ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Solaranlage in Thailand von Karl  (Gelesen 6701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.380
Solaranlage in Thailand von Karl
« am: 06. Januar 2010, 21:32:51 »

Solar in Thailand

Ich fange jetzt einfach mal an, weil Zeit habe ich immer noch nicht.
Bin mit beheben von Handwerker-Pfusch beschäftigt.
Und da die Thais vieles nicht hinbekommen mach ich es jetzt halt selber.
Ich bin aber auch gerne bereit, meine Anlage persönlich vorzuführen.
Terminabsprache wird erbeten. Tel. 084 773 0710

---
Wir müssen unterscheiden zwischen

Solaranlage zur Stromerzeugung

Und

Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung.


Fangen wir mit Solaranlage zur Stromerzeugung an, weil das Thema ist kurz und gleich beendet.
Vorneweg:
Vergessen
, weil hier in TH gibt es keine Zuschüsse und auch keine Einspeisung ins Stromnetz. Die Kosten für eine einigermaßen funktionierende Anlage sind exorbitant.
Sie dürften ein vielfach mehrfaches dessen kosten wie der Strombezug hier in TH.
Es sei denn man ist in der Pampa und braucht Strom. Dann darf man aber nicht nach den Kosten fragen. Es ist bestimmt billiger, ein paar KM Kuferperleitung zu legen als eine Solarstromerzeugung. Das Kupfer kann natürlich geklaut werden, eine Solaranlage aber auch.
Ich habe hier in BKK meine Experimentieranlage aus DL installiert.
2 Solarpanel mit je 50 Watt oder besser 12 (14) Volt und 3.5 Ah (Preis je ca. 400 €)
Im Keller (jawohl ich habe einen, ist nur ein Kriechkeller) steht eine Solar-Gel-Batterie mit 220 Ah mit 70 KG Gewicht, (Preis ca. 800 €)
Lebensdauer der Solarzellen ca. 20 Jahre, Lebensdauer der Batterie 6 bis 10 Jahre
Mit dieser Anlage mache ich Experimente, sie eignet sich für die autarke Stromversorgung zum Laden von Mobiltelefonen und sonstigen Spielereien im 12-Volt –Bereich. Ich benutze die auch für den Videorecorder und die Kameras der Überwachungsanlage und wenn ich mal mehr Zeit habe, für eine LED-Nacht- bzw. Notbeleuchtung des Hauses
Hinzu kommt noch ein wenig Elektronik, Kabel und ein Ladegerät, sollte mal längere Zeit keine Sonne scheinen. (Preis um die 200 €)

So eine Anlage könnte man auch nutzen um z.B. Ventilatoren zu betreiben, da könnte man den Akku etwas kleiner halten. Aber auch hier wären die Kosten der Installation ein vielfaches, was mit Ventilatoren ein Menschenleben lang Strom verbraucht würde.

Klimaanlagen damit zu betreiben kann man vollständig ausschließen.
Da bräuchte man ein größeres Fabrikhallendach voll mit Solarpanels und entsprechende Elektronik.
Beispiel, mittlere Anlage mit 18000 BTU braucht ca. 6 KW oder 27 Ah
Hierfür bräuchte man 150 Solarzellen oder ca. 230 qm Solarfläche (für nur eine Aircon)
Oder ca. 60000€ Investition !!!
Selbst großzügig gebaute Bungalows im Isaan mit oder ohne Blaudächer wären hierzu viel zu klein.

demnächst geht es weiter
« Letzte Änderung: 06. Januar 2010, 21:43:39 von karl »
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.089
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #1 am: 06. Januar 2010, 22:00:49 »

Solar in Thailand

Vergessen[/b], weil hier in TH gibt es keine Zuschüsse und auch keine Einspeisung ins Stromnetz.

Das stimmt so nicht! Meine Frau hat mehrere TV Sendungen gesehen und sich erkundigt, es gibt Zuschüsse!

Auch eine Einspeisung ist möglich. Man sollte sich diesbezüglich mit dem örtlichen Stromversorger in
Verbindung setzen.

Da gibt es auch ein Projekt, vom Königshaus unterstützt.

Dazu findet man bestimmt was im Netz.
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #2 am: 06. Januar 2010, 22:46:56 »

...
Klimaanlagen damit zu betreiben kann man vollständig ausschließen.
Da bräuchte man ein größeres Fabrikhallendach voll mit Solarpanels und entsprechende Elektronik.
Beispiel, mittlere Anlage mit 18000 BTU braucht ca. 6 KW oder 27 Ah
Hierfür bräuchte man 150 Solarzellen oder ca. 230 qm Solarfläche (für nur eine Aircon)
...

Abgesehen davon das ich dir zustimme das Solarstrom ziemlich teuer ist, deine Rechnung stimmt vorn und hinten nicht mal Ansatzweise.

Mehr als 1 KW sollte deine 18000 BTU Klimaanlage nicht verbrauchen, falls doch, klopf sie lieber in die Mülltonne.
Moderne Photovoltaik Panels sollten schon mindestens 80 bis 140 Watt pro qm bringen, demnach wären ca. 10 qm statt der von dir errechneten 230 qm notwendig.

Übrigens: 18000 BTU entspricht einer Kühlleistung von ca. 5.3  KW
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6.909
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #3 am: 06. Januar 2010, 23:13:22 »

6kW sind ein wenig zu viel. Vor allem bei den Invertersystemen kommt man deutlich drunter weg.

http://www.daikin.com/global_ac/products/residential/urusara_series/lineup.html

Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #4 am: 07. Januar 2010, 02:47:26 »

lieber Hellmut
mit deinem Zusatz (nicht Klicken) hast du dich wieder einmal selbst übertroffen.
Primitiver gehts wohl nicht mehr.Wünsche dir schöne Zeit,es tut ja nicht weh.
Gespeichert

solliz666

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.119
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #5 am: 07. Januar 2010, 05:18:26 »

@Karl

Am Besten du lässt den ganzen Beitrag hier.
Das Watt kostet im Moment 1,5--2€.  Also ei Panel deiner Größe--75--100€ Und nicht 400 wie du schreibst. --C
Das teuerste an so einer Anlage ist der Wechselrichter den du brauchst um deine elektrischen Geräte zu betreiben--der fehlt bei dir??

Zitat
Moderne Photovoltaik Panels sollten schon mindestens 80 bis 140 Watt pro qm bringen,

Hir muss ich @Hellmut Recht geben!! Die Jetzt gängigen Größen sind so um einen halben qm² un haben so um die 80 Watt
(wir liefern Bedampfungsanlagen in eine de großen Solarfirmen in D )  daher auch ein wenig Wissen darüber. Und daher auch mein Beitrag in einem anderen Tread hier.
Gespeichert
Hehe--- Wer Fehler findet kann sie behalten.

solliz666

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.119
Gespeichert
Hehe--- Wer Fehler findet kann sie behalten.

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #7 am: 01. Juli 2010, 07:13:52 »

Das Thema ist schon älter, doch vielleicht interessiert sich nun wieder jemand dafür, nachdem die Kosten pro Watt nur noch ca. 12% von dem was @karl damals bezahlt hat betragen und Thailand inzwischen eine interessante Einspeisevergütung zahlt.

Der Thread Alternative Energien in Thailand wurde leider von den Indianern @arthurschmidt2000 und @fred kaputt geschossen. Vielleicht bleibt dieser von den beiden Fortschrittsverachten unbehelligt.  ???
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.752
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #8 am: 15. Oktober 2010, 15:44:59 »

Also freie Bahn dem Fortschritt! Aber auch Glaubenskrieger sollten sich kritischen Fragen nicht verschließen und eine solche könnte lauten, was würde z.B. die Erzeugung  einer kw/h Solarstrom hier in Thailand kosten? Über die Eckdaten einer Investitionsrechnung  lasse ich gerne mit mir reden. 

Zu den verschiedenen Beiträgen hier,  unter Kosten Pro Watt kann ich mir nichts rechtes vorstellen, meine Stromrechnung lautet immer auf Watt pro Zeiteinheit. 
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

damkaodaeng

  • Gast
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #9 am: 15. Oktober 2010, 18:27:23 »

Zu den verschiedenen Beiträgen hier,  unter Kosten Pro Watt kann ich mir nichts rechtes vorstellen, meine Stromrechnung lautet immer auf Watt pro Zeiteinheit. 

2 Solarpanel mit je 50 Watt (Preis je ca. 400 €)
eine Solar-Gel-Batterie mit 220 Ah (Preis ca. 800 €)
Lebensdauer der Solarzellen ca. 20 Jahre, Lebensdauer der Batterie 6 bis 10 Jahre

Die Daten hat Karl doch geliefert. Die beiden Panele produzieren zusammen 100 Watt. Nehmen wir an sie produzieren 12 Stunden am Tag Strom, im Durchschnitt zu etwa 50% ihrer Maximalleistung, dann sind das 600 Wattstunden oder 0,6 Kilowattstunden am Tag. Über die Gesamtlebensdauer (20 Jahre) sind das 0,6 x 360 x 20 = 4.320 Kilowattstunden.

Kosten sind 800 Euro für die Panele und 1600 Euro für die 2 Batterien die man in 20 Jahren braucht. Damit kommt man auf 55 Cent pro Kilowattstunde. Kann man darüber reden?

Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #10 am: 15. Oktober 2010, 18:46:12 »

Bei 6 - 10 Jahren Lebensdauer der Batterien würde ich da mal auf 40 Jahre hochrechnen und 5 Batterien nehmen, dann bist du bei knapp 65 Cent je Kw/h!!

Gruß uli
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10.724
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #11 am: 15. Oktober 2010, 19:04:21 »


Es rentiert sich nur, wenn die anderen die Zeche zahlen.

So wie in Deutschland    >:

  http://www.focus.de/finanzen/news/strompreise-breiter-protest-gegen-oekostrom-umlage_aid_562418.html   
Gespeichert

Fluso

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #12 am: 15. Oktober 2010, 19:15:19 »

Vielen Dank @Karl, für die Angaben Deiner Experimentier-Anlage. }}

Das Thema Alternativer Energiequellen ist aktueller den je.
 
Auch wenn einige Teilnehmer nicht ganz Deiner Meinung sind, bin ich interessiert an Deinen praktischen Erfahrungen.
Wie sieht das aus mit der Wartung der Anlage? Ist die Anlage zuverlässig oder fallen da zusätzliche Kosten (zB. bei der Wartung) an.

Auch wenn die Angelegenheit momentan noch nicht rentiert, heisst das noch lange nicht, dass man sich nicht damit auseinandersetzen muss. {;

Gruss Fluso
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #13 am: 15. Oktober 2010, 19:38:46 »

@ Kern,

schreib doch nicht so einen Quatsch {[

Wer zahlt denn später die Zeche für Unwetter infolge von zuviel CO2 in der Atmosphäre, oder im Falle eines GAUs in einem AKW, auch für die Endlagerung des Mülles aus AKWs können in Zukunft unübersehbare Kosten entstehen, diese Zeche zahlen andere, ich wohl nicht mehr aber vieleicht meine Tochter und deren Kinder über Generationen!!!

Es wird Zeit, dass wir in D umdenken, nur alleine durch Energiesparen in D könnte man das eine oder ander KohleKW bzw. AKW vom Netz nehmen. Da die Deutschen in der Mehrheit aber zu faul, oder zu blöde zum Stromsparen sind ist der Strompreis in D noch viel zu billig!!!

Auch müsste der Staat mehr für die Förderung von Alternativen Energien tun, denn da die Fossielen Brennstoffe irgendwann zunichte gehen, könnte sich Deutschland auf dem Sektor der Alternativen Energien in der Zukunft einenen Technologievorteil anderen Ntionen gegenüber erarbeiten, der früher oder später in den Auftragsbücher Deutscher Firmen und dann logischerweise in Form von Steuereinahmen positiv wiederspiegen wird.


Gruß uli


PS
Bei mir in D gab es vor Jahren schon nur Energiesparlampen, der Fernseher Stereoanlage und DVD Player wurde nicht mit der Fernbedienung ausgemacht, auch brauchte ich keinen Radiowecker, es tut auch ein herkömmlicher Aufziehwecker, Licht brannte nur dort wo auch jemand war usw. usw.

« Letzte Änderung: 15. Oktober 2010, 19:58:53 von uli »
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Solaranlage in Thailand von Karl
« Antwort #14 am: 15. Oktober 2010, 19:38:54 »

@ Kern, ganz so dramatisch wie es die (von den Großkonzernen gepuderte) Presse darstellt ist es nicht.

Man beachte die Feinheiten in der Formulierung:

Zitat
Da Strom aus Wind, Sonne und Biomasse derzeit in der Produktion noch teurer ist als aus Kohle oder Atomkraft, zahlen die Verbraucher die Differenz zu den Marktpreisen über die sogenannte EEG-Umlage.

Dabei werden die erheblichen Nebenkosten der herkömmlichen Stromerzeugung galant unterschlagen.  {;
Insbesondere unsere Kernkraftwerke haben weit über 100 Milliarden Euro DM in der Entwicklung und Herstellung gekostet. Auch die Endlagerung der verbrauchten Brennstäbe etc. wird uns in Tausend Jahren noch gewaltig Geld kosten.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.434 Sekunden mit 23 Abfragen.