ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind  (Gelesen 15478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #15 am: 14. August 2008, 23:59:34 »

was ich nicht verstehe, ist, dass hier moralisch argumentiert wird. Ein Hund kennt keine Moral.

Buci, du hast wenigstens eine Antwort versucht, ist aber Theorie, auch wenn sie einleuchtend klingen mag.

Ich hätts gerne von einem Hundekenner gewusst, der Hunde "lesen" kann und sich mit deren Natur auskennt.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

Grizzly

  • Gast
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #16 am: 15. August 2008, 01:34:48 »

Profuuu
kann deine Frage leider nicht  Beantworten . .

Ich denke .. es gibt immer Anzeichen und Vorzeichen usw..
Wenn Viele Bullterrier schon nach der Geburt Ihre Jungen auffressen .. dann sind hier meines Erachtens schon gewaltige Fehler in der Zucht dieses Tieres.
die immer und immer wieder durch kommen .
Für mich ein Grund  niemals  solch ein Tier anzuschaffen .  und  das obwohl ich sehr viele Kenne die nur Teddybären sind .

Auch Rotweiler Liebe ich aber wie Skotty schreibt  .. sehr auffallend Oft ..  gibst Problem Mit Ihnen .
Und wer dann solche Hunde, die "aufaelliges" verhalten zeigen mit einen kleinen Kind zusammen Spielen Lässt handelt  fahrlässig.

Das meiste passiert jedoch mit dem Deutschen Schäferhund.. 
Und hier wird sehr sehr Viel vertuscht.   den er ist der Liebling der Deutschen.

Hunde wie  Filas gehören nicht zu dem was man normal unter Hunde kennt.
Fila Hunde laufen als einzigste Hunde  nicht wie Hunde .  sie Laufen wie Katzen 
Eine Kleine Mieze läuft genauso  wie ein Puma  oder ein Löwe.  usw.. Filas laufen auch so . .

Wenn meine Frau unser Kind schimpft weil es in der Schule nicht lernt und Ihre Hausaufgaben nicht macht .
da kommt meine Frau gerne in  Rage.. Und schreit und haut dm Kind das Heft um die Ohren .
die Filas stellen sich sofort lautlos dazwischen .   Sie Muss nun das Heft den Filas um die Ohren hauen .
(  Meine Frau hat nur 40 Kg  .. der Fila 72 kg )
Und das macht sie auch .  ..der Fila zuckt nicht mal  eine Sekunde .  er bleibt seelenRuhig stehen . .
er wuerde sich ohne mit der Wimper zu zucken  fuer das Kind Opfern egal was passiert.
Keiner von Uns kann sich anmaßen  zu  behaupten zu wissen was in einen Hund vorgeht . 

Jeder verantwortliche Züchter  wuerde mit einer Hündin die Abbnormales verhalten zeigt nicht weiterZüchten .
Aber nicht Jeder zeigt Verantwortung. .  Jeder Idiot kann Hunde züchten.


Ich glaube nicht das Hundefachleute die Behaupten sie wissen alles warum weshalb wieso ..  wirklich wissen was weshalb wieso . .
daher ,, ich habe in meinen bisherigen 50 Jahren schon Viel Mit Hunden erlebt . und eben damit nichts passiert mich fuer den Fila entschieden .

Die Geschichten das ein Hund immer Brav war und dann von heute auf Morgen ausflippt  .  diese Geschichten glaube ich nach meiner Erfahrung nicht
Das halte ich fuer Ausreden.   


Beste gr  Grizzly

sorry for Tippp  fehler
Gespeichert

Alfred

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.062
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #17 am: 15. August 2008, 02:48:58 »

Ich bin Sprachlos, eine Tragoedie.
Habe, wie schon mehrmals beschrieben mehrere  Hunde, alles Rueden 3 x Gross, 1 x Mittelgross u 1 x Klein, ist auch ein Rottweiler dabei, der Rudelfuehrer.
Einerseits wuerde ich schon meine Hand ins Feuer legen,  wie man sagt,
dass solch ein Unglueck mit meinen Hunden nicht passiert.
Trotzdem, wenn Fremde aufs Grundstueck kommen oder meine Kinder den Hunden nah sind,  bin ich doch in der Naehe.
Profuu hat da etwas gefragt, WARUM? u WIE? ist das moeglich.
Nun, ich kann mir dies nur so erklaeren,
dass auch Hunde durch Einfluesse, wie Krankheiten (Schmerzen), speziell des Gehirns labil werden (Ueberzuechtung), 
falsche zu harte Erziehung u. Haltung (Schlagen, Pruegeln, ect.) schaedigt die  Psyche
u. dann koennen einmal alle Sicherungen durchbrennen. Hunde-Psychopathen moeglicherweise, die dann Dinge tun die man nicht fuer moeglich geglaubt haette.
Gespeichert

hfunk

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 184
    • Thailand Bilder & Hausbau
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #18 am: 15. August 2008, 05:59:04 »

Ich war eine Zeitlang in einem Hundeclub und habe mit dem Hund meiner Ex die Begleithundepruefung abgelegt.

Da waren auch Rottweiler die auf Schutzhund trainiert wurden.
Ein Rottweiler hat sein Herrchen angegriffen und ziemlich verletzt.

Wenn das Kind einen Gegenstand, den die Hunde als ihren Besitz betrachten anfasst, beissen sie zu.
Sobald einer beisst, kommt der zweite auch (Rudelverhalten).
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #19 am: 15. August 2008, 09:04:41 »

Grüner, es ist sicher verständlich, wenn die Emotionen durchgehen. Aber Dein erster Satz wäre, gegen mich gerichtet, der Grund, mich mit Dir nicht mehr zu unterhalten. Es ist zwar nur eine Beschreibung Deiner Empfindung, die man theoretisch nicht als Grund für eine Sperrung nehmen kann, aber es ist eine unnötige Aggression, ein fachlicher Fehler, wenn auch in erster Erregung aus der Hüfte geschossen.

Deine zitierten Sprüche lassen mir auch den Hut hochgehen. Ich selbst bin Hundebesitzer und hatte Schäferhunde in Deutschland und hier einige Pitbulls. Sicher habe ich einen Pitbull gekauft, um meinen italienischen Mafiosi-Nachbarn unter Kontrolle zu halten. Aber was bekam ich? Einen treuen Hucken, der sogar den Bodybuilder auf meinen Hof liess, so dass ich zur Machete greifen musste... In den ersten Wochen musste ich mich über die hohe Schmerzgrenze wundern – mein Kleiner hat ihn ganz schön gezwirbelt, er reagierte nur gelangweilt und verzog sich. Doch einmal schnappte er ganz leicht nach, ich spürte: Da war etwas, das ich nicht im Griff hatte. Ich bekam einen Riesenschreck, schnappte Tiger SOFORT mit beiden Händen am Fell, hob ihn in Kopfhöhe und feuerte ihn auf den Boden.
 
Und dann dachte ich nach. Hatte ich meine Familie gefährdet? Sicherlich. Unbewusst, denn ich bin vom ersten Eindruck ausgegangen und von den Erfahrungen mit Schäferhunden, die ich selbst aufgezogen hatte.

Tiger hat in vielen Jahren niemals auch nur in Ansätzen aggressive Reaktionen gezeigt gegen Menschen. Wir hatten jeden Tag Publikumsverkehr. Er bellte noch nicht mal, was seine Tochter nun im Übermass tut, aber sie beisst nur Ratten tot...

Tiger wurde vorher als Kampfhund missbraucht und killte gnadenlos alles, was auf vier Beinen greifbar war – zweimal habe ich das mitgemacht. Egal wie gross die waren. Er stand, wartete, und nach dem Angriff ging es zur Sache. Unaufhaltsam. Einmal mußte ich auf einem Spaziergang beide Hunde am Halsband so lange herumschleudern, bis der Angreifer abfiel. Tiger ging nach dem Absetzen zu Boden, abgewürgt. Dieser Ort wurde von ihm in Zukunft gemieden, die beiden Köter gingen sich aus dem Weg. Ich ging nur noch mit einem Knüppel Gassi und hielt die Selbstmörder-Hunde davon ab, ihr Revier zu verteidigen...

Menschen gegenüber war er gehemmt. Das liegt m. E. aber nicht an seiner Fairness oder an seinen Genen, sondern an der brutalen Erziehung, um dieses Kraft- und Aggressionspaket einzuschüchtern und von Menschen fernzuhalten. Im "fairen" Kampf hätte wohl kaum ein Mensch eine Chance... Vergleiche das mit den Gladiatoren und ihren Ausbildern und Ausnutzern... sie wurden dressiert.

Ich meine, dass jeder BESITZER voll für seine Hunde verantwortlich gemacht werden soll. Zumindest ist das fahrlässige Tötung. Genauso wie bei einem Verkehrsunfall. Fair – als ich das las, dachte ich: Der hat wohl zuviel Wildwestromane in seiner Jugend gelesen – oder zuviel Walt Disney geschaut. Ein Tier und fair... dazu will ich nichts mehr sagen. Aber VERBIETEN??? Was soll man denn noch alles verbieten? Menschliche Dummheit, Arroganz usw.??? Leute, bleibt auf dem Teppich, das Leben ist eines der gefährlichsten, und wenn man jedes Risiko ausschalten wollte, dann müsste man zuerst mal die Mörder auf den Amtssesseln eliminieren.

Gespeichert

juerken

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.452
  • vor langer-langer Zeit
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #20 am: 15. August 2008, 09:27:48 »

Grizzly!

Nach deinen Postings jetzt sehe ich keine Basis mehr auch nur einen Satz noch mit dir, wg. deinen Hunden, zu posten!!
Du bist nicht fähig eine, gutgemeinte, andere Meinung von jemanden anzunehmen oder zu würdigen.

Ich wünsche dir, daß du dich nie, auf deine Hunde bezogen, irren wirst und wenn du dich geirrt hast wird deine Liebe zu ihnen einen gehörigen Knacks bekommen und du dann vielleicht denken:
 die Anderen haben doch irgend wie etwas  Recht gehabt!!

Ich klinke mich auch aus!!
Gespeichert
Oh Thailand oh Wunder

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.676
  • damals
    • Sarifas
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #21 am: 15. August 2008, 09:55:12 »

Sehr traurige Geschichte 
Ein Farang ist nicht beteidigt..   da waren nur Thais.. es wurde das Enkelkind  getötet.
Auch hat das Thai TV berichtet das die Hunde Besitzer die Hunde nicht Töten wollen .
 

Dann sind folglich holländische Hundebesitzer keine Farangs. Unverantwortlich das solche Menschen Hunde halten. Wenn ich in Urlaub fahre übergebe ich mit Sicherheit meine Waffen keinem Thai. Noch dazu wenn ich weiß das er damit "anders" umgeht.

Wenn Hunde einmal diese "Schwelle" überschritten haben sollte mann Sie auf der Stelle erschiessen. Egal wer Schuld hat.


@Roy

Zitat
Tiger wurde vorher als Kampfhund missbraucht und killte gnadenlos alles, was auf vier Beinen greifbar war – zweimal habe ich das mitgemacht.
Dein Hund hat Killerinstinkte. Da mußt Du Ihn immer in Reichweite,unter Kontrolle haben. Das bedeutet ein hohes Maß an Verantwortung und Beanspruchung. Was nun wenn er seinen Killerinstinkt zur "falschen Zeit" außerhalb Deines direkten Einfluß an einem schwächeren Menschen ausleben möchte? Solche Dinge passieren.

Meines Erachtens gehören solche Hunde nicht in die Öffentlichkeit.
Ein bekannter von mir hat deren 2, Super Wachhunde. Er kann mit Ihnen jedoch nur an der Kette in einsamen Gegenden spazieren gehen. Mir wäre das zuviel Stress.

Samurai

Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

lupo di mare

  • Gast
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #22 am: 15. August 2008, 10:21:43 »

@Profuuu ,

interessante Auskunft erhält man über das Wesen eines Hundes, in dem Buch  von Prof. Konrad Lorenz " Mit dem Hund auf Du" ( sehr empfehlenswerte Lecktüre )

Für meinen Teil kann ich nur sagen , ich habe 2 Deutsche Schäferhunde  bis zur Scher 3 trainiert  und anschließend beim Zoll trainiert  ( dort unterscheidet sich der Figurant dadurch , das er einen Vollschutzanzug trägt , entgegen dem Training im Verein oder bei der Polizei nur den " Beißarm " dem Hund zeigt.

Ein nicht überzüchteter Hund , hört in einer Rauferei mit anderen Hunden sofort auf , wenn der unterlegene Hund
ihm seine Kehle zeigt .... und somit aufgibt.

Es gibt auch meiner Meinung nach keine " Kampfhunde " die nicht vom Menschen zu dem gemacht wurden was sie dann sein sollen .... nämlich zum Kämpfen erzogen.

Bei Hundekämfen mit tödlichem Ausgang muss dem Hund erst mal aberzogen werden , das er  die dargebotene Kehle ( als Zeichen der Aufgabe ) zum Todesbiss  nicht verweigert.

Unsere beiden Schäferhunde sind nacheinander großgezogen worden . Die erste eine Hündin lebte in der Fam. mit Kleinkind und Dackel zusammen. Bei unserer noch kriechenden Tochter hatte ich mehr Angst vor dem Dackel , wenn sie dem mal an den Ohren zog , die Schäferhündin stand auf und ging dem Kind und seinen Attacken aus dem Weg.

Trotzdem es ist nie zu einer Attacke gekommen und wie Grizzly schon geschrieben hat,  beide großen Hunde hätten unsere Tochter verteidigt .... weil sie Mitglied der Fam war .

Umso unverständlicher ist mir das Verhalten der Rottweiler , wenn sie das Kind gekannt haben. Ich vermute mal ,
daß es zu diesem Familien Bezug gar nicht gekommen ist da die Rottweiler wohl in zu engen Zwingern gehalten wurden  und nur beim Verlassen des Hauses oder Nachts ihren Zweck erfüllen sollten.

Jeder ausgebildete Hund fällt sofort durch die " Schutzhunde Prüfung " falls er nicht Augenblicklich auf Komando
" ausläßt ". 

Ich kann mir nicht vorstellen , das diese Rottweiler eine solche Ausbildung hatten.

Wobei wir wieder beim Thema wären , soll der Hund das Haus beschützen ist eine Ausbildung des Tieres dringend anzuraten !

Die enge und dauernde Haltung in Zwingern kann m.E. auch das Wesen der Tiere verändern jedenfalls wie sollen solche Hunde einen Familien Bezug herstellen , den es gar nicht gibt !

Das war und bleibt ein Unfall mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit der Vorhersage .... aber wer kennt schon die nähreren Umstände.

Noch nen wahren Satz zum Schluß , so leid mir das Kind und die betroffene Familie tun , so sehr sie meines Mitgefühls über den Verlust des Kindes gewiss sein können  ... in Thailand sterben mehr Leute an Moskitos als an Hundebissen.

Mfg L.d.M.
Gespeichert

lupo di mare

  • Gast
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #23 am: 15. August 2008, 10:52:06 »

Kurzer Nachtrag :

Beide Rottweiler waren untrainiert !!!!

Die beiden Hunde waren untrainiert und hatten die Gewohnheit mit anderen Strassenhunden zu kämpfen.

Diese beiden waren vor nicht langer zeit angeschafft worden um 2 andere Rottweiler zu ersetzen die sich gegenseitig getötet hatten

http://www.nationmultimedia.com/2008/08/15/national/national_30080617.php

Mein Kommentar : der Holländische Eigentümer dieser Hunde hat überhaupt keine Ahnung von Hunden ,
     ... das kann man schon aus der Vorgeschichte rauslesen.
???
« Letzte Änderung: 15. August 2008, 10:53:54 von lupo di mare »
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #24 am: 15. August 2008, 12:50:21 »

der etwas ausführlichere Artikel in der Bangkok Post erklärt zumindest einen Teil meiner Frage.

http://www.bangkokpost.com/150808_News/15Aug2008_news04.php

Demnach gehörten die Hunde (noch) gar nicht zum "Familien-Rudel".

1. weil sie wohl gerade erst angeschafft wurden

2. weil sie meist im Zwinger gehalten wurden und wohl nur raus durften, wenn alle das Haus verliessen.

Ausserdem waren die Hunde wohl nicht ausgebildet. Das kann man aber auch anders auslegen und nicht unbedingt die Schuld beim Besitzer suchen. Denn unausgebildet bedeutet ja auch, dass sie noch nicht erzogen waren, sondern sie einfach ihren Trieben freien Lauf liessen. Da darf man sich dann schon fragen, was das für eine Zombie-Rasse ist. 
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #25 am: 15. August 2008, 13:07:33 »

Grizzly schreibt: Dan gehst du eindeutig zu weit.
Die Frage  wer bist du   ?
Einer der so  Schreibt..  der muss wirklich Dreck am Stecken haben .
Eventuell   bist du derjenige den mann zu meiden hat. 

Ich bin der Meinung, dass DU, Grizzly, hier zu weit gegangen bist. Also Stopp! Vorher Gehirn einschalten. Entschuldigungen nützen nichts. Und wenn Du mit Begriffen wie FAIR in Verbindung mit Hunden hantierst, dann provozierst Du und versiebst Dir die Anerkennung, die Du wohl aufgrund Deiner Erfahrung mit Hunden hast.
Dein Privatkrieg mit Grüner beruht im Prinzip darauf, dass beide hier absolut emotional an die Sache rangehen. Also bitte runterschalten. Roy
Gespeichert

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 879
  • pattaya
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #26 am: 15. August 2008, 13:25:08 »

je mehr ueber diesen unfall mit den hunden bekannt wird, desto klarer wird die sache doch. habe selbst 2 rottweiler - und : kinder.
auf gruener, in seinem hass, gehe ich nicht ein, voellig diskussionsunfaehig, der mann (kann gottseidank kleingeschriebenes nur schwer lesen).
ansonsten ist viel wahres an dem von roy und grizzly geschriebenen. es kommt gar nicht so sehr auf die rasse des hundes an. bilde mir ein, ich koennte aus einem pudel einen killer machen, aber eben nur fuer kleines viehzeug.
genauso ist ein grosser hund abhaengig davon, was er gelernt hat. die instinkte sind bei allen hunden ziemlich gleich.
kaefighunde sind unberechenbar. die stauen in ihrem knast wut gegen gottweisswas an. gegen irgendetwas, das man nicht mehr nachvollziehen kann, wann und ueber was er sich geaergert hat. in bestimmtem mass ist auch ein hoftor eine gefaengnistuer fuer den hund. meine hunde kuemmern sich kaum um besucher, die auf unserem grundstueck sind, mal schnuppern, das war es. kommt aber der brieftraeger vor das tor, stromableser oder hausierer, ist die hoelle los. das revier muss da wohl mehr verteidigt werden?
denke, dass der hauptgrund, ausser der kaefighaltung, bei diesem unfall war, dass die heimkehrende dame "etwas" (das kind) vor das hoftor gelegt hat.
fazit ist, das kind ist tot, damit muessen diese beiden hunde natuerlich eingeschlaefert werden.
nichts desto trotz sehe ich das ganze als unfall an, mit all seinen schrecklichen folgen, und wie an einen unfallbericht sollte man, auch emotional, an dieses thema herangehen. niemand, ob hollaender oder thai, hat das gewollt.
Gespeichert

lupo di mare

  • Gast
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #27 am: 15. August 2008, 13:44:53 »

@ Profuuu ,

da möchte ich Dir widersprechen   keiner weiss was genaues , aber das waren keine " Jung Hunde mehr ",
also hat der Holländer diese Hunde im " Erwachsenen Alter " gekauft ( um fertige Beißer zu haben ??? )

Diesen Hunden , da sie nicht in der Fam. aufgewachsen sind fehlt jegliche Familien Bindung , woher sollte sie
das auch haben . Wahrscheinlich sogar sind diese Hunde um sofort einsatzfähig zu sein vom Vorbesitzer aus dem
Zwinger heraus gekauft worden. ... und somit sehe ich die Verantwortung in der Hauptsache beim Hunde Besitzer!

@ Pierre

das stimmt schon was Du schreibst , ( was der " Grüner " schreibt lohnt sich nicht drauf einzugehen , dazu hat der Roy schon alles gesagt , der Mann hat eh keine Ahnung von Hunden um hier ein sachlich fundiertes Urteil abzugeben  ) aber Du hast schon recht wenn Du die Zwinger Haltung solcher Hunde ansprichst.

In der Radarstation in Hof war so ein Zwingerhund , Schäferhund Männlich , der hat tag aus tag ein versucht seinem Hundeführer zu zeigen , wer der " Rudelführer " ist.  Der sprang auf die Kabelschächte und war in Augenhöhe mit seinem Hundeführer und ich habe oft von den Türmen herunter gesehen , wie der den rannehmen musste um diesen Hund unterzuordnen.

Der Holländer hat wahrscheinlich gedacht ( sorglos , unverantwortlich ) er kauft sich paar fertige aggresive Hunde und dann ist sein Häuschen sicher ohne selbst jegliche Kenntnisse solcher Hunde zu haben .

In dem Artikel steht drin , das er die zwei Rottweiler erst vor kurzem angeschafft hat , nachdem sich die zwei vorherigen Rottweiler gegenseitig gekillt haben. .. mir kommt das so beknackt vor , daß ich fast annehmen muss auch die beiden hatte er nicht lange , denn wenn Hunde in einem sozial Gefüge eines Rudels aufwachsen ,
ist die Hirarchie Frage längst geklärt .... man stellt ja auch keine zwei Hengste auf eine Weide .... das gäbe Mord und Totschlag , jeder Züchter weiß das   nur dieser Holländer hat nur sein Haus im Kopf gehabt und an nichts anderes mehr gedacht  .. nun ist es zu spät !

mfG L.d.M.
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #28 am: 15. August 2008, 13:55:52 »

@lupo di mare,

die Hunde solln 2 Jahre alt gewesen sein und gerade erst angeschafft. (laut Bangkok Post)

In dem Sinne gebe ich dir natürlich recht. Der Holländer hat seine früheren Hunde durch zwei neue ersetzt. Die sind vermutlich als Wachhunde scharfgemacht und nicht unausgebildet.

Durch Zwingerhaltung und (noch) fehlende Familienbindung kam es wohl zu dem Unglück.

Für mich sind meine Fragen damit zufriedenstellend beantwortet.

Danke an alle, die sich an diesem Thema sachlich beteiligt haben.



Gespeichert
mfG
Professor Triple U

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.134
Re: Rottweiler Wachhunde zerfleischen Kleinkind
« Antwort #29 am: 15. August 2008, 14:34:11 »

Zitat
interessante Auskunft erhält man über das Wesen eines Hundes, in dem Buch  von Prof. Konrad Lorenz " Mit dem Hund auf Du" ( sehr empfehlenswerte Lecktüre )

Als mein dünnes Standardwerk hab ich vom selben Verfasser das mehrere Jahrzehnt alte "So kam der "Mensch auf den Hund" , das wollte ich eher nicht zitieren, weil ich Konrad Lorenz nicht unbedingt als jemand eingeschätzt habe, mit dem man bei reinen Hundeexperten punkten kann, da sein Fachgebiet auf allgemeiner Verhaltensforschung bei Tier und Mensch gelegen hat.

Das hatte er aber wirklich drauf und wer so manche Eigenheiten des Revier- und sonstigen Verhaltens, auch was uns als "Farangminderheit" im fremden Revier betrifft, wird bei seinen Werken überraschende und verständliche Erklärungen  finden...
Gespeichert
██████
 

Seite erstellt in 0.531 Sekunden mit 23 Abfragen.