ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: USA-Thailand  (Gelesen 22126 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.684
Re: USA-Thailand
« Antwort #105 am: 31. Januar 2018, 22:16:51 »

Zur Info:

1. Der erste aufgezeichnete Kontakt zwischen den United States und Thailand (damals im Ausland als Siam bezeichnet) fand im Jahre 1818 statt, als ein US-Schiff einen offiziellen Brief des damaligen US-Präsidenten James Monroe zu Rama II brachte. Also gibt es offizielle US-Thai-Beziehungen wirklich schon seit 200 Jahren.
Siehe >> https://en.wikipedia.org/wiki/Thailand%E2%80%93United_States_relations <<

2. Im Jahre 1862 lehnte US-Präsident Abraham Lincoln das Elefanten-Angebot von Rama IV höflich ab.
Siehe z.B. >> https://www.civilwar.org/learn/primary-sources/lincoln-rejects-king-siams-offer-elephants <<

3. Da im nordamerikanischen Bürgerkrieg (in dem es übrigens mehr als 600.000 tote Amerikaner gab - mehr als in beiden Weltkriegen zusammen) von keiner Seite Kriegselefanten eingesetzt wurden, wird es sich hier ...


... höchstwahrscheinlich um eine alte Fotomontage handeln. So was gab es auch damals schon  :-) . Beispiel:

Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #106 am: 15. März 2018, 15:21:39 »

Die neuen CIA Chefin und ihre Verwicklung in die "Black Site" in Thailand:

https://www.theatlantic.com/international/archive/2018/03/gina-haspel-black-site-torture-cia/555539/
Gespeichert
██████

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.625
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: USA-Thailand
« Antwort #107 am: 24. März 2018, 15:54:50 »

Die Elefantengeschichte von Koenig Mongkut



Übrigens, im Grand Palace findet zur Zeit eine Austellung mit Dokumenten und Geschenken zum 200. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen statt.

http://www.khaosodenglish.com/news/2018/03/24/abraham-lincoln-to-king-mongkut-thanks-but-no-thanks-for-elephants/
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.625
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: USA-Thailand
« Antwort #108 am: 25. März 2018, 09:50:32 »

Ausstellung von Geschenken und Urkunden im Grand Palace


Zigarettenetui mit King Ananda’s Wappen für President Franklin Roosevelt


Von King Mongkut für President Franklin Pierce


Gebetsfächer und Almosenschale von von King Chulalongkorn an das Smithsonian Institut



Von King Prajadhipok an President Herbert Hoover


Von King Bhumibol and Queen Sirikit an verschiedene Präsidenten und First Ladies


King Bhumibol machte Präsident Eisenhower zum Mitglied des berühmtesten Ordens des Königshauses von Chakri und gab ihm ein goldenes Schreibtisch-Set

http://www.nationmultimedia.com/detail/lifestyle/30341633
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.625
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: USA-Thailand
« Antwort #109 am: 24. April 2018, 21:17:04 »

Die CIA hat ihre ursprüngliche "schwarze Seite" vor Jahren geschlossen.



In Thailand befand sich nach dem 11. September 2001 das erste geheime Gefängnis der Agentur, die "Schwarze Seite". Dort nahmen amerikanische Offiziere mindestens zwei hochrangige Häftlinge wiederholt mit Wasser auf , ein Teil der so genannten erweiterten Verhörmethoden, die viele Menschen später als Folter bezeichnen würden.

Insgesamt wurden 10 CIA-Häftlinge verhaftet oder auf thailändischem Boden festgehalten, bevor sie ohne Gerichtsverfahren in das US-Militärgefängnis Guantanamo Bay in Kuba oder in andere Länder transferiert wurden. Dies geht aus einem Bericht der Open Society Justice Initiative aus dem Jahr 2013 hervor Haftprogramm.

Selbst die Lage des Gefängnisses ist noch immer geheimnisumwittert.

Viele Experten glauben, dass es sich in einem ehemaligen US-Geheimdienstposten in der abgelegenen nordöstlichen Provinz Udon Thani befand. Einige sagen, dass es auf einem Luftwaffenstützpunkt südöstlich von Bangkok war, dass US-Streitkräfte als Tankstelle für Flüge nach Afghanistan genutzt haben. Wieder andere verweisen auf einen Abschnitt des Bangkoker Don Mueang International Airport, der von der thailändischen Luftwaffe kontrolliert wird.

Was bekannt ist, ist, dass die schwarze Seite eingerichtet wurde, um Abu Zubaydah, einen Palästinenser, der als ein angesehen wurde, zu halten Al-Kaida Verdacht, als er im März 2002 in Pakistan gefangen genommen wurde.

Was hat denn der einzige Volldemokrat der von 2001 bis 2006 regierte dazu gemeint?

Das wäre eigentlich die wichtigere Information, als die unbewiesene Behauptung, dass die Thais diese Methoden immer noch anwenden.

http://www.latimes.com/world/asia/la-fg-thailand-cia-haspel-2018-htmlstory.html
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.402
    • Mein Blickwinkel
Re: USA-Thailand
« Antwort #110 am: 24. April 2018, 21:31:19 »

Wenn US Navy Maschinen  in Thailand auf einer US Airbase landen  hat wohl kein Thaibeamter
Einblick wer alles in der Maschine sitzt.
Des weiteren sollte jedes Land Plätze haben wo Staatsfeinde/Verräter / Spione
auch mit nicht legalen Methoden verhört oder beseitigt werden.
Nicht gut aber notwendig!
Aber dies ist nur meine persönliche Meinung und ich man  verstehen das sie kaum auf
Gehör oder Verständnis stößt. {--0
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.070
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: USA-Thailand
« Antwort #111 am: 25. April 2018, 11:59:52 »

@goldfinger

Zitat
Was hat denn der einzige Volldemokrat der von 2001 bis 2006 regierte dazu gemeint?

Als Amiarschkriecher nix natuerlich! Der hat wie immer auf die drei Affen gemacht.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #112 am: 25. April 2018, 12:15:24 »

Anstatt blindwütig ahnungslos einfach seine alte Leier reinzuposten könnte es hilfreich sein, ein paar Seiten vorzublättern was zu diesem Thema schon alles gelaufen ist:

'Detention Site Green' - Unknown location, unknown Thaksin government involvement
Ich bin sicher, dass da noch nicht mal Takki gefragt worden wäre!

... wurde er auch nicht  {-- 


In Zeile 12 des Artikels der Bangkok Post:


then-prime minister Thaksin was not informed until after the safe house was actually operating.



Die Amis haben übrigens eine Warnung an ihre Staatsangehörigen auch für Thailand herausgegeben, dass infolge der Veröffentlichung des Berichtes eine "erhöhte Gefährdung" besteht :

http://bangkokpost.com/news/general/448574/us-citizens-warned-of-possible-danger

Die Grundregel Nr. 1 in diesem schmutzigen Geschäft lautet "So wenig Mitwissser wie möglich" und jeder Thai wäre dabei überflüssig gewesen. Ob nun Angie oder Thaki, so gesehen behandeln die Amis alle Vasallenstaaten und ihre Entscheidungsträger gleich.

Immerhin hat Thaksin die Amis mal als "nutzlosen Freund" bezeichnet. Das hätte sich unsere Angie wohl nie getraut ...


und Prayuth hat bisher auch einen auf "Affe" gemacht:


Prayuth, der zu jener Zeit keine für diese Vorgänge relevante Position gehalten hatte, behauptete gestern, dass Thais von den Amis nicht informiert wurden, was diese nach der Überstellung an US - Regierungsorganisationen mit ihren Gefangenen gemacht hätten.


Diese Aussage ist eine erste Aufweichung der Position von letzter Woche, dass es keine CIA - Folter auf thailändischem Boden gegeben hätte


http://www.bangkokpost.com/news/general/450743/pm-denies-knowledge-of-torture
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #113 am: 25. April 2018, 12:26:37 »

Vielleicht weiss ja "Schweinchen Dick" der gerade im Amiland weilt mehr. Schliesslich war er zu dieser Zeit Armeechef:



Gespeichert
██████

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.070
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: USA-Thailand
« Antwort #114 am: 25. April 2018, 12:41:33 »

@namtok

Zitat
Anstatt blindwütig ahnungslos einfach seine alte Leier reinzuposten

gib dir keine Muehe, nutzt nix.
Fuer mich ist diese Gestalt eine der elendsten Figuren der letzten zwanzig Jahren, die das vormals schoene Thailand hervorgebracht hat.
Tausende Tote, grossteils unschuldig, gehen auf sein Konto!
Seine "Titel" in den USA geholt.
Teile der thailaendische Armee zur Demokratisierung des Iraks arschkriecherisch den Amis zur Verfuegung gestellt  {/

Das reicht mir, um mir ein Urteil ueber diesen Typ zu bilden.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #115 am: 25. April 2018, 12:51:41 »

Was soll denn der Sch.eiss mit dem "Titel"   ]-[  Den kann man ihm im Gegensatz zu seinem Polizeidienstgrad nicht mehr wegnehmen  :-)

Hunderttausende Thais nutzen die Möglichkeit eines Universitätsstudiums im Amiland auch deine politischen "Freunde", was man denn sonst zur Auswahl ohne eine weitere Fremdsprache zu lernen.

Es hat auch noch niemand behauptet, dass er seinen Doktor "gekauft" hätte, damals war er auch noch nicht vermögend.

Das Thai Sanitätsbataillon hat das Kraut im Irakkrieg auch nicht fett gemacht.
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #116 am: 01. Mai 2018, 15:23:54 »

gib dir keine Muehe, nutzt nix.

das ist mir aus langjähriger Erfahrung klar   ;] {--


Vielleicht weiss ja "Schweinchen Dick" der gerade im Amiland weilt mehr.


Ein bisserl arg dünnes Blabla, was zu diesem mehrtägigen Besuch und dem "Meinungsaustausch" der beiden Verteidigungsminister veröffentlicht wurde  :-)


Pentagon Chief Spokesperson Dana W. White provided the following readout:

Secretary James N. Mattis met with Thailand's Deputy Prime Minister and Minister of Defence General Prawit Wongsuwan to discuss the U.S.-Thailand defense relationship and regional security issues.

Secretary Mattis highlighted the priority the National Defense Strategy places on working with allies and partners to advance common interests and maintain a free and open Indo-Pacific region. The leaders reflected on the broad range of U.S.-Thai defense cooperation and discussed opportunities to enhance the alliance's strength and contributions. Secretary Mattis expressed confidence that the future for the Thai people will be positive as they regain their democratic footing.  The leaders expressed support for enhancing maritime security cooperation, multilateral exercises such as COBRA GOLD, and building interoperability through a strong defense trade relationship. 

The leaders acknowledged a productive year of multiple senior-level engagements between the United States and our oldest ally in Asia, and reaffirmed their commitment to strengthen the 185-year-old U.S.-Thai alliance.


https://www.defense.gov/News/News-Releases/News-Release-View/Article/1501350/readout-of-secretary-james-n-mattis-meeting-with-thailands-deputy-prime-ministe/source/GovDelivery/
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #117 am: 04. Mai 2018, 12:56:00 »

Die "Black site "  war in der Air Force Base Udon Thani

CIA director Gina Haspel's Thailand torture ties

http://www.bbc.com/news/world-asia-43496212

Mit dieser Hintergrundinfo welche sich mit meinen vorhergehenden Postings deckt sollte franzi den Thaki nun eigentlich etwas mehr wertschätzen...  :-)



He was publicly much cooler towards the Americans than his predecessors, partly driven by the resentment felt by many Thai businesses towards the US for its perceived failure to support them during the 1997 financial crisis.

Mr Thaksin also sought closer ties with China. He insisted that Thailand should remain neutral in President George Bush's war on terror, and was adamant that Thailand did not have a terrorist problem. Later he would chide the US for criticising his human rights record, complaining that he was not Washington's "lackey".

Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.732
Re: USA-Thailand
« Antwort #118 am: 13. August 2018, 19:43:46 »

Die "Green Site", das CIA Folterzentrum in Thailand, vermutlich im Militärbereich des Donmuang  scheint weniger lang in Betrieb gewesen zu sein als bisher vermutet, ein Verhörprotokoll mit der neuen CIA Chefin als damalige örtliche Verantwortliche wurde nun veröffentlicht, da Teile davon nach 15 Jahren als  deklassifiziert freigegeben wurden.


https://nsarchive.gwu.edu/briefing-book/foia-intelligence-torture-archive/2018-08-10/gina-haspel-cia-torture-cables-declassified
Gespeichert
██████
 

Seite erstellt in 0.493 Sekunden mit 23 Abfragen.