ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?  (Gelesen 6816 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.638
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #15 am: 21. August 2008, 20:05:27 »

@teufel
>> Ich sah wie sie ihr Handy herausholte und telefonierte, Ca. 10 min. später kam die „Ablösung“ übernahm das Kind und den Platz und bettelte weiter.

Das habe ich auch schon gesehen - weder der kleine Hund neben ihr, noch das Kind in ihrer Hand ist in 2 Jahren signifikant gealtert ...

Aber seihen wir mal ehrlich, fuer sowas braucht es doch keine Bettlergesetze ... und erst Recht nicht ...

Zitat
Weiterhin müssen Nachweise gebracht werden, das der Bettler aus unteren Gesellschaftsschichten kommt oder behindert ist - alternativ zählt auch "alt und kinderlos".

Angehende Bettler sollen sich mit lokalen Behörden in Verbindung setzen und um Genehmigung sowie die Ausstellung einer Arbeitserlaubniss  bitten.

Lassen wir mal unerwaehnt, das sich selbst "bestaetigte" Gesetzesvorschlaege mit bestehenden beissen und selbige noch im selben Wortlaut gegen geltende Gesetze (Thai Gesetze!) widersprechen ... kein Kommentar ...

Ja und auch Thai Politiker werden sich gefallen lassen muessen, das ihre nicht ganz ausgegorenen Vorschlaege von saemtlichen Blogs und Foren belaechelt werden ... je mehr desto besser ... am besten direkt proportional zum Dummheits-Level meinte natuerlich "Confirmation - Status" der zur oeffentlich  Meinung "freigegebenen" und diskussionfaehigen Publikation  ...
 

« Letzte Änderung: 21. August 2008, 20:16:41 von tom_bkk »
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #16 am: 21. August 2008, 20:38:44 »

@crazythaiteeak

bin mir immer noch nicht sicher, ob ich mich verständlich gemacht habe.

Die meisten, wenn nich alle Bettler in Bangkok sind keine zunächst freischaffende Bettler, auf die dann ein Mafioso zutritt und sagt:

Ab jetzt 80% von deinen Einnahmen, oder es gibt was auf die Ohren

Nein, die Leute werden zum Zwecke des Bettelns "eingestellt"

Genauso, wie die kleinen Kindern, die noch bis spät in die Nacht Kaugummi verkaufen oder auch nur betteln. Von irgendeiner Mutter, meist aus den umliegenden Ländern, verscherbelt, werden sie genau zu diesem Zwecke gekauft. In den Flüchtlingslagern an der Grenze zu Birma sind sie sogar umsonst zu haben. Wagentüre auf, Kind rein, Wagentüre zu und ab nach Bangkok.

Anders ausgedrückt...nicht das Betteln kommt zuerst und dann der Mafioso, sondern umgekehrt.   
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.638
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #17 am: 21. August 2008, 22:40:58 »

>>  Anders ausgedrückt...nicht das Betteln kommt zuerst und dann der Mafioso, sondern umgekehrt

Danke Profuuu fuer deinen Post zur Sache!
Gespeichert

crazythaiteeak

  • Gast
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #18 am: 21. August 2008, 22:48:46 »

@ Profuuu
mein posting geht allein auf die "Hintermänner"
das sind die echten Verbrecher und das gefühl das es sich hauptsächlich um "gewerbsmäsige" Bettler handelt hatte ich auch.

MFG Andy
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #19 am: 21. August 2008, 23:14:13 »

Kann man auch anders sehen.

Zumindest für die Erwachsenen sind die Hintermänner "Arbeitgeber". Zwar nicht zu Vorzugsbedingungen, aber immerhin.

Gespeichert
mfG
Professor Triple U

crazythaiteeak

  • Gast
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #20 am: 21. August 2008, 23:25:36 »

@ Profuuu
ab sofort 80% von deinen Einnahmen
mal echt wer möchte nicht auf solche "Arbeitgeber" verzichten
sorry Profuuu aber dise aussage geht garnicht (ich weiss es ist real und nicht auf Deinem Mist gewachsen
aber mir geht es ja auch nur darum daß diesen Arbeitgeber" das "handwerk" gelegt wird
(was schwierig sein dürfte wenn man(n) ständig in abwertender form von "den braunen" hier im TIP liest

MFG Andy
Gespeichert

Thaisepp

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 339
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #21 am: 22. August 2008, 10:48:24 »

Zitat
Genauso, wie die kleinen Kindern, die noch bis spät in die Nacht Kaugummi verkaufen oder auch nur betteln. Von irgendeiner Mutter, meist aus den umliegenden Ländern, verscherbelt, werden sie genau zu diesem Zwecke gekauft. In den Flüchtlingslagern an der Grenze zu Birma sind sie sogar umsonst zu haben. Wagentüre auf, Kind rein, Wagentüre zu und ab nach Bangkok.

Es wird gesagt das man von diesen Kindern auch noch einen anderen Service auser Kaugummi kaufen kann. Zuminderst war das vor einigen Jahren auf Phuket so.
Die Braunen verdienen natürlich mit. Die Kinder, der Thaisaprache nicht mächtig, sind Hilflos ausgeliefert.
Den Thais ist es egal weil es sind ja keine Thaikinder.

Noch vor 2 Jahren habe ich sehr viele dieser Kaugummi und Blumen kinder in Bkk gesehen. Ich glaube auch nicht das sich da etwas geändert hat. Oder ?

Zitat
aber mir geht es ja auch nur darum daß diesen Arbeitgeber" das "handwerk" gelegt wird
(was schwierig sein dürfte wenn man(n) ständig in abwertender form von "den braunen" hier im TIP liest

Solange die Braunen gut mitverdienen wird dies nicht passieren. Das ist leider gang und gebe in LOS.
Auch dieses Gesetz wird nichts daran ändern sonder eröffnet den Braunen neue Einnahmequellen.

Man hört viele Geschichten in diesem Zusammenhang. Es ist aber schwierig zu beuteilen welche Geschichten den nun wahr sind oder nicht.

Wahr ist aber das es sich dabei um ein riesen Geschäft handelt an dem viele Beteiligt sind. Umso schwieriger ist es dagegen anzugehen.

MFG

Teufel
« Letzte Änderung: 22. August 2008, 10:57:10 von Teufel »
Gespeichert

juerken

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.452
  • vor langer-langer Zeit
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #22 am: 22. August 2008, 12:08:57 »

Zu meiner Zeit in Pattaya sah ich wie ein relativ junger Farang mit so einem Blumenkind verschwand. An der Bar, wo ich auch saß, konnte ich vorher beobachten wie er mit dem Blumenkind scherzte, jedes mal mußte das Kind ihm ein Bussi geben
für jede Rose die er kaufte. Nach einem Tolettengang sah ich wie eine Uhrenverkäuferin mit dem Kind und diesem Typen das Bargelände verließ. Nachdem ich ihnen nachschaute sah ich wie er das Kind auf sein Moped half und mit dem Kind dann davon fuhr.

Ich kann es nicht beweisen aber ich vermutete, daß das Kind zu der Uhrenverkäuferin gehörte und sie es dem Farang überlasse hatte. Die Frage ist nun, zu was wohl und zu welcher Handlung, bestimmt nicht um irgend wo ein Glas Milch zu trinken.

Bei Gesprächen von Farangs bei welchen ich mithören konnte ( mußte )  hörte ich vorher schon öfters das die Kinder, gegen Bezahlung, und unter der Mitnahme der Begleitung, für einige Zeit verschwanden. Hab noch gedacht bla-bla unter Säufern
aber nach dem ich selbst so eine Beobachtung gemacht habe ahne ich es es stimmt.

Ergo: Nicht nur betteln und verkaufen sondern auch zum bezahlten Kindesmissbrauch benutzt!!

Gruß von Jürgen
Gespeichert
Oh Thailand oh Wunder

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #23 am: 22. August 2008, 13:15:12 »

Ich möchte KEINE, wirklich KEINE ALLER gemachten Aussagen in Frage stellen!!

Vielmehr interessiert mich, ob mir jemand dabei helfen könnte, verlässliche Quellen dafür zu finden, so dass man über das Thema einen zuverlässigen, dokumentierten und unwiderlegbaren Bericht schreiben könnte. Dabei rede ich nicht nur vom neuen Bettler Gesetz, das Tom hier freundlicherweise zur Diskussion stellte, sondern auch um die ganzen Geschichten darum herum, die hier bereits angesprochen wurden...
Gespeichert

Xeno

  • Gast
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #24 am: 22. August 2008, 15:10:48 »

Also ich respektiere dieses neue Gesetz, habe mich schon umorganisiert.
Ab heute Bettle ich nur noch um Naturalien  ;D :D ;D

Gespeichert

crazythaiteeak

  • Gast
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #25 am: 22. August 2008, 20:02:19 »

@ Teufel
@ Khun_jürgen
  vielen dank euch   speziell Khun_jürgen

MFG Andy
Gespeichert

Paul

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
    • no have
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #26 am: 23. August 2008, 01:21:18 »


>> Es soll in Zukunft auch verboten sein, Menschen für sich im kommerziellen Sinne betteln zu lassen oder sie dazu zu zwingen.


@tom_bkk

Im Gegensatz zu dem für sich betteln halte ich das Gesetz gegen
"andere für sich betteln lassen oder sie dazu zu zwingen" für schon lange fällig.
Ob sie damit das Kleinkinderbetteln in den Touri-gebieten damit abstellen können,
ist die andere Geschichte. Die Strafen dafür sollten so hoch angestzt werden,
dass sich dieses Geschäft nicht mehr rentiert.
Profuuu hat sich ja weiter oben auch schon dazu geäussert.
Gespeichert
no have

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #27 am: 23. August 2008, 01:51:35 »

Ich möchte KEINE, wirklich KEINE ALLER gemachten Aussagen in Frage stellen!!

Vielmehr interessiert mich, ob mir jemand dabei helfen könnte, verlässliche Quellen dafür zu finden, so dass man über das Thema einen zuverlässigen, dokumentierten und unwiderlegbaren Bericht schreiben könnte. ...

@markusz,
schon verstanden. Passt schon. Deine Fragen sind berechtigt. Ich vermute allerdings, dass du nicht davon ausgehst, dass die Story von den Bettlern in hmhs gigantischem Bangkokführer dokumentiert ist, oder dass sich im Archiv der Chulalongkorn Universität eine gut recherchierte Doktorarbeit über dieses Thema befindet, genausowenig wie ein insider "opinion" Artikel in der NATION.

Solche Einsichten basieren meist auf langjährigen Beobachten, meist zufällig, wie schon von anderen beschrieben und auf Nachfragen bei Thais.

In meinem Fall hat mir unter vielen anderen Begebenheiten ein Erlebnis auf der Rama I auf die Sprünge geholfen. Dort sitzen zuweilen an jedem Pfeiler der Skytrain Bettlerinnen mit Babies, die nie altern. Mein Revierverdacht hat sich eines Tages bestätigt, als ein männlicher Bettler offensichtlich revierfremd ziemlich von einem Thai zusammengeschissen und vertrieben wurde. Bald darauf sass dort wieder eine "leidende" Mutter mit einem Baby.

Ich gehe  gerne ins Wat Wanaram auf der Rama I, gleich neben dem Paragon. Den Abt hab ich mal auf die Bettler an jeder Säule  angesprochen. Er erzählte mir durch die typisch Thailändische Blume, dass all diese Bettler in seinem Wat willkommen wären. Und lächelnd, dass es noch nie einer für nötig befunden hätte, ihn um Hilfe zu bitten, was ja eigentlich normal wäre.

Ich gebe zu, ich bin kein Günther Wallraff, der sich in die Bettlermafia eingeschlichen hat. Habe keine Beweise. Aber zich Indizien und Gespräche mit Bangkok-Thais deuten darauf hin, dass hier ein Riesen-Scam abgeht.

Deswegen sorry, markusz. Kann leider nicht mit einem verlässlichen und beglaubigten "Dokument" über die Bettler in Bangkok dienen.

Nur so viel. Wenn man erstmal anfängt an der "Armut" dieser Leidensbilder von abgerissener Mutter mit Baby zweifelt, wird es immer schwerer, an die "natürliche" Bedürftigkeit dieser Leute zu glauben. Und wenn dann noch 99,9% der Thais an der goldenen Tambun-Möglichkeit solcher Bettler vorbeirauschen, dann brauch ich überhaupt nicht mehr nachdenken.

      




 

Gespeichert
mfG
Professor Triple U

crazythaiteeak

  • Gast
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #28 am: 23. August 2008, 13:46:38 »

@ Profuuu 
 ::)  auch Dir nochmals ein danke
und ja es ist schwer wenn man(n) diese abgerissenen Menchen sieht , werde es aber den Thai´s nachmachen und vorbeilaufen
bestenfalls etwas zu essen kaufen und abgeben    wäre vielleicht auch eine idee   
dann sieht man(n) ja wie bedürftig diese Menschen sind.

MFG Andy
Gespeichert

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Wer darf in Zukunft Bettler sein ?
« Antwort #29 am: 23. August 2008, 14:52:22 »

Nur so viel. Wenn man erstmal anfängt an der "Armut" dieser Leidensbilder von abgerissener Mutter mit Baby zweifelt, wird es immer schwerer, an die "natürliche" Bedürftigkeit dieser Leute zu glauben. Und wenn dann noch 99,9% der Thais an der goldenen Tambun-Möglichkeit solcher Bettler vorbeirauschen, dann brauch ich überhaupt nicht mehr nachdenken.

Danke für das Feedback. Ist mir auch klar, dass man durch googlen kaum zu relevanten Resultaten kommt und wie mir ein anderes Mitglied in einer PN auch schon sagte, nur an verlässliche Quellen kommt, wenn man sich in die entsprechenden Kreise einschleust. Natürlich ist es nicht meine Absicht, so weit zu gehen und mein Aufruf hatte zugegebenerweise schon etwas den Hintergrund, einen Gedanken-Stein ins Rollen zu bringen und uns zu überlegen und darauf zu besinnen, woher wir unsere Informationen beziehen, um über dieses Thema zu diskutieren.

Was den Zweifel betrifft, so ist es eben gerade der Tatbestand der Mafioso-Aktivitäten, der es einem so verdammt schwer macht, die Echten von den Falschen zu unterscheiden! Der Auftritt einer Mutter mit Kind ist ja nur EINE Variante der "Verkleidung". Es gibt ja auch die falschen Mönche, echte Behinderte mit amputierten Gliedern etc. etc. Wenn es sich um einen wirklich armen Schlucker handelt, gehöre ich bestimmt nicht zu den Letzten, der solchen Leuten hilft. Meine Frau hat selber einen Sohn aus 1. Ehe, der bei einem Motorrad-Unfall ein Bein verlor. Seit daher fühlt er sich nicht mehr als ganzer Mensch, hat viele seiner Freunde verloren und verfällt regelmässig dem Alkohol. Ich erlebe solches Elend in nächster Nähe, das lässt mich nicht kalt. Dann läuft hier noch ein Nachbar rum, dem bei einem Streit mit seinem Bruder und einem Kollegen im Suff der Arm abgehackt wurde. Diese Leute leben nicht als Bettler und ziehen kein Invaliden-Geld und können sich auch nicht an den Tropf sozialer Institutionen hängen. Wenn es hoch kommt, kriegen sie allenfalls 500 Baht/Monat aus einem Fond des Königs!

Geht man z.B. an die Grenze von Kambotscha (Poi Pet), erlebt man die organisierte Kinder-Bettlerei in Reinkultur und wer sich dafür nur mal einen einzigen Tag Zeit nimmt und die Bettler beobachtet, kann einiges daraus lernen.

Was ich damit sagen will ist, dass es für uns Ausländer sehr schwer ist, die Situation zum Thema Bettler in Thailand richtig einschätzen zu können, weil wir in der Regel nur auf Grund von wenigen selbst gemachten Beobachtungen berichten und uns den Rest infolge mangelnder Info-Quellen aus den Fingern saugen müssen.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 1.349 Sekunden mit 22 Abfragen.