Thailand lokal > Chiang Mai und der Norden

Stille Invasion der Japaner

<< < (2/3) > >>

namtok:
Na und was spricht dagegen, im Fall von Ayuttaya waren die Japaner schliesslich eher da, da gab es schon ein Japanerviertel, bevor die ersten Farangs auftauchten...


Apropos Ayutthaya, heute Land unter...

Grüner:
Die Japaner sind ZULETZT gekommen, streng genommen; vielleicht zahlen sie deshalb jeden Preis.

In Ayutthaya gab es schon 300 Jahre vor dem ersten Japaner jede Menge Europäer. Japan war bis ins 19. Jahrhundert von der Außenwelt abgeschottet. Von Japanern liest man deshalb in den historischen Quellen überhaupt nichts. Viel dagegen von Portugiesen, Holländern, Persern, Türken, Indern und Chinesen.

Wer also wo zuerst die Preise verdorben hat, dürfte mindestens strittig sein...

namtok:

--- Zitat ---Von Japanern liest man deshalb in den historischen Quellen überhaupt nichts.
--- Ende Zitat ---

Na lieber Grüner, das würde ich aber mal lieber zurücknehmen, Quellen dazu gibt es...

 
Vielleicht deswegen nicht so bekannt, da das Land der bekanntlich seit immer und ewig Freien auch nie japanisch besetzt war  ;)



 Japanische Samuraikämpfer waren schon vorher ein begehrter Exportartikel und stellten bei Ankunft der ersten Europäer (Portugiesen und Spanier) bereits die Leibgarde in Ayutthaya.

Und vielleicht hat der ein oder andere als Touri schon mal das historische  japanische Viertel in Ayutthaya besichtigt, viel steht da zwar nicht mehr, aber gegeben hat es das schon seit Ayutthayazeiten...


Tigerbeer:
Im Strassenbild und in den Shopping Malls von Chiang Mai sieht man eher sehr wenige Japaner. Die einzigen Indizien, die für grössere Anzahl von Japanern sprechen, sind die Buchhandlungen, die ausschliesslich japanische Bücher umd Zeitschriften verkaufen, und die relativ vielen japanischen Restaurants.

Grüner:

--- Zitat von: namtok am 06. November 2008, 16:26:17 ---Na lieber Grüner, das würde ich aber mal lieber zurücknehmen, Quellen dazu gibt es...
--- Ende Zitat ---

Die Quellen würden mich SEHR interessieren.

Zwischen ca. 1600 und 1867 KÖNNEN in Ayutthaya keine echten SAMURAI gewesen sein, höchstens Flüchtlinge, Verräter und Hasadeure, weil in dieser Zeit in Japan jede Aus- und Einreise für Japaner und Ausländer verboten war.

Außer geringfügigen Kontakten mit China und den Niederlanden bestand so gut wie kein Kontakt zu anderen Staaten.

Diese Zeit war für Japan eine der friedlichste und angenehmsten seiner Geschichte, was einen übrigens zum Thema "Selbstgenügsamkeit" nachdenklich machen kann.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln