ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 19 [20] 21 ... 180   Nach unten

Autor Thema: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010 Teil 1  (Gelesen 278393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vicko

  • Gast
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #285 am: 14. März 2010, 15:39:29 »

Das ist das natürliche Recht des "Stärkeren"(?).

Nennt man dies nicht "Arroganz der Macht" oder als Spätfolge "Hochmut kommt vor dem Fall"...

PS: auf der Demo-Bühne wird gerade mit den Mönchen gebetet...
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 15:43:47 von vicko »
Gespeichert

Issani

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
  • Mit ohne Haare
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #286 am: 14. März 2010, 16:16:28 »

Zitat @hmh

Für die große Masse des Publikums war und ist Thaksin das kleinere Übel zur arroganten gelben Machtelite samt ihren heiligen Gallionsfiguren

Sehen wir genauso ,Taki hat wenigsten ein bisschen Kohle unter den Habenichtsen verteilt.
Gespeichert
„Den besten Staat und die beste Frau erkennst du daran, daß man von beiden nicht spricht.“

scarl

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
  • das ist Ketsara, meine Enkelin
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #287 am: 14. März 2010, 16:31:32 »

mal wieder ein paar Bilder vom heutigen Geschehen:

http://www.prachataiwebboard.com/webboard/id/28284


sc

Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #288 am: 14. März 2010, 16:37:10 »

Hallo zusammen.

Hier habe ich mal die gegenwärtige Titelstory der Bangkok Post übersetzt:

Die Führer der Rothemden fordern die Auflösung des Parlamentes

Am Sonntag gab die UDD auf der Hauptbühne an der Phan-Fa-Brücke eine förmliche Erklärung ab, in der sie die Regierung dazu aufforderte, daß Repräsentantenhaus binnen 24 Stunden aufzulösen. Andernfalls werde es massive Straßendemonstrationen geben.

Die von UDD-Führer Veera Musikhapong vorgetragene Erklärung besagte, daß seit dem 19. September 2006, als ein Putsch die Regierung von Thaksin Shinawatra stürzte, das Land von einer Diktatur geführt werde.

Er sprach: „Wir fordern die Regierung auf, die Macht ab- und dem Volk zurückzugeben.“

Herr Veera drohte damit, daß man die Proteste in den nächsten Tagen auf die ganze Hauptstadt ausdehnen würde, sollten diese Forderungen nicht erfüllt werden.

Er meinte, die gegenwärtige Regierung sei in Wirklichkeit eine Diktatur, die sich nur einen anderen Namen gegeben habe und die Rothemden würden nicht glauben, daß sie zum Besten des Volkes handele.

„Die Demonstranten werden aber in den nächsten 24 Stunden noch nichts in anderen Stadtteilen unternehmen,“ sagte er am Nachmittag.

Ein anderer UDD-Führer, Natthawut Saikua, sagte, die Rothemden würden nicht mit Korbsak Sabhavasu, dem Generalsekretär des Premierministers, verhandeln, würden sich aber freuen, mit dem Stellvertretenden Premierminister Suthep Thaugsuban oder dem De-Facto-Führer der Bhumjaithai-Partei, Newin Chidchob, ins Gespräch zu kommen.

Die zur Ratchadamnoen Avenue, dem Haupt-Kundgebungsort, führenden Straßen hätte man gesperrt, um die Lage wirksamer kontrollieren zu können, so der Sprecher der Stadtpolizei, Oberst Piya Uthayo, am Sonntag.

Dies betreffe die Straßen rings um das Regierungsgebäude, den Wat Benjamabopit, die 1. Infanterie-Division und die Royal Plaza sowie die Suan-Misakawan- und Mawan-Rangsan-Brücken.

Polizeioberst Piya sagte, man habe neun zusätzliche Kompanien Polizei in Stellung gebracht, damit erhöhen sich die Polizeikräfte, die am Kundgebungsort für Ruhe und Ordnung sorgen sollen, auf 42 Kompanien.

Am Sonntag wurden auch zusätzliche Truppen zur Verstärkung des 11. Infanterie-Regiments in Bang Khen geschickt, wo sich die Kommandozentrale der Regierung zur Aufrechterhaltung der Ordnung befindet.

Armeesprecher Sansern Kaewkamnerd berichtete, weitere 20 Kompanien unbewaffneter Soldaten wären in Stellung gegangen, um die Kaserne des 11. Infanterie-Regiments vor einem Eindringen der Rothemden zu schützen.

Oberst Sansern sagte, Armeechef Anupong Paojinda habe die Verstärkungen befohlen, nachdem die UDD-Führung angekündigt habe, daß sie am Nachmittag ihre Anhänger zu einer Kundgebung vor dem Militärgelände aufrufen werde.

Premierminister Abhisit Vejjajiva versicherte erneut während seiner wöchentlichen Fernsehübertragung am Morgen, daß er nicht beabsichtige, gegen die Demonstranten in Bangkok gewaltsam vorzugehen.

„Ich möchte dem Volk versichern, daß die Regierung keine Pläne hat, die Demonstranten gewaltsam zu zerstreuen. Das bringt der Regierung nichts,“ sagte er.

Des weiteren lehnte er es ab, sich der Forderung der Demonstranten zu beugen und sagte: „Ich habe das Recht, meine Amtszeit zu Ende zu bringen.“

Eine 50.000 Mann starke Sicherheitstruppe ist unter dem ISA-Gesetz aufgeboten, um die Anhänger des gestürzten Premierministers Thaksin Shinawatra unter Kontrolle zu halten, da Befürchtungen bestehen, daß zumindest einige von diesen gewalttätig werden könnten.


Originalartikel hier: http://www.bangkokpost.com/news/local/171486/red-shirt-leaders-demand-govt-to-dissolve-house
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

Puhtscharah

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 196
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #289 am: 14. März 2010, 16:47:52 »

@tom_bkk schrieb um 12:34 #273

"Zur Zeit bewegt sich angeblich ein Zug Roter auf der Sukhumvit: Der Anfang ist bei Ekkamai, das Ende bei On Nut"

Die kommen mindestens aus Samrong, wenn nicht sogar aus Samut Prakam. Zwischen 09:00 und 10:00 Uhr zogen
sie hier in Bangna Hoehe "Soi Lasalle" vorbei. In dieser Zeit lief auf der Sukumvit nichts mehr. Die Linienbusse waren
eingeklemmt zwischen den Pickups.

Von der Soi Lasalle nach On Nut  ca. 6 km in 2,5 Stunden. Mir taten da schon die armen Stachel leid, welche zu Fuss
unterwegs waren.


Allen noch einen schoenen Sonntag

Harald
Gespeichert
"Denk' ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."
Heinrich Heine

babababoo

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 635
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #290 am: 14. März 2010, 17:46:26 »

Ich bin brass erstaunt das es kluge Farangs gibt,die auf den
 Nebenschauplatz bezahlt oder nicht bezahlt abheben.Sollen "richtige" Revolutionäre auf 20 B. Schlappen von Nong Khai nach BKK schlurfen?
Schon mal was davon gehört das es sogar in D. Streikgeld und Freifahrt sowie Verzehrgeld bei Demos gibt?
Sogar bei der französischen Revolution wurden vorhandene Recourcen genutzt (körperverkürzungs-Geräte volkstümlich Fallbeil genannt)
Bitte Ball flach halten und hoffen das alles ein gutes Ende nimmt.Lupenreine Demokratie erlebt sowieso keiner von uns mehr in diesem Leben.
Gespeichert

ThaiAlarm

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #291 am: 14. März 2010, 18:06:39 »

Schon mal was davon gehört das es sogar in D. Streikgeld und Freifahrt sowie Verzehrgeld bei Demos gibt?
Im Grunde genommen ein zutreffender Hinweis, wäre da nicht der Einwand, dass es dieses nur für Gewerkschaftsmitglieder gibt, die schließlich jahrelang mit ihren Beiträgen die Kassen füllen.

Bitte Ball flach halten und hoffen, dass alles ein gutes Ende nimmt.....
Das hoffen wohl alle Foristen hier - doch, verzeih bitte meine naive Frage, was ist für wen in diesem Fall ein gutes Ende??
Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #292 am: 14. März 2010, 18:06:58 »

So, nach der Bangkok Post hier noch was aus der Nation:

Das Spiel mit dem Feuer beginnt – wer zuckt zuerst?

Freitag Nacht gab es zwar kein Telefonat ihres heißgeliebten Idols, aber es scheint, die rot gekleidete Landbevölkerung hat dennoch ein SOS-Signal von Thaksin Shinawatra empfangen, wo immer sich dieser auch gerade aufhalten mag. Gestern gab es viel Zulauf im Vergleich zur eher bescheidenen Vorstellung ihrer Leute in Bangkok am Tag zuvor und nachdem nun die roten Massen vom Lande in Bangkok angekommen sind, kann das Spiel beginnen.

Die Polizei geht von weniger als 100.000 Demonstranten aus, aber in den Medien schätzt man die Zahl beträchtlich höher ein.

An der Phan-Fah-Brücke in der Ratchadamnoen Avenue wurde eine Bühne aufgebaut, die in den nächsten paar Tagen das Zentrum der Kundgebungen sein wird. Daraus resultiert nun eine sehr gefährliche Pattsituation und jeder, der glaubt, Thailands politische Krise würde sich dem Ende nähern, sollte da noch mal drüber nachdenken.

Diese Kraftprobe könnte aber auch schnell vorüber sein, denn niemand hat etwas davon, das Ganze in die Länge zu ziehen. Demonstrantenführer Jatuporn Promphan – der wieder erstaunlich frisch aussah, nachdem er am Freitag wie ein Fisch aus verseuchtem Wasser gewirkt hatte – gab Premierminister Abhisit Vejjajiva bis heute Mittag Zeit, das Repräsentantenhaus aufzulösen oder die Rothemden würden morgen den Einsatz erhöhen.

Weiteres Vorgehen

Dieses Ultimatum wird sicher nicht befolgt werden und morgen wird die Endrunde anstehen, wer zuerst zuckt. Wie Quellen verlauten lassen, werden die Rothemden wohl versuchen, die Behörden zu „provozieren“, aber die Aggression gerade noch unter dem Level halten, ab dem gewaltsames Einschreiten gerechtfertigt wäre. Sie werden umherziehen, einige Orte umzingeln, hier und da Verkehrschaos verursachen und den Druck auf die Regierung immer mehr erhöhen. Aber sie werden das in einer Form tun, daß für den Fall, daß auf Demonstrationen geschossen oder eingeprügelt wird, die Kräfte des Staates als die Schuldigen dastehen werden.

Die Anfangsstrategie der Regierung war Geduld, Geduld und noch mal Geduld und man ging generell davon aus, daß der Protestbewegung bald das Geld ausgehen würde. Das Problem ist aber, daß die von einigen geschätzten 30 Millionen Baht Kosten am Tag für Thaksin wirklich nicht viel Geld sind. Eine zehntägige Protestveranstaltung würde ihn gerade mal 300 Millionen Baht kosten oder weniger als 1% des Vermögens, das seine Familie jetzt vom Staat wohl wieder zurück erhält.

Informierte Kreise sprachen letzte Nacht davon, die Regierung könnte sich zu der riskanten Vorgehensweise entschließen, den Notstand auszurufen, um die Möglichkeiten des Militärs zu stärken, die Situation unter Kontrolle zu halten. Dies hätte massiven Einfluß auf die Gesamtperspektive. Immerhin war Premierminister Abhisit Vejjajiva in den letzten paar Tagen keineswegs auf Konfrontation aus und hat im Grunde den Rothemden für ihr bislang friedliches Vorgehen gedankt.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Aufenthaltsort von Thaksin. Wenn man ihn wirklich aus Dubai ausgewiesen hat, ist er logischerweise noch verzweifelter. Und falls er sich wirklich in Kambodscha niederlassen will, wie manche Nachrichten vermuten lassen, wird dies sowohl im Lande als auch bilateral Folgen haben.

In seinem kurzen gestrigen Telefonat für seine Anhänger behauptete er vieldeutig, er habe Dubai verlassen, weil die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate „verärgert“ über das Gewinsel aus Bangkok sei. Er sagte, zur Zeit sei er in Europa und er hoffe, am Sonntag länger anrufen zu können.

Die Führung der Roten behauptet, oder hofft zumindest, daß die Zahl der Demonstranten heute auf 400.000 ansteigen wird, viermal soviel wie die Schätzungen der Regierung. Dies wäre eine gewaltige Zahl, aber keine Zahl, die die Regierung zu Fall bringen dürfte. Solange die Regierung die Lage unter Kontrolle hat, war’s das dann.

Die Regierung profitiert unter anderem laut Quellen aus Verwaltungskreisen von der besseren Vorbereitung des Militärs im Vergleich zu den Songkran-Unruhen vor fast genau einem Jahr. Aber noch wichtiger ist die Tatsache, daß es sich die Rothemden im Moment nicht leisten können, unprovoziert Gewalttaten anzuzetteln. Sollte sich der Irrsinn von Songkran wiederholen, haben sie verspielt. Daraus resultieren wiederum alle möglichen Gerüchte, von denen besonders das herausragt, daß „falsche Rothemden“ Verwüstungen anrichten könnten, um ein Blutvergießen oder gewaltsames Vorgehen der Ordnungskräfte zu bewirken.

Das Gute daran ist, daß bei dieser Machtprobe beide Seiten nicht gewillt sind, die Schurkenrolle zu spielen. Aber die Kehrseite davon ist leider, daß es ja eigentlich immer so anfängt.

Und hier im Original: http://www.nationmultimedia.com/home/2010/03/14/politics/Brinkmanship-begins--who-will-blink-first-30124630.html
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

vicko

  • Gast
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #293 am: 14. März 2010, 18:24:54 »

Wer in guter Sendequalität die Demo erleben möchte...

Live: http://www.uddthailand.com/
Gespeichert

ThaiAlarm

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #294 am: 14. März 2010, 18:51:26 »

Zu dem Artikel aus der The Nation will ich zuerst mal die Frage stellen:
Zum Scheitern verurteilt?
Selbst wenn es die angekündigte Million von Demonstranten werden sollte, haben sie zwangsläufig den kürzeren Atem, wenn sie an ihrer bisherigen Strategie festhalten. Ihr ständig wiederholtes Ultimatum - Rücktritt der Regierung, Auflösung des Parlaments, vorgezogene Neuwahlen - dem die Regierung nach dem letzten Stand der Dinge bis Montag, spätestens Mitternacht, folgen soll, schafft ja zuerst ein Machtvakuum, das nur das Militär füllen kann. Das kann doch nicht im Sinne der Roten sein.
Und sie, die Roten, haben auch finanziell den kürzeren Atem. Der Einsatz von Armee und Polizei wird aus der Staatskasse bezahlt, aus der - auf Umwegen - auch der "gelbe Aufstand" finanziert wurde.
Und den kürzeren Atem auch deswegen, weil man die Roten weiterhin ins Leere laufen lassen wird, sofern sie es bei gewaltfreien Auftritten belassen, und da spielt es keine Rolle, ob die Demos auf ganz Bangkok ausgedehnt werden, um das öffentliche Leben zum Erliegen zu bringen. Die Zeit arbeitet für die Regierung und den Machtapparat, der sie stützt. Eine Entscheidung war für heute, Sonntag, angekündigt, jetzt soll sie morgen fallen. Die "rote Apo" hat sich selbst eine Frist bis zum 23. März gesetzt - danach geht wohl auch nach ihrer eigenen Einschätzung nichts mehr.
Wie wollen die Roten aus dieser Zwickmühle heraus kommen, ohne ihr bisheriges Prinzip der Gewaltfreiheit über Bord zu werfen?
Und selbst wenn. Neuwahlen, Neuwahlen und eine absolute Mehrheit für die Roten? Dann werden die Verfassungsrichter wieder die Order bekommen, "ihre Pflicht zu tun".
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 19:06:43 von ThaiAlarm »
Gespeichert

babababoo

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 635
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #295 am: 14. März 2010, 19:01:21 »

ThaiAlarm,ein gutes Ende wäre für mich "NEUWAHL"dessen Ergebnis akzeptiert wird.Ausserdem das Militär hört auf die Regierung,und nicht umgekehrt.Die Monarchie pflegt ihr Image und hält sich aus der Real-Politik zurück,ganz wie es Konsens ist in
der "Normalen" Welt.
Und das Wichtigste,ein "Dumpfbacken-Reisbauer" hat die gleichen Rechte wie ein Ethnik-Chinese mit seinem Gold-Shop.Hab ich jetzt genug geträumt?
Gespeichert

ThaiAlarm

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #296 am: 14. März 2010, 19:10:27 »

ThaiAlarm,ein gutes Ende wäre für mich... Hab ich jetzt genug geträumt?

Das ist auch mein Wunschdenken, und ich glaube wie Du, dass es ein Traum bleiben wird.
Gespeichert

babababoo

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 635
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #297 am: 14. März 2010, 19:16:52 »

ThaiAlarm,du hast die Misere beschrieben,aber was ist die Lösung.Weiter so oder Tabula-Rasa,eine Zwischenlösung sehe ich leider nicht.Meine Hoffnung liegt bei den Melonen-Soldaten,überwiegend aus dem Issan.Und bei den Sternenträgern,die im rechten Moment mal ein Schläfchen einlegen.
Gespeichert

ThaiAlarm

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #298 am: 14. März 2010, 19:48:53 »

Lieber @ Innenminister, Deine Zahl - 46.377 Demonstranten, penibel aufgelistet nach ihrer Herkunft - stimmt nicht! Auch nicht die Zahl der Fahrzeuge - so rund 17.000 - liegt daneben.
Ich habe auch gezählt! Es waren 46.379 Demonstranten und allein 13.389  Pick-ups bei den Fahrzeugen.
(Bezug: Breaking News in der Bangkok Post von heute um 06:52 pm)
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.995
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: "Jetzt oder nie": UDD-Demonstrationen ("Rothemden") in Bangkok 2010
« Antwort #299 am: 14. März 2010, 20:00:14 »

Kein Aprilscherz: Jetzt gibts einen Kappo im Internet: http://www.capothai.org/

Quelle: http://bangkokpost.com/breakingnews/171531/bilingual-govt-website-giving-updates

Zitat
The government's crisis centre (peacekeeping operation) opened a website on Sunday (CapoThai.org, click here) to help to inform the public about the ongoing rally by the red-shirts

Der Krisenstab der Regierung hat heute eine neue Webseite ins Netz gestellt. Hier soll die Oeffentlichkeit in Thai/Englisch ueber die aktuellen Ereignisse zur Demonstration informiert werden.

Anmerkung: Eigentlich findet man nur, was unter dem "Internal Security Act" so alles verboten ist ...

 
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 20:04:26 von tom_bkk »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 19 [20] 21 ... 180   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.475 Sekunden mit 22 Abfragen.