ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Der Thai und seine Kabel  (Gelesen 67297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mfritz31

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 875
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #30 am: 09. Februar 2010, 09:45:41 »

Diagnose: Falsch angeschlossen.

Der Monteur war nicht zufällig aus dem Norden ? :-X

Hallo @Blackmicha,

Phayao ist im hohen Norden, nur 90km von Chiang Rai entfernt.
Gespeichert

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #31 am: 09. Februar 2010, 10:02:22 »

du meinst , der Bildungsstand sinkt mit jeden Höhenmeter ?    :]
Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #32 am: 09. Februar 2010, 10:09:30 »

die Vietcongs sind auch nicht viel besser ...

Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #33 am: 09. Februar 2010, 10:22:23 »

Zitat
darum kann man auch nullen, [-]
ja hueben wie drueben laufen eben noch viele NULLEN rum,  meist in der Politik.

was aber den 
Zitat
Diagnose: Falsch angeschlossen.
  durchlauferhitzer angeht,  ]-[
sei froh dass du nicht unter der Dusche standst, haette ja beinahe ]-[ fuer den himmlischen Frieden gereicht.

fuer Thais ist draht eben draht, was da rein oder rauss geht sehen die nicht,
beim naechstenmal laesst du ihn sicherheitshalber mal Probeduschen {[
Gespeichert

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #34 am: 10. Februar 2010, 21:05:10 »

Auf meine "FI" Erklärung hat niemand geantwortet, es sollte bekannt sein das Thais alles anders machen,
Thai Kupferkabel ist ein Draht weiß und einer schwarz, richtig? International ist braun der Leiter und blau 0,
ich habe meine Haus Installation vor 16 Jahren selber gemacht und schwarz als L benutzt ( für die Laien, L ist das wo man den Stromschlag bekommt ) bei Thai ist weiß "L", als ich es festgestellt hatte musste ich wechseln (umklemmen) ,
Thai Elektriker ( hatten niemals eine Ausbildung) verwechseln "L" und "N" meistens, bei der Kaffeemaschine und Bügeleisen unwichtig, aber nicht bei Durchlauferhitzer und einigen anderen Geräten, jeder kann das selber kondolieren,
alle Geräte haben internationalen Standard, braun ist Leiter und nicht der Weiße, wie soll das der Chang Fai Fah
wissen wenn es ihn keiner sagt. --C --C --C
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #35 am: 10. Februar 2010, 21:52:23 »

International ist braun der Leiter und blau 0,

Nein!
Das hab ich auch geglaubt, bis es mich in Sydney mal ziemlich heftig durchgeschüttelt hat:
In "Englischen" Ländern wie Hong Kong, Australien etc. wird offenbar Blau bei Drehstrom auch als Phase verwendet!
Ich wusste das nicht und hab mich voll auf mein "Wissen" verlassen...

Gruss, Stefan



Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #36 am: 10. Februar 2010, 22:14:46 »

hier alle News zur Kabel / Aderfarbe ...

The new (harmonised) colour cables may be used on site from 31 March 2004. New installations or alterations to existing installations may use either new or old colours, but not both, from 31 March 2004 until 31 March 2006. Only the new colours may be used after 31 March 2006.


The proposed colours for the conductors of three-phase circuits are brown, black and grey with a blue neutral conductor, in place of the traditional red, yellow and blue with a black neutral.

nachzulesen hier : http://www.theiet.org/publishing/wiring-regulations/colour/
Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.060
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #37 am: 10. Februar 2010, 22:20:21 »

Der FI in Thailand muss nicht extra geerdet werden, "N" ist in Thailand geerdet,kann man an den Strommasten sehen das jeder  zweite geerdet ist, darum kann man auch nullen, was man in der DDR gemacht weil es genau wie hier keine extra Erde gab.
Mein FI arbeitet, Handwerker hatten ein Kabel ( unterputz ) beschädigt und der FI schaltete alles ab, da ich mehre Stromkreise
gemacht habe konnte ich den Fehler schnell lokalisieren.

Danke fuer die Informationen.
Bin erst gerade darauf gestossen.

Gruss  Achim
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #38 am: 11. Februar 2010, 03:35:42 »

 New installations or alterations to existing installations may use either new or old colours, but not both, from 31 March 2004 until 31 March 2006. Only the new colours may be used after 31 March 2006.
The proposed colours for the conductors of three-phase circuits are brown, black and grey with a blue neutral conductor, in place of the traditional red, yellow and bluewith a black neutral.

Danke für die Info... mich hätte dieser Wirrwar aber noch vor dem Jahr 2006 gekostet.
Heute messe ich in jedem Land BEVOR ich was gefährliches daran mache... (Grün und Gelb-Grün sind auch nicht immer ungefährlich anzufassen)

Aber gemäss dem was oben steht (" übersetzt heisst das "...anstatt dem bisherigen rot gelb und blau für Phase und mit einem schwarzen Neutralleiter"), kann ein Thai-Elektriker das auch von einem Engländer sauber gelernt haben.
Vielleicht wars ja auch in Thailand so Vorschrift?

Ich hab auf der ganzen Welt Maschinen aufgestellt und repariert.
Für mich sind solche "Internationalen Vorschriften und Normen" eh ein Graus.
Könnte inzwischen schon ganze Bücher drüber schreiben.

Auch über die "Erdung"...vor allem im Zusammenhang mit Anlagen mit Leistungsstarker Hochspannung oder Hochfrequenz für Elektronenstrahlkanonen oder Planare Magnetrons.
Da gibts noch viel schlimmere Länder als Thailand.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #39 am: 11. Februar 2010, 07:13:02 »

Zitat
Durchlauferhitzer und einigen anderen Geräten, jeder kann das selber kondolieren,
vom SAM

 ein schoener Fehler oder war das absicht.

jedes Land hat andere Regeln bezueglich der Elektroinstallation. jedesmal wenn ich in Frankreich oder Spanien war, das sieht alles anders aus. }{
IN Deutschland ist Elektriker ein Beruf,  das muss man, mind. 3 einhalb Jahre eine Ausbildung machen, und ein Abschlusspruefung bestehen.

in Thailand ist jeder selber Elektriker, was ich so sehen kann, jeder fummelt mit den Draehten rum, wie es ihm gefaellt, die Hauptsache  es funktionier. }}

Bei meinem Hausbau hatte ich einen Elektriker, der war, und ist immer noch gut, hat alles so gemacht, wie es sein sollte, hat natuerilich den den
deutschen Standart, aber ich weiss wovon ich rede, habe letztendlich auch mal elektinok studiert. [-]
 Habe Erdung, Fi Schalter, jedes Zimmer extra Sicherung etc,  ;}
Gespeichert

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 331
  • tingtong damals wie heute
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #40 am: 11. Februar 2010, 18:14:51 »

Nun, wertes Publikum, dazu kann ich auch etwas Senf geben
schliesslich muss ich ja auch mal "in Fahrt kommen".
Als ich Anfang 2007, wie jedes Jahr, wieder in Thailand - im Dorf der Gemahlin war, hatte ich
so aus einer Bierlaune [-] heraus ratzfatz ein Haus skizziert und sofort mit dem Bau begonnen.
Ein Vetter meiner Frau, gleich hier im Nachbarhaus, der ja, wie es hiess schon "Haeuser in Bangkok"
gebaut hatte, wurde als Polier angagiert.(auch eine Pfeife, mit Bauende war auch Kontaktende) So weit, so gut.
Nun, ich war ja auf Urlaub, da schmeckt das Bier eben besonders gut, leider war die
Nebenwirkung, dass, das Haus immer hoeher,groesser und breiter, und nicht zuletzt auch teurer wurde.
Vom ersten Skizzieren einer Garage mit Werk und Abstellraum fuer spaetere Zeiten, wurde
dank lecker "Singha on the Rocks" im Sonnenschein ein zweigeschossiges Haus mit
roemischen Saulen, Fensterverzierungen und Edelstahldachrinnen.Teufel Alkohol!
Aber das ist ja ein anderes Thema.
Im Mai musste ich dann wieder nach Thailand, da Angaben zu Sanitaer (damit hatte er schon angefangen,
leider im Thaistil,daher musste ich alles wieder raussreissen - gut das ich das gemacht habe!!).
Der Spezialist hatte alles vom Klo bis Waschbecken da liegen mit Zeichnung, sagte noch kein Problem,
kenn ich. Trotzdem alle Rohre nur Pi mal Daumen - halt ein Bankokhochhaeuslebauer, oder hat er
vielleicht Slumhuettensanitaerinstallationen dort realisiert?) und Elektroinstallation                                                                                     
vonnoeten waren (der Hausbau wurde waehrend meiner Abwesenheit fortgesetzt, meine Frau war
noch dortgeblieben  - schwerer Fehler, aber ist schon zu spaet)
Ich rueckte nun an mit Koffer voll deutscher Ware (Verteilerkaesten, FI - Schaltern, Steckdosen,
Schaltern,u.s.w). Der erste "Elektriker", welcher mir empfohlen wurde, sah sich die Sachen an,
und meinte alles klar, kennt er alles und er kommt dann morgen.
Er kam nicht. Meine Frau meinte auch er waere recht zittrig gewesen und schweissgebadet beim Anblick des
Haufens Elektroklimbims.
Waehrend die Suche nach einer neuen Elektrofachkraft weiterging, bohrte ich mittels Diamantkronenbohrers
schonmal die Dosenloecher (ganz viele, ich bin Steckdosenfetischist), und machte die Aussparungen
fuer die Verteiler (alles Markenware).
Dann wurde der neue Elektriker gefunden, welcher ja schon im Ausland taetig war (ein Guetesiegel).
Na ja, vielleicht hatte er mal in Kambodscha, oder Miramar installiert, egal, er ist nicht geflohen,
und einer musste es machen, mein zweiter Urlaub schreitete fort.
Meinen Wunsch von jedem Raum ein Leerrohr zum Verteiler zu verlegen, und zwar so, das man nachtraeglich
die Kabel einzieht, hat man nicht entsprochen, das heisst, der wollte das einfach nicht begreifen.
So hat er halt seine sperrigen 2,5er Kabel in Leerrohren mit etlichen Kreuzungen, Abbiegungen verlegt.
Das spaetere Einziehen eines Kabels war damit vom Tisch, na ja, was soll es.
Die Verkabelung im Verteiler sah sehr schoen aus, richtig ordentlich. Ich hatte gehofft, dass man
da spaeter noch mal dran arbeiten kann, aber durch die ganzen sperrigen 2,5er Verdrahtungen, haette ich
Angst den Verteiler zu zerstoeren.
Ich habe mir das alles angesehen und dachte mir - rech dech net op, et het kinne Sinn.
Na ja, das war 2007, jetzt wo ich denn hier wohne, habe ich mir alles nochmal angesehen. Verteiler
trotz exakter Vorarbeit schief eingesetzt, oder schief reingequetscht, FI Schalter sind ohne Funktion
bzw. falsch angeklemmt, Erdung mit Vorsicht zu geniessen (keiner weiss wo und wie).
Dabei hatte ich extra darauf hingewiesen, wuerg. {/
Nach dem Einzug dachte ich mir, so, jetzt hast du Zeit, versuche mal ein Zuordnen der Raeume,Schalter
und Steckdosen zu den Sicherungsautomaten. {[ Nach 20 Minuten habe ich es aufgegeben, einen
Nervenzusammenbruch war es nicht wert.
Nach unserem Kambodschaelektriker war noch mal kurz ein Experte dran, wegen einer Kleinigkeit.
Der ist jetzt alles Schuld, der hat alles durcheinandergebracht, laut Kambotsachaelektriker.
Stand ist nun, egal was ich mache, ich schalte alles komplett ab. War nicht so vorgesehn,
aber weitere Aufregung, oder die angebotene "Kontrolle und Nachbesserung" thailaendischerseits
lassen wir besser.
Mir reichen schon die normalen, alltaeglichen Mininervenzusammenbruechelchen, z.B. wenn das Bonbon
sich des Aufreissens der Verpackung energisch widersetzt - der 8ter Thaiduebel nicht ins gebohrte
8ter Loch passt (es lebe Fischer) - das Gewinde der Spitze einer Silikonkartusche einfach nicht
auf das Gewinde der Kartusche gehen will, u.s.w. Von den Tuerschlossmechanismen will ich
nun nicht mehr anfangen.
So, das wollte ich zum Thema kundtun - ich hoffe es passt wenigstens teilweise dazu.
Seid gegruesst
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.060
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #41 am: 11. Februar 2010, 19:21:27 »

Hallo tingtong58

So laeuft leider oft der Hausbau im Isaan. Herzliches Beileid.    [-]

Obwohl ich nur ein geringe Elektroinstallations-Kenntnisse besitze, mach ich das bei unserem Hausbau
(noch nicht fertig) ganz alleine.

Denn ich kenne die Thai-Elektroinstallation schon einige Jahre, aber ich habe noch nicht gelernt, sie zu schaetzen.    :-)

Zum Schluss werden 12 Sicherungsautomaten methodisch angeschlossen sein,
was u.a. eine eventuelle Fehlersuche sehr erleichtern wird.

Gruss  Achim
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #42 am: 11. Februar 2010, 19:42:40 »

... Von den Tuerschlossmechanismen will ich
nun nicht mehr anfangen.
...

Doch bitte schreib weiter!

Dein Bericht hat mir sehr gefallen.  ;}
Da muss unbedingt eine Fortsetzung her.

Vielleicht solltest du die Elektrik noch mal völlig neu aufbauen, und dann, so wie @Kern, jeden Raum einzeln absichern.
Bei mir (nur eine Wohnung), habe ich alle vorhandenen Kabel herausgerissen, Schlitze für Leerrohre geklopft. Lampen und Steckdosengruppen pro Raum jeweils separat abgesichert, dazu eigene Sicherungen für jeden fest angeschlossenen Verbraucher.
Ein ausgebildeter Elektriker wird vielleicht über den unnötigen (?) Aufwand lachen. Doch ich bin sehr froh drüber. Fliegt mal eine Sicherung, so funktioniert der Rest weiter, während vorher die gesamte Wohnung über eine einzige Sicherung lief.
Gespeichert

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #43 am: 11. Februar 2010, 20:32:17 »


Hallo tingtong58
1 000% Bericht, dass das Haus immer groesser wurde lag vielleicht an der Uebersetzung?
Der Kabelsalat ist fuer einen Thai, Pattaya pockpock, besonders wenn die Kabel von einer
Farbe sind, ich wuerde gerne Anschlusskabel von Geraeten verkuerzen, aber die Stecker
sind immer mit dem Kabel vergossen. nun wenn ich das Kabel rolle und mit einem Kabelbinder
zusammen binde heisst es ,das sieht nicht aus.        Gruss thaiman
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Der Thai und seine Kabel
« Antwort #44 am: 11. Februar 2010, 20:44:59 »

Moesi

In Sydney war ich noch nicht, die Geräte die ich in letzer Zeit in Thailand gekauft habe war immer braun der Leiter,

natürlich verlasse ich mich nicht auf die Farbe, dafür gibt es Stromprüfer, in jeden Baumarkt in Thailand, oft Made in Germany.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.454 Sekunden mit 23 Abfragen.