ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 20 [21] 22 ... 38   Nach unten

Autor Thema: Drogenkrieg in Thailand und anderswo  (Gelesen 94853 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.673
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #300 am: 04. März 2014, 18:11:28 »

Ab und zu eine Tüte würde vielleicht manche "Rothaut" die Realitäten besser erkennen lassen.

 C-- C-- C--
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

crazyandy

  • Gast
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #301 am: 04. März 2014, 18:18:32 »

 :] :] :] welche denn Eure Realität  :] :] :], übrigens kann ich mir den Konsum von Drogen nicht erlauben wegen dem Job, und möchte das Teufelszeug auch nicht mal ausprobieren, allerdings legen die Posting einiger hier den Konsum von Drogen nahe, ist vielleicht auch der große  :-X.

---

Änderung: Überflüssiges Vollzitat gelöscht
« Letzte Änderung: 04. März 2014, 18:39:18 von Kern »
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.553
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #302 am: 04. März 2014, 18:32:35 »

Beruhige dich doch, brauchst ja nicht rot zu schreiben, wir wissens eh.

Was dir aber unbekannt sein wird ist das, dass dein FREUND, als er den Krieg gegen die Drogen anzettelte, das erreicht hat, dass die "Medizin" genausoviel kostete und nicht einfach zu bekommen war wie die gefaehrlichen Drogen und daher die Meisten auf etwas Staerkeres umstiegen.
Gleicher Preis, staerkere Wirkung.

Viele stiegen auch auf Lao Kao um, wenn sie noch leben, sind sie jetzt Alkoholiker.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

crazyandy

  • Gast
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #303 am: 04. März 2014, 18:37:24 »

Beruhige dich doch, brauchst ja nicht rot zu schreiben, wir wissens eh.

fr

das hier ist rot und das hier ist die Farbe Deines Freundes mithin auch Deine Farbe
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #304 am: 07. März 2014, 18:34:21 »

Selten liest man etwas über Verhaftungen aus der internationalen Drogenszene.

Jetzt wurde ein flüchtiger, russischer Großdealer in Samui verhaftet.

http://www.mcot.net/site/content?id=5319a1debe0470a61c8b4575#.Uxms68olhjp
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #305 am: 08. März 2014, 11:22:50 »

via Twitter

In Thailand sitzen rund 270.000 Verbrecher im Knast, rund 3000 kommen durchschnittlich jeden Monat hinzu.
70% der Häftlinge sind wegen Drogendelikten verurteilt.

Richard Barrow ‏@ThaiPrisonLife  · 7. März 
Thai Prisons have about 270,000 inmates & the figure is rising by 3,000 a month. 70% of the inmates are serving sentences for drug offences

Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.589
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #306 am: 08. März 2014, 12:54:57 »

Muessen diese Insassen (oder Angehoerige) eigentlich fuer Kost und Logis und Krankenfuersorge bezahlen ?
Gespeichert

Steed

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
  • Toleranz ist wie Hopfen und Malz
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #307 am: 12. März 2014, 22:02:03 »

Die regenmachenden Flugzeuge des     :-X   sollten da mal Gift verspruehen, damit dieses elendige Drogengeschaeft endlich aufhoert.

Und was machst Du, wenn dich etwas Sprühnebel benetzt, wenn der Vogel gerade über dein Haupt schweben sollte?
Was sollen denn die niederen Geschöpfe machen um ihren Reis auf den Teller zu bringen ausser Drogen zu vertikern?
Früher konnten sie im Liegestuhl schlafend auf Kundschaft warten, die ihnen eine Rolex  etc. abgekauft haben.
Zu mehr waren sie nicht ausgebildet.
Für manche ist Motorbike Taxi Fahrer schon zu anstrengend.
Man braucht "die da unten" die Drogen konsumieren und die sie dealen. Es ist ein Markt von dem eine breitere Menschenmasse, als man vielleicht glaubt oder glauben will, lebt.
Gespeichert

shaishai

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.748
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #308 am: 12. März 2014, 22:22:10 »

auch interessant, dass deutschland es ägypten zu verdanken hat, das cannabis-verbot.
sonst hätte deutschland kein kokain und heroin nach ägypten mehr verticken können  C--

abschnitt "Verwendung als Rauschmittel und Verbot"

http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel


mfg
Gespeichert

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #309 am: 12. März 2014, 22:28:01 »

...und keiner denkt an die armen Gefängniswärter und ihre Familien, die ohne die bösen Buben dann auch noch arbeits/brotlos werden.

@steed-altes Pferd- alles hängt zusammen-nur manches ist eben verboten- da hilft auch dein Mitgefühl wenig
Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

Steed

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
  • Toleranz ist wie Hopfen und Malz
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #310 am: 12. März 2014, 23:16:34 »

@aod: Hat mit Mitgefühl nichts zu tun!
Aber es bringt Umstände mit sich, die die Verhältnisse etwas verändern, und nicht unbedingt zu unserem Vorteil.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.308
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #311 am: 13. März 2014, 01:39:51 »

Was sollen denn die niederen Geschöpfe machen um ihren Reis auf den Teller zu bringen ausser Drogen zu vertikern?

Der Satz ist ja wohl der Hammer!  :-)
Was sind denn "niedere" Geschöpfe?  ???

Kleinbauern mit wenig Land?
Erntehelfer?
Bauhelfer und andere Menschen mit wenig Geld?

Sogar Kriminelle haben noch andere Möglichkeiten. Z.B.: Trickbetrüger, Dieb, Anlageberater, Heiratsschwindler ...
Gespeichert

Steed

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
  • Toleranz ist wie Hopfen und Malz
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #312 am: 19. März 2014, 10:15:16 »

Nein, das sind Menschen, die arbeiten müssen um ihren Lebensunterhalt zu sichern, und aber zuvor im Stich gelassen oder sich selbst überlassen worden sind sich zu bilden. Viele von ihnen haben von daher überhaupt keine Möglichkeiten, ausser sich durch kriminelle Tätigkeiten am Leben zu erhalten.  
Und dann gibts noch die, die von Natur aus glauben, die gebratenen Hühnchen fliegen einem von alleine in den Mund.
Zuvor Genannte verdienen mein Mitleid...-
Der "Hammer" ist, dass die Kausalität für solche Zustände im Politikum liegt und auf Dauer nicht gutgehen kann.
Ich bitte darum, den "hammerharten" Satz nicht als Abwertung für die betroffenen Menschen zu sehen.

---

Änderung: Überflüssiges Vollzitat gelöscht
« Letzte Änderung: 19. März 2014, 10:40:09 von Kern »
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.308
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #313 am: 19. März 2014, 11:06:44 »

Ja nee, is klar.

Da haben Bauhelfer, Fliessbandarbeiter, Erntehelfer usw. ja enormes Glück gehabt, dass sie sich bilden konnten und deshalb nicht Auswegs-los zu Kriminellen wurden.
In der guten alten Zeit, also bevor es Schulen gab, waren mangels Bildung bekanntlich eigentlich alle Menschen Drogendealer und andere Kriminelle.

Und der "Hammer" ist, dass die Kausalität für solche Salto-artigen Gedankengänge im Politikum liegt und auf Dauer nicht gutgehen kann.
Gespeichert

Steed

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
  • Toleranz ist wie Hopfen und Malz
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #314 am: 19. März 2014, 15:44:52 »

Ich weiß nicht wie lange deine Thailand Erfahrung zurück reicht.
Aber mir gedenken Zeiten bis in die 70iger.  Da waren die normalen Thais mit denen man im alltäglichen leben zu Tun bekommen hatte und in Kontakt kam auch geschäftstüchtig. In allen Bereichen. Sie  waren darauf aus das Geschäft mit dem geld zu machen was sie bei dir in der Tasche oder im Geldbeutel sahen. Damit geben sie sich heute nicht mehr zufrieden. heute wollen sie das was du auf der Bank hast. Auf welche Art und Weise ist ihnen auch egal.
Thailand wollte noch nie ein gebildetes Volk haben, soweit man überhaupt in der Lage war Bildung zu vermitteln. Aber man ließ sie ihren Geschäften nachgehen und sie handeln und verkaufen. Sie verdienten zumindest auf ehrliche Weise ihren Lebensunterhalt.
Dann kamen die Plagiatjäger. Man hat nicht das Übel an der Wurzel gepackt und die Producer und Hauptverteiler der Plagiathändler beseitigt, - nein die ließ man weiter gewähren und hat den kleinen Verkäufer an der Straße abkassiert, weil das die Masse war die in die Korruptionskasse Geld schwemmte. Bis dann dieses Geschäft nicht mehr atraktiv und einträglich geworden ist. So hat man sich dann mehr auf die Drogen spezialisiert.
Moderne Designerdrogen gab es in den 70iger bis 90iger Jahren nicht.
Und dass Jugendliche  14, 15, 16 Jahre alt ganz öffentlich in Gruppen aus der Glaspfeife konsumieren auch nicht.
Das ist eine Entwicklung die nicht gutgehen kann.
Früher waren die Thai auf ihre Kinder stolz. Heute haben sie zu einem gewissen Anteil Angst vor ihnen.
Das ist wirklich eine hammerharte Entwicklung...-
Und diese Entwicklung hat für Thailand ihre Spitze noch nicht erreicht. Ob man es nun wahrhaben will oder nicht.

---

Änderung: Überflüssiges Vollzitat gelöscht
« Letzte Änderung: 19. März 2014, 15:58:33 von Kern »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 20 [21] 22 ... 38   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.364 Sekunden mit 23 Abfragen.