Thailand-Foren der TIP Zeitung > Sammelsurium

Benz - Bank - Blöd oder auch: Die sind so, die sind wirklich so (2) !

(1/5) > >>

Grüner:
Das ist keine Satire, das ist die Daimler Bank wie man se liebt.

(aus rechtlichen Gründen nur ein Name und außerdem ein paar Daten geändert):



T E L E F A X

Fax-Empfänger: Daimler Bank

Anzahl der Seiten 2 (einschl. Deckblatt)

Kartenkontonummer: . . .

BETREFF. Änderung einer Bankverbindung / Bisher unübertroffene Dummheit von Bankmitarbeitern


Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Daimler Bank,

ich empfinde tiefes Bedauern darüber, daß Ihr einfach nicht in der Lage seid, die Bankverbindung eines langjährigen Kunden zu ändern. Ich gebe Euch hiermit zwar erneut, und das nun bereits zum 5. Mal, meine neue Bankverbindung bekannt, habe aber ehrlich gesagt wenig Hoffnung, daß Ihr es diesmal schafft. Also:

Kontoinhaber: Klaus XXXXXX
(Das ist der, für den das Konto eingerichtet wurde)

Kontonummer: . . .

Bankleitzahl: . . .
(Ja, das ist auch eine Zahl. Aber mit der unterscheidet man die Banken, nicht die Konten. Also aufpassen!)

Bankinstitut: TaunusSparkassen, 61462 Falkenstein
(Ja genau, das ist jetzt keine Zahl, gut aufgepaßt. Das ist nähmlich der Name der Bank. Also die heißt so.)

Damit könnt Ihr wahrscheinlich jetzt wieder nichts anfangen, aber ich habs Euch wenigstens gesagt, gell.

- 2 -
(Das bedeutet: da kommt noch eine Seite)- 2 -      

Und jetzt habe ich noch einen tollen Tipp für Euch.

Wenn Euch jemand, so wie ich, eine Mail schickt und sagt, daß sich seine Kontoverbindung geändert hat und Ihr findet, der sollte das lieber per Fax machen damit auch die Unterschrift drauf kommt, dann könnt Ihr was ganz tolles machen:

Ihr klickt in Eurem Mailsystem einfach auf „Antworten“, und schreibt, daß Ihr das per Fax.haben wollt. Und dann kriegt Ihr ganz sicher schon am nächsten Tag ein Fax mit Unterschrift und könnt sofort Geld abbuchen und bekommt es auch. Wahnsinn, oder?

Und das ist auch viel weniger aufwendig, als Euer Verfahren, das so geht;

1. Mail des Kunden vom 9. 2. 2008 ignorieren

2. Auf dem falschen Konto abbuchen

3. Neue Mail des Kunden vom 26.2.2008, der sich über die falsche Abbuchung geärgert hat, erneut ignorieren.

4. Wieder auf dem falschen Konto abbuchen und einen Storno kassieren.

5. Selber ärgern, aber nix unternehmen.

6. Den Kunden anrufen lassen und am Telefon sagen, man würde die neue Bankverbindung direkt in den Computer eingeben.

7. Wieder auf dem falschen Konto abbuchen und einen Storno kassieren.

8. Den Kunden noch mal anrufen lassen und wieder am Telefon sagen, man würde sich darum kümmern
    (was man natürlich nur so dahin sagt, klar).

9. Dann endlich am 23.4.2008 mal den Kunden anrufen und ihm sagen, daß er ein Fax schicken soll.
    (Das war bestimmt ein neuer bei Euch, dem das eingefallen ist).
    Dem Kunden aber NICHT sagen, dass man am 16. 4. 2008 schon wieder auf dem falschen Konto abgebucht hat
    (Au backe, das gibt Ärger) !

10. Und dann erst am 24. 4. 2008 das begehrte Fax kriegen und endlich abbuchen können und auch noch die Kohle kriegen.

Das müsst Ihr doch zugeben, daß mein Verfahren viiiiel besser ist.

So, und wenn Ihr das alles erledigt habt, dann faxt oder mailt Ihr dem Onkel Klaus einfach noch kurz, wie er am schnellsten Eure Kreditkarte los wird, weil der nämlich keine Lust mehr darauf hat, seine Zeit mit solchen Schiffschaukelbremsern wie Euch zu verbringen und sich eine neue Karte da holen wird, wo man wenigstens in der Lage ist, einfachste Tätigkeiten auszuführen.

In diesen Sinne verabschiede ich mich von Euch und drücke Euch ganz fest die Daumen, daß Ihr beim Mittagessen nicht ins Gulasch fallt.

Mit freundlichen Grüßen

jumbo:
@gruener

Wenn Du das FAX wirklich abgeschickt hast und uns hier nicht nur Deine "Gedanken" an ein FAX, dass Du "vielleicht" abschicken willst, aufgetischt hast, dann kann man nur sagen:

grossartig / absolut richtig !!!
Denn Dein Fax zeugt von Rueckrat....; aber das haben ja die Wenigsten. Die Meisten schimpfen und beschweren sich nur und kneifen den Schwaxx ein....!!!

Jumbo

Grüner:
EDIT



Die ahnungslosen Daimler-Telefonfuzzis, mit denen man sich leider abgeben muß, riefen gestern aus Passau an (sagen Sie jedenfalls, aber ich vermute mal Tschechei), heute aus Saarbrücken (vermute Belgien) und morgen angeblich aus Frankfurt. Briefe kriegen Sie von denen viorgestern aus Deggendorf, heute aus Saarbrücken, Berlin und Stuttgart.

Ich werd den Teufel tun und mir da irgendeinen Namen merken. Die können mich ganz einfach. Ich hab noch zwei andere Karten und jetzt auch wieder ne andere VISA, fertig.

Daß das Ganze Procedere nur mit Namen an die Gesch.Leitung was nützt, ist mir doch auch klar. Wie aber machst du das, wenn de von denen absichtlich in zehn Jahren oder so nie auch nur EIN Schreiben gekriegt hast, auf dem die Adresse der Bosse in Berlin oder Stuttgart oder sonstwo steht. Noch nicht mal seinerzeit bei der Antragsbestätigung.

Nee, mein Lieber, dazu leb ich viel zu gern, als daß ich für sowas auch nur den kleinen Finger krumm mache und mir auch noch ne Recherche aufhalse.

Dachte eigentlich nur, das soll (Euch) Spaß machen, da ja auch andere Leute immer wieder solche Erfahrungen machen, wie man überall lesen kann. Und das hier reinkopieren, ging in zwei Minuten.

Soviel zu meinem "Anspruch", den Du offenbar überschätzt. Ich will hier meine Nachrichten schnell lesen und ansonsten meinen Spaß haben und lese "Feuilleton", das nämlich 50 Prozent der Beiträge, auch wenn s manche wohl gar nicht merken.

Den Spaß hatte ich bestimmt auch mit Frau Kansinee, an die ich mich nur noch dem Namen nach erinnere. Falls Du Dich damals reingesteigert hast (klingt grade so, daß Dir da irgendwas nachgeht...), hatte ich mit Dir bestimmt auch meinen Spaß.

Sonex:
Kann mir mal einer den Bezug zu Thailand erklären.

Sonex

Buci:
@Grüner

Gutes Posting oder Fax.   
Habe ähnliches schon mit einer Versicherung und am aller ärgsten mit einer Telefongesellschaft erlebt. Sowas kann man nur mit einer gehörigen Portion Sarkasmus bewältigen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln