ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 27   Nach unten

Autor Thema: Der Thai und seine Kabel  (Gelesen 67233 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #240 am: 31. Oktober 2014, 19:37:29 »

ich habe in unserem Haus alles nach deutschen Richtlinien verdrahtet.
Geräte unterschiedlicher Hersteller juckt überhaupt nicht, passt elektrisch alles, höchstens die mechanische Aufnahme im Gehäuse ist anderst.



Das Safty Cut ist bei dir seperat von den Trennschaltern. So wuerde ich es jetzt auch machen. Auf jeden Fall keinen sollchen Kompaktkasten.

Ich hoffe die deutschen Richtlinien kommen nicht bis auf Roi Et. Mir reichen die thailaendischen, da ist man flexibler. Man kann selber entscheiden.
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #241 am: 31. Oktober 2014, 19:38:15 »


Hier nochmals mein Elektroverteiler


Wär ich ein Mädel, würd ich bei dem Anblick ganz nass  ;D
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #242 am: 31. Oktober 2014, 19:46:14 »

Und es gibt keine Inkompatibilität zwischen Hauptschalter und FI; k.A. was der Funkenschuster da zusammen gedröselt hat.

Wenn Hauptschalter und FI von verschiedenen Firmen sind, dann vertragen die sich nicht. Mal bei mir. Dann wuerde ich mir im nachhinein ueberlegen ob ich in einer Gegend wohne wo es oeffters den Hauptschalter hinausnimmt. Denn der mag das wohl nicht wenn er zu oft trennen muss und irgendwann kommt eben dann der Zeitpunkt wo er nicht mehr oben bleibt und dann hat man den Salat, vor allem wenn es nachts ist. Bei mir hatte er nach einem Jahr keine Lust mehr. Und jetzt soll ich knappe 2000 Bath fuer einen neuen Hauptschalter + FI zahlen nur weil es wohl keinen passenden Hauptschalter mehr gibt.
FI raus und Hauptschalter einer fremden Firma fuer 200 Bath. Und komischerweise trennt es auch so.

Nur wie ist es mit dem Haeusern und Wohnungen in Deutschland, da hat es meistens auch nur einen Hauptschalter und das hat jahrzehnte lang gereicht. Und der hat immer getrennt wenn es einen kurzen gegeben hat.

Frage: Der FI braucht eine Erdung? Nur wenn in meinem Stall die Kabel nicht geerdet sind, dann nuetzt ja der FI nichts? oder. Aber der Hauptschalter trennt trotzdem . Wie wenn das nicht reichen  wuerde.

Wenn ich wieder einen Safty Cut einbaue, dann werde ich denn ausserhalb vom Kasten montieren. Auf jedenfall keinen sollchen Kompaktkasten mehr. Wenn der Hauptschalter kaputt ist oder der Safty dann gibt es wieder keine Ersatzteile und man darf den ganzen Kasten neu kaufen.

Geierle bau nen einzelnen SaftyCut vor deinen Sicherungskasten, und gut ist´s. Deine Familie wird´s dir danken - sofern sie nicht scharf auf deine LV ist, und du hast ggf. auch länger was von Frauchen :D
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #243 am: 31. Oktober 2014, 20:13:34 »

Geierle bau nen einzelnen SaftyCut vor deinen Sicherungskasten, und gut ist´s. Deine Familie wird´s dir danken - sofern sie nicht scharf auf deine LV ist, und du hast ggf. auch länger was von Frauchen :D

Ich bin mir eben nicht ueber den genauen Grund bewusst warum ich es tun sollte. Der Hauptschalter trennt ja genauso. Oder trennt der Hauptschalter langsamer als der Safty?

In Deutschland hatte ich noch nie einen Safty Cut und kann mich auch noch nie erinnern das so etwas ein Gespraechsthema war. Jetzt frage ich mich warum man es hier so wichtig damit nimmt?

---

Änderung: Zitatbereich korrigiert

« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 23:22:00 von Kern »
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #244 am: 31. Oktober 2014, 20:15:30 »

Gerade dann brauchst du es! Der zitierte Wiki Artikel erklärt dir warum.

Die Frage war an Dich gerichtet und die hast Du nicht beantwortet.
"Warum braucht man im 2-Leiternetz hier Thailand ein FI-Schutzschalter ?"

Mein eingestellter Artikel aus Wikipedia besagt doch eindeutig:

Voraussetzung für ein verlässliches unmittelbares Auslösen der Fehlerstromschutz-Einrichtung bei einem unzulässig hohen Fehlerstrom ist eine normgerechte Auslegung der Kundenanlage, speziell hinsichtlich Schutzerdung und Potentialausgleich. Bei einfachen Fehlern wird durch den Erdkontakt eines betriebsmäßig spannungsführenden Leiters ein Stromkreis über den Schutzleiter oder über die Erde gebildet.

weiter,

Die netzseitigen Voraussetzungen sind bei europäischen Niederspannungsnetzen (bis auf Ausnahmen wie z. B. in IT-Systemen, bei denen Fehlerstromschutz-Einrichtungen nur zur Erkennung von Mehrfachfehlern eingesetzt werden können) generell gegeben und werden durch den jeweiligen Verteilnetzbetreiber (VNB) gewährleistet. In den Abschnitten eines TN-C-Systems, in dem der Schutzleiter (PE-Leiter) gleichzeitig Neutralleiter (N-Leiter) ist (und als PEN-Leiter bezeichnet wird), kann eine Fehlerstromschutz-Einrichtung erst nach der Aufspaltung in getrennte PE-Leiter und N-Leiter eingesetzt werden. Nach der Aufspaltung wird der N-Leiter über die Fehlerstromschutz-Einrichtung geführt. Diese Aufspaltung des PEN-Leiters erfolgt üblicherweise im Hausanschlusskasten, womit dies keine weiteren Auswirkungen auf die normale Haus- bzw. Wohnungsinstallation hat.


Jetzt verstehe ich dein Verständnisproblem. Hier geht es in diesem teil des Textes um Fehlerstromschutz-Einrichtungen (zu denen auch Sicherungen gehören) nicht um FIs
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 20:25:19 von Hans Muff »
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #245 am: 31. Oktober 2014, 20:23:52 »

Ich bin mir eben nicht ueber den genauen Grund bewusst warum ich es tun sollte. Der Hauptschalter trennt ja genauso. Oder trennt der Hauptschalter langsamer als der Safty?

In Deutschland hatte ich noch nie einen Safty Cut und kann mich auch noch nie erinnern das so etwas ein Gespraechsthema war. Jetzt frage ich mich warum man es hier so wichtig damit nimmt?


In D ist ein FI mittlerweile Standard. Wie gesagt, es ist mehr eine religiöse Glaubenfrage als eine technische  ;D.
Tu dir den Gefallen, und bau einen ein. Die Zweidrahttechnik in TH bietet keinerlei Personenschutz.
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #246 am: 31. Oktober 2014, 20:32:40 »


Es wird ja einen Vorteil von diesem Safty Cut geben. Sonst koennte man ja meinen die Safty Cut Lobby hat eine Vorschrift herausgebracht um ihren Umsatz anzukurbeln.

Der Heater im Bad, die wichtigste Steckdose in der Kueche und die Computer sind auf drei Adern. Fuer mehr sehe ich eigentlich keinen Grund.


Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

vicko

  • Gast
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #247 am: 31. Oktober 2014, 20:33:33 »

Jetzt verstehe ich dein Verständnisproblem. Hier geht es in diesem teil des Textes um Fehlerstromschutz-Einrichtungen (zu denen auch Sicherungen gehören) nicht um FIs

Warum mein Verständnisproblem ?, ich habe die ganze Zeit davon gesprochen, warum sollte man (unbedingt ?) ein FI-Schutzschalter bei einem 2-Leiternetz wie in Thailand verwenden und die Frage konntest Du mir bisher nicht beantwortet, dass hat mit der el. Absicherung erst mal nichts zu tun.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 20:43:30 von vicko »
Gespeichert

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #248 am: 31. Oktober 2014, 20:34:57 »


Der Heater im Bad, die wichtigste Steckdose in der Kueche und die Computer sind auf drei Adern. Fuer mehr sehe ich eigentlich keinen Grund.



Damit hast du immerhin den Sicherheitsstandard in D in den 60er Jahren :) Wenn dir das langt ist das ok.
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #249 am: 31. Oktober 2014, 20:37:33 »

Jetzt verstehe ich dein Verständnisproblem. Hier geht es in diesem teil des Textes um Fehlerstromschutz-Einrichtungen (zu denen auch Sicherungen gehören) nicht um FIs

Warum mein Verständnisproblem ?, ich habe die ganze Zeit davon gesprochen, warum man ein FI-Schutzschalter bei einem 2-Leiternetz wie in Thailand verwenden sollte und die Frage konntest Du mir bisher nicht beantwortet.
Vicko, tut mir leid, ich glaub ich habs oben ausführlich erklärt. Wenn du es nicht verstehen willst oder kannst, dein prob. Jedenfalls dikutier ich mit dir nicht mehr drüber.
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #250 am: 31. Oktober 2014, 20:44:14 »

Was Karl hier schreibt und zeigt, ist der beste Schutz.
Das kann man nur machen, wenn man etwas von der Materie versteht, und das hat Karl ganz sicher.
Er schuetzt nicht nur sich, sondern auch seine ganze Familie.  }}   Mit Strom ist , kann man nicht spassen.
Ich war selbst Sicherheitsingenieur   fuer einige Zeit in einem grossen Warenverteilungszentrum von IBM  und kenn mich da  gut aus. Nur in Thailand ist mir einiges  :-X
 aber   nicht alles egal.
In meinem Haus gibt es ausser vielen Sicherungen fuer alles auch einen FI Schalter.
Somit Selbstschutz  und Schutz fuer andere geht immer vor.
Den Strom kann man nicht riechen, nicht sehen  aber spueren  ]-[
Wer denkt, er kann das vernachlaessigen, ist bei dem thailaendischen Wetter , der hohen Luftfeuchtigkeit  und der besonders gut geschuetzten Geraetetechnik der Tahis bestends beraten.
Bei mir liegen sie richtig  ???
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 20:52:14 von Burianer »
Gespeichert

vicko

  • Gast
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #251 am: 31. Oktober 2014, 20:51:28 »

Vicko, tut mir leid, ich glaub ich habs oben ausführlich erklärt. Wenn du es nicht verstehen willst oder kannst, dein prob. Jedenfalls dikutier ich mit dir nicht mehr drüber.

Nun erkläre doch mal, mit Deinen eigenen Worten, wie ein FI-Schutzschalter bei einem 2-Leiternetz funktionieren soll ?

Hier noch mal mein eingestellter Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstromschutzschalter

Auszug:
Voraussetzung für ein verlässliches unmittelbares Auslösen der Fehlerstromschutz-Einrichtung bei einem unzulässig hohen Fehlerstrom ist eine normgerechte Auslegung der Kundenanlage, speziell hinsichtlich Schutzerdung und Potentialausgleich. Bei einfachen Fehlern wird durch den Erdkontakt eines betriebsmäßig spannungsführenden Leiters ein Stromkreis über den Schutzleiter oder über die Erde gebildet

weiter,

Die netzseitigen Voraussetzungen sind bei europäischen Niederspannungsnetzen (bis auf Ausnahmen wie z. B. in IT-Systemen, bei denen Fehlerstromschutz-Einrichtungen nur zur Erkennung von Mehrfachfehlern eingesetzt werden können) generell gegeben und werden durch den jeweiligen Verteilnetzbetreiber (VNB) gewährleistet. In den Abschnitten eines TN-C-Systems, in dem der Schutzleiter (PE-Leiter) gleichzeitig Neutralleiter (N-Leiter) ist (und als PEN-Leiter bezeichnet wird), kann eine Fehlerstromschutz-Einrichtung erst nach der Aufspaltung in getrennte PE-Leiter und N-Leiter eingesetzt werden. Nach der Aufspaltung wird der N-Leiter über die Fehlerstromschutz-Einrichtung geführt. Diese Aufspaltung des PEN-Leiters erfolgt üblicherweise im Hausanschlusskasten, womit dies keine weiteren Auswirkungen auf die normale Haus- bzw. Wohnungsinstallation hat.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 21:00:15 von vicko »
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #252 am: 31. Oktober 2014, 20:55:32 »


Ich schliesse mich mit einer anderen Frage an:

Was ist den der genaue Unterschied zwischen einem Hauptschalter und dem FI Schalter. Denn beide trennen ja. Oder trennt der eine was der andere nicht trennt.
Kann das jemand erklaeren damit ich einen Sinn sehe einen weiteren FI Schalter zu kaufen.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.719
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #253 am: 31. Oktober 2014, 21:00:13 »

@ Vicko

Der FI Schalter misst die eingehende und die ausgehende Strommenge, deshalb 2 Klemmen (Leiter und Nuller) für eingehend und 2 Klemmen (L +N) für ausgehend.
Greifst DU nun in den Stromkreislauf, spielst DU die Erdung ind leitest einen Teil des Stromes ab.
Das merkt der FI blitzartig und dreht ab.

Die Erdung ist u.a. nur dazu gut, dass du nicht die GANZE Dosis abkriegst ]-[

@Allgeier

Der FI-Schalter reagiert viel schneller, beim Hauptschalter kann es passieren, dass, wenn er abdreht, du schon gut durchgegart bist
lg
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #254 am: 31. Oktober 2014, 21:03:30 »

Vicko, es ist doch schon alles gesagt. Siehe Wicki  :-)  Jeder darf sich doch sein eigenes Heim schaffen.
Es gibt glaube ich genuegent Wissen ueber die Gefahren des elektrischen Stroms.
Schutz gibt es auch.
Man koennte dazu noch schreiben, was zu tun waere bei einem Stromschlag, das ist wohl mehr angebracht.


Allgeier,  sozusagen gegrillt.
Ein FI schaltet im millisekunden ab, ein Hauptschalter in Sekunden, was ueber Leben oder Tod entscheiden kann.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 27   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.464 Sekunden mit 23 Abfragen.