ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt  (Gelesen 47531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.642
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #660 am: 21. Dezember 2018, 00:55:10 »




Der geheimnisvolle Fluch der Migrationsmumie und Blutraute aus der Uckermark wirkt weltweit!

Islam-Terror in Marokko: Maren und Louisa grausam geschächtet – 20. Dezember 2018


Die Opfer: Maren Ueland, 28 und Louisa Vesterager Jespersen, 24. Die Täter: Rachid Afatti (links), Ouziad Younes (Mitte), and Ejjoud Abdessamad (rechts), islamische Extremisten aus Marokko.

Bis zur schleichenden Radikalisierung des Islams vor einigen Jahren war Marokko eines der schönsten und sichersten Reiseländer der Welt. Selbst allein reisende Frauen konnten im Wadi Draa-Gebirge, nur 50 km südlich vom UN-seligen Marrakesch gelegen, ohne weiteres sicher reisen und die Kultur der Berber kennen lernen.

Kanzlerin Merkel besuchte mit ihrer unheilvollen Migrationsindustrie-Delegation zumindest vor noch nicht einmal zehn Tagen auf Steuerzahlerkosten die mondäne Oasenstadt am Rande des Dara-Tals und traf sich dort mit den maßgebenden UN-Despoten aus aller Welt. Vorrangig aus Afrika und der islamischen Welt, die insbesondere gemeinsam mit Deutschland den „Global Compact for more Migration“ voran getrieben haben.

Kaum sind alle Delegationen abgereist, wurden am Montag in der Nähe des Tell Toubkal bei Imlil / Marrakech am Rande des Atlas-Gebirges die Leichen zweier jungen Frauen – der 24-jährigen Dänin Louisa Vesterager Jespersen und ihrer vier Jahre älteren norwegische Freundin Maren Ueland gefunden.

Halsabschneider – mindestens eine der Frauen wurde enthauptet

Aber es kommt noch schlimmer: Nach deutschen Medienberichten wiesen die Leichen „am Hals Stichverletzungen auf“ (die „Zeit“), euphemistisch ausgedrückt für eine brutale Schächtung der Opfer nach islamischem Opfer-Ritual. Ermittler untersuchen derzeit ein Video, das in den sozialen Medien aufgetaucht ist und von einem der Mörder stammt. In dem eine Minute langen Vimeo-Film ist zu sehen, wie zwei Personen einer schreienden jungen Frau mit einem langen Messer den Kopf abschneiden.

PI-NEWS verzichtet – nicht nur kurz vor Weihnachten – aus Pietätsgründen darauf, das der Redaktion vorliegende Video zu verlinken. Der dänische Inlandsnachrichten- und Sicherheitsdienst (PET) bestätigte am Donnerstagmorgen die Echtheit des Vimeo-Videos.

„Sie haben meine Tochter geschlachtet“

Nach dem Fund der beiden Leichen wurden die Sicherheitskräfte in der Region verstärkt. Der 4.167 Meter hohe Toubkal ist der höchste Berg Nordafrikas und liegt rund 70 Kilometer südlich von Marrakesch. Alle Trekkingtouren dort wurden nach Angaben marokkanischer Medien ausgesetzt.

„Eine Ferienreise wurde zu einem Albtraum“, erklärte Dänemarks Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen am Donnerstag sichtbar schockiert: „Zwei junge Menschen wurden auf bestialische Weise ermordet. Es zeigt sich, dass es immer noch dunkle Mächte gibt, die mit Gewalt uns und unsere Lebensweise bekämpfen“, erklärte Lars Løkke Rasmussen. „Das macht mich wütend, aber bestärkt mich auch, dass wir niemals nachgeben und aufgeben dürfen“. Dänemark hat sich gegen den UN-Migrationspakt ausgesprochen.

Nach Angaben von Louisas Mutter Helle Petersen wurde ihre Tochter „übel zugerichtet“ (BILD). Sie postete auf Facebook: „Sie haben meine Tochter und ihre Freundin mit scharfen Gegenständen geschlachtet.“ Und: „Unser Weihnachten gehört der Trauer.“ Louisa galt als selbstbewusste und abenteuerlustige Frau. Rafting, Wandern und Klettern gehörten zu ihren liebsten Hobbys. Am 21. November verkündete sie auf Facebook: „Liebe Freunde, ich reise nach Marokko!“ – ebenso wie die deutsche Bundeskanzlerin:

„Die Rückführung hat sich in den vergangenen Jahren stark verbessert“, erklärte Merkel letzte Woche in Marrakech vor laufenden Kameras. Aus diesem Grund sei es „hohe Zeit, dass wir seitens Deutschlands Marokko zu einem sicheren Herkunftsland erklären, damit gerade die illegale Migration zwischen Marokko und der Europäischen Union noch besser bekämpft werden kann“.

Natürlich ist Marokko ein sicheres Land für Strenggläubige, für ungläubige blonde Touristinnen allah-dings nicht mehr!

Alles lesen: http://www.pi-news.net/2018/12/islam-terror-in-marokko-maren-und-louisa-grausam-geschaechtet/
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

No_bird

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 232
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #661 am: 21. Dezember 2018, 20:09:56 »


Hab mir heute dieses Video angetan.
Für mich am Schrecklichsten waren nicht die blutigen Bilder der Schächtung, sondern die Todesschreie der jungen Frau.
Aber ein rechter Muslim (wissens schon)  kann sicher erklären, dass das nicht so schlimm ist, weil Frauen und Tiere ja fast auf einer Stufe stehen. Und überhaupt: sind's doch Ungläubige.

Dieser Abschaum aus dem ehemaligen Ferienland Marokko kann kaum für sich in Anspruch nehmen durch "Bestie Assad's Fassbomben" oder "Giftgasangriffe" traumatisiert zu sein.
Nein, sie folgen nur dem Wort des Pro-feten, der hat Solches ja vorgelebt und ist das ultimative Vorbild.
Das wird beim Freitagsgebet immer wieder indoktriniert, nicht wahr @franzi?

Dies Video sollte ruhig allen VOLLJÄHRIGEN als Pflichtlektion in Hochschulen, Bundeswehr, Polizei- und Sicherheitsdienste etc. verordnet werden. Für "snowflakes" können dazu ja genügend Kotztüten verteilt werden.
Dies kann Menschenleben retten.
Dies kann auch dazu führen, das die überlebenswichtige vollständige Vernichtung des "Religion des Friedhofs" mehr ins Bewusstsein der wirklichen Menschen kommt.

p.s.
Das Video wird immer mal wieder wegzensiert. (Aber wer sucht der findet. (search for 'graphic video morocco' on a trusted search engine) AUF EIGENE GEFAHR.)
Die Lügenpresse verharmlost massivst.

Da wollen Einige eine Agenda durchziehen. (((Cui bono?)))
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.085
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #662 am: 21. Dezember 2018, 21:08:01 »

Im "pi-news" ist das Video verlinkt.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

No_bird

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 232
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #663 am: 21. Dezember 2018, 22:07:27 »


Ja, super!

War noch nicht da als ich den Text von @Benno gelesen habe.
Bestätigt was ich geschrieben habe.

Zitat
Oliver Flesch sagt in seinem Kommentar auch völlig zu Recht, selbst wenn es etwas pathetisch klingt:

    „Es geht um den Fortbestand der Menschheit.“

Warum hast du nicht gleich einen Link gesetzt?
Ja, nee, iss klar....

http://www.pi-news.net/2018/12/oliver-flesch-zur-frauen-koepfung-in-marokko-es-geht-um-unsere-existenz/
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.250
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #664 am: 31. März 2019, 15:12:01 »

Wiedereinführung der Scharia in Brunei

Ab Morgen wird Ehebruch und ausgeführte Homosexualität wieder mit Steinigung bis zum Tod bestraft.

https://www.thaipbsworld.com/brunei-to-impose-death-by-stoning-for-gay-sex-and-adultery/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.427
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #665 am: 31. März 2019, 15:58:20 »

"Das „No Outsiders“-Programm werde im Bezirk Greater Manchester allerdings gar nicht angeboten, so der „Guardian“, der sichtlich konsterniert hinzufügte, dass in Birmingham mittlerweile sogar vor Schulen demonstriert werde, in denen „No Outsiders“ noch nicht mal auf dem Lehrplan stehe."

Schluss mit bunt!

https://www.welt.de/vermischtes/article190711227/Grossbritannien-Schulen-brechen-LGBT-Kurse-nach-Protesten-von-muslimischen-Eltern-ab.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web&fbclid=IwAR2S0jfWEBtdg9No09UtEgNx80K7EsEUgVzZ1weOSc5Nlt3jK8p2TDKRRgs

Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.427
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #666 am: 31. März 2019, 21:40:03 »

 --C

Hamed Abdel-Samad
2 hrs ·

Was ist Scharia?
Fragt nicht einen muslimischen Akademiker im Westen, der im Dienste seiner Community Wissenschaft betreibt, was Scharia bedeutet. Auch keinen westlichen Islamwissenschaftler, der Drittmittel für seine Projekte aus den Golfstaaten bekommt oder Lobbyarbeit für die Islamverbände macht. Diese werden ihr Bestes tun, um euch die Angst vor der Scharia zu nehmen. Sie werden zwischen der Hard Core Scharia mit Körperstrafen und der weichen Scharia unterscheiden. Sie werden behaupten die weiche Scharia sei mit der Demokratie vereinbar. Wenn sie kritisch genug sind, werden sie "durchaus" vor "vereinbar" stellen. Diese erkennt man auch daran, dass sie gerne den Begriff "Islamophobie" verwenden, um jede Kritik am Islam zu unterbinden.
Schaut lieber hin wo die Scharia tatsächlich implementiert wird und fragt Frauen, Homosexuelle und Minderheiten, die darunter leiden oder davon geflohen sind. Sie wissen bescheid. Die harte Form von Scharia wird in Saudi Arabian, im Iran, Sudan, Somalia, in Teilen von Indonesien und jetzt in Brunei eingeführt. Dort will keiner der Experten sicherlich leben, es sei denn in abgeriegelten Compounds wo die Scharia keine Rolle spielt. Und die weichere Form von Scharia, wo auf Körperstrafen verzichtet wird, haben wir immer noch ungerechte Sittengesetze, ein Erbrecht und ein Familienrecht, die Frauen benachteiligen, und ein Minderheitenrecht, das aus religiösen Minderheiten Bürger zweiter Klasse macht. Wo ist bitte schön die Kompatibilität?
Man sollte nicht Muslime, die als Minderheit im Westen leben, fragen, was Scharia bedeutet. Man muss nur schauen wie die Scharia implementiert wird wenn Muslime die Mehrheit der Gesellschaft ausmachen.
Ich will trotzdem die Bemühungen vieler muslimischen Akademiker in West und Ost nicht schmälern, die versuchen, die islamische Theologie zu modernisieren. Es gibt da und dort einige hoffnungsvolle Beispiele. Aber die Modernisierung kann niemals mit der Lüge beginnen, die Scharia sei mit der Demokratie vereinbar, denn von dieser Lüge profitieren nur Akteure des politischen Islam, nicht die normalen friedlichen Muslime. Auch vom Begriff "Islamophobie" profitieren nur Islamisten und Erdogan-Anhänger, die damit den Westen erpressen wollen, um ihr Unfug weiterhin zu treiben.
Der einzige Weg, den Islam zu modernisieren, ist ihn als Privatsache zu betrachten, seine Texte zu relativieren, und ihm niemals Einfluss in Bildung und Politik zugestehen. Denn je mehr Räume er "erobert", desto mehr Appetit auf mehr kriegt er. Das ist seine Geschichte. Wann auch immer er sich irgendwo niedergelassen hatte, musste er mit der Zeit entweder die Macht übernehmen oder mit Macht zurückgedrängt werden!


https://www.facebook.com/hamed.abdelsamad?__tn__=CH-R0.g&eid=ARAoHwdBD5U8gZqQc5Q9whsYd3T4IVGZ4hborhOotgi8DkOqPxrCpkhJPb85o4ZL_2j8dRz1whuj4rzI&hc_ref=ARTPCoZkCUXSfkX04TgF7uGA9j5O5lgtk4-1lLe4Vu-X_4Z5UASY60Ya5JFclU8c5Z4&fref=nf&__xts__%5B0%5D=68.ARC-yEean0BE96Z-_dPjyiQ9WYDkeWG3hKRHoYQfRYWEryvJNXbCuf-yOR6fyVfzqggulKP_JG9MC1aar3WOq2cTQMc8Ai7oDrJnoqsWmQsYottSjWDWR9hcxjrrV63itP2h8GBnLOi1ElPosaE_XzVvgAQfy3KqVj_aWeRC-8-kBMYuW2xTqc4RL6t8pqjcsl77iQeGbSjFNOnFxj5nfpKtIgiJZuoAc-kFmItgdHrZ90Ew_2yKdOwJZUdKQLa5cH48CmI5EHNkM8WOMDmJ5WP_bHikyC8-onna3VjYS0SUp86VJ2eTse1dZNYeBc2w
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.085
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #667 am: 22. Juli 2019, 07:18:34 »

Danisch hat einen Artikel des "Tagesspiegel" zerlegt  }}
In Einem hat er sich aber geirrt!

Und es stimmt auch nicht, dass Ayse und Mohammad kein eigenes Land haben. Türkei, Syrien, Irak, alles da. Sind nur alle kaputt. Warum? Durch den Islam.

Dies war der "Wertewesten", bei Syrien war auch Deutschland stark beteiligt.
Und: Libyen nicht zu vergessen.

https://www.danisch.de/blog/2019/07/21/eine-bodenlose-unverschaemtheit/

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung
 

Seite erstellt in 0.367 Sekunden mit 24 Abfragen.