Thailand-Foren der TIP Zeitung > Partnerschaft, Sex und Liebeskasper

Bekanntschaften mit "gebildeten" Thai-Frauen

<< < (4/37) > >>

Karlsson:
Ich denke dass Beziehungen zwischen gebildeten Thailänderinnen und Ausländern eher selten sind da es "A" prozentual sehr viel weniger gebildete als ungebildete gibt und "B" sich eine Gebildete selbst ein richtig schönes Leben machen kann. Dann denke ich auch dass eine Gebildete eher weniger gleich am ersten Tag das Hotelbett austesten wird aber bitte berichtigt mich, wenn ich da falsch liege. Ist nur so meine Überlegung.
Grundsätzlich zum Thema: würde mich auch interessieren. Meine Frau ist Chinesin und lebt noch in Peking bis sie das Visum hat aber dann wird sie in die Schweiz kommen. Sie leitet als Buchprüferin ein grösseres Team in einer angesehen Firma. Ob sie jemals in der Schweiz solch einen Job bekommt halte ich eher für unwahrscheinlich aber ich lasse mich gerne überraschen.

--- Zitat von: gerhardveer am 21. Juni 2012, 14:54:29 ---Ist ihr klar, dass sie bei Umsiedlung nach D mit großer Wahrscheinlichkeit "umsonst" studiert hat
--- Ende Zitat ---

Das haben meine Frau und ich uns auch lange überlegt denn wie Du sagst und ich annehme, sie wird eher nicht mehr solch eine Position in der Schweiz bekommen. Normale Buchhalterin wäre vielleicht noch drin aber zuerst muss sie ausgezeichnet Deutsch beherrschen und Kinder will sie auch noch.

Alex:

--- Zitat ---Schreib du doch erstmal deine gesamten Erfahrungen, bevor wir hier die Katze aus dem Sack lassen.
--- Ende Zitat ---

Ein Schelm wer hier gleich an einen Voyeur denkt ... mir kam das sofort in den Sinn  {:}

@ Karlsson

ich denke das Deine Chinesin ausgezeichnete Berufsaussichten in der CH hat , schon alleine wegen ihrer Ausbildung und Mutter - Sprache !

@ ALL

was hat eigentlich die Bildung eines Menschen mit seiner  Beziehungsfähigkeit zu tun ?

Glaubt ihr dahinter sprachliche Probleme , also Verständigungs Probleme ausmachen zu können ?

Meine Frau kann sich sehr wohl mit mir auseinandersetzen in Deutsch oder english ohne einen Thai Hochschulabschluß oder gar Bachelor !

Ob ein Thailändischer Hochschul Abschluß in D A CH anerkannt wird entzieht sich meiner Kenntnis , aus meiner Thai Fam. sind zwei solcher

Absolventinnen in Deutschland mit ihren Mutterpflichten beschäftigt !

CharlyComCon:

--- Zitat von: gerhardveer am 21. Juni 2012, 14:54:29 ---Es gibt viele Fragen, die grundsätzlich anders sind, wenn man mit einer Akademikerin zusammen ist.

--- Ende Zitat ---

Das ist genau das voraus ich hinaus wollte.
Um Deinen Fragenkatalog zu beantworten:
Ja, sie spricht mittlerweile ein sehr gutes Englisch (15 Level AUA abends unter der Woche und 4 Zusatzlevel Business English am Wochenende bei der Ramkamheng erfolgreich abgeschlossen)
Geboren ist sie in Buriram (also Teil des berümten Isaan), lebt aber seit Ihrem 10 Lebensjahr in Bangkok (familiärer Background könnte man als Unterschicht bezeichnen).
Den 1. Bachalor hat sie selbst finanziert (kellnern in einem Thai restaurant, den 2. neben der danach aufgenommenen Berufstätigkeit)
Den Master den sie jetzt angefangen hat, macht sie wie fast alle am Wochenende (Sa. von 8:30 - 21:30)


--- Zitat ---ist dir klar, dass euch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Scheitern der Beziehung erwartet, wenn sie in TH Karriere machen will und ihr daher eine "Interkontinentalbeziehung" führen werdet?
--- Ende Zitat ---

Sorry....ich vergass zu erwähnen, dass ich auch seit mehreren Jahren in Thailand einer regelmässigen Erwerbstätigkeit nachgehe, weshalb dieser Punkt erst mal wegfällt.
Auch mein sozialer Background ist die Unterschicht (Arbeiterfamilie), allerdings habe ich in D doch die ein oder andere "akademische Würde" erlangt - Dipl.Ing. um genau zu sein - von der ich jetzt noch partizipiere.
Neben Deutsch spreche ich Englisch & Französisch "verhandlungssicher" wie es immer so schön heisst, wozu noch rudimentäre Latainkenntnisse hinzukommen (ist schon so lange her)
Mit der hiesigen Sprache habe ich mich auch mehrere Jahre auseinandergesetzt (Inlingua und Privatlehrer), muss aber zu meinem Leidwesen gestehen, dass ich zwar zu einer allgemeinen Unterhaltung beisteuern kann, aber bei fachspezifischen Diskussionen auf das Englische zurückgreifen muss.


--- Zitat ---Ist ihr klar, dass sie bei Umsiedlung nach D mit großer Wahrscheinlichkeit "umsonst" studiert hat
--- Ende Zitat ---


Dieser Punkt wurde jetzt mehrfach angesprochen, allerdings bei Dir mit dem Zusatz: "..mit großer Wahrscheinlichkeit". Ist dem wirklich so? Hat das mal jemand von Euch probiert?

So....jetzt habt Ihr mir schon soviel Infos aus der Nase gezogen....es wäre nicht schlecht wenn jemand von Euch seine Erfahrungen schildert (sofern vorhanden).

Alex:
Sorry , ob Abschluß Anerkennung oder nicht .... sie will doch wohl nicht in den Staatsdienst , oder ?

Sie wird a.G. ihrer Schulischen Ausbildung und ihren Fachkenntnissen in D einen gut dotierten Job bekommen ?

Warum wird daran gezweifelt , in der Industrie zählt die gebrachte Leistung mehr als ein irgendwo erworbenes

Zertifikat . So ist z.B. der Dr. Ing in der Industrie raus geworfene Zeit &  Geld nur der Staat honoriert den akademischen Grad !

Suche einen erfolgreichen Headhunter auf , der erklärt Dir was abläuft .

CharlyComCon:

--- Zitat von: Karlsson am 21. Juni 2012, 15:07:24 ---.......sich eine Gebildete selbst ein richtig schönes Leben machen kann. Dann denke ich auch dass eine Gebildete eher weniger gleich am ersten Tag das Hotelbett austesten wird.

--- Ende Zitat ---

Das ist vollkommen korrekt. Wenn ich an den Anfang dieser Beziehung denke, so unterschied sie sich in fast nichts von denen welche ich früher in D gehabt habe. Will sagen:.....das mit dem Bett dauert schon einen Weile und bedarf der obligatorischen Umgarnung (Essen, Kino etc.). Natürlich könnte sie sich auch alleine ein schönes Leben machen, aber wie heisst es so schön im Volksmund: Geteilte Freude ist doppelte Freude.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln