ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!  (Gelesen 8241 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« am: 28. Juli 2010, 13:00:46 »

In China-Laos-Thailand- Kambodscha sind Staudämme geplant.
Das gefährdet die 4 grössten Süsswasserfische von 10 Weltweit.
Der Riesen-Stachelrochen wird bis 5 m lang und 600 Kilo schwer.
Der Riesen Wels bis 3 m und 350 Kilo.
Der Irawadi-Flussdelfin.

Wenn man die Bilder von den Wasserständen hier im Forum gesehen hat z.B. Nong Khai
ist es glaube ich jetzt schon 5 vor 12.
Hat überigens schon jemand von euch etwas von diesem Stachelrochen gehört?
Kenne nur Wels und Delfins.

http://www.blick.ch/news/sda?newsid=20100728brd007

http://www.wilerzeitung.ch/aktuell/international/international/WWF-sieht-Mekong-Riesenfische-bedroht;art620,1581757
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.690
  • Nachdem mein Hut brannte, sehe ich jetzt so aus!
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #1 am: 28. Juli 2010, 13:02:19 »

Ja, traurig, die müssen einfach alles zerstören..... {/
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #2 am: 28. Juli 2010, 13:29:02 »

Hat überigens schon jemand von euch etwas von diesem Stachelrochen gehört?

Giant Freshwater Stingray => http://de.wikipedia.org/wiki/Himantura_chaophraya

Desweiteren sind noch der Giant Siamese Carp http://en.wikipedia.org/wiki/Giant_barb und der Chaophraya Catfish bedroht  http://de.wikipedia.org/wiki/Pangasius_sanitwongsei
« Letzte Änderung: 28. Juli 2010, 14:01:49 von dart »
Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #3 am: 29. Juli 2010, 13:18:36 »

Danke @ Dart
habe hier noch 2 Seiten gefunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Irawadi-Delfin

http://de.wikipedia.org/wiki/Mekong-Riesenwels

Habe vom Rochen nie was gehört nur immer vom Riesenwels.
Wenn wieder einmal ein Wels im Netz landet geht das durch die ganze Weltpresse.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #4 am: 29. Juli 2010, 13:29:21 »

Hier noch ein Nachschlag (älterer Angelbericht) zum Rochen.
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=156557
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #5 am: 29. Juli 2010, 14:54:17 »

Passend zum Maekong-Problem, hier ein Beitrag aus meiner Mottenkiste:

... Strömungskraftwerke sind eben nicht solche Ökokiller wie Staudämme.
Sie benötigen keine durchgehende Staumaßnahmen (Querverbauung), sondern liegen auf dem Grund eines Flusses und beziehen ihre Energie aus der gegebenen Fließgeschwindigkeit.

Ökologisch bedenklich ist im Grunde genommen jedes von Menschen geschaffene Projekt. Doch manche können sogar sowohl der Wirtschaft als auch der Ökologie nutzen:

Wie in einen anderen Thread zu lesen ist, leidet der Maekong zZ unter extremen Niedrigwasser. Die wohl gängigste Abhilfemaßnahme wäre die Fließgeschwindigkeit mittels Staustufen zu senken. Doch das wäre das Aus für viele Fischarten, die zum Ablaichen entweder zum Meer schwimmen oder in Richtung der Mündungsgewässer.
Strömungskraftwerke liegen jedoch am Flußgrund, und sind für Fische keinerlei Hindernis. Im Gegenteil; da sie die Fließgeschwindigkeit des Wassers verringern würde der Wasserspiegel bei Niedrigwasser stark ansteigen, und bei Hochwasser kaum spürbar. Somit würden Fische und Menschen gleichermaßen profitieren. ...

Hier ist die Patentschrift für Strömungskraftwerke: http://www.freepatentsonline.com/EP1712785.html

Darin wird detailliert beschrieben was die Dinger tun und welche ökologischen Vorteile etc. sie gegenüber herkömmlichen Staustufen haben.
Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #6 am: 31. Juli 2010, 14:44:05 »

Hier noch ein Nachschlag (älterer Angelbericht) zum Rochen.

@ Dart
Super Story,da hast du ja was erlebt.Bin leider nur am Bergbach mit den Forellen beschäftigt.
Wünsche Petri Heil. }} [-]
Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.384
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #7 am: 02. August 2010, 16:26:07 »

Am Jangstestaudamm sammeln sie Täglich 3 Tonnen Müll.vor dem Damm hat es einen Müllteppich von bis zu 60 cm.
Das wäre bestimmt auch in Thailand möglich?

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Muellteppich-blockiert-groessten-Staudamm-der-Welt/story/24783605
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #8 am: 21. April 2011, 16:06:24 »

Der geplante Xayaburi-Staudamm über den Mekong-Fluss in Laos bleibt umstritten. Die vier Länder am unteren Mekong - neben Laos auch Thailand, Kambodscha und Vietnam - konnten sich am Dienstag in der laotischen Hauptstadt Vientiane nicht auf eine gemeinsame Position einigen. Nun sollen Minister im Oktober oder November über das Projekt befinden....

Die 830 Meter lange Staumauer rund 350 Kilometer stromaufwärts der Hauptstadt Vientiane sei verheerend für zahlreiche Fischarten, warnen Experten der Organisation International Rivers. Im Mekong wandern zwei Drittel der Fischarten zum Laichen über weite Strecken. Für den vom Aussterben bedrohten und bis zu drei Meter langen Mekong-Riesenwels dürfte die Staumauer der Todesstoß sein, so die Umweltstiftung WWF. „Ein so großer Fisch kann solche Barrieren nicht überwinden“, sagt die Sprecherin des Mekong-Programms, Dekila Chungyalpa. „Mit diesem und anderen Dämmen würde die Population in freier Wildbahn kollabieren.“

Die laotische Regierung sieht das anders: Wasserkraft sei grüne Technologie und schone die Umwelt mehr als andere Kraftwerke. Laos will zehn Dämme am Mekong bauen und „die Batterie“ Südostasiens werden. Dabei braucht sie den Strom gar nicht selbst. 95 Prozent werden nach Thailand verkauft, die Verträge stehen. Die thailändische Firma Ch. Karnchang ist Bauträger für das 3,5 Milliarden-Dollar-Projekt und will den Damm nach siebenjähriger Bauzeit auch betreiben.

Neben dem Xayaburi-Damm sind zehn weitere im unteren Lauf geplant. Das würde 55 Prozent des unteren Flusses in Stauseen verwandeln, schreibt die River Commission.



Den kompletten Bericht findet ihr hier => http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/laenderkonferenz-vertagt-entscheidung-ueber-mekong-staudamm/4078570.html?p4078570=all
Gespeichert

rio0815

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 403
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #9 am: 21. April 2011, 20:10:54 »

Es wird auf alle Fälle richtig Ärger geben, wenn durch die Staudämme in Laos das Ökosystem am Unterlauf des Mekong kippen sollte und Millionen Menschen ihre Existenzgrundlage verlieren.
Kriege wurden schon aus weit geringeren Anlässen geführt. Man denke nur an den Preah-Vihear- Trouble...

Paar erläuternde Kartenausschnitte sind auch dabei.
http://kambodscha-pnh.blogspot.com/2011/03/wasserkraftwerke-am-oberen-mekong-das.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #10 am: 23. Mai 2011, 21:26:25 »

Sorry für Offtopic, aber ich wollte nicht gleich einen neuen Thread starten, zum Thema Riesenstaudämme in Asien.

Hier gibt es eine recht interessante Bilddokumentation zum Drei-Schluchten-Damm (Yangtse) in China.
http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Drei-Schluchten-Staudamm-macht-Sorge-article3372191.html
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.315
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #11 am: 06. Juni 2011, 14:53:14 »

Vielleicht nehmen sich die Verantwortlichen für die Mekong Staudämme die Zeit, die negativen Folgen des Drei Schluchten Dammes länger zu studieren, die Hoffnung darauf wird aber wohl vergebens sein.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/china-grossmacht-auf-dem-trockenen-1.1105443

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #12 am: 30. Juni 2012, 06:02:37 »

Firma ignoriert Baustopp an laotischem Staudamm

"An dem umstrittenen Staudamm Xayaburi in Laos wird nach Angaben einer Umweltschutzgruppe trotz Baustopps kräftig gearbeitet. Die thailändische Baufirma Ch. Karnchang habe in jüngster Zeit das Flussbett vertieft, erweitert und eine Schutzmauer gebaut, berichtete die Gruppe.

Sie hatte die Baustelle nach eigenen Angaben vergangene Woche besucht, erklärte die Organisation «International Rivers» am Mittwoch in Bangkok. Die Firma habe dort im Januar zudem ein ganzes Dorf mit 300 Einwohnern umgesiedelt.
 
Gegen den Staudamm am Mekong in Nordlaos gibt es grosse Vorbehalte. Umweltschützer warnen vor einem Rückgang der Fischbestände, wenn das Wasser durch den Staudamm mit gedrosselter Geschwindigkeit fliesst. Im fruchtbaren Mekong-Delta drohten Dürren. ..."

http://www.blick.ch/news/ausland/firma-ignoriert-baustopp-an-laotischem-staudamm-id1941784.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #13 am: 14. Juli 2012, 10:52:38 »

Laos stoppt Bau von umstrittenem Mekong-Staudamm

"Laos hat nach Protesten seiner Nachbarn und von Umweltschützern den Bau des umstrittenen Xayaburi-Staudamms am Mekong gestoppt. Die Regierung habe entschieden, den Bau im Norden des Landes zu verschieben.

Am Wochenende sei ein Treffen in Luang Prabang in Laos geplant, bei dem die betroffenen Parteien die Baustelle besuchen könnten. Dies sagte der laotische Aussenminister Thongloun Sisoulith am Freitag am Rande einer Regionalkonferenz in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh.
 
Vietnam, das den Bau des Staudamms ablehnt, begrüsste die Entscheidung und erklärte, der Damm sei eine der grössten Sorgen der Anrainerstaaten. ...."

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/laos-stoppt-bau-von-umstrittenem-mekong-staudamm-id1961634.html

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.999
Re: WWF warnt vor den Mekong-Staudämmen!
« Antwort #14 am: 23. Juli 2012, 20:05:06 »

  http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/laos-beginnt-entgegen-seiner-aussage-mit-dem-bau-des-umstrittenen-staudamms-am-mekong-fluss/ 

Zitat
Bangkok. Erst vor kurzem hatte die laotische Regierung gemeldet, daß man mit dem Bau des umstrittenen Xayaburi-Staudamms erst dann weitermachen würde, wenn sich alle Anrainerstaaten für das Projekt ausgesprochen hätten. Tatsächlich aber wird an dem Staudamm munter weiter gearbeitet. 
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.917 Sekunden mit 22 Abfragen.