ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren  (Gelesen 6350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

15000

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« am: 10. Oktober 2009, 12:19:41 »

Hallo Forenleser
Unter www.hotstonepark-samui.blogspot.com  finden sie einen Erlebnisbericht, der treffender nicht sein könnte.Ich denke da ist was wahres dran und ist eine Diskusion wert.
Gespeichert

volkschoen

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.878
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2009, 13:19:46 »

Der Blog ist gut und auch die Kommentare über diese Person. Aber für mich ist es wieder unglaublich wie Leute auf solche Dinge hereinfallen, obwohl dieses Thema ja schon seit Jahren im TIP eine Rolle spielt. Auch im Zeitalter des Internet ist es doch möglich sich vorher über den gemeindlichen "Geschäftspartner" und über seine Geschäfte sich zu erkundigen. Da kann ich immer wieder nur den Kopf schütteln.
Gruß Volkmar 
Gespeichert

15000

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #2 am: 10. Oktober 2009, 16:52:52 »

Hallo Volkmar. Natürlich hast Du in Allem Recht. Bei diesem Entscheid scheinen eben auch Emotionen eine grosse Rolle gespielt zu haben. Es gibt Leute, welche nicht immer nur das Schlechte im Menschen sehen. Die werden dann halt ab und zu ausgezogen. Ich denke der Blogschreiber hat gelernt und möchte mit seinen Zeilen und Bilder auf kriminelle Machenschaften im Ausland hinweisen, welche hier in Europa nicht so einfach möglich sind. Vielleicht hat es auch sein Opfer gebraucht, dass mal endlich jemand den Mut gegen die Machenschaften des Rene E. anzukämpfen. Gruss 15000
Gespeichert

lolathai

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 109
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #3 am: 10. Oktober 2009, 18:04:54 »

Klar gehört solchen Leuten das handwerk gelegt.Aber das ist bei Leuten wie Rene E.gar nicht so einfach,
da R.E. über zuviele Beziehungen verfügt und auch die nötige Kohle besitzt um zu schmieren.
Ich kenne ihn schon 25 Jahre und würde nie ein Geschäft machen,wo er die Finger im Spiel hat.
Seine Devise -" In jedem Flugzeug sitzt ein Dummer-du mußt ihn nur finden" läßt dieses Spiel ewig so weiter gehen. :'( :'( :'( :'( :'( :'(
Gespeichert
Thailand ist ein Wunder -  ich wundere mich jeden Tag !

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #4 am: 10. Oktober 2009, 18:26:49 »

lolathai, jetzt weiss ich auch warum der sooft am Flughafen anzutreffen ist.

In jegem Flieger aus Europa findet er ein Opfer.
Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #5 am: 10. Oktober 2009, 18:59:10 »

hoffentlich setzt den mal einer
in seinem heiss-stein-park mit
dem Allerwertesten auf einen
der hotstones :D
und wehe, er steht auf ;D
Gespeichert

lolathai

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 109
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #6 am: 10. Oktober 2009, 19:52:17 »

Ich selbst war letzte Woche auf Koh Samui und bin dann mal zu dem Auswandererpaar Bück ins " Restaurant " gefahren und habe zu Abend gegessen.
ich habe ihn gefragt,ob er das alles nocheinmal machen würde hat er nach kurzer Überlegung mit ja geantwortet.
Auf die Frage,wo Rene jetzt sei,wurde mir geantwortet,daß er in der Schweiz sei um neue Investoren zu suchen um dieses noch nicht mal halbfertige Produkt "Hot Stone " zu vollenden.
Es sollte lt.Rene schon seit einem Jahr vollendet sein.
Gespeichert
Thailand ist ein Wunder -  ich wundere mich jeden Tag !

15000

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #7 am: 10. Oktober 2009, 23:24:56 »

Sehr schön, dass so viele Antworten hier im Forum kommen und eigentlich die Meisten die Machenschaften des Rene E. kennen und missbilligen. Gut wäre es, wenn der Link: www.hotstonepark-samui.blogspot.com angeklickt und allenfalls mit einer guten Antwort versehen würde. Nur so kommt der Blog im Ranking höher und so unter mehr potentielle Opfer.
Was übrigens die Bücks betrifft, geht ihr Erfolg in Ordnung. Sie wurden durchs TV promotet und von Rene E. unterstützt und geradezu verwöhnt mit Dienstleistungen. Andere, welche ohne TV gekommen sind, mussten nur dauernd Geld einschiessen und sich seine primitiven Storys und allenfalls Drohungen gefallen lassen.


« Letzte Änderung: 10. Oktober 2009, 23:28:20 von 15000 »
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #8 am: 11. Oktober 2009, 01:26:26 »

@ 15000, kann es sein das du selbst der Blogschreiber bist?  ???

Das jemand, egal ob in Thailand oder anderswo, einen Business-Park öffnet, ohne selbst möglichst viel daran verdienen zu wollen, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ebenso wird es die wenigsten Organisatoren kümmern ob ihre Kunden sich eine goldene Nase verdienen oder nicht.
Die Verträge sind (von Betreiberseite) gewöhnlich wasserdicht. Wer die Miete/Pacht nicht pünktlich zahlt, fliegt. Das bis dahin investierte Geld ist verloren.

Du, oder der Inhaber des Blog schreib(s)t:
Zitat
R.E. redet bei seinen Verhandlungen stets von Kauf / Verkauf und nie von Miete / Pacht.
- R.E. gibt den Interessenten den Glauben, sie wären Besitzer eines Objektes.
- R.E. "verkauft" teils Objekte die noch gar nicht existieren.


Auf der Homepage des Hotstoneparks liest sich das ganz anders.:
Zitat
1 Offene-Bar in Thailand Open-Bier-Bar genannt.
Die Bar wird vom Verpächter mit Dach und einfachem Tresen gebaut. Elektro-und Wasser-Zuleitungsinstalationen sind bereits mit eingebaut. In allen 4 Bars sind die Lautsprecher bereits installiert. Alles Übrige an Installationen und Geräten ist Sache des Pächters. [...]
Landpacht für 3 Jahre: 200 000 Baht plus monatliche Miete von 16 000 Baht plus eigene Baukosten ca. 400 000 Baht ...

Was er als "Landpacht" bezeichnet interpretiere ich als das in Thailand im Bargewerbe übliche Schlüsselgeld.

Weiter schreibst du oder der Blogbetreiber:
Zitat
- Fakt 2: Der Käufer bezahlt sein ganzes Objekt selber und bezahlt dann sogar noch Miete für
  seine eigene Bar/ Restaurant/ Bungalow. Wo das Geld hinfliesst weiss der Kunde nicht.

Was der Organisator mit seinem Geld macht, geht seine Mieter sicher nichts an. Das der Kunde nur einen Rohbau bekommt, diesen auf eigene Kosten ausbauen muss und zusätzlich Miete zahlen muss, ist eben so. Genauso steht es auch auf der Homepage des Betreibers beschrieben.

Zitat
- Fakt 3: Kann der Käufer die Miete für sein eigenes Objekt nicht mehr bezahlen, kann ihm von R.E. und seiner Homly Farmers Kompanie gekündigt werden. Das gesamte Objekt kann dann in den Besitz von Herrn E. übergehen.

Was sonst hast du erwartet? - Wer nicht zahlen kann muss gehen. Mietnomaden sind in Thailand nicht sonderlich beliebt.

Ob es sich bei dem Organisator um eine ehrliche Haut oder einen Betrüger handelt, weiß ich nicht. Als Geschäftsmann sollte man sich schon vorher kundig machen.

Das Gejammer das ein auf deutsch verfasster Vertrag vor thailändischen Gerichten keinen Wert hat, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.
Als Unternehmer ist man im Gegensatz zu Privatpersonen sogar verpflichtet sich mit den Gesetzen vertraut zu machen. Hierzulande spricht man von einer Amtssprache. In Thailand ist diese nunmal Thai.
Ein deutsches oder schweizer Gericht würde sich mit einem in arabisch verfassten Geschäftsabkommen auch nicht abgeben müssen. Warum sollte ein thailändisches Gericht das tun?

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich finde es mutig als auch positiv andere auf mögliche Betrüger aufmerksam zu machen. Aber was du (oder der Blogbetreiber) schreibst, ist eine Aneinanderreihung von Beschuldigungen, die leicht nach hinten los gehen können.
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #9 am: 11. Oktober 2009, 04:09:14 »

Dieser Rene E. ist nur einer von vielen Geschäftemachern in Thailand, welche den berühmten Dummen suchen, von denen angeblich in jedem ankommenden Flieger mindestens einer zu finden ist.. ;)

Wie Hellmut schon bemerkte,  wird R.E. seine Verträge natürlich "wasserdicht" gestaltet haben.. Jedenfalls in Bezug auf die mit seinen Landsleuten getroffenen Vereinbarungen.

Weil es sich bei Landsleuten, die solche , sie übermäßig benachteiligenden Verträge unterschreiben, um Leute handelt, die eher harmlose, meist ehrliche und anständige Trottel und keine erfahrenen Geschäftsleute sind, werden diese Pechvögel schon fast zwangsläufig zu Verlierern.  :'(

Wer sich so ein zigtausend Euros oder Schweizer Franken teures Bar-Projekt von einem Landsmann aufschwatzen läßt, ohne zumindest die zu unterschreibenden Verträge von Fachleuten gründlich überprüfen und auf für Esperten problemlos zu erkennende "Schwachstellen" gründlich abklopfen zu lassen, ist leider wirklich total naiv.

Naivität und Dummheit schützt aber nicht vor Strafe und die von ihm bei seiner Übervorteilung gesammelten Erfahrungen muß er leider so teuer bezahlen, daß man das durchaus als Strafe bezeichnen könnte. 

Da nützt kein Jammern und kein Klagen, denn selbst dabei wird in diesem Fall schon wieder die Naivität des Klagenden ersichtlich.

Beispiele:

Zitat
R.E. sucht seine Käufer aus der Schweiz und Deutschland über Inserate.

Ist doch ok, wo sonst,..denn dort leben die „reichen“ Rosabrillenträger doch auch. ;D

Zitat
R.E. redet bei seinen Verhandlungen stets von Kauf / Verkauf und nie von Miete / Pacht.

Wovon er redet, interessiert später kein Gericht. Gültig ist nur das , was anschließend schriftlich im Vertrag vereinbart wird.

Zitat
R.E. gibt den Interessenten den Glauben, sie wären Besitzer eines Objektes.

..und die gläubigen Trottel – Investoren sind dann sehr glücklich , weil sie den feinen Unterschied zwischen Barbesitzer und Bareigentümer noch nicht kennen.. 8)
Man kann bekanntlich viel in seinen Besitz bringen, ohne dadurch Eigentümer zu werden.. R.E. schreibt aber weder von Besitz noch Eigentum, sondern ganz klar und deutlich  von Landpacht und Miete.

Da ihm selbst das verpachtete Land nicht gehört und er selbst Pacht dafür bezahlen muß, stellt er seinen Kunden („Unter“-Pächter .. wie Untermieter) die Pacht auch noch mit dickem Aufschlag in Rechnung. Alles jedoch vertraglich vereinbart und nicht rechtswidrig.

Zitat
R.E. "verkauft" teils Objekte die noch gar nicht existieren.
Was ist ungewöhnlich dabei ?  Die Zeitungen in aller Welt stehen voll von solchen Projekten seriöser Bau-Unternehmen..
   
Zitat
R.E. verkauft Arbeitsbewilligungen und Kompaniegründungen zu überhöhten Preisen, aber sehr schnell. Über welche Kanäle das möglich ist, kann man sich nur denken.

Alles klar also; .. die Schnelligkeit lässt er sich eben gut bezahlen..
Wie und über welche Kanäle er das macht, ist seine Sache.                                     

Zitat
Die Verträge sind in Deutsch abgefasst.

 :-) Besser geht es doch wirklich nicht.., wenn ein Deutschsprachiger der Kunde ist.
   
Zitat
Der Käufer hat keine Chance, sich bei   Unstimmigkeiten vor einem Thailändischen Gericht zu wehren.  ( Solche Verträge sollten in Thai übersetzt sein und amtlich beglaubigt werden.)

Blödsinn..  --C Der unzufriedene Käufer muß in dem von ihm in gnadenloser Naivität unterschriebenen Kaufvertrag nachsehen, welcher Gerichtsstand vereinbart ist.  Falls nichts davon drinstehen sollte, kann er sich bei einem Anwalt erkundigen, welches Gericht zuständig ist.

Falls der Vertragspartner in Thailand seine Firma angemeldet hat und es ein thailändisches Gericht ist, muß der Vertrag dann eben ..auf Kosten des Klägers.. ins Thailändische übersetzt werden.. und schon kann es los gehen mit der Streiterei.

Und wenn der ..im Gegensatz zum Kläger.. mit allen Wassern gewaschene R.E. schon vor Gericht erscheinen muß, wird er schnell noch als Retourkutsche den klagenden Kunden und ggf. dessen Mitstreiter wegen ihrer geschäftsschädigenden Bloggerei im Internet abstrafen und einen hohen Schadenersatz einklagen.   8)
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.576
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #10 am: 11. Oktober 2009, 10:31:20 »

Dieser Thread koennte auch heissen:

Leseschwäche der Farang (im Norden, wenigstens)
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.576
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #11 am: 11. Oktober 2009, 12:20:30 »

Ich habe einfach mal die in der  Website genannten Zahlen überschlagen. Dabei sind vieles natürlich nur Lottozahlen, zeigen aber leicht die Größenordnung dessen, was zu erwirtschaften ist.

Landpacht und Ausbau 600.000 THB auf 3 Jahre ergibt das pro Monat     16.000 THB
Miete pro Monat                                                                                         16.000 THB
Einkommen des Besitzers pro Monat                                                         30.000 THB
Personal pro Monat                                                                                    30.000 THB
Betriebskosten pro Monat                                                                          10.000 THB   
         
Zusammen rd. > 100.000 THB pro Monat. Rechnen wir mal einfach, es bleiben dem Barbetreiber 30 THB pro Flasche Bier, muss er 3 Jahre lang  jeden Tag mehr als 110 Flaschen Bier verkaufen.   Viel Erfolg!                                                                 
Gespeichert

Poojai

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 167
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #12 am: 11. Oktober 2009, 14:12:16 »

 :D

Kubo meint:
Zitat
Und wenn der ..im Gegensatz zum Kläger.. mit allen Wassern gewaschene R.E. schon vor Gericht erscheinen muß, wird er schnell noch als Retourkutsche den klagenden Kunden und ggf. dessen Mitstreiter wegen ihrer geschäftsschädigenden Bloggerei im Internet abstrafen und einen hohen Schadenersatz einklagen.

und schon ist 08/15000 und das Blöglein verschwunden - ist das spannend hier ;D

Ranger

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 273
  • Rangiermeister.
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #13 am: 11. Oktober 2009, 14:18:03 »

:D

Kubo meint:
Zitat
Und wenn der ..im Gegensatz zum Kläger.. mit allen Wassern gewaschene R.E. schon vor Gericht erscheinen muß, wird er schnell noch als Retourkutsche den klagenden Kunden und ggf. dessen Mitstreiter wegen ihrer geschäftsschädigenden Bloggerei im Internet abstrafen und einen hohen Schadenersatz einklagen.

und schon ist 08/15000 und das Blöglein verschwunden - ist das spannend hier ;D

Der sucht gerade Neue Investitoren. ;D ;D :D :D  Solche  :-* :-* ?
Gespeichert

rupa

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
Re: Der sichere Tip sein Geld zu verlieren
« Antwort #14 am: 11. Oktober 2009, 16:48:18 »


 Der Blog geht nicht mehr oder gibt  es einen Weg ihn aus den Tiefen wieder zu holen

Gespeichert
eines tages werdet ihr alle eure sünden bereuen----
insbesondere die, die ihr ausgelassen habt !!!!!!!!!!!!!!!!!
 

Seite erstellt in 0.467 Sekunden mit 25 Abfragen.