ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?  (Gelesen 6505 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #30 am: 12. Februar 2010, 04:03:15 »

...
Ganz besonders hat mich natürlich gefreut, wie ihr, du und @Helmut in *20*  und *21*   die Foristen @malakor und @hobanse beschimpfen wolltet, dabei aber ordentlich in das Fettnäpfchen getreten seid.

Soso, ist "wollte", so seine Aussage, angeblich jemand beschimpfen! Doch da ich das offensichtlich nicht getan habe, musst du wohl hellseherische Fähigkeiten besitzen, oder woher willst du meine angebliche Absicht kennen?

Zitat
... Ich fiebre nun nicht deinem grandiosen Bericht entgegen. Gott bewahre. Da tue ich lieber was für mein Herz und meine Gesundheit und gehe mit unserer Hündin spazieren. Die ist nicht so langweilig und versaut auch keine Umwelt. Das ist eine Umweltaktivistin, die beißt jeden in den Allerwertesten, der hier die Landschaft versaut. Ääährlich! Aber du hast ja noch @Menetekel, der beim Lesen deines Berichts nicht einschläft. ...

Ich lese solche Berichte, wie den von @ Phuketfan gern.
Gegenüber Leuten die echte Hobbys haben (Steintischsaufen ist IHMO kein Hobby sondern ein Armutszeugnis) und diese Ausleben habe ich großen Respekt.
Kampfhundebesitzer die ihre Tölen darauf abrichten andere Menschen zu beißen, habe ich hingegen gefressen.

Da du offensichtlich der Ansicht bist das durch Off-Road Touren der Landbevölkerung schaden zugefügt wird, solltest du vielleicht auch mal darüber nachdenken welchen Flurschaden "Langnasen" anrichten die "Damen aus dem Servicebereich" fürstlich für deren Dienste entlohnen, sowie diejenigen welche eine "meine ist Anders" heiraten und den Schwiegereltern monatlich einige 100€ "Unterstützung" zukommen lassen.

Wenn darauf Familienoberhäupter nicht mehr arbeiten gehen, das geschenkte Geld vertrinken bis sie den letzten Hauch von Realitätssinn verloren haben, deren Familienmitglieder sie nicht mehr achten, weil sie in ihren Augen völlig nutzlos geworden sind, die jüngeren Töchter, statt für die Schule zu lernen in den Tag hinein leben bis sie endlich alt genug sind um wie ihre Vorbilder in die Stadt ziehen können um sich zu verkaufen ...

... Wer ist daran wohl schuld?
Gespeichert

fred

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.087
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #31 am: 12. Februar 2010, 11:18:29 »

Und wenn du dann die schönen blühenden Landschaften nach deinem Trip so herrlich versaut hast,

Bei den Thais gibt es auch viele Fans die gerne durch den Matsch fahren. Die Wege sind so oder so schon versaut wenn man da ueberhaupt von Wegen sprechen kann. Nach dem naechsten Regen sieht es genauso aus wie vorher. Wenn dort ein habes Jahr nicht  gefahren wird ist der Weg verschwunden weil zugewachsen. Was das mit blühenden Landschaften versauen zu tun hat verstehe ich jetzt nicht. Das du dich fuer die Umwelt einsetzt finde ich ganz gut aber uebertreiben sollte man es auch nicht.  ;) Hoert sich ja fast so an als ob Phuketfan mit einer Planierraupe durch die Gegend faehrt.  Fahre mal mit einem Thai der irgendwo abseits in der Pampas wohn mit.  ;) Bei dem wirst du fuer deinem Umweltensatz nur mit einem muedes Laechel bekommen.  ;)
Gespeichert

Phuketfan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 181
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #32 am: 12. Februar 2010, 14:15:27 »

Was macht du eigentlich wenn deine ganze Technik versagt und du einsam im Busch in einer finstern Gegend stehn bleibst ? Ich hoffe du denkst nicht alle sind lieb hier.  ???

Das ist mal eine berechtigte Frage  :)

Zum einen ist die Landbevölkerung sehr freundlich und hilfsbereit, und (noch :'( ) nicht so arrogant und abzockerisch wie in Phuket..  Da wird einem geholfen, falls möglich. Ansonsten bleibt das Auto stehen, und man muss per Anhalter in die nächste Stadt, und ein neues Auto organisieren.

Das schrotte Auto ist dann das Problem des Vermieters, ich bezahle höchstens die paar Bärte an Selbstbehalt  {-  

Natürlich wird man immer vorsichtiger, je länger man fährt, und auf keine Dörfer oder Menschen trifft... Nach 4-5 Stunden hat man da einen guten 2 Tagesmarsch vor sich.. Dann fährt man dann immer vorsichtiger... Gerade oben oberhalb von Mae Hong Son war man über stunden alleine auf der Strasse.

Auch wenn dass ein Mietwagen ist, ich schone das Material. Denn schliesslich soll es mich ja eine weile begleiten. Alle 2 Tage kommt ein Check in der Werkstatt, und ich bezahle selber was anfällt.  ;)

Ich gehe sehr offen und freundlich auf die Menschen zu, und so begegnet man auch mir. Für ein paar Bärte, fahren die einem auch gern wohin...

Genauso wie wir auch Thais am Strassenrand aufgesammelt haben, und sie für ein Wegstück mitgenommen haben  :-)

Ich nehme nichts mit, wo ich Angst haben müsste dass es wegkommt.. Sonnebrille & Laptop wäre blöd, Handy auch, Geld nur wenig dabei..

Falls man mich mal um meine Habe erleichtern sollte, Kauf ich wieder mal was neues.  Aber auf dem Land sind die Leute wirklich arm, aber freundlich, denke in Phuket sollte ich mir vielleicht mehr gedanken um meine Sachen machen  :-\

Daher: in der Pampa findest Du keine "finsterne" Ecken.. Da freuen sie sich noch, einen Farang zu sehen.  :-) Und wie Du siehst mache ich mir auch keine zu grossen Gedanken über Details, ich weiss dass ich mir die Details die kommen könnten durchaus leisten kann.



« Letzte Änderung: 12. Februar 2010, 14:33:28 von Phuketfan »
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.646
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #33 am: 12. Februar 2010, 16:20:04 »

So, so, Du schonst das Material, lobenswert.             Ist unsere Mutter ERDE nicht auch ein Material ???    :'( :'( :'(

Du nennst Dich Phuketfan, ziehst aber gleichzeitig ueber Phuket her. Du solltest mal Deinen nick aendern in   Materialschoner.    :] :] :]
Gespeichert

Phuketfan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 181
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #34 am: 12. Februar 2010, 17:41:12 »


Mann muss dass doch relativ sehen.. Selbst in Phuket sind die Leute noch freundlich, im Vergleich zum grössten Teil von dem Rest der Welt  :-)  :-X

Wenn ich sehe wieviele Farangs sich da daneben benehmen, wundere ich mich, dass die Thais so relaxed bleiben   :-)




Gespeichert

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #35 am: 14. Februar 2010, 11:19:21 »


...  ....    ....
Kampfhundebesitzer die ihre Tölen darauf abrichten andere Menschen zu beißen, habe ich hingegen gefressen.

Da du offensichtlich der Ansicht bist das durch Off-Road Touren der Landbevölkerung schaden zugefügt wird, solltest du vielleicht auch mal darüber nachdenken welchen Flurschaden "Langnasen" anrichten die "Damen aus dem Servicebereich" fürstlich für deren Dienste entlohnen, sowie diejenigen welche eine "meine ist Anders" heiraten und den Schwiegereltern monatlich einige 100€ "Unterstützung" zukommen lassen.

Wenn darauf Familienoberhäupter nicht mehr arbeiten gehen, das geschenkte Geld vertrinken bis sie den letzten Hauch von Realitätssinn verloren haben, deren Familienmitglieder sie nicht mehr achten, weil sie in ihren Augen völlig nutzlos geworden sind, die jüngeren Töchter, statt für die Schule zu lernen in den Tag hinein leben bis sie endlich alt genug sind um wie ihre Vorbilder in die Stadt ziehen können um sich zu verkaufen ...
... Wer ist daran wohl schuld?


Ich zeig dir mal meine “abgerichtete Kampfhündin”  

1. Bei der Nachrichtenbeschaffung




2. im Karnevalskostüm



3. als Verfolgerin eines Umweltsünders - mit Unterstützung eines gelben Fachmannes.



4. als Mitglied des Kinderschutzbundes




Wie du nun Umweltschaden durch Offroaden und die fürchterlichen Folgen des Langnasen ”Flurschadens” im Bereich des dämlichen  Liege-Service-Bereichs miteinander verknüpfst, das ist schon einen Lacher wert.

ou1
Gespeichert

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #36 am: 14. Februar 2010, 15:08:16 »

???  ;D

Nun gut  :)

Warst Du eigentlich schon mal im norden Thailands unterwegs?

Ich vermute wenn, dass Du dann nur die Autobahnen und Fernstrassen verwendet hast, und dabei weder mit der Bevölkerung, Berkvölkern etc in Berührung gekommen bist...

Dort sehen die Strassen nunmal so aus, rund um die Regenzeit herum:



Und ab März   {+ sehen die gleiche Piste dann so aus, wie in meinem Reisebericht die Strecken aussahen: Staubpiste   :-\



Willst Du mir jetzt erzählen, dass ich am zustand der Piste auch nur einen hauch ändere, wenn ich da auch noch durch fahre?  {:}

Das sind befahrene Strassen, und keine auf Farang wartende Offroadpisten  C--  Für die Dörfer sind solche Strassen oft die einzige Strecke, um ihre Kinder in die Schule zu bringen, und ihre Waren auf dem Markt verkaufen zu können  ;)



Billige Ausrede und bewusste Irreführung.

Du verkneifst es Dir, auf die anderen Problemfragen einzugehen. Ehe ich da nachhake, erst noch zu deinem  vorstehenden Post. Wenn es irgendwo brennt und ich noch Öl ins Feuer schütte, da bleibt von dem Öl auch nichts mehr übrig. Aber es rußt und qualmt! Also völlig egal, was du da versaust, ist ja eh kaputt, so argumentierst du, so verdrängst oder übergehst du absichtlich einiges.

Auf dem Wege in die Berge wirst du betonierte (Teil-)Strecken finden. Da steckt das Geld drinnen, was nach Abzug der „üblichen Spesen“ für solche Projekte übrig geblieben ist. Ansonsten ist da nichts mit „Straße“ bis in den letzten Winkel nach westlichen Standard. Allein der Staub, den du zur Trockenzeit aufgewirbelt hast, ist bereits mehr als der von Dir erwähnte „Hauch“.



Dein eingestelltes Bild -NZ  }{ - soll suggerieren, das ist im Norden Thailands zur Regenzeit  und auf allen Wegen deiner Strecke so. Mach dich erst mal schlau, wann im Norden die Trockenzeit ist. Weit gefehlt, nicht ab März. In der Trockenzeit kann man sich dort motorisiert bewegen. Allerdings muss man dann all den Schlaglöchern und tiefen Rinnen, Reste aus der Regenzeit, ausweichen. Dazu hast du hier und da auch zu mehr als einem Hauch beigetragen. Du fährst manchmal zwangsläufig oder irrtümlicherweise auf nahezu unberührten Strecken, nicht nur auf solchen wie auf dem Bild. Du redest ja dauernd vom Offroaden.

In der  Regenzeit sind viele Wege extrem glitschig, die Spurrinnen werden immer tiefer, so dass man mit einem normalen Fahrzeug kaum mehr fahren kann. Oft sackst du mit deiner Karre bis zu den Achsen ein und machst die Fahrrinne nur noch tiefer (für die nächsten). Du wirst kaum einen Handwerker an der Nationalstraße finden, der in der Regenzeit in einem der Bergdörfer irgend eine bezahlte Tätigkeit aufnimmt. Die Leute aus den Bergdörfern müssen daher fahren, für dich besteht allerdings kein Zwang dazu. Und wenn es hundert andere Idioten dir mit dem Offroaden gleichtun wollen, da bleibt kein Schaden zurück??? Lüg Dir weiter in die Tasche.



So wie du deine Reise eingezeichnet hast, bist du nicht auf „Straßen“, sondern eher auf Wegen gefahren. Im Vergleich dazu sind Feldwege in Deutschland eher Autobahnen. In diesem Zusammenhang stelle ich bei Dir eine Begriffsverwirrung fest. Du redest ausschließlich von Offroaden, womit normalerweise Fahrten in unwegsamen Gelände zu verstehen sind, schreibst hier aber ständig von Straßen, um dein Verhalten zu verniedlichen. Dass da die Kinder dauernd zur Schule fahren oder gefahren werden ist, ebenfalls Humbug, sofern es den Norden der Provinz Mae Hong Son angeht.

Ansonsten stelle ich einen Unterschied zwischen Dir und @Hellmut einerseits und meiner umweltaktiven „Kamfphündin“ fest: die hat ordentlich was dazu gelernt in den letzten Jahren.
Fortsetzung folgt

MfG
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.646
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #37 am: 14. Februar 2010, 15:57:04 »

Danke,  ou1.
Gespeichert

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #38 am: 15. Februar 2010, 10:29:08 »

@Phuketfan

Du hast sinngemäß erklärt, du liebst den besonderen Kick beim Offroaden. Da kann ich dir weiterhelfen.

Mein bester Freund in den USA ist Dick. Ja, kein anderer als Dick CHENEY, President of Vice unter Dtortsch Dabbeljuu. Wegen eines lapidaren Unfalls wurde ihm Jagen und Schießen verboten.

Er bedrängt mich nun schon lange, hier beim Offroaden an einer Jagd teilnehmen zu wollen, er würde so gerne mal wieder  …. . Für solch eine Einladung könne ich ihn selbst in seinem geheiligten Schlafe aufwecken, er käme sofort nach Thailand.

Da kam mir die Idee, ihr beide sollt eueren Kick haben. Schreib mir, wann du hier offroadest und ich werde meinen Freund Dick zur gemeinsamen Jagd einladen. Ich werde ferner dafür sorgen, dass er dir für das Anpirschen zugelost wird, damit du deinen Kick bekommst..

Du siehst, ich sorge mich sehr um dich. Weitere Informationen auf   ->
http://politicalhumor.about.com/gi/o.htm?zi=1/XJ/Ya&zTi=1&sdn=politicalhumor&cdn=entertainment&tm=7&gps=108_250_1021_499&f=00&tt=14&bt=1&bts=0&zu=http%3A//cagle.com/news/CheneyShoots/main.asp

MfG
ou1
Gespeichert

Phuketfan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 181
Re: Beste Reisezeit - Offroaden in Nord-Thailand?
« Antwort #39 am: 15. Februar 2010, 16:01:59 »


@ou1

Ich suche die optimale Reisezeit, um Verhältnisse vorzufinden, wie auf dem Bild im ersten Posting des Threads. Könntest du inhaltlich zur Fragestellung des Threads eingehen?

Zitat
Weit gefehlt, nicht ab März.
ist irgendwie bisschen schwammig...

Ansonsten ist gegen etwas Offtopic ja nichts einzuwenden..  Immerhin kam ein neues Argument, dessen der übermässigen Nutzung der Infrastruktur   ;}

Du solltest das vielleicht mal aus einer anderen Perspektive ansehen: Würde ich nicht durch solche Pisten fahren, könnten diese womöglich zuwachsen, und ganze Dörfer wären von der Aussenwelt abgeschnitten. So kann man so eine Tour auch ohne rot zu werden, als humanitäre Hilfsaktion anerkennen.  ;}

Gespeichert

wave

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #40 am: 15. Februar 2010, 17:31:09 »

Hallo, ich habe mir mal die Muehe gemacht und Euere Postings durchgelesen.

Dazu moechte ich einiges gerne bemerken.

Ich fahre mehrmals in der "Winterzeit" diese Off-road, oder besser gesagt diese Bergwege. Diese Wege sind Verbindungswege von den Bergdoerfern zu den umliegenden Staedten, Maerkten.

Teilweise sind diese Wege sehr stark ausgewaschen durch die Regenfaelle der Regenzeit, sie verlangen von den Motorcrossfahrern, Geschicklichkeit und Condition, anders sind diese Wege garnicht zubefahren.

Es gibt Strecken, da geht es so steil bergab, oder hoch, das ist schon extrem, aber wie gesagt, es sind Verbindungswege zwischen den Doerfern und Maerkten.

Ich frage mich, warum sollte ich dieses Wege nicht benutzen, dort fahren mit drei, oder vier Bikes, mal ehrlich damit richte ich doch keinen Schaden an, oder schaedige die Umwelt, denn dieses besorgen die Bergleute schon selbst, durch ihre Brandrodungen, damit sie Obst, Mais und anderes anbauen koennen, denn die am lautesten schreien, wollen ja das Obst z.B. ganz, ganz billig kaufen.

Achso, die Staubfahnen, nun, werden von jeden Bergpickup mehr verursacht, als von unseren Bikes.

Was ist dagegen einzuwenden mal tiefer in die Bergwelt einzudringen, die Lebensgewohnheiten der Menschen dort kennenzulernen, denn ich verlasse die Wege so wieder, wie ich sie vorgefunden habe, vielleicht mit ein paar blauen Flecken, fallls ich einen Abflug gemacht habe/hatte.

Und genauso sehe ich das auch wenn ein Thailand-Off Road-Fan mit einem Jeep diese Strecken faehrt, was macht er mit seinem Fahrzeug kaputt, was nicht schon durch die Regenzeit kaputt gemacht wurde.  Uebrigens, waehrend der Regenzeit sind dieses Strecken ueberhaupt nicht zubefahren, es waere lebensgefaehrlich.

Die Bilder die ich hier gesehen habe, mit den Schlammloechern, nun, die gibt es auch ausserhalb der Regenzeit. ;)

Ende Dez. war ich auch unterwegs in der Bergwelt, ich habe niemals soviele Offroader gesehen wie dieses Jahr, nein, keine Farangs, sondern Thai's aus Bangkok.

Auch gibt es hier Off-Road-Clubs, Firmen, die solche Fahrzeuge umbauen, ihre Treffen haben, zum Zelten sich treffen an Seen und Fluessen, warum auch nicht!

So lasst doch den Leuten ihren Spass, DU, DU und DU hier auf dieser Seite, ist doch besser, als seine Zeit motzent in Bierseeligkeit am Steintisch  zu verbringen und diesen Frust hier kundzutun, weil sie selbst nicht in der Lage sind, mal so ein Abenteuer zu fahren, mit zu machen.

Meine Meinung.


Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #41 am: 01. März 2010, 13:01:47 »

Zwei Beiträge gelöscht. Kommt wieder zum Thema oder laßt es.
Gespeichert

zack_is_dead

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #42 am: 01. März 2010, 14:51:52 »

@Phuketfan lass dich nicht kirre machen, mit Linksreaktionäre Gutmenschen zu diskutieren bringt nichts.  C--



Zur Reisezeit kann ich Dir jetzt nichts sagen, bin 2x die Nordschleife mit der Enduro gefahren und muss sagen viele Strecken sind sehr anspruchsvoll gewesen. Wohlgemerkt in der trockene Jahreszeit und mit Sportenduros. Ohne echte Offroad Erfahrung und ohne einen echt geländetauglichen Wagen täte ich die Tour nicht machen., auch wenn es keine Camel Trophy werden soll.
Einmal sind wir nördlich von Mae Hong Song über eine Piste zu einer Longneck Ausstellung abgebogen, wohlgemerkt in der trocknen Zeit und mussten durch eine fast 10km lange Schlammpiste fahren. Eine wunderschöne Landschaft, aber auf der hälfte der Strecken standen zwei Land Rover die versuchten mit Seilwinden wieder frei zu kommen. Und der LR ist schon ein richtiger Offroader und es waren zwei Fahrzeuge die sich helfen konnten.

Aber ich beneide dich schon etwas. Nächste Jahr geht es wieder in den Norden.
Gespeichert

wave

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #43 am: 01. März 2010, 18:06:51 »

Einmal sind wir nördlich von Mae Hong Song über eine Piste zu einer Longneck Ausstellung abgebogen, wohlgemerkt in der trocknen Zeit und mussten durch eine fast 10km lange Schlammpiste fahren.

Um die Longneck zu besuchen in Mae Hong Song bedarf es vielleicht zwei Stunden, hoechstens, hin und zurueck.

Vorsicht ist geboten, wenn man den Fluss durchfaehrt, die Betonplatte ist voller Algen. Ein bisschen Power auf den Hinterreifen und ein"Bad" ist moeglich. ;D

Ich fahre viel in dieser Gegend, aber in der Trockenzeit, habe ich noch keine 10km lange Schlammpiste gesehen/gefahren, Tiefstaub, yes. C--

Stelle mal ein paar pic's hier rein.
Gespeichert

zack_is_dead

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Beste Reisezeit - Geländefahren in Nordthailand?
« Antwort #44 am: 01. März 2010, 19:23:31 »

@wave

Wir waren locker 2 1/2 bis 3 Stunden Oneway von der Hauptstrasse Richtung Westen unterwegs. Das ist fast 20 Jahre her und ist mir wegen dem Schlamm in Erinnerung geblieben, weil es der einzige auf der Tour war.  Ja und ich weis wo man wahrscheinlich nach 2 1/2 bis 3 Stunden Oneway ist.  {-- Die Zoowärter mit der AK neben der Hüte sahen nicht nach Thai Border Police aus. C-- C--

Ansonsten war die Tour Rot......Staubrot ;]
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.028 Sekunden mit 22 Abfragen.