ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Deutsch lernen  (Gelesen 4105 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ThomasDD

  • Gast
Re: Deutsch lernen
« Antwort #15 am: 04. November 2008, 01:38:23 »

Hallo,

danke für die nun doch noch regen Beiträge auf meine Frage :)

Die Sprachschulen sind nun nicht das wirkliche Problem, nur meistens der Preis und die Qualität, wie Ihr ja auch zum Teil schon angemerkt habt.

Aber ich habe mal die Anregung von unserem Konsulat angegangen und mich an Herrn Naumann gewannt. Supi, denn ich habe sofort Antwort erhalten und der Lehrgang geht sogar heute los.  :o

Ich bedanke mich für eure Hilfe und hoffe bald mal wieder bei "euch" weilen zu dürfen!? Fernweh :'(

Wenn ich hier schon einmal "rumtappse", gleich mal noch einen Frage, gibt es denn auch von euch noch alternative Vorschläge für gute deutsche Urlaubsunterkünfte? Habe bisher meistens im KN gewohnt und bin daher vieleicht bissl verwöhnt?

Liebe Grüße aus dem Elbflorenz
Gespeichert

Gerro

  • Gast
Re: Deutsch lernen
« Antwort #16 am: 04. November 2008, 08:48:25 »

Roy, das Problem kenne ich auch. Ist hier wohl mit vielem so. Man muss sich entscheiden, entweder man loehnt und gibt sich mit thailaendischem Murks zufrieden oder man muss es selber machen, falls man auf Qualitaet wert legt. Delegieren geht nicht, weil jeder immer alles besser weiss und es dann doch so macht, wie er will. Ergebnis: Murks, obwohl man ganz genau erklaert hat, wie man es will. Uebersetzer ist natuerlich der Traumjob, besonders fuer amtlich vereidigte. Copy and paste und dann 1200 Baht pro Seite. (Es gibt natuerlich auch mal Anspruchsvolleres zwischendurch) Die Pruefung in Deutschland soll aber sehr schwer sein, hoerte ich. Dafuer ist mein Thai noch nicht gut genug. Habe selber mal Uebersetzungen gemacht, allerdings eher fuer den Laienbedarf (also sozusagen sinngemaess, aber nicht unbedingt in der richtigen Form und der angemessenen Wortwahl.) Uebersetzungen sind allerdings auch eine extrem anspruchsvolle Aufgabe, wenn man es richtig machen will. Ich meine jetzt nicht amtliche Formulare sondern andere Texte.
Mein Fazit in Thailand: Ich versuche meinen Perfektionismus etwas abzubauen und bin auch mal mit schief und krumm zufrieden, wenn’s ansonsten keinen Schaden anrichtet.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.028 Sekunden mit 20 Abfragen.