ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Massage bei Kniegelenk-Arthrose  (Gelesen 5925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ban

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« am: 12. Februar 2010, 02:12:45 »

Hallo, 

leider leide ich seit einigen Monaten an starker Kniegelenk-Arthrose. Hat evtl. schon jemand Erfahrungen
mit einer Massage gegen Kniegelenk-Arthrose gesammelt?

Ich bin in 2 Wochen für einige Wochen in Süd-Thailand (Bang-Muang) und würde gerne neben dem
besseren Klima und mehr Bewegung es evtl. mal mit Massage probieren.

Wollte eigentlich nicht schon mit 42 ein halber Krüppel bleiben ,-(

Wenn jemand Erfahrung mit entsprechender Massage gemacht hat, kennt er dann auch in der Gegend
von Bang-Muang bis Takua Pa oder andere Richtung bis Khao Lak einen Masseur / Masseurin der/die
diese beherrscht?

Gruß und Dank

BAN
Gespeichert

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #1 am: 12. Februar 2010, 13:09:39 »

Hallo Ban,

verstehe ich das richtig? Du bist erst 42Jahre alt?
Natürlich ist eine Arthrose im Alter von 42 Jahren nicht ausgeschlossen, aber auch sehr selten.
Beschwerden im Kniegelenk resultieren in diesem Alter meist aus Meniskusschäden, können aber natürlich einmal auch eine rheumatische Erkrankung oder Gicht zur Ursache haben.
Von einer echten Kniegelenksarthrose spricht man, wenn die Knorpelauflage im Bereich der Kniegelnksflächen bildenden Knochenteile - also Oberschenkelrolle und Schienbeinplateau - nicht mehr vorhanden ist.
Das sehen wir bei jungen Patienten am ehesten nach vorausgegangenen schweren Kniegelenksverletzungen oder bei unbehandelten schweren angeborenen Gelenkfehlstellungen.

Vor der schwerwiegenden Diagnose der Kniegelenksarthrose muss eine komplette Diagnostik stehen:

- Röntgenaufnahmen des Kniegelenks in 2Ebenen(von vorne und seitlich)
- ein Kernspintomogramm (Magnetresonanztomogramm) des Kniegelenks
- eine Kniegelenksspiegelung.

Dazu gehören natürlich die üblichen Blutuntersuchungen zum Ausschluss von rheuma und Gicht.

Sollte sich die Diagnose der Kniegelenksarthrose (Gonarthrose) bestätigen, so muss erst einmal differenziert werden, ob die Kniegelenksflächen auf der Innen- und Außenseite betroffen sind (Pangonarthrose) oder ob nur Innen- oder Außenseite der Gelenksfläche (mediale oder laterale Gonarthrose) beschädigt sind.

Im Falle einer Teilgonarthrose wird man bei jüngeren Patienten eine "Umstellungsosteotomie" empfehlen, die die Belastung auf die gesündere Kniegelenksseite verlagert, auch ein Gelenksflächenteilersatz (Schlittenprothese) ist möglich.
Bei der ausgedehnten Gelenksflächenzerstörung im Knie kann schließlich nur noch der komplette Gelenkflächenersatz helfen, die "Kniegelenkstotalendoprothese - kurz Knie-TEP genannt.

Massagen helfen bei echten Kniegelnksarthrosen üblicherweise nur dem Geldbeutel des Masseurs!

Auch von den gern verkauften "Kniegelnksspritzen muss dringendst abgeraten werden. Sie sind nicht nur meist wirkungslos, sondern stellen wegen des Infektionsrisikos beim Spritzen eine zusätzliche Schadensquelle dar. Damit wird viel Geld gemacht, eine mehr als ganz kurzfristige  Beschwerdeliderung für den Patienten ist mehr als fraglich.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #2 am: 12. Februar 2010, 14:47:36 »


Ich habe über Jahre hinweg diese Kniegelenksspritzen bekommen. Eine Besserung war immer nur von kurzer Dauer. Zum Schluss als es dann gar nicht mehr ging wurde mir auch die TEP verpasst.
Das eine Massage bei einer Arthrose helfen soll, wäre mir auch nicht in den Sinn gekommen.
Noch bevor ich die TEP bekam, habe ich mich eingehendst mit Alternativmöglichkeiten befasst. Da konnte ich auch eine Alternative zur TEP ausfindig machen,die aber bei mir auf Grund des vorgeschrittenen Alters und der totalen Abnützung nicht mehr möglich war.
Diese Alternative die wie man mir versicherte nur bis zum 50igsten Lebensalter und nur bei teilweiser Abnützung möglich ist, wird folgendermaßen praktiziert.
Aus dem gesunden Gelenk wird etwas Knorpelmasse entnommen und in einem Brutkasten auf die erforderliche Menge nachgezüchtet. Anschließend wird nun diese Knorpelmasse in das abgenützte
Gelenk inplantiert.
Dr.drwkempf wird vermutlich mehr darüber wissen.

phumphat
Gespeichert

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #3 am: 12. Februar 2010, 15:27:32 »

"Aus dem gesunden Gelenk wird etwas Knorpelmasse entnommen und in einem Brutkasten auf die erforderliche Menge nachgezüchtet. Anschließend wird nun diese Knorpelmasse in das abgenützte
Gelenk inplantiert."

Diese Methode ist bislang noch nicht ausgereift. Sie kann auch nur bei kleinen Knorpeldefekten zur Anwendung kommen.
Bisher konnte sich diese Methode nicht durchsetzen.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #4 am: 12. Februar 2010, 15:48:24 »

Hallo Ban,

Kniegelenk Schmerzen habe ich jetzt keine mehr,

bei mir gings los als ich Anfang 20 war, zuerst Schmerzen in den Gelenken (Knie- und Hueft- und Handgelenken) bei Wetterumschwung, als es dann auf die 30 zuging kamen Schmerzen in den Hueftgelenken hinzu.
Was ich danach gemacht habe ist eine Entsaeurung des Koerpers (auch eine Fastenkur am Anfang), Gicht und Rheuma ade, eine Umstellung der Ernaehrung wo der Hauptanteil aus Obst und Gemuese besteht, seitdem bin ich frei von Schmerzen vitaler als mit 20J.

Heute weiss ich alles andere hilft nicht, dient nur zur Verschleppung der Krankheit und der lockerung des Geldbeutels. Kannst mir auch eine PM schicken moechtest Du mehr erfahren.

Siehe auch hier: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3418.30

Posts von etwa #42 bis #59

gruss georg
Gespeichert

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #5 am: 12. Februar 2010, 15:49:22 »


Stimmt es das man Gelatine mit Wasser, oder Saft, einruehren und sofort trinken,
es soll helfen bei Gelenken zur Schmierung?
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

Ban

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #6 am: 13. Februar 2010, 03:46:30 »

Hallo drwkempf,

vielen Dank für deine fachkundige Auskunft.

Röntgen und Ultraschall habe ich hinter mir, MRT steht noch aus. Versuche noch nächste Woche vor
meinem Urlaub einen Termin zu bekommen.

Laut Aussage meines Orthopäden ist es halt "sehr wahrscheinlich" Athrose, jedoch wollte auch er vor
einer 100%igen Aussage das Ergebnis des MRT abwarten.

Meine Knie sind vorbelastet (rechts vor 25 Jahren schlecht gemachte Meniskus OP) und Gelenkprobleme
(Hüfte, Handgelenke etc.) habe ich auch schon sporadisch seit Jahren. Blut und Harnwerte habe ich
prüfen lassen, da familiäre Vorbelastung (Gicht und anderen Krankheiten).

Zudem leide ich an Skoliose (und dadurch bedingte Rückenschmerzen wg. Schiefstellung) Das Problem habe
ich aber weitestgehen durch Sport in den Griff bekommen.

Da kann ich ja nur hoffen, das sich im MRT die Athrose nicht bestätigt ...  Auf eine (Teil) Prothese habe
ich echt nicht wirklich Lust.


Werde mal berichten, wenn weitere Untersuchungsergebnisse vorliegen ...

Dank nochmals ...

BAN

P.S.: Hoffe wenigstens das warme Klima hilft
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #7 am: 13. Februar 2010, 12:05:13 »

Ein Freund von mir, der im Kniegelenk schwere Arthrose hat, will jetzt nach China gehen, weil ihm in Thailand niemand bisher helfen konnte. Er fuehlt sich hier aber wegen des warmen Klimas besser.

Auch in Deutschland konnte ihm bisher niemand helfen.
Gespeichert

Ban

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #8 am: 07. März 2010, 10:48:56 »

Also,

mein Fazit nach nunmehr 2 Wochen Urlaub:

Ich bin fast beschwerdefrei. Nur unmittelbarer Druck auf mein linkes Kniegelenk verursacht ziemliche Schmerzen.
Aber laufen und Treppensteigen ist kein Problem mehr (vorher auf allen vieren die Treppen hoch  {/  ) Meine
Bewegungseinschraenkungen (Knie anwinkeln) ist noch leicht vorhanden, aber kaum noch schmerzhaft. Das
"knierschen" und die unglaublichne Schmerzen vorher wenn ich lange gesessen habe und dann aufgestanden
bin sind weg! Nur noch ein leichtes Druckgefuehl aber ohne Schmerzen  ;]

Ich bin aber auch jeden Tag lange schwimmen gegangen und habe meine Beine  gezielt bewegt.

Zu Hause werde ich auf jeden Fall noch weiter Untersuchungen (MRT, Spiegelung) machen lassen, hoffe aber
um eine OP herum zu kommen.

Also kann ich  so einen Urlaub allen Gelenkgeschaedigten erstmal empfehlen  :-\

Gruesse

BAN
Gespeichert

Sascha

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #9 am: 14. August 2010, 03:48:33 »

drwkempf schreibt:

Vor der schwerwiegenden Diagnose der Kniegelenksarthrose muss eine komplette Diagnostik stehen:

- Röntgenaufnahmen des Kniegelenks in 2Ebenen(von vorne und stattgefundenen seitlich)
- ein Kernspintomogramm (Magnetresonanztomogramm) des Kniegelenks usw.

Das alles habe ich nach vorherigen Meniskus-OP,s (etwa 5 Jahre waren seitdem vergangen) erfahren.An Hand der mir erklärten Aufnahmen konnte man kaum noch Knorpelmasse bzw.nur eine ganz dünne Schicht derselben wahrnehmen.Dies ist nicht sonderlich spektakulär,reichte aber um mich schon mal fürsorglich mit der eventuellen Prothese zu konfrontieren.
Trotzdem teilte ich meinem Arzt noch mit,das ich an der OP erst nach meinem jährlichen Thailand Urlaub teilnehmen werde.
Dies nahm er zum Anlass,mich vor den Folgen des Einflusses der tropischen Wärme bei Entzündungen zu warnen.
Die Schilderung des Rückganges der Beschwerden in den vergangen Jahren nach mehrwöchigen Thailandurlauben,unter den besonderen klimatischen Bedingungen,hatte offensichtlich keine nachhaltige Wirkung erzielt.

Es kam so,wie ich erhoffte.Richtig reingelangt bei den Muscheln,Krebsen (hatte gelesen von einer neuartigen amerikanischen Studie) dies würde die Knorpelmasse aufbauen und köpereigene Potentiale neu beleben.

Habe übrigens auch Gelantine aufgelöst und getrunken,war mir von älterer Patientin empfohlen wurden.
 
Ein Jahr später,meine Schmerzen waren weg,kamen nicht wieder und mein Hausarzt mit dem Ausgang konfrontiert,stellte fest,daß auch er im Gedankenaustausch mit einem bekannten Münchner Spezialisten (Sport und Nationalman Wnschaft),neuerdings zu der Feststellung gekommen sei,daß die Theorie zur Klimaverträglichkeit neu bedacht werden muß.
Eine akute Entzündung war zum Zeitpunkt des Urlaubsantrittes nicht vorhanden.

Die ganze Geschichte ist sage und schreibe 8 Jahre her und bis auf 1-2 geringfügige Beschwerden sind die ursächlichen Symptome
nicht zurückgekehrt.
Es ist mir Wurst,wieso und warum,deshalb betreibe ich auch keine diagnostischen Nachforschungen,denn sollte alles nur Plazebo bzw.
Einbildung sein,hätte ich kein Interesse an der Beseitigung dieses Zustandes beizutragen.
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.502
    • Mein Blickwinkel
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #10 am: 14. August 2010, 03:53:38 »

Versuche es mal mit Akupunktur gegen die Schmerzen.Bekommst du sogar von den meisten Krankenkassen bezahlt!
Hilft bei mir gegen meine Schmerzen an den Bandscheiben und ich habe des öfteren gesehen das leute mit Knieproblemen sie auch bekommen.
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

coronastopper

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #11 am: 02. März 2020, 01:53:56 »

Ich leide seit zwei Jahren auch an Kniearthrose und mein Orthopäde hat mir von solchen Massagen abgeraten. Er hat mir stattdessen Hyaluronsäure empfohlen. Hyaluronsäure hat bei Arthrose die Funktion eines Schmiermittels, durch das die Knie flexibler und die Knorpel gleitfähiger werden. Außerdem wird Hyaluron eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen, wodurch die Schmerzen zumindest für eine Weile gelindert werden.
Siehe hier: https://www.hyaluron.org/spritzen/arthrose

Liebe Grüße
Gespeichert

Pattayametzger

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #12 am: 02. März 2020, 07:32:41 »

Diese ganzen Spielerein der Ärzte könnt ihr vergessen , das ringt alles nichts im Endefekt hilft nur eine Prodese ,ei mir wurde vor 45 Jahren Artrose im extremfall festgestellt , also mit knapp 20 . Danach innerhalb von 30 Jahren 15 Knieop. Natürlich zwischendurch das eine Bein bei einem Unfall noch zertrümmert und da das zu der Zeit gerade Freitag der 13. war konnte auf Grund der vielen Unfalle an dem Tag nicht mal opperiert werden der Bruch war ja zu , ist so wieder zusammengewachsen ,das Bein war 2cm kürzer ,nach 30 Jahren muste eine Prodese eingesetzt werden da der Bruch im Gelenk auseinanderging , Uni Halle/Saale natürlich verpfuscht , reperatur soweit möglich 1 Jahr später BG-Unfallklinik Murnau . Dort wurde festgestellt das eine Infektion von der ersten OP drinn ist ,die sie aber nicht herausbekommen . Zu meinem Glück hat sie sich ein Jahr später als ich gerade bei einem Kunden in Vietnam war entzündet und bei einer Notop dort in der Klinik ( Saigon ) haben sie es geschaft die Infektion ,wo die deutschen zu blöd sind herauszubekommen .
In Thailand seit über 20 Jahren meist schmerzfrei ,bei der Wärme ,wenn ich im Herbst mal nach deutschland muste ,muste ich zusehen das ich ninnerhalb einer Woche wieder weg war ,da ansonnsten mit zwei Krücken .
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.160
Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #13 am: 02. März 2020, 10:27:35 »

Ich leide seit zwei Jahren auch an Kniearthrose und mein Orthopäde hat mir von solchen Massagen abgeraten. Er hat mir stattdessen Hyaluronsäure empfohlen. Hyaluronsäure hat bei Arthrose die Funktion eines Schmiermittels, durch das die Knie flexibler und die Knorpel gleitfähiger werden. Außerdem wird Hyaluron eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen, wodurch die Schmerzen zumindest für eine Weile gelindert werden.
Siehe hier: https://www.hyaluron.org/spritzen/arthrose

Liebe Grüße
Es gibt heute die Möglichkeit, Knorpel im Knie neu aufzubauen (ich glaube Uni Braunschweig ist da führend). Wenn man dafür aber zu alt ist (bis max. 35-40 Jahre) und für einen Austausch noch zu jung, hilft eine morgendliche Tablette ETORICOXIB AL. Dann ist man schmerzfrei und kann am Abend immer noch seinen Dämmerschoppen genießen!

Massagen sind ok, aber die Knie müssen ausgespart werden.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.979
Re: Massage bei Kniegelenk-Arthrose
« Antwort #14 am: 02. März 2020, 11:14:05 »

Nach einer mehrfachen Überbelastung meiner Knie vor ca. 3 Jahren benutze ich seit 2 Jahren selbstgemachte Medizin
und es bessert sich langsam aber stetig.
teilweise aus dem Internet
bei starken Schmerzen 3 x 1 Teelöffel der Medizin
später dann kann man auf 1 Löffel reduzieren.
Ich nehme das meistens vor dem Abendbier, damit man das auch gut runterschlucken kann.
.
Honig als Basis im Honigglas ca. 2 cm
ein kleiner Schluck Wasser damit man das umrühren und mischen kann
4 TL Vitamin C, 4 TL schwarzer Pfeffer, alles gut umrühren
und dann 20 TL Kurkuma und gut mischen
-
Ayurveda-Schriften bezeichnen dieses uralte Rezept als stärkstes Antibiotikum. Die überraschend wohlschmeckende Mischung aus Kurkuma, rohem Honig und schwarzem Pfeffer bekämpft Bakterien, stärkt das Immunsystem und hat entzündungshemmende Eigenschaften, die Saisonallergien lindern können. Es fördert die Verdauung, stärkt die Darmflora und hat keinerlei Nebenwirkungen
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 23 Abfragen.