ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 22 [23] 24 ... 27   Nach unten

Autor Thema: Der Thai und seine Kabel  (Gelesen 67367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.073
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #330 am: 15. Februar 2017, 10:16:33 »

Kabinett gründet Kabelfonds  :]

Um in den Staedten Chiang Mai, Hat Yai, Pattaya und Nakhon Ratchasima die Freileitungen unter
den Boden zu verbannen hat das Kabinett am Dienstag beschlossen einen Fonds zu gründen.

Sobald die Arbeiten in den vier Städten erledigt ist sollen 8 weiter Städte folgen.

Also vermutlich nie  C-- C--

http://englishnews.thaipbs.or.th/cabinet-oks-fund-bring-electrical-cables-underground-4-cities/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #331 am: 15. Februar 2017, 12:28:48 »

Gespeichert


butterfly

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 286
  • Es war einmal
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #332 am: 16. Februar 2017, 16:27:17 »

Hallo Elektriker...
Hab da mal ne Frage an den Fachmann ! Ich bin zur Zeit auf Urlaub im LOS und wuerde mir gerne einen
Durchlauferhitzer mit nach Deutschland nehmen ,weil diese hier auf 220-230 Volt ausgelegt sind .Kann
leider mit denen in Deutschland nichts anfangen , da alle D.E. auf Starkstrom ausgelegt sind und ich dann
anschlusstechnisch in meinem Haus Probleme bekaeme .
Meine Frage : Da hier im LOS fast alle Geraete auf zwei Phasen laufen , moechte ich natuerlich den D.E.
ERDEN und mit einer DRITTEN Phase versehen . Ist das ueberhaupt machbar ?????????
Und noch eine Frage zum Schluss . Habe im Haus drei Abnahmestellen , die natuerlich nicht alle gleichzeitig
genutzt werden . Wieviel KW werden benoetigt . Habe hier im LOS (Baumarkt) Geraete so ab 3KW gesehen.
Fuer eine aussagefaehige Antwort waere ich sehr Dankbar da ich noch einige Wochen auf Phuket bin .  ;}

Gruss    klaus
Gespeichert
Everybody has a spine but not all have a backbone !

Gerdnagel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 784
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #333 am: 16. Februar 2017, 17:31:57 »

Eigentlich sind alle Geraete erdbar. Die haben sogar einen Ueberspannungsschutz.
Bei einem 3 KW   Durchlauferhitzer   brauchst Du bei 220 Volt  eine 15 Ampere Sicherung.
P ( Leistung )  ist  gleich U ( Spannung )  mal I  ( Strom)  ( Sicherung)   10 oder 15 Ampere.   P=U x I
somit brauchst du bei einer KW Zahl  von 3    220 Volt mal 15 Ampere  gleich  3300 Watt  oder 3,3 KW.
Da Du nicht alle Geaerte gleichzeig benutzt  koenntest Du die  mit 15 Ampere   absichern.
Besser aber , richte fuer alle einen Eigen Stromkreis ein   mit einer Absicherung von 15 Ampere.

Nachzulesen  hier

  https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Leistung 
hoffe es hilft Dir
« Letzte Änderung: 16. Februar 2017, 18:01:04 von Gerdnagel »
Gespeichert

Kaus

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #334 am: 16. Februar 2017, 18:47:54 »

Hallo Butterfly

230V Durchlauferhitzer gibt es im kleinen Leistungsbereich (bis ca. 5kW) auch in Deutschland (Siemens /Clage usw.)

http://www.heimwerker.de/test/durchlauferhitzer/?tr_clk=CLWQxObDlNICFROZGwodqWoOfg

Zu beachten ist jedoch bei diesen Leistungen, dass kein echtes Heißwasser erzeugbar und nur eine Temperaturerhöhung
von (glaube ich mich zu erinnern) 25 bis 30 °C möglich ist. Also bei Kaltwasser 10 °C ca. 35/40°C Wassertemperatur möglich.
Ich habe selbst einen (2016 installiert) , kann aber den Typ gerade nicht nennen, da ich bei der Arbeit bin.

Mir wäre ein europäisches Produkt mit Garantie sympathischer.
Gespeichert
Alle sagten das geht nicht. Da kam einer der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

butterfly

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 286
  • Es war einmal
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #335 am: 17. Februar 2017, 10:24:45 »

Danke euch beiden erst einmal. Eure Aussagen helfen mir schon ein wenig weiter und werde
gezielter mit dem Kauf des Durchlauferhitzers umgehen koennen. ;}

Gruss  klaus
Gespeichert
Everybody has a spine but not all have a backbone !

MIR

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.527
  • @ Thailand
    • GPIS
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #336 am: 18. Februar 2017, 17:36:48 »

Im Winter im Isan reicht ein 4,5kw Geraet bei mir nicht aus.

Da der Tank im Winter mehr im Schatten steht, und wir den Tank
mit Brunnenwasser fuellen.

Habe von MEX ein 220Volt 9Kw Durchlauferhitzer dort, dieser reicht aus um
die Wasser temperature angenehm zu gestallten.

Dafuer habe ich diese gruenen Warmwasserrohre verlegt und mit nur einen Duchlauferhitzer habe ich
nun warm Wasser in jedem Badzimmer und in der Kueche.
 
Auch habe ich ueberall Heiss/Kaltwasser-Amaturen eingebaut, so kann ich die Temperatur von innen Regeln, denn
der Durchlauferhitzer ist draussen montiert und immer auf volle Heizleistung eingestellt,
auch habe ich einen Regen und Sonnen - schutz fuer den Durchlauferhitzer montiert.

Aber vorsicht, fuer den 9Kw Durchlauferhitzer, so wie allen anderen, den Kabelquerschnitt nicht zu klein Waehlen (Brandgefahr)!!!!


PS. In Bangkok reicht mir ein 4,5Kw Geraet.
« Letzte Änderung: 18. Februar 2017, 17:48:58 von MIR »
Gespeichert

Der Elektriker

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #337 am: 18. Februar 2017, 19:43:24 »

Wenn man hier einmal nicht reinschaut...  :D

Meine Empfehlungen für Querschnitte in den warmen Ländern für 230Volt (1-Phase) und 400Volt (3-Phasen):
6A, 10A (Lichtkreise): 1,5mm²
15A, 16A, 20A: 2,5mm²
25A,: 4mm²
30A, 35A, 40A: 6mm²
50A, 63A: 10mm²

Entspricht folgenden Leistungen bei 230Volt Einphasig:
6A = 1380Watt = 1,38kW
10A = 2300Watt = 2,3kW
15A = 3450Watt = 3,45kW
16A = 3680Watt = 3,68kW
20A = 4600Watt = 4,6kW
25A = 5750Watt = 5,75kW
30A = 6900Watt = 6,9kW
35A = 8050Watt = 8,05kW
40A = 9200Watt = 9,2kW
50A = 11500Watt = 11,5kW
63A = 14490Watt = 14,49kW

Und folgenden Leistungen bei 400Volt Dreiphasig:
3x 6A = 4140Watt = 4,14kW
3x 10A = 6900Watt = 6,9kW
3x 15A = 10350Watt = 10,35kW
3x 16A = 11040Watt = 11,040kW
3x 20A = 13800Watt = 13,8kW
3x 25A = 17250Watt = 17,25kW
3x 30A = 20700Watt = 20,7kW
3x 35A = 24150Watt = 24,15kW
3x 40A = 27600Watt = 27,6kW
3x 50A = 34500Watt = 34,5kW
3x 63A = 43470Watt = 43,47kW

Wie man an dieser Auflistung schön sehen kann, kann man mit 400 Volt 3-Phasen Drehstrom viel mehr Leistung bei gleichem Querschnitt übertragen, als bei 230Volt 1-Phasenstrom. Daher sollte man immer, sofern möglich, auf Drehstrom zurückgreifen. Das spart Kupfer und somit Nerven und Geld.

Zurück zur eigentlichen Frage, dem Durchlauferhitzer. In Deutschland empfehle ich folgende Leistungen für Durchlauferhitzer:
2kW = Ein Rinnsal heißes Wasser. Reicht gerade so zum Händewaschen auf dem Gästerklo. Finger weg!
5 kW = Reicht zum Händewaschen mit lauem Wasser
11kW = Ok für die Küchenspüle, wenn man etwas Geduld beim Füllen des Beckens hat
18kW = Für genügsame Duscher ausreichend (= wenig Wasser bei wenig Temperatur)
24kW = Hier kann man schon gemütlich Duschen
27kW = Hiermit kann man endlich auch mal eine Badewanne füllen
Soll mehr als 1 Bad gleichzeitig versorgt werden, würde ich schon auf 35kW gehen. Das Wasser in Deutschland ist im Winter sehr kalt!

Die Einphasigen Geräte kannst du für Deutschland vergessen. Damit kriegst du es nicht warm. Zumal man in Deutschland sowieso keine Großgeräte mit mehr als 4,6kW Einphasig anschließen darf. Für Thailand sind diese jedoch ok, da das Wasser dort viel viel wärmer ist! Dort reichen unter anderem schon mal 3kW - 10kW für gemütliches Duschen oder Baden. Wobei 10kW Einphasig auch schon wieder grenzwertig ist.

Hoffe, das hilft dir etwas weiter  :)
Gespeichert
In stillem Gedenken an seine Majestät Bhumibol Adulyadej

butterfly

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 286
  • Es war einmal
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #338 am: 21. Februar 2017, 11:07:02 »

Nochmals meinen Dank fuer eure ausfuehrlichen Aussagen . {*
Gleichzeitig bestaetigt sich meine Meinung , das man(n) im
Tip-Forum auch noch etwas lernen kann , wenn die richtigen
Fachleute am Werk sind . {*

Gruss    klaus
Gespeichert
Everybody has a spine but not all have a backbone !

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.036
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #339 am: 22. Februar 2017, 18:26:41 »

@Der Elektriker
 ;} {*
Habe meinen zweiten Durchlauferhitzer vor einem halben Jahr von Elektrikern ebenfalls erden , zusaetzlich FI einbauen lassen. Hoffe dass das passt, obwohl mich Strom danach auch schon gekitzelt hat, ohne dass der FI angeschlagen hat.
Irgendwie skeptisch bin ich darum, da wir unseren Mu Ban Elektriker (ist kein gelernter) kuerzlich ein paar Sachen reparieren liessen. Unter Anderem Austausch der Stecker (verursachten immer wieder "Kurze") bei der Wasserleitungsdruckpumpe.
Als ich sie vor ein paar Tagen getrennt habe, um den Druck aus den Leitungen zu nehmen musste ich leider feststellen, dass das stromfuehrende Kabel einen PAPA, die Pumpe einen MAMA Stecker hat {+
Werde es wohl gelegentlich selber tauschen (versuchen).

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #340 am: 22. Februar 2017, 21:10:19 »

Servus Franzi


Es tut gut zu hören, dass Du bei Eurer Elektro-Installation hast nachbessern lassen.

Ferner zur Info hier ein Zitat eines DACH-Heimwerkers (mit Spitznamen "Kurzschluss"  {-- ):

Wesentlich ist bei der Funkenschusterei hier in Thailand, dass man den hiesigen Fachleuten nicht blindlings vertraut, sondern seine Elektro-Installation möglichst so sicher wie in DACH gestaltet oder gestalten lässt.

Dazu gehören:
1. Fehlerstrom-Schutzschalter, die nur in Ausnahmefällen auf "direct" (= Durchgang) geschaltet sein dürfen.

2. Eine Erdung (Potential-Ausgleich) zumindest für den Sicherungskasten und alle Steckdosen.
Da reicht es nicht, einfach nur einen Draht einige Zentimeter tief ins Erdreich zu stecken (wie beim Nachbarn gesehen  :-) ).

3. Ausreichend dicke Leitungen. Besonders die Unterputz verlegten Leitungen (samt 3. Ader für die Erdung) sollten nicht - wie in DACH oft üblich - nur 1,5 qmm haben, sondern in Thailand eher 2,5 qmm. Denn hier werden zuweilen minderwertige Legierungen statt guter Kupferkabel verkauft.
In Thailand werden noch oft Leitungen mit nur 1qmm Querschnitt verlegt. Schliesst man da starke Verbraucher an (z.B. Klimaanlage, Mikrowelle usw.), dann können die sich schön aufheizen (Verschmoren, Brandgefahr). Ferner haben sie einen viel höheren Innenwiderstand als dickere Leitungen und erhöhen dadurch unnötig den Stromverbrauch.

4. Vernünftige Sicherungsautomaten. In den in Thailand üblichen, schon zusammengestellten Sicherungskästen sind meist auch idiotisch begrenzende Sicherungen eingebaut, die von 10 Ampere (oft zuwenig) bis 32 Ampere (zuviel; manchmal noch mehr) reichen.
16 Ampere sind meist ausreichend, denn 16 Ampere x 220 Volt ergeben immerhin 3.520 Watt Leistung. Mehr brauchen eigentlich nur E-Herde, diverse Durchlauferhitzer, manche Klima-Anlagen und verschiedene Profi-Maschinen.

Und Sicherungen/Sicherungs-Automaten sind nicht dazu da, um möglichst viel Strom durchzulassen.
Sondern sie sollen die maximale Stromstärke begrenzen, um Haus, Geräte und besonders Menschen zu schützen.

Beispiel:



Dass Euer "Elektriker" beim Wasserpumpen-Anschluss Stecker (= Papa  :-) ) und Buchse (= Mama  ;D ) vertauscht hat, ist zwar idiotisch (stört z.B. beim eventuellen Pumpen-Austausch), aber nach meiner Meinung nicht weiter tragisch.

Zur weiteren Beruhigung:
Soweit mir bekannt, ist in Thailand mittlerweile bei allen neueren Durchlauferhitzern schon vom Werk her ein Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter) eingebaut. Englisch "Residual Current Circuit Breaker" (=RCCB) oder auch "Earth Leakage Circuit Breaker" (= ELB).
Deswegen haben die für Testzwecke einen Schalter "ELB-Checker" oder ähnliches.


Aber hier wirds komisch:
Hoffe dass das passt, obwohl mich Strom danach auch schon gekitzelt hat, ohne dass der FI angeschlagen hat.


Das deutet darauf hin, dass Euch in die Stromverteilung ein älterer FI-Schalter eingebaut wurde, bei dem man die Empfindlichkeit verstellen kann oder noch schlimmer ... bei dem ein Schalter auf "direct" gestellt werden kann.

Hinter dem unschuldig klingenden "direct" verbirgt sich die Möglichkeit, die manchmal lebensrettende Funktion des FI-Schalters zu überbrücken. Er kann dann nicht funktionieren.

Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.285
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #341 am: 23. Februar 2017, 00:24:57 »

musste ich leider feststellen, dass das stromfuehrende Kabel einen PAPA, die Pumpe einen MAMA Stecker hat {+
Werde es wohl gelegentlich selber tauschen (versuchen).


Gelegentlich?? FI hin oder her - sofort tauschen sprich richtigstellen lassen - einer der schlimmsten Fehler den ein "ELEKTRIKER ???" machen kann  {+
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #342 am: 23. Februar 2017, 08:10:00 »

... einer der schlimmsten Fehler den ein "ELEKTRIKER ???" machen kann  {+

Mit welchen schlimmen Konsequenzen rechnest Du denn?
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.075
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #343 am: 23. Februar 2017, 08:17:22 »

Nachtrag zu ...

Das deutet darauf hin, dass Euch in die Stromverteilung ein älterer FI-Schalter eingebaut wurde, bei dem man die Empfindlichkeit verstellen kann oder noch schlimmer ... bei dem ein Schalter auf "direct" gestellt werden kann.

Hinter dem unschuldig klingenden "direct" verbirgt sich die Möglichkeit, die manchmal lebensrettende Funktion des FI-Schalters zu überbrücken. Er kann dann nicht funktionieren.


Etliche thailändische Elektro-"Fachleute" überbrücken lieber den FI-Schalter, als nach der Ursache des Fehlerstroms zu suchen und den Fehler zu beseitigen.
Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.285
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #344 am: 23. Februar 2017, 10:24:07 »

Dass Euer "Elektriker" beim Wasserpumpen-Anschluss Stecker und Buchse vertauscht hat, ist zwar idiotisch (stört z.B. beim eventuellen Pumpen-Austausch), aber nach meiner Meinung nicht weiter tragisch.
Mit welchen schlimmen Konsequenzen rechnest Du denn?

Sorry @kern

Von "nicht weiter tragisch" zu sprechen wenn am Ende eines stromführenden Kabels anstatt einer Kupplung ein Stecker mit offenen Konatkten angebracht ist ist mehr als fahrlässig!

Ich bleibe dabei - sofort richtigstellen lassen!!!
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!
Seiten: 1 ... 22 [23] 24 ... 27   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.484 Sekunden mit 24 Abfragen.