ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 75 [76] 77 ... 124   Nach unten

Autor Thema: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?  (Gelesen 88720 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.731
Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1125 am: 05. September 2019, 16:20:46 »

++ Theorie über menschengemachte Klimakatastrophe von kanadischem Gericht endgültig zur Fälschung erklärt ++

Dass diese Behauptung nicht stimmt, wurde doch genau in diesem Thema seitenweise behandelt und belegt.

---
Tichys Einblick (deutsche Sekundärquelle)

Auch diese Quelle (>> https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/neue-wege/gericht-urteilt-gegen-den-schoepfer-des-klimawandel-hockeyschlaegers/ <<) unterstützt diese Behauptung nicht.

Kann man Argumente/Informationen/Behauptungen noch von Satire unterscheiden?

Wie soll ich diesen Satz aus "Tichy" werten: "Bis eben Michael Mann zu seiner Radikallösung griff und am Ende die Kurve fälschte. Das Ergebnis sah wie ein Hockeyschläger aus. Eindrucksvoll – mit dem kleinen Nachteil, dass dies nicht durch die Daten gedeckt wurde." ?
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.031
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1126 am: 05. September 2019, 16:37:47 »

Also im Grunde hat Achim schon recht, denn dass die Daten bewusst gefaelscht wurden konnte noch nicht bewiesen werden, eben weil Mann diese nicht ausgehaendigt, aber

http://www.ccfsh.org/climate/climate-change-hoax-collapses-as-michael-manns-bogus-hockey-stick-graph-defamation-lawsuit-dismissed-by-the-supreme-court-of-british-columbia/

Zitat
Principia-Scientific.org also says a “criminal investigation” of Mann is now likely in the United States over allegations that Mann committed scientific fraud in faking his hockey stick chart:

Penn State climate scientist, Michael ‘hockey stick’ Mann commits contempt of court in the ‘climate science trial of the century.’
Prominent alarmist shockingly defies judge and refuses to surrender data for open court examination.
Only possible outcome: Mann’s humiliation, defeat and likely criminal investigation in the U.S.

Also bleibt mal abzuwarten, ob es nun zu weiteren Prozessen kommen wird, denn dann wuerde es sehr eng werden fuer Professor Mann.
Bei einem Schuldspruch, die Daten bewusst manipuliert zu haben, koennte er mit hunderten von Klagen eingedeckt werden.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1127 am: 05. September 2019, 18:58:31 »

Meiner Meinung nach,wird es keine weiteren erfolgsversprechende Klagen gegen
Prof.Mann geben.

Denn die "Hockeyschlaegertheorie" ist sein geistiges Eigentum und ist als solches
geschuetzt,unabhaengig davon,ob die Theorie richtig oder falsch ist.

Wuerde ein Gericht versuchen ihn zu zwingen,seine Grundlagen fuer die Theorie
offenzulegen,griffe es in die Freiheit der Wissenschaft ein und wuerde geistiges
Eigentum ad absurdum fuehren.

Ausserdem muesste man ihm nachweisen koennen,dass er bewusst Daten ge -
faelscht hat um zu einer wissenschaftlichen Reputation zu kommen und/oder
daraus einen wirtschaftlichen Vorteil zu erzielen.

Den Nachweis,bewusst Daten gefaelscht zu haben,ist praktisch nicht mehr zu
fuehren,zumal Prof Mann immer noch behaupten kann,er sei einem Irrtum unter-
legen.

Was aber nicht notwendig sein wird,weil auf Ersuchen des US Repraesentanten -
Hauses der NRC ( National Resaerche Council ) die Hockeyschlaegertheorie von
einem 12 koepfigen Expertengremiums ueberprueft wurde und dabei die These
untermauerten.

Aber wenn jemand glaubt,er muesse der Sache auf dem Grund gehen,so kann er
jederzeit in den USA einen Prozess initiieren und hoffen,dass ein Gericht eine Klage
annimmt.

Jock

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.623
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1128 am: 05. September 2019, 19:57:51 »

Denn die "Hockeyschlaegertheorie" ist sein geistiges Eigentum und ist als solches
geschuetzt,unabhaengig davon,ob die Theorie richtig oder falsch ist.

Wuerde ein Gericht versuchen ihn zu zwingen,seine Grundlagen fuer die Theorie
offenzulegen,griffe es in die Freiheit der Wissenschaft ein und wuerde geistiges
Eigentum ad absurdum fuehren.


 :D    :D

Eine wissenschaftliche Theorie ist doch keine Erfindung, die Patentschutz oder ähnliches genießt.
Im Gegenteil ist es in der Wissenschaft normal und absolut sinnvoll, dass Theorien immer wieder auf Prüfstände kommen.

Wo stünden wir den heute, wenn jeder Wissenschaftler so wie Professor Mann die wesentliche Teile seiner Theorie (Daten, Berechnungsmethoden usw. nicht veröffentlichen würde.
Im Pokerspiel deckt man seine Karten nicht auf, aber doch nicht in wissenschaftlichen Bereichen. Denn da bauen Erkenntnisse auf Erkenntnissen anderer Menschen auf.

---
Zwar ist diese Geheimniskrämerei von Michael E. Mann kein zwingender Beweis für die Falschheit seiner Hockeyschläger-Theorie. Aber diese unwissenschaftliche Geheimniskrämerei ist ein sehr starkes Indiz für die Falschheit!
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1129 am: 05. September 2019, 20:54:56 »

@Kern

Das ist richtig - eine wissenschaftliche Theorie ist keine Erfindung und man bekommt
dafuer auch kein Patent.

Aber mit der Voeffentlichung einer Theorie erwirbt der Schaffer ein geistiges Eigen-
tum.

Ein Beispiel : Du schreibst eine Kurzgeschichte ueber den boesen Jock und belaesst
sie in deinem Computer.

Du hast weder ein Anrecht auf ein Patent noch hast du dafuer ein Urheberrecht,was
einem geistigen Eigentum entspricht.

ERST wenn du diese Geschichte veroeffentlichst,meinetwegen im Tip,erwirbst du dafuer
ein geistiges Eigentum,was dir Rechte einraeumt.

Somit kann der sehr ehrenwerte @Pedder die Geschichte,ohne deinem Einverstaendnis,
nicht fuer 2 Mio an den Spiegelverlag verkaufen.

Das geistige Eigentum,im dem Fall das Urheberrecht,kann dir gerichtlich nicht entzogen
werden,ausser es stellt sich heraus,es handelt sich um ein Plagiat.

Wie ich oben schon erwaehnt habe,hat Prof.Mann ja dem Untersuchungsgremium seine
Daten zur Ueberpruefung zur Verfuegung gestellt.
Sonst haetten sie ja nicht zu einer eindeutigen Beurteilung kommen koennen.

Damit entfaellt auch dein Vorwurf einer "unwissenschaftlichen Geheimniskraemerei".

Jock




Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1130 am: 05. September 2019, 21:32:40 »

Wie ich oben schon erwaehnt habe,hat Prof.Mann ja dem Untersuchungsgremium seine Daten zur Ueberpruefung zur Verfuegung gestellt.
Sonst haetten sie ja nicht zu einer eindeutigen Beurteilung kommen koennen.

Damit entfaellt auch dein Vorwurf einer "unwissenschaftlichen Geheimniskraemerei". Jock

Das ist in Kurzform die bluehende Phantasie des jock.

Die Realitaet dagegen sieht anders aus:

Kanadisches Gericht bringt Klimalegende zum Einsturz - 5. September 2019



Der amerikanische Paläoklimatologe Michael E. Mann von der Penn State University in Pennsylvania/USA gilt als DER Kronzeuge für die Legende des „menschengemachten“ Klimawandels.

Seinen Ritterschlag erhielt Manns Hockeyschläger-Diagramm, als es 2001 im dritten Bewertungsbericht des bei der UNO angesiedelten, sogenannten „Weltklimarats“ (IPCC) vorgestellt wurde und fünf Jahre später der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore die Kurve in seinen Oscar-prämierten Film „Eine unbequeme Wahrheit“ einbaute. Spätestens ab diesem Zeitpunkt bestand keinerlei Interesse mehr daran, über andere mögliche Gründe für den Klimawandel nachzudenken. Der Zug war auf dem Gleis und nahm immer mehr an Fahrt auf. Professor Mann galt nun als Autorität, die nicht mehr hinterfragt werden durfte.

Von vielen Wissenschaftlern geäußerte Zweifel an dem Modell wurden nicht zur Kenntnis genommen, beziehungsweise mit dem Hinweis heruntergebügelt, dass in dieser Frage ein „wissenschaftlicher Konsens“ herrsche, was allerdings nicht der Fall ist.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Wissenschaft kein demokratisches Gebilde ist, in dem die Mehrheit entscheidet. Auf den Hinweis, dass Dutzende von Wissenschaftlern Kritik an seiner Relativitätstheorie äußern würden, meinte Albert Einstein:

„Hätte ich unrecht, würde ein einziger Autor genügen, um mich zu widerlegen.“

Einer der schärfsten und bekanntesten Kritiker des „Hockeyschlägers“  und der Legende von der „menschengemachten“ globalen Erwärmung ist der kanadische Klimaforscher Dr. Tim Ball, vormals Professor im Geography Department der Universität Winnipeg/Kanada.

Er unterstellt Professor Michael Mann weitreichende Manipulationen bei seiner Arbeit und benutzte in einem Interview im Jahr 2011 das Wortspiel:

„Mann belongs in the state pen, not Penn State“

(Mann gehört ins Staatsgefängnis, nicht in die Pen State Universität.)

Diese Bemerkung ließ sich Mann nicht gefallen. Er verklagte Ball am 24. März 2011 wegen Beleidigung und übler Nachrede. Der Prozess hatte einen Streitwert von mehreren Millionen Dollar, zog sich über mehr als acht Jahre hin, ging über sämtliche Instanzen und landete schließlich final beim Obersten Gerichtshof (Supreme Court) von British Columbia/Kanada.

Und die obersten Richter waren für eine Überraschung gut: Sie vertrauten nicht auf den „guten Namen“ von Michael Mann, sondern wollten Beweise für sein Klimamodell. Der Paläoklimatologe wurde aufgefordert, seine rohen, unbehandelten Klima-Messdaten vorzulegen, seine Methoden zur Datenanpassung aufzudecken und die handgefertigten Computer Programme für die CO2-Modellierung transparent zu machen.

Professor Mann hatte die Herausgabe bisher stets verweigert und blieb auch vor dem Supreme Court trotz aller Mahnungen des Gerichts bei dieser Haltung. Diese Weigerung ließ für das Gericht nur den Schluss zu, das die Hockeyschläger-Daten manipuliert und gefälscht sind. Mit ihrer Herausgabe hätten dann womöglich die Beweise für einen großangelegten Betrug mit einer gewaltigen Schadenshöhe vorgelegen, wenn man bedenkt, was als Folge dieses Hockeyschläger-Diagramms weltweit schon alles in die Wege geleitet wurde.

Als Folge der Weigerung wies das Zivilgericht die Klage ab. Mann zahlt also lieber ein Vermögen an Gerichtskosten sowie die Anwaltskosten, Auslagen und Gebühren für Dr. Ball, als die Karten auf den Tisch zu legen. Das kommt ohne Zweifel dem Eingeständnis gleich, bei seinem Klimamodell Daten gefälscht und manipuliert zu haben.



Über dieses spektakuläre Gerichtsurteil haben die Mainstream Medien das Mäntelchen des Schweigens ausgebreitet. Sie berichten kein Sterbenswörtchen darüber, obwohl das Urteil den fauligen Unterbau der Legende vom „menschengemachten“ Klimawandel endgültig zum Einsturz bringt.

Es stellt sich nun die Frage, ob die etablierte Medienlandschaft das Schweigen durchhalten wird. Die Chancen stehen nämlich gut, dass angesichts dessen, was sich vor dem kanadischen Supreme Court abgespielt hat, dem Zivilprozess bald ein Strafprozess gegen Professor Michael Mann folgen wird.

Dem Vernehmen nach gibt es bereits Anzeichen, dass Donald Trump höchstpersönlich dafür sorgen will, dass gegen Mann strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden. Dieser hatte den US-Präsidenten schon mehrfach heftig kritisiert. Trump hat ein gutes Gedächtnis und gilt als nachtragend. Keine guten Aussichten für den Klimaschwindler Mann.

Alles lesen:  http://www.pi-news.net/2019/09/kanadisches-gericht-bringt-klimalegende-zum-einsturz/
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.031
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1131 am: 05. September 2019, 21:56:03 »

Wie ich oben schon erwaehnt habe,hat Prof.Mann ja dem Untersuchungsgremium seine
Daten zur Ueberpruefung zur Verfuegung gestellt.

Um nicht als infamer Fakenews-Verbreiter dazustehen, solltest du obige Aussage mit Link oder klarem, eindeutigen Quellenhinweis belegen !

P.S. Deine Kristallkugel ist kein akzeptabler Quellennachweis, ebensowenig der Hinweis es "irgendwo" gelesen zu haben.
 
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1132 am: 05. September 2019, 22:33:13 »

Man sollte doch meinen,dass ein ausgewachsener Mann,der von der Hockey-
schlaeger - Theorie schon etwas gehoert hat,imstande ist,sich selbst von allen
Seiten Informationen zu besorgen.

Es verwundert mich daher,einer hoeflichen Bitte nachkommen zu muessen,
wo denn vermerkt ist,dass die Theorie des Prof.Manns ueberprueft wurde.

Also bittesehr - Wikipedia unter "Hockeyschlaeger - Diagramm".

Jock
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1133 am: 05. September 2019, 23:40:49 »

Abseits von jock's antiquarischen Wikipedia Eintrag "Hockeyschlaeger - Diagramm" ergibt sich aktuell folgender Sachverhalt:

Als Podcast:

Im Text: Gerichtsurteil stürzt CO2-Papst vom Thron

Für den weltberühmten US-Klimaforscher, Professor Michael Mann stellt das vor wenigen Tagen erfolgte Urteil einen tiefen Fall dar. Unter den Anhängern der CO2 –Glaubensgemeinschaft war er bisher der unbestrittene „Wissenschafts“-Guru.

Mann war mit Sicherheit der „Goliath“ unter den CO2-Wissenschaftlern, wenn man das, was er gemacht hat, überhaupt „Wissenschaft“ nennen kann. Im Jahr 2001 war Manns Hockeyschläger-Diagramm aus seiner Studie von 1998 (1) prominent im dritten Bewertungsbericht des bei der UNO angesiedelten, sogenannten „Weltklimarats“ (IPCC) vorgestellt worden.

In dem IPCC-Bericht waren Manns „Forschungsergebnisse“, die man angesichts des aktuellen Gerichtsurteils gegen ihn nur noch in Anführungszeichen setzen kann, als wegweisend aufgenommen worden. Wenig später wurden sie vom IPCC auf das Podest der „unumstößlichen Wahrheit“ gehoben, und von der CO2-Glaubensgemeinschaft ähnlich aufgenommen, wie ein ex-cathedra Urteil des Papstes von tief religiösen Katholiken. Zugleich wurden sie zur Grundlage für sämtliche Folgearbeiten des IPCC. Das Fundament dieser „unumstößlichen Wahrheit“ ist nun durch das Urteil des Obersten Gerichtshofs der westkanadischen Provinz British Columbia gegen Prof. Mann zutiefst erschüttert worden.

Ungeachtet der Tatsache, dass Wissenschaft vom Zweifel lebt, dass ohne Kritik und Widerspruch Fortschritt überhaupt nicht möglich ist, war der Weltklimarat (IPCC) nach 2001 nicht mehr an weiteren Forschungen über andere, mögliche Gründe für den Klimawandel interessiert. Die Lösung dafür hatten schließlich Prof. Mann und einige Gleichgesinnte mit der CO2-Antwort bereits geliefert.

Umso mehr wuchs unter Klimaexperten die massive Kritik an Prof. Manns „CO2-Hockeyschläger“ und an der Politik des IPCC. In den etablierten Medien erfuhr man davon aber nichts. Denn die Kritiker fanden weder unter Politikern noch in der Bevölkerung Gehör. Vor allem die Masse der einfachen Menschen soll weiterhin mit CO2-Weltuntergangsszenarien für mehr finanzielle Opfer in Form von Abgaben und Steuern weichgeklopft werden. So wurde der Glauben an die vom Menschen gemachte katastrophale Erderwärmung zur weithin akzeptierten „Tatsache“.

All das könnte sich mit dem Urteil des kanadischen Gerichtes ändern.Aber worum geht es da eigentlich?

Aus der Anklageschrift geht hervor, dass Dr. Ball in einem Interview zum „Climategate“ Skandal von 2009 die angebliche „Beleidigung“ ausgesprochen habe. Mit Climategate sind die damals gehackten E-Mails der führenden „Klimaforscher“ gemeint, aus denen hervorging, wie sich die beim IPCC einflussreichsten „Wissenschaftler“ untereinander darüber abstimmten, mit welchen „statistischen Anpassungen“, mit welchen speziell getrimmten Computermodellen und welchen anderen Tricks die Daten manipuliert werden sollen, um zu den gewünschten Ergebnisse zu kommen.

Aus manchen Mails geht sogar hervor, wie verzweifelt „Forscher“ waren, wenn die tatsächlich gemessenen, rohen Klimawerte sich einfach nicht in das vorherbestimmte Ergebnis einfügen ließen. Aus anderen Emails wurde deutlich, wie sie sich absprachen, auf keinen Fall ihre Berechnungsmethoden und ihre rohen Daten zu veröffentlichen. Und ein weiterer Block von Emails zeigte, mit welchen Methoden sie systematisch auf Medien und vor allem auf wissenschaftliche Zeitschriften eingewirkt haben, nur ja keinen CO2-kritischen Wissenschaftlern eine Plattform für ihre Sicht der Dinge zu geben. Bei Zuwiderhandlung würde niemand aus dem Kreis der Erleuchteten, nämlich der IPCC akkreditierten CO2-Wissenschaftlern diesen Medien für weitere Interviews zur Verfügung stehen.

Bereits im Jahr 2003 hatte eine Studie der kanadischen University of Guelph in Ontario gezeigt, dass das „Hockeyschläger“ – Diagramm von Prof. Mann „in erster Linie ein Artefakt des schlechten Datenhandlings, veralteter Daten und falscher Berechnung der Hauptkomponenten ist.“ In der Zusammenfassung der Studie heißt es, dass z.B. die Schätzung der Temperaturen von 1400 bis 1980 Sammelfehler enthält, sowie nicht zu rechtfertigende Kürzung oder Extrapolation von Quelldaten, veraltete Daten, geografische Standortfehler, falsche Berechnung der Hauptkomponenten und andere Qualitätskontrollmängel.“

Nach der Fehlerberichtigung und unter Verwendung aktuellerer Daten ergab sich dann ein ganz anderes Bild für den Durchschnittstemperaturindex der nördlichen Hemisphäre, speziell für den Zeitraum von 1400 bis 1980. unter Verwendung korrigierter und aktualisierter Quelldaten.

Das wichtigste Ergebnis der Studie war, dass der Hockeyschläger von Prof. Mann verschwand. Denn die Kleine Eiszeit in der nördlichen Hemisphäre, die vom 12. bis Anfang des 18. Jahrhunderts dauerte, wurde im frühen 15. Jahrhundert von einer Wärmephase unterbrochen worden war. In dieser Periode lagen die Hitzewerte weit über den Ergebnissen des 20. Jahrhunderts. Und das geschah alles ohne vom Menschen gemachtes CO2.

Was sich damals nach Bekanntwerden der Emails und ihrer Echtheitsverifizierung als Riesenskandal abzeichnete, wurde von den Medien in relativ kurzer Zeit im Gedächtnisloch entsorgt. Zu groß und finanziell lukrativ war schon damals der Handel mit CO2-Verschmutzungsrechten, zu vielversprechend waren die Aussicht auf einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung aus der Krise mit Hilfe eines CO2 getrieben Investitionsbooms zur Anpassung der volkswirtschaftlichen Struktur und zur verkehrstechnischen Umrüstung, zu einflussreich in Politik und Medien war bereits die Lobby all jener, die von dieser Entwicklung profitieren würden. So kam es den auch bei den offiziellen, staatlich eingesetzten Untersuchungskommissionen in den USA und Großbritannien, wo die Hauptübeltäter saßen – inklusive Prof. Mann -, so, wie es kommen musste.

Wie den meisten, politisch hoch brisanten Fällen üblich wurde mit Hilfe der personellen Zusammensetzung der Untersuchungskommissionen dafür gesorgt, dass die Termine verschleppt, Sachverhalte vor der Öffentlichkeit vertuscht und schließlich die ganze Sache eingestellt wurde. Hier bewahrheitete sich wieder der Satz: „Willst Du einen Skandal erfolgreich unter den Teppich kehren, dann gründe eine Untersuchungskommission“.

Auch an Prof. Manns eigener Pennsylvania State University hatte infolge von „Climategate“ eine oberflächliche akademische „Untersuchung“ stattgefunden. Wie zu erwarten hat die Universität dann am 3. Februar 2010 ihren Klima-Professor und Weltstar von allen Verfehlungen freigesprochen. Als Meister der politischen Manipulation behauptete Prof. Mann dann auch noch – fälschlicherweise – , die Nationale Akademie der Wissenschaften (NAS) habe bei seiner Arbeit nichts Ungewöhnliches gefunden: „ … die Nationale Akademie der Wissenschaften bestätigte meine Forschungsergebnisse in einer umfassenden unabhängigen Übersicht, die im Juni 2006 veröffentlicht wurde.“

Der NAS-Bericht hat nichts dergleichen getan und tatsächlich alle wesentlichen Kritikpunkte einer anderen Gruppe von Hockey-Schläger-Kritikern (McIntyre & McKitrick und der Wegman-Bericht) bestätigt. So gab die NAS u.a. an, dass die Unsicherheiten in den Daten durch die Hockeyschlägermethode systematisch unterschätzt wurden (S. 107). Aber nun zurück zur Anklageschrift gegen Dr. Ball. Demnach wurde ihm im Interview folgende Frage gestellt: „Verschiedene Regierungen und akademische Behörden haben den „Climategate“ Skandal bisher weißgewaschen. Glauben Sie, dass noch irgendjemand wegen Betrugs strafrechtlich zur Verantwortung gezogen wird?“

Darauf folgte Dr. Balls Antwort mit der Passage, die seinen Widersacher Dr. Mann dazu veranlasste, Anzeige zu erstatten:

„Unter den Generalstaatanwälten der US-Bundesstaaten gibt es Bewegung, um die Strafverfolgung in Gang zu bringen. Zum Beispiel Michael Mann von Penn State (University) sollte im State Pen (im Staatsgefängnis) sitzen und nicht in der Pen State Uni. Auch in England gibt es Untersuchungen, die durch drei Dinge ausgelöst wurden: Erstens, die Informationen, die diese Emails enthielten. Zweitens, die Vertuschung (des Skandals) durch die so genannten ‚Untersuchungskommissionen‘. Drittens, das komplette Versagen des Britischen Wetteramts, weil die Leute dort mit den Leuten, woher die Emails stammen, eng zusammen gearbeitet haben. Diese drei Sachen beschäftigen derzeit (2011) die Politiker. Wir werden noch viel mehr Untersuchungen sehen.“

Mit seiner letzten Feststellung war Dr. Ball allerdings viel zu optimistisch, denn die Politiker haben ebenso wie die Medien „Climategate“ schnellstmöglich begraben.

Letztendlich hat sich Dr. Mann mit dem von ihm selbst angeregten Gerichtsprozess selbst zum Krüppel geschossen. Offensichtlich hatte er aufgrund seiner Erfahrungen im IPCC zu sehr darauf vertraut, dass das Wort des weltberühmten Wissenschaftlers, des Erfinders des CO2-Hockeyschlägers, für bare Münze gehalten wird, und dass er dafür keine Beweise vorlegen muss. Das funktionierte zwar in der Politik und in seiner CO2-Glaubensgemeinde, aber nicht vor dem Obersten Gericht in British Columbia. Er wurde aufgefordert, seine rohen, unbehandelten Klimamessdaten vorzulegen, seine Methoden zur Datenanpassung aufzudecken, die handgefertigten Computer Programmen für die CO2-Modellierung transparent zu machen, etc. p.p.. Kurz, er wurde vom Gericht dazu aufgefordert, das wissenschaftliche Vorgehen bei seiner Arbeit zu belegen. Und das hat er nicht getan!

Dr. Mann schlug alle Ermahnungen des Gerichts in den Wind und weigerte sich bis zuletzt zu belegen, dass er wissenschaftlich gearbeitet hat. Für das Gericht gab es keinen einleuchtenden Grund dafür. Denn unter Wissenschaftlern ist es die natürlichste Sache der Welt die rohen Daten und die Arbeitsmethoden mit anderen Kollegen zu teilen, wenn man nicht gerade an einer Patententwicklung arbeitet. Aber auch das konnte Dr. Mann unmöglich geltend machen, da es sowas in der Klimawissenschaft (noch) nicht gibt. Obwohl ihm schließlich klar war, dass seine Weigerung seine Daten und Methoden herauszugeben, dem angeklagten Dr. Ball Recht geben würde und dass dies ihn selbst Millionen Dollar kosten würde, zog er es vor, die finanziellen Kosten auf sich zu nehmen.

Dr. Manns Totalverweigerung ließ auch für das Gericht nur den Schluss zu, das die Hockeyschläger-Daten manipuliert und gefälscht sind. Denn wenn Dr. Mann sie herausgerückt hätte, wäre das der materielle Beweis für kriminellen Betrug gewesen und wegen der gigantischen Höhe des so angerichteten Schadens wäre womöglich bis zu seinem Lebensende von der Pen State University in den State Pen gewandert. Da zahlte er doch lieber ein paar Millionen Dollar für alle Gerichtskosten sowie die Kosten von Dr. Ball und blieb dafür in Freiheit. Zumindest vorerst.

Da dieses Urteil lediglich in einem Zivilprozess erfolgt ist, ist nun zu hoffen, dass endlich nach all den Jahren ein Kriminalprozess folgt, nicht nur gegen Dr. Mann, sondern auch gegen seine Komplizen. Da sie den kriminellen Klimabetrug, der mit gigantischen Kosten für die Wirtschaft und Gesellschaft einhergeht, bis heute fortgeführt haben, stehen die Chancen gut, dass eine Verjährung nicht eingetreten ist. So besteht die berechtigte Hoffnung, dass unter den veränderten politischen Bedingungen wenigsten in den USA die Beteiligten an dieser betrügerischen Klimaverschwörung sich doch noch vor einem Kriminalgericht verantworten müssen.

Vor allem Donald Trump hat noch eine Rechnung mit Prof. Mann offen. Der hatte nach seiner Wahl zur Rebellion gegen den neuen US-Präsidenten aufgerufen. Mit dem Einzug Trumps ins Weiße Haus seien die USA „ganz und gar ins Irrenhaus eingezogen, in dem der Präsident haarsträubende Attacken gegen die Wissenschaft reitet.“ Inzwischen gibt es bereits Anzeichen, dass Präsident Trump eine kriminelle Untersuchung gegen den nicht länger „weltweit führenden Wissenschaftler des Klimawandels“ einleiten will.

In der Tat haben sich nicht nur die Mainstream Medien, sondern viele Hundert nachfolgende Klimastudien auf Manns Ergebnisse blind verlassen. Der Ruf von Mann war derart, dass die meisten Klimaforscher nur seine und keine andere Grafik akzeptierten, ein typisches Beispiel für das Gruppendenken (groupthink) bzw. für den oft zitierten „Klima-Konsens“.

Dr. Ball warnt seit langen Jahren davor, dass, wenn die Welt hinter die Geheimnistuerei von Prof. Mann und seinen Komplizen schauen dürfte, sie schockiert sein würde, wie korrupt und eigennützig diese „Wissenschaftler“ sind, die an der Spitze der Fake-Kampagne von der Menschengemachten globalen Erwärmung stehen.

Alles lesen: https://kenfm.de/tagesdosis-30-8-2019-klimabetrug-gerichturteil-stuerzt-co2-papst-vom-thron-podcast/
« Letzte Änderung: 05. September 2019, 23:49:03 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.031
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1134 am: 06. September 2019, 00:06:40 »

Man sollte doch meinen,dass ein ausgewachsener Mann,der von der Hockey-
schlaeger - Theorie schon etwas gehoert hat,imstande ist,sich selbst von allen
Seiten Informationen zu besorgen.

[...]

Also bittesehr - Wikipedia unter "Hockeyschlaeger - Diagramm".

Das ist absolut richtig Jock, wer, wie du schreibst die Theorie, in fact sieht das weder das IPCC, die Politiker, noch die Presse als Theorie, sondern als ein Faktum, etwas gehoert hat, sollte in Lage sein, Informationen von allen Seiten zu besorgen.

Wer dann aber als Antwort die Wikipedia anfuehrt, hat sich wohl nicht auf allen Seiten schlau gemacht.
Da sollte man die Suche nach entsprechenden Informationen auch auf andere Sprachen erweitern Herr von Jockstein, pruefen was das NSF ueberhaupt ist, wer die Untersuchung der Daten geleitet und auch bestaetigt hat.
Da beschleicht mich doch der Verdacht, dass du gar keine Informationen gesucht hast, sondern einfach etwas ungeprueft in die Diskussion wirfst.

Da reibe ich mir verwundert die Augen, warum die Richter aller Instanzen diese angebliche Ueberpruefung nicht kennen, respektive kannten.
Haetten sie dein Wissen ueber Wikipedia gehabt, waeren sie mit Bestimmheit zu einem anderen Urteil gelangt... oder was meinst du?

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.623
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1135 am: 06. September 2019, 02:58:54 »

Das deutsche Wikipedia ist mitterweile in Beiträgen, die das Thema "Klimawandel" behandeln, enorm einseitig und absolut auf "menschgemachten Klimawandel" (samt CO2) getrimmt.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.623
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1136 am: 06. September 2019, 03:40:47 »

Zur Erinnerung

In über 8 Jahren hat Mann durch alle Instanzen jede der gerichtlichen Fristen verstreichen lassen, seine Daten und Berechnungsmethoden (wie gerichtlich gefordert) offen zu legen.
Übrigens lässt Michael Evan Mann schon seit der Veröffentlichung der 1. Version der Hockeyschläger-Kurve (in 1998  ??? ) nicht zu, dass unabhängige Wissenschaftler (nicht vom IPCC und Konsorten) die von ihm verwendeten Daten und Berechnungsmethoden überprüfen können.
Dabei geht es ja nicht um Patentrechte oder technische Erfindungen. Aber anscheinend um eine "Klima-Hysterie-Erfindung" mit einem gigantischen Rattenschwanz aus Geld :-)

Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.103
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1137 am: 06. September 2019, 08:12:00 »

Die Wissenschaft , insbesondere pseudo Wissenschaftler des IPCC , die meinen ihre Thesen und ihre

Berechnungsgrundlagen ( außer bei Patent rechtlichen Dingen ) nicht mehr offen legen zu müssen ,

damit nach den eigenen Grundsätzen die These auch im Versuch scheitern kann , disqualifizieren

sich m.E. sebst ! Solche Glaubens Grundsätze sind längst von der Realität eingeholt worden !

Wer sich zu Manipulationen im Geopolitischen und Glaubensbereich bei Wikipedia informieren möchte

sollte mal bei # Wikihausen #  nachschauen ... ist unter " TACHELES " auch hier schon geboten worden !

Die politogenen Manipulationen beim " Hockeyschläger " sind mehrfach hier von nicht korrupten Klima

Experten thematisiert worden . In Glaubensfragen bin ich als praktizierendes Atheist tolerant , da mag jeder

glauben was er möchte ! Meine Toleranz hört da auf , wo der " Glaube " politisch wird !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.336
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1138 am: 06. September 2019, 10:58:53 »

Meine Toleranz hört da auf , wo der " Glaube " politisch wird !

Perfekt  {* {* {*
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

kiauwan

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.353
Gespeichert
Seiten: 1 ... 75 [76] 77 ... 124   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.428 Sekunden mit 22 Abfragen.