ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Drogenkrieg in Thailand und anderswo  (Gelesen 97324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.580
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #30 am: 14. Januar 2011, 06:52:15 »

 --C Drogenkrieg,  den kenne ich schon seit ueber 30 Jahren in Thailand,  das war schon 1980 so,  da wurden die Mohnblumenfelder noerdlich Chaing Mai  abgebrannt, etc, und was hats geholfen , die sind einfach ueber die Grenze nach Burma , Myanmar,  {[
Drogenkrieg anderswo, ob nun Mexico, Sued Amerika  oder den USA, es wird einfach nicht konsequent dagegen vorgegangen  {[
wie sonst soll man erklaeren, wie  leicht man in Deutschland und anderen Laendern an Drogen kommt,  {[
Wieviele Dealer gibt es , in jeder Disco laufen sicher einige rum , ohne Probleme zu bekommen, ( das sind nur die kleinen)
Und jeder Jugendliche kennt in seiner Umgebung einige von denen .
An , in und ausserhalb der Schulen, bekommt man diesen Dreck zu kaufen  {[
 da sind die paar Drogenfahnder ohne Chance,   {;
Man kann ja Milliarden fuer Kriege ausgeben, aber erfolgreich gegen den Drogenkonsum vorgehen, ist man nicht in der Lage  {[
Wo auch immer, da stellt sich mir die Frage, will man denn ueberhaupt dagegen angehen  ???
allein der Drogenverkauf auf der Welt ist ein multi Milliarden Geschaeft  {[
« Letzte Änderung: 14. Januar 2011, 07:07:14 von Burianer »
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.643
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #31 am: 14. Januar 2011, 07:37:58 »

Als ehemals schwer Drogenabhängiger, so wird`s vieler Orts propagiert, wenn man Mariuuaahana rauchte, kann ich nur sagen, dass die, die früher gemütlich ihre Pong rauchten, jetzt ihren Lao Kao saufen. Nicht trinken, saufen.
Meine Ex Schwiegi, inzwischen 96 Jahre alt, schwärmt immer noch von der Zeit, als sie mit ihrem Gatten die Berge von Nakhon Si unsicher machte. Er fällte Bäume, sie kultivierte Ganj.dingsda und verkaufte dieses Zeug Sackweise, 50 Bath das Kilo.
Leicht Zweifel über den Wahrheitsgehalt der Ex Schwiegermutter bleiben meinerseits aber doch bestehen, vielleicht war der Grund ihres Glücks doch der, dass die Mia noi im Tal weilte
fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #32 am: 14. Januar 2011, 11:25:52 »

Ich hab noch einen guten Spruch in meiner Bibel gefunden:

Eher läuft ein Königspinguin auf den Klongs von Bangkok Schlittschuh, als dass @Kern, @dart, @thai.fun, @namtok und etliche andere sich an Objektivität gewöhnen wollen, sofern es Thaksin und die Roten betrifft.  Der tief sitzende Aberglaube mag Berge versetzen, ist jedoch der Feind der Realität und Objektivität. Amen.

Die Exegese:

Macht Euch mal in Gedanken frei von Thaksin und Euerer Sympathie für die Roten.

Wenn jemand mehr als mindestens 2.500 Menschen hat ermorden lassen, dann ist das ein Verbrecher. Das trifft auf Thaksin zu. Kommt nun nicht mit der primitiven Ausrede, das habe er ja nicht selbst gemacht. Hitler hat auch selbst nicht die 6 Mio. Juden umgebracht. Aber er ist 100-prozentig dafür verantwortlich, weil er es angeordnet und geduldet hat. Die gleiche allgemein anerkannte Regel gilt auch uneingeschränkt für Thaksin.

Solches Verbrechen kann nicht mit Euerer Einstellung rechtfertigt werden, ooch,  das seien ja  alles  Kriminelle gewesen und der (angebliche) Erfolg habe die Mittel gerechtfertigt, so wie @Kern und @thai.fun zu verstehen geben. Dass alle mit Drogen/handel zu tun hatten, ist von keinem Gericht zuvor festgestellt worden. Vom illegalen Handeln mal abgesehen, ist ferner zu berücksichtigen, dass darunter jede Menge Unschuldige waren, die nicht im Geringsten etwas mit Drogen zu tun hatten. Da sind jede Menge Missliebige eiskalt ermordet worden.

Wenn ihr so etwas gut heißt, dann beklagt euch bitte nicht darüber, wenn euch morgen ein Brauner über den Haufen schießt mit der Behauptung und Begründung, der Falang hat heute Nacht ein Moped gestohlen und die Regierung hat mir befohlen, Diebe zu liquidieren. Nach Euerer eigenen Theorie: warumsolltet ihr auch dazu befragt werden?  >:(  Stellt euch außerdem vor, @franzi sei in dieser illegalen Aktion gefasst worden. Würde der heute noch leben?

Nun zu Euerem Problem. Aus irgendeinem Grunde, den jeder von Euch  besser kennt als ich, mögt ihr Thaksin. Dass er, wie gerade zuvor erläutert, ein skrupelloser Verbrecher ist, überseht ihr, beschönigt ihr, wascht sein schmutziges Hemd weiß. Wenn nun einer wie Abhisith sich des Drogen-Problems annimmt, dann wird eine solche an sich gute Aktion von vorne herein  misstrauisch, eifersüchtig und abwertend in die von euch so geliebte Schublade der vorgefassten Meinungen (gegen A.) geschoben. Dem Verbrecher gegenüber übt ihr ungeahnte Nachsicht, schlimmer noch, ihr rechtfertigt mit euerer Einstellung sein kriminelles Handeln. Das ist es, was ich bei euch missbillige. Wenn es nun jemand mit legalen Mitteln macht, tut euch das irgendwie weh, anstatt es uneingeschränkt zu begrüßen, @Kern und @dart. So kommt es jedenfalls von Euch herüber.

Wenn ich zudem noch lese, mit welcher Vehemenz und Aggressivität ihr die über neunzig Toten aus den Frühjahrsunruhen,  also nur ein Bruchteil der im Drogenkrieg ermordeten,  beklagt und bejammert, dann sehe ich bei euch die Werturteile vollkommen verwischt. Den Grund nannte ich bereits: Voreingenommenheit, Mangel an Objektivität.

Ich halte es da mit der vorurteilsfreien Einstellung von @samurai. Einfach nur mal zurücklehnen und unbeeinflusst nachdenken - “weder rot noch gelb"  }}
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #33 am: 14. Januar 2011, 18:37:04 »

@ou1
Zu meiner Schande muß ich gestehen, das ich ein Mensch bin der nur sehr gering an Politik interessiert ist.
Im Gastland interessiert es mich nur wenn es wieder extreme Ausschreitungen gibt, und ich in diesem Forum gute Informationen über die Hintergründe bekomme. Ansonsten ist es mir völlig wurscht, ob die derzeitige Regierung rot oder gelb ist, und ob der Premier Abbie oder Thaksi heißt.
Ich bin nur Gast und meine Meinung zählt nicht.

Mein Posting war evt. etwas mißverständlich und oberflächlich geschrieben, sorry!
Die Frage ist eher ob das Drogenproblem beseitigt werden soll? }{
Wem soll das nutzen? Das ist ein nicht geringer Wirtschaftsfaktor. 8)
Darüber können vermeintliche Fahndungserfolge nicht hinwegtäuschen, da werden nur du unteren Schergen ausgetauscht. Aufschäumende Vorbereitung zu anstehenden Wahlen? ???

Gemeint war eher, das mich alle drogenproduzierenden Länder kaum mit Fahndungserfolgen beeindrucken können, das wird doch ohnehin nur möglich um unbedeutende Bauernopfer zu bringen. Es wird in diesen Ländern kaum möglich sein gegen die Hintermänner vorzugehen, und etwas auf Dauer positiv zu verändern. Da gibt es in den Erzeugerländern genügend Menschen in Machtpositionen, die es verhindern, und die kennen nur eine Farbe, die des Geldes.
Just my 2 cent, Reiner
Gespeichert

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #34 am: 14. Januar 2011, 21:37:54 »

.... Solches Verbrechen kann nicht mit Euerer Einstellung rechtfertigt werden, ooch,  das seien ja  alles  Kriminelle gewesen und der (angebliche) Erfolg habe die Mittel gerechtfertigt, so wie @Kern und @thai.fun zu verstehen geben.  ....

  Ich halte es da mit der vorurteilsfreien Einstellung von @samurai. Einfach nur mal zurücklehnen und unbeeinflusst nachdenken - “weder rot noch gelb"  }}


Zum ersten Satz im Zitat, so ist es einfach nur falsch von ou1 interpretiert.
Mehr und besser das geschriebene von thai.fun lesen bitte!

Zum zweiten Satz im Zitat. Diese Einstellung trifft schon eher auch auf mich zu.....
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.567
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #35 am: 15. Januar 2011, 02:13:13 »

Eher läuft ein Königspinguin auf den Klongs von Bangkok Schlittschuh, als dass @Kern, @dart, @thai.fun, @namtok und etliche andere sich an Objektivität gewöhnen wollen, sofern es Thaksin und die Roten betrifft.  Der tief sitzende Aberglaube mag Berge versetzen, ist jedoch der Feind der Realität und Objektivität. Amen.

usw. usw.

Das ist witzig: Anderen Leuten die wildesten Gedanken unterstellen, diese Gedanken dann verdammen und gleichzeitig von Realitaet und Objektivitaet reden.  :-)

Als Hilfe zur Erinnerung und zum Realitaetsbezug:
Mir gefaellt grundsaetzlich ein zivilisierterer Drogenkrieg viel besser als der brutale, aber damals sehr erfolgreiche und abschreckende Drogen-Feldzug unter Thaksin.

Samurai:" Ich habe vor der Arbeit der aktuellen Regierung was dieses Thema betrifft großen Respekt."
Diesen Respekt bezueglich der Drogenbekaempfung werde ich erst fuehlen, wenn es keine Strohfeuer sind und wenn sich durch Konsequenz und Konstanz ein dauerhafter Erfolg ergibt.

Wollen wir das Beste hoffen.  ;}

  ....

Ausserdem glaube ich nicht an den Aberglauben. Das bringt naemlich Unglueck.   {--
Gespeichert

alhash

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 163
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #36 am: 15. Januar 2011, 02:50:01 »

@ou1,

der damals minderjährige Sohn eines hier lebenden Expat war Yabaaabhängig.
Eine Tochter meiner Nochfrau war ebenfalls Yabaaabhängig.

Die Folgen dieser Abhängigkeit sind bei den heute jungen Erwachsenen immer noch zu sehen.

Du wirst bei den Betroffenen in dieser Sache keinen Anhänger für Deine Argumente contra Thaksin finden!

Großdealer wuschen ihr Geld in Immomilienprojekten und dergl., die Bevölkerung weiß es.

Was willst Du uns HIER in Thailand mit Deiner Bibel sagen?

Und noch etwas, hier in Asien herrscht ein anderes Demokratieverständnis als was Du gewohnt bist.

AlHash
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.567
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #37 am: 15. Januar 2011, 13:17:26 »

Uebrigens:

Mir gefaellt das sehr gut, dass hier in unserem Forum eigentlich keine thailaendischen Politiker, Parteien, politischen Gruppierungen mehr verteufelt werden und dass niemand mehr politische Propaganda postet.

Wohl niemand von uns wird so verbohrt und naiv sein, z.B. Abhisit oder Thaksin als reine Teufel oder reine Engel zu sehen. Und das ist auch gut so, denn es ist eh schon schwer genug, Politiker einigermassen realistisch einzuschaetzen.

Denn viele Politiker sind Meister der Augenwischerei und des Nebelkerzen-Einsatzes.
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.580
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #38 am: 15. Januar 2011, 16:39:29 »

 ???
Zitat
Politiker einigermassen realistisch einzuschaetzen
Kern
Poli heisst doch viel oder vielfach   --C  tiker heisst doch ... die haben was an der Ras...el  :]
somit kennen  wir doch unsere , oder Ihre Poli..tiker  ;}
Gespeichert

gam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 733
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #39 am: 21. Januar 2011, 20:01:37 »

Wo sind Sie denn jetzt, unsere Rothemden hier im Forum. Wurde doch immer und immer wieder betont wie toll Thaksin den Drogenkrieg eingefädelt und umgesetzt hat.
Ich habe vor der Arbeit der aktuellen Regierung was dieses Thema betrifft großen Respekt. Vor allem weil es keine Kolateraltoten gibt.

Ach so, hast Du !

Darfst hier gerne mal vorbeikommen, und schauen was wirklich abgeht.
Yaba wird mittlerweilen uebeall an den Schulen verteilt. Du hast wohl keine eigenen Kindern, Was ?
Mein Kleiner kam Gestern nach Hause und hat erzaehlt , das dass uebarall angeboten werde.

Ich poersoenlich hasse Menschen, welche hier Kinder bewusst suechtig machen. und ausserdem hasse ich diejenigen, welche dem Ganzen Yabagesockse auch noch nachtrauern.
Long live Thaksin Shinawatra


Gespeichert

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #40 am: 21. Januar 2011, 22:18:22 »

Ich kann das nur bestätigen, hier in meiner Provinz ( Sukhothai) war unter Thaksin Yaba fast nicht mehr zu bekommen, der Handel ist wieder voll  angelaufen,
ich kenne Leute verhaftet, gegen Kation frei gelassen, und machen schon wieder weiter, meine Frau hat sich immer Sorgen um unseren Sohn gemacht,
wir hatten Glück, aber einige Verwandte haben Jahrelang im Knast gesessen, gerade gestern hat meine Frau erzählt von einen Dorf, möchte den Namen nicht
nennen, das halbe Dorf ist  Yaba abhängig, um die 2000 oder mehr erschossenen war es bestimmt nicht schade.
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.783
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #41 am: 21. Januar 2011, 22:56:25 »

OMG, der Einer wuenscht sich Toxin (in Fettschrift) zureuck und fuer den Anderen sind die Toten im Drogenkrieg absolut gerechtfertigt...

Ich habe echt viel Verstaendnis fuer die Probleme die durch Drogen in einer Familie entstehen und weiss auch ueber die Schwierigkeit mit diesen Personen und  mit ihre Sucht umzugehen oder mit ihnen ueber ihre Probleme zu sprechen.
Aber vorgenannte Kommentare errinnern mich zu sehr an bereits gehabte Radikalloesungen.... da habe ich einfach kein Verstaendnis fuer.

Eigentlich wollte ich mich gar nicht in politische Diskussion einmischen, aber diese Gedankengut irritiert mich doch.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 879
  • pattaya
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #42 am: 22. Januar 2011, 07:48:46 »


...Mir gefaellt das sehr gut,  .. dass niemand mehr politische Propaganda postet....



Long live Thaksin Shinawatra


genau  ???
Gespeichert

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #43 am: 22. Januar 2011, 07:58:17 »

genau  ???

 :D
Das war ja ein Timing  {+

Wir passen schon auf, pierre,  dass hier keine Propagandagebetsmühlen mehr in Bewegung kommen. Egal von welcher Cuulöör... ;)
Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.646
  • damals
    • Sarifas
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #44 am: 22. Januar 2011, 09:24:44 »

Darfst hier gerne mal vorbeikommen, und schauen was wirklich abgeht.
Yaba wird mittlerweilen uebeall an den Schulen verteilt. Du hast wohl keine eigenen Kinder? Mein Kleiner kam Gestern nach Hause und hat erzaehlt , das dass uebarall angeboten werde.

Long live Thaksin Shinawatra

Ich glaube nicht das Du so etwas (Long live ... ) schreiben würdest, wenn Verwandte von Dir oder sogar "Dein Kleiner" unter den Kolateraltoten wäre.
Wen würdest Du als ersten "opfern" um dieses Übel zu beseitigen?

Hier im Süden wird kontrolliert wie schon lange nicht mehr. Ohne Tote, mit Verhaftungen. Und Klasse 1 Dealer (Yaba, Ice, Koka, H) kommen hier auch nicht mal eben auf Kaution frei.

Zitat
Ich persoenlich hasse Menschen, welche hier Kinder bewusst suechtig machen. und ausserdem hasse ich diejenigen, welche dem Ganzen Yabagesockse auch noch nachtrauern.

So denkt wohl Jeder hier. Auch Mitglieder wie ich, die nichts von Thaksin halten.

rolf samui



Ediert:

Wortwahl gemäßigt und Anschlagsversuch der Schachtelgruppe Samui im Wiederholungsverein e. V. vereitelt.  8)
« Letzte Änderung: 22. Januar 2011, 16:42:23 von hmh. »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 
 

Seite erstellt in 0.49 Sekunden mit 23 Abfragen.