ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?  (Gelesen 15013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Baer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« am: 16. September 2010, 14:11:20 »


                    Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?


Wenn man die Frage ganz objektiv Betrachtet, dann  muss man  sie leider mit Ja beantworten,hauptsächlich bei der Migration und bei anderen Staatlichen Institutionen ich werde auch gleich erklären weshalb.
Wie jedes Jahr um diese Zeit ging ich zur Migration ( Fremdenpolizei) um meine Aufenthalts - Bewilligung  in Thailand Visa genannt zu Verlängern. Also machte ich die nötigen Unterlagen parat,
wie Antragsformular, Reisepass mit Kopien sämtlicher Seiten, Bankbuch mit 400000 bis 800000 Baht, je nach Zivilstand plus Kopien, Heiratspapiere plus Kopie, ID Karte der Frau plus Kopie,Hausbuch der Frau plus Kopie,Passfotos, und 1900 Baht für die Stempel und Arbeitsgebühren.
So machten wir uns auf den weg zur Migration,nach einer gewissen Wartezeit wurde unsere Nummer aufgerufen, ich legte der Beamtin meine unterlagen plus Kopien auf den Schreibtisch,nach
dem sie die Unterlagen von Vorne und Hinten mehrmals Begutachtet hat, machte sie mir den ersehnten Stempel in den Pass, ich Bezahlte die Gebühren, und wenn jetzt einer Denkt ich habe es geschafft der hat sich leider getauscht, denn bevor einem der Pass ausgehändigt wird,unterzieht die Chefbeamtin die kompletten unterlagen nochmal einer gründlichen Kontrolle,und solle sie irgend etwas finden und sie finden immer etwas wenn es noch so unbedeutend ist,dann fängt  das Schikanieren erst an.Leider hat sie bei mir auch so eine Kleinigkeit gefunden, und zwar habe ich auf meinem Bankbuch 21000 Baht vor drei Wochen, anstatt  wie vorgeschrieben vor drei Monaten Eingezahlt was aber für mich unbedeutend war da ich ja als Verheirateter  mit einer Thai nur 400000Baht auf den Konto brauche, ich aber 800000 Baht habe, nach dem sie also den Fehler gefunden hatte, musste die
Beamtin die ganze Sache Annullieren, und mir die Bearbeitungsgebühr zurückerstatten,und jetzt fängt das Schikanieren erst so richtig an, wenn ich drei Kopien von der Geburtsurkunde meiner Stieftochter und drei Fotos bringe plus drei Fotos meiner Frau sei die Sache in Ordnung,wir also nach Hause die Unterlagen plus Fotos geholt,und wieder in die Migration,wieder wahrten, als  der vor mir seine Sache erledigt  hatte, und ich der nächste gewesen wäre verspürte sie plötzlich einen immensen drang eine Kaffeepause einzulegen,so das wir nochmal Wahrten mussten.Als wir dann bei einem andern Beamten unsere Unterlagen vorlegten, und  er diese kurz in Augenschein nahm,sagte er ja sie brauchen noch drei Fotos vom Haus mit den Personen die darin Wohnen,und sämtliche unterlagen plus Antragsformular in doppelter Ausführung, ich fragte in dann  für was das gut ist, darauf bekam ich die höhnische Antwort ja sie brauchen ja einen Stempel im Pass, dann machen sie was wir ihnen sagen,und kommen sie Morgen wieder, dann müssen sie allerdings 500Baht  Busse bezahlen da sie dann einen Tag überzogen haben, ob wohl ich  ja zur rechten zeit meinen Antrag gestellt hatte, und nur durch Sturheit und Überheblichkeit der Beamten  siech die Sache  so in die Länge zieht.
Am nächsten Tag gingen wir noch einmal mit den verlangten Unterlagen zu Migration, zu dem gleichen Beamten wie am Tag vorher, und siehe da er hatte nichts zu beanstanden,also schrieb er eine Quittung für die Bearbeitungsgebühr von 1900 Baht, und eine für die 500Baht Strafe für einen Tag überziehen, dann gingen die kompletten unterlagen wieder zur Chefbeamtin zur Nachkontrolle,
das dauerte zirka eine halbe stunde, bis ich meinen Pass wider hatte,aber leider war der Ersehnte Stempel nicht in dem Pass, nein an seiner stelle hatte ich dafür einen Stempel das ich in einem Monat wieder Kommen soll, darauf fragte meine Frau warum  wir in einem Monat wieder kommen müssen,darauf meinte die Chefbeamtin ja wir müssen die Unterlagen zu erst nach Bangkok schicken zur Kontrolle, aber ihr Mann kann dann nach einem Monat ohne Probleme allein Vorbeikommen und den Stempel zu holen.
                                                                           w.r.
 Khon Kaen den 16.9.2010
Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #1 am: 16. September 2010, 14:24:26 »

Fehlt eigentlich nur noch die Aussage seitens der Immigration (wobei hier ja keiner wirklich "einwandert"):

"Und wenn Sie diesen ganzen Schlamassel vermeiden wollen, dann machen Sie doch einfach nicht auf verheiratet, weisen statt 400.000 die 800.000 Baht nach und alles geht viel reibungsloser, da es dann auch nicht nach Bangkok muß..."

Ja, so kann man auch versuchen, weiteres Geld in's Land zu zwingen.
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

volkschoen

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.039
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #2 am: 16. September 2010, 14:56:18 »

Zitat
Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig? 

Manche Ausländer sind hier viertklassig, das kommt immer auf die persönlichen Umstände an.  --C

Dumm gelaufen, hättest Du der Beamtin den Kaffee in Ruhe trinken lassen, dann wäre bestimmt der Stempel im Pass.

Wie müssen uns immer vor Augen halten, wie sind von der Politik des Landes nur geduldet und nicht erwünscht, das zeigen die Behörden gnadenlos.

Ich wünsche Dir aber in einem Monat alles Gute.  [-]

Gruß Volkmar, der diese Schikanen nicht mitmacht 
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.033
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #3 am: 16. September 2010, 15:11:13 »

drittklassig, oder viertklassig, in meinen Augen eine aufgelegte Sauerei. Aber was willste machen, wenn Du dennen ausgeliefert bist.
Das habe ich zwar in dieser Form auch noch nie gehört, aber zutrauen du ich dennen halt alles.

naja die sind halt so. ;]
Gespeichert

heitzer

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 721
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #4 am: 16. September 2010, 15:31:20 »

Ende august in Pattaya 90 tage meldug gemacht,konnte direkt durch zum schalter hat keine 5 minuten gedauert.da ich auch ein re--entry brauchte hat der sachbearbeiter die unterlagen zum anderen schalter weitergereicht und kam auch dort sofort dran.das war super guter service. Am 14.9.2010 motorroller in berlin zugelassen----morgens um 8 war ich da um 12.30 habe ich kfz-zulassungsstelle  verlassen,aber was solls dort wars wenigstens warm und trocken.Schaut doch einfach mal ein wenig positiv und freut euch es so gut zu haben--es kann so schön sein wenn man nicht immer so schlechtgelaunt durchs leben geht.
gruss heitzer ;}
Gespeichert

volkschoen

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.039
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #5 am: 16. September 2010, 15:33:09 »

Mit viertklassig meine ich die Ausländer die mittellos oder hilflos hier sind. Das mit den Fotos habe ich schon von einigen gehört. Dann waren es nicht die richtigen Fotos, die falschen Räume und so weiter. Also, dass ist schon reine Schikane, zumal ja die Immi auch Hausbesuche macht.

Okay, jede Immi wird anders arbeiten und jede Beamtin oder Beamten haben eben die Macht Unterlagen zu verlangen. Wenn in meinem Fall die Immi über 140 km entfernt ist, dann kommt Freude auf, nein Danke.

So mache ich nach über 14 Monate eine Tour in das Ausland hole mir mein Non Immigrant O und dann alle 89 Tage mache ich einen Visarun, keine Schikane, keine Fotos, viel weniger Geld auf dem Thai Konto, also viel entspannter.

Gruß Volkmar      
Gespeichert

bangkok53

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 457
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #6 am: 16. September 2010, 16:43:02 »

Hallo
ich bin schon 10 Jahre in Thailand.Da  ich jedes Jahr in die Schweiz in die Ferien gehe,habe ich ein Non-Immigrant Visa Multiple. Habe damit kein Problem mit der Immigreschen Ich sehe nur vorteile,
1. Krankenversicherung in der Schweiz
2. die 400000 oder 800000 Tausend kann ich anderweitig gebrauchen
3. alle 89 Tage ist ein Abwechslung  aus zureisen 
Gespeichert

theworldismyhome

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 311
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #7 am: 16. September 2010, 16:53:14 »

Wer sich in Thailand drittklassig (behandelt) fühlt, und nichts dagegen unternimmt, der ist drittklassig. Amoklaufende Dienststellen gibt es vereinzelt überall auf der Welt, selbst in DACH
Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.903
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #8 am: 16. September 2010, 17:28:17 »

BAER, versuch mal neuerdings mit ner Thai Frau IN DEUTSCHLAND ein Visum für Großbritannien zu machen. Dann weißt Du nach der Behandlung, was drittklassig ist.

Du kommunizierst nur noch mit Computern eines privaten Unternehmens, das die Vorarbeit macht, und es ist denen wurscht, ob Du mit ihr schon zehnmal oder noch öfter problemlos im Vereinten Königreich wart. Die Fragen sind alleine schon erniedrigend. Egal was Deine Frau beruflich macht, keine Probleme gibt s nur, wenn Du von vornherein lügst und einfach sagst, sie wär Hausfrau und von Dir völlig abhängig. Andernfalls darfste tonnenweise Bescheinigungen beibringen.

Anrufen bei denen kannst auch nicht und persönlich vorsprechen schon gleich gar nicht. Sogar der kostenpflichtige US-Visaservice ist da noch Gold dagegen.

Der Service, den ich bisher in Bangkok und von der Thai-Botschaft in D oder von Konsulaten irgendwo erfahren habe, ist PREMIUM GOLD dagegen! In Thailand habe ich selten das Gefühl gehabt, so drittklassig bedient zu werden, wie zum Beispiel von unseren englischen Freunden in Deutschland, im Gegenteil.

Und in Nationalparks zum zwanzigfachen Preis oder in Touri-Abzockläden (dreifacher Preis mit drittklassigem Service) muß ich ja nicht unbedingt, oder?
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.494
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #9 am: 16. September 2010, 17:49:01 »

Hallo
Kann ich so nicht bestaetigen.Bin bis jetzt auf der Immi in KhonKaen immer gut bedient worden.Allerdings frueher in NongKhai hat auch immer eine Kopie gefehlt.Obwohl ich alle Seiten des Passes,und andere Unterlagen mehrfach angefertigt hatte.Die fehlende Kopie hatt dann immer der Beamte/Beamtin fuer 20Baht nachgeholt.Manche von uns wuerden das auch Tee-Money nennen.Es empfielt sich auch auf der Immi immer gut gekleidet,und frisch rasiert zu erscheinen.Die Thai-Beamten,nicht nur bei der Immi,legen da grossen Wert darauf.Ich weiss das aus meinem Thail.Bekanntenkreis.Ein Thai wuerde z.B. nie in kurzen Hosen auf eine Behoerde gehen,wenn er von denen etwas braucht.Bei meinem letzten Immi-Besuch,haben sie auch einen Englaender schikaniert.Er trug so ein Aermelloses T-Shirt,und eine kurze Hose,die warscheinlich schon mehrere Wochen keine Waschmaschine mehr gesehen hatte.Als er dann auch noch etwas lauter im Ton wurde,war er dann bei den Beamten unten durch.Auf jeden Fall,ist er dann unverrichteter Dinge wieder gegangen.
Lieber Herr Baer,was ich da schreibe,will ihr dir natuerlich nie und nimmer unterstellen.Vielleicht ist deine Geschichte auch ein Ausnahmefall.Es soll mehr ein Allgemeiner Rat von mir sein.
Bei mancher Kundschaft,was da manchmal fuer Typen und Gestalten bei der Immi aufkreuzen,kann ich sogar die Thail.Beamten verstehen,dass sie dann auf Stur schalten.
Gespeichert

rupa

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #10 am: 16. September 2010, 18:09:03 »

Nächsten Monat zum 12ten Male das Jahres Visum in Pattaya. Noch NIE Schwierigkeiten gehabt.
Gespeichert
eines tages werdet ihr alle eure sünden bereuen----
insbesondere die, die ihr ausgelassen habt !!!!!!!!!!!!!!!!!

flocky

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #11 am: 16. September 2010, 20:44:35 »

Ich kann nur ein Lob fuer die KK Immi aussprechen, anders wie in
Nong Khai.In KK sehr freundlich und zuvorkommend, hatte mit der
Chefbeamtin noch Spass gemacht, da ich fuer meine Fuehrerschein-
verlaengerung eine Wohnsitzbestaetigung brauche, sagte sie ich
solle 3 Tage nach meinem Geburtstag vorbei kommen, sie macht
das fuer mich und kostet nichts!!!

Ich sagte schon immer: Ein Heiratsvisa ist ein "Bittstellervisa" ! :D
Gespeichert

kulowanz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 678
  • Stille Menschen sind ruhig
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #12 am: 16. September 2010, 20:47:38 »

Was baer hier als Eingangsposting anführt, hat mit seiner Fragestellung nichts gemein. Am Steintisch werden die wildesten Storys rumgereicht, in Foren liest man unglaubliches, was die Behörden hier mit einem anstellen, doch stellt sich keiner die Frage, wie man was besser machen könnte, um sowas vermeiden zu können. Klar ist bloss eines: Den Steintischbierfässern, die nicht genug kriegen können, zeigen mit dem Finger permanent auf die andern. Und in Deutschland wäre alles besser, stellt sich die Frage, wer hier geknebelt und festgehalten wird. Nun aber zum objektiven Sachverhalt:

Erstens las ich mal, dass man die Verlängerung des Non-Immigrant-Visums spätestens 30 Tage vor dessen Ablauf beantragen soll, um den Behörden (Fremdenpolizei) genügend Zeit zuzugestehen, sollten zusätzliche Abklärungen notwendig sein.
Zum anderen möchte ich nochmal deutlichst auf Punkt 11 auf dem Wegweisungsblatt hinweisen, wo steht, dass jeder Beamte nach seinem Gutdünken zusätzliches einzufordern berechtigt ist.

Wenn man in Muskelshirts, um die Tattoos zu demonstrieren, mit kurzen 15-Bahthosen antanzt und eine Klaus-Kinky-Miene aufsetzt, muss man sich nicht wundern, wenn seine Sportlichkeit im Bereich Geduld auf den Prüfstand gestellt wird.

Ich jedenfalls habe mein Visum, auslaufend am 10.11.2010 am 14.09.2010 verlängern lassen bis zum 10.11.2011, das Ganze dauerte zehn Minuten.
Gespeichert

uwe49

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 834
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #13 am: 16. September 2010, 22:11:01 »

@kulowanz

Du hast Recht...!   Was hier beschrieben wurde sind Ausnahmen......

Nehmen wir mal 100 Leute die auf ein Amt gehen.

95 kommen zufrieden raus......5 nicht.

Meist ist es dann so, dass mind. 3 von den 5 ihre vermeintlich ungerechten Erlebnisse komunizieren......
......von den 95 Zufriedenen aber KEINER...!  Weil es keinen Grund gibt.

So entsteht der Eindruck: .....die Welt ist ja so schlecht.

Aber eben, fuer die einen ist das Glas halb leer......fuer die anderen eben halb VOLL! [-]

Mein Rat: Geht mal was daneben.....sich fragen warum ?  Und das naechste mal besser/anders machen C-- }}
Gespeichert

wolli

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 853
Re: Sind die Ausländer in Thailand Drittklassig?
« Antwort #14 am: 16. September 2010, 22:33:00 »

Hallo Baer,

das war keine Schikane von der Immigration sondern ganz einfach deine Schuld, du brauchst die 800.00,- Bth.,

fuer das Rentnervisa, die muessen 3 Monate auf dein Konto bei der Bank sein, wenn du natuerlich nur 779.000,-

3 Monate auf dem Konto hast, die 21.000,- hast du ja erst 3 Wochen , auf dem Konto gehabt, kannst du nicht

erwarten, das die fuer dich, das Gesetz aendern, uebrigens die brauchen fuer das Rentnervisa, keinerlei

Unterlagen von deiner Frau, auch wird nur ein Antrag ausgefuellt, und du bekommst das Visa direkt,

also war es korekt von der Immigration, das andere Visa fuer Eheleute, da musst du 2 Antraege ausfuellen,

ein Antrag verbleibt bei der Immigration, der andere Antrag geht nach Bangkok, war auch immer so, das Visa bekommst

du nicht direkt, also war es ganz einfach ein Fehler von dir, du haettest dich vorher einmal schlau machen sollen.


Gruss Wolfgang







Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 22 Abfragen.