ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Das/mein leben in Thailand  (Gelesen 12817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.618
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #15 am: 16. November 2010, 16:09:24 »

Hi Uwet ,

zu erst mal meine Hochachtung für Deinen Mut und Deine Offenheit , hier in einem öffentlichen Forum , so offen um zu gehen  
mit Deinen finanziellen Möglichkeiten hier im LOS .

Antworten wie von Homburger hast Du m.E. nicht verdient .

Kann Dir leider keine finanziellen Ratschläge geben , da ich da für Dich ein schlechter Ratgeber wäre ....  bei meiner Ausgaben Praxis !!!!

Mich würde mal interessieren wo Du lebst in Thailand , denn es ist ja wohl nur im Norden möglich Deine Pflanzen ... Bäume wachsen und
gedeihen zu lassen .

Mit der Krankenkassen Problematik sind auch Leute betroffen , die weit mehr ausgeben als Du hier   und die sind auch nicht besser
als RUPA mit seinen unglaublichen 12.000 THB mtl. versichert  .  die quasi Null Versicherungs- Schutz im Ernstfall darstellen .

Von meiner Seite aus .... all the Best   Menschen die sich so was wie Du vorgenommen haben , sind in der Regel mit einem guten
Charakter und einer Energie beseelt , die ein Gelingen der Vorsätze auch wahr werden läßt.

Herzlichen Gruß Alex
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #16 am: 16. November 2010, 16:40:47 »

Also zur Zeit lebe ich in der Nähe Wang Sam Mo/Udon Thani, jedoch hat hier mein Süsskirschbaum, mitgebracht aus Deutschland nicht überlebt, lag es nun an mangelnder Pflege, da ich dieserzeit in Rayong lebte, oder das Klima hat er nicht verkraftet.

In Rayong haben meine Versuche Kartoffeln, Petersilie und Radieschen anzubauen, keine Erfolge, auch meine Erdbeerpflanzen haben die Sonne nicht überlebt.

Neue Versuche werden gerade gestartet, leider bin ich auch kein Gärtner und kann viel falsch machen, mit der Bewässerung, zu viel - zu wenig, zu sonnig -zu schattig.

lg uwet

Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.913
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #17 am: 16. November 2010, 17:21:48 »

Uwet  Halte uns Amlaufenden mich  wuerde  und nicht nur  mich wuerde  deinen  Werdegang  verfolgen  .Auf  jedenfalls  Hut   ab vor deiner  Erlichkeit  .Guss  Rampo  BS  Es brachte  mich  sehr  zum Nachdenken .
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #18 am: 16. November 2010, 17:35:18 »

Ja, wenn es wirklich interresiert, wie ich nach Thailand kam, kann ich gern die ganze Geschichte erzählen(in groben Abschnitten, sonst würde es ja nochmal ein lebenlang dauern :D)

lg uwet

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.722
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #19 am: 16. November 2010, 20:01:21 »

Hallo uwet


Vielleicht kannst Du mit folgendem Tipp etwas anfangen:

Gegen den leichten Widerstand der Familie habe ich in der Naehe unseres Hauses im Winter 2005/2006 durch einen Bagger einen Teich (ca. 20m x 30m, vielleicht sind es doch eher 30m x 40m, muss ich mal nachmessen) ausheben lassen.
Der Aushub bildet einen Wall um den Teich, wodurch die groesste Tiefe (Zwischen Walloberkante und Teichboden) ca. 10 Meter betraegt.

Bald fuellte sich der Teich mit einigen Tausend Kubikmetern Wasser, und wir fingen anderswo etliche Fische (auch sehr kleine Sorten als Futterfische), Garnelen, Muscheln etc. um diesen Teich zu bevoelkern.
(Da war die Familie etwas verstimmt, weil dieser Fang doch so gut geschmeckt haette    :]  )

In den Teich kamen noch Lotus und kleine Schwimmpflanzen (welche langsam das Wasser saeubern und die Wasserverdunstung eindaemmen, die man bei starker Vermehrung leicht rausfischen kann und die den kleinen Fischen Unterschlupf bieten.)
Auch Muscheln reinigen (im Gegensatz zu Schnecken) das Wasser, aber Thais unterscheiden anscheinend nicht zwischen diesen Tieren.

Mit etlichen leeren Tonnen und Kanistern habe ich ein Floss gebaut, von dem aus die Familie mit Netzen und Angeln immer wieder Fische faengt, obwohl wir nicht fuettern und seit 2006 keine Fische mehr eingesetzt haben.

Auf dem Wall wachsen mittlerweile etliche Obstbaeume, Bananenpalmen usw.
Da der tiefe Teich gewaltige Wassermassen fasst und noch nie austrocknete, betreibt die Familie nun schon seit Jahren auf einigen Rai um diesen Teich herum intensive Landwirtschaft mit Thua fakjau (sehr lange, gruene Bohnen), etlichen Gewuerzen, Chilli usw. auch in trockenen Zeiten.

Was die Familie frueher fuer einen totalen Bloedsinn hielt (Bei der Tiefe erwischt man doch nie alle Fische  {+  , die Kinder koennten ertrinken. Und wenn aus Ackerland eine Wasserflaeche wird, kann man da nichts anbauen usw.) empfindet sie nun als grossen Segen.

Die Erdarbeiten kosteten damals ungefaehr 20.000 Baht, einschliesslich Bagger-, Traktor- und LKW-Einsatz.
Und an guten Tagen erzielt diese fleissige Familie alleine mit den bewaesserten, monatelang staendig nachwachsenden Bohnen und Gewuerzen einen Umsatz um 6.000 Baht.

Der Teich sollte aber in der Naehe des Hauses sein, weil sonst etliche Nachbarn in Versuchung kaemen, Fische, Fruechte usw. zu klauen.


Gruss   Achim
Gespeichert

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #20 am: 17. November 2010, 01:02:05 »

@kern

Danke für den Tipp, leider ist der Garten(10mx10m), nicht groß genug, klar könnte man einen kleinen Teich bauen, jedoch weis ich nicht, ob es dann noch so effektiv ist.

Genau, kannte den Thai Namen nur nicht, diese grünen langen Bohnen, wachsen bald in unserem Garten, Bannanenpflanzen gibt es auch. zwar noch nicht tragend, aber dass wird. Es gibt auch Früchtebäumchen(noch), wie mangcut, longgong. Es ist sogar Nachbars gelungen aus einen Pfirsichkern ein kleinen Baum wachsen zu lassen, ob da mal Früchte dran hängen oder ob man den Baum erst veredeln muss, bin ich mir nicht sicher.

Hoffe, dass auch die kleinen Kartoffelpflänzchen gedeihen und neuen Samen produzieren, natürlich auch Kartoffeln.

In Rayong hab ich, auch eine Idee von meiner Frau, mich auf eine kleine Pilzplantage eingelassen, keine Champignons, sondern so ein einheimischer, hätte auch Pilze verkaufen können, die Nachfrage war da, nur war in der Brut eine Bakterie reingekommen, die die ganze Pilzbrut zu Nichte machte, auch ein zweiter Versuch schlug fehl, so dass auch das investierte Geld verloren war.

Momentan lasse ich die Finger von Experimenten, einen letzten Versuch will ich trotzdem wagen, wir werden wohl demnächst 2 Rai pachten und dort Zuckerrüben stecken, die sollen nach 6-9 Monaten erntereif sein und wenig Pflege bedürfen. Die  Zuckerrübenpflanze/gehölz können wir fast zum Nulltarif von anderen Farmen bekommen.
Wenn jemand mehr Informationen zu diesem Thema hat, wäre ich sehr daran interessiert.

lg uwet

Gespeichert

rupa

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #21 am: 17. November 2010, 08:48:44 »



Mit der Krankenkassen Problematik sind auch Leute betroffen , die weit mehr ausgeben als Du hier   und die sind auch nicht besser
als RUPA mit seinen unglaublichen 12.000 THB mtl. versichert  .  die quasi Null Versicherungs- Schutz im Ernstfall darstellen .

Herzlichen Gruß Alex

Sollte dieser Satz als Aufmunterung oder Trost für den Kollegen uwet gedacht sein, so ist er nicht nur fahrlässig und gefährlich sondern auch dumm und FALSCH.
Vielleicht wirfst du mal einen Blick auf meine Beiträge #101 und # 102 vom 22. August 09
Gespeichert
eines tages werdet ihr alle eure sünden bereuen----
insbesondere die, die ihr ausgelassen habt !!!!!!!!!!!!!!!!!

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.722
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #22 am: 17. November 2010, 09:15:49 »

appropos backen :-), habe leider keinen Herd, der muss als nächstes angespart werden.

lg uwet

Bei Makro in Udon Thani gibt es mittlerweile Mikrowellen-Geraete mit Grillfunktion fuer knapp 3.000 Baht
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.913
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #23 am: 17. November 2010, 11:23:46 »

Hallo  Uwet  .Hast du  schon  mal was  von  Tschinglit  gehoert das sind  kleine  Heuschreken .Vieleicht  gibt  es  in  der  naehe  eine  Farm ,  sind  sehr  leicht  zum  Zuechten brauchen  ca  50  bis  60  Tage  dan kannst  du  sie  Verkaufen  1kg am Markt 150  Baht . Nicht  viel Arbeit  .Die  Tiere brauchen sehr  viel  Gemuesse und  und Huenerfutter,  du  hast  ca  30  bis 40  %   gewinn.  Bei  uns im ort  gibt  es eine  Farm  die  Verkaufen  im  Monat  30000kg .  Rede mal  mit  deiner  Frau  ueber  dieses  Moeglichkeit . Noch  gibt  es  nicht viele Farmen aber es weden immer  mehr  .Gruss  Rampo   PS   Ich  weiss nicht  wieviele  TH Frauen  bei  ihren  Farang  bleiben wen er  nur 12 000 Baht im  Monat  hat  5%  10%   Den  meine  ist  Ande...rsd.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #24 am: 19. November 2010, 10:25:52 »

@kern

Makro scheint mir eher für Großhändler. klar kannst man da auch einkaufen, war einmal in Makro Markt, hatte damal 1 kg oder waren es 1.5 kg Käse gekauft.

Der Gedanke einer Microwelle war mir auch schon in den Sinn gekommen, hab mich auch schon mal umgeschaut, wenn, dann würde ich gern mit Grill und Backfunktion(Pizza, Kuchen) haben wollen, bei tesco lotus kostet diese dann zwischen 4000-5000 Baht.

@rampo

ja, meine Frau kennt diese Tschinglit, und es soll sogar eine kleine Farm im Dorf geben, ich werde mir das demnächst anschauen. Insekten, wie Ameisen(3 verschiedene Arten), Mücken sind ja noch der Normalfall, was aber für Schwärme wenn es Dunkel wird, um unsere Aussenleuchtstoffröhre tumeln und natürlich auch ins Häuschen kommen, ist mehr, als mir lieb ist, habe deshalb ein gespaltetes Verhältniss zu Insekten, zumal ich diese noch nie zuvor gesehen habe, da ist unter Anderem ein schwarzer Käfer (minkinun oder so ähnlich) der mich auch im Bett besuchte, sich an der Haut festkrallte und nun etwas abneigend gegen diesen Käfer reagiere, hier wird das sehr belustigend aufnommen und mit worten beschrieben,wie ceep(alow), soll soviel heissen,wie "dass schmeckt gut".

lg uwet

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.722
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #25 am: 19. November 2010, 10:49:51 »

Genau solche Kombinationsgeraete mit Mikrowelle, Oberhitze und Heissluft gibt es in D ab Euro 90,- nun ab und zu bei Aldi und Aehnlichem.

Ich werde noch ein bisschen warten, dann tauchen die auch in Th fuer einige Tausend Baht auf.
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.085
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #26 am: 19. November 2010, 10:58:19 »

Makro scheint mir eher für Großhändler. klar kannst man da auch einkaufen, war einmal in Makro Markt, hatte damal 1 kg oder waren es 1.5 kg Käse gekauft.

Also bei deinem Budget mal eben 1 - 1,5 kg Käse kaufen..... ??? ???

Käse ist hier so teuer. Habe gerade vor ein paar tagen bei Makro einen Beutel Käsestreusel (Cheddar) gekauft,
schlaffe 350 Baht!

Makro ist sowieso nicht preiswert, dass mal am Rande erwähnt. Bei uns gibt es eine Art Großhandel, da kostet mein Waschpulver,
der 9 kg Sack nur 325 Baht, bei Makro 410 Baht!!

 [-] [-]
Gespeichert

kulowanz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 678
  • Stille Menschen sind ruhig
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #27 am: 19. November 2010, 11:18:12 »

Mikrowelle würd ich heut nicht mehr anschaffen. So ein Kleinbackofen, wo man Pizzen, Poulet und sowas machen kann, gibts bereits unter 3000 Baht (Carrefour zB). Grössere Geräte können schon so um 5000 Baht kosten, hab einen gesehen in Tukom, die sind dann aber schon fast herrschaftlich. Sowas lohnt.

kulowanz
Gespeichert

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #28 am: 19. November 2010, 12:08:39 »

@beohm

das mit dem Käse, war am Anfang, wo ich frisch nach Thailand kam, mit etwas Startkapital, da ist das Geld(Baht) nur so aus den Händen geglitten, da braucht man dass, und dass noch....

Jetzt ist Käse für mich zum Luxusartikel gewurden, sowie manch andere Köstlichkeiten auch.

Microwelle mit Heißluft, wäre auch mein Favorit, Weihnachten ist ja bald und wenn ich meine Mastercard Gold nehme, hab ich erst einmal 1 monat zinsfrei, muss dann "nur" 30 Euro im Monat mindestens ausgleichen, also sowas wie auf Raten zahlen.

lg uwet
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #29 am: 19. November 2010, 19:49:19 »

Was mich wundert ist, dass die dir die MC Gold noch nicht abgenommen haben bei weniger als € 500 mtl.

Gruß uli
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!
 

Seite erstellt in 0.416 Sekunden mit 23 Abfragen.