ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld  (Gelesen 21644 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rainer250

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 224
  • Wohnt da wo andere Urlaub machen!
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #75 am: 20. Januar 2010, 00:33:26 »


Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar.  {+
Mache Dir nicht's draus, in meinem auch nicht  ??? ich bin aber in Deutschland!

Gruß Rainer
Gespeichert

Manfred

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 275
  • >www.um-deutschlernen.com<
    • Willkommen
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #76 am: 21. Januar 2010, 10:21:20 »

Hallo Bumbui, das ist ein heisses Eisen!!
Ich war anfangs auch viel zu grosszuegig. Mittlerweile habe ich es so gehandhabt, wir gehen ein oder zweimal im Monat zusammen zum Einkaufen. Bezahlen tu ich selbst.
Wenn sie dann extra etwas braucht, dann kann sie es mir sagen. Thais sind gegenueber ihrer Familie sehr grosszuegig, sehr schnell bist du ein armer Mann. Die Familie braucht nicht arbeiten, es reicht wenn das Geld vom Farang kommt !!!!! {[
Gespeichert
Deutsch lernen in Udon Thani, hier werden Sie geschult www.um-deutschlernen.com

Andreas

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #77 am: 24. Januar 2010, 12:39:43 »

So viele Tipps, so viele Erfahrungen und jeder muss sehen wie er fertig wird. Ich bin auch so einer. Habe meine Frau über das Internet kennengelernt. Da hatte sie noch auf der Bank gearbeitet. Ich war sicherlich zu großzügig und habe noch keinen richtigen Plan. Sie hat mich auch in ihre familiären Dinge eingeweiht. Damals hat sie den Kopf hingehalten und ist heute verschuldet. Arbeiten tut zur Zeit nur der Vater und das kann nicht reichen. Ich gebe auch gerne und ich helfe auch gerne, aber alles? Ich habe ja auch noch Pläne. Hatte auch mal mit einer Zahlung ausgesetzt. Da wird sich aber gedreht. Leider nicht positiv. Man hat sich wieder Geld geborgt. Ich bin im Isaan sehr glücklich, liebe die Familie und hänge an meiner Freundin, aber was soll ich tun? Man hat wohl über die Verhältnisse gelebt und wird das noch lange mit sich ziehen. Ich helfe, keine Frage, aber wo hört das auf?  Wie fängt man an? Wie kann man sich einbringen?
Andreas
Gespeichert

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.019
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #78 am: 24. Januar 2010, 13:25:16 »

mit meiner mia habe ich da kein problem , ich helfe dann sogar der schwester oder den eltern wenn meine frau es nicht macht.
ja es gibt viele thais die leben über ihre verhätnisse,wenn auf einmal der geldhahn zugedreht wird weiss man nicht mehr wie es weiter gehen soll.
da hilft nur noch irgentwoher geld lehnen mit hohen zinsen,und das ist dann oft ein fass ohne boden ,wenn man nicht schnell genug wieder die kohle zurück geben kann.
ich sehe das bei uns im ort ,2008 im frühjahr war der kautschukpreis zeimlich hoch,auf einmal hatte sich etliche leute einen pick up zugelegt,dann kam die finanzkrise der preis viel in den keller,
auf einmal kratzen sie rum die monatlichen raten zu bez..manche musste ihr pick ups wieder hergeben.im ganzen letzten jahr hat sich der preis so weit wieder stabilissiert,das manche schon wieder leichtsinnig werden,so sind sie halt,bis auf ein paar ausnahmen.
gruss siggi
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #79 am: 24. Januar 2010, 13:40:45 »

Ganz einfach klare Richtlinien festlegen wie z.B. kein Geld für Familienmitglieder in der Hängematte, kein Geld für Alkohl und sonstigen Thaisanuk!!
Unterszüzt werden von uns nur Familienmitglieder die auch arbeiten!! Das sind bei uns nur vier hehe kleine Familie aber alle arbeiten!! ;}
Gruß uli
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #80 am: 24. Januar 2010, 14:18:11 »

 {+ hallo Andreas,  helfee ist zwar gut, geht aber mit der Zeit ganz schoen auf dein Konto. :'(
mal ne andere Frage, glaubst du denn, wenn du kein Geld mehr hast, diene liebe Thaifamilie wird dir helfen {[

eher wird sie dir helfen, dass du ne Fliege machst.. :-X

Zitat
geld lehnen mit hohen zinsen,und das ist dann oft ein fass ohne boden
  jetzt bist du das Fass, und wenn du keinen Boden mehr unter den Fuessen hast,, {[

leider ist das so, desshalb , geben nur das, was du miit ihr verabredet hast, wie vorherschon mal angesprochen,  und gehe nie ueber Deine Verhaeltniss {;
bzw helfe nur da, wo du , bzw deine Frau auch sicher ist, dass das Geld auch wieder zurueckkommt ???

Hier im Dorf auch, viele wollten Geld von meiner Frau leihen,  ha ha ha,, {; nur mal leihen,, aber zurueck kommt meist , sorry, no have money

meine Frau kenne Ihre Pappenheimer,  also never  never, {;

das selbe gilt auch innerhalb der Familie.. {;
solange die Thais, jemanden haben, der Geld hat, friede freude eierkuchen,  ;] aber danach, nur noch das :'( :'(
Gespeichert

Detlef

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
  • Tu Recht und scheue Niemand!
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #81 am: 24. Januar 2010, 14:42:08 »

"as selbe gilt auch innerhalb der Familie.. Warn solange die Thais, jemanden haben, der Geld hat, friede freude eierkuchen,  Megagrin aber danach, nur noch das "
Das beinhaltet leider auch die eigene Frau. Man sollte die ganze Beziehungskiste als das betrachten, was sie nun einmal ist, ein Arangement, resp. ein geschäftlicher Zusammenschluss von Dienstleistern! Jeder bekommt das, was er bezahlt(wohl selten das was er erwartet), er den Entsafter und die Gesellschaft(zwischenmenschliche Beziehung), sowie das Gefühl geliebt zu werden, sie und ihre Bagage eine Einkommenssicherung(Beweglicher Bankschalter). Jeder sollte sich mal ernsthaft fragen, ob er in seiner Heimat wohl die Familie einer Einheimischen mit unterstützen würde, weil diese einfach nicht mit ihren Hartz4 - Einkünften haushalten kann. Jetzt kommt natürlich, in Thailand gibt es ja keine Grundsicherung, ach ja, tschuldigung, ganz vergessen. Dafür sollte der Anreiz zum Arbeiten und Sparen eigentlich besser ausgeprägt sein. Die Chinesischstämmigen und auch oft die Vietnamesenabkömmlinge beherrschen das zumiindest erheblich besser als die "Freien"!
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #82 am: 24. Januar 2010, 15:01:44 »

@Detlef {[ {[ {[ {+ {+ {+

Ihr gebt ja ein tolles Paar ab, du und deine Frau  ;] ;]






Gruß uli

« Letzte Änderung: 24. Januar 2010, 15:34:37 von uli »
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

Ar-one

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #83 am: 24. Januar 2010, 16:29:20 »

Ist ja geil, damals hatte ich noch 3630 Beiträge und jetzt? Jetzt bin ich ein Newbee.  ;]

Hallo Detlef,

dann schau mal auf mein "Konto"...  ???

Man sollte die ganze Beziehungskiste als das betrachten, was sie nun einmal ist, ein Arangement, resp. ein geschäftlicher Zusammenschluss von Dienstleistern! Jeder bekommt das, was er bezahlt(wohl selten das was er erwartet), er den Entsafter und die Gesellschaft(zwischenmenschliche Beziehung), sowie das Gefühl geliebt zu werden, sie und ihre Bagage eine Einkommenssicherung(Beweglicher Bankschalter).

Die Beziehungskiste ist in erster Linie ein Versorgungsdeal, der in etwa mit der späten Heirat unseres früheren Bundeskanzler “Birne” und seiner jungen Büromanagerin, oder der “großen Liebe” bei Münte mit seiner jungen Parteikollegin, verglichen werden kann.

Solange man auf dem Teppich bleibt, und der Sache realistisch in die Mandelaugen sieht, dabei selbst nicht in eine finanzielle Bredouille schlittert - akzeptiert, dass “Beziehung” im deutschen Sinne so gut wie unmöglich ist, und Romantik nur im Zusammenhang mit “Abenteuer der Kulturen“, oder “Exotik bei der Schaffung neuer Probleme” verbindet, findet man durchaus so etwas wie Vergnüglichkeit bei der Unterstützung einer gewissen Sicherheit in dem fragilen Beziehungsgebäude Deutsch/Thai, wo im Dachgeschoß immer die Bagage mit eingezogen ist.
Ich denke sehr viel weiter, natürlich nur optional, und ermögliche meiner Frau mit ihrem Status “Ehefrau”, ein kleines Stück Grundsicherung für den Fall, dass sie mal alleine dasteht.
Das war aber keine Entscheidung die ich zu Anfang getroffen hatte, sondern das hat sich im lauf der Jahre entwickelt, in denen wir genug Gelegenheit hatten, die persönlichen Sichten übereinander zuhalten, um, trotz der immensen kulturellen Unterschiede, eine genügend vorhandene Schnittmenge zu finden, die uns veranlasste unsere Beziehung weiter zu führen.
Aber wie es im Leben so ist, verändern sich die Personen und die Umstände laufend. Die anfänglichen Erwartungen waren den Klischees angepasst, was so viel bedeutet wie gar keine Erwartungen zu haben. Umso größer die Überraschung wenn die Klischees nicht mehr zum eigenen Lebensmodell passen. Was hatte sich geändert? Vielleicht der kleine Vorteil, der nur entstehen kann wenn keine zu große Erwartungen vorgelegt werden, und trotzdem eine Konstellation gefunden wird, die Beiden etwas Positives gibt.
Wenn das Klischee im Allgemeinen zu mindestens 90% bedient wird, ist es gar nicht so einfach die eigene individuelle Perspektive immer gleich richtig zu erkennen. Aber, wie in Thailand so üblich, etwas Durcheinander darf nicht gleich zu Kopfschmerzen führen. Deshalb immer nur schauen, dass das Leben nicht zu Ernst genommen werden muß.

 
« Letzte Änderung: 24. Januar 2010, 16:32:37 von Ar-one »
Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #84 am: 24. Januar 2010, 16:35:44 »

sehr gut, Ar-one  ;}
schreib bitte öfter mal wieder  8)
Gespeichert

Rainer250

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 224
  • Wohnt da wo andere Urlaub machen!
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #85 am: 24. Januar 2010, 16:51:10 »

@Andreas,
ich will jetzt nichts schlechtreden, also bitte nicht falsch verstehen.
Thais lügen nicht, sie erzählen nur gerne Geschichten und manche Farangs wollen glauben das ist wahr.
Wenn Deine Angebetete schreibt sie hat auf einer Bank gearbeitet, muß damit nicht unbedingt ein Geldinstitut gemeind sein.
Stelle Dir doch mal die Frage: was sind das für Schulden und in welcher höhe würde jemand in Thailand Deiner Freundin etwas leihen?
Da in Thailand eh fast keiner seine Schulden zurückzahlt, gibt es auch keine so rießigen Beträge ohne Sicherheiten.
Kreditsperre
Da diese Familie auch Jahre ohne dich leben konnte, rate ich Dir die Zahlungen an die Familie einzustellen und mit Deiner Freundin mindestens 600 km von der Familie wegzuziehen.
Wenn sie Dich liebt wird sie mit Dir gehen, wenn nicht, liebt sie nur Dein Geld und kannst sie sowieso vergessen!

Gruß Rainer
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #86 am: 24. Januar 2010, 18:35:39 »

@Andreas,
ich will jetzt nichts schlechtreden, also bitte nicht falsch verstehen.
Thais lügen nicht, sie erzählen nur gerne Geschichten und manche Farangs wollen glauben das ist wahr.
Wenn Deine Angebetete schreibt sie hat auf einer Bank gearbeitet, muß damit nicht unbedingt ein Geldinstitut gemeind sein.
Stelle Dir doch mal die Frage: was sind das für Schulden und in welcher höhe würde jemand in Thailand Deiner Freundin etwas leihen?
Da in Thailand eh fast keiner seine Schulden zurückzahlt, gibt es auch keine so rießigen Beträge ohne Sicherheiten.
Kreditsperre
Da diese Familie auch Jahre ohne dich leben konnte, rate ich Dir die Zahlungen an die Familie einzustellen und mit Deiner Freundin mindestens 600 km von der Familie wegzuziehen.
Wenn sie Dich liebt wird sie mit Dir gehen, wenn nicht, liebt sie nur Dein Geld und kannst sie sowieso vergessen!

Gruß Rainer
Hier spricht der Experte {+ {+ {+ {[ {[ {[

Bis auf ganz wenige Ausnahmen kommt die Familie immer an erster Stelle!!! Ist bei mir genauso. Blut ist dicker als Wasser pflegte mein Großvater immer zu sagen. Hat bei meiner Fam. in D irgendwer ernste Probleme, die meine Anwesenheit erfordern sitze ich, wenn erforderlich im nächsten buchbaren Flieger.
Anders herum kann ich auch meiner Frau nicht Vorwerfen, dass sie sich zu sehr um ihre Fam. kümmert. Es sind und bleiben nun mal unsere Wurzeln.

Gruß uli

Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 4.513
  • alles wird gut
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #87 am: 24. Januar 2010, 19:06:51 »


    Ar-one!!!
 dem ist nichts hinzuzufügen. prima geschrieben
udo
Gespeichert
Gruß Udo

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #88 am: 24. Januar 2010, 23:11:43 »

Hallo Ar-öne,

ausgezeichneter Beitrag! ;}
Hoffentlich liest man Dich in Zukunft häufiger im Forum.

@uli
ich fand den Beitrag vin Rainer 250 nicht verkehrt. Ein großer räumlicher Abstand kann schon ganz hilfreich sein. So bewahrt man sich doch wenigstens vor der lieben Mischpoche, die nur deshalb bei einem herumhängt, weil sie gerade nichts (für sie) besseres zu tun haben.

Von der Gewohnheit, die angeheiratete Familie dauernd zu unterstützen halte ich gar nichts! Das sollte von der allerersten Minute an klargestellt und in der Folge nicht diskutierbar sein. Natürlich kann man z.B. die alleinstehende Mutter monatlich mit einer vernünftigen regelmäßigen Summe unterstützen, wobei ich immer noch dafür plädiere, seiner Liebsten monatlich eine gleichbleibende Summe an "Taschengeld" überlassen sollte, mir der sie zu Teilen zum Beispiel auch ihre Familie unterstützen kann, wenn ihr danach ist.
Damit sind jegliche Forderungen an Dich kategorisch ausgeschlossen.
Unverheiratet in irgend einem beliebigen Job hätte sie die Familie ja auch nicht anders unterstützen können.

Prinzipiell sich der Anspruch auf Unterstützung ja auf Gegenseitigkeit beruhen.
Hat schon mal jemand versucht, Forderungen an die Thaiverwandtschaft heranzutragen, weil es der Verwandschaft aus DACH schlecht geht?
Hier gibt es zwar keine kranken Wasserbüffel, aber auch in DACH sind Notfälle nicht ausgeschlossen, die ein Eingreifen Dritter erforderlich machen können. Wäre doch eine gute Idee, seine Thaiverwandschaft mit einem derartigen (hoffentlich rein hypothetischen) Problem zu konfrontieren.

In Not zu Helfen ist eine Sache, ausgenutzt werden eine ganz andere!
Oder biblisch: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.

Wer sich zum Walking ATM degradieren lässt, ist selbst schuld.
Am Ende bekommt er nicht einmal Dank, sondern wird wegen seiner Dusseligkeit noch verachtet! Wer braucht sowas?

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

hkbkk

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Frage betreffend Lebenspartnerin um das liebe Geld
« Antwort #89 am: 25. Januar 2010, 11:00:47 »

Bin ich überhaupt verpflichtet dazu ihr monatlich was zu geben? Bis jetzt habe ich meistens ihr was gegeben wenn sie was brauchte.

Du solltest mal unterscheiden ob Du die "Liebe" kaufst oder ob Du wirklich geliebt wirst.

Zu " gekaufter Liebe ":   
Es ist eine reine Abmachungssache zwischen Dir und Deiner Freundin! Wieviel kannst Du Dir leisten ihr zu geben und wieviel ist Dir Ihre Liebe wert? Stell mal eigene Überlegungen diesbezüglich an.

Zu echter Liebe:
Würdest Du Deiner eventuelllen Freundin in Deutschland auch etwas zahlen, wenn diese bei Dir wohnt und keiner geregelten Arbeit nachgeht? Wenn ja, so liegt es an Dir selbst wieviel Du ihr zukommen lassen willst!


Grüsse aus dem Isaan
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 22 Abfragen.