ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Fragen, Meinungen, Diskussionen zu UDD-Demonstrationen in Bangkok 2010 - Teil 2  (Gelesen 100564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

damkaodaeng

  • Gast

Seine täglichen Komentare auf Facebook über Thailand und Afghanistand sind sehr interessant:

Das was ich jetzt in 2 Minuten auf seiner Facebook-Seite gelesen habe war völlig uninteressant und was Thailand angeht auch irrelevant. Ich habe es daher aufgegeben dort nach Lesenswertem zu suchen.

Wenn der erste Satz lautet: "Prayers for General Petraeus: In addition to being an Great Man, General Petraeus is important to the United States", dann ist doch völlig klar was das für eine Ecke ist.
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894

..., indem ich kund tat, dass die derzeitig im Amt befindliche Regierung sich für unersetzbar hält und deswegen darüber nachdenken läßt, ob es denn nicht besser wäre, die vermutlich bei den nächsten Wahlen verlustig gehende, durch dubiose Gerichtsentscheide und unter Einsatz von hohen Summen von Geldes errungene Mehrheit an Sitzen im Parlament für längere Zeit zu sichern, indem man eine Verfassungsänderung macht und ganz einfach die Legislaturperiode auf 10 Jahre ausdehnt.

Die Ausdehnung der Legislaturperiode ist anscheinend die einzig verbleibende Möglichkeit für das Regime,  weiter an der Macht bleiben zu können. Das wissen die Strategen ganz genau und darum wird getrickst, was das Zeug hält, um unter irgendwelchen fadenscheinigen Vorwänden die undemokratischen Vorhaben in die Tat umsetzen zu können.

Wenn die Abhisit-Regierung nämlich tatsächlich den ihr von regimeeigenen Propagandaleuten und einigen gelben Farang-Freds gern zugeschriebenen mehrheitlichen Rückhalt im Volk hätte,  konnte auf die stattgefundenen Demos mit hunderttausenden roten Demonstranten ganz locker mit Neuwahlen reagiert werden, um den angeblich nur "wenigen" Regimegegnern ein für allemal den Wind aus den Segeln zu nehmen und ihren anhand des Wahlergebnisses zu demonstrieren, was bzw. wen das Volk wirklich will. 

Die Roten hatten sich für den Fall solchen Vorgehens auch bereits ausdrücklich bereiterklärt, eine aus freien demokratischen Wahlen hervorgehende Abhisit-Regierung ohne jedes Wenn und Aber anzuerkennen.

Weil das Regime aber ganz genau wusste, daß es nach einer freien Wahl nicht mehr existieren würde,  war es dann auf die stattgefundenen Mätzchen um den vorgezogenen Wahltermin angewiesen, um sich die wahrscheinlich von Anfang an geplante Rückzugsmöglichkeit von ihren durch die Langzeit-Demo veranlaßten Zusagen in Form von irgendwelchen, an den Haaren herbeigezogenen Ausreden offen zu halten.

Die Demo in BKK wäre sofort ohne jedes Blutvergießen beendet gewesen, wenn Abhisit seinen Job richtig gemacht und einen Termin für die zur Wahl sowieso unabdingbare Parlamentsauflösung genannt hätte. Der Rest, die genaue Wahlterminbestimmung , wäre dann ausschließlich Sache der Wahlkommission gewesen, wie es das Gesetz vorsieht. Dagegen hätten auch die roten Demonstranten nichts einzuwenden gehabt. 

Wenn man aber solchen Blödsinn über zu vermeidenden „Gesichtsverlust“ zu lesen bekommt, der Abhisit veranlasste, den Forderungen der Demo-Führung nach konkreter Nennung des geplanten Parlament-Auflösungstermins nicht nachzugeben, bekommt man doch sofort den Eindruck, daß die ohnehin völlig überraschend gekommene Zustimmung Abhisits zu vorgezogenen Wahlen nur wieder eines von vielen Täuschungsmanövern gewesen sein kann.     
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894

In den 3 Südprovinzen mit ein paar Tausend Aktiven  bei einer Bevölkerung von etwa 2 Millionen Moslems konnte in all den Jahren der Aufstand nicht unter Kontrolle gebracht werden, wie soll das erst eine Grössenordnung höher gehen, bei Pi mal Daumen 30 roten Provinzen mit 20 Millionen Einwohnern  ???

Die Truppenaufmärsche in den roten Regionen bewirken doch auch nichts weiter, als den Roten besonders überzeugende zusätzliche Argumente zu liefern, wenn sie ihren Sympathisanten demonstrieren wollen,  welchen Mitteln sich das Regime bevorzugt zur Machterhaltung bedient,  anstatt möglichst unverzüglich freie und demokratische Wahlen zuzulassen. 

Je mehr das mit dem Regime unzufriedene Volk sich unter Druck gesetzt fühlt, je mehr wächst der Widerstand gegen diesen Druck und diejenigen, welche ihn ausüben. So bereitet Abhisit ungewollt den Nährboden, auf dem später "echte" Terroristen prächtig gedeihen; ..und zu allem Überfluss haben die dann noch die Unterstützung großer Bevölkerungsteile.

Das müssten die umtriebigen CIA-Berater der Regierung eigentlich deutlich genug verklickern können, denn den CIA-Agenten werden die negativen Erfahrungen aus Afghanistan wohl kaum verborgen geblieben sein.  Vielleicht hoffen sie aber, daß die Roten in Thailand ein träger und friedlicherer Menschenschlag sind,  als aufsässige Muslime, denen nach ihrem Helden- oder Märtyrertod im Kampf gegen ihre Unterdrücker zumindest ein Platz im Paradies sicher ist.., worauf sich erschossene Rothemden nicht allzu sehr verlassen können..  :-)

Zitat
Und in der Rekordzeit von einem Monat soll eine neue Behörde zur Überwachung und Unterdrückung von informationstechnologischen Straftaten aus dem Boden gestampft werden..

Daran kannst du wunderbar erkennen wie nötig es die ..noch.. Mächtigen haben.. ;D
Gespeichert

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...

Ist ein gewisser Punkt erreicht, dann weiss eigentlich keiner mehr so richtig was er glauben soll und die Gehirnwaesche startet...
Red Shirt =vergewaltiger, Red Shirt + HIV infizierte Boesewichte, Red shirt + Gangsterbanden...funktioniert ja alles prima

Tja, billiger und offensichtlicher gehts wohl nimmer   :(

Zitat
Selbst Deutsche LOS Expats springen da auf den Zug drauf....

Das gibt wirklich zu denken. Auch einige unserer Tipianer scheinen ja bestens darauf anzusprechen.  {+ Das ist der letzte Beweis, dass westliche Bildung/Aufklärung in nicht seltenen Fällen Verschwendung von Ressourcen und vergebene Liebsmüh ist.
Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit

phuean

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373

Wenn man diesen Bericht liest wird man unweigerlich an Thailand deiser Tagen erinnert:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700916-2,00.html

Phuean
Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208

Hier die deutsche Übersetzung eines längeren Kommentars aus der Bangkok Post:

Der Fahrplan des Premierministers führt überall hin, bloß nicht zur Wahrheit

Letzte Woche hat der Premierminister endlich etwas gesagt, wo ich voll und ganz zustimmen konnte – als er nämlich anmerkte, daß er selbst nicht restlos davon überzeugt sei, ob sein „Fahrplan zur Versöhnung“ wirklich erfolgreich sein werde.

Ich möchte sogar noch ein bisschen weiter gehen und sagen, daß meiner Meinung nach eher Honduras die Fußball-Weltmeisterschaft gewinnen dürfte, bevor Herr Abhisits Fahrplan auch nur den Hauch einer Versöhnung bewirken wird.

Ich bin mir vollkommen klar darüber, daß mein Standpunkt, der Premierminister handele unaufrichtig im Hinblick auf eine echte Versöhnung, weshalb ich das Ganze auch als Premierminister Abhisits „Fahrplan nach Nirgendwo“ bezeichnet habe, mir nun in meinem E-Mail-Eingang Unmengen von E-Mails voller Haß bescheren dürfte.

Erlauben Sie mir, zunächst einige Knackpunkte aufzuzeigen, die mich am Fahrplan des Premierministers stören.

Erstens bin ich der Überzeugung, daß Premierminister Abhisit und seine heißgeliebte Demokratische Partei in Wirklichkeit ein Teil des Problems sind, das einer Versöhnung in der Art, wie sie zur Heilung von Thailands klaffender Wunde benötigt wird, im Wege steht. Somit können diese niemals die einzig mögliche Lösung verkörpern.

Herr Abhisit ist der Öffentlichkeit immer noch eine befriedigende Erklärung schuldig über die Rolle, die die Armee angeblich dabei gespielt hat, ihm den Weg zur Macht zu ebnen. Diese Regierung hat jede Menge Ausschüsse angeordnet und ins Leben gerufen, die alles mögliche von den Ausgaben der Regierung über Schulungsmaßnahmen für den Arbeitsmarkt bis hin zu unerwünschten Ausbauten von Straßen untersuchen sollten, aber nicht einen einzigen Ausschuß gebildet, der sich offen und nachvollziehbar mit den wahren Hintergründen des Putsches von 2006 befaßt hätte.

Wie also kann ein Premierminister, dessen Legitimität in Frage gestellt wird und den die Mehrzahl der Rothemden-Demonstranten als die Verkörperung von Privilegien und Klassendenken – Dinge, die ihnen zutiefst zuwider sind – ansehen, sich mit dem Prädikat schmücken, ein „gesegneter Friedensbringer“ zu sein? Stellen Sie sich doch einfach vor, die Situation wäre umgekehrt, und Thaksin, das Musterbeispiel der PAD für das Übel schlechthin, hätte den Zentralen Krisenstab CRES angewiesen, einen Aufstand der Gelbhemden an der Ratchaprasong niederzuschlagen und dabei mehr als 80 Tote in Kauf genommen. Und anschließend würde dieser Thaksin persönlich einen „Fahrplan zur Versöhnung“ formulieren und auch noch erwarten, daß alle gegnerischen Parteien sich diesem anschließen und die Hand nach dem Ölzweig ausstrecken werden.

Sollte Herr Abhisit endlich aus seinen Tagträumen erwachen, wird ihn wohl unverzüglich die Realität einholen dergestalt, daß es beinahe unmöglich ist, solch ernste Konflikte durch die gegnerischen Parteien selbst beilegen zu lassen. Andernfalls bräuchte man keine Gerichte, Israel und die Palästinenser hätten keine Unterstützung seitens der USA bei ihrem Friedensprozeß nötig und die IRA hätte auch ohne die entscheidende Mithilfe von Senator Mitchell und die Formulierung der Mitchell-Prinzipien die Waffen niedergelegt!

Zweitens stellt der Fahrplan ein Portrait dar der „nationalen Unsicherheitsfaktoren“, wie diese von der Regierung selbst gesehen werden. Der erste Punkt auf dem Fahrplan fordert, daß alle Thais die Institution der Monarchie zu respektieren und zu „schützen“ hätten. In meinem letzten Artikel habe ich lang und breit ausgeführt, warum ich Herrn Abhisits Taktik, unsere höchste Institution dazu zu missbrauchen, politisch zu punkten, vollkommen ablehne. Daher kann ich mir sparen, hier darauf näher einzugehen und beschränke mich auf die Aussage, daß im Gegenteil aufgrund der politischen Neutralität des Königs Seine Majestät in einzigartiger Form dazu befähigt ist, seine Untertanen vor Politikern zu „schützen“, die durch Einschüchterung und Geheimniskrämerei die Regeln der Vernunft untergraben und so unsere Demokratie in einer Weise beschädigen, daß wir unweigerlich alle darunter zu leiden haben.

Der offensichtlichste „Unsicherheitsfaktor“ ist für Herrn Abhisit wohl die Wahrheit darüber, was an der Ratchaprasong wirklich passiert ist und mehr als 80 Thailändern das Leben gekostet hat.

Ich war wirklich froh darüber, als ich hörte, daß eine Kommission zur Wahrheitsfindung eingerichtet worden sei, um den Weg zu ebnen für eine echte Versöhnung, und daß Herr Kanit Na Nakorn diese leiten würde. Meine Hoffnungen schwanden jedoch sofort wieder, kaum daß Herr Kanit den Mund aufmachte und in einem Interview sagte, daß seine Kommission versuchen werde, die „nationale Versöhnung voranzutreiben und keine Vorwürfe verteilen wolle“.

Vielleicht wäre Herr Kanit in einem anderen Ausschuß – zum Beispiel für eine nationale Reform – besser aufgehoben, wenn er an der Versöhnung mitwirken will?

Ich entschuldige mich für meinen Irrtum, daß ich fälschlicherweise davon ausging, eine Kommission zur Wahrheitsfindung habe die Aufgabe, die Fakten festzustellen und die Wahrheit aufzudecken, egal, wie schmerzlich diese Fakten auch sein mögen und wie grotesk sich die Wahrheit auch immer darstellen mag. Für mich ist nun vollkommen klar, daß Herr Kanit lediglich einige Tatsachen hinterfragen und aufdecken und nur Wahrheiten ans Licht bringen wird, die seine vorgefaßte Meinung unterstützen und seinem letztendlichen Ziel, alle dazu zu bewegen, sich zu umarmen und Frieden zu schließen, förderlich sind.

Versöhnung ist allemal ein ehrenwertes Anliegen, aber dafür muß zunächst einmal die Wahrheit ans Licht kommen, was mehr als 80 Leben widerfahren ist. Daher, Herr Abhisit, tun Sie um Gottes Willen wenigstens einmal das Richtige, denn wir schulden das denjenigen, die um’s Leben kamen, und wir schulden es auch uns selbst, die Wahrheit zu finden, damit wir als Nation wieder ins Reine kommen und für Thailand den lange erwarteten Prozeß einer nationalen Gesundung und Versöhnung anstoßen können.

Außerdem, wie kann Herr Abhisit erwarten, daß sein Fahrplan auch nur irgendwie erfolgreich sein wird, wenn er anscheinend alle Parteien einbindet mit Ausnahme genau derjenigen (nämlich den Rothemden), mit der die Auseinandersetzung geführt wurde? Von der Definition her kann eine Aussöhnung nur dann stattfinden, wenn die sich bekämpfenden Gruppierungen sich einem Prozeß der „Entspannung“ unterwerfen. Was Herr Abhisit dagegen vorhat, ist, so viele Freunde wie möglich zu gewinnen – ganz egal, ob in gelben, blauen oder bunten Hemden – und zu hoffen, daß diese vielen neuen Freunde dann zahlenmäßig stärker sein werden als seine alten Feinde.

Mein lieber Premierminister, wenn das Leben doch nur so einfach wäre!

Einige Leser haben mir vorgeworfen, ich würde immer nur kritisieren, aber keine Lösungsvorschläge machen. Nun, wenn Sie mich schon danach fragen – hier meine Überlegungen in gekürzter Form:

Ich habe einen sehr guten Freund, den ich ungemein schätze, der mit mir zusammen aufwuchs und Dr. Taya heißt. Wir genossen zwar die gleiche, miese, öffentliche Schulkost, aber dennoch überholte sein Verstand den meinigen anscheinend ein gutes Stück. Dr. Taya, ein Gastroenterologe, hat eine höchst bemerkenswerte Vorgehensweise bei der Lösung aller möglichen Arten von Problemen, bei der im wesentlichen am Anfang die Diagnose steht, gefolgt von der Prognose. Ein Irrtum beim ersten Teil kann da allerdings fatale Folgen haben.

Obwohl Dr. Taya und ich nicht immer einer Meinung sind, stimmen wir doch überein bei der Diagnose für Thailand. Alle unsere Probleme rühren von der schlimmsten aller politischen Krankheiten her – der Korruption. Die Korruption hat das Fahnentuch unserer Demokratie zerfressen und ein halbes Jahrhundert lang die Beziehungen zwischen der Regierung und dem Volk vergiftet.

Der Begriff „Staatsdiener“ ist dabei schlicht und ergreifend der auffallendste Widerspruch in sich. Ja, es ist wirklich so schlimm. Wenn Sie in Thailand etwas illegal abholzen wollen, brauchen Sie gute Kontakte zur Forstbehörde. Wenn Ihr Sohn auf eine Spitzenschule soll, erreichen Sie das in der Regel mit einem braunen Umschlag zu Chinesisch Neujahr für den Schulleiter. Sollte Ihre Firma unbedingt billige, illegale Arbeitskräfte benötigen, kann Ihnen die Einwanderungsbehörde weiterhelfen. Und wenn Sie einen Handel mit DVD-Raubkopien aufziehen wollen, achten Sie einfach darauf, daß die Herren in Uniform auch was davon haben.

Wenn Sie nun meinen, ich übertreibe, dann leben Sie einfach noch nicht lange genug hier.

In der Schlussfolgerung ergibt sich für mich eine einfache Prognose. Die Leute sollten der Regierung eine gehörige Portion Misstrauen entgegenbringen. Falls diejenigen, die wir damit beauftragt haben, uns zu regieren, sich dafür entscheiden sollten, diese Macht zu missbrauchen, dann sollten wir handeln. Und ich bin sehr optimistisch, daß wir zum Handeln in der Lage sind – das beweisen die Gelbhemden-, Rothemden- und Bunthemden-Bewegungen sowie die Bildung von sozialen Netzwerken im Internet wie Blogs und Facebook-Gruppen. Das Volk verfügt inzwischen über Möglichkeiten, die Amtsinhaber zu kontrollieren und zu einem korrekteren Verhalten zu zwingen.

Es ist noch nicht alles verloren und mit aktiver Beteiligung all unserer Bürger können wir diese Krise in eine große Chance verwandeln.

Der Autor, Songkran Grachangnetara ist Unternehmer. Er studierte an der London School of Economics und der Columbia University.

Quelle: http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/38830/pm-road-map-to-anywhere-but-the-truth
« Letzte Änderung: 16. Juni 2010, 18:28:42 von TiT »
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

phuean

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373

@Tit
Danke für die Übersetzung des Artikels von Songkran Grachangnetara.
Dieser Artikel macht wirklich Mut, zeigt er doch, dass es in Thailand auch denkende Menschen gibt, nicht nur die "I love the King" Jubler.
Bezeichnend ist allerdings, dass dieser Artikel nicht von einem Journalisten sondern von einem Unternehmer geschrieben wurde.
Von der Dialektik könnte er auch von unserem allerseits (vielleicht mit Ausnahme von Bukeo) geschätzten Kubo stammen.

Phuean



Ediert:
Ungefähr ein Dutzend Gebetsmühlenbeiträge samt Antworten in den Mülleimer verschoben.  {{
Bitte ggf. dort http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=6264.165 anworten und mit weiteren hochinteressanten Ergüssen dieser Art auch dort bleiben.


MfG hmh.  :)
« Letzte Änderung: 17. Juni 2010, 02:53:02 von hmh. »
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.732

Ist das eigentlich unsere/eure Aufgabe, den Thais ihre staatliche Organisationsform vorzuschreiben ?

Wir sind hier nur (zahlende) Gaeste, vergesst das bei euren Missionierungen nicht.
Gespeichert

uwe49

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 834

@malakar

Ist das eigentlich deine Aufgabe, uns zu sagen, ueber was wir reden und schreiben duerfen ??? --C

Wie heisst das Thema hier ?:

Re: Fragen, Meinungen, Diskussionen zu UDD-Demonstrationen in Bangkok 2010 - Teil 2

Wie haettest du es denn gerne...ueber was sollen wir....? --C

Alles klar...... [-] C--

PS.:  Gast bin ich nicht, es hat mich Keiner eingeladen.... 8) und zahlen muessen wir ueberall....! {;
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654

Ist das eigentlich unsere/eure Aufgabe, den Thais ihre staatliche Organisationsform vorzuschreiben ?
Wir sind hier nur (zahlende) Gaeste, vergesst das bei euren Missionierungen nicht.



Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

uwe49

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 834

@fred

Jetzt kannst du was Gutes tun. ;}

Gehe hin und stelle fuer die 2 Farang Kaution.....nimm sie mit in deinen Hort und
zeige den 2 Farang-Red-Shirts alles was du uns ueber THAKSIN zur Aufklaerung
geschrieben hast....

Deine Text werden die beiden ROTEN-Farang bekehren und wenn sie dann noch
den Farb-Test bestanden haben, kannst sie als GELB-Farang in die Freiheit ent-
lassen.....ins ABHISIT-LAND....

PS.: ueber ABHISIT, NEWIN, SUTHEP und PREM sind auch Money-Transfer-Listen
       erstellt worden....

       PREM hat 20'000 Baht abgehoben und zu ABHISIT gebracht, dieser hat davon
       15'000 Baht auf das Konto von SUTHEP ueberwiesen, damit der eine neue
       Brille kaufen kann.....NEWIN soll sich beschwert haben, dass er bei diesem
       Deal nicht beruecksichtigt wurde... >:
Gespeichert

fred

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.087

@ uwe49

Wer sich in die so in Schei... reitet soll sich da auch selbst wieder rausholen. Fuer unschuldig in Not geratene Falang wurde ich vielleicht eine Kollekte starten. Du verkennst etwas. ABHISIT-LAND ist Thailand das von ABHISIT regiert wird. Kann sich nach einer Wahl oder Pusch ganz schnell aendern.
Gespeichert

uwe49

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 834

Diese Frage sei wieder einmal mehr mal erlaubt:

"Was passiert jetzt mit der DEMOkratischen Partei...?" ???

@fred ......doppelter Standart ;D
Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208

Thread hier geschlossen. Weiter zu diesem Thema ab jetzt hier: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=6740.0
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)
 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 23 Abfragen.