ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand  (Gelesen 9645 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #15 am: 14. Dezember 2009, 20:26:13 »

Lieber Asiatico,

möglicherweise hast Du Deine Antwort missverständlich formuliert?

Ich habe in D als junger Assistenzarzt (ledig) mit DM 3000 netto im Monat angefangen (Bezahlung für alle Nacht- und Bereitschaftsdienste incl.). Das war für mich viel Geld.
2000€ oder 100 000Baht sind in Thailand aber noch viel mehr. Allerdings ist das kein Anfängergehalt in Thailands Kliniken!
Trotzdem, wer tüchtig ist und seine Patienten so behandelt, wie er selber gern behandelt weren möchte, erreicht in Thailand leicht ein Endgehalt, das weit höher ist als mein jetztiges Gehalt in D.
Die Investition in die Ausbildung, die ja auch in D keineswegs kostenlos war, hätte sich sehr wohl gerechnet!!!

Nach meiner Erfahrung tun sich alle die Leute in Thailand schwer, die auch schon anderswo Probleme haben. Für jedes hier vielleicht nicht existente Problem gibt es Thailand drei Probleme, die Du zuhause nie gehabt hättest. Stress- und Problembewältigungsfähigkeiten sind im LOS noch weit mehr erforderlich als zuhaause. Wer das übersieht, scheitert in Thailand unbedingt.

Steuern und Sozialabgaben zu bezahlen macht keinen Spass, ein Narr, wer so etwas behauptete.
Trotzdem werden wir immer noch weltweit um unsere Sozialsysteme beneidet, die wir in Mittel- Nord- und Westeuropa eingerichtet haben. Mir tut eigentlich nue weh mit anzusehen, wieviel Geld wirkungslos in unserer hypertrophen Verwaltung versickert, ohne die Menschen zu erreichen, für die unsere Sozialbeiträge ursprünglich gedacht waren.

Da ich Dich nicht kenne und daher über Deinen bisherigen Lebensweg nichts weiß, will ich Dir gar nicht unterstellen, dass Du persönlich zu den abgebrochenen Glücksrittern zählst.
Es bleibt mein ganz persönlicher Rat an jeden: Glaube nicht, dass es in Thailand als Quereinsteiger leichter ist als in DACH, Deinen persönlichen Lebensunterhalt zu erwirtschaften. Das Gegenteil entspricht der Realität. Selbst in DACH erfolgreiche Zeitgenossen sind in Thailand schon äußerst unsanft "auf die Schnauze gefallen".
Wer die Energie aufbringt, thai in Wort und Schrift zu erlernen, und das is kürzester Zeit, hätte mit vergleichbarem Aufwand auch zuhause Erfolg gehabt. Wer das nicht schafft, überlebt geschäftlich nur aus Versehen, oder weil er so viel Geld von zuhause mitbringt, dass er einfach nicht zu ruinieren ist.
Ja, es gibt Menschen, die auch in Thailand wirtschaftlichen Erfolg haben, man denke nur an den zu früh verstorbenen Herrn Lohr aus Pattaya. In der Summe bleiben es allerdings verdammt wenige, die Zahl der Versager dagegen ist mir beeindruckend genug.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.020
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #16 am: 14. Dezember 2009, 22:24:57 »


Hallo asiatico


Die Lage in Deutschland ist im Vergleich z.B. zu Oesterreich, der Schweiz, Holland und Norwegen wirklich bescheiden.
Fuer immer mehr Deutsche wird das Leben staendig schwieriger und hoffnungsloser, wobei Besserung mit unseren Politikern nicht in Sicht ist.

Zitat
  … Wir suchen nach einem Ausweg aus der (für die meisten jüngeren Leute) wirtschaftlich katastrophalen Situation in Deutschland. Besser in Thailand noch mal was vom Leben haben als sich in Deutschland von der Rentnerdiktatur ausbeuten lassen

und
Zitat
   findest du dich in Deutschland mit Hartz 4 und dem ganzen Dreck ab, oder gehst du nach Thailand und machst einen Neuanfang. 

Von einer “Rentnerdiktatur” zu sprechen, zeugt von mangelndem Realitaetssinn.
Dein geplanter Neuanfang in Thailand geht in die gleiche Richtung.

Ich kann sehr gut verstehen, dass Du woanders einen Neuanfang starten willst,
aber warum ausgerechnet in Thailand?

Gruss  Nichtrentner Achim
Gespeichert

Sonex

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.574
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #17 am: 15. Dezember 2009, 01:28:41 »



Ich kann sehr gut verstehen, dass Du woanders einen Neuanfang starten willst,
aber warum ausgerechnet in Thailand?


Lass ihn doch Kern.
Ein Neuanfang als solches und insbesondere im Ausland ist immer schwer.


Es ist doch unwichtig, wo es schwierig für ihn wird.


Vielleich kann man ja noch was von ihm lernen.
Ich mach mir schon seit Jahren Gedanken, was man in Thailand sinnvolles Unternehmen kann.
- Außer den üblichen , meißt schon von hmh aufgezählten, Sachen im Bereich Gastronomie und Wassersport.

SoneX
Gespeichert

sanukk

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 546
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #18 am: 15. Dezember 2009, 04:43:47 »

Ich verstehe nicht das "Verständnis" für den gescheiterten Deutschen.
 "Er" wird es auch HIER nicht schaffen, wenn er es in D nicht geschafft hat. Die Bedingungen sind in D viel besser, auf die Beine zu kommen, als in LOS. Hier gibt es keine kostenlose KV, keine kostenlose Fortbildung vom AA, keinen Zuschuss für den Kauf neuer Möbel, keine kostenlose  beheizte Wohnung.......

Böse Zungen könnten unterstellen: "Wahrscheinlich kasssiert er auch noch H4 und lässt es sich von seiner Mutti überweisen, die H4 untervermietete Wohnung eingeschlossen, ergeben dann ca 800-1000."
Damit  kann er in LOS nicht gut leben aber komfortabel  "überleben".

Wie gesagt, nur BÖSE Menschen könnten das denken oder unterstellen.  8)

Sanukk sagt: Alles Theorie!!! Phantasterei. Quatsch!!!
Gespeichert

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #19 am: 15. Dezember 2009, 06:12:53 »

Nach meiner Erfahrung tun sich alle die Leute in Thailand schwer, die auch schon anderswo Probleme haben. Für jedes hier vielleicht nicht existente Problem gibt es Thailand drei Probleme, die Du zuhause nie gehabt hättest. Stress- und Problembewältigungsfähigkeiten sind im LOS noch weit mehr erforderlich als zuhaause. Wer das übersieht, scheitert in Thailand unbedingt.

Das gilt selbst für Rentner. Die Frustrationstoleranz sollte schon ziemlich large sein, oder zumindest die Fähigkeit, diese um Deinen genannten Faktor 3 während des Aufenthaltes zu entwickeln. Dann passt's schoo !
Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #20 am: 15. Dezember 2009, 07:54:36 »

Mit 1000 Eus pro Monat

Zitat
kann er in LOS nicht gut leben aber komfortabel  "überleben"

Wie viele Thais koennen dann im LOS gut leben?
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #21 am: 15. Dezember 2009, 08:04:03 »


Kam 10 Jahre vor meiner Rente nach Thailand
und fand es hier wunderbar, aber nie kam mir
der Gedanke in Deutschland meine Arbeit abbrechen.
Nun, jetzt sehe ich, dass ich hier in der Hitze von
30 - 35 Grad garnicht arbeiten koennte.
Es sollte doch hier mal der Verdienst/Einkommen
dargestellt werden und dann die Vorsorge und
Krankenversicherung, was dann noch uebrigbeibt
denn Zuschuesse vom Arbeitgeber (thai) entfaellt,
alles zahlt man selbst.
Auch waere schoen, wie Alt und in welchem Beruf
hier Einer fussfassen moechte.
Es geht um die Vorstellung EURO = BATH
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #22 am: 15. Dezember 2009, 08:15:16 »


Hallo arthurschmidt2000
was versteht man unter   1 000 €   gutleben?
bist Du Tourist und hast schon das Andere im
Reisebuero bezaht?                                            Gruss thaiman
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #23 am: 15. Dezember 2009, 09:23:55 »

Guten Morgen thaiman,

Forenkollege Sanukk äußerte sich so, dass man mit 800 bis 1000 Eus pro Monat im LOS nicht gut, sondern allenfalls komfortabel überleben kann.

Mit Blick auf die Einkommen der Thai drängte sich mir die Frage auf, wie viele Thai ein solches Einkommen haben oder überschreiten d.h. gut leben und nicht nur ueberleben.

Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.635
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #24 am: 15. Dezember 2009, 10:29:54 »

Also wer nicht gerade in Pattaya City, Bangkok oder Phuket City lebt,
nicht 3 - 5 Kinder unterhalten muss, der kann wohl mit 1.000 Euro mehr
als gut auskommen.

Kommt natürlich drauf an, ob man Miete zahlen muss oder bereits ein bezahltes Eigenheim
zur Verfügung steht.

Auch ob man mit einer Frau zufrieden ist, oder öfter mal was Neues braucht.... ;)
Gespeichert

meinbkk

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #25 am: 15. Dezember 2009, 11:36:35 »

Alex, danke, dass Du dieses Thema angerissen hast. Ich habe die geloeschten Posts nicht gelesen, kann mir aber vorstellen, wie einige da jede Raeson verloren haben, wenn man sieht, wie sich hier schon zu wesentlich belangloseren Themen geklopft wird.

ich versuche, meinen Beitrag sachlich zu halten, und gehe ausschliesslich auf deinen Anfangspost ein.

Die " Jungen " die da meinen wir sollen mal unser " Tafel Silber " vererben , damit es ihnen besser geht , werden es schwer haben auf Verständnis meiner Generation zu stoßen !

Nach 42 Jahren Arbeitsleben ( davon 16 Jahre Chef meiner eigenen Firma )  habe ich für meinen Teil beschlossen , dem ein früh zeitiges Ende zu setzen .... damit ich mein Geld ....""" l e b e n  """ kann , bevor mich mein Geld  " über " lebt !

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du Dir fuer diese Aussagen einiges anhoeren musstest...

Und auch ich als Vertreter der "(vergleichsweise) Jungen" bewerte Deine Einstellung eher kritisch.
Selbstverstaendlich ist es Deine Sache, was Du mit Deinem Geld machst, ich misgoenne Dir nichts.
Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass "Eure" Generation ganz andere Voraussetzungen fuer oekonomischen Wohlstand vorfand, als die, welche heutige und morgige Leistungstraeger vorfinden. Diese Voraussetzungen sind im Uebrigen von "Euch" so hinterlassen worden. Wir sollen nun die Rechnung bezahlen fuer Jahrzehnte der exploitalen Wirtschafts- und Umweltpolitik. Die Kosten, die durch die Umweltbelastung - hauptverursacht durch die Oekonomie der westlichen Industrienationen - entstanden sind und vor Allem noch entstehen werden, muessen von heutigen und vor Allem zukuenftigen Generationen getragen werden. Diese von Dir (zumindest mit-) verursachten Kosten sollen nun von Deinen Kindern und Kindeskindern getragen werden. Das ist sicher bequem, allerdings koennte man sich auch ueberlegen, ob man fuer den leergefutterten Teller auch was bezahlt, statt sich darauf zu berufen, dass der Teller ja noch da sei...

Hier kommt jetzt mein Appell an die Moral der "Alten": Wie waere es, Euren Kindern, einen kleinen Teil des Zinses der Schulden (die zum grossen Teil in keinen Buechern gefuehrt sind), die Ihr verursacht/ hinterlassen habt, freiwillig zu hinterlassen? ??? --C

Undenkbar, skandaloes, bababooboo, oder vielleicht doch eher verantwortungsbewusst, und in erster Linie ein Zeichen der Einsicht? Sicher waere das nur ein kleiner, eher symbolischer Beitrag, allerdings waere es ein Zeichen an die juengere Generation, denn damit wuerde man das Jahrzehnte dauernde Fehlverhalten was Kostenrechnung und Ressourcennutzung betrifft, eingestanden.

Ich moechte nochmals darauf hinweisen, dass ich keinen Neid empfinde, hat doch meine Generation Moeglichkeiten, die fruehere Generationen nicht hatten, und die wir auch und vor Allem dem Fleiss und der Kreativitaet vorangegangener Generationen zu verdanken haben. Ich moechte an dieser Stelle nur die Moeglichkeiten moderner Kommunikation erwaehnen, die unserer Generation Zugang zu Informationen und damit Bildung ermoeglicht, die frueheren Generationen verwehrt war. Allerdings muss man sich diese Bildung heute selber "holen", die Zeiten, in denen man Bildung frei Haus "gebracht" bekam, sind vorbei. Sicher nimmt der Grossteil der "Jugend" diese Moeglichkeiten zu wenig in Anspruch, allerdings ist dies zumindest zum Teil auch ein Erziehungsproblem, da die Elterngeneration oft diese Moeglichkeiten nicht (er-) kennt, und eine entsprechende Foerderung vernachlaessigt bzw. nicht bereitstellen kann. Oft werden moderne Medien ausschliesslich zur Unterhaltung genutzt, eine zunehmende Zahl der Familien sind meiner Meinung nach als bildungsfern einzustufen. Wurden die Aelteren haeufig noch an klassische Medien wie Literatur, Journalistik, Kunst hernagefuehrt, findet das heute seltener statt, da die "analoge" Generation den zeitgemaessen Zugang nicht vermitteln kann, da sie diese Herangehensweise nicht kennt bzw. beherrscht.

Alex, versteh' mich nicht falsch, meiner Meinung ist die Generation von heute keinen Deut besser, aber auch sicher nicht schlechter als fruehere.

Dass aber ein Rentensystem, wie wir es kennen, bei der heutigen Bevoelkerungsstruktur nicht mehr das Potential frueherer Jahre hat, sollte auch klar sein. Du mit deinen 42 Arbeitsjahre wirst vielleicht am Ende weniger als die Haelfte Deines Lebens "geleistet" haben (jedenfalls wuensche ich Dir, dass Du Deinen Ruhestand lange geniessen kannst). Ob sich mit solchen Beitraegen allerdings die spaeter empfangenen Leistungen decken lassen, wage ich anzuzweifeln. Sicher darf man hier nicht pauschalisieren. Allerdings ist meiner Generation klar, dass wir unsere Rente nicht von den folgenden Generationen beziehen koennen. Wir muessen privat vorsorgen, wollen wir den Lebensstandard der jetzigen Rentnergeneration erreichen. Daraus kann man den Aelteren sicher keinen Strick drehen, allerdings waere ein wenig Verstaendnis gern gesehen und vielleicht auch angebracht...

Im Weiteren gehe ich davon aus, dass Du selbstverstaendlich nichts geerbt hast, oder etwa doch? ???

Viele Gruesse, meinbkk (Anfang 30)
Gespeichert

Liscom

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 210
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #26 am: 15. Dezember 2009, 12:04:20 »

@meinBKK: die gedanken habe ich mir auch gemacht und stimme dir voll zu.

Ist jetzt etwas ueberspritz, ich sage es jetzt aber trotzdem, die alte generation hat ein bisschen wie unsere Baenker heute gewirtschaftet, das maximum an wachstum + rendite + wohlstand + absicherung von NACHHALTIGKEIT aber keine spur       deshalb sind sie meiner ansicht nach auch in der pflicht die jetzt junge generation zu unterstuetzen...
Gespeichert

emsfeld1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 122
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #27 am: 15. Dezember 2009, 12:14:17 »

@meinbkk,

sehe ich genauso wie du. Besonders,

Zitat

Dass aber ein Rentensystem, wie wir es kennen, bei der heutigen Bevoelkerungsstruktur nicht mehr das Potential frueherer Jahre hat, sollte auch klar sein. Du mit deinen 42 Arbeitsjahre wirst vielleicht am Ende weniger als die Haelfte Deines Lebens "geleistet" haben (jedenfalls wuensche ich Dir, dass Du Deinen Ruhestand lange geniessen kannst). Ob sich mit solchen Beitraegen allerdings die spaeter empfangenen Leistungen decken lassen, wage ich anzuzweifeln. Sicher darf man hier nicht pauschalisieren. Allerdings ist meiner Generation klar, dass wir unsere Rente nicht von den folgenden Generationen beziehen koennen. Wir muessen privat vorsorgen, wollen wir den Lebensstandard der jetzigen Rentnergeneration erreichen. Daraus kann man den Aelteren sicher keinen Strick drehen, allerdings waere ein wenig Verstaendnis gern gesehen und vielleicht auch angebracht...


kann ich nur zustimmen. Die Generationen die momentan in den Ruhestand treten, der diesen mehr als gegoennt sei und auch zusteht, gehen mit ganz anderen Voraussetzungen in den Ruhestand als wir es werden! Mein Vater wird demnaechst in den Ruhestand treten und wird sich wohl bis auf sein Ableben auf eine stetige Rente verlassen koennen. Eine Rente woraufhin er in meinem Alter planen und bauen konnte.

Diese Planungsgewissheit wird es bei uns nicht mehr geben! Ich moechte behaupten, dass die Einzahlungen die du in die oeffentliche Renteversicherung leistest bzw leisten wirst ueber die naechsten drei Dekaden, werden deine Leistungsbezuege im Ruhestand bei weitem uebertreffen. Der Bismark'sche Generationsvertrag funktioniert so leider nicht mehr, da dieser von einigen Variablen ausgeht bzw -ging die sich ueber den Verlauf der Generationen massiv geandert haben (Wiedervereinigung, Kosten fuer Gesundheit, hoehere Lebenserwartungsraten (bitte nicht falsch verstehen), Rettung der insolventen Banken, Staatsverschuldung...) und zusaetzliche Lasten fuer den Steuerzahler bedeuten.

Ohne privat vorzusorgen koennte es durchaus sein, dass ich mein Leben lang brav arbeite, Steuern zahle, mir aber im Ruhestand die Leistungen (auf die ich mich HEUTE verlasse) so gekuerzt werden, dass ich meinen lieben Lebensalltag bei Aldi an der Kasse verbringen darf. Dieses muss sich die heutige "junge" Generation bewusst sein.

Wenn man mir das nicht glaubt und meint ich waere paranoid, dann schaut euch zB Australien an - das staatliche Rentensystem war nicht mehr tragbar und wurde deshalb Anfang '90 komplett umstrukturiert so dass JEDER sich privat versichern muss. Die Tage der staatlichen Rentenversicherung waren somit gezaehlt. Der Fairheit halber hat die Regierung natuerlich alle diejenigen die innerhalb von 10 oder so Jahren in den Ruhestand gehen wuerden eine staatliche Pension zugesichert, da diese auch nicht mehr ausreichend Zeit hatten um privat angemessen vorzusorgen. Inwieweit diese Pension ausreichend ist kann man sich vor Augen fuehren wenn man nur mal einkaufen geht. Die Anzahl der Senioren, die hier 8 Stunden lang an der Kasse stehen, Regale ein- und ausraeumen, und sonst wo kraeftig zupacken ist beachtlich und ganz schoen traurig. Dass moechte ich mit post-60 nun wirklich nicht mehr machen muessen!

Auch ich schliesse mich hier meinBkk an, indem ich niemandem einen Vorwurf mache und jedem ein ruhiger, schoener, gesunder Lebensabend gegoennt sei - die Frage ist nur inwieweit ein solcher Lebensabend meiner Generation zustehen wird. Persoenlich sehe ich hierzu schwarz ohne privater Vorsorge!
Gespeichert

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #28 am: 15. Dezember 2009, 12:43:44 »


Hallo meinbkk
habe Deinen Bericht nur bis zum Punkt gelesen,
wo Du sagst, die Alten haetten Unrat hinterlassen
und die Jungen mussten es ausbuegeln.
Kann nicht verstehen das Dir hier Einer zustimmt.

Nicht das Du hier was verwechselst                               Gruss thaiman
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

menetekel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • โน พรอบเลม !
Re: Jung Dynamisch ...vs. .... Alt Retired in Thailand
« Antwort #29 am: 15. Dezember 2009, 13:02:21 »



Die " Jungen " die da meinen wir sollen mal unser " Tafel Silber " vererben , damit es ihnen besser geht , werden es schwer haben auf Verständnis meiner Generation zu stoßen !

Nach 42 Jahren Arbeitsleben ( davon 16 Jahre Chef meiner eigenen Firma )  habe ich für meinen Teil beschlossen , dem ein früh zeitiges Ende zu setzen .... damit ich mein Geld ....""" l e b e n  """ kann , bevor mich mein Geld  " über " lebt !



Das ist eine hochgradig emotionale Diskussion die Du da anstösst.
Es stellt sich die Frage welches " Tafel Silber " " Deiner Generation " denn da gemeint sein soll.

Soziale Kompetenzen und das Verständnis für eine gemeinsam wirkende Gesellschaft können es wohl eher nicht sein. Denn Deine Generation hinterlässt ein Klima des überbordenden Neids, der Angst, der Arroganz und schliesslich der Gewissheit das alles was ihr als Alimentierung für eure Egonzentrik geschaffen habt, wie eben das tolle Rentensystem, sich kurz- bis mittelfristig sowieso überleben wird, weil einfach nicht haltbar.

Das sind übrigens u.a. auch Gründe warum die sog. "jüngeren" Deutschland den Rücken kehren.
Mehr Literatur dazu hier http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/studie-gruende-auswanderung-fach-und-fuehrungskraefte,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf
Gespeichert
--
Alle stehen auf der gleichen Seite, es ist das Problem was auf der anderen Seite steht.
 

Seite erstellt in 0.033 Sekunden mit 22 Abfragen.