ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: "Quo vadis" Thailand ?  (Gelesen 36523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
"Quo vadis" Thailand ?
« am: 27. August 2008, 21:38:28 »

"Wohin gehst du" Thailand ?

Es sind Meinungen gefragt...Eure Meinungen !

Zwischen Roy und mir hat sich dazu ein kurzer Gedankenaustausch entwickelt...was meint IHR zum Thema...?

Zitat
WAITONG:
Nach meiner Einschätzung sollte die PAD-Führung und ganz besonders Sondhi Limthongkul den Bogen nicht überspannen, denn was eine schwache Regierung in ihrer "Not" unternimmt kann kaum eingeschätzt werden.

Wie die Angelegenheit auch ausgehen wird...sehe ich z.Z. nur einen Gewinner und der ist weder in der PAD noch in der Regierung zu finden.
Wenn es zu ernsten Auseinandersetzungen zwischen PAD'lern und Regierungs-Anhängern, die von Polizeikräften nicht kontrollierbar sind, kommen sollte, wird schnell und vieleicht drastisch für Ruhe gesorgt. Nach meiner Einschätzung wird noch ein Weilchen auf dem "Grat entlang gewandert", bis einer "abstürzt" wer das sein wird, ist schwer einzuschätzen...könnte sein das Sondhi Limthongkul es ist, oder Samak oder sonstwer......wie gesagt/geschrieben die Gewinner stehen für mich bereits fest......für das Volk, so wie es jetzt zusammengesetzt ist, mit all seinen Stärken und Schwächen, wird es die bessere Lösung sein. Thailand ist noch lange nicht reif für eine Demokratie wir im Westen aber auch nicht...denn was hat uns die westliche Demokratie bisher gebracht...?
 

Zitat
Roy: 
Waitong, jetzt mach mal halblang: Das, was die Söhnchen und deren Väterchen hier abziehen, das was an Unsäglichkeiten passiert ist in den Kreisen, die Du hier als Retter und Alternative unterschwellig anpeilst, Gewalt, Erpressung, Nötigung - in dieser brutalen Form ist das m. E. auch für das VOLK das ALLERLETZTE - obwohl es selbst so strukturiert ist und diese "Regeln" verinnerlicht hat. Zumindest ist es für einen halbwegs zivilisierten Menschen absolut unter jeder Würde. Wenn man die Entwicklung vom Affen zum Menschen sieht und die Ausmaße und Auswirkungen der demokratischen "Vermenschlichung", ist man allerdings geneigt, Deinem Fatalismus zu folgen...

Zitat
WAITONG:
Nach meiner Einschätzung sollte die PAD-Führung und ganz besonders Sondhi Limthongkul den Bogen nicht überspannen, denn was eine schwache Regierung in ihrer "Not" unternimmt kann kaum eingeschätzt werden.

Wie die Angelegenheit auch ausgehen wird...sehe ich z.Z. nur einen Gewinner und der ist weder in der PAD noch in der Regierung zu finden.

Wenn es zu ernsten Auseinandersetzungen zwischen PAD'lern und Regierungs-Anhängern, die von Polizeikräften nicht kontrollierbar sind, kommen sollte, wird schnell und vieleicht drastisch für Ruhe gesorgt. Nach meiner Einschätzung wird noch ein Weilchen auf dem "Grat entlang gewandert", bis einer "abstürzt" wer das sein wird, ist schwer einzuschätzen...könnte sein das Sondhi Limthongkul es ist, oder Samak oder sonstwer......wie gesagt/geschrieben die Gewinner stehen für mich bereits fest......für das Volk, so wie es jetzt zusammengesetzt ist, mit all seinen Stärken und Schwächen, wird es die bessere Lösung sein. Thailand ist noch lange nicht reif für eine Demokratie wir im Westen aber auch nicht...denn was hat uns die westliche Demokratie bisher gebracht...?

Keiner sollte mit fatalistischer Einstellung an sein Leben herangehen ! In meinem Kommentar fordere ich nicht die Thais mögen sich, wem auch immer beugen !

Nein, von Fatalismus keine Spur...denn unter den gegebenen Bedingungen, die ich als Stärken und Schwächen angesprochen habe, müssen die Schwächen ausgemerzt werden und das ist nicht von heute auf morgen möglich. Es mangelt an Bildung und Kritikfähigkeit, ohne ausreichende Stärken ist kein Staat, auf breiter Basis, möglich.

Den "lachenden Dritten", den "Gewinner" (weil sich zwei Unfähige "Lager" streiten), stelle ich lediglich als Interimslösung da.
 

Zitat
Roy:
Waitong, nochmals zur Klarstellung. Du schreibst: "wie gesagt/geschrieben die Gewinner stehen für mich bereits fest......für das Volk, so wie es jetzt zusammengesetzt ist, mit all seinen Stärken und Schwächen, wird es die bessere Lösung sein. Thailand ist noch lange nicht reif für eine Demokratie"

Mit andern Worten: Keine Demokratie, also einen Führer, der die Freiheit besitzt, selbst unermessliche Reichtümer für sich und seinen Clan zu scheffeln, über dem Recht zu stehen und dafür noch "geliebt" zu werden. Die Thais sind wie geschaffen als Untertanen für einen solchen Führer - bzw. sie wurden dahingebogen in Generationen. Das biegt man in einer Generation nicht gerade. Sie sind aber stolz darauf, so degeneriert worden zu sein. Da hilft nur eins: die Mao-Methode. Einer der letzten Führungspersönlichkeiten hat sich ja schon Maos Führungsprinzipien öffentlich als Vorbild erkoren. Das wird eine Radikalkur werden... Wir als Ausländer werden dann die ersten Opfer der "Kulturrevolution"... aber man muss ja gross denken und gross handeln, und wichtig ist die "Konsequenz" in seinem Handeln, wie der alleroberste Grundsatz lautet.
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 14:43:42 von Roy »
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #1 am: 28. August 2008, 14:58:26 »

Waitong, ich habe die Zitate mal etwas geordnet.

Ich denke, wir haben in den Threads THAKSIN und PAD-DEMONSTRATION so ziemlich alles Stroh gedroschen. Hier werden nur Wiederholungen in anderer Form kommen. Meine Zusammenfassung: Die Thais bekommen genau das, was sie mit ihrem chauvinistischen, zutiefst "un-moralischen" Denken und Handeln verdienen - ob die Regierung nun demokratisch oder sonstwie zustande kommt.

Es ist weit und breit kein selbstlos-allgemeinnützig denkender und handelnder "Führer" erkennbar, der demokratisch oder wie sonst auch immer die Geschicke, das Schicksal dieses Landes in eine Zukunft führt, die nicht mehr von Korruption, Ungerechtigkeit, arschkriecherischem Devotismus und Chauvinismus bestimmt wird. Jede Hoffnung darauf beruht auf Selbstbetrug. Amen.
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 15:02:33 von Roy »
Gespeichert

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #2 am: 28. August 2008, 17:27:05 »

Wer wir die Entscheidung herbeiführen...können ?

Was die Samak-Regierung in den vergangenen Monaten geboten hat, erinnert an eine "lahme Ente" ... wirtschaftliche und innenpolitische Entscheidungen werden aus dem "Bauch" heraus gefällt. Es wird geflickschustert an allen Ecken und Enden...die Bank of Thailand (BOT) wird genötigt regierungsfreundliche Entscheidungen zu treffen, welch ein Irrwitz...es geht  der Regierung offensichtlich nur um's eigene Überleben.

Wie will die Samak-Regierung überleben, wenn die LEISTUNGSTRÄGER der Gesellschaft, in der Mehrzahl, nicht auf ihrer Seite stehen...?

Da helfen SUBVENTIONEN (Benzin,Diesel,Strom,Wasser,Narungsmittel) nicht weiter...die Probleme werden zeitlich verschoben...und dann...?

Die PAD macht seit Monaten DRUCK auf die Regierung ...es nervt mittlerweile viele der PAD-Unterstützer aus der Mittel-Schicht, aber solange keine Entscheidung herbeigeführt ist muß es weitergehen. Anders lässt sich der Geldstrom zur Unterstützung des Protestes gegen die Samak-Regierung nicht erklären, daß Protestler angeheuert werden sollte eher nicht verwundern, das gehört zur politischen Praxis des Landes...und ist bei der Mehrheitsbeschaffung, durch Wahlen alltäglich.

Die Wahl wird auf dem Land gewonnen. .. und die Regierung in Bangkok zu Fall gebracht. (Thailändische Weisheit)

Samak & Co. sollten folgende Analyse von Thanong Khanthong  lesen und darüber nachdenken was zu tun ist.

ANALYSIS

Army chief holds the trump card

By Thanong Khanthong
The Nation
Published on August 28, 2008


Who will prevail in the end between Samak Sundaravej, the prime minister, and the People's Alliance for Democracy?


EDIT:

Bitte keine ewig langen englischen Texte kopieren, sondern Übersetzung anbieten und/oder Link setzen.


« Letzte Änderung: 28. August 2008, 21:12:35 von Louis »
Gespeichert

gruffert †

  • Träger des Tip Verdienstordens!
  • gehört zum Inventar
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #3 am: 28. August 2008, 19:05:02 »

Roy schreibt;

“Es ist weit und breit kein selbstlos-allgemeinnützig denkender und handelnder "Führer" erkennbar, der demokratisch oder wie sonst auch immer die Geschicke, das Schicksal dieses Landes in eine Zukunft führt”

So einen bekamen wir in Deutschland mal 1933, und die Pfarrer auf den Kanzeln haben dem HERRN dafuer gedankt, dass er dem deutschen Volk so einen Retter geschenkt hat. 12 Jahre spaeter sah das aber dann ganz anders aus !!!

“Die Thais sind wie geschaffen als Untertanen für einen solchen Führer - bzw. sie wurden dahingebogen in Generationen. Das biegt man in einer Generation nicht gerade. Sie sind aber stolz darauf, so degeneriert worden zu sein.”.

Bei uns Deutschen hat es fuer diesen Lernprozess gar keiner ganzen Generation gebraucht. Wir haben allerdings auch viel mehr Lehrgeld bezahlt als die Thais.
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 22:16:58 von gruffert »
Gespeichert

Werner Gawron

  • Gast
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #4 am: 28. August 2008, 19:24:29 »

Organisiertes Chaos?
In welche Richtung Thailand "marschiert", wird sich wohl erst in den nächsten Tagen entscheiden. Zur Zeit scheint es, als sei der Weg das Ziel. Ein für die Masse mit sanuk gepflasterter Weg, wie hier wiedergegebene Kommentare aus Thai-Familien und auch meine eigenen Beobachtungen vermuten lassen.
Anders sieht es bei den direkt Beteiligten aus. Samak und seine Regierung haben nur noch die Wahl zwischen Aufgabe, sprich: Rücktritt, und einem brutalem Niederknüppeln des Aufstandes - dabei darf man fragen: Ist es ein Aufstand, gar ein Volksaufstand?

Möglicherweise ist alles weitere im Text durch aktuelle Fernsehbilder - heute, Donnerstag, 19.10 Uhr und später - hinfällig geworden.

Army commander Gen Anupong Paojinda has put about 1,000 soldiers trained in riot control on standby to back up police if the People's Alliance for Democracy demonstration gets out of control. (Bangkok Post von heute in ihrem online Nachrichten-Special zu den PAD-Demos) - Ich kann nur vermuten, welche Art von Spezialeinheit das ist. Die Äußerung könnte auch lediglich eine Drohung sein, gezielt veröffentlicht, um die PAD-Aktivisten einzuschüchtern, oder zumindest die große Masse von deren Mitläufern.

Auf der anderen Seite sei die Frage erlaubt: "Wer oder was" ist die PAD? Ich könnte in der Einschätzung sicherer sein, wenn ich die Geldquellen wüsste, aus denen das ganze Spektakel mit riesigen Summen finanziert wird und das schon seit Monaten! Wer steht hinter der PAD, die auffallend gut organisiert ist und sich veränderten Situationen so schnell, von einer Stunde auf die andere, anpassen kann? Die Leute im Vordergrund sind für mich Marionetten, Wirrköpfe, die von den Mächtigen im Hintergrund ablenken sollen.  Auf beiden Seiten. Und sie haben mit dieser Taktik offensichtlich Erfolg, wie auch die Beiträge von "Insidern" hier im Forum, wie ich meine, deutlich machen. Welche Rolle wid der Mob, werden die Drahtzieher am Ende spielen?  Leider können wir nicht offen über alles diskutieren, unsere Meinung sagen, weil wir unseren Maulkorb gegenüber der heiligen Einfaltigkeit nicht ablegen dürfen.

Zurück zu waitongs Frage: Die Zukunft Thailands wird u. a. dadurch bestimmt, welches Ausmaß die derzeitigen Verhaftungen annehmen und wie gut die PAD wirklich organisiert ist. Ihre Kampfgruppen, so möchte ich sie mal nennen, auch wenn sie derzeit noch keine Gewalt mit Waffeneinsatz erkennen lassen, sind in Fernsehbildern schon auszumachen: Stirnbänder in verschiedenen Farben für die einzelnen Trupps, vermummte Gestalten in vorderen Linien, die einerseits Polizeisperren durchbrechen und das Eindringen in NBT-Gebäude und Regierungssitz ermöglichten, andererseits Straßensperren errichten, die jederzeit auch in Brand gesetzt werden können (bewußter Einsatz von Autoreifen). Diese Aktivisten werden von der Polizei gezielt verfolgt und verhaftet, nur selten vor laufenden Kameras.

Ich habe momentan nur noch zwei Fragen: Was geschieht dort, wo Fotografen und Kameraleute nicht mehr "reinhalten" können, bzw. Fernsehbilder - wie bei NBT !!! - ausgeblendet werden, wenn ein erhobener Schlagstock erkennbar wird?

Und: Was geschieht, wenn sich Samak allen Widerständen zum Trotz durchsetzen sollte? Ich will gleich selbst antworten: Die von waitong angeführten so genannten Leistungsträger in der Gesellschaft werden, wie bisher auch, den Schwanz einziehen, ihre große Klappe halten und buckeln, um weiterhin ihre Geschäfte machen zu können. (Waitong, höre bitte auf, endlos lange englisch-sprachige Texte aus den Zeitungen zu zitieren, Kernaussage und Link sollten genügen, meine ich. Deine Meinung ist mir wichtiger)

Eines noch am Rande: Woher kam das Spruchband in deutscher Sprache zwischen den Thai-Flaggen, dass in einigen Fernsehbildern aus den Demos plötzlich auftauchte und wiederholt für Sekundenbruchteile eingeblendet wurde? (Mittwoch 27. August, NBT bzw. Nation-Kanal, später Nachmittag)
Gespeichert

Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #5 am: 28. August 2008, 21:30:47 »

Du meinst das hier:



Ich kann nur vermuten, daß es sich hier um die Demonstration gegen Triumph handelt, über die ich öfter berichtet hatte. Gelbhemden kann ich jedenfalls keine entdecken.
Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #6 am: 28. August 2008, 22:04:58 »

Günther, Du hast genau das erfasst, was ich meine. Das ist eben die Gefahr bei den Führern. Und das müssen die hier noch lernen. Und sie werden es ebenfalls teuer bezahlen, vielleicht nicht ganz so teuer wie wir, sie lernen es auch dafür etwas langsamer... ich vermute mal: GAR NICHT. Demokratie oder faires, abstraktes Denken (d. h. Vorstellungsvermögen – ausser bei Geistern), Akzeptanz berechtigter Kritik  ist nicht im Betriebsprogramm vorgesehen. Da ist eben nichts – NICHTS – GAR NICHTS!

Werner, die PAD hat doch auch mal aus heiterem Himmel den Vorschlag gebracht, 70% der Abgeordneten zu ernennen. Wer hat jetzt seit „Menschengedenken“ immer und immer wiederholt, wie korrupt, unfähig und selbstsüchtig die Politiker in Thailand sind, und dass die Demokratie wohl auch nicht das Gelbe vom Ei ist? Wer hat diese Politiker an die Macht manipuliert? Und wer hat am meisten vom Grundsatz DIVIDE ET IMPERA profitiert? Wer war IMMER der Retter in der Not? Warum war er immer der Retter in der Not?

Samak war offensichtlich von Thaksin nicht richtig einkalkuliert worden. Er braucht die feste Hand, genug Taschengeldmöglichkeiten und Katzbuckeln. Ansonsten kocht er lieber – Thaifood natürlich. Dafür wurde er von andern richtig eingeschätzt und kontrolliert. Sie kannten ihn besser und länger... Er wird vielleicht das Bauernopfer sein. Er wird so lange zurückgehalten, bis das Gesetz völlig ad absurdum geführt wird. Und dann MUSS die Instition Ordnung mit eiserner Faust schaffen (mit viel oder wenig Blutvergiessen), die dafür von der Heiligen Einfaltigkeit (ein wunderschöner Name, könnte von mir sein) vorgesehen ist. Die ist straff organisiert und leicht zu lenken. Aber nur von einer starken Persönlichkeit... und hier will ich nicht mehr weiterspinnen. Auch starke Persönlichkeiten leben nicht ewig.

Auf der andern Seite steht der junge, dynamische Manager. Seine Hörner hat er sich abgestossen, seine Macht gefühlt und genossen. Das ist wie eine Droge. Davon kommt er nicht los. Er wird ALLES, restlos ALLES, ohne Tabus, kaufen, was ihn wieder an die Machthebel bringt. Und er wird es schaffen. GELD regiert die Welt. Geld regiert auch die Gewehre. Alle Umstände sprechen für ihn, wenn er im richtigen Augenblick das richtige tut und seine Kohle richtig einsetzt. Letzteres hat man ihm leichtsinnigerweise gelassen, das war wohl der allergrösste strategische Fehler...

Das ist eine Sandkastenversion. Für mich die wahrscheinlichste. Aber möglich sind viele Variationen dieses Spiels.
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 22:09:39 von Roy »
Gespeichert

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #7 am: 28. August 2008, 22:57:19 »

Zitat
Heilige Einfaltigkeit



Ich sehe eine Trinität aus Buddh.-Sanga...Krone...Millitär und die ist fester verankert im Volk.

Wer sollte da den Hebel ansetzen können...?

Thaksin, Samak oder ...wer...?   
Gespeichert

sepsabai

  • Gast
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #8 am: 28. August 2008, 23:05:36 »

Heute im TV:

Der Eisenbahnverkehr in ganz Thailand ist STILL-GELEGT....!

Damit KEINE Leute an eine moegliche GEGEN-DEMONSTRATION in BANGKOK reisen koennen...!!!

Kluge Entscheidung, aber zehntausende unschuldige Leute muessen darunter leiden...

Und:

SAMAK hungert die PAD aus...

Ein Ereignis wird im dabei helfen:

Am 31. August soll der KRON-PRINZ an einer (geschlossenen) Schule beim besetzten Regierungsgebaeude
Diplome ueberreichen...

Wird der Ort nicht geraeumt und GEREINIGT (!), wird dies wohl NICHT moeglich sein...!!!

Laesst sich das Koenigshaus dies gefallen...?  Oder schweigt man da auch...?

Gruss vom
SEPP
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 23:08:43 von sepsabai »
Gespeichert

wiplala †

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 64
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #9 am: 28. August 2008, 23:12:53 »

Ich sehe eine Trinität aus Buddh.-Sanga...Krone...Millitär und die ist fester verankert im Volk.

Wer sollte da den Hebel ansetzen können...?


Vielleicht das Alter?
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.120
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #10 am: 28. August 2008, 23:15:20 »

W
Zitat
ird der Ort nicht geraeumt und GEREINIGT (!), wird dies wohl NICHT moeglich sein...!!!

Diese Veranstaltung wurde heute an eine nahegelegene Örtlichkeit verlegt
Gespeichert
██████

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #11 am: 29. August 2008, 09:41:44 »

Waitong:

Ich sehe eine Trinität aus Buddh.-Sanga...Krone...Millitär und die ist fester verankert im Volk.
Wer sollte da den Hebel ansetzen können...?


Wiplala:

Vielleicht das Alter?


Nach meiner Einschätzung ist für die Nachfolge gesorgt, daher sehe ich kein Problem für den Vortbestand der "Trinität".

Im grundegenommen wollen die Menschen keine Politiker, davon bin ich überzeugt. Was sie wollen ist Kontinuität..Sicherheit...

Politik ist zur Selbstdarstellung verkommen.

Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #12 am: 29. August 2008, 09:48:58 »

Ich wollte es schon vorgestern schreiben, als General Panlop Pinmanee, ISOC-Chef und Hardliner erster Güte, Kommunistenjäger und Aufräumer im Süden, sich zu Generalmajor Chamlong Srimueang bekannte und ankündigte, er werde sein Nachfolger nach der Verhaftung werden. Wenn er drankommt, sind alle Messen gelesen.  Panlop hat sich schon öffentlich zu außerparlamentarischen Tötungen in patriotischer Pflichterfüllung bekannt. Jetzt fehlen nicht mehr viele Puzzlestücke, um das vorläufige Wandbild Thailands mal anzukleben. Die Teile Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit sind wohl kaum noch zu finden, und FARANGS mit grossem Maul werden dahin verfrachtet, wohin sie gehören - resp. gar nicht erst reingelassen.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.985
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #13 am: 29. August 2008, 10:39:14 »

@waitong

>> Ich sehe eine Trinität aus Buddh.-Sanga...Krone...Millitär und die ist fester verankert im Volk.

Da hast du Recht mit deinem Dreibein: Du meinst damit alle gemeinsam

Ich wuerds allerdings so formulieren (Auf die Macht bezogen)

1. Krone
2. Regierung mitsamt Geldadel und sonstige bunte Voegel
3. Militaer

Alle 3 brauchen sich gegenseitig - einen 4. wollen sie nicht ...

der 4. waere die PAD - Demokraten usw, die haben zwar so bei 1-3 ihre Spezl - und gehen allen 3en evtl. auch ein wenig auf die Nerven, doch ist die Bindungsenergie bei 1-3 deutlich staerker sie da mitzumischen, partizipieren oder gar substituieren zu lassen ...   

Dreibeine sind statisch recht stabil und wackeln auch nicht  :) Sie kippen nur gerne wenn man zu schnell in den Kurven faehrt  ;D
« Letzte Änderung: 29. August 2008, 10:55:34 von tom_bkk »
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: "Quo vadis" Thailand ?
« Antwort #14 am: 29. August 2008, 11:29:08 »

Ich habe mir mal die heutigen Nachrichten in der NATION reingezogen. So langsam lichtet sich der Nebel. Die Heilige Einfaltigkeit wird zur Heiligen Dreifaltigkeit, wie hier schon geschrieben wurde.

Militär-Strategie: getrennt marschieren, vereint schlagen. Wer der Chef dort ist, dürfte klar sein. Warum aber beim Putsch gepfuscht wurde, ist mir immer noch nicht ganz klar.

Geherrscht wurde in Thailand schon immer undemokratisch. Das ist Tradition. Es gab keine staatlich geförderte demokratische Erziehung. Insofern besteht eine feste undemokratische Basis, und die Respektlosigkeit gegen Institionen ist nur eine Folge der teuflischen Informations-Technologie. Dieser Mangel an Gehorsam beschränkt sich aber gottlob auf degenerierte Charaktere, z. B. die vaterlandslosen Gesellen der Informationszunft, sowie auf Querulanten, wie Menschenrechtsspinner und Umweltaktivisten.

Die Auswirkungen der IT auf die Masse des Volkes werden von vielen stark überbewertet. Von hier aus sehe ich keine Gefährdung, und diesen Infektionsherd wird man nach chinesischem Vorbild unter Kontrolle bringen, so dass innerhalb eines Jahrzehnts kaum echte Gefahr einer grassierenden Denk- und Informations-Epidemie in Thailand besteht. Solange es Soap Operas gibt rund um die Uhr, hält man die Verbreitung stark in Grenzen.

Von seiten der Religion kam noch nie Unterstützung von Freiheit. Egal von welcher. Passt also auch. Phra Dammachayo ist auf dem Weg zum Milliardär...

Die Bremser auf diesem Kurs?

Der Führer erhob zu grossen Machtanspruch. Anstatt sich auf sein Gebiet der Nutzung der gegebenen Korruption für sich und seinen Clan zu beschränken, wollte er auch noch beliebt und bekannt werden bei den Massen. Diesem schändlichen Bemühen musste Einhalt geboten werden. Aber das geschah zu spät, der Keim wurde gelegt, und die Dolchstoßlegende wirkt im Untergrund. Doch deren negative Auswirkungen können zumindest kurzfristig mit einfachsten, lang bewährten Mitteln unter Kontrolle gehalten werden. Leute wie Panlop haben da enorme Erfahrung - bei der Kommunistenbekämpfung erprobt.

Den Gewerkschaften geht der A... auf Grundeis. Ihre Privilegien sind in Gefahr. Man kann sie nicht mit freien Gewerkschaften im Westen vergleichen. Sie haben sich bisher nicht mit Einsatz für Gerechtigkeit hervorgetan, nur klar ihre ganz beschränkten wirtschaftlichen Interessen vertreten und ihre Privilegien ausgebaut mit einem Vorsprung gegenüber der Mehrheit der Nichtorganisierten, die fast schon unanständig ist. Auf der Seite der mutigen Kämpfer gegen Korruption sah man sie kaum... aus guten Gründen. Ihre Privilegien basieren auf einer Art Korruption. Freiheit ist ein Fremdwort für sie, Patronatsdenken passt da schon eher.

Die Bangkoker Mittelklasse? Die wird dem zujubeln, der ihnen weiterhin die Privilegien sichert, die Arbeitsamkeit der Nordostler in die richtigen Taschen zu leiten.

Also sehen wir wirklich herrlichen Zeiten entgegen. Alles geht seinen geordneten, göttlich vorgedachten Weg. Ich hoffe nur, dass auch der Grundsatz jeder Religion befolgt wird, die was auf sich hält: Du sollst keine andern Götter haben neben mir!





Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.511 Sekunden mit 23 Abfragen.