ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?  (Gelesen 11806 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bagsida

  • Gast
Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« am: 18. September 2008, 22:26:30 »

Hallo Zusammen,

weis jemand eine wirkungsvolle Methode, diese kleinen oder besser winzigen Ameisen nachhaltig zu vertreiben, d.h. nicht fallweise mit Spray oder sonst was zu töten, sondern zu vertreiben ?

Wo die Biester herkommen ist nicht festzustellen, denn die sind mal da, mal nicht, auch "Ameisen-Strassen" habe ich nicht finden können.

Bagsida

P.S.:

Habe eben was bez. Chilli-Pulver gefunden und welches ausgestreut - siehe da in 10 Minuten war keine Ameise mehr zu sehen - mal sehen ob das so bleibt, oder ob die nur Hilfe holen um den Chilli-Power besser abtransportieren zu können.
« Letzte Änderung: 18. September 2008, 22:37:27 von Bagsida »
Gespeichert

stella0108

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #1 am: 18. September 2008, 23:02:02 »

Essigreiniger fürs Badezimmer oder verdünnte Essigessenz - das wirkt wunder - zumindest bei mir im Garten und ist biologisch abbaubar
Gespeichert

Bagsida

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #2 am: 18. September 2008, 23:05:04 »

Essigreiniger fürs Badezimmer oder verdünnte Essigessenz - das wirkt wunder - zumindest bei mir im Garten und ist biologisch abbaubar

Aha - nur Essig oder dieser künstliche Zitronensaft hat die Biester nicht beeindruckt - also mal mit verdünnter Essigsäure versuchen oder vielleicht noch es bischen Chilli dazu  >:

Bagsida
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.602
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #3 am: 19. September 2008, 07:46:09 »

Meine Erfahrung ist, das man sie zwar mit allerlei bekaempfen kann - aber sie kommen wieder.
Das einzige was sie wirklich verjagt ist, wenn sie nix zu fressen finden, dh. sauberhalten und keine Getraenke(reste) oder Essen offen stehen lassen.
Falls man mal versehentlich Zucker verschuettet, sofort aufputzen - alles.
Gespeichert

Bagsida

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #4 am: 19. September 2008, 07:57:16 »

...
Das einzige was sie wirklich verjagt ist, wenn sie nix zu fressen finden, dh. sauberhalten und keine Getraenke(reste) oder Essen offen stehen lassen.
 ...

Klar lassen wir nichts, d.h. absolut nichts was die Viecher mögen könnten irgendwo rum stehen - gestern war allerdings eine angeschnittene Zwiebel das Objekt der Begierde - irgendwie ticken die doch nicht richtig - Zwiebel  --C

Der Chili-Powder scheint aber zu helfen, denn es ist im Moment kein einiziger kleiner Teufel mehr zu sehen.

Bin am überlegen eine "Versuchsreihe" mit Leckerlis vs. Chilli zu starten um zu sehen was überwiegt - die Gier nach Süssem oder die Abneigung gegen Chilli.

Es gibt da wohl auch ein Gel, welches die Pestpatrol verwendet um die Biester zu vertreiben, aber ich weiß weder wie es heißt, noch wo so was zu bekommen ist - BigC hat es z.B. nicht.

Bagsida
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #5 am: 19. September 2008, 08:04:04 »

Frag dochmal den roy,der verbannt nicht nur 2-Fuesser,sondern verkauft auch ein Mittel gegen 4- bis 1000-Fuesser.
 --C --C --C                 :D :D :D
rh
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #6 am: 19. September 2008, 08:23:21 »

Ja, frag mich... ich habe auch kein Allheilmittel. Trotzdem ich selbst eigentlich noch nicht mal eine Kakerlake tottrete, sondern sie hinausbefördere, wird bei mir im Haushalt Permedan eingesetzt, nachdem ich mal todesmutig davon einen Schluck genommen habe.

In unseren neuen Wohnungen habe ich alles von Grund auf sauber und keine Autobahnen für die Viecher und keine Nester vorprogrammiert, so wie man das beim Haus in Bangkok getan hat. Beim Abriss einer Doppelmauer konnte ich die breiten Bahnen sehen, die die Termiten angelegt hatten, um die Möbel meines Vorgängers zu vernichten, als das Haus eine Zeitlang leerstand. Sie frassen sogar die Papierschicht der Gipsdecke, der Mist kam dann runter.

Das Zeug, das ich verkaufe, hilft sicher, ich hatte es zwei- oder dreimal auf die Ameisenrennbahnen gesprüht, die dann nicht mehr benutzt wurden. Wo sie nun sind, weiss ich nicht. Die Pluaks habe ich jedenfalls erfolgreich aus zwei Tür-Holzrahmen vertrieben. Ich habe die Sprayflasche mit der Mündung auf die Löcher gesetzt und das vier- oder fünfmal wiederholt. Jetzt kommen keine Gebirge mehr hervor, was natürlich auch voraussetzt, dass die Zufuhr von unten, von der Erde her, unterbrochen wird. Die sollen nämlich aus dem Boden kommen und brauchen den Erdkontakt auch ab und zu, ich habe aber noch nicht gegoogelt.

Auf jeden Fall unterstütze ich voll die Meinung: Kein Futter, keine Viecher. Die Angewohnheit, den Abwasch über nacht stehen zu lassen, werde ich austreiben, und wenn ich eigens dafür eine Putzfrau einstelle...
« Letzte Änderung: 19. September 2008, 08:28:11 von Roy »
Gespeichert

Bagsida

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #7 am: 19. September 2008, 08:41:55 »

Ja, frag mich... ich habe auch kein Allheilmittel. Trotzdem ich selbst eigentlich noch nicht mal eine Kakerlake tottrete, sondern sie hinausbefördere, wird bei mir im Haushalt Permedan eingesetzt, nachdem ich mal todesmutig davon einen Schluck genommen habe.
 ...

"Killen" wollte ich die Tierchen zwar nicht unbedingt, denn dazu gibt es ja eine Unmenge verschiedener Mittelchen, doch wenn die Chilli-Variante nicht zum Vergraulen geeignet sein sollte, wäre das ja eine Alternative.

Hast Du das Zeugs im "Stock" auf Phuket zur Selbstabholung und was kostet es (1 Flasche, keine 12-er-Pack) ?

Gruß Bagsida

Gespeichert

Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #8 am: 19. September 2008, 12:30:43 »

Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.182
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #9 am: 19. September 2008, 13:03:08 »

in Thai"gross" und sonstigen -märkten gibts ein Mittelchen, nur in Thai beschriftet, der erste Namensteil ist dschia เจีย , +Tonzeichen irgendwas, das wie Backpulver in kleinen Päckchen abgepackt ist und an kritischen Stellen ausgestreut wird, kontakt mit Lebensmitteln aber unbedingt vermeiden.

Die Ameisen transportieren das dann ab in ihre Nester, so dass auch die damit gefütterte nachwachsende Generation ausfällt, mindestens einen Monat ist danach Ruhe...
Gespeichert
██████

Bagsida

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #10 am: 19. September 2008, 13:14:01 »

@Louis

Danke für den Link ins Archiv - da habe ich nun genügend zu tun - entscheidend scheint es zu sein, die Späher über längeren Zeitraum mit verbogener Nase zurück zu schicken.

@Namtok

Das Pulver habe ich im BigC schon gesehen, scheint aber mächtig giftig zu sein, d.h. so ein Zeug sollte die letzte Möglichkeit sein.

Bagsida
Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.883
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #11 am: 19. September 2008, 14:35:45 »

4. Posting. Sehr amüsant: http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=8594.0

Nachdem das mein Beitrag war, hier die aktualisierte und verbesserte Fassung:

Es geht auch ohne Chemie. Dafür ist aber echter Killerinstinkt nötig, der mit aller Konsequenz mal über ein paar Wochen durchgehalten werden muß.

Ameisen haben Arbeitsteilung. Da gibt es zum Beispiel die Pfadfinder, die auskundschaften, wo was Eßbares ist. Wenn es nicht gerade rote Ameisen sind, freuen sie sich zum Beispiel über Schmutzfinken, die überall in und ums Haus was essen und überhaupt möglichst viel Abfälle rumliegen lassen, oder auch Obst anpflanzen und dann zur Erntezeit die süße Bescherung nicht sauber aufarbeiten.

Wenn so ein Trupp von 2-20 Ameisen-Scouts also in solche nahrhaften Gegenden vordringt, geht es sofort wieder zurück: "Hey Jungs, da daraußen haben gute Menschen für uns eine Mahlzeit bereitet." Man muß sich also nicht wundern, wenn  dann statt der 2-20 in Kürze 200 000 Ameisen auftauchen... Die wollen ja auch leben. (Aber bittschön nicht bei mir.)

Ganz ohne Flachs: Das mit den Ameisen-Scouts habe ich von einem Ami-Hygieneexperten (Jeffrey, Huahin, Ex-US Army), den wir seit fast 15 Jahren kennen. Er hat in Huahin und in seiner Zweitwohnung in Lomsak/Petchabun ohne Gift und nur mit konsequenten Verfolgungsdruck so gründlich mit Ameisen aufgeräumt, daß wir staunten: Wer die Ameisen loswerden will, darf nur die Scouts nicht anlocken bzw muß sie konsequent vergrämen.

Wenn da nämlich über Wochen hinweg keiner von den Scouts mehr ins Lager zurückkommt, spricht sich das dort langsam ´rum:

"Jungs ich sage Euch, da bei dem Steinhaus im Westen, das ist kein guter Platz. Fred und Heinrich sind gestern nicht zurückgekommen und das gleiche ist vorgestern mit Fritz, Willibald und Henry passiert... Da wohnt bestimmt keine faule Thai-Unterschicht, sondern das ist eine Ansiedlung von diesen -Ausländern, die sich immer was zu tun suchen." Ameisen meiden saubere Flächen, weils da nix zu fressen gibt, und gehen einen anderen Weg, wenn auf dem einen die Verluste zu hoch werden.

Ich habe seit etwa zehn Jahren nach der Erfahrung bei Jeffry mit Einverständnis meiner Frau, die auch mitmachte, höchstpersönlich die gesamte Verwandtschaft einschließlich Kind und Kegel und Hausmädchen gnadenlos darauf dressiert, sofort, IMMER, überall und zu jeder, aber auch WIRKLICH JEDER Gelegenheit ALLE Ameisen rund ums Haus umgehend mit Schuhsohle, Daumen oder was immer gerade möglich ist, zu TÖTEN. Gnadenlos und selbst dann, wenn eine andere Arbeit dafür vorübergehend eingestellt werden mußte und etwa mit der Leiter mal schnell hoch zur Dachrinne geklettert werden mußte, weil da übers Nachbargrundstück und die Mauer einen Ameisenstraße runterging.

Einmal gab es sogar teilweisen Taschengeldentzug, nachdem ich in Hausnähe eine Ameisenstraße (zuerst) sah, die munter in Sohnemanns Sichtfeld rumkrabbelte. Das wirkte. Alle einschließlich Hausmädchen kriegten aber dafür auch Zuschlag, als das erste Mal eine Woche lang nirgendwo mehr bei uns eine Ameise auftauchte.

Ich behaupte, daß das überall möglich ist: Wenn man da nur mal 10, 14 Tage konsequent ist und jeder mitmacht, läßt die Plage schnell spürbar nach. Je nach Menge der Ameisenarmeen kann es natürlich passieren, daß erst mal ein Paar Schuhsohlen draufgehen und der Daumen wund wird...

Inzwischen haben wir aber seit Jahren keine größeren Ameisenmengen mehr im Haus gehabt; nicht mal die kleinen winzigen fadendünnen. Und vor dem Haus tauchen allenfalls gelegentlich wieder mal ein paar unentwegte Selbstmörder-Scouts auf. Das sind bestimmt Ameisen-Muslims, die schnell ins Ameisenparadies wollen. Den Gefallen tun wir ihnen. Ihre garantierte Nicht-Rückkehr verbreitet zumindest bei den vernünftigen Ameisen die folgende Kunde: "Da vorne ist wirklich kein guter Platz; gehen wir lieber wieder in die andere Richtung suchen."

Allerdings hatten auch wir bei einer Renovierung zuerst mal gründlich mit Gift aufgeräumt, schon im Hinblick auf Termitenvorbeugung und bei der Gelegenheit auch akribisch alle Hohlräume im und ums Haus beseitigt. Besondere Sorgfalt ist beim Fliesen angebracht, denn hinter schlampig gepappten Fließen können sich Millionen Ameisen versammeln.

Das ist der bevorzugte Wohnort der winzigen "Zweifadenameisen", wie wir sie nennen. In unserer alten Küche, die schlampig gefliest war, mußte man alle paar Wochen vorsichtig mit Baygon ran (natürlich in der Küche immer nur punktgenau)

Statt Kleiderschränken haben wir außerdem, wo immer möglich, Einbaumöbel ohne Rückwand machen lassen, die, falls sie nicht ohnehin schon die "Wand" SIND, mit Silikon direkt an der Wand befestigt sind. Da wohnt jetzt garantiert niemand mit sechs oder acht Beinen mehr in Ritzen und Zwischenräumen.

Es gibt sogar Nachbarn, vor allem einige junge Leute, die inzwischen nach unserem Vorbild daheim auf dem Posten sind, wenn Ameisenscouts auftauchen. Das macht richtig Sanuk. Thais sind ja insgesamt ziemlich gewalttätig; warum also die Killerinstinkte im Land mit der höchsten Pro-Kopf-Mordrate der Welt außerhalb von Afrika nicht auf die Ameisenscouts umleiten...?

Gegen Ameisen an Palmen und Bäumen im Garten zwei oder drei Bahnen Klebefilm (Tesa) drum rum und Raupenleim drauf; fertig, Ameisenstraße geschlossen. Insektenleim gibts in D. in Dosen ab 100 gr (Viel besser als das teure fertige, geleimte Papier gegen Apfelwickler usw.). Das Dosenzeug ist so ergiebig, daß ich immer noch die erste Dose viertelsvoll habe, die ich vor vier oder fünf Jahren mitgebracht habe. Ob es Raupenleim in Th gibt, weiß ich nicht.

Der Tip von @maimitang mit der Hauskatze im alten Forum war aber auch nicht schlecht.  8) Leider ist sein Bild verschwunden. Vielleicht stellt es einer von denen, die es runtergeladen hatten, wieder rein?
Gespeichert

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #12 am: 19. September 2008, 15:43:33 »

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die kleinen Kriecher nur kommen, wenn es etwas zu futtern gibt. Sobald besagtes ausgeht, sind sie so schnell verschwunden, wie sie gekommen sind. Man kann mit Chemie zwar etwas nachhelfen, was sie aber nicht daran hindert, sich nach Abklingen der Halbwertszeit mit neuen Besuchen zu melden, falls Futter vorhanden.

Dabei ist es interessant, wie die Tierchen miteinander kommunizieren, wenn sie auf der Strasse aneinander vorbei laufen. Dabei unterbrechen sie ihren Marsch für hundertstel Sekunden, indem sie gelegentlich kurz die Köpfe zusammen strecken. Vielleicht geben sie einander die Richtung bekannt und ob es sich lohnt, noch weiter zu gehen...?  :)
Gespeichert

otto-bkk

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 341
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #13 am: 19. September 2008, 16:47:38 »

@Bagsida,

und ich dachte Du wärst ein Tierfreund.  ;D

Findest Du nicht schön im Einklang mit der Natur zu leben, mit netten Haustierchen?...

Denk doch an Dein nächstes Leben!

In dem Du die Tierchen pflegst tust Du TAMBUN, sammels Punkte für die Wiedergeburt!   ;)
Gespeichert

Bagsida

  • Gast
Re: Was vertreibt die kleinen Ameisen nachhaltig ?
« Antwort #14 am: 19. September 2008, 19:16:25 »

@ Grüner

Schön geschrieben - scheinst aber in Bezug auf Ameisen kein "Grüner" zu sein  :D - im Moment (seit gestern Nacht) ist Ruhe - o.k. heute morgen war noch ein kleiner Spähtrupp da, der wohl nachsehen wollte ob der Chilli-Powder noch da ist - war er - und das Spray auch   >:

@ Markusz

Das mit dem kurzen Stop für den Informationsaustausch habe ich gestern auch beobachtet - echt interessant !

@ Otto-BKK

Sind Insekten Tiere oder einfach nur Insekten - wenn´s so wäre könnte ich ja die Ameisen killen und trotzdem ein Tierfreund sein  ;D

Angefangen hat der ganze Spaß übrigens damit, dass meine Freundin ein rießen Paket dieser Zuckepampe gekauft hat, weil der BigC keine kleineren hatte.
Da das Zeugs zu viel für ein Glas mit Schraubverschluß war, habe ich die Pampe in eine Frischhaltedose getan und Ihr gegeben um diese in den Kühlschrank zu stellen, was aber vergessen wurde (wahrscheinlich kam da gerade eine spannende Szene in der Thai-Soap  ;) ).
Am Morgen darauf war die Box voll mit den Mini-Biestern (die Box war geschlossen - frage mich wie die da rein kamen), worauf meine Freundin meinte, das wäre kein Problem, man müßte die offene Dose nur in die Sonne stellen, dann wirds denen zu heiß und die gehen wieder - also gut - doch als ich ca. 1 Stunde später nachsah, war der gesamte Tisch voll mit Biestern, d.h. Zuckerpampe in den Müll - Dose spülen und chemische Keule auf dem Balkon eingesetzt.
Seitdem reicht es, wenn nur kurz irgendein Objekt der Begierde herum steht (kann auch eine Zwiebel sein  --C) und schon ist der Aufmarsch da.

Nach Euren Beobachtungen und Erklärungen dazu ist mir nun das schon so vermutete Prinzip klar und ich werde nun alles vermeiden, was die Biester anlocken könnte, sowie alles tun denen den Appetit zu verderben, wozu Chilli übrigens wirklich geeignet ist.

Bagsida
« Letzte Änderung: 19. September 2008, 20:03:40 von Bagsida »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.92 Sekunden mit 23 Abfragen.