ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Yes...alles wird gut  (Gelesen 7913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Yes...alles wird gut
« am: 09. November 2008, 17:14:51 »


Die Matrix geht nun in ihr High-End-Stadium.
Eine Weltregierung und in einigen Jahren mit 100%-electronic money auch eine Weltwährung.

Gegenwehr gibt es keine. Im Gegenteil! Obama wurde vor einigen Monaten von 100.000den Leuten in Berlin gefeiert,


 in Chigago -und selbst hier im Forum in den letzten Tagen "bejubelt".

Einen vergleichbaren Werdegang hatte auch der Schickelhuber, wobei das nun wirklich kein direkter Vergleich zu Obama sein soll!!!   :-X
Warum sollte im modernen Sklaventum der Neuzeit nicht ein Schwarzer als Beweis der fortschreitenden Gleichberechtigung Präsident werden. Wer soll das hinterlassene Chaos sonst versuchen zu beseitigen. Schon rein taktisch ein guter Schachzug.
 Eine Wende bedeutet es allemal, bedenkt man welche Massen, vor allem junge Leute, hinter ihm stehen.

In 70 Jahren wird sich die Menschheit fragen warum das Volk im Jahr 2008 so dumm gewesen ist. So wie wir heute unsere Vorfahren von 1932 dafür beschimpfen.

Mit dem 11.09.2001 hat Amerika die offizielle Lizenz zum Töten erhalten und mit dem 05.11.2008 nun auch die Seele von uns allen.

Psychologie ist doch immer gleich.

Zitat
"Obama wäre nicht an dem Punkt wenn er nicht der Linie folgen würde, und wenn das Treffen 15.am  November für das neue Geldsystem beginnt, könnte dies der Anfang vom Ende dessen sein was von unserer nationalen Souveränität übrig ist,"

"Ich denke es wird die Ankündigung einer neuen Geldordnung sein und sie werden es wahrscheinlich sehr begrenzt klingen lassen. Die werden nicht sagen, dies ist eine Weltregierung, auch wenn es das ist wenn man das Geld der Welt kontrolliert und das Militär kontrolliert, was die indirekt tun."

"Eine Weltzentralbank, weltweite Regulierung und weltweite Kontrolle über das ganze System, über alle Handelsgüter und all die natürlichen Ressourcen; was kann man es sonst nennen als Weltregierung?"
-->Ron Paul 2008 – Hope for America

Wir werden auf noch höherem Niveau leiden. Die Zeit der Persönlichkeitsentfaltung ist aber vorbei bzw. sollte nun Jahr für Jahr weiter eingeschränkt werden. Eben High-End-Stufe der Matrix, so wie es wir auch aus vielen Science-Fiction-Filmen kennen.

Selbst ein Obama wird als "Präsident" auch nur das Kapital mit allen Mitteln der Kunst retten dürfen. Bisher gab es unter der Menschheit keine Gerechtigkeit

George Hussein Onyango Obama (26) ist ein Halbbruder von Barack Obama

und es wird auch in Zukunft keine Gerechtigkeit geben (können).

 Wenn -ist alles Mittel zum Zweck der Ruhigstellung (Sozialstaat bis hin zu Hartz xx, Bürgergeld, Brot und Spiele etc). Weltweit herrscht nach wie vor "fressen und gefressen werden"

Wir werden auf noch höherem Niveau leiden. ;D  Die Zeit der Persönlichkeitsentfaltung ist aber vorbei bzw. sollte nun Jahr für Jahr weiter eingeschränkt werden. Eben High-End-Stufe der Matrix, so wie es wir auch aus vielen Science-Fiction-Filmen kennen.

Die NWO ist nicht aufzuhalten. Was gleichzeitig bedeutet, dass ich mich auf mein "Altenteil" zurückziehen werde, und als Individual-Anarchist  ;D  dem die Geschicke der Menschheit erklärterweise egal sind, wenn diese sich ihren eigenen Weg auch noch "wählt"   --C

Ich hielte es nicht für realistisch, es politisch durchzusetzen, wenn es jemand forderte  ???
war aber auch nicht realistisch, den Abriss der Mauer zu fordern und durchzusetzen.

Dennoch fiel sie - heute vor 19 Jahren  ...

deshalb....
Es bleibt gut


Ciao  8) Colo

Gespeichert

Ingo †

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 997
  • Alles hat seine Zeit.
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #1 am: 09. November 2008, 18:30:44 »



Colo,

was Du hier brachtes ist eine Spitzenleistung.
Hut ab.

Gruesse von Ingo

Gespeichert

Poojai

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 167
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #2 am: 09. November 2008, 21:30:31 »

Yes we can!

Ich auch - und deshalb setze ich diesen Link hier rein; der Thread landed sowiso im Rundordner ;D

--> http://www.forumromanum.de/member/forum/entry_ubb.user_82391.2.1104770806.1104770806.1.endabrechnung_jahre_nach_jesus-verkuender_des_lichts.html


@Colo, geiles Posting - tschuaa!




Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #3 am: 09. November 2008, 23:56:09 »

moderne Sklaventum der Neuzeit

Du sagst es.



Der Spiegel
Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Yes...alles wird gut,... oder was kommt noch ?
« Antwort #4 am: 12. November 2008, 18:55:30 »

 :) n'Abend in die Runde

Faktisch sind die meisten Finanzinstitute, Versicherungen und Grossbanken pleite. Da ändert auch ein Obama nichts daran, deshalb  wurde er auch "Auserwählt" und protektiert von den Regierungspropagandamedien. Andernfalls mit Dennis Kucinich oder Ron Paul in der USA-Wahl hätte sich das Etablishment um die FED warm anziehen dürfen. Ihre Kritik drehte sich um die Geldschöpfung der Privatbanken, allen voran natürlich der FED mit ihren 12/13 AG's dahinter. Die ursprünglichen Gründer sind hinlänglich bekannt, siehe via WEB

..... oder click auf das Bild--->

Die Symbole für Wert aus Metall und Papier, von denen wir als "Geld" sprechen, werden tatsächlich von einer Behörde des Staates hergestellt (Bei uns diverse nationale Münzanstalten). Aber der Grossteil des Geldes kommt nicht von diesen Anstalten, er wird hergestellt – alltäglich und in riesigen Mengen – von privaten Gesellschaften, die sich Banken nennen. Die Geschäftsbanken als
---> "Primary dealer" hinterlegen bei der FED mittlerweile absoluten Ramsch und Schrott als "Sicherheit". Mit moralischen Grundsätzen des Handels gesehen nur noch eine Farce.

Die meisten von uns glauben, dass --->Geschäftsbanken Geld verleihen, dass ihnen andere anvertraut haben – leicht vorstellbar, aber nicht die Wahrheit. Tatsächlich schaffen Banken das Geld, das sie verleihen; es stammt weder aus ihren eigenen Einnahmen, noch aus verwalteten Guthaben, sondern unmittelbar aus dem Versprechen des Schuldners, es zurückzuzahlen. Des Schuldners Unterschrift auf dem Vertrag stellt eine Verpflichtung dar, der Bank das Geld zurückzuzahlen, plus Zinsen, oder das Haus, das Auto oder sonstige Güter zu verlieren, die man als „Sicherheit“ vorweisen musste. Das ist eine bedeutende Verbindlichkeit für den Schuldner.


Zu was verpflichtet sich die Bank durch diese Unterschrift ?
Die Bank darf nun das Volumen des Kredits herbeizaubern und einfach auf das Konto des Schuldners buchen. Klingt unglaublich?
Das kann doch bestimmt nicht wahr sein …
Aber das ist es. Wer sich für's Detail interessiert, auch hierzu ausreichend Hinweise im www.

 Diese "Erfahrung" eines "changes" der Geldausgabe in unabhängiger Regierungshand mit eigenen Staatsnoten büsste u.a. Lincoln und Kennedy mit seinem Leben. Deshalb ist dieses Thema müssig irgend etwas gesellschaftlich veränderliches zu erwarten.

Zitat
„Einige der größten Männer in den USA, zugange in Handel und Herstellung, haben Angst vor etwas. Sie wissen, dass es eine Macht gibt, so organisiert, subtil, aufmerksam, verzweigt und allumfassend, dass sie besser nur flüstern, wenn sie ihre Stimme gegen sie richteten.“
(Woodrow Wilson, ehemaliger Präsident der USA)


Die Macht dahinter ist dermassen vernetzt, mittlerweile Weltweit auch mit den anderen wichtigen Nationalbanken, oder sollen Sie Tochterbanken genannt werden ?...die EZB, BoE, BoJ, SNB, etc., -da bleiben nur Schäume an Träumen übrig, damit verknüpft Ideen und Hoffnung, dass es wahrlich an ein Wunder grenzen würde, sollte sich jemals in dieser Hinsicht etwas zum "guten" für die Weltgemeinschaft zu verwirklichen realisieren lassen.

 "Demokratie" ist nur eine Worthülse, der "sozialisierte kapitalistische Kommunismus" neuerer Form versteckt sich dahinter. Wie erklären sich sonst die "Garantien" und Verstaatlichungen der fehlgeleiteten Finanzinstitute auf Kosten des Steuerzahlers ?

Mit den Milliarden der Staaten werden (derzeit) nur faule Schulden bedient oder zweifelhafte Kreditpaket-Assets aufgekauft. Nun sind die Staaten aber die grössten Schuldner.....bürgen aber für andere Gross-Schuldner....wie vertrauenswürdig und zukunftsträchtig.

Der Witz an der gelenkten Umverteilung wäre beim nächsten Schritt  dann tatsächlich, dass jeder Steuerzahler von sich selbst Geld bekommt  :D :D

"Man" darf uns, die sich mit des Themas intensiver als "Hobby" befassen als Kassandrarufer und VTler abklassifizieren,


...notabene da es sich schonungslos erkenntlich zeigt das sich die Mainstream VWL als leere Hühle herausstellt, da sie nie erklären woher das "Geld" kommt und entsteht. Nur, bis Anhin sind dermassen viele unbeantwortete Fragen offen die der Mainstream ungeklärt übernimmt, was vorgekaut wird, dass "unsereins" sich selbst auf den Weg zur "Erklärung" all dessen sich bemüht.
Einige, mich nicht ausgeschlossen, verirren sich ab und an in diesen "Quellen", nichts destotrotz wächst die Erkenntnis, dass hier ein wahrhaftig globaler Geldbetrug sich durchgesetzt hat. Wer sich der "Geldentstehung" seit Urzeiten widmet, dem offenbaren sich erkleckliche geschichtliche Verdrehungen bis zur bewussten 
--->"Re-edukation"
... Barnes:

   
Zitat
„Revisionismus ist nichts anderes als der Versuch, geschichtliche Aufzeichnungen zu korrigieren angesichts besserer historischer Beweise, einer ruhigeren politischen Atmosphäre und einer objektiveren Einstellung.”

Die VWL-Wirtschaftswissenschaftler bauen ihre Theorien auf dem falschen Axiom auf, dass Geld immer vorhanden war, ohne zu erklären, woher es kam und was es ist. Das Vorhandensein des Geldes wird aus dem System bewiesen nach dem Motto "money is, what money does".
(1. die Definition  Geld ist ein Medium, welches im Rahmen des Zahlungsverkehrs zur Bezahlung von Gütern und Leistungen, oder zur Abdeckung von Schulden akzeptiert wird.
 2. Die Volkswirte behaupten das das bei den Banken gesparte Geld (Schuldscheine) an andere Nichtbanken ausgeliehen wird. Der Sparer erhält den Zins, der Kreditnehmer zahlt den Zins.)


Diese Behauptung ist falsch. Wird Geld an Nichtbanken verliehen, geschieht dies stets (!) durch eine Neukreditvergabe und nicht durch Weitergabe von Einlagen

Aber woher kommt  "money" ?
 Ihre Verfechter an namhaften Oekonomen haben sich durch das Band verfahren, hilflose "Begründungen" an der Systemerfassung entlarven sie als das was sie sind, nämlich von geistiger Inzucht umnebelte Fachidioten denen wir u.a. dieses ganze bescheuerte Blasen & Verschuldungssystem zu verdanken haben.

Die Kreditschöpfung  ist ein Systemfehler, der sich offenbar nur über ein gewaltiges Desaster, in dem Verursacher & Leidtragende nicht identisch sind, korrigieren lässt. Seit Jahrhunderten bekannt.

fortsetzung folgt....

Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #5 am: 12. November 2008, 19:09:35 »

Colo, wir wollen hier sicher keine Fachabhandlungen irgendwelcher Wissenschaftler lesen, die nicht innerhalb eines Postings wiedergegeben werden können. Je mehr geredet wird, desto mehr wird geschwafelt. Wir verschwenden damit hier zwar kein Papier, aber trotzdem menschliche Ressourcen. Jeder, der sich mit einem Fachgebiet beschäftigt, läuft Gefahr, die Unwissenden zu langweilen. Es sei denn, er bringt seine Kenntnisse kurz, präzise und allgemeinverständlich an den Mann. Ansonsten verpufft es, der Leser läuft weg. Das ist die Erkenntnis aus der Werbung. Kein Werbebrief länger als eine Seite, kein Absatz länger als fünf Zeilen, keine verschachtelten Nebensätze... In Erwartung eines Rüffels vom "Fachmann" sitzt hier der Kommunikationsfachmann in verantwortlicher Stellung...

Ich meine, dass der Sinn eines Postings auch ohne Link verstanden werden sollte. Ich gehe persönlich NUR DANN Links nach, wenn ich Substanz in einem Posting entdecke. Schwafelei führt auch zu Schwafellinks... Das ist aber jetzt wirklich allgemein gesprochen, keine Qualifikation. Mich reizte nur das FORTSETZUNG FOLGT... Das kann man mit dem Fortsetzungsroman in einer Wochen- oder Tageszeitung machen, oder in einer Soap opera. Hier möchte ich das nicht.
Gespeichert

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #6 am: 12. November 2008, 19:44:18 »

@Roy....jetzt lass mich doch zuerst das Abendessen einnehmen, was soeben beendet ist, dann folgt die fortsetzung  ;)

Ist doch jedem freigestellt, ob er das ganze "geschwafel" lesen will oder nicht. Manchmal liegt in einem Satz der ganze Schlüssel zum Verständnis. Vielleicht gefallen auch nur die Bildchen  :D

Lass mich noch ein Posting setzten, dann gebe ich Ruhe mit ellenlangen Beiträgen.
Gespeichert

hobanse

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.190
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #7 am: 12. November 2008, 20:10:53 »

Das gefaellt mir scho gut, was der Colo hier reinsetzt, besonders das Bild. Dabei faellt mir ein alter Bibelspruch ein.
Und Gott segnete sie und sprach: Ziehet hin in alle Welt, seit fruchtbar, vermehret euch und macht euch die Erde untertan!
Genesis 128
Gespeichert
Boersengauner, Bankster und Schieber knechten die Welt

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #8 am: 12. November 2008, 20:39:45 »

zum Schluss   ;)

Nach wie vor werden junge Talente heranrangezüchtet in den Eliteunis um dem Ausbeutungssystem zu dienen.

Eine junge Cambridge-Absolventin, Blythe Masters, brachte JP Morgan dazu, die heutige 62-Billionen-Dollar-Zeitbombe einzurichten

Der ehemalige Fed-Chef Alan Greenspan ist für die unregulierte 62-Billionen-Dollar-Zeitbombe an CDS verantwortlich.
 

Think thanks beschäftigen sich mit nichts anderem wie mit der kreieren neuer Instrumente der Erhaltung und Ausdehnung der Machthaber, der sie selbst profitieren und angehören wollen. Die Erfindung neuer "Finanzzierungsprodukte", (was für ein Begriff) abseits der realen Wertschöpfung weltweit hat eine Blase erstehen lassen, die sich um das 40fache der Güterproduktion erhöht hat. Irrsinn ist nur das Vorwort für solch ein Wahnsinn.

Wer sich dem verschliesst, dass das System nur weiterläuft, solange Nachschuldner "produziert" und gefunden werden müssen, der wird weiterhin diesen Betrug willendlich mittragen und verantwortlich zeigen am Elend des menschlichen Schicksals  auf Kosten einer kleinen Klientel an der Machtbasis.

Es ist das deckungslose Papiergeld, das durch Notenbanken und Politiker beliebig manipulierbar ist und permanent zu gigantischen Schuldenpyramiden zu Lasten der Bürger aufgetürmt wurde und wird.

Das ganze Spiel läuft immer auf der gleichen Basis ab, die erste Generation baut auf, die zweite erhällt es und die dritte zerstört dieses wieder,  aktuell durchlaufen wir das letztgenannte  :o

Sollten die entscheidenten Leute an der Pyramide sich dazu entschliessen, das Casino des Schneeball, Kettenbrief und die --->Kreditpyramide weiterhin am laufen halten zu wollen, so bleibt ihnen nur übrig den "Geldstrom" in die nationalen, länderübergreifenden Infrastrukturen und in erneuerbare Energiegewinnung umzuleiten. Alles andere wie der CO2 Abgabe dient nur dazu ihre Konten weiter zu füllen und bedient  sich der "Volksverblödung" durch gezielte Wahrnehmungsmanipulation.


Die "Nachfrage" nach Geld ist übrigens immens...nur bekommts keiner mehr, da die dies brauchen alle keine Bonität mehr haben. Diese Bonität haben nur noch Staaten und deswegen kaufen die Banken vom frisch geliehenen Zentralbankgeld ->Staatsanleihen anstatt das Geld in den Wirtschaftskreislauf zu pumpen. Der Staat jedoch, verwendet das Geld hauptsächlich für Rüstungsausgaben, für seinen treuen Lakai den Beamtenapparat, - nicht für Infrastruktur, Kindergärten, Bildung und Forschung,  sondern für Milliardenhilfspakete für angeschlagene Finanzvernichter und ihre Bänkster.
Hier wird der Kreis KURZGESCHLOSSEN und die Katze beisst sich in den Schwanz.

Denken, dass die Politiker auf ein erhaltenes Wertesystem umschalten, wie dies auch immer aussehen soll, dies können wir uns abschminken. Habe diesbezüglich nichts derartiges vernommen.

Wahrscheinlicher ist es aber in der laufenden Geldvernichtung des "kleinen Mannes", sich der neuen selbstgezimmerten Brandherde der globalen Krisenherde zu bedienen, sprich das Feuer am köcheln zu halten, zu intervenieren mit fadenscheinigen Begründungen, um zum grossen Knall auszuholen. DEN "Schuldigen" hat "man" ja schliesslich schon festgemacht, diesmal der Iran, bezw. Islamismus.
Zwei Fliegen mit einer Klappe. Dem Chinesen wird der Rohstoff Zugriff gekappt, dies auch indirekt über Afrika.

Der Verlauf der geschichtlichen History lässt zumindest dies erahnen, das Gegenteil ihres Handelns würde mich überraschen, aber ganz im Inneren "spüren" viele Menschen, dass dem nicht so sein wird. Details können tagtäglich nachgelesen werden, kommen als (versteckte) Kriegshetzerei von dem kontrollierten Mainstreammedium auf uns hernieder.

Das US-Imperium braucht den Krieg als Stimulation ihrer zusammenbrechenden Realwirtschaft.


Was soll also ein Obama dagegen tun? Das Kriegsrecht aufheben, den Irakkrieg beenden? Den Vasall Pakistan in Ruhe lassen ? Den Patriotact annulieren? Die Internierungslager und Guantanamo schliessen? Al CIAida auflösen? Seinen toten Namensbruder Obama zurück in den Schoss seines Gönners Brzezinsky führen ?


Zitat
Brzezinski formte, bewaffnete und unterstützte zu Sowjetzeiten jene islamischen Mujaheddin, aus deren Reihen später die Attentäter des 11.9. gekommen sein sollen und die heute »der Weltgemeinschaft« als »Taliban« das Leben schwer machen. Zitat: »Was ist wichtiger für die Weltgeschichte – die Taliban oder der Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums?« Die Frage ist nur, was und warum die Taliban heute treiben.

Obama wird es überlassen werden eine Systemneuordnungen umzusetzten.

 Ich höre das Pfeifen der Spatzen von "Neuer Finanzordnung", "New New Deal" -und "Neuer Weltordnung" unter Anführung des "Neuen Präsidenten für Die Welt" (um mal ein paar Schlagworte zu plakatieren;)
....allerdings geschultert von der ganzen Welt...Ob damit aber wieder Vertrauen hergestellt wird ?
 Beim letzten Mal wurde die halbe Welt in Schutt und Asche gelegt, so dass im Anschluss die Menschen gar nicht mehr nach "Vertrauen" fragten sondern einfach nur was zu Essen haben wollten.
... ich würde mich freuen, wenn uns diese Parallele zum letzten grossen Kollaps erspart bleibt.

Die Arsxxkarte hat er auf jeden Fall gezogen, bekommt Er den "schwarzen Peter" ?
 Dabei verkennen viele, das ihm bereits jetzt die Hände gebunden sind und er als Person zum Abbild wie zum Vollstrecker dieser gegebenen Umstände gebunden ist.
 Schlussendlich, -Er kam aus dem nichts...-und Er wird wieder im Nichts verschwinden nach der Umsetzung, anderes ist nicht zu erwarten, ansonsten geht Er den Weg aller Systemveränderer und Kritiker, nämlich die Würmer in 1.80m. tiefe zu bewundern  ;D

Zum Abschluss die Frage;

Wo lässt es sich wohl "besser" leben, wenn sich der industrielle Westen auf das Lohnniveau von Thailand angeglichen hat durch die "Reformen"? :-X ???

und nun .....ciao  
Colo 8)








Gespeichert

Ingo †

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 997
  • Alles hat seine Zeit.
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #9 am: 12. November 2008, 21:06:18 »


Colo,
dies war mal wieder eine verdammt sehr gute Leistung von dir.

Ich wollte ansetzen dir zu Antworten.
Doch bei der geballten Ladung muss ich mir meine gut, sehr gut ueberlegen.  ???

Es gruesst dich
Ingo
Gespeichert

hansgru

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #10 am: 12. November 2008, 22:30:57 »

Colo,
@
 "Demokratie" ist nur eine Worthülse, der "sozialisierte kapitalistische Kommunismus"

du meinst damit die Stamokap-Theorie?

Gruß
hansgru
Gespeichert

Roy

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.138
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #11 am: 13. November 2008, 10:10:18 »

Colo, Du hast hier so kurz wie möglich die auf der Hand liegende "Verschwörungstheorie" erläutert. Ich befürchtete, du willst jetzt mit einer Fortsetzungsserie aus dem Archiv der Spinner und antijüdischen Hetzparolen weitermachen. Ich zähle mich nicht zu den Wirtschaftsexperten, aber ich habe in meinem Leben gelernt und an Praxisbeispielen demonstriert bekommen, wie gut Gehirnwäsche sogar bei Leuten funktioniert, die davon eigentlich mehr besitzen als die Masse. Die Masse ist sowieso manipulierbar, die meutert nur, wenn sie nichts zu fressen bekommt. Und dann haut sie auf jeden Popanz ein, der ihr vorgesetzt wird.
Überzeugungsarbeit ist nutzlos, obwohl es für jede Hausfrau mit mittelmässiger Begabung einsichtig ist. Für jemanden, der ein ganzes Leben lang auf Gerechtigkeit hofft und den Kinderglauben an den Sieg der Vernunft und des Guten in der Muttermilch hatte, braucht es eine geballte Ladung, um den ganzen Schrott wegzusprengen, der die klare Sicht versperrt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und es ist eben hoffnungslos. Man kann sich mit diesem Wissen nicht als Retter mit Heiligenschein, sondern im allerbesten Fall als Kriegsgewinnler profilieren... und man wird nie wieder den glückseligen Zustand der blinden Gläubigkeit erreichen. Das schaffen dann auch die intelligentesten Technokraten nicht mehr.
Gespeichert

Ingo †

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 997
  • Alles hat seine Zeit.
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #12 am: 13. November 2008, 10:22:31 »


Hallo Colo,

dies schrieb ich vorher:

Colo,
dies war mal wieder eine verdammt sehr gute Leistung von dir.


Hatte leider nur ueberflogen, und war beeindruckt von deiner Fleissleistung.

Habe danach in mehr Ruhe nochmals gelesen.
Und was mir dabei auffiel, naja, die Antwort spaeter, wenn meine Tochter ihre Anspruweche an meine Zeit mittel Schlafstuendchen einstellt.

Gruesse von Ingo
Gespeichert

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Yes...alles wird gut
« Antwort #13 am: 13. November 2008, 10:45:39 »

 :) guten Morgen

@Roy,... Du hast mit deinen Zeilen mir eine mögliche  Antwort vorweg genommen -und den Nagel Punktgenau getroffen.

möchte auch gar nicht gross weitermachen, paar Zeilen noch an @hobanse, das gebietet der Anstand.
War die vergangenen Tage bis spät in die Nacht hinein am durchlesen der einkommenden Meldungen zum Marktgeschehen und den reaktionen der Politikerkaste.

Was bleibt nebst Kopfschütteln ist, dass die vermeintlich aufgeklärte "Welt" beschissen werden WILL !!

Muss anerkennend den anglo.amerikanischen Finanzlenkern mein Lob aussprechen. Was die Abziehen, ...vom feinsten  ;D
Die ziehen aber wirklich jeden über den Tisch, hier wird beste Unterhaltung auf der Weltbühne geboten.

Leider, bei aller Bewunderung ihres Tuns, bleiben die wirklichen Opfer nicht aus -und vor den Folgen sind wir, auch selbst im Familienverbund -mit bester "Absicherung" nicht gefeit.
Gespeichert

Colo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re: Yes...alles wird gut , Moral und Ethik aussen vor...
« Antwort #14 am: 13. November 2008, 11:13:39 »

 :) @hobanse

StaMoKap. Ja, nenn es so. Es ist mit anderen Worten eine andere Variante des Kommunismus.
 
 Die Richtung ist doch schon vorgegeben. Verstaatlichen, "Garantien", Versprechungen -all dies kommt doch den Sozen, "Linken" und den grünen 68er Trojanern entgegen. Bekräftigt wird dies durch die nationale Aufweichung in der Gesetzgebung, die sich an Brüssel, dem neuen "Kreml" orientiern muss. Mit dem Europarat, dem übergeordneten Organ, notabene nicht durch Volkswahl bestimmt, sondern via Ab-geordnete ist der zentralistische Wasserkopf schon installiert. Beeinflusst durch ungezählte Lobbyorganisationen in den Vorzimmern die sich die Klinke in die Hand geben, ist der beeinflussungsgrad der Monopolisten nicht zu übersehen.
Den einzelnen nationalen Parlamenten bleibt nur noch das Abnicken.

Die Günstlinge, Wendehälse des Systems haben sich wie eh und je schon positioniert, siehe dazu die Posten die sie sich für ihre  "Arbeit" fürstlich honorieren lassen - Die Namen sind bekannt, egal aus welcher Partei und  Erdteil.

Bild

Wer sich vertiefter des Themas annehmen möchte, der kann den Link benutzen.
--->

selbst habe ich es als "Hirten und Wölfe"pdf  ....einfach guuugeln

@Ingo....nur zu, schaue dann später wieder mal rein. Bin allerdings ab Morgen und übers Wochenende kaum oder selten am PC.

Ciao  8)  Colo


Gespeichert
 

Seite erstellt in 1.286 Sekunden mit 22 Abfragen.