ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 9 [10] 11 ... 27   Nach unten

Autor Thema: Der Thai und seine Kabel  (Gelesen 67388 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.364
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #135 am: 06. März 2014, 21:20:26 »

Mein Elektro-Onkel hat bei der Verkabelung meines Hauses vor
4 Jahren nur 2,5qmm-Kabel benutzt. Er hat allerdings jede Phase einzeln
in graue Plastikrohre gezogen (also keine mehradrigen Kabel - seien
zu teuer) und alle Zimmer und die Bäder sind sowohl vor Ort als auch
im Sicherungskasten mit 18 Automaten und je einem Hauptschalter für
innen und außen separat geklemmt. Es geht also auch so!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #136 am: 06. März 2014, 22:48:26 »


Abgenommen wird in TH die Elektro Installation vom (E-Werk) nur, wenn der 2.5 qmm Kabel sieht.


Ist Isaan noch Thailand? wenn sich einer dort mit Elektrik auskennt, Respekt. 
Bei meinem Haus-naja- ihrem vor meiner Zeit und auch in Zukunft,  sind die Farben grau und schwarz ignoriert/vertauscht worden, außerdem hat man nur eine Drahtstärke, aber unterschiedliche
Sicherungsstärken. Gut (für stromresidente Thais) das keine Erde mitgeführt wird, sonst hätte man noch einen weiteren Grund, etwas falsch zu machen. Schlecht für Sicherheitsbewußte


Man sehe sich nur den Anschluß einer dreipoligen Steckdose an.

Aber wenn es dort auch Phasenprüfer mit CE-Zeichen und kleinen Batterien im Stromkreis
 im Verkauf gibt, darf man sich auch nicht wundern {+

zur Erklärung: du hälst die Prüfspitze an deine linke Hand und mit dem rechten Daumen drückst du auf das Schraubenzieher/Phasenprüfer- Ende   es leuchtet- heißt Du stehst unter Strom C--ausgelöst durch die Batterie
Bitte diese Artikel nicht verwenden


Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #137 am: 06. März 2014, 23:11:19 »

@Kern
ich weis nicht wo Du diese Tabelle her hast.
...
In TH kann man den Kabeln nicht trauen.


Hallo Karl


Diese Tabelle habe ich über Umwege (durch die Suche einer entsprechenden Tabelle) aus >>http://www.autosound.ch/kabelquerschnitt.html<< gezogen.
Mir ging es dabei aber nicht um deren angebliche maximale Ampere-Belastbarkeit, sondern um den direkten Zusammenhang von Leiter-Querschnitt und Widerstand.

Sei froh, dass Du Kabel aus Deutschland hast. Und da Du um die teilweise miese Qualität von thailändischen Kabeln weißt (z.B. haben die meisten meiner schweins-teuren Erdkabel binnen 5 Jahren durch Verrottung schon den Geist aufgegeben  {:}  ) , solltest Du bitte verstehen, dass man mit thailändischen Kabeln durch die Verwendung von dickeren Kabeln bedeutend mehr Brandsicherheit bekommt. Und das für nur ein paar tausend Baht mehr für ein ganzes Haus, welches im Gesamtpreis ganz schnell in den Millionen-Bereich geht.

Ferner maße ich mir überhaupt nicht an, ein Elektro-Experte zu sein.
Aber die hiesigen (ländliches Isan) Elektriker haben noch viel weniger Wissen als ich mit meinem Schul- und Heimwerker-Wissen.
Wobei aod gerade verständlicherweise in die gleiche Kerbe haute.

Elektriker aus DACH würden hier Wein- und/oder Lach-Krämpfe bekommen.  :-)


Nachtrag:
"Ferner maße ich mir überhaupt nicht an, ein Elektro-Experte zu sein."
Das ist leider eines meiner vielen, vielen Probleme.  :'(
Ich habe von Vielem wenig Ahnung, aber von Wenigem viel Ahnung.
Aber ... psssst ... nicht weiter erzählen.

---

Trotzdem: Meine seltenen praktischen Tipps sind absolut ernsthaft gemeint. (Die aber gerne von Fachleuten verbessert werden können)
Weiterhin: In so einem Forum ist eine der tollen Sachen, dass sich darin etliche Fachleute von allen möglichen Bereichen tummeln.
Und da wirkliche Fachleute in Thailand dünn gesät sind, ist es oft sehr wichtig und zielführend, das Wissen dieser europäischen Fachleute anzapfen zu können.

Dadurch habe ich selber vieles gelernt. Dafür vielen Dank für sachdienliche Tipps von etlichen von Euch quer durch alle Fach-Richtungen (manche wissen ja auch gar nicht, dass ihre Tipps Gehör finden) und besonders an das Hausbau-Ass "Cee".
 
« Letzte Änderung: 06. März 2014, 23:42:38 von Kern »
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #138 am: 07. März 2014, 16:11:19 »

Wir waren heute bei der Verwandschaft und haben das abgebrannte Haus gesehen.
Ich habe nach dem auf thai "Mieter" gefragt um zu sehen was da drauf steht. es steht 15 A drauf, genau wie bei meinem auch. Wir haben zwei Sicherungskaesten, weil wir zuerst den Laden gebaut haben und danach nach etwa 5 Jahren das Haus oben drauf gebaut. Ich denke mal das dass (zwei Sicherungskaesten) eine weitere Sicherung gegen Kabelbrand ist, oder irre ich mich da?
@durianandy
Die Kabel schaue ich mir an unterm Dach  ;} wuerde aber gerne noch mehr tun, jetzt nicht lachen, ich dachte an Aluminiumpapier, wenn ich die Kabel damit einpacke, beuge ich damit dem Feuer vor?
Gespeichert


Haus

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 886
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #139 am: 07. März 2014, 18:13:33 »

das könnte gefährlich werden

wegen Hitzestau
Gespeichert

durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 753
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #140 am: 07. März 2014, 18:48:01 »

Hallo dolaeh,
die Member Kern und Karl haben ja schon einiges hier zu den verwendeten Kabeln in Thailand geschrieben,nochmals vielen Dank dafuer.
Mit meinem Denkanstoss, in thai  "Mieter" wie Du schreibst war ich dann auf dem Holzweg.Wie gesagt es kann nicht schaden einen Blick auf die Kabel zuwerfen.
Manchmal sind ja auch einige Kabel zusammengeflickt und mit irgend einem billigen E-Tape umwickelt oder ein zusaetzliches neues Kabel an das Stromfuehrende aeltere angeschlossen worden (umgangssprachlich Jumper).Mit Alufolie umwickeln glaube ich,ist auch keine gute Idee.Sollten Deine Kabel wirklich schlecht aussehen,hilft denke ich mal nur ein radikaler Austausch :'(฿
Gruss durianandy] [-]
« Letzte Änderung: 07. März 2014, 18:57:44 von durianandy »
Gespeichert

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #141 am: 07. März 2014, 20:52:59 »


Ich habe nach dem auf thai "Mieter" gefragt um zu sehen was da drauf steht. es steht 15 A drauf, genau wie bei meinem auch. Wir haben zwei Sicherungskaesten, weil wir zuerst den Laden gebaut haben und danach nach etwa 5 Jahren das Haus oben drauf gebaut. Ich denke mal das dass (zwei Sicherungskaesten) eine weitere Sicherung gegen Kabelbrand ist, oder irre ich mich da?
@durianandy
Die Kabel schaue ich mir an unterm Dach  ;} wuerde aber gerne noch mehr tun, jetzt nicht lachen, ich dachte an Aluminiumpapier, wenn ich die Kabel damit einpacke, beuge ich damit dem Feuer vor?

1.Thai-meter
2.du kannst x Sicherungskästen haben, die schwächste Sicherung löst zuerst aus (Prinzip Kette)
3. Alupapier- sind da noch mehr Ideen in der Art, wie man früher Sicherungen "geflickt" hat,  Alupapier aus Zigarettenpackungen!

Entscheidend ist die Aderstärke -danach richtet sich auch die Sicherung- alles andere ist Spielerei!
 
Bitte an alle Nicht-Elektriker bzw Laien:

Nichtwissen ist nicht schlimm (wenn man dies weiß), aber Halbwissen  kann tödlich sein (wenn man sich daran orientiert)

Aber bitte sicher sein, wenn an der Elektrik gearbeitet wird !!!!

Sonst haben die Kollegen  unseres Forendocs (wo ist er denn?) zusätzliche Arbeit - oder im Watöfchen wird es warm-trotz Alupapierdämpfung ??? :)








Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #142 am: 08. März 2014, 09:10:23 »

Das mit dem Alupapier war ja nur eine Idee, eine weitere waeren Metallrohre, die Stromleitungen in Metallrohre zu stecken, auf dem Dach, dass muesste doch gehen.....
Gespeichert


durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 753
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #143 am: 08. März 2014, 11:30:57 »

Hallo dolaeh,
willst Du uns jetzt verar :-X... --C.Die Ideen werden jetzt doch immer Verrueckter --C.
Gruss durianandy] [-]
PS. an die Adminestratoren,die Elektogeschichte ist als solches ein gutes Thema und koennte woanders hin verschoben werden,mit "Wie geht es euren thailaendischen Nachbarn"hat es jetzt nichts mehr zutun.
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #144 am: 08. März 2014, 11:43:20 »

Nein, dass will ich nicht, dazu ist mir das Thema viel zu ernst.
Du kannst aber an den "verrueckten " Ideen erkennen, dass ich was machen will.
Gespeichert


Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #145 am: 08. März 2014, 12:35:33 »

PS. an die Adminestratoren,die Elektogeschichte ist als solches ein gutes Thema und koennte woanders hin verschoben werden,mit "Wie geht es euren thailaendischen Nachbarn"hat es jetzt nichts mehr zutun.

Gute Idee.
Leider finde ich momentan zu diesem Elektro-Thema kein passendes älteres Thema. Denn zu diesem Themenkomplex gibt es hier schon etliche Infos.
Themen über Solarzellen, Stromgeneratoren usw. passen aber nicht so recht.

Vielleicht findet ja einer von Euch ein passendes älteres Thema, so dass man die Informationen zusammen führen kann.  ???

Nachtrag: Bin doch fündig geworden.
« Letzte Änderung: 08. März 2014, 12:43:53 von Kern »
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Elekroinstallation in Thailand
« Antwort #146 am: 08. März 2014, 13:02:56 »

Das mit dem Alupapier war ja nur eine Idee, eine weitere waeren Metallrohre, die Stromleitungen in Metallrohre zu stecken, auf dem Dach, dass muesste doch gehen.

Bunte Bänder locker um die Kabel zu wickeln, wäre vielleicht noch besser.  ???
Das ergäbe nicht soviel Hitze-Stau bei schmorenden dünnen Kabeln und bringt eine enorme optische Verbesserung. Sogar noch in den ersten Sekunden eines eventuellen Kabel-Brandes.

Wem allerdings die Optik weniger wichtig als die sichere Funktion, der sollte auf ausreichend dicke Kabel bauen.
Weil die eben viel weniger heiss werden als ihre dünnen Vettern.
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #147 am: 08. März 2014, 15:02:26 »

Also ich war auf dem Dach, auf dem Kabel steht: Bangkok Cable 300 V 70 C  PVC/ PVC  VAF- GRD 2x 2.5/ 1.5  SQ.MM.  TIS 11-2531  Table 11.
Ist das jetzt ein billiges oder ein gutes Kabel, dass nicht den Dachstock in Brand setzen koennte?

So sieht das aus unterm Dach....

Und so sieht das Kabel aus...
« Letzte Änderung: 08. März 2014, 15:16:03 von dolaeh »
Gespeichert


Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #148 am: 08. März 2014, 15:23:47 »

Hallo dolaeh


Deine 3-adrigen Leitungen sind absolut ausreichend. Die stromführenden Kabel haben einen Leiterquerschnitt von 2,5 Quadrat-Millimetern, und Du hast sogar ein Erdungs-Kabel dabei.

Vom gleichen Hersteller habe ich auch etliche Kabel. Bisher nichts durchgeschmort oder zerbröselt oder sonstiges.

Bezüglich Brandgefahr: Totale Sicherheit gibt es sowieso nicht. Und für alle Fälle sollte man eine Hausversicherung haben.
« Letzte Änderung: 08. März 2014, 15:34:00 von Kern »
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #149 am: 08. März 2014, 15:31:02 »

Dann kann ich also ruhig schlafen und den Hochdruckreiniger aus dem Bad wieder versorgen?
Und ich kann meiner Verwandschaft sagen oder empfehlen, dass sie solche Kabel verwenden sollen, den die bauen natuerlich wieder ein neues Haus.
Sie warten zwar auch noch auf das Geld der Regierung, fuer ihren Reis, haben aber etliche Rai Reisland und koennen von ihrem ersparten Geld leben.
Das Erdungskabel das du meinst @ Kern ist mit 1.5 angegeben, richtig?
Gespeichert


Seiten: 1 ... 9 [10] 11 ... 27   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.423 Sekunden mit 23 Abfragen.