ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Politisch Lied ein garstig Lied !  (Gelesen 1642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Politisch Lied ein garstig Lied !
« am: 19. August 2008, 10:11:45 »


Dieses geflügelte Wort aus Goethes Faust hat heute noch genau so seinen Wahrheitsgehalt wie zu Lebzeiten unseres Nationaldichters. Zwar werden unsere Geschicke – zumindest in den meisten Staaten – heute nicht mehr durch Herrscher von Gottes Gnaden, sondern von Politikern bestimmt, die vom Volk gewählt wurden, um die Angelegenheiten des Staates zum Wohl seiner Angehörigen zu lenken. Aber im Grunde geht es doch immer noch um die gleichen archaischen Ziele. Waren es zu Zeiten unserer Altvordern die Begierde das Land und damit die Macht des Monarchen, oder besser gesagt die Einkünfte des Herrschers zur vergrößern, geht es heute um Macht und Öl, und damit letztlich auch um finanzielle Bereicherung. Die immer laut proklamierten, und als Vorwand genutzten hehren Ziele wie Demokratie und Menschenrechte, sind dabei weitgehend nur Fassade. Im Grunde gilt für das was Politiker sagen und tun immer noch das unserem ersten Bundeskanzler zugeschriebene Bonmot “ Was schert mich mein Geschwätz von gestern”.

Das zeigt sich zum Beispiel deutlich, als die amerikanische Außenministerin Condolezza Rice -  die selbst vor ein paar Jahren mit die treibende Kraft in der amerikanischen Regierung bei der Eroberung des Iraks war - jetzt den Russen vorhält, der Einmarsch in Georgien und die Mißachtung der Souveränität eines Landes, sei ein nicht zu duldender Verstoß gegen das Völkerrecht. Im Verkehr unter normalen Menschen nennt man so etwas Heuchelei oder Pharisäertum. In der großen Politik regieren politische und wirtschaftliche Interessen aber immer vor demokratischen Grundwerten.

Demokratie – das heißt Herrschaft des Volkes und nicht einer elitären Oberschicht - wird wohl in keinem Land der Welt voll praktiziert. Der Erfolg richtet sich immer nach dem Stand des politischen Bewußtseins, und der ist geschichts- und auch mentalitätsbedingt, nun mal in Thailand auf einem niedrigerem Level als in Europa. Es ist auch immer eine Frage dieses Levels, inwieweit die Mächtigen bereit sind, sich bestehenden Gesetzen zu unterwerfen. Das gilt genau so für das Land dem wir den Rücken gekehrt haben, wie für unser jetziges Gastland.

Ein wichtiger Unterschied ist aber festzuhalten. Während wir in unserer Heimat das Recht haben, alle 4 Jahre über die Leistung unserer Volksvertreter abzustimmen, und sie entweder zu bestätigen, oder in Pension zu schicken, oder auch in konkreten Fällen versuchen können über unseren Abgeordneten Einfluß zu nehmen, sind wir hier als Gäste allen Wechselfällen der Politik hilf- und auch schutzlos ausgeliefert.

Ein anderer wichtiger Punkt sei hier erwähnt. Bei der Beurteilung der politischen Entwicklung in Deutschland, können wir – zumindest wenn einiges politisches Grundwissen und Geschichtskenntnisse vorhanden sind – versuchen das Handeln der Verantwortlichen  zu beurteilen, und evt. auch Vorhersagen zu wagen. Dabei können wir im Regelfalle annehmen, daß die Gedankengänge der verantwortlichen Politiker weitgehend den selben Regeln der Logik folgen, wie unsere Gehirnwindungen. Wer in Thailand lebt, muß aber wenn er hier leben und überleben will als erstes erkennen, daß hier ganz andere Gesetze der Logik, und auch der Ethik gelten als bei uns. Thais neigen auch dazu, schnell einfache Lösungen für ein Problem zu finden, ohne die Lösung durchdacht und auf mögliche Folgen überprüft zu haben, oder aber eine Entscheidung so lange aufzuschieben, bis es nicht mehr geht, bzw. zu spät ist.

Was für die Menschen gilt mit denen wir täglich zusammenleben, gilt – wenn auch zugegebenermaßen auf anderem Niveau – auch für die Politiker dieses Landes. Ein Rat, den mir ein alter Thailandexperte vor vielen Jahren einmal gab, als ich meine ersten Gehversuche hier  unternahm, hat sich als sehr hilfreich erwiesen. Er lautete: Überlege in jedem Falle, was du an seiner Stelle logischerweise tun würdest, und dann stell dich darauf ein, daß dein Thai-Gegenüber genau das Gegenteil tut.

Kommen wir nun zu dem was ich mit dieser Einleitung sagen wollte: Da lese ich Tag für Tag in den Internet-Foren und auch den deutschsprachigen Zeitungen, Beurteilungen und Vorhersagen die die Thai-Politik betreffen. Dabei wird zum einen mit Farangmaßstäben gemessen und Faranglogik unterstellt, zum anderen werden die geschichtlich gewachsenen Traditionen und Handicaps, die das Denken und Handeln der Politiker hierzulande bestimmen völlig außer Betracht gelassen. Jede Gesellschaft entwickelt ihre eigene Kultur, ihre eigenen Regeln. Es hat deshalb wenig Nutzwert uns selbst zu erzählen, wie die Thais ihre Gesellschaft organisieren sollen.

Auch wenn der Erfolg ebenfalls gleich Null ist, so ist es doch vielleicht noch sinnvoller sich in Leserbriefen über die Schlaglöcher an der Beachroad in Pattaya und über die Abzockerei der Taxifahrer in Phuket zu beschweren, das betrifft den Farang direkt, ist Seelenmassage, und mag den einen oder anderen Leser dazu bringen sich etwas mehr vorzusehen. Sich aber langatmig darüber auszulassen, wer der vielen Thai-Politiker korrupt ist, mal wieder die Partei wechselt, oder irgend eine Sottise losgelassen hat, und daraus Empfehlungen oder Vorhersagen abzuleiten, ist völlig sinnlos.

Was dabei herauskommt, hat den gleichen Stellenwert, wie das was man aus dem Kaffeesatz ablesen kann.  Und wer wirklich in der Lage ist, etwas tiefer in die Hintergründe des politischen Geschehens hierzulande hinein zu leuchten, der hält sich klugerweise zurück, denn bei dem was man schreiben darf und was nicht, herrschen hier andere Gesetze als bei uns!  Und die Aufenthaltsgenehmigung auf die jeder angewiesen ist der hier leben will, ist kein einklagbares Recht, sondern eine jedem individuell und auf Widerruf gewährte Gunst der Regierung! Wer das nicht so sieht, der macht sich selbst etwas vor.

Wenn man aber schon nicht das Kind beim Namen nennen darf, welchen Zweck hat es dann, auf Grund der - schneller als gesagt schon wieder überholten Auslassungen der Politiker und Kommentatoren -  und vor allem in völliger Unkenntnis der wahren Hintergründe und Machtverhältnisse, Prognosen über die politische Entwicklung aufzustellen oder Werturteile abzugeben ?

Um das aber zum Schluß noch einmal klar zu stellen: Ich bin nicht etwa der Meinung, daß es einem Farang nicht zusteht, sich über das politische Geschehen in seiner Wahlheimat Gedanken zu machen. Und soweit dies Dinge betrifft, die unseren Aufenthalt hier direkt betreffen, wie Visaangelegenheiten, Sicherheit von Investitionen u.s.w. mag es auch sinnvoll sein, sich in Foren oder Leserbriefen darüber auszutauschen. Aber ständig das Geschwafel einiger Politiker zu kommentieren, sich über die Zukunft Thaksins zu ereifern, oder sich darüber auszulassen, wie sinnvoll oder wie unsinnig Regierungspolitik ist, das hat für mich den gleichen Nutzwert wie Kaffeesatzlesen.
 
Guenther Ruffert


Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.081
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #1 am: 19. August 2008, 10:45:52 »

Guten Morgen!

Sehr gut geschrieben und den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Ich ziehe meienen Hut!

Gruß aus Chum Phae,
Böhm
Gespeichert

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #2 am: 19. August 2008, 12:01:57 »

Resignation...? Hoffnungslosigkeit...?

Regierungsformen unterliegen einem Wandel, in welchem Tempo das erfolgt hängt sehr von den Menschen und ihren Fähigkeiten ab.

Bildung(WISSEN) ist der Schlüssel zu einer gesunden Zukunft, ich kenne Thailand jetzt 29 Jahre, unser Kinder haben hier in Bangkok studiert, wenn ich sehe wer oder was sich verändert hat und in welche Richtung, dann ist der Graben zwischen denen mit Bildung und denen ohne ausreichende Bildung sehr tief geworden.

Es ist doch irrwitzig zu denken das sich Menschen mit entsprechenden Fähigkeiten auf längere Sicht von der Masse derer mit Defiziten, in vielerlei Hinsicht, bevormunden lassen.

Die Menschen hier werden "mündig" daran führt kein Weg vorbei. Wer gut ausgebildet ist wird sich doch nicht von Politikern auf Dauer in ein System zwängen lassen in dem er ausgebeutet wird. Bei den Menschen mit weniger guten Voraussetzungen herrscht eine Pseudologik auf die sich kein Mensch mit gesundem Verstand und Bildung einlassen darf.

Ich bin von einer stetigen Veränderung... von innen heraus... überzeugt. Wenn ich mit Menschen in BKK zu tun habe bin ich oft erstaunt welches Wissen vorhanden ist und wie stark die Prägung des Systems auf ihnen lasstet...aber wie lange noch...?

Thailand befindet sich am Wendepunkt, mehr und mehr Menschen lernen dazu und werden fähig Vergleiche anzustellen und sie werden Fragen stellen...nach Gerechtigkeit und Ausgleich...

Leisetreten um ja nicht auffällig zu werden und täglich sein Gewissen zu verbiegen kann auf Dauer nicht gesund sein.

Wie wollen wir lernen, ohne unser Umfeld zu beobachten und zu kommentieren...?











 
Gespeichert

juerken

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.452
  • vor langer-langer Zeit
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #3 am: 19. August 2008, 12:42:05 »


Wie wollen wir lernen, ohne unser Umfeld zu beobachten und zu kommentieren...?

Das ist die Begründung für mich weil ich hier lebe!

Mich nur mit Allgemeinplätzen und Nettigkeiten und mit oberflächlichen Beschäftigungen zu begnügen muss ich fast zu den
Geschehnissen hier meine Meinungen schreiben schreiben können und selbstverständlich mit ,von mir empfundenen Begründungen darlegen
Die Begründungen sind zwangsläufig gegensätzlicher Natur, mal Gefühsmäßig, mal wissenschaftlich, mal durch Erfahrung aber nie
mit den Worten so ist es, so und nicht anders - sondern es sollte heißen meiner Meinung nach......
Wenn man das beherzigt und sich mit den Meinungen anderer übereinstimmend, fachlich konträr und auch würdigend austauschen kann, dann kann man sich wohl mit den, für uns Aliens, asiatischen Verhäldnissen auseinander setzen
und auch damit leben, denn ändern kann man nichts aber seinen Protest sachlich äußern das hilft einem.

Grüße von Jürgen

 
Gespeichert
Oh Thailand oh Wunder

Sonex

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.574
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #4 am: 19. August 2008, 14:24:57 »

Resignation...? Hoffnungslosigkeit...?
Regierungsformen unterliegen einem Wandel, in welchem Tempo das erfolgt hängt sehr von den Menschen und ihren Fähigkeiten ab.
Bildung(WISSEN) ist der Schlüssel zu einer gesunden Zukunft, ich kenne Thailand jetzt 29 Jahre, unser Kinder haben hier in Bangkok studiert, wenn ich sehe wer oder was sich verändert hat und in welche Richtung, dann ist der Graben zwischen denen mit Bildung und denen ohne ausreichende Bildung sehr tief geworden.

Es ist doch irrwitzig zu denken das sich Menschen mit entsprechenden Fähigkeiten auf längere Sicht von der Masse derer mit Defiziten, in vielerlei Hinsicht, bevormunden lassen.

Die Menschen hier werden "mündig" daran führt kein Weg vorbei. Wer gut ausgebildet ist wird sich doch nicht von Politikern auf Dauer in ein System zwängen lassen in dem er ausgebeutet wird. Bei den Menschen mit weniger guten Voraussetzungen herrscht eine Pseudologik auf die sich kein Mensch mit gesundem Verstand und Bildung einlassen darf.
Ich bin von einer stetigen Veränderung... von innen heraus... überzeugt. Wenn ich mit Menschen in BKK zu tun habe bin ich oft erstaunt welches Wissen vorhanden ist und wie stark die Prägung des Systems auf ihnen lasstet...aber wie lange noch...?
Thailand befindet sich am Wendepunkt, mehr und mehr Menschen lernen dazu und werden fähig Vergleiche anzustellen und sie werden Fragen stellen...nach Gerechtigkeit und Ausgleich...
Leisetreten um ja nicht auffällig zu werden und täglich sein Gewissen zu verbiegen kann auf Dauer nicht gesund sein.
Wie wollen wir lernen, ohne unser Umfeld zu beobachten und zu kommentieren...?

Es ist wie ein Vulkan, dessen Ausgang verstopft ist.
Wir wissen, dass der Druck unter dem Stopfen größer wird. Wir wissen, dass er eines Tages ausbrechen wird.

Wir wissen nicht wann und wir wissen nicht in welcher Intensivität.

Das Wissen des Volkes ist wie der Lavadruck im Vulkan.
Keiner kann es steuern.

Der Versuch das Internet zu kontrollieren wird genauso (wenig) erfolgreich sein,
 wie die Einführung des Index (der verbotenen Bücher), welche die katholische Kirche aufstellte,
als sie sich in Folge des Buchdrucks mit dem immer leichter zu erwerbenden Wissen des Volkes nicht mehr klar kam.

Sonex


Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #5 am: 19. August 2008, 18:57:05 »

Lieber Günther, wir haben schon so oft über Sinn und Unsinn von Kritik am ganz normalen Wahnsinn hier in Thailand diskutiert. Sicherlich ist es sinnlos, zu glauben, dass wir irgend etwas ändern können. Ich würde all diejenigen, die auch nur einen Euro dahingehend investieren, persönlich in den Hintern treten - als Strafe für die Dummheit. Mich am ersten, wenn ich könnte...

Doch in meiner Situation brauche ich das, um Überdruck abzulassen. Ich tue es öffentlich, weil mein Job eben öffentlich ist. Es ist übrigens jedem selbst überlassen, welches Hobby er sich aussucht, ob es sinnvoll oder weniger sinnvoll ist. Wenn das einen Druckausgleich schafft und Erleichterung, wie ein Furz, ist das legitim.

Die Mitgesellschafter können sich natürlich über den Gestank beschweren. Doch der kommt ja irgendwo her. Das ist die Konzentration aller stinkenden Dinge, die aufgenommen und verarbeitet werden. Diese Konzentration ist für viele unangenehm... Das gehört aber meiner Meinung nach zu den Behinderungen, Gefährdungen und Belästigungen, die im Sinne des Paragrafen 1 der Strassenverkehrsordnung ganz einfach zu akzeptieren sind.
Gespeichert

Thaisepp

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 339
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #6 am: 19. August 2008, 18:59:01 »

Sollen wir unsere Diskussionen wirklich einstellen?

Na gut. Tun Wir´s. Stellen wir ein. Und dann?

Dann wird dieses Forum in kürze Tot sein.

Ich mag dieses Forum. Ich lese gerne die unterschiedlichen Meinungen und verfolge die zugegeben manchmal etwas heftigen Diskussionen. Mir ist schon klar dass ich nichts ändern kann. Wie auch. Aber zu sehen was andere über eine Sache denken, zu wissen das andere auch Probleme auf der Ampö haben, zu dem einen oder anderen aktuellen Thema auch etwas dazulernen zu können hat doch was. Oder nicht?
Zuminderst für mich.

Ich bin immer noch ich. Mit all meinen Schwächen und Stärken und dazu stehe ich auch. Auch wenn ich in Sachen Politik noch ein Grünschnabel bin. Niemand wird Allwissend geboren.


Ich stehe zu meinen Aussagen und zu meinem Wort. Ich mache weiter. Ich beteilige mich weiter an der einen oder anderen Diskussion obwohl oder gerade weil ich weis das ich nichts ändern kann.

In diesem Sinne:

Auf eine weiterhin gute und friedliche von Sachlichkeiten dominierten Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

Teufel
Gespeichert

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 879
  • pattaya
Re: Politisch Lied ein garstig Lied !
« Antwort #7 am: 19. August 2008, 20:56:48 »

@gruffert
schoen und gut, hast du ja sogar recht, teilweise.
nur - das hoerte sich bei dir alles ganz anders an, als tx an der macht war.

und jetzt? zu diesem mr. bean der politik, biolek II, auch nase genannt braucht man nix sagen, der entsorgt sich selbst, das ist sogar fuer die thais zuviel.

aber der rote faden zieht sich doch weiter. und damit auch die politik die uns alle hier betrifft.
sehe dir nach, dass ab einem gewissen alter das interesse an uebermorgen nachlaesst, aber sich ueber die zukunft gedanken zu machen, wuerde ich nicht einfach mit kaffeesatzleserei abtun. das ganze leben ist spekulation - na klar. keiner weiss, was morgen ist.
gerade darum ist diskussion ueber die wahrscheinlichen und auch unwahrscheinlichen moeglichkeiten wichtig. um gewappnet zu sein - nicht um zu sagen, ich habs ja gewusst.
gruss in den geruhsamen issan, auch dort ticken die uhren, wenn auch langsam.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.404 Sekunden mit 23 Abfragen.