ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!  (Gelesen 2765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.978
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #15 am: 14. März 2010, 09:45:52 »

Hier ist das ganze ja nicht mit so vielen Vorschriften verbunden, soweit ich weiß.

Leichenwagen gibt es nicht, hier fährt immer so ein Pick Up mit einer Kühlbox (Sarg) rum.

Särge sind bunt und nicht so teuer. Am einfachsten wäre eine Seebestattung. Werde es meiner Frau mal vorschlagen.

Einen Pick Up haben wir, also ab in einen umweltfreundlichen Beutel, und in der Andamanen See versenken, fertig!

Trauerfeier ist nicht nötig, es muss auch niemand kommen um Auf Wiedersehen zu sagen. Es reicht, wenn meine Frau und die Schwestern das machen....

Böhm ]-[ ]-[

So geht das aber nicht, sondern so:

Erst erfolgt die Einaescherung im Wat ,  dann wird die Urne der See uebergeben.
Gespeichert

gam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 733
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #16 am: 14. März 2010, 11:12:05 »


Mit was für kosten muß mann in Thailand für eine Bestattung rechnen?

Also hier bei uns kostet das in der Regel so 40 - 50 KB.
Dafuer ist dann 3 Tage Party angesagt.  }}

Die haben hier in unserem -und dem Nachbardorf ein Sozialabkommen. Wenn jemand stirbt, hat jeder Haushalt 100 Baht zu geben ( Alleinstehende 50). Damit werden dann die Bestattungskosten gedeckt.
Der "Opatoo" hat mir versichert, das ich als Falang da auch dabei bin, da ich schliesslich seit ueber 10 Jahren auch einzahle. Ob es dann wirklich so ist, werd ich wohl nie erfahren.  ;D

Jedenfalls hab ich meiner Frau gesagt, falls ich hier mal den Loeffel abgeben sollte, ich auf unserem Dorf verbrannt werden will.
Keinenfalls sollen die mich in die Schweiz einfliegen, um dann an so einem christlichen Trauerspiel teilzunehmen. {;
Naja, wird hoffentlich noch ne Weile dauern. Bin ja erst 39.
Gespeichert

WaltiTH

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #17 am: 14. März 2010, 11:20:40 »

in Deutschland sind Billigbestatter zur Zeit wohl der Renner und die grossen bestattungunternehmen hassen sie, z. B. in Berlin ein Bestatter 499 inkl.alles (natuerlich ohne 3 Tage Party)
Gespeichert

volkschoen

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.009
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #18 am: 14. März 2010, 11:56:44 »

Es ist schon beschämend, dass diese Abzocke in diesen für mich doch sensiblen Bereich stattfindet. Aber es ist ja bekannt, Geld stinkt nicht. Vor Jahren haben schon Berliner Bestatter mit billigen Angeboten geworben. Hat man hinter die Kulisse geschaut, so wurde dann der Tote oder die Urne nach Tschechien gebracht. Dieser Bestatter hat dann ein Reisebüro angeheuert und dann Schnupperbesuche auf diesen Friedhöfen angeboten und die Leute haben das auch angenommen. Ich finde das so daneben. Da stelle ich mir eine Verbrennung hier vor und ich werde zu Lebzeiten festlegen, dass es nur hier passieren darf.

Bei uns in der Provinz ist das so geregelt, jeder Haushalt gibt 20 Bath und ein Kilo Säckchen Reis. Das wird alles in einem Buch vermerkt. Diese Beteiligung geschieht auch Orts übergreifend, so gibt auch meine Frau Familien im Nachbarort ihren Obolus. Sie hat dort etliche Jahre verbracht.
Eine Totenwache gibt es für jeden Thai und auch für den Ausländer der hier lebt. Die Dauer richtet sich nach dem Ansehen der Familie und dauert mindestens drei Tage und längstens sieben Tage. Ich habe jetzt drei Totenwachen hier erlebt.
Der Toteneisschrank befindet sich bei den Mönchen auf deren Gelände. Das Ausleihen und Transport kostet 100 Bath. Das Zubehör für die Totenwache befindet sich ebenfalls bei den Mönchen, wie Zelte, Tische, Stühle, Geschirr usw. und wird ausgeliehen. Von dem Geld was eingenommen wird werden Lebensmittel auf dem Markt gekauft. Die Frauen des Ortes kochen dann, unentgeltlich rund um die Uhr für die Totenwache.
Am späten Abend, nach 22.00 Uhr gibt es dann abseits von der Totenwache diverse Kartenspiele. Die laufen dann bis zum Morgen.
Am Tag der Verbrennung wird dann auf dem Tempelgelände gekocht und gegessen. Die Verbrennung findet am frühen Nachmittag statt. Vorher natürlich gibt es verschiedene buddhistische Zeremonien. Auch hier ist das Spendengefäß immer gut gefüllt. Nach dem der Rauch aufsteigt gibt es noch ein Feuerwerk und dann verschwinden alle Menschen in alle Richtungen und das wars.

Das ganze kostet zusätzlich den Familien, ohne den Obolus und Spenden zwischen 10.000 und 50.000 Bath.
Ich bewundere immer die Bereitschaft und die Ehre die dem Toten, unabhängig vom Geldbeutel hier zu teil wird. Das ist für mich faszinierend und deshalb soll mein Ende auch hier sein. Ich habe noch etwas Zeit aber irgend einmal kommt es.
Gruß Volkmar     
   
Gespeichert

gam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 733
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #19 am: 14. März 2010, 12:37:56 »

Sehr guter Beitrag, volkschoen.

Zitat
Ich bewundere immer die Bereitschaft und die Ehre die dem Toten, unabhängig vom Geldbeutel hier zu teil wird.

In gewissen Sachen sind die uns halt einfach voraus !

Und das hat nicht mal unbedingt was mit Religion zu tun.
Eine Bekannte von mir. Filipina, streng katholisch, seit 25 jahren in der Schweiz lebend, hat mir mal gesagt.
Das sie es sich nicht wuenschen wuerde mal in der Schweiz zu sterben. Sie haette Angst davor, nach ihrem Ableben irgenwo in einem Leichenhaus alleine gelassen zu werden.
Bei ihnen auf den Phillipinnen gaebe es so etwas nicht.
Gespeichert

gam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 733
Re: Der Tod ist zu teuer geworden!
« Antwort #20 am: 14. März 2010, 14:50:40 »

Threadtitel:
"Der Tod ist zu teuer geworden"

Besser waere:
"Lohnt es sich ueberhaupt noch, zu sterben"   :D




Ediert:

Gemacht!
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 18:23:11 von hmh. »
Gespeichert

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #21 am: 14. März 2010, 20:03:42 »

Ein Hinweis, Farangs dürfen nicht verbrannt werden wenn sie es nicht schriftlich hinterlegt haben.

Die Chinesen hier lassen sich nicht verbrennen, hier gibt es einen kleinen Chinesen Friedhof neben den Wat,

ich hatte eigentlich an einen Grab hinter unser Mauer gedacht, auch noch unser Land, es könnte sein

das dann meine Frau keinen Besuch mehr bekommt, Farang Geist, da haben die Thais sicher noch mehr angst.
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.286
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #22 am: 14. März 2010, 20:46:10 »

Also ich möchte auch hier verbrannt und bestattet werden.

Wenn es erlaubt ist, am liebsten unter einem von mir gepflanzten Baum.

Habe immerhin fast 100 Stück in unserem Garten im Schweiße meines Angesichts eingebuddelt.

Unter welchen suche ich noch aus, denke, habe noch etwas Zeit.

Aber man weiß ja nie, wer früher stirbt, ist länger tot.

Werde demnächst mal vorsichtshalber alles schriftlich niederlegen!

Ein Testament gibt es schon!

Böhm
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #23 am: 19. März 2010, 06:56:36 »


Wenn es erlaubt ist, am liebsten unter einem von mir gepflanzten Baum.

Habe immerhin fast 100 Stück in unserem Garten im Schweiße meines Angesichts eingebuddelt.


Boehm, mal eine Frage an dich trotz der schweißtreibenden Pflanzerei zur Zeit noch Lebenden.  Welche Sorte Bäume hast du denn in so großer Zahl gepflanzt und warum ? ? .

Mich interessiert das, weil ich kürzlich einem Nachbarn durch den Kauf  von Land (preisgünstige Spende, da ich selbst als Farang bekanntlich nicht  Eigentümer werden kann..) aus der finanziellen Klemme geholfen habe und nun als Land(nicht)eigentümer überlege, was ich mit dem Land anfangen kann, damit es möglichst etwas Geld abwirft. Bis jetzt wurde immer nur Reis dort angebaut, aber es müßte doch noch etwas anderes dort zu pflanzen sein.

Oder einfach eine Wiese davon machen und Kühe drauf laufen lassen ?  In Deutschland machen die Bauern das vermutlich nur mit minderwertigen Flächen, auf denen kein Ackerbau möglich ist.
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.724
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #24 am: 19. März 2010, 07:02:09 »

Zitat
Ein Hinweis, Farangs dürfen nicht verbrannt werden wenn sie es nicht schriftlich hinterlegt haben.

darf ich mal höflich fragen wo dieser Unsinn denn festgehalten sein soll ??
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #25 am: 19. März 2010, 07:14:59 »

... Die Chinesen hier lassen sich nicht verbrennen, hier gibt es einen kleinen Chinesen Friedhof neben den Wat ...

 --C

Kleiner Tipp: Schau dir den "Chinesenfriedhof" mal genauer an. Anhand der Grabsteine wirst du feststellen das das dort zwar viele Chinesen eingebuddelt wurden, jedoch nicht ausschließlich.
Das sind christliche Friedhöfe, meist von katholischer Konfession, der viele der in Thailand lebenden Chinesen angehören.
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.286
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #26 am: 19. März 2010, 07:19:34 »

@Kubo

Wir haben überwiegend Obstbäume aller Sorten und reichlich Palmen gepflanzt, wegen Schatten. Natürlich auch um das Obst zu essen, weil wir dann wissen, womit das gedüngt wurde!

Meine Frau mag das sehr, wenn verschiedene Sorten Palmen groß geworden sind, darunter Gras, damit man auch nachmittags mal gemütlich draußen sitzen kann.

Wenn du Land hast und darauf etwas anbauen willst, mir hat mal ein Bekannter erzählt, er hat Bäume gepflanzt Rubinien? oder welche, wo man das Holz gut verkaufen kann.

Aber kein Teak Holz, die wachsen zu langsam. Ich habe leider den Namen dieser Bäume vergessen. Was der erzählt hat, hörte sich aber interessant an.

Es waren eine Art Mahagoni Bäume. Die brauchen nur 10 Jahre bis zur "Schlachtreife", man kann nach 5 Jahren schon neue dazwischen setzen,
dann kann man quasi alle 5 Jahre ernten.

Kommt natürlich darauf an, wie alt man ist, um das zu erleben.... ;] ;]

Was auch gut ist, Chili oder Ingwer zwischen den Bäumen zu pflanzen, das vertreibt Unkraut und man kann auch ein paar Baht verdienen, wenn man Lust darauf hat.

Böhm
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.161
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #27 am: 19. März 2010, 09:02:22 »

Habe immerhin fast 100 Stück in unserem Garten im Schweiße meines Angesichts eingebuddelt.


Böhm

Hallo Klaus


Da laeuft's mir ja eiskalt den Ruecken runter!!!

Einige Male habe ich Dich besucht, wobei Du immer wie ein normaler Mensch wirktest.
Und nun muss ich erfahren, dass Du anscheinend der "Jack the Ripper" von Chum Phae bist
und dass Du immerhin "fast 100 ... eingebuddelt" hast.    :o     :o     :o


 :o   Achim    :o
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.286
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #28 am: 19. März 2010, 13:06:08 »

@Kern

BÄUME du Dussel.    ;] ;] ;] ;] ;] :] :] :] [-] [-] [-] [-] [-] [-]
Gespeichert

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: Der Tod ist zu teuer geworden — lieber gar nicht erst Sterben!
« Antwort #29 am: 20. März 2010, 02:04:17 »

Da ich an Weihnachten meinen 3 Mt. Urlaub in Thailand abbrechen musste weil meine Mutter im Sterben lag und heute immer noch liegt, berührt mich Dein Beitrag natürlicherweise!
....und heute "endlich" sterben konnte!

Aber ich will noch zuwarten mit dem berichten, wie teuer das Streben heutzutage ist,
wenn ich es dann, wenn ich es weis auch noch berichten will, oder so!  :-X
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--
 

Seite erstellt in 0.416 Sekunden mit 24 Abfragen.