ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 6 [7] 8 ... 17   Nach unten

Autor Thema: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!  (Gelesen 23041 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #90 am: 09. August 2009, 10:23:16 »

Hat sich eigentlich jemand schon mal gefragt ob er hier lebt???  Die meisten sind doch noch gar nicht hier angekommen !!!  Jeder will in Thailand ,, deutsche /schweizer oder sonstige Verhältnisse haben oder schaffen ???


Besser hättest du die Problematik vieler nicht ansprechen können. Jeder will seine mitgebrachte Zwangsjacke den Einheimischen aufzwingen und das kann nicht gut gehen, ginge auch bei uns nicht gut, sollten dies andere versuchen.
Gespeichert

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.814
  • damals
    • Sarifas
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #91 am: 09. August 2009, 11:59:13 »

Zitat
Hat sich eigentlich jemand schon mal gefragt ob er hier lebt???  Die meisten sind doch noch gar nicht hier angekommen !!!  Jeder will in Thailand ,, deutsche /schweizer oder sonstige Verhältnisse haben oder schaffen  

Ich finde es Gut das auf der anderen Seite der Insel ein Macro ist. Gäbe es Ihn nicht, so wär ich dennoch hier.
Und für den Fall es überkommt mich der kleine Hunger nach heimischer Kost, ist`s doch Toll das es den Kärntner Wirt oder den Schweizer gibt. Aber auch nicht wegen Denen bleib ich hier.
Doch sollten eines Tages in den Ladybars die Mädels vom Kölner Strich oder aus polnischen Kombinaten sitzen, ja dann ist`s Zeit zu gehen.  ;D

Zitat
Besser hättest du die Problematik vieler nicht ansprechen können. Jeder will seine mitgebrachte Zwangsjacke den Einheimischen aufzwingen und das kann nicht gut gehen, ginge auch bei uns nicht gut, sollten dies andere versuchen.
"... ginge auch bei uns nicht gut ... "     Wie jetzt?  Also ich hätte nichts dagegen wenn einige thail. Investoren die Nord/Ostseestrände aufkaufen und mal ein paar ordentliche Resorts mit angeschlossener Massage/Wellness und ein paar Ladybars etablieren.   :-*

Aber im Ernst. Einiges an asiat. Kultur/Mentalität gibt mir zu denken. Aber ich liebe Sie. Und deshalb lebe ich noch hier.
Mir persönlich liegt es fern meinen  Lebensstil oder (nicht vorhandenen) Glauben Anderen aufzuzwängen.
In der Beziehung werden die Unterschiede meiner Meinung nach am schnellsten spürbar. Dann gibt es nur eine Lösung. Aufeinander zugehen und auch mal Kompromisse eingehen oder zurückstecken. Das hat mit Selbstaufgabe nichts zu tun. Und so hat es glaube ich auch nichts mit Selbstaufgabe zu tun auch betreffend  des Lebens hier manches einfach als gegeben hinzunehmen.

rolf samui
« Letzte Änderung: 09. August 2009, 12:29:14 von samurai »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

fred

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.087
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #92 am: 09. August 2009, 12:46:43 »

Hat sich eigentlich jemand schon mal gefragt ob er hier lebt???  Die meisten sind doch noch gar nicht hier angekommen !!!  Jeder will in Thailand ,, deutsche /schweizer oder sonstige Verhältnisse haben oder schaffen ???


Besser hättest du die Problematik vieler nicht ansprechen können. Jeder will seine mitgebrachte Zwangsjacke den Einheimischen aufzwingen und das kann nicht gut gehen, ginge auch bei uns nicht gut, sollten dies andere versuchen.

Sehe ich auch so. Die ganzen Weltverbesserer die jetzt den Thais aufzeigen wollen wie schoen es doch in ihr alten Heimat war und was alles schlecht hier in Thailand ist und verbessert werden muss landen frueher oder spaehter eh meist im Tahl der Gefrusteteten, weil sie irgendwann merken das es so nicht laeuft wie sie es sich gevorstellen haben.  Dann wird ueber Gott und die Welt geschimpft aber der Grund fuer die persoehnliche Unzufriedenheit ist eigendlich ein ganz anderer. Nur sie selbst. Diese Gruende ueber die man jetzt schimpft hatten beim Auswanderen auch keine Rolle gespielt. Ob es nun die Armut, die politischen Verhaeltnisse, einige Eigenarten der Thais und vieles mehr ist. Da hat sich in den ganzen Jahren nicht viel veraendert in Thailand. Die positiven Sachen die Thailand zu bieten hat und vielleicht auch der Grund zum Auswanderen waren sind auf einmal nicht mehr so wichtig oder verschwunden. Das Dilemma was sich dann auftut ist, das sie in ihrer alten Heimat ja eigentlich auch nicht gleucklich waren und deshalb ausgewandert sind und endet dann mitunter in Verzweiflungstaten. Ich kann nur sagen, wer damit nicht zurecht kommt, sollte da schnell was aenderen. Entweder seine Einstellung oder er macht macht einen Schnitt. Umherjammern nutzt da auch nichts und man wird dadurch auch nicht gluecklicher.  

gruss fred        
Gespeichert

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #93 am: 09. August 2009, 17:57:58 »

Ich kenne die, sind sie wieder in Deutschland wird erzählt wie schön es in Thailand war, keine Türken und so weiter.
Gespeichert

illuminati

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 712
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #94 am: 09. August 2009, 20:23:17 »

Soweit es Thailand betrifft haben wir in der letzten Zeit anschaulich vor Augen geführt bekommen, dass wir hier von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie nicht reden können. Ich habe mich dazu verschiedentlich und begründet geäußert und will mich hier nicht wiederholen. Ein Auflehnen gegen die herrschenden Verhältnisse ist aus unserer, der Farangsicht, aussichtslos, gefährlich und kontraproduktiv. Wir sind Gäste und sollten mit gebotener Distanz reagieren. Dies ist meine persönliche Meinung. Aber ich respektiere, wenn jemand einen anderen Weg gehen will.

Hallo,
deiner Meinung kann ich mich sehr gut anschliessen - war ja nicht immer so  ;D

Zitat
Hier gibt es viel zu tun und geschäftige Alte genießen den Respekt der Thais. Zumindest solange sie das Maul halten und sie nicht belehren wollen. Denn sonst wandelt sich Respekt schnell in Erbarmen und Mitleid.

das sehe ich auch so - ich habe das selbst erlebt als meine 80 jährige Mutter das erste Mal in TH war, kenne ich so aus D nicht

Zitat
„Wer sich selbst menschlich entwickeln will, der braucht die Fähigkeit, Unveränderliches zu erkennen, die Kraft, Veränderliches zu ändern, und vor allem die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Meine Anerkennung - besser kann man es nicht ausdrücken.

Jetzt mit einigem Abstand - der Zustand von TH ist hier ja zu genüge bekannt, wie schätzt du die Veränderungen in D/EU längerfristig ein, wird sich dort etwas zum positiven wandeln oder wird die Welt dort auch thailändischer ?

Gruss



Gespeichert
"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."
Karlheinz Deschner

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

madaboutsingha

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
    • thailandprivat
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #95 am: 09. August 2009, 23:37:49 »

9. 9. 09

Eigentlich sollte es genug gewesen sein, doch wenn ein illuminati mit mir einer Meinung ist, dann muß ich doch noch mal in die Tasten greifen. Denn das klingt ebenso unwirklich wie wunderbar.

Was ist los illuminati? Was ist passiert? Hast du das Samurai-Schwert beiseite gelegt?  Vor kurzem warst du noch dafür, dass, wer unter Affen lebt, auch ihre Gewohnheiten und Lebensbräuche annehmen sollte. Na, war vielleicht ein etwas deftiges Beispiel, nichtwahr, aber wenn wir mal als gemeinsame Arbeitsthesen die Begriffe Anpassung und Verstehen einsetzen, dann könnten wir uns schon verständigen.

Soll ich den Satz „der Zustand von TH ist hier ja zu genüge bekannt“ so interpretieren, dass du nun nicht mehr über grünen Klee wandelst? Bisher klang deine Thailandkritik doch eher wie eine lobpreisende Liebesschmonzette, die du aus der Sicht eines in Deutschland Unzufriedenen gesungen hast, der nicht gelten lassen wollte, dass er möglicherweise auch in Thailand unzufrieden sein kann.


Wie es scheint, hast du mit dem Abstand, den du dir verordnet hast, der Nachdenklichkeit etwas mehr Raum gegeben. Das stimmt mich sehr zuversichtlich. Du bist immer ein kritischer, wenn auch etwas feuriger Geist gewesen, der hinter die Dinge geschaut hat und der auch keine Angst davor hatte, direkte Worte zu verwenden. Es ist immer gut, wenn man zweimal nachdenkt und auch die Gegenseite sieht. Wenn etwas zu gut aussieht, dann sollte es uns skeptisch machen. Das haben wir als Deutsche ja schon immer eingetrichtert bekommen.

Ich habe mich hier schon an vielen Stellen kritisch über das Thaileben, das wir hier vorfinden, geäußert. Doch ich bin eher Protokollant und Beobachter als ein polarisierender Radikalinski. Ich habe kein Problem damit, die Finger in manche Wunde zu legen und trotzdem hier zu bleiben. Das würde ich ja in Deutschland auch tun. Womit wir bei deiner Frage wären, ob die Welt in Deutschland thailändischer werden wird. Doch eine umfassende Antwort würde das Startthema über Gebühr strapazieren.

Soviel nur:
Hier hat das erzkonservative Establishment fürs erste obsiegt. Die hervor gezeigten Abschreckmittel und Drohgebärden waren keine Bluffs und haben die Roten zunächst auf ihre Rückzugslinien zurückgeworfen. Von dort brüllen sie nun in abendlichen Propagandasendungen ihre ketzerischen Hetzparolen ins Land hinaus, eine einseitig frisierte Gehirnwäsche erster Güte, die aus so manchem einfachen Pinsel einen glühenden Unterstützer machen wird. Wenn die jetzige Regierung noch nie eine Chance bei der nächsten Wahl hatte, so wird sie es umso weniger haben, je lauter und je länger die Roten in ihrem Bürgerkanal herumtönen dürfen. Die Regierung ist zwar weise genug, einen Wahltermin erst gar nicht zu benennen, aber nicht schlau genug, das rote televisionäre Sprachrohr zum Verstummen zu bringen.

In Deutschland hingegen wird im nächsten Monat gewählt und auf der Bühne läuft das immer gleiche erbärmliche Kaspertheater, wo die Kasper den Mund voll und es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Das Volk findet das widerlich, aber das Volk liebte auch schon immer seine Gladiatoren.

Doch die Wahl ist nur ein Nebengeplänkel, im Grunde geht es darum, das derzeitige westliche Wirtschaftssystem, das auf das Vertrauen in die Werthaltigkeit des Geldes fußt, so lange wie möglich am Japsen zu erhalten. Irgendwann mag es vielleicht zusammenbrechen unter der Last der aufgehäuften Schulden, das Vertrauen wird nicht mehr da sein und das Geld wird nichts mehr wert sein. Doch ich glaube nicht, dass es in allernächster Zeit passieren wird. Es ist noch nicht so weit. Das Großkapital hat die Annektierung der Schlüsselindustrien und der Ressourcen noch nicht abgeschlossen. Und China, das seinen Dollarsegen zunehmend in Fabrikanlagen, Pipelines und Naturrohstoffe umschichtet, fängt nun auch noch an, ihm in die Suppe zu spucken. Ein spannender Wettlauf hat begonnen.

Sachwerte werden die kommende Krise – sofern sie denn kommt - überleben. Aus dieser Perspektive dürfte es egal sein, ob man dann in Deutschland oder in Thailand lebt.

Wie immer: nur meine Meinung…

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #96 am: 10. August 2009, 01:16:17 »

Abschliessend vielleicht noch dies hier, soll lediglich ein bisschen zum nachdenken verleiten:
Was haben Deutsche wirklich für ein Problem?
In Deutschland zuviele Türken
In Amerika zuviele Amerikaner
in Argentinien zuviele Gauchos
in Russland zuviele Russen
in Italien zuviele Italiener
in Thailand zuviele Thais, usw usf
Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #97 am: 10. August 2009, 01:44:41 »


Zitat
Was haben Deutsche wirklich für ein Problem?

Da haben es manche Schweizer anscheinend viel einfacher, denn sie sind dermaßen psychotisch auf BRD-Deutsche fixiert dass das einzige Problem das sie in und von der Welt sehen die BRD-Deutschen sind.
Diese Anmerkung soll abschließend lediglich ein bisschen zum Nachdenken verleiten.

Gruß
Ferdinand
Gespeichert

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #98 am: 10. August 2009, 03:39:24 »


Zitat
Was haben Deutsche wirklich für ein Problem?

Da haben es manche Schweizer anscheinend viel einfacher, denn sie sind dermaßen psychotisch auf BRD-Deutsche fixiert dass das einzige Problem das sie in und von der Welt sehen die BRD-Deutschen sind.
Diese Anmerkung soll abschließend lediglich ein bisschen zum Nachdenken verleiten.

Gruß
Ferdinand

und was soll ich daraus lesen Ferdinand?
Fixiert auf Deutsche, eher nicht.
Nö Deutschland kann nicht Vorbild sein.
Deutschland ein Vasalle der USA? Sicher ja, vieleicht sogar ein Schosshündchen.
Deutschland drittgrösster Waffenexporteur der Welt, das kann nicht wahr sein? Ist es aber!
Deutschland sozial? Ein grosses Fragezeichen?
Staatsverschuldung? Immens!

Ferdinand man muss das alles locker sehen, es sind nur einige Punkte, die ich auf Deine Aussage  "psychotisch auf BRD-Deutsche fixiert" sehe.
Habe überhaupt keine Probleme mit Deutschen, ein wenig Neid gegenüber der Schweiz schwingt halt in Deinem Posting durch.
Macht nichts, von der Stärke anderer kann man lernen und profitieren, sofern man will.

Neidisch und fixiert auf Deutschland nein, Deutschlabnd ist nicht die Welt, ein in nicht auf Deutschland fixierter Schweizer



Grüessli

pattran



Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #99 am: 10. August 2009, 04:28:04 »

Da stimm ich mit pattran 100 pro überein, obwohl ausländerbezogen die Schweiz als das prozentual durchmischteste Volk ist, und dies kann man getrost global in Anspruch nehmen, gilt der Deutschschweizer doch in der Romandie oder im Ticino bereits als "fremder Fötzel". Wobei dies keinesfalls abwertend gemeint ist, nein, es soll die Vielfalt auf so kleinem Raum veranschaulichen.
Gespeichert

sanukk

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 546
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #100 am: 10. August 2009, 04:31:18 »

Die philosophischen Auswüchse lese ich gerne und mit grossem Interesse. Trotzdem bin ich der Meinung:
Wanderer soll man  nicht aufhalten.
Wer gehen will, der soll gehen. Wohin auch immer, und dort richtig glücklich werden.
Gespeichert

Allgeier

  • Gast
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #101 am: 10. August 2009, 10:11:55 »

Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!   :o Kurz und gut, weil du sicher ein Problem hast. Keine Kohle mehr um nach Hause zu fliegen, gesucht wirst oder was weiß ich.  :-X :-X :-X :-) :-X :-X :-X Ach ja , die alimente nicht bezahlt.   :D ;) :D

Wenn du mich gemeint hast mit der Frage, kann ich dir antworten das davon nichts zutrifft. Mein Problem ist das ich mir Gedanken mache.

 
Hat sich eigentlich jemand schon mal gefragt ob er hier lebt???  Die meisten sind doch noch gar nicht hier angekommen !!!  Jeder will in Thailand ,, deutsche /schweizer oder sonstige Verhältnisse haben oder schaffen ???
'(

Was sind deutsche oder schweizer Verhaeltnisse?

Glaubt ihr den nicht das der "kleine thailaendische Dorfbewohner"  muede ist? 
-Muede ueber schlechte Strassen zu fahren, aber das Haus des Dorfvorstehers wird immer groesser.
-Muede ueber eine schlechte Wasserversorgung im Dorf, aber der Dorfvorsteher hat ein neues Auto.
-Suppengeld fuer die Polizei, weil die hungrig ist. Auch der Landarbeiter ist hungrig, nur von wem bekommt er was? Nur durch seine Arbeit
-Die ganzen Vorzuege, Privilegien der Beamtenkaste.

 Der Fred hat geschrieben:

ganzen Weltverbesserer die jetzt den Thais aufzeigen wollen wie schoen es doch in ihr alten Heimat war

Was heist den Weltverbesserer?
Ja, glaubst du nicht das die Landbevoelkerung an guten Strassen interessiert ist. Der Lastwagenfahrer wo jeden Tag in die gleichen Loecher faehrt.
 Waeren Eltern nicht interessiert das Lehrer, Beamte anhand ihrer Qualifikation eingestellt werden und nicht anhand ihrer Beziehungen oder wieviel sie zahlen.

Das sind so Punkte, was mich hald stoeren. Aber in deinen Augen ist man dann ein Weltverbesserer.

Ich habe es schonmal geschrieben:

Gerade weil ich mir Thailand als Wahlheimat ausgesucht habe, mache ich mir Gedanken was hier los ist

Jeder hat andere Schwerpunkte, der Familienvater andere als der, wo in  Jomtien in seinem Turm sitzt.
Man koennte meinen manche haben mit ihrem Leben schon abgeschlossen und sind muede auch nur an das Unrecht zu denken. Sie koennen nicht den Tatsachen ins Auge schauen weil sonst ihre Maerchenwelt zusammenbricht.
Aber nein, derjenige wo das Unrecht anprangert wird empfohlen wieder nach Deutschland zu verschwinden.

D'r Allgeier


Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #102 am: 10. August 2009, 12:49:33 »

@astronaut

Zitat
Da stimm ich mit pattran 100 pro überein, obwohl ausländerbezogen die Schweiz als das prozentual durchmischteste Volk ist, und dies kann man getrost global in Anspruch nehmen, gilt der Deutschschweizer doch in der Romandie oder im Ticino bereits als "fremder Fötzel". Wobei dies keinesfalls abwertend gemeint ist, nein, es soll die Vielfalt auf so kleinem Raum veranschaulichen.

Dagegen bin ich eher der Überzeugung dass die BRD-Deutschen historisch und geographisch viel mehr Kontakt zu anderen Völkern und Kulturen hatten und daher über eine größere interkulturelle Kompetenz verfügen.


@pattran

Ich schrieb ausdrücklich von manchen Schweizern.
Ob du dir diesen Schuh anziehen willst oder nicht bleibt dir überlassen.
Astronaut hat hier ja schon mehrfach geschildert wie ihm dieses Weltbild bzgl. der BRD-Deutschen schon in seiner Kindheit von seinem Vater eingeprügelt wurde.
Und diesen anerzogenen EDIT wird astronaut jetzt im fortgeschrittenen Alter auch nicht mehr los.

So oder so, einige, natürlich nicht alle (!), ich hoffe die Minderheit, der Schweizer leiden offensichtlich an einem tiefsitzenden Komplex, oder nennen wir es neutral, haben einen „besonderen Bezug“ zur BRD. Schon rein sprachlich bedingt.
Denn ethnisch und kulturell sind ja bekanntlich die Deutschschweizer auch Deutsche, wie ihr Name schon sagt.
Sogar zigtausende Kilometer entfernt der Heimat sehen sie dann plötzlich überall nur noch „Schwaben“, wodurch das Trauma offenbar noch verstärkt wird.
So sehen sie dann, wie in astronauts Fall, den thailändischen Wald vor lauter deutschen Bäumen nicht.

Wenn also irgendwo ein großer Scheißhaufen liegt, dann ist nicht dieser Scheißhaufen das Problem, sondern der BRD-Deutsche der es wagt den üblen Geruch zu erwähnen.
Dass der Gestank manchem, weniger vernagelten Schweizer ebenfalls gewahr wird, spielt dann überhaupt keine Rolle mehr.
Wichtig ist nur noch dass der BRD-Deutsche sich erdreistet hat darauf aufmerksam zu machen.  
Manche Schweizer gehen darüber hinaus dann offensichtlich sogar so weit ihren Zinken extra tief in den Haufen zu stecken und vom Duft zu schwärmen, nur um dem großen, deutschen Bruder „eins auszuwischen“ und dem arroganten Schwaben zu beweisen dass er im Unrecht ist.  :)

Zitat
Deutschland ein Vasalle der USA? Sicher ja, vieleicht sogar ein Schosshündchen.

Nur als Feststellung, auch wenn die Schweizer ihre scheinbare Unabhängigkeit ständig beschwören.
Ohne den militärischen Schutz erst durch das Deutschen Reich, später durch die Nato, und ohne das ökonomische Gewicht der EU, würde die Schweiz schon lange nicht mehr existieren.

Zitat
Deutschland drittgrösster Waffenexporteur der Welt, das kann nicht wahr sein? Ist es aber!

Soll ich mich aufgrund dessen etwa irgendwie schuldig fühlen?
Vielleicht denken die Verantwortlichen dass es listiger ist an den Kriegen anderer zu verdienen als selbst Krieg zu führen.
Ich wollte mir schon seit Längerem Rüstungsaktien langfristig ins Depot legen.
Vor Irak- und Afghanistanfeldzug wäre die Situation aber wohl günstiger gewesen als jetzt.
Doch wird sicherlich auch die Zukunft vielversprechende Perspektiven bieten.

Zitat
Staatsverschuldung? Immens!

Die deutsche Staatsverschuldung ist trotz der massiven Belastung durch die Wiedervereinigung (die Südkoreaner haben jetzt schon Panik) geringer als die französische oder US-amerikanische Staatsverschuldung und beträgt nur rund ein Drittel (!) der japanischen Staatsverschuldung.
Doch in ihrer neurotischen Fixierung auf Deutschland sehen manche Schweizer eben den Rest der Welt nicht.
Davon abgesehen, die Schweiz kann nur beten dass Deutschland seine steuerlichen und wirtschaftspolitischen Defizite möglichst lange beibehält, denn in dem Moment indem sich evtl. einmal ein Paul Kirchhoff, der Professor aus Heidelberg, oder ein Friedrich Merz oder Arnulf Baring durchsetzen sollten, würde das einen enormen wirtschaftlichen Aderlass für die Schweiz bedeuten.

Was Thailand betrifft:
Ich bin ja bekanntlich schon von Haus aus nicht der „One World“- Entwicklungshelfer-Typ.
Oder politisch korrekter formuliert:
Ich respektiere voll und ganz die Souveränität und die Fähigkeit zur Eigenverantwortung der Einheimischen.
Daher investiere ich in Thailand nicht, weder emotional noch finanziell.
Was natürlich nicht bedeutet dass ich die politischen Geschehnisse in Thailand nicht rein interessehalber verfolgen und beurteilen würde.
Meiner Meinung nach, anhand der gesammelten Erfahrung, ist das Schlaueste und Sinnvollste was ein Ausländer in Thailand machen kann, billig vögeln, billig fressen, sich am Stand flätzen und die teilweise entspannende Wirkung des mentalitätsbedingten Phlegmas genießen.
Also als Aussteiger, Rentner oder Tourist sich zu amüsieren.
Etwas anderes erwarten die Einheimischen auch nicht von uns.
Denn Einwanderer sind von offizieller, thailändischer Seite nicht erwünscht und nicht vorhanden.
Alles Engagement in Thailand das darüber hinaus geht ist im Endeffekt für den *Hintern*.
Daher ist mir auch die, wie astronaut es nennt, „mitgebrachte Zwangsjacke“ viel zu schade um sie an Thailand zu verschwenden.  

Abgesehen davon, es gibt ja auch viele Schweizer die die Situation in Thailand kritisch betrachten, genauso wie es auch viele merkbefreite BRD-Deutsche gibt die, wie astronaut, alles uneingeschränkt toll finden.


Gruß
Ferdinand

EDIT: Beleidigung entfernt
« Letzte Änderung: 10. August 2009, 21:49:29 von Louis »
Gespeichert

fred

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.087
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #103 am: 10. August 2009, 13:03:39 »

Allgeier

Was heist den Weltverbesserer?
Ja, glaubst du nicht das die Landbevoelkerung an guten Strassen interessiert ist. Der Lastwagenfahrer wo jeden Tag in die gleichen Loecher faehrt.
 Waeren Eltern nicht interessiert das Lehrer, Beamte anhand ihrer Qualifikation eingestellt werden und nicht anhand ihrer Beziehungen oder wieviel sie zahlen.


Das glaube ich schon. Aber ich lass das mal lieber die Thais selber regeln. Durch umherjammern aendert sich da leider nichts an meiner Situation. Die Strassen waren schon kaputt als ich hier angekommen bin und die anderen Probleme waren auch schon da. Ich beschaftige mich lieber mit Sachen die ich vielleicht auch im kleinen veraendern kann. Beschissen Strassen sind kein Barometer fuer mein Gluecksindex.

Aber nein, derjenige wo das Unrecht anprangert wird empfohlen wieder nach Deutschland zu verschwinden.

Ich emfehle denjenigen die damit nicht klaar kommen und zu viel Zeit zum meckern haben selbst was zu tun. Es gibt genug Waisenhaueser und andere Moeglichkeiten um auch im kleinen zu verbessern und zu Helfen. Das ganze Gemecker und Angeprangere ist eh sinnlos und teilweise schon muehssig sich anzuhoehren. Jeder der laenger hier lebt kennt doch schon alle die Geschichten. Aendern tut sich dadurch eh nichts wenn man sich dran aufgeilt. Manch einer fuehlt sich aber auch darin wohl nur zu jammern und zu meckern. Die Thais nehmen es auch mit Humor und haben ihre Lebendfreude nicht verlohren. Was ich immer wieder bewundere. Nur du, da du dich nach deinen alten Verhaeltnissen sehnst. Die schweizer oder deutschen Verhaeltnisse wirst du aber hier nicht bekommen. Jedenfalls nicht in diesem Leben. Daher finde ich den Rat dahin zu gehen wo man sich Wohl fueht gar nicht so schlecht. So handhabe ich es jedenfalls. 

gruss fred
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Ich stelle mir nun ernsthaft die Frage, wieso lebe ich noch hier!
« Antwort #104 am: 10. August 2009, 13:16:06 »

@ fred,
ich Lese da was von Lehrern,in deinem Bericht.
Frage wie Lange dauert hier in Th die Ausbildung zum Lehrer?
Gruß
Gespeichert
Seiten: 1 ... 6 [7] 8 ... 17   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 19 Abfragen.