ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 83 [84] 85 ... 97   Nach unten

Autor Thema: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?  (Gelesen 58195 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.638
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1245 am: 20. September 2019, 17:31:14 »



Eine gewisse Renate K. ist mehr als nur eine grün angehauchte politische  Öko-Faschistin.



Echt-Bio  - rigoroser Verzicht auf Fleisch - und Milchnahrung - Klimaschutz der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bedeutet den Menschen zum Nagetier zu degenerieren.



Wozu Fleisch - und Milchprodukte?

Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.045
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1246 am: 21. September 2019, 07:57:57 »

FFF in Bangkok

Etwa 150 gestörte haben teilgenommen, der grössere Teil waren Farangs  {--



Ich denke dieses Bild sagt alles über den Geisteszustand dieser sogenannten Zukunft der Menschheit.  {[

http://www.khaosodenglish.com/news/2019/09/20/100-youth-ditch-school-for-climate-strike/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.391
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1247 am: 21. September 2019, 08:00:52 »

... der grössere Teil waren Farangs  {--

und die sind sicher zu Fuss nach Thailand gelangt  :]
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.952
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1248 am: 21. September 2019, 08:47:35 »

... der grössere Teil waren Farangs  {--

und die sind sicher zu Fuss nach Thailand gelangt  :]

sicher nicht, die sind gesegelt wie Greta.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.719
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1249 am: 21. September 2019, 09:00:37 »



Ich kann gar nicht oft genug betonen, dass ich die "Gnade einen frühen Geburt" geniesse und keine eigenen Nachkommen (mehr) habe,

ausserdem in einem Land lebe, das offenbar von diesem Schwachsinn noch nicht infiziert ist und hoffentlich in meiner mir verleibenden

Lebensspanne noch grossteils verschont bleibt.

Deutschland hingegen (und wahrscheinlich in absehbarer Zeit auch Österreich) versinkt im (finanziell desaströsen) Klimawahn:

Deutschland schnürt milliardenschweres Klimapaket


Zitat
Mit einem milliardenschweren Maßnahmenpaket will die große Koalition in Deutschland Bürger und Unternehmen
zu klimafreundlichem Verhalten ermuntern.
In einem gut 19-stündigen Sitzungsmarathon einigten sich die Spitzen der Koalition in Berlin am Freitag auf ein Klimaschutzkonzept.
Seine Kernelemente:
massive Investitionen in den Klimaschutz, die Einführung eines nationalen Emissionshandels auch für Verkehr und Gebäude
und die Einberufung eines Expertenrats, der jährlich die Umsetzung der Klimaziele überprüfen soll.

https://www.krone.at/2000190



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1250 am: 21. September 2019, 10:40:35 »



. da kann ich zu 100%  dem Suksabai zustimmen und ich weiß als Atheist gar nicht

wem ich danken soll , 10.000 Km weit weg von diesem gestrigen Wahnwitz meinen

Lebensabend zu genießen ...
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1251 am: 21. September 2019, 10:53:20 »



da war es wieder ... schlaftrunkene Polit Darsteller legen 65 Maßnahmen in einem 22 Seiten Papier ab ,

und dann kam die Beweihräucherungs Orgie aller Darsteller .. die ganz vergaßen der Reeder Lobby ihren

Respekt zum Ausdruck zu bringen sie nicht bedacht zu haben .  Auch wurde nicht erläutert wo & wie  1 Mio .

Ladesäulen ihre Power her beziehen ... der auf dem Land lebende Eigenheim abzahlende Malocher bekam

ebenfalls keine Info , womit er in Zukunft seine Heizung speist ! Bei der gestrigen Eucharistiefeier waren die

Lippenbekenntnisse wie ::: WIR GLAUBEN, WIR HOFFEN und andere sakrale Sprüche alle mit dem WIR am

Anfang zu vernehmen ...  zu den Freitod for Future Veranstaltungen und die Berichterstattung der Medien darüber

... bis hin zu dem RAKETE Auftritt in Babylon  Berlin ( wo sonst ) erspare ich mir jeglichen Kommentar !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1252 am: 21. September 2019, 13:58:02 »



wie sagte Merkel gestern bei der Beweihräucherung so schön

look behind the scenes

nun das kann man nicht beanstanden ...

Keine Spezies auf diesem Planeten hat Anspruch auf ein stabiles Klima oder stabile Temperaturen

der Blick zurück hat diesen Anspruch längst widerlegt



schon vor 6 Monaten in Berlin bestätigten die befragten Schulschwänzer eine recht dünne Wissensdecke ,

aber auch hier gab es recht interessante Meinungen , die durchaus Basiswissen erkennen ließen .
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1253 am: 21. September 2019, 14:37:49 »



Ein Tacheles Interview ... oder klar wie Klärchen

Ist der Glaube an die CO2-gemachte Erd-Erwärmung der größte Irrglaube der Menschheitsgeschichte?

Klar festgestellter Wissenschafts Betrug in 2 Fällen benannt !!!

Welche Folgen hat dies für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Wird ein Blackout immer wahrscheinlicher?

 Michael Mross im Gespräch mit Michael Limburg, Vize Präsident des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE).
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.676
  • damals
    • Sarifas
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1254 am: 21. September 2019, 19:32:59 »

FfF Da ist mal Jemand richtig angepisst ...

Ein Kommentar aus dem Fratzenbuch:
"Verbot von Ölheizungen, Verteuerung von Heizöl, Benzin, Diesel, Kohle und Erdgas.
Wer dafür auf die Straße geht, dem gehören Handy, Playstation und TV abgenommen und der sollte zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu Schule oder Arbeit und den nächsten Urlaub am Baggersee um die Ecke machen, per Fahrrad mit Anhänger.
Dort dann bitte nicht grillen und nur Nahrungsmittel aus direktem Umfeld essen, damit die CO2 Bilanz nicht hässlich wird.

Lernt am besten von Omi das Stricken, damit der Pulli nicht aus China her gekarrt werden muss. Alternativ wäre 2nd Hand zu empfehlen.

Und fragt euch schon mal, woher ihr Strom bekommt und wie ihr eure Ärsche im Winter wärmen wollt, wenn ihr WIRKLICH klimaneutral leben wollt.
Nix da Elektroauto oder Ökostrom!
Wer wirklich das Klima retten will, der denkt global und verursacht keine Umweltschäden in Afrika für Kobalt oder rodet Wäldern für Windparks.

Bei eurem blinden Aktivismus scheint der Blick für das Wesentliche zu entgehen. Die deutsche Wirtschaft leidet, Firmen entlassen Mitarbeiter, Steuern steigen ins Unermessliche.
Das europäische Stromnetz ist aufgrund der deutschen Politik instabil und während Deutschlands oh so grün ist, wird hinter den Grenzen des Landes Strom aus Atomkraft gewonnen, werden Windparks in jungfräulichen Regionen (z.Bsp. in Schweden) errichtet - FÜR DEUTSCHLAND.

Wer wirklich die Welt retten will, der beginnt damit, sich zu informieren und ändert sein eigenes Verhalten zum Besten."  ;}



Einer geht noch
In der Klima-Kritik steckt auch apokalyptische Angstlust, die aus jedem heißen Sommertag den Weltuntergang herausliest. Die Bewegung sollte sich dem Zweifel öffnen. Sonst droht Haltung in Arroganz umzukippen.
Der ganze Artikel:
https://www.sueddeutsche.de/politik/klimadebatte-wenn-protest-zur-saekular-religion-wird-1.4607802

samurai
« Letzte Änderung: 21. September 2019, 19:46:12 von samurai »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.952
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1255 am: 22. September 2019, 09:09:28 »

Das nenne ich Klimarettung vom Feinsten:


die Merkel und die kleine Kampf-Knarrenbauer fliegen am selben Tag nach NY   ---   in getrennten Maschinen.    :] {-- }}
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1256 am: 22. September 2019, 09:40:26 »



von Jochen Mitschka.

Nein, ich denke nicht, dass Kinder oder besser gesagt Schüler kein Recht auf Demonstrationen haben. Jedem sollte erlaubt sein, laut und deutlich seine Meinung zu verkünden. Ob das nun wieder gegen gesetzliche Regelungen notwendig ist, d.h. gegen die gesetzlich vorgeschriebene Schulpflicht, oder besser in der Freizeit stattfinden sollte, ist eine Nebendiskussion. Viel wichtiger, und sehr verdächtig ist, wenn Kinder des im Prinzip gut situierten Mittelstandes im Sinne der Regierenden demonstrieren.

Der Eindruck entsteht, dass hier eine Politik populärer gemacht werden soll, welche die Schwachen und Armen besonders hart trifft. Jene, für die eine Strompreiserhöhung eben bedeutet, dass sie noch weniger Geld für andere Dinge ausgeben können. Während die großen Strom-Konzerne Rekordgewinne einfahren, Unternehmen von den Belastungen durch höhere Elektrizitätskosten befreit werden, der Mittelstand durch Subventionierung von Solarkollektoren einen Weg aus der Negativzinsfalle erhält, müssen Mieter mit niedrigem Einkommen nicht nur gegen gestiegene Mieten, sondern auch explodierende Strompreise kämpfen. Strompreise, die in Deutschland schon heute, gemeinsam mit Dänemark, die höchsten in Europa sind (1). Aber das ist nicht die einzige Frage, die sich ein nachdenklicher Beobachter stellen sollte.

Eine weitere Frage, die sich aufdrängt ist: Ist dieses Problem der Stromerzeugung aus Kohle in Deutschland wirklich das wichtigste aller Probleme? Sehen wir mal davon ab, dass weltweit 120 Kohlekonzerne ca. 1400 NEUE Kraftwerke in Planung und Bau haben, auf die wir in Deutschland keinerlei Einfluss erhalten (2), gibt es nicht Probleme, die hier und jetzt, ja gerade in diesen Wochen, während demonstriert wird, hunderttausende von Menschen töten, verstümmeln, in den Hunger treiben, in Krankheiten dahinvegetieren lassen, sie vertreiben? Wäre es nicht sinnvoller, gegen etwas zu demonstrieren, was nicht erst in 20 oder 30 Jahren die Welt vielleicht verändert, sondern gegen Leid, das auch durch deutsche Politik erzeugt wird?

weiter lesen hier : https://kenfm.de/standpunkte-•-wenn-kinder-des-mittelstandes-demonstrieren/

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1257 am: 22. September 2019, 09:47:00 »

Studien : Der 97-Prozent-Mythos

In der Klimadebatte wird immer wieder behauptet, unter den namhaften Wissenschaftlern herrsche ein Konsens. Dahinter steckt allerdings eine wissenschaftliche Todsünde.

Klick, um auf Facebook zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf LinkedIn zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um über Twitter zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Tumblr zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Pinterest zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um auf Pocket zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klicken, um auf Telegram zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klicken, um auf WhatsApp zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)Klick, um dies einem Freund per E-Mail zu senden (Wird in neuem Fenster geöffnet)
Die magische Zahl taucht in fast jeder Klimadebatte auf. 97 Prozent der Wissenschaftler, so müssen sich Skeptiker immer wieder vorhalten lassen, seien sich gemäss einer wissenschaftlichen Studie einig: Es gibt eine Klimaerwärmung, die auf menschengemachte CO2-Emissionen zurückzuführen ist. Es ist demnach keine Frage der Meinung, sondern des Wissens. Wer sich gegen wissenschaftlich erhärtete «Fakten» stellt, ist ein Idiot, ein schlechter Mensch. Was will man da noch diskutieren.

Tatsächlich wären auch 100 Prozent Einhelligkeit noch kein Beweis, sondern in Anbetracht der komplexen Materie eher ein Alarmsignal. In den 1980er Jahren waren sich auch alle einig, dass der Wald wegen der menschlichen Abgase stirbt. Die Emissionen sind seither weiss Gott nicht weniger geworden, doch dem Wald geht es besser denn je, auch flächenmässig wächst er Jahr um Jahr. Vom Waldsterben redet heute kein Mensch mehr.

In der DDR herrschte jeweils zu 99 Prozent Einigkeit. Wahrer wurde der real existierende Sozialismus, der sich bekanntlich auch immer an streng wissenschaftlichen Kriterien orientierte, dadurch nicht. Doch wie kamen die 97 Prozent bezüglich des Klimawandels überhaupt zustande? Und vor allem: Wie lautet dieser angebliche Konsens denn genau?

2013 wertete ein Team unter der Leitung des australischen Kognitionswissenschaftlers John Cook die Zusammenfassungen (Abstracts) von 12 000 wissenschaftlichen Publikationen aus 1980 Zeitschriften aus, die die Stichwörter «Klimawandel» oder «Klimaerwärmung» enthielten. Die erfassten Fachartikel wurden in acht Kategorien unterteilt :

a) Die Klimaerwärmung ist hauptsächlich durch Menschen verursacht.

b) Der Mensch ist an der Klimaerwärmung beteiligt.

c) Die Studie nimmt Bezug auf eine menschenverursachte Erwärmung.

d) Es wird keine Aussage zur menschengemachten Klimaerwärmung gemacht.

e) Die Rolle des Menschen wird erwähnt, es werden aber keine Schlüsse gezogen.

f) Der Mensch hat einen unbedeutenden Einfluss auf die Klimaerwärmung.

g) Der Einfluss des Menschen auf die Klimaerwärmung ist nicht nachweisbar.

h) Die menschengemachten CO2-Emissionen sind vernachlässigbar.

In der Auswertung wurden die Artikel der Kategorien a bis c als «Zustimmung» gewertet, f bis h galten als «Ablehnung». Die Kategorien d und e, denen man zwei Drittel der Arbeiten zuordnete, wurden als irrelevant eliminiert.

Durch diesen statistischen Trick wurden aus den 32,6 Prozent, die den Kategorien a bis c entsprachen, plötzlich 97 Prozent «Zustimmung».

Man hätte aus der Studie ebenso gut schliessen können: «66,4 Prozent der Klimawissenschaftler wollen sich bezüglich des menschlichen Einflusses auf das Klima nicht festlegen.»

Die selektive Wahl der Zielgruppe ist eine ebenso bewährte wie verpönte Methode, um ein gewünschtes Resultat zu erzielen. Zumindest problematisch ist sodann, dass aus Cooks 97-Prozent-Erhebung nicht hervorgeht, ob der erfasste Fachartikel den menschlichen Einfluss einfach als Prämisse voraussetzt oder aber aufgrund eigener Untersuchungen zu diesem Schluss kommt.

Die entscheidenden Fragen
Doch selbst wenn man die «97 Prozent Zustimmung» akzeptiert, ergibt sich daraus lediglich der Konsens, dass sich das Klima in den letzten 150 Jahren erwärmt und dass das menschengemachte CO2 darauf einen Einfluss hat. Doch das stellen die meisten Skeptiker gar nicht grundsätzlich in Abrede.

Die Dissidenten können sich also getrost zu den 97 Prozent rechnen.

Die entscheidenden Fragen sind ganz andere:

()  Wie stark ist der Einfluss des Menschen auf die Veränderungen des Klimas –

()  und wie gravierend sind die Folgen?

Doch zu diesen beiden Kardinalfragen gibt die 97-Prozent-Studie keinen Aufschluss.


Dieser Artikel ist zuerst erschienen in der WELTWOCHE Zürich :

Der 97-Prozent-Mythos | Die Weltwoche, Nr. 12 (2019)| 21. März 2019 ; http://www.weltwoche.ch/
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1258 am: 22. September 2019, 09:58:00 »

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.465
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #1259 am: 22. September 2019, 12:08:50 »



Nur für Selbst Denker hier im Forum gedacht ... ja auch schon früher gab es grüne " GRÜNSCHNÄBEL "

ein Themenabend bei Arte , der schon damals Schweizer Experimente mit CO 2 Begasung von Bäumen

 im Hochland zeigte ... Experimente in den Steppen der vorgelagerten Sahara und fragen der Erderwärmung !



Und was machte die EU daraus ... Beschränkungen für die Automobil Industrie , die in Zukunft nur noch Fahrzeuge

zuläßt mit einem Spritverbrauch von 2 Ltr. / 100 km . Mir ist kein Deutscher Hersteller bekannt dem dies gelungen ist !

Vll. schafft ein Fiat 500 das ja bei reduzierter Fahrweise  C--  Die Fahrzeuge der polit Grünschnäbel jedenfalls sind weit

entfernt diese Markierungen einzuhalten ! Wann nehmen also die Ghost Rider sich dieser Thematik an , wenn sie ihre

schlauen Redebeiträge für die entwerfen , die dazu nicht in der Lage sind ???
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !
Seiten: 1 ... 83 [84] 85 ... 97   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.462 Sekunden mit 22 Abfragen.