ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Lovesongs  (Gelesen 7188 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.853
  • alles wird gut
Re: Lovesongs
« Antwort #30 am: 02. März 2022, 09:08:05 »

Moin Schöne Zeit und prima Song {* ;} }}
Gespeichert
Gruß Udo

samurai

  • Erfinder der Buegelfalte
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.865
  • damals
    • Sarifas
Re: Lovesongs
« Antwort #31 am: 02. März 2022, 11:42:41 »

veroeffentlicht 1975

Ich war 1976 13 Jahre alt. Kaum ein Elternpaar, damals nocht Mutter & Vater {--, dass nicht einen Partykeller besass in dem auch wir Teenager feuchtfroehlich feierten. Meine erste "Kuschelparty" war bei Claudio C. / italienische *Gastarbeiterfamilie, wo ich das erste mal exotisch ass, Rinderzunge mediterranisch, damals durfte man das noch und das ohne einen Auflauf echaufierter Veganer vor der Haustuer/ bei FB!!!  C--
Ich war als Kind eher klein, lag aber auch daran dass ich mit 5 eingeschult wurde und so eh meist zu den kleineren in der Klasse gehoerte. Meine erste Kuess bis Knutsch- / "Bluestanzparter*in/Feund*in" (schreibe das polit. Korrekt obwohl ich mir noch heute sicher bin das sie ein Maedchen war  / Frau ist). Sie war 1 Jahr aelter und nen Kopf groesser, so tanzten wir den damals angesagten Blues eng umschlungen, ich auf nem kl. Schemel. Sie hatte schon kleine Brueste, ich nichtmal Haare am Sack. }}   :-)  ;D
Waren geile Zeiten. In dem Jahr war ich auf Klassenfahrt in Berlin, inkl. 1 Tag Ostberlin mit Zwangsumtausch. War ein Erlebnis 24h/day Party. Damals war's ganz normal, dazu gut bis exorbitant Essen auf dem Ossi Fernsehturm / mit Bier natuerlich. Da waren der Osten und der Westen gleich. Wir durften nicht nur Bier trinken als kleine Teenager, es hat sich auch niemand kuenstlich aufgeregt. Ich behaupte wir hatten ein einfacheres, freieres Leben vor allem mit weniger "Regeln & Befehlen".  C--

 *Gastarbeiterfamilie
Auch das war normal, wir gingen freundschaftlich miteinander um. Claudio war mein Schulkumpel der mich nebenbei "in die Amore einfuehrte ...." Es waere nie einer auf die Idee gekommen unsere "ausl. Freunde links-/rechtspopulistisch in Scene zu setzen / Ihren NonImmi Background instrumentlisieren oder mit duemml. Platitueden die Gesellschft indoktrinieren zu wollen. Es hat sich waehrend meiner Schulzeit auch kein 'sogenannter Immigrant' erdreistet mir mit "isch figge Deine Mudda" auf Doof zu kommen. Es gab vieleicht ein paar Rest- Neonazis oder Berufspaniker die rumparlierten Ihnen wuerden Arbeitsplaetze durch "Gastarbeiter" genommen, aber die nahm eh kein normaler Mensch ernst. Wozu mit so nem Scheis Zeit verschweden? --C Jedenfalls nicht in unserem Bekanntenkreis. 8)


*
mit diesem Song fing die "schleichende Nazifizierung durch linke Gutmenschen" an. Keiner von dem Pack hat je die ironische Provokation dahinter erkannt.  {;
Tja, damals hatten die ersten 'rechtspopulist. Kuenstler' noch ne Matte.  :]
« Letzte Änderung: 02. März 2022, 11:53:22 von samurai »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 24 Abfragen.