ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)  (Gelesen 24744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« am: 04. Januar 2010, 20:12:10 »

welcome back in Bangladesh ... sagt der Driver ... und ich hab das  {/ {/ {/


dieser Fred http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4217.msg93269#new beschreibt ja auch so einiges von dem , was hier abgeht !


aber , wie man sieht , es geht auch OHNE Motor !






der Flieger hatte in BKK hatte ne Stunde Verspätung , wegen schlechten Wetter hier , und das Mittags!

zur Zeit alles unter 20 Grad , und die Wolken hängen verdammt tief !
Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #1 am: 05. Januar 2010, 08:32:04 »

das können doch noch nicht alle gewesen sein ?



Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #2 am: 05. Januar 2010, 19:35:00 »

2 Unfälle auf 500 Meter ...

von hinten






von vorn





und der Bus hat halt den Mast nicht gesehen....



Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #3 am: 07. Januar 2010, 08:07:17 »

selbst bei den Strassenbewohnern gibts


Reiche ...



mit Huette




und Arme ...



mit oder ohne blauen Dach





Koch und Waschplatz



Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #4 am: 07. Januar 2010, 19:21:42 »

Neues vom Bau ...



es geht in die Hoehe !




aber auch an den Kabelkanaelen wird gearbeitet

Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Low

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.362
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #5 am: 07. Januar 2010, 21:59:30 »

Dear Micha

Dein Titel sagt es: Das Drama geht weiter.
Lass Dich nicht beirren. Die Bilder sind seltene Dokumente aus der Wirklichkeit.
Wegsehen ändert nichts an den Tatsachen.
Meine Geschichten sind bisweilen auch etwas neben den Hochglanzprospekten.
Sehr oft finde ich keine Worte. Dann sollten wir eigentlich knipsen.

Alles Gute für die Zukunft.
Low
Gespeichert
Sie wollte in die Galeries Lafayette.

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #6 am: 08. Januar 2010, 01:51:30 »

Lieber Micha,

mach weiter!
Ich hätte Deinen Report vielleicht nicht "Drama" genannt, sondern z.B. "Dhaka's Realität im Jahre 2010", aber das hätte an Deiner guten Photorecherche auch nichts geändert.
Ich bin der Meinung, dass die von uns, die Deinen Report nicht mögen, ihn einfach gar nicht anklicken sollen.
Ich vermisse gelegentlich im Forum den gebotenen Respekt vor dem, was uns heilig sein müsste: der Meinungsfreiheit.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #7 am: 08. Januar 2010, 06:46:59 »

sorry , mir ist ein Fehler unterlaufen bei der Titelwahl !

bitte auf den von DRWKEMPF vorgeschlagenen Titel aendern !

Begruendung :  Das Drama bezog sich auf MEINEN Grund der Anwesenheit hier , und hat eigentlich nichts mit Land und Leuten zu tun !


Nochmal zur Dauer des Aufenthaltes hier , ich war vor 2 Jahren schon mal 14 tage in Comilla , hier in Dhaka sind es jetzt ueber 2 Monate , und dieses Jahr werden es sicher noch mehr werden !


Also nicht nur ein kurzer Blick in die Dreckecken !
« Letzte Änderung: 08. Januar 2010, 06:51:54 von Blackmicha »
Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #8 am: 08. Januar 2010, 10:47:24 »

 ;} ;} ;} ;}

Danke @ all my friends !


Der Fred ist bereinigt bald wieder dort , wo er hingehört !

Versprochen !  }}
Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

edesan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 256
  • „Die Zukunft war früher auch besser.“Karl Valentin
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #9 am: 08. Januar 2010, 11:05:26 »

@Blackmicha

Deine Fotoreportagen sind sehenswert und lehrreich, auch für die ,welche   Augen und Ohren vor der Realität verschließen.


Jeder kann zu den Bildern  für sich selbst einen Kommentar oder ein Szenario bilden. Sollen Dich jedoch in Ruhe dokumentieren lassen.

Mach weiter so.

Gruß

edesan
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #10 am: 08. Januar 2010, 11:14:33 »

Blackmicha,
mach weiter so, berichte uns von Deinen Reisen und knipse das,was Du siehst. Deine Berichte sind eine gute Information fuer die, die dort nicht hinkommen oder koennen.

Wem s nicht gefaellt, der kann ja seine Maus stillhalten, egal ob wireless oder wired.

Auch Dein Forenfreund Asienhanno macht schoene Berichte und Fotos.   :D :D :D
rh
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #11 am: 08. Januar 2010, 11:34:13 »

Dieses Thema ist soweit mal bereinigt. Die anfaengliche Kritik von Morrison bleibt stehen.

Da diese Kritik dann zu voellig unangemessenen Reaktionen seitens blackmichas gefuehrt hatte, landete das Thema zunaechst mal im Muelleimer, wo es in doppeltem Sinne hingehoerte. Die spontane Reaktion waere allerdings totale Loeschung gewesen, was aber wiederum ich als unangemessen hielt.

Sonex, der diese Gelegenheit mal wieder nutzte, seine latent vorhandene Animositaet gegenueber dem TIP-Forum und seiner Leitung zu aeussern ist suspendiert. Wir fuehren dieses Forum in einem ganz bestimmten Sinne. Wem dieser schleierhaft ist, moege fernbleiben. Kein Bock, den Sinn des TIP-Forums staendig zu erklaeren.

In diesem Sinne...weitermachen in gewohnter Manier, was Bilderberichte betrifft. Sind immer wieder gerne hier im Forum gesehen.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.896
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #12 am: 08. Januar 2010, 14:17:19 »

ich danke erst mal allen Beteiligten , Für und Wider Sprecher und den Mod's !


mein Fehler , das ich persönliches / berufliches in den Titel eingebracht habe - ist ja jetzt korrigiert .

Von @ Morri wird halt unterstellt , mein Blick sei von Herrenmenschen nach ganz unten , mag sein das er den Eindruck bei meinen Bildern hat .

Nur ... ich wuerde auch wirklich mal was SCHÖNES von hier  abbilden , und das im wirklichen Sinne . Leider ist meine Anwesenheit hier nicht auf Holiday ausgerichtet , sondern auf Arbeit , und den taeglichen Weg dahin . Und dieser fuehrt nun mal quer durch Dhaka oder Comilla .

Und da brauch ich die " Dreckecken " nicht wirklich zu suchen , denn das / sie sind hier allgegenwaertig !

Es soll ja im Norden noch schöne Plaetze geben , aber auch in der Presse ist da kein Platz für , nur der tägliche Alltag in Dhaka !

da verstärkt sich halt der Eindruck , es sieht im ganzen Land so aus .


werde mich trotzdem bemuehen , sarkastische Kommentare zu unterlassen .


Gruss BM
Gespeichert
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #13 am: 08. Januar 2010, 15:04:55 »

Ein Beitrag geloescht. Weiteres Nachhaken fuehrt zu Denkpausen.

Haltet euch an die Forenregeln. Mod-Entscheidungen werden nicht diskutiert. Punkt.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

hobanse

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.190
Re: Dhakas Realität 2010/2011 (Bangladesh)
« Antwort #14 am: 08. Januar 2010, 15:28:08 »

ADIDAS, H&M und Co. Ausbeute.

Im Takt von tausend Nähmaschinen

In Bangladesch fertigen 1,5 Millionen Menschen Hemden und Hosen für die Kaufhäuser der Welt. Sie schuften und schwitzen – und verdienen zum ersten Mal eigenes Geld. Eine Reportage aus Dhaka

Der lila Fleck hinter dem Smog ist die Sonne. Der Tag beginnt mit schmutzigem Licht. Die Frauen gehen zur Arbeit.

Sie gehen durch den Matsch und den Kot, hinaus aus den Slums und vorbei an den Lastwagen und Taxis und Bussen und Mopeds und an den Polizisten in Atemschutzmasken. Sie sind nicht Dutzende und nicht Hunderte, sie sind Hunderttausende. Die Straßen sind voll von ihnen, aber nur für ein paar Minuten, dann verschwinden die Frauen aus den Slums in schwarzen Treppenaufgängen hinter eisenbeschlagenen Türen und schimmelnden Wänden. Dort verbringen sie den Tag, mit rundem Rücken über Nähmaschinen gebeugt. Manchmal arbeiten sie 10 Stunden, manchmal 12, manchmal 19, manchmal werden sie geschlagen. Am Ende eines gewöhnlichen Tages haben sie 300 Ärmel oder 300 Kragen oder 300 Knopfleisten an 300 Hemden genäht und einen Dollar verdient, manchmal 1,20 Dollar und manchmal gar nichts, denn manchmal bekommen sie ihren Lohn nicht ausbezahlt.
http://www.zeit.de/2003/02/Bangladesh
Gespeichert
Boersengauner, Bankster und Schieber knechten die Welt
 

Seite erstellt in 0.37 Sekunden mit 22 Abfragen.