ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Eine Frage an alle Expats  (Gelesen 8677 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Eine Frage an alle Expats
« am: 15. August 2008, 21:34:02 »

Irgenwie hats mich kalt erwischt oder sonst was.

Mir wurde bei meiner neuen Pass abholung von der Botschaft Deutschland mitgeteilt , das ich mich in Deutschem Wohnsitz Meldeamt persoenlich (vorstellig) zu melden habe mit Passphoto , und blabla nummern + neue Melde Adresse (in meinem fall 5 Saaten wo ich zuhause bin) und immer wieder lebe.
Oder ab nachstes Jahr im April wird jegliche Hife (inclusive PAss) von Deutschland verwehrt und ich aus der berechtigung des Deutschen Systemes ausgegliedert.
Soweit telefonisch nachforschen lassen.

wollen oder koennen die nicht begreifen das globalisierung auch die globalisierung von Arbeit nach sich zieht????

also alles in allem " ich soll nach 18Jahren Abwesenheit ( mit kurzen unterbrechungen) wieder in DE aufschlagen um ein 15 min meetig zu machen."

von der Botschaft wurden mir weite Auskuenfte verwehrt.
Achtung: ich bin in Malaysia,Thailand,Vietnam,Singapore,Phillipiens, (AU) gemeldet. Leider das Ergebniss eines Service Technikers.

Bitte gebt mal Komentare und Gedanken zu diesem Kindergarten. ich kanns nicht verstehen. "oder sind die wirklich so"

Jhonnie
Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 882
  • pattaya
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #1 am: 15. August 2008, 21:41:51 »

das ist nicht dein ernst, oder?
Gespeichert

dbunkerd

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 461
  • Nicht mehr im Forum aktiv!
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #2 am: 15. August 2008, 21:43:42 »

... und ich aus der berechtigung des Deutschen Systemes ausgegliedert.

Du kannst ja schlecht "ausgegliedert" werden, wenn Du deutscher Staatsbuerger bist. Das halte ich schlicht fuer voellig unmoeglich.

Ansonsten kann man kaum einen Rat geben, weil irgendein Grund ja vorliegen muss, wenn sich die Botschaft derart quer stellt. Ich wuerde mir einen Anwalt in Deutschland nehmen und den das regeln lassen.

Viele Gruesse
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #3 am: 15. August 2008, 22:03:38 »

Wohne und arbeite schon seit 26 Jahren im Ausland aller Herren Länder.

Noch nie dumme Frage auf den Deutschen Botschaften beim Passantrag erhalten.

Das einzige was sie sehen wollen, ist Aufenthaltsgenehmigung oder Wohnsitzbescheinigung in dem jeweiligen Land der Botschaft, damit klar ist, dass sie sich um mich kümmern müssen. Dazu sindse ja auch da.

Die Passaustellung geschieht über Berlin. Die Deutsche Botschaft übernimmt aber den Papierkram und Postverkehr, etc.

Bin zu Hause in Deutschland abgemeldet. Mein Heimatort fühlt sich deswegen auch nicht mehr für mich zuständig. Geht alles über Berlin via Deutsche Botschaft.

Wie jung bist du denn? Unterliegst du noch der Wehraufsicht? Falls ja, hast du dich eventuell strafbar gemacht, weil vielleicht unserm Militär nicht mitgeteilt, das sich dein Wohnsitz geändert hat.

Ist mir mal als 28jähriger noch in Deutschland passiert, weil ich umgezogen bin und dies unsern Soldaten nicht mitgeteilt hatte. Irgendwie hammses rausgekriegt. 100 Mark oder Knast. Da kennen die nix. 

Gespeichert
mfG
Professor Triple U

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 882
  • pattaya
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #4 am: 15. August 2008, 22:07:46 »

jhonnie, habe viel von dir im alten forum gelesen, glaube mich zu erinnern, dass deutsch nicht deine nationalitaet ist ? (schlach mich net, wenn ich falsch liege).
werde mal bisschen genauer in deinem thread.
kommst du aus einem zwergstaat, fuer den die deutsche botschaft "mituebernimmt" ?
sonst macht das alles irgendwie keinen sinn ?!?!
Gespeichert

evangelist

  • Gast
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #5 am: 15. August 2008, 22:17:22 »

jhonnie, habe viel von dir im alten forum gelesen, glaube mich zu erinnern, dass deutsch nicht deine nationalitaet ist ?
kommst du aus einem zwergstaat, fuer den die deutsche botschaft "mituebernimmt" ?

Der war gut :-)

In der Tat müssen da schon erhebliche Gründe vorliegen, insbesondere wenn die Botschaft keine weiteren Auskünfte erteilt.
@Jhonnie tauchst Du auf den Liechtensteiner Listen auf ?
Gespeichert

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #6 am: 15. August 2008, 22:53:39 »

Pierre
Naklar : zwergstaat "Sachnsen": mittlerweile auch den zweit Pass von ASEM (wurde mir in Vietnam zuteil)

Profuu
easy: seit 1990 aus Sachsen Ausgerueck (Oessiland, Spanien,DE,sued/Nord America). immer ein und die selbe firma von Spanien. 2000 nach Vietnam selbe Firma, nach einem Jahr war schluss weil diese Firma von Franzosen uebernommen wurde, ab dann  eben fuer die Franzosen das selbe spiel , Vietnam,Malaysia, Singapore, Cambodia etc.
seit 2007 selbststaendig In malyasia, Vietnam, PHillipienes und AU ist am Starten.
alle Adressen und Melde bescheinigungen dieser Laender liegen der botschaft vor!

Evangelist
Ich hatte nie und nimmer was mit DE . zwar mal unter 2 Firmen als angestellter!!!! (nicht freelancer) gearbeitet. ( Firma hermos ICE Tunnel programmierung notlicht) aber ich war normaler arbeit nehmer.

so: unter der Linie bleibt nur meine ex die schon alles hat.

habe soeben mit dem Buergermeister privat tel. er wird nachforschen was los ist. Er sagt selber " darf nicht wahr sein" , aber auch das das PAss gesetz grundlegen geaendert wurde und neue richtlinien gelten, hmm kann alles und nix bedeuten.

Laut eingen Telefonaten mit bekannten entwickelt sich DE zum "lemon Squeezer" fuer im Ausland lebenden Deutschen. es wird gesucht und gesucht bis irgendwas gefunden ist wo man entweder denjenigen versucht zurueck zu bringen oder geldforderungen zu stellen. (schwachfug)

ich werde am montag von Aussiland in diesen Kaff in DE anrufen und nachfragen bei der Dame im meldeamt.

wenns mir stink, gebe ich den roten direct ab, und nutze nur den TEMP MALAY (den ich eh schon nutze) mit hilfe des ASEM zum umschreiben. pasta

Jhonnie
Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #7 am: 15. August 2008, 23:19:25 »

Na dann halt uns mal auf dem Laufenden, Jhonnie.

Besonders über neue Richtlinien, falls es welche gibt. Sind ja ne Menge Expats hier unterwegs, die ab und zu einen neuen Pass brauchen.   
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #8 am: 15. August 2008, 23:32:13 »

Profuuu
werds machen . lass mal monatag werden. bin dann zwar in Sydney aber enfernungen sind nur Time differenzen.
so wie ich was habe ist es im forum.
icvh werde mir huebsch alles schriftlich ueber die Deutsche Botschaft zusenden lassen.

jedenfalls wenn nix vorliegt, koennen die mich mal

Jhonnie

PS: deine frage wegen alter , 45


« Letzte Änderung: 15. August 2008, 23:34:01 von Jhonnie »
Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #9 am: 15. August 2008, 23:33:28 »

OK, thx, guten Flug.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 882
  • pattaya
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #10 am: 16. August 2008, 10:52:26 »

@jhonnie
sorry fuer die verwechslung, mit dem zwergstaat, das war anders gemeint.

das kann ja wohl nicht wahr sein
deutscher bleibt deutscher, egal wie lange im ausland.
die koennten dir hoechstens irgendwann mal am wahlrecht was rumschnippeln, aber sonst - nada.
pass verwehren is nicht, nur fuer in d zur fahndung ausgeschriebene, was ja in deinem fall wohl nicht zutrifft.
ist das erste mal, dass ich von so etwas auch nur andeutungsweise hoere.
schliesse mich profuuu an, bitte weiter berichten !!
Gespeichert

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #11 am: 16. August 2008, 13:17:45 »

Pierre

keine Sorge wegen der verwechslung. habe das Europa denken und handeln schon lange abgelegt.

Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Bis jetzt Sieht es so aus (halbe nacht telfonate):
- Man will mich auf dem Einwohner Meldeamt persoenlich sehen
- Passbild
- bekomme neue Steuer nummer (  ;D )
- und mir werden einige Formulare zur unterzeichunge vorgelegt (was auch immer das dann ist)

- 15 jahre Expat in Vietnam hat das selbe Problem
- 20 Jahre Expat in Phillipienes hat das selbe problem
- 10 Jahre Expat in Brazil hat das selbe problem
- 5 Jahre Expat in Schweden (mein neffe) hat das selbe Problem
- KOMISCH IST DAS WIR ALLE AUS DEM OSTEN STAMMEN, VON DEN WEST EXPATS HAT NIEMAND IRGENDWAS.

hmm irgenwas is im Busch da.
Ich habe den Mobil Phone mitschnitt meiner Schwester da als MP3 von dem Meldeamt besuch. mein gott was die da versuchen ist ja fernab von irgenwelchen logischen sachen. Es kann sich aber auch um eine reine " von Amts wegen" Angelegenheit handeln. bedeutet die Sachbearbeiterin im Meldeamt ist frisch von der aus der Um-,Aus oder Weiterbildung  ;D gekommen.
Ich finde es nur unverfrohren deswegen extra nach DE zu fliegen. Die muessen doch denken man ist die Bank of England und Endlos Zeit hat.

der Amtsschimmel Wiehert im Stall, oder die EU eroeffnet neue Art of Business, oder neu Variante " heim ins Reich" soll  erzwungen werden.
ich werde es rausfinden was los ist, wenn es keinen richtigen deftigen Grund gibt bewege ich mich keinen millimeter, und gehe eine etage hoher rein um irgenwas zu bekommen. wenn das auch nicht hilft, LMAA von meiner seite.

Jhonnie

Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.635
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #12 am: 16. August 2008, 13:30:20 »

Das ist ja unglaublich!!! Wenn die verlangen, dass man wegen im Grunde "NICHTS" mal eben nach Deutschland fliegen soll, nur um im Einwohnermeldeamt vorzusprechen, dann würde ich auch einen Anwalt empfehlen, zwecks Schadenersatz!

Gruß und viel Erfolg,
Böhm
Gespeichert

† Jhonnie

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #13 am: 16. August 2008, 14:50:56 »

schon Kontaktiert den Anwalt. kosten rueckerstattung + verdienstausfall. ( wenn nix vorliegt, und das is nicht).
Leibgarde steht schon "gewehr bei fuss".
Gespeichert
.... In der Bibel steht geschrieben: " Liebe deinen Naechsten " UND das Kamasutra zeigt  " WIE ES GEHEN KOENNTE". auch fuer RUD's behaftete geeignet.

Sonex

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.574
Re: Eine Frage an alle Expats
« Antwort #14 am: 16. August 2008, 18:54:12 »


Zitat dbunkerd :
"Du kannst ja schlecht "ausgegliedert" werden, wenn Du deutscher Staatsbürger bist. Das halte ich schlicht für völlig unmöglich."

Das sehe ich genauso!

Ich würde meine Rechte als Deutscher auch niemals aufgeben.
Auch wenn ich ebenfalls nicht gerade gut auf die Republik zu sprechen bin.

Die Sache ist nicht einfach nachzuvollziehen.
Dummerweise ist der Sachbearbeiter in der Botschaft nicht gerade kooperativ.
Die Frage ist warum sollst du vorstellig werden und wer will das?

Es müssen m.E. zwei Punkte -unabhängig von der dt. Staatsangehoerigkeit -  unterschieden werden.

Bist du in Deutschland noch gemeldet oder nicht.

Wenn du in D-Land gemeldet bist, hast du einen registrierten Wohnsitz und das Recht auf einen Personalausweis.

Wer in D-Land wohnt unterliegt einer Meldepflicht.
Ist man in D-Land gemeldet, so kann davon ausgegangen werden, dass die Person sich regelmäßig in D-land aufhält.
Ist dies nicht der Fall, ist die Meldeadresse nur vorgetäuscht. Dass haben die nicht gerne.

Ist man vollständig abgemeldet, hat man keine ladefähige Adresse mehr in D-Land.
Es gilt wie gesagt keinen Personalausweis und keine Möglichkeit ein Fahrzeug anzumelden.
Dies hat u.a. auch steuerliche Auswirkungen, da man garantiert nicht mehr als 6 Monate in D-Land lebt.



Schoene Gruesse

Senox


Ein sehr guter Freund von mir ist deutscher Konsul .
Gerne koennte ich mal nachfragen, was er meint.



Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 23 Abfragen.