich glaube die Jugend schnackselt im Vergleich öfters mal ohne.

siehe auch: http://www.sueddeutsche.de/wissen/764/326628/text/

Zitat
Unabhängig davon halte ich die Zahlen trotzdem für erschreckend hoch!

Finde ich überhaupt nicht. Eine jährliche Neuinfektionsrate von 0,3% bei den 18 - 30 Jährigen ist doch eigentlich verdammt wenig. Gerade für Thailand. Schau da mal nach Schwarzafrika. Da kanns einem wirklich schlecht werden.
« Letzte Änderung: 27. September 2009, 00:01:57 von Morrison »
Gespeichert

Binturong

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
Re: HIV Impfung
« Antwort #41 am: 27. September 2009, 00:14:28 »

„Dem Patienten” war mein Fehler.
Es hatte heißen müssen „Freiwilliger“, egal ob mit oder ohne Bezahlung.

Damit es eine einfache Blindstudie per Definition ergibt brauchte man ein Gruppe, der Placebo gespritzt wurde.
Das Risiko ist doch immer dasselbe, pro Gruppe.

Alle zwei, es sind ja drei, die mit Wirkstoff, die Placebo und die ohne Behandlung, Gruppen haben das gleiche Risiko. Die ersten zwei Gruppen sind aber aufgeklärter, durch die Studie. Trotzdem hat sich ein hoher Prozentsatz davon angesteckt… .
(In beiden Gruppen)
Bei den Menschen auf der Straße, gilt also diese Ansteckungsrate, der Placebogruppe, bei dieser Risikogruppe.

Dieser hohe Prozentsatz erklärt sich für mich, dass es bei den Freiwilligen um eine Risikogruppe gehandelt, wie z. b. Bedienungen, Homosexuelle, Tänzer- oder Arbeiterinnen, hat. Auch die Homo – Thai - Kanstbrüder, wieso nicht?
Wie gesagt, für mich wurden die vor der Impfung auf geklärt, dass der Wirkstoff erst in eine Erprobungsphase ist und dass das eigene Schützen auf jeden Fall im Vordergrund stehen muss.
Trotzdem haben sich so viele angesteckt – diese Risikogruppe von Menschen will / kann /möchte nicht den erforderlichen Schutz (Kondome o.ä.) 100 %ig nutzen.
Gespeichert

Morrison

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: HIV Impfung
« Antwort #42 am: 27. September 2009, 00:21:12 »

Stimmt nicht. Überall steht, dass eine reine Hetero-Gruppe ausgewählt wurde. Und du kannst einen darauf lassen, dass bei einer so teuren (112 Mio $)  und von Anfang an  umstittenen Studie die federführenden Amis peinlichst auf die Auswahl der Probanden geachtet haben, um Repräsentativität zu erzeugen.
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: HIV Impfung
« Antwort #43 am: 27. September 2009, 00:25:28 »

... Trotzdem haben sich so viele angesteckt – diese Risikogruppe von Menschen will / kann /möchte nicht den erforderlichen Schutz (Kondome o.ä.) 100 %ig nutzen.

Woher willst du das wissen?

Ich schätze eher das genau das Gegenteil der Fall ist.
Die beiden Gruppen wurden im Laufe der Testreihe sicherlich besonders für die Ansteckungsgefahr sensibilisiert und handelten dementsprechend vorsichtiger als die Allgemeinheit.
Außer das sie besonders mit der Ansteckungsgefahr konfrontiert wurden, wussten sie das eine 50%ige Wahrscheinlichkeit bestand das ihnen ein Plazebo verabreicht wurde, und das, falls sie zu den 50% mit Wirkstoff gehörten, dieser nur möglicherweise wirkt.
Gespeichert

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: HIV Impfung
« Antwort #44 am: 27. September 2009, 00:25:45 »

Lieber Binturong,

wenn Arbeiterinnen auch zur "Risikogruppe" gehören, dann magst Du zum Teil recht haben. :-)
Ich habe mal herumgestöbert: Offensichtliche Angehörige von Risikogruppen  wie bekennende oder offensichtlich zugehörige zum Rotlichtmilieu waren nicht als Probanden zugelassen.
Viele Probanden sollen sich aus der Angehörigen der Thai Army rekrutiert haben!

Nach meiner Überzeugung liegt das Problem eben darin, dass die meisten Thais Condommuffel sind.
Mir hat mal ein Thai gesagt: Thaiman don't box with gloves!
Selbst unter Studentenkreisen ist der Gebrauch von Kondomen die Ausnahme.
Thais sind ja auch nie geschlechtskrank, jedenfalls nicht, solange kein schlagender Beweis vorliegt. Geschlechtskrankheiten sind was für doofe Falangs. >:

Wolfram



Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 23 Abfragen.